Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst

Seite 1 von 2279
neuester Beitrag: 04.12.21 21:26
eröffnet am: 27.05.20 02:07 von: Allisica17 Anzahl Beiträge: 56970
neuester Beitrag: 04.12.21 21:26 von: Lemeck Leser gesamt: 9739927
davon Heute: 3734
bewertet mit 131 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2277 | 2278 | 2279 | 2279  Weiter  

6132 Postings, 2866 Tage gekko823Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst

 
  
    
131
12.05.20 22:50
Hallo lieber Trader-Gemeinschaft,

da es in einigen bestehenden threads teils sehr emotional zugeht, möchte ich optional einen eigenen Trading-Kanal aufmachen, frei von Emotionen im Sinne von trade was du im Chart siehst und nicht das was du sehen möchtest.

Fehleinschätzungen sind natürlich zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen. Vielmehr geht es darum Tradingansätze zu platzieren. Der Schwerpunkt liegt bei den Indizies, aber auch gerne bei den Edelmetallen, Währungspaaren und Ölpreisen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2277 | 2278 | 2279 | 2279  Weiter  
56944 Postings ausgeblendet.

639 Postings, 272 Tage trade2030Alibaba

 
  
    
2
04.12.21 11:03
Zuletzt bei ?107-108 raus, dann bei ?100-101 rein und bei ?98-99 wieder raus. Warum So spät raus? Wo doch offensichtlich im US-Premarket runtermanipuliert wurde, obwohl man in HK noch hochgezogen hatte? Gute Frage.

Drei Muster haben sich bisher immer mal wiederholt:
1. US-Premarket negiert HK-Gewinne (fast immer)
2. Nach moderaten Pre-Market-Gewinnen oder Verlusten gerne steil hoch oder runter (nur für?s US-Open)
3. Bei grösseren Pre-Market-Verlusten ?Vorsicht?

Zu lange gezögert mit Verkaufen bei 3. dann stolz auf das Schnäppchen nach Aufschlag am Boden (bei $112-113, also am Rückweg von $108/109) und dann blieb es flat bei $112 bis zum Close. Irre. Maxpain wäre 127 gewesen, oder enger gefasst noch $120.

Scheinbar alles egal. Also nehmen sie das in Kauf, weil??

Der Aufschlag am ?Boden? wurde jedenfalls vom V zum Trichter mit Flatline dran. Was war es denn jetzt? Vorlage für $80-100 nächste Woche, oder doch die $119+?

Sauber.  

639 Postings, 272 Tage trade2030Bitcoin

 
  
    
04.12.21 11:04
Tageschart zeigt den gleichen Trichter mit Flatline wie bei Alibaba.

Andererseits? WE ist praktisch wie Afterhours/Premarket.  

18 Postings, 16 Tage LemeckDanke für die täglichen Analysen

 
  
    
1
04.12.21 11:50
habe 2 Erwartungen, eine kurzfristige und eine langfristige
kurzfristig bin auch ich von einer kleinen Weihnachtsrallye überzeugt
aber die derzeitigen Risiken kann man nicht von der Hand weisen...

das habe ich zum Thema Bitcoin heute gefunden
https://1e9.community/t/...3277?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE  

639 Postings, 272 Tage trade2030@Lemeck

 
  
    
04.12.21 11:56
Interessant. Eine Deutung klammert der Artikel meiner Ansicht nach aber aus: Crypto als Dienstleistung (Service).

Die Attribute für Bitcoin als Asset sind: (wachsende) Knappheit, Fälschungssicherheit, keine Notwendigkeit der physischen Lagerung / hohe Mobilität, einfacher Transfer

Und als Service: Dezentralität, hohe Verfügbarkeit, günstiger Transfer, sicherer Transfer, relative Anonymität, hohe Akzeptanz

Dann noch Ether, und der Rest ist tendenziell eine potentielle Satelliten-/Nachahmer-Bubble.

 

706 Postings, 901 Tage LuxusasketBitcoin

 
  
    
3
04.12.21 12:52
Vor mittlerweile einigen Jahren wurde in meinem Bekanntenkreis das Buch Blackout von Marc Elsberg gerne gelesen. Dem könnte ich mich auch nicht entziehen. Übrigens sehr interessant zu lesen.
Damals hatten jedenfalls bereits einige mit technischen Hintergrund ein paar Bitcoins gekauft. In der Diskussion über das Buch kamen wir dann zu der Frage, wozu man denn Bitcoin bzw. generell digitale Währungen bei Stromausfall verwenden kann? Seither sehe ich die Abschaffung von Bargeld als größere Bedrohung denn je. Weiß nicht Recht, ob dann Bitcoins auf USB-Sticks die Lösung sind, wenn sogar physische Dinge rasch an Wert verlieren. Man kann natürlich argumentieren, dass man dann auch kein Geld beim Bankomat bekommt, da kann man aber zumindest mit einer kleinen Bargeldreserve ein bisschen vorsorgen.
Was ich eigentlich schreiben wollte: Der oben genannte Artikel bringt es auf den Punkt. Der Bitcoin ist eher ein komplexes Finanzprodukt denn eine Währung. Dem mögen sich die meisten hier im Forum bewusst sein, für Hinz und Kunz ist aber leider eher das Gegenteil der Fall. Die haben noch nichts von "Handle nicht, was du nicht verstehst!" gehört. Sicher, der eine oder andere hier wird sich vielleicht denken: "Gut so, wo soll den sonst die Kohle herkommen?"
So viel zu meinen Gedanken für Sonntag am Samstag :-)  

3404 Postings, 571 Tage pazillageil alda

 
  
    
5
04.12.21 13:08
Gestern so viel gesoffen, dass ich spucken müsste.

Heute wache ich mit Schädel des Todes auf und sehe geile Schnäppchen im Crypto Markt.

Mamma mia  

785 Postings, 821 Tage AusnahmefehlerDann sauf mal noch 3-5 Tage weiter

 
  
    
1
04.12.21 13:35
was meinste was du dann für Schnäppchen siehst wenn du wieder gerade schauen kannst ;-)  

6621 Postings, 619 Tage 0815trader33Bitcoin Sinkflug

 
  
    
3
04.12.21 13:41
Crypto
Bitcoin Plunges Over 20% in Another Sign of Global Market Nerves
By Joanna Ossinger +Sign Up
December 4, 2021, 6:37 AM GMT+1 Updated on December 4, 2021, 7:34 AM GMT+1

https://www.bloomberg.com/news/articles/...encies?srnd=premium-europe

Bitcoin stürzte am Samstag zusammen mit anderen Kryptowährungen ab. Dies ist ein weiteres Anzeichen für die Risikoaversion, die die Finanzmärkte erfasst hat.

Der größte digitale Token fiel bis auf 42.296 $, bevor er einen Teil des Rückgangs wieder auffangen konnte. Um 13:50 Uhr am Samstag in Singapur wurde er bei etwa 47.600 $ gehandelt, was einem Rückgang von etwa 11 % entspricht.

Ether, der zweitgrößte Token, fiel um bis zu 17,4 %, bevor er seinen Rückzug auf etwa 10 % reduzierte. Der gesamte Krypto-Sektor hat rund ein Fünftel seines Wertes verloren und ist laut dem Tracker CoinGecko auf 2,2 Billionen Dollar abgerutscht.

Größter Token erinnert Anleger erneut an die berühmte Volatilität
 
Die Schwankungen bei den Kryptowährungen kommen inmitten einer volatilen Zeit für die Finanzmärkte. Die steigende Inflation zwingt die Zentralbanken, die Geldpolitik zu straffen, und droht, den Rückenwind der Liquidität, der eine Vielzahl von Vermögenswerten beflügelt hat, zu verringern.

Die Omicron-Variante des Coronavirus hat auch zu einer Risikoaversion geführt, da man sich Sorgen darüber macht, was dies für die Wiederbelebung der Weltwirtschaft bedeuten könnte.

Die weltweiten Aktienkurse sind gegenüber dem Rekordstand vom November um mehr als 4 % gesunken, während sichere Anlagen wie Staatsanleihen zugelegt haben.

Gehebelte Positionen
Laut Vijay Ayyar, Leiter der Asien-Pazifik-Region bei der Krypto-Börse Luno in Singapur, wurden einige fremdfinanzierte Bitcoin-Käufer durch den Absturz am Samstag aus dem Markt gespült.

"Die Märkte waren auch wegen der ganzen Unsicherheit rund um Omicron nervös, da jetzt in vielen Ländern Fälle aufgetaucht sind", sagte er. "Es ist schwer zu sagen, was das für die Volkswirtschaften und Märkte bedeutet und daher die Unsicherheit."

Laut Daten von Coinglass.com wurden am Samstag Kryptowährungspositionen in Höhe von rund 2,4 Mrd. USD (Long- und Short-Positionen) liquidiert, so viel wie seit dem 7. September nicht mehr.

Bitcoin, berühmt für seine Volatilität, hat seit seinem Rekord am 10. November etwa 21.000 Dollar verloren.

Aber es ist immer noch mehr als 60 % in diesem Jahr gestiegen, eine Rendite, die viele andere Vermögenswerte übertrifft - und El Salvadors Präsident Nayib Bukele sagte, dass das Land wieder den Dip gekauft und 150 Münzen hinzugefügt hat. Das Land hat dieses Jahr Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt.


"Wie üblich, da Krypto-Händler Hebelwirkung einsetzen, führt dies zu kaskadenartigen Verkaufsaufträgen und Liquidationen", sagte Antoni Trenchev, Mitbegründer des Krypto-Kreditgebers Nexo. "Wir sollten eine Unterstützung bei 40.000 bis 42.000 Dollar finden und uns dann auf eine Jahresendrallye einstellen. Sollte dies nicht der Fall sein, könnten wir die Tiefststände vom Juli bei 30.000 bis 35.000 Dollar wieder erreichen."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

14568 Postings, 5277 Tage Romeo237Weekend Indikation ist bullshit

 
  
    
04.12.21 13:44

1897 Postings, 453 Tage AlNightLong78@Romeo

 
  
    
1
04.12.21 15:04
Vielleicht hat Gekko auch abgeladen, glaube er macht das über IG, hatte ja einen Long bei 080 und einen xxl bei 100, glaube bei dem Volumen schlägt?s im Chart dann auch mal kurz aus :) hoffentlich hat er seinen BTC auf SL EK gestellt, war ja schon gut im Plus - bis heute morgen. Ich drück die Daumen.  

3912 Postings, 3385 Tage exit58@Romeo

 
  
    
04.12.21 15:24
" Romeo237: Weekend Indikation ist bullshit"   ... achso jetzt kapier ich es

In der Vergangenheit hast Du Deine Ansagen immer auf Grund der IG Indikation gemacht
und lagst damit fast immer falsch. Also jetzt Ansage entgegen der IG Indikation in der
Hoffnung dass Du damit meist richtig liegst. Clever !!

Ich glaube aber fast diesmal stimmt die Indikation, zumindest sagt die CT das so vorher,
aber der darf man auch nicht alles glauben.   ;-))  

18 Postings, 16 Tage LemeckBitcoin - wohin geht die Reise?

 
  
    
6
04.12.21 15:40
Hi ihr Trader
meine Anmerkung zum Bitcoin basiert auf 30 Jahren Börsenerfahrung
In den 90er Jahren habe ich begonnen und logischerweise die Dotcom Blase erlebt.
War damals Banker. Es gab auch richtig gute Zinsen - höher als das taggleiche Inflationsniveau!!
Wenn ich heute, mit meinem jetzigen Wissen mich zurückbeamen könnte würde ich wirklich
die 100 Euro, so wie beabsichtigt, in 1000 Bitcoin investieren( war nur ein Bruchteil
meines damaligen Bankergehaltes). Keine Aktien kaufen!!
Hätte ich dann den USB Stick nicht verloren/zerstört und den PIN nicht vergessen
würde mein heutiges Vermögen anders aussehen.Ttrotz des momentanen Kursrückgangs hätte ich wohl
1000x42.000 Euro (Tageskurs damals 10Cent).
Was soll diese Anmerkung?
Ist eine solche Dienstleistung wirklich so viel Wert? Ist der Bitcoin überbewertet?
Könnte es nicht sein dass auch in diesem Segment staatliche Regulierungen kommen?
Ist es möglich, dass ein noch viel umfangreicherer Abstursz kommt?
Der heutigen Kurs des Bitcoin basiert einzig und allein auf Angebot und Nachfrage und
es sollte Niemand, der die Realität kennt sagen, dass er nicht darauf hingewiesen
wurde. Der Schutz der Anleger durch die Behörde Bafin ist nicht existent.
Verbraucherzentralen warnen schon längere Zeit.
Die jetzige Politik vernichtet das hart erarbeitete Vermögen der kleinen Sparer
und mittlerweile bestrafen die Banken Jemand sogar dafür, dass man ein paar
tausend Euro als Altersvorsorge auf einem Konto hat.
Wenn das so weitergeht steuern viele Menschen meiner Generation auf die Altersarmut
zu.
Mein derzeitiger Versuch mit haltenswerten Aktien mein Vermögen zu retten hat mich auf
diese Forum geführt. Gern mich direkt anschreiben um in Austausch zu treten.

 

3912 Postings, 3385 Tage exit58@AlNightLong78

 
  
    
3
04.12.21 15:57
auch wenn ich teilweise eine andere Strategie bzgl. Trading und Aktienanlage verfolge so muss ich neidlos anerkennen, dass Du sehr diszipliniert vorgehst und den Erhalt Deines Kapitals immer vor die Gewinnmaximierung stellst. Das schützt vor der Depotschrottung die wahrscheinlich etliche schon einmal (manche mehrmals) hinter sich haben.
Schön ist auch die Transparenz Deiner Vorgehensweise ohne wenn und aber. Da kann man auch aus
Deinen Erfolgen und Fehlern dazu lernen. Super !
Wünsche Dir weiterhin "good trades" und viel Erfolg.  

10620 Postings, 3131 Tage Spekulatius1982Achso

 
  
    
3
04.12.21 16:31
Die Altersarmut kommt mit Aktien so,wie 2000 bis 2003.
Wer glaubt man bekommt hier was geschenkt wird sich noch wundern.  

3912 Postings, 3385 Tage exit58@Keks

 
  
    
1
04.12.21 17:01
"Die Altersarmut kommt mit Aktien so,wie 2000 bis 2003" ... da hat mein Vater scheinbar was falsch gemacht. Der hatte als Rentner 2000 Aktien und 2003 sogar noch ein paar mehr. Ich wollte (und ich nehm an viele andere auch) ich wäre so arm wie heute mein Vater in seinem hohen Alter. Von den Dividendenausschüttungen bezahlt der heute seine Pflegekraft.  

3912 Postings, 3385 Tage exit58@Keks

 
  
    
04.12.21 17:07
dazu eine Anmerkung. Mein Vater hat nie Indextrading gemacht und wickelt heute noch seine Börsengeschäfte per Telefon ab. Seine Devise buy the dips und nach 100% Kursgewinn wird die Hälfte der Position verkauft. 80% seiner Werte stammen aus dem Dax die restlichen aus dem M- und S-Dax.
Ausländische Werte hat er 0%, weil man die Kurse nicht in der seiner lokalen Tageszeitung verfolgen kann.  

785 Postings, 821 Tage AusnahmefehlerDem Keks fehlt die Gabe einfache Texte zu lesen

 
  
    
04.12.21 17:36
und zu verstehen. Anscheinend sind auch schon glasklare Bilder nicht zu verstehen.

Schaut man sich den Kurs im Chart von 2000- 2003 an und folgende Jahre muss man schon sehr merkbefreit sein von Altersarmut zu sprechen und zu schreiben.

Ein einfaches Chartbild ab 1970 bis heute langt auch.

Gerne auch ab der Weltwirtschaftskrise.

Wenn man so einfache Bildchen nicht versteht, sollte man sich vielleicht doch ausschliesslich auf die Fliessbandarbeit in der Nacht konzentrieren und Börsenforen fernbleiben.

Sabbeln kann man auch am Dorfstammtisch ;-)  

681 Postings, 4503 Tage einser32AlNightLong78

 
  
    
3
04.12.21 17:39
Ich finde es gut und besser das du jetzt versuchst mit Stopp zuhalten. Das wird sich irgendwann auszahlen. Ein ständiges Aussitzen ist auch für psyche nicht gut. Und nochmals auch wenn es euch anders erzählt wird du kannst mit CFD keinen Kurs bewegen, glaubt nicht so einen Unsinn. Im wirklichen Sinne gibt es ja gar keinen CFD Markt. Warum weil jeder CFD Broker eigne Kurse stellt oder stellen lässt. Viele CFD Buden haben den gleichen Datenlieferanten das ist schon richtig. Aber es eben nur Abbild vom Dax oder was auch immer, aber nie ein "echter" Markt. Übrigens in den USA verboten. Die haben dafür auch den micro oder mini Kontrakt. In Deutschland gibt es ja den echten auch mit 1€ inzwischen. VG  

6621 Postings, 619 Tage 0815trader33dax geht nur hoch

 
  
    
4
04.12.21 18:09
muß halt nur immer rechtzeitig raus

Quelle: börse.de screenshot  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_zu_2021-12-04_15-38-51.png (verkleinert auf 77%) vergrößern
bildschirmfoto_zu_2021-12-04_15-38-51.png

785 Postings, 821 Tage Ausnahmefehlerentweder rechtzeitig raus - wäre natürlich

 
  
    
1
04.12.21 18:32
optimal.

Oder halt drin bleiben ....

So ein Bildchen sollte auch ein ständig kiffender Keks verstehen.

Ist so schwer nicht.

links ist unten und rechts ist oben. Sollten auch grenzdebile verstehen  

706 Postings, 901 Tage LuxusasketAltersarmut

 
  
    
3
04.12.21 18:39
Kurz zusammengefasst, was ich zu den Thema so mitbekommen habe: Die meisten Leute, die vom Altersarmut betroffen sind, sind dort zwar sowohl selbstverschuldet als auch unverschuldet gelandet. Der grösste Teil davon bestimmt nicht aufgrund von Aktienfehlkäufen. Hauptgründe sind da immer noch teilweise schlechte Arbeitsverhältnisse im Niedriglohnsektor gefolgt von frühzeitiger Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit (sowohl abhängig als auch unabhängig vom Beruf). Da gibt es genug Leute mit zwei und mehr Jobs, ohne das bei denen viel in der Rentenversicherung landet, geschweige den zum Ansparen übrig bleibt. Von Hartz 4 rede ich da noch gar nicht.  

785 Postings, 821 Tage AusnahmefehlerExakt so ist das- Altersarmut kommt nicht von

 
  
    
2
04.12.21 19:03
beständigen Aktienkäufen über 30-50 Jahre-

Eher davon keine gekauft zu haben oder kein Geld gehabt zu haben  um welche zu kaufen. Was noch schlimmer ist.

Oder aber die Generation die unsere Nachkriegssünden ausbaden musste, dieses Land aufbauen musste, nichts in irgendeine Rente einzahlen konnte und deswegen nun in fürchterlicher Armut leben muss.

Aber schön das die dieses Land mit viel Arbeitskraft und Leistung wieder aufgebaut haben

Damit kiffende Typen ihre mitternächtlichen dämlichen 1-2 zeiler posten können .






 

5069 Postings, 4992 Tage namanReden ist Silber

 
  
    
1
04.12.21 21:16
Schweigen ist Gold.

So then @llProphets
-----------
Ist es eigentlich so, daß wir nur das wissen was wir wissen dürfen?

18 Postings, 16 Tage Lemeckwerd denkt sich so was aus?

 
  
    
04.12.21 21:26
"Das populäre Preisziel von 100.000 Dollar bis Jahresende dürfte nach dieser Korrektur jedoch komplett unrealistisch geworden sein. Ein Fortschreiten des Bullenmarktes und ein verzögertes Markt-Top bis weit ins Jahr 2022 hinein wie anhand des Modells der sich verlängernden Bitcoin-Preiszyklen und anhand des Stock-to-Flow-Modells dargestellt werden, ist bei einer Rückeroberung der beschriebenen Indikatoren in den nächsten Wochen jedoch weiterhin möglich."  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2277 | 2278 | 2279 | 2279  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Detlef Schwummel, Forrest.Gump, potti, futureworld