UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 3030
neuester Beitrag: 19.07.19 23:42
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 75742
neuester Beitrag: 19.07.19 23:42 von: ThomasDB70 Leser gesamt: 12202175
davon Heute: 1583
bewertet mit 159 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3028 | 3029 | 3030 | 3030  Weiter  

24541 Postings, 6649 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

 
  
    
159
23.06.11 21:37
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3028 | 3029 | 3030 | 3030  Weiter  
75716 Postings ausgeblendet.

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Und: das Bitcoin-Netzwerk ist von der Hashrate und

 
  
    
1
19.07.19 21:19
der Anzahl der Miner her nominal sehr stark, aber wegen der Mega-Pools (die ja wie einzelne Groß-Miner) anzusehen sind, doch in der Hand von ca. 20 Personen!!!! Gerne liefere ich nochmal die Darstellung von vor ein paar Tagen. Die Wahrheit ist unangenehm:  50+x Attacken sind möglich - möge ein jeder dieses Risiko bei der Größe seines Investitionsvolumens einbeziehen - also (wie immer) streuen!

 
Angehängte Grafik:
pools.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
pools.png

1330 Postings, 7115 Tage VmaxDanke Thomas

 
  
    
19.07.19 21:34
du bist eine echte Bereicherung des Thread. Erstaunlich dass unter all den Dummschwätzern plötzlich eine solche Perle auftaucht....  

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Thomas

 
  
    
19.07.19 21:40
BTC ist also nicht wertvoll, weil die Hashrate steigt, sondern die Hashrate steigt, weil der Kurs steigt.
--------------------------------------------------

Dann erklär mir mal warum der kurs steigt, warum sollte jemand bitcoin kaufen wenn die hashrate irrelevant wäre.

Das ergibt keinen sinn. Der kurs spiegelt immer den wert wieder und das ist die hashrate und dezentralität die selten dezentraler war als heute.

 

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Thomas

 
  
    
1
19.07.19 21:46
Jeder preis richtet sich auf den zu grunde liegenden wert,das ist bei bitcoin nicht anders als bei allen anderen assets.

Die hardware wird nicht im selben tempo besser im vergleich zum anstieg der hashrate.  

798 Postings, 1319 Tage digolddie

 
  
    
1
19.07.19 21:50
50+ Attacken Gefahr relativiert sich aber wieder weil die Teilnehmer der Meinung Pools wiederum auch ein erhebliches Wörtchen mitzureden haben. die würden aufgrund grosem Eigeninteresse sofort ihre Teilnahme an den Pools verweigern. abgesehen davon dass auch die vermeintlich wenigen Personen welche mehr als 50+ in der Hand haben sollen auch erhebliches eigen Interesse besitzen. wer sägt schon am Ast auf dem er ...
m.E. sollte man die Kirche im Dorf lassen.. sicher gibt es ein rest Risiko aber doch SEEEHR vernachlässigbar.  

1610 Postings, 702 Tage TonY417motox.....du hast auch iwie

 
  
    
19.07.19 21:56
nichts von standard marktwirtschaft und preisbildung verstanden oder?
warum überhaupt iwer BTC kauft? die aller aller allermeisten aktuell einfach nur aus dem grund, weil sie sich davon eines tages einen höheren fiat gegenwert versprechen. nennt sich im allgmeinen volksmund auch investition.
that simple.

die hashrate, die man überall iwo ablesen kann, gibt einfach nur die geschwindigkeit an mit der die algorythmischen rechenoperationen im netzwerk durchgeführt werden. der wert beziffert die leistungsfähigkeit sämtlicher sich im/am netzwerk befindlicher hardware und der daraus resultierenden geschwindigkeit der datenverarbeitung im netzwerk.
steigt die hashrate, müssen nicht unbedingt mehr geräde angeschlossen worden sein. es kann auch einfach leistungsfähigere eingesetzt worden sein und alte ausgetauscht werden. peng mehr hashrate.

aktuell müssten wir uns glaube ich schon im exa hashbereich pro sekunde befinden.

die hashrate hat in sofern rein GAR NICHTS! mit dem preis zu tun. rein gar nichts!  

798 Postings, 1319 Tage digoldmotox

 
  
    
19.07.19 21:58
"Jeder preis richtet sich auf den zu grunde liegenden wert,das ist bei bitcoin nicht anders als bei allen anderen assets."

ist ein bisschen wie das Henne-Ei Problem. Sicher, die Hashpower war anfangs zu erst da, dann kam der steigende Preis... daraufhin wieder mehr MInigpower aufgrund des steigenden Preises.

Dieser Kreislauf kann sich aber wieder jederzeit umdrehen wie wir im Bärenmarkt gesehen haben, die Preise sanken (zuerst) rasch, danach die Hashpower, usw..
 

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Muss jeder selber einschaetzen ob

 
  
    
19.07.19 21:59
die betreffenden Pools (größtenteils in China) sauber sind und bleiben! Der chinesische Staat hat manchmal subtile Methode der Einflussnahme (Straflager für einzelne erzieht viele)  

798 Postings, 1319 Tage digoldstellt

 
  
    
19.07.19 22:03
sich die Frage warum bisher China den Hahn noch nicht zu gedreht hat bzw. BTC-Netzwerk zerstört wenn doch potentiell möglich?
oder anders gefragt- warum sollten sie das überhaupt tun? fragen über fragen...  

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Tony

 
  
    
19.07.19 22:19
Ganz einfache frage: würdest du auch in bitcoin investieren wenn die hashrate sehr sehr gering wäre?

Wäre bitcoin für dich dann immer noch digitales gold, sofern du btc jetzt als solches siehst?

Es hängt alles zusammen aber mmn ist die hashrate der  preistreiber nicht umgekehrt, es geht darum ein netzwerk abzusichern, henne ei prinzip. Darauf baut bitcoin auf.

 

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Tony

 
  
    
19.07.19 22:32
--------------------------------------------------
warum überhaupt iwer BTC kauft? die aller aller allermeisten aktuell einfach nur aus dem grund, weil sie sich davon eines tages einen höheren fiat gegenwert versprechen. nennt sich im allgmeinen volksmund auch investition.
that simple.
--------------------------------------------------

das nennt sich dumb money, wenn man sich erhofft aber nicht weiß warum.

der wert von bitcoin ist nicht spekulationsgetrieben, auch wenn das 90% aller glauben, so auch du.
das sind einfache marktgesetze, du sagst es, nur leider hast du es selbst nicht verstanden :)

der preis am markt gibt nicht den wert vor, auch nicht den von bitcoin, es steht zwar alles in abhängigkeit aber an 2. stelle.

um das zu verstehen musst du verstehen warum bitcoin überhaupt ohne jegliche preisbildung und börsen so stark geworden ist, dass ist das fundament das treibt den wert, mittlerweile ist es ein selbstläufer viele sehen das schnelle geld klar, das führt zu blasen aber nicht zu einer bewertung von bitcoin.


 

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982p.s.

 
  
    
19.07.19 22:37
ich will keinen belehren, so kann mich auch in dieser hinsicht keiner belehren ;-)

in endeffekt hoffen wir alle das selbe, das bitcoin weiter steigt, gut das es verschiedene meinungen gibt und vielleicht keine absolute wahrheit :-)  

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Es kommt nur drauf an, dass es genug

 
  
    
19.07.19 22:41
Miner gibt, so dass sie die Blöcke unparteiisch bestätigen. Dabei wird bekanntlich das Mehrheitsverfahren (50+x) angewendet. Das könnte man mit 1000 Minern sicher darstellen, wenn, ja wenn sich nicht Gruppen bilden würden, wo der einzelne seine Unabhängigkeit zumindest zeitweise aufgibt und (aus welchen Gründen auch immer) für jemanden anderes (Pool) arbeitet. Wenn die einzelnen Miner erkennen, dass es (aus Ihre Sicht sicher ungewollt) zu einem 50+x Angriff kam, so können sie dem Pool zwar ihre Hashpower entziehen, der falsche Block bzw. falsche Branch ist dann aber für immer in der Blockchain (und das kann zu riesigen Effekten führen und damit geht Vertrauensverlust einher). Wenn also in der aktuellen Konstallation die Hashpower x10 oder /10: das ist mal völlig egal!  

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982ThomasDB70

 
  
    
19.07.19 22:50
Das ist alles sehr theoretisch aber durchaus möglich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit.

Wir haben den Status Quo, dezentraler als Bitcoin geht nicht, ist zumindest meine Meinung, das ist Stand der Dinge halt alles was man hin bekommt mit Software.

Würde Bitcoin scheitern gibt es kein Alternativprojekt das es besser machen könnte, wir müssten damit leben das Dezentralität in der digitalen Welt nicht realisierbar wäre --> gescheitert!

Darum gibt es für mich auch nicht das Thema, welcher Altcoin könnte besser werden als Bitcoin, sondern einfach nur die einzige Frage: schafft es Bitcoin?

Die Hashrate und die Aufteilung der Hashrate zeigen dies.
Dividiert durch die Hardwareleistung etc. ist ein anderes Thema das man nun bis ins Detail ausdiskutieren könnte, aber denke das sollte jedem klar sein, das Hashrate alleine NICHTS aussagt, sondern immer in Verbindung mit Hardware, Pools etc.

 

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Solange die Miner Strom in Fiat bezahlen

 
  
    
19.07.19 22:57
müssen, solange ist BTC darauf angewiesen, dass es neue BTC Käufer gibt, die mit Fiat bezahlen: Zur Zeit strömen 12.5 x 10000 Euro x 6 x 24 = 18.000.000 Euro pro Tag in den BTC um Strom und Mininghardware zu bezahlen. Sobald dieser Nachschub nachlässt sinkt der Kurs auf ein Niveau, wo sich Stromkosten und frisches Geld die Waage halten: Alle Miner mit zu hohen Stromkosten z.B in Deutschland steigen dann sofort aus, die Hashrate sinkt, und damit die Stromkosten. Das ist z.B. bei Gold und den Förderkosten genauso! Das tolle an BTC ist das Halving: das ist wie eine eingebaute Wertsteigerung alle 2-3 Jahre: im nächsten Jahr könnte die Rechnung z.B. so aussehen: 6.25 x 15000 Euro x 6 x 24 = 14.000.000 pro Tag. Also trotz der Annahme, dass das Interesse vielleicht etwas nachlässt und weniger Fiat-Frischkapital in den BTC fließt, könnte sich der Kurs um 50% erhöhen  

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982ThomasDB70

 
  
    
19.07.19 23:03
Du vergisst den Faktor welchen Nutzen Bitcoin eigentlich darstellt für viele Menschen auf dieser Welt, das mit einberechnet wird das Interesse nicht nachlassen lassen + Halving + alles was wir schon diskutiert haben ...

Fazit:
Das Potential von Bitcoin ist enorm!  

1610 Postings, 702 Tage TonY417motox

 
  
    
19.07.19 23:13
der wert von BTC errechnet sich aus angebot und nachfrage! nicht die hahsrate gibt dem BTC seinen wert, nicht die sicherheit, nur die nachfrage selbst. sicherheit kann dabei durchaus eine begründung für nachfrage sein, MUSS  aber nicht!
und warum zur hölle sollte ich mir die hashrate angucken, wenn ich in das system investieren möchte? ich gucke mir den kurs an und dessen entwicklung. thats all.

wie du an https://btc.com/ sehen kannst, ist ein ganz erheblicher großteil der gesamten hashrate auf ganz wenige pools verteilt. das bedeutet, dass die rechenleistung im netzwerk von einer minderheit weniger unternehmen kommt. es sind nicht x mio privatuser an die blockchain geklemmt und berechnen blöcke.
und nochmal: die hahsrate gibt die rechenleistung im system an! wenn du privat ne wallet nutzt, trägst du genau 0,0% zur hashrate bei. die hashrate ist also als preisindikator komplett sinnlos. sie sagt mir nur: "ok, da wird gerade gewaltig viel rechenleistung aufgewendet um das system weiter laufen zu lassen". thats all. das ist die einzige info die ich daraus beziehen kann. weder wie viele es sind, noch wie viel hardware sich am system befindet kann ich daran ablesen. es kann sein, dass unternehmen A 5 super mega hyper miner hat, die die gleiche rechenleistung erzeugen wie die 500 miner von untenrehmen B von vor 5 jahren. thats all  

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Womit wir automatisch bei Kursobergrenzen

 
  
    
19.07.19 23:14
wären: Angenommen wir hätten längere Zeit einen Fantasie-Kurs von 1 Mio. Euro / Coin. Dann würden die Miner loslegen und sich Hardware ohne Ende kaufen und Strom verbrachen was das Zeug hält:
Strom für 12.5 x 6 x 24 x 1000.000 = 1.800.000.000 Euro/Tag! Das würde den Strompreis global erheblich steigen lassen, so dass Ottonormalverbraucher sich Strom nicht mehr leisten kann und es käme zu einer Situation, wo alle Länder den Stromeinsatz für das Minen streng regulieren würden um einer Revolution (Stichwort: Gelbwesten) zu entgehen.
Aktuell sind also keine wesentlich höheren Kurse möglich (vielleicht x2). Der Kurs kann nachhaltig nicht schneller steigen als das Halving, also etwa Faktor 2 alle 2-3 Jahre. Ist ja auch schon was, oder? Muss einen ja nicht daran hindern, in einem Dumb-Money-Peak Faktor 5 rauszuholen!  

1610 Postings, 702 Tage TonY417du versteifst dich einfach viel zu krass auf

 
  
    
19.07.19 23:16
das argument: "menschen kaufen BTC, weil sie an dessen sicherheit glauben", "weil sie sehen, dass die hashrate steigt", "weil sie den nutzen der technologie erkennen".

ein grassierende minderheit tut das. aber das dumb money wie du es beschrieben hast, ist wie du in ETLICHEN foren faktisch sehen kannst absolut in der überzahl wenn es im simple kleininvestitionen geht.
und die kaufen nicht wegen der oben genannten gründe, sondern weil die dann später daraus wieder fiat machen wollen. that simple  

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Der Nutzen ist praktisch ausschließlich

 
  
    
19.07.19 23:25
Wertspeicher und Spekulationsobjekt! Ausser Nerds zahlt niemand wirklich damit ausser im Darknet. Wir alle nutzen Paypal und ähnliche Dienste und in Afrika auf den alten Tastenhandys ohne Internet zahlt man mit M-Pesa https://de.m.wikipedia.org/wiki/M-Pesa
Alles andere ist Augenwischerei. Wo hast Du schon mal mit BTC gezahlt?
Nichts destotrotz: ich bin und bleibe Hodler, denn die Funktion 'Wertspeicher' und 'Transportierbarkeit' ist in Zeiten von Nullzinsen, Fiat-Flut und Kapitalflusskontrollen schon ganz gut!
 

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Tony

 
  
    
19.07.19 23:26
Denke du siehst das ein wenig zu simpel.

Du musst dir die frage stellen woher kommt angebot und nachfrage zustande. Der preis richtet sich IMMER am wert. Laut deiner theorie  erzeugt der preis den wert von bitcoin, du siehst somit btc als reines vollkommenes spekulationsobjekt ohne wert.
Ich sehe das komplett anders,wir sind grundverschieden in unseren ansichten :-)

Ersetze bitcoin mal durch sagen wir hmm volkswagen und spiel das alles nochmals durch.

Volkswagen wird also rein durch  angebot und nachfrage bestimmt an der börse. Was die eigentlich produzieren ist komplett irrelevant?
Könnte auch eine pommesbude sein?
Angebot und nachfrage orientieren sich am wert des konzerns und nicht durch wahllos erzeugte kurse.

Hoffe du merkst deinen denkfehler bei bitcoin ...  

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Dumb money

 
  
    
19.07.19 23:31
Erzeugt blasen weil sie eben nicht wissen was sie tun.

Danach folgen korrekturen und smart money folgt aufgrund von deren bewertungen zu bitcoin.

Das smart money bewertet bitcoin nicht nach angebot und nachfrage sondern nach dem für sie ermittelten wert für bitcoin und handelt danach.

Und wie kann man bitcoin bewerten?

Dezentralität, sicherheit, stärke, nutzen etc....

 

3855 Postings, 4016 Tage Motox1982Thomas

 
  
    
19.07.19 23:34
Zahlen mit bitcoin ist eher 2nd layer, momentan einfach nur digitales gold ganz klare  sache.

Aber auch das wird kommen, der ehrgeiz von softwareentwicklern ist enorm ;)  

1610 Postings, 702 Tage TonY417Krass echt.....

 
  
    
19.07.19 23:39
Zunächst einmal: unterstell mir keine meinung zu btc von der du keine agnung hast. Ich bin seit ende 2016 in btc investiert und das ist für mich eine reine zukunftstechnologie.
Diese tatsache hat nichts mit dem grundverständnis marktwirtschaftlicher preisbildung zutun. Das angebot ist die menge die da ist. Egal ob aktien oder btc. Beim btc ist sie fix. Das angebot sind 21 mio btc fertig. Das ist halt indiskutabler fakt. Die nachfrage bestimmt sich aus unterschiedlichsten faktoren. Wer investiert warum. Das ist alles. An der börse investieren einige, weil sie sn die zukunft des unternehmens glauben, andere sehen auf dieser basis NUR das kurspotenzial. Das hat nichts mim unternehmen selbst dann zutun. Ich mach das selber seit 10 jahren und teilweise aus genau den gleichen gründen. So is nunmal die realität. Hat mit grundverschiedener einstellung zum btc 0 zutun. Fakt ist, die hashrate mag einige menschen zum invest bewegen, habt aber NICHTS mit der eigentlichen preisbildung zutun. Rein gar nichts.
 

311 Postings, 1018 Tage ThomasDB70Volkswagen ist nicht direkt vergleichbar:

 
  
    
19.07.19 23:42
- braucht nicht ständig neue Eigentümer die die neuen Aktien aufnehmen (kommmt aber schon vor)
- erwirtschaftet (meistens) Fiat Money für die Eigentümer. Durch den Vergleich mit Inflation und Bankzins und Risiko etc. kann man den fairen Kurs quasi berechnen (behaupten jedenfalls Anal-lysten)

BTC ist eher wie Gold: wird immer mehr, braucht neue Abnahmer, sonst Kursrückgang. Gold hat den Vorteil, dass Putin und andere Länder es mit frischem Fiat-Geld wegkaufen, sodass den Markt nur ein kleiner Teil der Produktion erreicht.
Bei BTC ist das (noch) nicht der Fall.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3028 | 3029 | 3030 | 3030  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben