UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 415 von 480
neuester Beitrag: 06.08.21 00:25
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 11978
neuester Beitrag: 06.08.21 00:25 von: Nachdenker . Leser gesamt: 1987609
davon Heute: 660
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 413 | 414 |
| 416 | 417 | ... | 480  Weiter  

542 Postings, 544 Tage Nachdenker 2030China: 13 Prozent der Erkrankten unter 14 Jahre

 
  
    
12.06.21 00:29
China: 13 Prozent der Erkrankten unter 14 Jahre alt
Relevant für die Umsätze von Biontech.
Interessant im Zusammenhang mit einer Recherche zu China (Covid) fand ich, dass in China 13 Prozent der Erkrankten unter 14 Jahre alt sind (laut www.globaltimes.cn). Das bedeutet meiner Meinung nach, dass die Impfung von Kindern eine hohe Bedeutung hat. Sie ist sowohl wichtig für die Kinder als auch für die anderen Menschen. Insofern glaube ich, dass das Impfen der Kinder auf jeden Fall notwendig ist. Mich würde interessieren, ob wir in Deutschland auch über solche Zahlen verfügen (oder ob das nur die Chinesen können). Ich denke, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) bald ihre Meinung ändern wird, wenn die Kinder im Ausland geimpft sind und dann bei uns das große Jammern anfängt, dass wir mal wieder hinterherhinken (Schule, Freizeitmöglichkeiten usw.). Es wird so sein wie bei den Masken. Erst wird gesagt, wir brauchen das nicht, Masken helfen überhaupt nicht, dann müssen wir alle plötzlich Masken benutzen, weil Masken doch schützen. Es lebe der Erkenntnisfortschritt. Bis hierhin meine Meinung.

Beleg durch Quelle (übersetzt):
11.06.2021
?Ältere und Kinder machen beim jüngsten COVID-19-Ausbruch in der südchinesischen Provinz Guangdong mehr Infizierte aus, von denen etwa 30 Prozent über 60 Jahre alt und 13 Prozent unter 14 Jahre alt sind, teilten lokale Gesundheitsbehörden am Freitag mit.?
https://www.globaltimes.cn/page/202106/1225992.shtml    

542 Postings, 544 Tage Nachdenker 2030Johnson & Johnson: 60 Millionen Dosen entsorgen

 
  
    
1
12.06.21 00:49
J&J muss 60 Millionen Impfdosen entsorgen

Quelle (gekürzt):
Der Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) muss eine große Charge seines Impfstoffes entsorgen. Die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) habe das Unternehmen darauf hingewiesen, dass 60 Millionen Dosen aus dem Werk in Baltimore wegen Kontaminierung nicht verwendet werden dürfen, ?. Die US-Behörden hatten in dem Werk zahlreiche Mängel entdeckt.

Zehn Millionen Dosen einer Charge aus dem betroffenen Werk ? soll J&J ausliefern dürfen. Allerdings nur mit einem Warnhinweis, dass die Qualitätsstandards bei der Produktion nicht garantiert werden könnten ?

Der J&J-Impfstoff galt einst als potenzieller Gamechanger in der Impfkampagne der USA, da nur eine Dosis benötigt wird. Durch eine Entscheidung im April, die Verabreichung von J&J-Dosen vorübergehend auszusetzen, um ein seltenes Blutgerinnselrisiko zu beurteilen, sitzen die Vereinigten Staaten bereits auf einem millionenschweren Vorrat des Vakzins. Die sinkende Impfbereitschaft und das nahende Ablaufdatum haben die Biden-Regierung unter Zeitdruck gesetzt, die Dosen rechtzeitig an die Bevölkerung zu verteilen.

https://www.n-tv.de/panorama/...fdosen-entsorgen-article22614074.html
 

17 Postings, 87 Tage joabehrLöschung

 
  
    
2
12.06.21 09:11

Moderation
Zeitpunkt: 12.06.21 10:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

542 Postings, 544 Tage Nachdenker 2030China: Biontech-Produktion schon im August

 
  
    
10
12.06.21 10:41
Meines Erachtens eine sensationelle Nachricht für Biontech in China. Die Produktion soll schon im August beginnen. Das setzt eine Genehmigung voraus. Niemand baut so eine so teure Produktion auf, wenn er keine Genehmigung erhält. Zum Verständnis: Die Global Times erscheint unter der Schirmherrschaft der Renmin Ribao, dem Organ der Kommunistischen Partei Chinas. Ist also nicht irgendeine Zeitung, sondern quasi ?amtlich?. Sehr gut für Biontech. Bis hierhin meine Meinung.

--------------------------------------------------

Quelle (übersetzt):

Die Produktionslinie für den von BioNTech und Fosun gemeinsam entwickelten mRNA-Impfstoff soll bis August fertiggestellt werden: Fosun-Vorsitzender

Die Produktionslinie für den von BioNTech und Fosun gemeinsam entwickelten mRNA-Impfstoff wird voraussichtlich im August fertiggestellt sein: Fosun-Vorsitzender

By Global Times Published: Jun 12, 2021 12:02 PM

Eine Dosis des COVID19-Impfstoffs BNT162b2 wird einem Mann verabreicht. Photo: Mit freundlicher Genehmigung von BioNTech

Die Produktionslinie des COVID-19 mRNA-Impfstoffs, der gemeinsam von der deutschen Firma BioNTech und der chinesischen Firma Fosun Pharma entwickelt wurde, soll bereits im August in China fertiggestellt werden, was den Weg für die Massenproduktion des Impfstoffs ebnet, so der Vorsitzende von Fosun.

Die Information wurde von Wu Yifang, dem Vorsitzenden bei der Aktionärsversammlung von Fosun am Freitag bekannt gegeben. Wu sagte, dass ihre Firma am Technologietransfer, dem Kauf von Ausrüstungen für die Lieferkette und der Vorbereitung von Rohstoffen mit BioNTech arbeitet. Der erste von Deutschland entsandte Experte ist bereits in Shanghai angekommen, um die Fabrik umzubauen, so Wu.

Es wird erwartet, dass die gesamte Produktionslinie fertiggestellt wird und die Produktion im August beginnt, sagte der Vorsitzende.

Wu sagte auch, dass die bedingten pharmazeutischen Genehmigungen fast abgeschlossen sind und das Unternehmen bereits ein klares Bild von den Anfragen für die weitere Forschung und die klinischen Experimente hat.

Die Global Times erfuhr zuvor, dass Fosun Pharm bereits die Daten der klinischen Versuche und relevante Materialien bei der staatlichen chinesischen Aufsichtsbehörde zur Überprüfung eingereicht hat.

Experten sagten, dass die Genehmigung solcher Importe den inländischen Impfstoffpool vertiefen und die gegenseitige Anerkennung von Impfstoffen erleichtern könnte.

Shao Yiming, Chinas führender Arzt-Wissenschaftler und Immunologe, der am chinesischen Zentrum für Krankheitskontrolle und -prävention arbeitet, sagte, dass der importierte mRNA-Impfstoff in Anbetracht seiner Wirksamkeit den Weg für gemischte Impfungen bei sequentieller Inokulation ebnen wird.

Der Impfstoff von Fosun Pharma/BioNTech ist in mehreren Ländern und Regionen, darunter die USA, Großbritannien, Bahrain, Kanada, Saudi-Arabien und Mexiko, für die Verwendung oder den Notfalleinsatz zugelassen.

https://www.globaltimes.cn/page/202106/1226015.shtml


 

175 Postings, 254 Tage wolf1611#10354

 
  
    
2
12.06.21 10:56
Ich gehe davon aus, dass du als Mediziner tiefergehende Kenntnisse bzgl. Myokarditis besitzt - wenn nicht, dann empfehle ich Sanjo's Beitrag hier im Forum (ebenfalls Mediziner) über die Hintergründe. Einfach zurückblättern oder per BM mit ihm diskutieren.
Soweit ich verstanden habe, ist eine solche Krankheit nicht einfach zu diagnostizieren bzw. nachzuweisen, dazu wäre eine Biopsie nötig, worüber aber bislang so nicht berichtet wurde. Ohne klare Nachweise gilt für mich erst mal die Unschuldsvermutung (bzgl. Impfstoff). Als Naturwissenschaftler tue ich mich auch schwer damit, wie das mit den erzeugten Antikörpern funktionieren soll.
Ich habe selbst in jungen Jahren Leistungssport betrieben und mich um grippale Infekte wenig geschert, sondern weiter trainiert, um fit zu sein, wenn am Wochenende ein Spiel anstand. Das führt u.U. zu einer Myokarditis, weniger eine Impfung mit mRNA.

Quelle: Meine Erfahrung  

17 Postings, 87 Tage joabehrMyokarditis

 
  
    
3
12.06.21 12:03
naa, jaa - klassisch diagnostiziert man eine Myokarditis mit einer Endomyokardbiopsie - immerhin ein abulant durchführbarer Eingriff.
Heutzutage wird die Diagnose aber erst einmal "unblutig" mit Klinik, Echokardiografie und MRt gestellt. Nur in schweren Fällen muß sich der Patient einer Biopsie unterziehen, die gewissen behandelbare Ursachen ausschließen soll (Vortrag Prof. Schultheiß, Berlin 2008).
Die israelischen Kollegen werden da schon gut gearbeitet haben - es ist nur noch unklar, ob es da nicht eine (kleine) Epidemie mit anderen "herzaffinen"  Viren gegeben hat (meine Vermutung), oder ob es doch einen Zusammenhang gibt (meine Befürchtung).
Also: Sicherheitshalber keine gesunden Kinder impfen, sondern lieber möglichts komplett die Erwachsenen (Stand heute Berlin 48,4$ erste und 24,3 zweite Impfung Quelle: RKI website - läuft also sehr gut und unsere Schufterei in den Impfzentren - vorgestern wieder bei über 27 Grad im Erika-Hess-Stadion in Wedding - zahlt sich aus).
Bloß nichts gefährden durch kranke Kinder nach der Impfung! (meine feste Meinung)  

17 Postings, 87 Tage joabehrnoch dazu

 
  
    
12.06.21 12:06
den möglichen Mechanismus kann ich auch nicht nennen - immerhin sind mRNA-Impfstoffe ja ganz neu und eine Menge Hilfsstoffe sind auch noch in der Spritze.
Ich als BioNTech-Aktionär (4k Stück) hoffe das allerbeste...  

2874 Postings, 2479 Tage SanjoKurz Anmerkung dazu

 
  
    
10
12.06.21 12:28
Im Prinzip wurde in den letzten Postings alles richtig analysiert und zitiert. Wenn mann jedoch tatsächlichen beweisen will das ein Impfung einen direkten Zusammenhang zu einer Myokarditis impliziert dann muss man die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dahinter zu suchenden Autoimmunreaktion beweisen. Das wir schwierig bis kaum möglich denn was die Immunologie angeht steht die medizinische Forschung noch in den Kinderschuhen.
Was man weiß ist das unser Tymus ( Schule der T-Zell) den eigenen Körper nie auf den Schutz seiner eigenen Herzmuskelzellen getrimmt hat, d.h. es zirkulieren diesbezüglich  in der Blutbahn des Menschen ständig T-Zellen, die das Potenzial haben, das Herz anzugreifen. Normalerweise geht das gut, aber wenn etwa eine Virusinfektion oder ein Infarkt den Herzmuskel schädigt und aus dem defekten Gewebe größere Mengen alpha-MyHC freigesetzt werden, bricht die labile Toleranz zusammen. Ob jetzt irgend ein Stoff den Herzmuskel schädigt oder eine direkt Autoimmunreaktion durch MRNA ausgelöst wird ist spekulativ und mit derzeitigen Mittel kaum zu beweisen. Mein medizinische Verstand sagt mir wie es generell mit der Häufung der Erkrankung aussieht und das sind nun vornehmlich junge Männer mit all ihren Vorlieben.
Abschließend sind die Häufungen eher marginal und die Erkrankung für fast  immer zu einer Restitutio ad integrum.
Long  

169 Postings, 502 Tage doetsch84joabehr

 
  
    
12.06.21 12:50
Teile deine Meinung mit uns, sehr gerne. Aber es interessiert keinen (oder mich zumindest nicht) wieviel Stück du hast und wie toll du damit bist.  

122 Postings, 240 Tage klaus1234Ist jemand beim mrna Kongress angemeldet

 
  
    
12.06.21 13:23
Und hört dort mit? Falls ja gibt es von dort was interessantes zu berichten?  

17 Postings, 87 Tage joabehrMyokarditis

 
  
    
1
12.06.21 14:06
naa, jaa, lieber Kollege, so wenige sind das nicht:Z.B. 789 Fälle in den USA bis Ende März!

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/124629/...-nach-mRNA-Impfungen  

2874 Postings, 2479 Tage SanjoSo ist es

 
  
    
12.06.21 14:34

2874 Postings, 2479 Tage SanjoMan kann

 
  
    
2
12.06.21 14:36
Es drehen und wenden wir mal will
Grundinzidenz der Myokarditis  bis 10/100000 Einwohner und wie viel sind gestorben?!. Die Verhältnismäßigkeit ist der Schlüssel.
Long  

2874 Postings, 2479 Tage SanjoEins noch

 
  
    
7
12.06.21 14:50
Wir haben eine Pandemie eines zumindest nachgewiesenen das kardio-vaskuläre System attackierenden Virus, allein das würde die Inzidienz der Lehrbücher der Myokarditis etwas klein aussehen wenn dem so wäre oder nicht?!
Schönes WE noch
Long  

542 Postings, 544 Tage Nachdenker 2030Vielen Dank für die guten Beiträge

 
  
    
12.06.21 16:05
Vielen Dank für die guten Beiträge / Fachbeiträge. Das hilft wirklich sehr. Ich habe das jetzt mal für mich zwischengespeichert, bevor das gute Zeug :-) mal wieder gelöscht ist.  

542 Postings, 544 Tage Nachdenker 2030Kanada will 300.000 Dosen J&J nicht verteilen

 
  
    
12.06.21 16:24
Biontech-Wettbewerber. Deshalb Bezug zur Aktie von Biontech. Bitte nicht löschen (Hatte gerade eine Löschung in einem anderen Forum mit dem Hinweis "Fehlender Zusammenhang zur Aktie", obwohl ich dort den Bezug von Biontech im Hinblick auf die Impfungen bei Jugendlichen bzw. Kindern in Israel explizit hergestellt hatte).
--------------------------------------------------

+++ 15:23 Kanada will 300.000 Dosen J&J nicht verteilen +++
Kanada erklärt, 300.000 Dosen J&J-Impfstoffs aufgrund von "Qualitätsbedenken" nicht zu verteilen. Die Dosen wurden in einem Werk in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland hergestellt, Inhaltsstoffe des Präparats aus Versehen mit denen des Vakzins von Astrazeneca vertauscht worden waren. Die Produktion wurde im April auf Anordnung der US-Arzneimittelbehörde FDA eingestellt. Die kanadischen Gesundheitsbehörden wollen die Anlage in Baltimore im Sommer inspizieren. Bis dahin werde Kanada kein Produkt und keinen Inhaltsstoff aus dem Werk annehmen, teilt das Gesundheitsministerium mit.
https://www.n-tv.de/panorama/...zuhause-bleiben--article21626512.html  

398 Postings, 224 Tage Denker1979Na also

 
  
    
3
12.06.21 19:45
Drüben wird schon von 400 bis 1000 gesprochen.

Wenn ein me..pi.. davon redet muss es ja stimmen :)

Nur meine Meinung, kann gelöscht werden, MP wird es schon melden so wie die anderen Beiträge auch  

2 Postings, 1577 Tage Ironman89Positive für Biontech

 
  
    
13.06.21 07:31
 Patente: US-Präsident Biden und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (43) wollen Impfstoff-Patente freigeben. Deutschland, das viele dieser Patente hält, ist strikt dagegen.

Im Abschlusspapier wird nach BILD am SONNTAG-Informationen ein Kompromiss festgeschrieben: Hersteller sollen zu intensiver Kooperation in ärmeren Ländern gedrängt werden. Wenn so die Impfstoff-Produktion etwa in Afrika nicht deutlich angekurbelt wird, droht die Freigabe der Patente.  

3129 Postings, 7907 Tage PieterWas wäre wenn, die Firma Biontech eine US Firma od

 
  
    
2
13.06.21 07:52
er eine Französische Firma wäre ?  die würden einen Teufel tun und dann die Patente freigeben wollen. Aber über das geistische Knowhow von anderen, sogar von Konkurrenten kann man locker entscheiden.

Und das Schlimme daran ist ja dann noch, das nirgends auf der Welt  auch nur eine Impfdosis mehr produziert würde im naechsten halben bis  ganzen Jahr.
Wer gezwungen wird sein geistiges Kapital kostenlos an die ganze Welt zu verschenken und sich damit selber Kokurrenten erschaffen muß auf dem mRNA Sektor, der wird ganz sich nicht aktiv daran mitarbeiten, sich selber in den Ruin zu schaffen. Soll Biontech seine Fachleute in die ganze Welt als Wissensvermittler und Aufbauhelfer schicken und die eigene weiter Entwicklung von Biontech ruht erstmal für diese Zeit ? Lächerlich diese Einstellung.

Nein der einzige Weg um schnell mehr Impfstoff zu produzieren ist, mit Biontech zusammen  weltweit machbare Produktionskapa  aufzubauen, nicht zwangsweise. Und Biontech muß dann auch von diesem Produktionsnetz etwas haben nach der Pandemie und  vor einer weiteren Pandemie.

Ansonsten würde ich sagen, es gibt  jede Menge sündhaft teure Medikamente z.B. gegen Krebs, auf die die Entwicklerfirmen Patente halten und die deshalb für viele unerschwinglich teuer sind und weshalb Menschen die nicht bekommen können und deshalb sterben müssen.

Also, wenn bei dem Impfstoff der Patentschutz fallen soll, dann bitte auch sofort für alle anderen Medikamente, weltweit !!!  

398 Postings, 224 Tage Denker1979G7

 
  
    
13.06.21 08:15
Kann sich doch jeder zur Schau stellen dort.

Selbst wenn dort entschieden worden wäre, die Patente werden frei gegeben interessiert das niemanden.
Weshalb das so ist kann man hier im Forum nachlesen.

Daher gilt: Quelle dieses Forum  

38 Postings, 205 Tage QuantenPatente

 
  
    
4
13.06.21 08:26
Der Vorstoß der USA bezüglich der Freigabe der Patente ist natürlich hauptsächlich industriepolitisch motiviert. Die Schwellen- und Entwicklungsländer haben gar nicht die Kompetenz, schnell genug die nötigen Produktionsanlagen für Impfstoffe aufzubauen.
Profitieren würde vor allem die US-Firma Pfizer, die sich nach der Freigabe der Patente die hohen Lizenzgebühren an Biontech sparen und das Knowhow der mRNA-Technologie zur Bekämpfung von Krebs und Autoimmunerkrankungen frei Haus geliefert bekommen würde. Glücklicherweise ist die EU nicht so naiv, darauf hereinzufallen. Ein Vorteil ist dabei sicher, dass mit vdL eine Deutsche Kommissionspräsidentin ist. Die Franzosen würden das Knowhow natürlich auch mit Kusshand nehmen.  

68425 Postings, 7953 Tage KickyBiontechs Patente und Pfizer in USA

 
  
    
1
13.06.21 10:28
https://biontech.de/de/how-we-translate/intellectual-property
Biontech US https://biontech.de/de/biontech-us

ich habe mal eine Liste der in USA angemeldeten Patente von Biontech gesehen, das waren weit über 100  

398 Postings, 224 Tage Denker1979Biontechs Patente

 
  
    
1
13.06.21 11:02
Hallo Kicky, ich nehme mal deinen Beitrag auf und ergänze hier, aus meiner Sicht etwas übersichtlicher, deine Auflistung der Patente.

Hier kommt noch ein wenig Geschichte zu Biontech hinzu, denke mal, dieses Unternehmen ist so etwas von gefährdet was Übernahmen betrifft, da gilt es aufzupassen.

Wenn man das so sieht, so alt kann man gar nicht werden wie man Long sein möchte.

Danke für deinen Beitrag.
 

122 Postings, 240 Tage klaus1234Was die patentfreigabe abgeht wird ganz

 
  
    
1
13.06.21 11:18
Offensichtlich auf Zeit gespielt, Mama Merkel wird klassisch ausgesessen wohlwissend dass unabhängig vom Wahlergebnis nichts nachkommt was die Eier hat sich gegen die USA und die Who zu stellen... auf uvl brauchen wir dann auch nicht hoffen die geht stets den Weg des geringsten Widerstandes, Position sichern um jeden Preis heißt die Devise... möglicherweise helfen uns die Nachbarn aus der Schweiz sind ja bekannt dafür aus Prinzip dagegen zu sein  

398 Postings, 224 Tage Denker1979Klaus

 
  
    
13.06.21 11:39
Ich denke mal, auf Grund der hier in der Vergangenheit bereits dargelegten Fakten, QUELLE DIESES FORUM, ist das Thema in Bezug auf den Corona Impfstoff vom Tisch.

Wird momentan nur noch politisch ausgeschlachtet, dies ist allerdings meine persönliche Meinung  

Seite: Zurück 1 | ... | 413 | 414 |
| 416 | 417 | ... | 480  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben