UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.720 -0,6%  MDAX 34.765 -0,2%  Dow 35.754 0,1%  Nasdaq 16.290 -0,2%  Gold 1.783 -0,1%  TecDAX 3.875 -0,4%  EStoxx50 4.252 -0,6%  Nikkei 28.861 1,4%  Dollar 1,1310 0,4%  Öl 75,3 0,0% 

Vodafone Group

Seite 86 von 96
neuester Beitrag: 08.12.21 14:42
eröffnet am: 12.02.07 11:26 von: Limitless Anzahl Beiträge: 2384
neuester Beitrag: 08.12.21 14:42 von: kbvler Leser gesamt: 764173
davon Heute: 592
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 83 | 84 | 85 |
| 87 | 88 | 89 | ... | 96  Weiter  

14203 Postings, 8008 Tage Lalapoja genau ..

 
  
    
30.07.21 13:40
auch schon dran gedacht hier mit einer (kleineren) Pos. mal mitzuspielen .....
Spiele ja den ganzen Sektor mit Proxiumus ...DTE....Voda...Telefonica D. ..Orange usw ....da wäre ASTS eine interessante Ergänzung ....( wobei die Div. hier leider /noch/fehlt.....aber egal  )

Schönes We...  

135 Postings, 193 Tage Opa_Hotteich dachte,

 
  
    
1
01.08.21 18:01
dass das Märchen "Voda ist im Vgl. zu den Peers günstig" mitlerweile vom Tisch ist aber irgendwie holen sich hier einige Fanboys immer mal wieder was anderes raus. Nun sind es halt die Schulden, die bei der Telekom niemand versteht und alle zu doof sind eine Bilanz zu lesen. Das aber die Telekom wirklich abliefert und eine Wachstumsstory hat (nicht nur auf der anderen Seite des Atlantiks) könnte doch eher der Grund sein, oder? Bei dem angekündigten Wachstumsraten hat die Telekom in 2 Jahren ein ähnliches debt/Ebitda-Verhältnis wie Voda (aktuell 2,9-3) ohne auch nur 1 cent Schulden zu tilgen, alleine durch das enorme Wachstum. Nicht falsch verstehen, ich bin sehr bullisch für alle Telkos ABER in meinen Augen (siehe Posting vorher von mir) ist Voda alles nur nicht günstig (im Vgl. zu Orange, Telekom oder Telefonica).

Und dann kommen noch andere Risiken hinzu:
- das Thema von KlarerVerstand bzgl. Steuerschulden in India. Ich glaube auch nicht, dass sich da Voda so einfach (Konkurs) raus schleichen kann.
- KoAx-Leitungen wirklich ausreichend für den nächsten "Gigazeitalter"-Schritt? In meinen Augen (und wenn man sich die Experten so anhört) geht eher Richtung Fiber bzw. FTTH. Muss hier Voda eventuell doch mehr an der Infrastruktur machen
- Italien und Spanien (!!!!) .... ganz neu, Orange hat für Spanien massive Werte abgeschrieben da man auf absebarer Zeit keine Verbesserung sieht. Voda hat ja mit Italy neben Spanien ein weiteres, eigentlich noch größeres Problemkind. Sind hier ggf. ähnliche Schritte zu erwarten?  

In meinen Augen ist Voda im Vgl. zu den Peers zu teuer, aber nur meine Meinung  

27 Postings, 421 Tage Romeo.TradeOpa..

 
  
    
01.08.21 19:02
Ob über- oder unterbewertet spielt doch in der letzten Zeit keine große Rolle! Es sind so viele Werte dermaßen überwertet und trotzdem kennen die Aktien meinst nur eine Richtung! * Norden *
Da hat Voda noch sehr viel Potenzial, wie auch andere aus dieser Branche!
Ihre Analyse ist gut, aber das interessiert keinen  

1922 Postings, 4543 Tage BörsengeflüsterIndien: Vodafone Idea ("Vi") vor Verstaatlichung ?

 
  
    
02.08.21 17:02
In Indien wird aktuell ein Szenario diskutiert, dass "gar nicht mal so abwegig" erscheint !?

Fakt ist! ... Vodafone Idea hat 25 Mrd. USD "Netto-Schulden" ... und faktisch KEINE Liquidität mehr!
Davon sind aber über 20 Mrd. USD Schulden gegenüber dem indischen Staat (bzw. dem DoT) !!
Gerademal 3 Mrd. USD von den "Schulden" sind "klassische Bankschulden" ...
Dennoch wird kein "privater Investor" unter diesen Rahmenbedingungen bei "Vi" groß einsteigen !!
(auch Vodafone und Aditya Birla haben nochmals untermauert "keine frischen Mittel" mehr in Vodafone Idea zu pumpen!)

Geht Vodafone Idea also mittelfristig insolvent, verliert Indien nicht nur diese "hohen, offenen Forderungen" ... sondern man bekommt in Indien auch noch ein DUOPOL (aus Jio und Bharti Airtel) ... Und BEIDES liegt definitiv NICHT im Interesse des indischen Staates !!
Was also tun, wenn NIEMAND in "Vi" investieren will, um es zu retten ? ...  Ein Debt-Equity-Swap !!

Also ein massiver Schuldenschnitt bei Vodafone Idea, womit der Staat (als Hauptgläubiger) zum Hauptgesellschafter wird (wäre de facto eine "Verstaatlichung"). Im Anschluss würde man Vi dann (frisch entschuldet) "rekapitalisieren" ... und evtl. noch mit der staatlichen BSNL verschmelzen !!    
Das würde zwar die Anteile der Vodafone Group und Aditya Birla Group massiv(st) verwässern ... dennoch hätten diese Anteile dann wenigstens noch einen "kleinen Wert"
(wogegen sie aktuell "de facto wertlos" sind ... und so ja auch in der Bilanz stehen!)

Der Milliardär Kumar Mangalam Birla (Aditya Birla Group) hat gerade seine "Bereitschaft signalisiert, seine Anteile an Vodafone Idea zur Not auch an eine staatliche Gesellschaft abzugeben, wenn so das Überleben von Vodafone Idea als Unternehmen (3. Player im Markt) gesichert werden kann".

Damit ist dieses "noch spekulative Szenario" gerade nochmal deutlich wahrscheinlicher geworden!

So blöd das klingt ...
Aber eine "Verstaatlichung von Vodafone Idea" (inkl. Abfindung / Squeeze-Out) wäre für Vodafone evtl. so sogar noch ein "Trostpflaster" , weil man dann für seine Anteile sogar noch ein "paar Kröten"
(wenige hundert Mio. ?) bekommen dürfte !? ...  (aktueller Bilanzwert von Vodafone Idea:  NULL)

Vodafone bekäme noch ein paar Kröten für "Vi" ... und das "leidige Thema" wäre endlich vorbei!

Das wäre auch eine Art " Exit-Variante " ...  mit der ich sehr gut leben könnte!   ;-)


Das Börsengeflüster
 

549 Postings, 831 Tage StockWatchNowDirector/PDMR Shareholding

 
  
    
02.08.21 20:39

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchM-Pesa

 
  
    
03.08.21 11:34
Wenn ich mir die Bewertungen von Klarna (ca. 40 Mrd), Square (110 Mrd) oder Afterpay (80 Mrd). ansehe, sollte der Wert von M-Pesa (Tochter von Vodacom für Microkredite und Zahlungsverkehr)   bei richtiger Aufstellung (Read überlegt noch diverse Gestaltungsmöglichkeiten) auch in Regionen von einigen Mrd. liegen. Eure Meinung?  

135 Postings, 193 Tage Opa_HotteBewertung und meine Überlegungen

 
  
    
03.08.21 16:30
Aus den q1-Zahlen:

"M-Pesa now represents 23.7% of total service revenue"
Service Revenue von Vodacom 1,126Mrd. ?

Ergibt ein Umsatz von 267 Mio. Euro im q1 was im ersten Anblick tatsächlich mit Klarna, Afterpas usw. zu vergleichen ist.

Ich glaube aber, dass das Geschäft für Microkredite hier eine Menge bei M-Pesa ausmacht (15Mrd. Transaktionsvolumen erwirtschaften einen Umsatz von 1Mrd.), da die Zahlen der Wettbewerber wie Klarna (60Mrd. Transaktionsvolumen bei einem Umsatz von 1Mrd. ?) erheblich von den Zahlen abweichen. Hier ist dann M-Pesa auch eher als Bank zu betrachten (mit den verbundenen Risiken), ähnlich wie bei Orange und nicht als reiner Abwickler von Finanztransaktionen.

Schwierig ist hier wahrscheinlich aber auch der Kontinent und die damit verbundenen Unsicherheiten.

Aber nur meine Meinung

=> auch informativ: im abgeschlossenen Geschäftsjahr lag der Anteil noch bei 20% vom Service-Umsatz (im Vgl. zum q1 letztes Jahr noch schlimmer: "M-Pesa volumes +44% Y-o-Y"), d.h. bei ca. 18Mio neuen Mobilfunkkunden (+10%) sowie den bedeutend höheren M-Pesa-Anteil ist nach meiner Rechnung der ARPU stark gefallen (bitte um Berichtigung, falls ich daneben liegen sollte). Umsatz 1,12Mrd. ? - 0,23% = 0,8624Mrd. Euro Umsatz Service-Geschäft bei 182Mio Mobilfunkunden.
Ist ja mitlerweile fast wie in Indien, wobei da drüben Joi ja auch anderweitig Geld verdient.  
 

84 Postings, 3171 Tage gartenbuch@opa_hotte

 
  
    
03.08.21 17:01
Danke für deine differenzierte Einschätzung auch wenn ich nicht alles teile.  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchARPU

 
  
    
03.08.21 17:21
Hab nochmal nachgesehen. Die ARPUs von Vodacom lagen im mittel in Q121 bei 65.7 und q122 bei 65.0 ZAR. Sind somit tatsächlich um 0.3% gefallen.  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchQuelle

 
  
    
03.08.21 17:26
vodafon q122 additional Information.xls  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchKorregiere

 
  
    
03.08.21 17:33
natürlich um 1% gefallen.  

135 Postings, 193 Tage Opa_Hottevielen Dank @gartenbuch,

 
  
    
1
04.08.21 01:50
die Zahlen von Vodafone in der Präsentation sind dann doch eher verwirrend, bei meiner Annahme bin ich von einem viel stärker gefallenen ARPU ausgegangen, die von dir genannten (und von Vodafone im xlsx-File) -1% sind vernachlässigbar.

Wer kann schon ahnen, dass Vodafone ihre "Africa mobile customers" in 3 Bereiche "versteckt": Vodacom, Other businesses (Safaricom/Kenia) und Other Markets (Egypt und Ghana).

Aber die Zahlen im xlsx-File machen es in meinen Augen nicht besser (bitte berichtigt mich alle, bin kein Buchhalter sondern Naturwissenschaftler):

Kunden bei vodacom von 80,26Mio Kunden auf 88,59Mio Kunden: +10,4%

Wechselkurs EUR vs. ZAR von 19,75 ZAR auf 17 ZAR: +16%

Und dann ist (S.6 q1-Bericht) ist M-PESA-Anteil am Service-Umsatz um 4,4% gestiegen bei gleich bleibendem ARPU (bzw. -1%)???

Daraus folgt in meinen Augen, dass Vodafone schlicht und ergreifend ihre M-PESA-Zahlen bzw. Umsätze mit ins APRU nehmen. Und hier wird es in meinen Augen etwas schwierig, da so die Zahlen nicht mehr vergleichbar werden. Einfach mehr Micro-Kredite für Fahrräder und schon steigt der Umsatz je Kunde? Bank ist Bank und Mobilfunk ist Mobilfunk, hier sollte nix vermischt werden.

Ich bin dann noch einmal auf die Suche gegangen und glücklicherweise reportet vodacom auch noch einmal separat.

komischerweise werden dort die ARPU-Werte anders ausgewiesen:

Seite 8

South Africa 88Rand (q1/21) vs. 99Rand (q1/20) oder -11,1%

Seite 9

Tanzania 34Rand vs. 39Rand oder -12.8%

DRC 39Rand vs. 47Rand oder -17.0%

Mozambique 60Rand vs. 60Rand

Lesotho 51Rand vs. 57Rand oder -10.5%

Bitte auch mal selbst nachschauen (bin mir nicht sicher), laut den Zahlen kommen wir auf ein bereinigtes ARPU von durchschnittlich -10%. Würde auch Sinn machen bei +10% Kundenwachstum, +16% Währunswachstum und dann lediglich ein solch geringes Wachstum.  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuch@opa_hotte

 
  
    
1
04.08.21 07:04
vielen Dank für deine Mühen. Hätte nicht gedacht, das das dir den Schlaf raubt.

Meine Kenntnisse sind folgende:

in Südafrika sind die Datenpreise tatsächlich stark (42% auf Jahresbasis und 14% zu Vorqartal) gefallen. soweit mir bekannt aus regulatorischen Gründen. Dafür gab es glaube ich die Lizenzen günstig.

Bezüglich der anderen Länder und Safaricom gilt es die Stärke des ZAR zu berücksichtigen, der das Wachstum im International Business (Vodacom - Südafrika) beeinflusst.

M-Pesa ist in Summe um 13.5% gewachsen. Deine berüchsichtigte Steigerung von 43.2% bezieht sich auf den International Business bereich. Dort hat Vodacom aufgrund der covid Problematik die Transaktionsgebühren mehrere Monate kostenlos getätigt und im letzten Q wieder eingeführt. In Südafrika hat Vodacom M-Pesa mit Alipay zu einer ,Super App' zusammengebaut und berichte dort auch seperat.

mfg  

135 Postings, 193 Tage Opa_HotteHi Gartenbuch,

 
  
    
04.08.21 11:19
keine Angst, es hat mich nicht um den Schlaf gebracht, ich war noch unterwegs und hab mir so die Zeit vertrieben, aber nett, dass du dir Sorgen machst ;)

Vielen Dank für dein ausführliches Statement, dank solchen Beiträgen bekommt man wirklich Informationen zu seinen Assets bzw. möglichen Assets.

Aber nochmal zurück, meine Kritik bezog sich in keinster Weise auf M-Pesa oder Vodacom (die anderen beiden units, also other business/safaricom bzw. other markets/Egypt+Ghana habe ich nicht betrachtet), ich finde es nur bedenklich, dass Vodafone das in ihren Ausführungen nicht differenziert darstellt und anscheinend die Erträge des Geschäftes von M-Pesa 1:1 auf die Kunden umlegt und das im ARPU wiedergibt. Wenn es diverse Dienstleistungen (irgendwelche Apps), Devices oder Sonstiges im Zusammenhang mit Telekommunikation stehende Umsätze sind dann ist es OK, aber ein Kredit?

Vodacom macht es ja (aus guten Gründen) auch separat, hier wird in meinen Augen von Vodafone ein wenig das Bild von Vodacom getrügt. Die Schlagzeile bzw. die Aussage von Vodafone, dass 8,5 Mio bzw. 10% Neukundenzuwachs einen rückläufigen Telekomumsatz (also excl. Finance) bedeutet wäre in meinen Augen desaströs. Die Vodafone-Aktionäre reagieren wahrscheinlich sehr sensibel nach dem Vodafone-Ideas-Debakel mit zusammenbrechende ARPU-Umsätzen. Aber man kann es ja offen kommunizieren, dass man (wie Joi in India) ein anderes Geschäftsfeld aufgetan hat und eben mit den Telko-Umsätzen in den nächsten Jahren nicht mehr das große Geld verdienen kann. Man muss halt aufpassen, dass dieses Geschäftsfeld schnell genug wächst um die wegbrechenden Umsätze auszugleichen. Es ist für Voda sehr wichtig da dieser Bereich im Prinzip der einzige Bereich ist, der noch vernünftiges Wachstum generiert. Noch ist es soweit OK aber man muss sich die Entwicklung des ARPU sehr kritisch die nächsten Quartale anschauen. Niemand möchte ein zweites India (also jetzt unabhängig der Steuer+Abgabendiskussion sondern nur auf den ruinösen Preiskampf). Falls sich dieser Trend weltweit durchsetzen  sollte (ARPU-Entwicklung Afrika + Indien) haben bald alle Telkos dieser Welt ein Problem (TMUS hat ein ARPU von ca. 45$ bei fast 105 Mio Kunden).

Ohne die Währungsgewinne würde es ebenfalls schwierig aussehen. Du hast recht, dass das ARPU bei den Ländern ohne Südafrika in ihrer Währung doch weitestgehend gut ist aber SüdAfrika steht nun einmal für 4/5 vom Umsatz. Vodafone hat aktuell genug Baustellen (Spanien, Italien und ich glaube auch noch immer, dass Vodafone nicht so einfach in Indien davon kommt), ich hoffe, dass da Afrika nicht noch hinzu kommt.  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuch@opa_hotte

 
  
    
04.08.21 12:21
Ist schon ok eine andere Meinung zu vertreten zumal diese für mich wichtiger sind als Bestätigungen, da ich meine Investments ständig überprüfe und somit Anregungen diesbezüglich sehr wertvoll finde solange sie Sachlich sind . Ein Forum sollte auch vom Diskurs leben.

MfG  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchARPU

 
  
    
04.08.21 15:34
Zu deiner Anmerkung zu den ARPRs in den USA habe ich eine Frage und Anmerkung.

Sind in den ARPUs nicht auch Erlöse von Streaming- und TVpacketen enthalten?

Und zu deine Einschätzung zu sinkenden ARPUs weltweit. Davon wären ja die Telkos der USA insbesondere betroffen. Wer hoch sitzt kann tief fallen und TMUS hat ja den Federschuh geworfen.Das ist auch ein Grund warum ich aktuell lieber in VOD investiere trotz der von dir Opa_hotte richtigerweise  angesprochen Probleme in Italien.
Übrigens muss DT auch in Deutschland mit sinkenden Durchleitungserlösen kalkulieren, da der Regulierer diese gekürzt hat. Bin mal gespannt, was das ausmacht.  

135 Postings, 193 Tage Opa_HotteHi Gartenbuch,

 
  
    
05.08.21 12:54
also ich bin mir nicht sicher, ob da die Streaming- und TV-Pakete mit verbucht werden. TMUS besitzt in dieser Hinsicht ja keine eigenen Dienstleistungen und reicht Dinge wie Disney, Netflix und co. einfach weiter. Ihr TV-Angebot wurde m.W. vor ein paar Monaten eingestellt und durch google ersetzt.
Da AT&T ja sehr viel in diesem Bereich besitzt bzw. besessen hat und ihr ARPU als Preisführer bzw. angeblicher Premiumanbieter bei 53$ liegt glaube ich nicht, dass das bei den US-Anbietern mit drin ist.

Fakt ist aber, dass da drüben bedeutend mehr für Internet bezahlt wird, nicht nur im Mobile-Bereich. Die günstigsten Tarife beginnen im Postpaid-Bereich (1 Anschluss) aktuell bei 70$. Das soll ja auch eines der Mega-Wachstumsfelder für TMUS werden: HomeInternet. Die bieten ihr 5G-Netz als Alternative zu den Kabelanbietern an die oft die einzige Alternative sind. Comcast z.B. möchte für ne 16er Leitung 90$, in Europa unvorstellbar. In diesen Bereich drücken die 3 jetzt mit 5G-Homestationen mit bis zu 300er Leitungen für 50-60$.

Aber irgendwann wird es auch da drüben zum Preisverfall kommen, ebenso wie in Deutschland. Wir verstehen ja auch nicht, warum die Menschen in z.B. Italien für 25? einen unbegrenzten Vertrag (Internet, SMS, Telefonie) bekommen, in Deutschland wir für einen ähnlichen Vertrag (jedoch nur 20GB Datennutzung) über das doppelte zahlen müssen. Anbieter: Vodafone.

Aber in den Staaten wird das Rad (erst einmal) weiter gedreht. Für Wettbewerbe ist es da drüben aber auch ungemein schwerer, da die Netzfrequenzen den Anbietern gehören und nicht wie hier alle paar Jahre neu ausgeschrieben werden. Eigentum von TMUS, Verizon und AT&T. TMUS ist im zuge der Fusion mit Sprint davon ausgegangen, dass der durchschnittliche ARPU in den nächsten 2 Jahren um ca. 1% sinkt (pro Quartal), im letzten Quartal ist er sogar gestiegen.


Zum Thema "DT auch in Deutschland mit sinkenden Durchleitungserlösen kalkulieren, da der Regulierer diese gekürzt hat": kannst du da bitte etwas dazu sagen/schreiben bzw. eine Quelle nennen? Ich habe diesbezüglich nix gefunden und kann es mir auch noch nicht so richtig vorstellen, gerade weil die Telekom gerade so eine FTTH/Glasfaser-Offensive startet. Vielen lieben Dank

 

84 Postings, 3171 Tage gartenbuch@opa_hotte

 
  
    
05.08.21 17:09
Quelle war einer der letzten Berichte. Weiss nicht mehr genau welcher Q12021 oder der GB 2020. Da ich seinerzeit noch in DT investiert war habe ich genauer hingesehen. Da wurde eine Tabelle mit den (V) DSL Tarifen 25/50/100und 250 dargestellt mit den aktuellen Preisen für die Nutzung durch Dritte ( nicht Endkunden ) und den Preisen der kommenden 5 Jahre. Falls ich die Quelle vor meinem Urlaub noch auf die Schnelle find stelle ich sie hier gerne rein. Es wird aber wohl Anfang Sep. werden.

Mfg  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchQuelle

 
  
    
05.08.21 18:06
War nicht einfach in dem Jungle der Berichte. Hab es aber noch gefunden im dl-2021-q1-bachup-pdf.pdf S27/40.  

135 Postings, 193 Tage Opa_HotteVielen Dank,

 
  
    
05.08.21 18:43
ich hab es gerade auch gefunden, ist auch in der q1-Präsentation S. 16 ("50 & 100 Mbps effectively billed tariffs lower in 2021/22 and higher from 2023") zu finden, jedoch nicht so ausführlich. Jetzt habe ich ein neues Dokument zum durchwuseln :) . Die Preise gelten seit 2021 und hatten so ja schon Einfluss auf die Zahlen im Bereich Deutschland (wobei ich die Logik nicht verstehe wenn sich das ab 2023 wieder erhöhen soll) und hier gab es tatsächlich einen Rückgang im Bereich "Wholesale" von -33Mio. Dies wurde aber durch alle anderen Bereiche in Deutschland mehr als ausgeglichen, dieser Bereich macht (also Netzbereitstellung für Drittanbieter) nur noch 12% des Deutschlandumsatzes aus.

Ich wollte gerade bei Voda rein schauen, wie der Anteil dort ist aber leider wird das bei denen nicht extra ausgewiesen. Der Umsatzanstieg bei der Telekom im Bereich Deutschland lag aber höher (+1,9% / +3,4% Ebitda) als bei Vodafone (+1,4% Umsatz). Ist Vodafone eigentlich überhaupt von diesen Vorgaben betroffen? Weil gerade im Breitband sind sie ja schon mit der Telekom vergleichbar.

Vielen Dank noch einmal, jetzt kann ich auch noch im neuen Dokument etwas stöbern.

Viel Spaß in deinem Urlaub und bleib gesund.  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchDanke

 
  
    
1
05.08.21 20:56
Nein VOD ist davon nicht betroffen. VOD hat die Auflage mit der Fusion UM bekommen sein Kabelnetz mindestens für einen Wettbewerber zu öffnen. So hat O2 zum Kabelnetz Zugang bekommen und kann bis 300Mb Tarife verkaufen. Welchen Wert das für VOD bringt ist aber nicht veröffentlicht.

Danke für die Wünsche.

Mfg  

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchZumThema Indien

 
  
    
3
06.08.21 11:01
Indien kommt wohl zur Vernunft und will das 2012 eingeführte Gesetz zur rückwirkenden Besteuerung vom Erwerb von indischen Vermögenswerten streichen. (Quelle Reuters Indien). Damit ist VOD hier zunächst raus. Was aus VI wird hingegen ist offen lässt aber Raum für positive Überraschungen.

mfg  

1922 Postings, 4543 Tage BörsengeflüsterAb 01. Januar 2022: Roaminggebühren für Briten !

 
  
    
3
09.08.21 16:32
https://www.reuters.com/article/...customers-in-january-idUSL8N2PG48Q

Nach allen anderen Wettbewerbern, hat jetzt auch Vodafone angekündigt "ab Anfang 2022 wieder Roaminggebühren von britischen Kunden" zu verlangen, wenn diese in die EU reisen ...
Mit dem "Brexit" sind die Briten natürlich auch aus dem (kostenlosen/fair-use) "EU-Roaming" raus.
Das spült dann ab 2022 noch ein paar "zusätzliche Kröten" in die Kasse von Vodafone.    ;-)

Das muss einer dieser "vielen Vorteile des Brexits" sein , von denen immer zu hören war ?!   *grins*


Das Börsengeflüster


 

84 Postings, 3171 Tage gartenbuchDividende

 
  
    
09.08.21 23:18
Hallo, hat sich jemand die Dividende in Aktien auszahlen lassen und kann mir die Anzahl nennen. Danke.  

243 Postings, 4237 Tage DD-PeterPostbank-DIV,

 
  
    
10.08.21 13:57
0,451 Eurocent je Aktie.  10.8.21  

Seite: Zurück 1 | ... | 83 | 84 | 85 |
| 87 | 88 | 89 | ... | 96  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben