UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1008 von 1053
neuester Beitrag: 29.11.20 18:32
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 26308
neuester Beitrag: 29.11.20 18:32 von: Aktienwelt Leser gesamt: 5533883
davon Heute: 5506
bewertet mit 67 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1006 | 1007 |
| 1009 | 1010 | ... | 1053  Weiter  

107 Postings, 312 Tage FrankenbeutelEverfuel

 
  
    
20.10.20 08:36
Wird man Everfuel dann in Deutschland handeln können?  

299 Postings, 87 Tage Trendfolge2000Byblos

 
  
    
1
20.10.20 08:43
das sind keine Short Seller, warum ?
Der Kurs geht so 2-4 % runter da sichern Anleger ihre Gewinne vor der US Wahl.
Kann man auch bei den Tech Werten wie Apple sehen, sehr guter Vorverkauf beim neuen IP´hone aber die Aktie gestern im minus. Hast du einen großen Short Seller in der Aktie dann geht es meist 20% runter.

Und bitte behalte deine Meinung für dich, wir wissen es jetzt alle, oder verkaufe halt deine Aktien.  

70 Postings, 155 Tage kaQn4pzukunft

 
  
    
20.10.20 09:09
Ich halte jetzt erstmal eine Weile. Wie der Markt die nächsten Wochen reagiert steht in den Sternen. Nels Konzept überzeugt mich und wenn ich nochmal gut verbilligten kann bin ich nicht böse drum  

20 Postings, 293 Tage uk10@ byblos..

 
  
    
20.10.20 10:24
1. kommt es anders und 2. als man denkt.. kennste nicht? :-)  

13 Postings, 268 Tage otenbaJa, na klar...

 
  
    
1
20.10.20 11:36
...ab 100.000 EUR - nein, nicht NOK.  

1119 Postings, 1031 Tage sailor53H2 - Methanol - H2

 
  
    
20.10.20 11:52
Vorübergehende Verwandlung von H2 zu Transportzwecken:

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/...wasserstoff-forschung-a/  

672 Postings, 543 Tage RudiKAngst und Panik

 
  
    
1
20.10.20 12:43
An den Börsen.

Zu verstehen, man kann ja vor lauter Corona Leichen nicht mehr laufen.

Arme Welt und die meisten glauben es :-((((  

6973 Postings, 7456 Tage Byblossehe ich anders

 
  
    
20.10.20 12:48
Wer sich einmal etwas mit Charttechnik und seinen elementaren Werte befasst, wird sehen, das die 38 Tage Linie die 100 Tage Linie nach unten durchkreuzt hat = Verkaussignal.
Wenn NEL nich zackig Richtung Norden läuft und weiter fällt, droht die 38 Tage Linie die 200 Tage Linie zu durchkreuzen = fetzes Verkaufssignal.

Sehe keine Gründe, warum NEL jetzt steigen sollte, auch wenn ich mir das wünsche, um hier endlich raus zu kommen.
Aber draus wird wohl nix mehr, denn der Kurs ist bereits zu weit gefallen und der Buchgewinn schon leicht unter 100%, die ich gerne mitnehmen will.
Irgendwie ist hier bei NEL die Luft rau.
Mir einfanch zu langweilig.

Meine Meinung,keine Handelsempfehlung.  

84 Postings, 69 Tage PeerworthHi Byblos....

 
  
    
20.10.20 13:29
Wo shortest du eigentlich? Flatex führt NEL im CFD Handel nicht. Consors bin ich mir nicht sicher, da ruht mein Depot.  

36 Postings, 3810 Tage Runn3rWarum

 
  
    
20.10.20 13:52
hängst du jedem nicht positiv gestimmten Kommentar gegenüber Nel immer Shortpositionen an? Was bringt dir das Peerworth?  

2212 Postings, 1549 Tage sfoa@Byblos / #25173 und 25174 u. weitere

 
  
    
3
20.10.20 15:38
im Minutentakt zu posten, wie schlecht es charttechnisch aussieht, wie der Kurs abschmiert u.v.m, das ist so uninteressant wie ein Kropf! Wer einen Chart lesen und bewerten kann, den interessiert Deine unvollständige Argumentation zur Charttechnik sowieso nicht, der hat es selbst drauf. Wer mit Charttechnik nichts am Hut hat, der überliest Dich sowieso. Und den unbegründeten, nicht nachweisbaren Quatsch mit den Shortsellern bei NEL (zumindest aktuell!), den glaubst sicher nur Du. In der  derzeitigen Handelsrange (letzte Tage!) sehe ich keine "wirklichen" Shortseller. (ein paar Möchtegerne vielleicht...).
Dieses sinnlose Geschreibsel, von wem auch immer, einfache Worthülsen wie "Ausverkauf", "Kurse" (im Minutentakt kommentieren!), irgendwelchen Mist zu posten, den jeder selbst erlesen oder erkennen kann, das nervt und müllt den Thread nur zu... Danke denjenigen, die mit ihren qualitätiven Infos und Verweisen/Verlinkungen etc.  diesen Thread hilfreich und nutzvoll gestalten. Unbegründete Polemik oder irgendwelche Todschlagargumente aus dem Gefühl heraus zu irgendeinem Invest/Aktie - das braucht kein interessierter, aktiver  Börsianer.  Nix für ungut, nur meine Meinung! Take care and carry on.
 

443 Postings, 383 Tage Neo_onehmm

 
  
    
1
20.10.20 16:02
Der neue Nikola-Chef verteidigt das Start-up gegen die Betrugsvorwürfe
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...gsvorwuerfe/26289514.html


Der Nikola-CEO schwärmt von der Flüssiggas-Infrastruktur in den Niederlanden:

" Zunächst sollen die Tankstellen in den USA gebaut werden, damit die Brennstoffzellentrucks, die 2023 ausgeliefert werden sollen, dort auch tanken können. Aber auch Europa steht auf dem Plan. „Wir glauben, dass in Europa weniger Tankstellen nötig sind, weil die Tankstellen im Durchschnitt größer sein werden in Europa“, sagt Russell und begründet das mit dem engmaschigeren Straßennetz.

Was die Versorgung mit grünem Strom für die Gewinnung des Wasserstoffs angeht, schaut Russell in Europa mit Interesse auf die Niederlande: „Es gibt derzeit sehr interessante Projekte im Norden der Niederlande mit Strom, der durch Windkraft aus der Nordsee produziert wird“, lobt er. „Dort gibt es eine Infrastruktur, die seit Jahrzehnten für Flüssiggas genutzt wird, und die konvertiert werden kann, um Wasserstoff zu transportieren. Sie haben dort sogar potenzielle Speicher.“

"..."

"Laut Russell spricht Nikola bereits seit einiger Zeit mit den Hauptakteuren des niederländischen Konsortiums."

"..."

"Was die Verhandlungen mit GM angeht, gibt sich Russell bedeckt. „Wir sind sehr an einer Zusammenarbeit mit GM interessiert, und unsere Diskussionen mit ihnen gehen weiter“, sagt er. Die beiden Unternehmen wollten gemeinsam den E-Truck „Badger“ in einem GM-Werk produzieren."

"GM habe als Teil des Abkommens eine elfprozentige Beteiligung an Nikola erhalten, was zum Zeitpunkt der Ankündigung einem Wert von zwei Milliarden entsprach. Da seitdem der Aktienpreis stark gesunken ist, gilt es als sehr wahrscheinlich, dass der Autokonzern nun einen größeren Anteil fordert. Russell hatte jüngst gesagt, dass Nikola es sonst auch ohne GM schaffen werde."

 

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasReinrausreinraus....nun wieder raus

 
  
    
3
20.10.20 16:37

139 Postings, 312 Tage HerrFalstaffNa_sowas

 
  
    
20.10.20 16:46
Erstmal Danke fürs Recherchieren. Um das zu verstehen bin ich zu doof...Meldung ist doof oder gut?  

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasEs geht los mit dem Wasserstoff für die Hyundai

 
  
    
2
20.10.20 16:48
Trucks in Norwegen..... NEL, Akershus Energi, Greenstat, Swiss H2 Energy Green beginnen nun ein Wasserstoffknotenpunkt aufzubauen.

******


Norwegischer Wasserstoffknotenpunkt!

Akershus Energi wird Wasserstoff produzieren, damit die Transportunternehmen in Ostnorwegen Zugang zu emissionsfreien Lastwagen haben.

Hyundai Trucks hat Norwegen bereits als eines der ersten europäischen Länder ausgewiesen, das Zugang zu den neuen Wasserstoff-LKWs hat, die in der Schweiz bereits im kommerziellen Betrieb sind. Jetzt sind Norwegen, Deutschland, Österreich und die Niederlande an der Reihe. Aber dann müssen die Tankstellen vorhanden sein.

Akershus Energi, Greenstat und Nel haben zusammen mit Swiss H2 Energy Green H2 Norway gegründet. Das Unternehmen wird zunächst sicherstellen, dass Hyundai bei seiner Ankunft in Norwegen Zugang zu erneuerbarem Wasserstoff für die Brennstoffzellen seiner neuen XCIENT-Lkw hat. Die Vertriebsstellen werden von der Vertriebsgesellschaft H2 Fuel Norway (im Besitz von Nel) betrieben.

Wasserstoffpartnerschaft
- Es ist eine große Herausforderung, frühzeitig mit der Massenproduktion fertig zu werden, wenn wir kein Unterstützungsprogramm für die Wasserstoffproduktion haben, sagt Frank Sagvik, Direktor der neuen Investition in erneuerbare Energien in Akershus Energi.

Generalsekretär Ingebjørg Telnes Wilhelmsen vom norwegischen Wasserstoffforum hält es für wichtig, Wertschöpfungsketten wie Green H2 Norway zu etablieren, bei denen Akershus Energi eine Schlüsselrolle spielt.

Akershus Energi und Norsk Hydrogenforum haben ein gemeinsames Interesse daran, dass die politischen Instrumente Rahmenbedingungen schaffen, die es ermöglichen, eine rentable Wasserstoffproduktion für die Lkw-Industrie in Ostnorwegen aufzubauen.

- Wenn wir den Transport in unserer Region dekarbonisieren wollen, muss Wasserstoff Teil der Lösung sein, sagt Frank Sagvik. - Und dann müssen wir Produktionsanlagen und die gesamte Wertschöpfungskette weiter vor Ort haben, sagt er.

Ingebjørg Telnes Wilhelmsen und das norwegische Wasserstoffforum haben einen Beitrag zum Vorschlag für den Staatshaushalt des nächsten Jahres eingereicht, in dem unter anderem darauf hingewiesen wird, dass Programme zur Unterstützung des Aufbaus der Wasserstoffinfrastruktur sowie der Betriebsunterstützung während einer Übergangszeit rasch eingerichtet werden müssen.

- Wir sind auf einen guten Dialog zwischen der Industrie und den politischen Instrumenten angewiesen, damit die Unterstützungsprogramme in einem frühen Markt an die Bedürfnisse der Entwickler angepasst werden, betont sie.

Feste lokale Wurzeln
Wasserstoff als Energieträger ist für Akershus Energi kein neuer Bekannter. Die Region Lillestrøm hat seit langem eine starke Wasserstoffumgebung, die eng mit der Wissensumgebung des Ministeriums für Energietechnologie (IFE) verbunden ist. Akershus Energi war einer der Miteigentümer des 2008 gegründeten Testzentrums für Wasserstofftechnologie Hynor Lillestrøm.

Als Akershus Energi 2011 sein neues Heizwerk in Energiparken eröffnete, erhielt das Unternehmen eine Absichtserklärung für ein separates "Wasserstoffgebäude", das speziell für die Demonstration von Elektrolyse, Reformierung, Biogas und Solarzellen in Forschung und Entwicklung konzipiert wurde.

- Es wurde 2013 eröffnet. Hier hatten unter anderem ZegPower und Hystorsys ihre Pilotanlagen. Im Jahr zuvor, im Jahr 2012, wurde auch eine Tankstelle für Wasserstoff für die Testflotte von Think Hydrogen-Fahrzeugen eröffnet - wo auch Kunnskapsbyen Lillestrøm einer der Benutzer war, erinnert sich Sagvik.

- Wasserstoff und Fernwärme passen perfekt zusammen
Wasserstoff wird zu einem wichtigen Energieträger in der erneuerbaren Gesellschaft, und daher ist es nur natürlich, dass Akershus Energi sich engagiert, sagt Frank Sagvik. Das Energieunternehmen ist nicht nur ein bedeutender Wasserkraftproduzent, sondern auch ein aufregender Akteur in den Bereichen Fernwärme, Bioenergie, Solarenergie, Windkraft und Geothermie.

- Gegenüber der Fernwärme passt Wasserstoff perfekt zusammen. Hier können wir ein intelligentes System erhalten, indem wir die Wärme aus der Wasserstoffproduktion direkt in das Fernwärmenetz leiten. Dann erhalten wir einen Gewinn aus dem, was sonst ein Wärmeverlust wäre.

Sagvik ist auch besorgt darüber, dass die Wasserstoffinvestition dazu beitragen wird, dass Akershus Energis Eigentümer - die Gemeinde Viken - seine Ziele und Ambitionen für einen raschen Übergang zum fossilfreien Verkehr erreicht.

Neuer Netztarif stellt die Wirtschaft in Frage
Statnetts Vorschlag, den flexiblen (nicht trennbaren) Tarif ab 2021 zu streichen, hat Frank Sagviks Rechnung ein wenig belastet. Dieser Flexibilitätspreistarif hat Unternehmen belohnt, die bereit sind, kurzfristig den Strom abzuschalten, wenn an anderer Stelle im Netzwerk ein kritischer Strombedarf besteht.

Er weist darauf hin, dass Wasserstoff flexible Eigenschaften hat, die sich hervorragend zur Schaffung eines Gleichgewichts im Stromnetz eignen - ohne von fossilen Reserven abhängig zu sein.

- Es wird schade sein, wenn wir dieses Schema nicht einhalten können. Hier können wir eine Win-Win-Situation für uns, das Netzunternehmen und Statnett schaffen. Wir wollen zu mehr Flexibilität im Stromnetz beitragen - und sollten dafür belohnt werden, sagt der Direktor für erneuerbare Energien.

Änderungen der Netzmiete sind von so großer wirtschaftlicher Bedeutung, dass sie möglicherweise über den ursprünglichen Plan hinausgehen, eine 20-MW-Anlage zu bauen, die acht Tonnen Wasserstoff pro Tag produzieren kann, und wir müssen nach alternativen Standorten und Lösungen suchen.

- Wir hatten die meisten Dinge geklatscht und fertig. Jetzt müssen wir den Boden betreten. Es kann sein, dass wir in erster Linie trotz der Netzprobleme auf eine kleinere netzgekoppelte Anlage verkleinern müssen, damit wir zumindest loslegen können, sagt Sagvik.

https://www.hydrogen.no/hva-skjer/aktuelt/...JPW5wp-S80jWvyGNgkhRLph4
 

6039 Postings, 1013 Tage na_sowas@Falstaff

 
  
    
20.10.20 16:55
Was diese Gruppe bewegt hier rein und raus zu gehen kann ich nicht beantworten.
Die haben verschiedene Konten die unter Morgan Stanley geführt sind.
Also ich interpretiere da nichts rein, auch nicht wenn sie wieder über 5% drin sind.
Anleger/Investoren kommen und gehen, wie hier auch.  

242 Postings, 175 Tage FS001Was macht Morgan Stanley? #25188

 
  
    
20.10.20 16:56
@na_sowas
@HerrFalstaff

Moin,  frage ich mich auch, was macht oder warum kaufte Morgan Stanley 1. ca. 5% und 2. ca. 6,8% und reduziert innerhalb von Tagen diese Positionen auf <1%.
Achtung Spekulation: Morgan Stanley kauft im Auftrag für jemand anderen?  

https://www.ariva.de/forum/...-norwegen-562634?page=1007#jumppos25188  

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasAm 12.10. ist MS erst mit 6% rein

 
  
    
20.10.20 16:58

274 Postings, 143 Tage David1983Morgan Stanley

 
  
    
1
20.10.20 18:19
Die Frage sollte ehr sein: Wo macht Morgen Stanley genau die gleiche Aktion? Und was kann man davon ableiten?

Mir fällt da schon einiges ein Aber dies wäre reine Spekulation!!!!  

1119 Postings, 1031 Tage sailor53MAN will H2- LKW-Prototypen 2021

 
  
    
1
20.10.20 19:59

182 Postings, 317 Tage CarwoodVielleicht

 
  
    
1
20.10.20 20:16
kauft MS nur Anteile um diese wieder zu verleihen? Thema Shortseller... Keine Ahnung die Thematik ist mir immer noch schleierhaft. Grüße  

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasDebatte Wasserstoffautos

 
  
    
1
20.10.20 21:31
Besitzer von Wasserstoffautos haben eine solide Rechnung und laufende Ausgaben für Autos, die auf dem norwegischen Markt keinen Wert haben.

https://www.tu.no/artikler/...il-fra-et-forbrukerperspektiv-br/501261  

392 Postings, 1280 Tage Holzfeldwas läut da..?

 
  
    
20.10.20 23:01
Also, ich blicke hier nicht mehr durch, bleibe jedoch investiert da ich an Wasserstoff / NEL glaube.  

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasHier schlummert ganz viel Potential für NEL

 
  
    
1
21.10.20 06:04
Der norwegische Riese Yara will die Revolution von grünem Ammoniak und Wasserstoff anführen!


Norwegens Yara verspricht, eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung der globalen Düngemittelindustrie durch emissionsfreie Technologie zu spielen, die sich auf grünes Ammoniak und grünen Wasserstoff konzentriert, bekräftigten leitende Angestellte am Dienstag.

Als einer der weltweit größten Hersteller von Ammoniak - bestehend aus Stickstoff und Wasserstoff - und mit großen Anlagen auf den meisten Kontinenten sieht die Gruppe die Entwicklung von "grüner Energie" als entscheidend für ihre Nachhaltigkeitsziele und -initiativen an.

Ein solches Ziel wird wahrscheinlich die Finanzierung des öffentlichen Sektors beinhalten, so Yara-Chefs, "es ist unrealistisch, solche Projekte wirklich in die Realität umzusetzen, ohne mit öffentlichen Mitteln zusammenzuarbeiten".

In den letzten Monaten haben mehrere Unternehmen erhebliche Investitionen in Projekte für grünes Ammoniak und / oder grünen Wasserstoff angekündigt, während der saudische Titan Aramco im vergangenen Monat die weltweit erste Ladung blauen Ammoniaks verschifft hat, die während der Ammoniakproduktion erzeugtes Kohlendioxid aufgefangen und wiederverwendet hat.

Letzte Woche gab das in Oslo ansässige Unternehmen Yara bekannt, dass es gemeinsam mit dem Offshore-Windentwickler Orsted daran arbeitet, erneuerbaren Wasserstoff für seine Ammoniakproduktion zu erzeugen.

Die Initiative zur Entwicklung einer windbetriebenen 100-MW-Elektrolyseuranlage für erneuerbaren Wasserstoff würde im niederländischen Yu-Werk Sluiskil 75.000 Tonnen grünes Ammoniak pro Jahr erzeugen.

Während einer Telefonkonferenz bestätigte Yaras Präsident und CEO, Svein Tore Holsether, dass seine Gruppe eine "Rolle" bei der Dekarbonisierung der internationalen Düngemittelindustrie spielen muss.

"Wasserstoff ist ein sehr wichtiger Teil der Erreichung eines emissionsfreien Energiesektors", bestätigte er in einem Abschnitt mit Fragen und Antworten in einer Präsentation der Finanzergebnisse des dritten Quartals.

"In diesem Zusammenhang wird Ammoniak eine wichtige Rolle spielen. Wasserstoff ist ein sehr leichtes Gas. Es ist nicht ideal, es über Entfernungen zu bewegen oder zu speichern. In Ammoniak umgewandelt wird es jedoch zu einer energiedichten Lösung, die sich besser bewegt."

"Wir sehen Ammoniak als Batterie für Wasserstoff und als einer der größten Ammoniakproduzenten der Welt, auch in der Logistik, spielen wir in diesem Bereich definitiv eine Rolle."

Vor seinen Kommentaren stellte Yaras Executive Vice President von Farming Solutions, Terje Knutsen, fest, dass das Projekt Sluiskil Green Ammonia voraussichtlich ausreichend entkohlte Nährstoffe für 500.000 Hektar Ackerland erzeugen wird.

?Grünes Ammoniak ist ziemlich aufregend. Wir wollen ein Anbieter nachhaltiger Lösungen für das zukünftige Lebensmittelsystem sein ", fuhr er fort.

"Ein Teil davon ist der Versuch, die gesamte Wertschöpfungskette zu dekarbonisieren, sowohl in Bezug auf die Produktion - den vorgelagerten Teil - als auch definitiv den nachgelagerten Teil durch eine bessere Effizienz der Nährstoffnutzung.

"Grüner Wasserstoff zu grünem Ammoniak ist teurer. Wir sehen dies als Einladung zur öffentlichen Finanzierung, da dies in Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor vorangetrieben werden muss.

"Wir gehen davon aus, dass die Kosten für grünen Wasserstoff im Laufe der Zeit sinken werden, wie wir es im Bereich der erneuerbaren Energien gesehen haben.

"Wir suchen unter anderem den EU-Innovationsfonds, um die Finanzierungslücke zwischen konventioneller und grüner Technologie zu schließen."

https://www.icis.com/explore/resources/news/2020/...drogen-revolution

 

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasHindenburg.....schaut es euch an :-)))

 
  
    
1
21.10.20 06:09

Seite: Zurück 1 | ... | 1006 | 1007 |
| 1009 | 1010 | ... | 1053  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben