Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 163
neuester Beitrag: 07.12.21 13:28
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 4054
neuester Beitrag: 07.12.21 13:28 von: Grish Leser gesamt: 678945
davon Heute: 8840
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163  Weiter  

4813 Postings, 5731 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

 
  
    
17
29.05.13 20:22
Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163  Weiter  
4028 Postings ausgeblendet.

631 Postings, 83 Tage MDinvest@Buntspecht

 
  
    
07.12.21 10:14
Bin da ganz bei dir, es gibt fundamental keine Gründe für den Kursverlauf. Echt schade dass die Aktie dieses tollen Unternehmens jetzt nur mehr Zocker zu interessieren scheint….  

287 Postings, 1446 Tage Grish.

 
  
    
2
07.12.21 10:19
Jeder der hier nachkauft, nur weil die Aktie 20% oder so fällt, sollte immer im Hinterkopf behalten, dass das hier ein absolutes High-Risk-"Investment" ist. Bei der Bewertung muss irgendwann auch was kommen, also abseits von Wünschen, Hoffnungen und Fantasie, sonst wird es hier stetig bergab gehen.
Ab einem gewissen Punkt der Gewichtung im Portfolio würde ich nur nachkaufen, wenn es zu einer Veränderung der Datenlage kommt.  

3082 Postings, 1453 Tage ClaudimalLöschung

 
  
    
1
07.12.21 10:32

Moderation
Zeitpunkt: 07.12.21 11:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

791 Postings, 416 Tage GuthrieMDInvest #4013

 
  
    
3
07.12.21 10:35

Lesenswerter Bericht, den du da eingestellt hast, mit folgenden, sehr wahren Worten des britischen Infektiologen + Epidemiologen Jeremy Farrer:

1) Omikron ist der Beweis, dass wir Covid nicht im Griff haben. Wenn wir weiterhin zulassen, dass das Virus sich in ungeimpften Bevölkerungen verbreitet, könnte die nächste Variante noch tödlicher ausfallen.

2) Reiche Länder haben einen engstirnigen Fokus aufs Inland und lassen sich zu dem Glauben verführen, dass das Schlimmste überstanden sei.

3) Die neue Variante ruft in Erinnerung, dass wir dem Anfang der Pandemie näher bleiben, als wir uns ihrem Ende nähern.  

4) Ob Omikron tatsächlich Vakzine und vielleicht sogar Medikamente umgeht, muss sich erst noch beweisen.

5) Je länger sich dieses Virus in größtenteils ungeimpften Bevölkerungen verbreitet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann eine Variante entsteht, die alle Impfungen umgeht und gegen Therapien resistent ist.

Und zu Covid-19-Medikamenten in Tablettenform noch folgender Hinweis für alle Impfgegner:Medikamente machen die Impfung nicht überflüssig, sind sehr teuer und kommen nur zum Einsatz, wenn man sich bereits mit Covid-19 infiziert hat! Die  EMA hat bisher nur dem Medikament ?Molnupiravir? eine Notfallzulassung erteilt. Die Tabletten können angeblich zur Behandlung noch nicht beatmungspflichtiger COVID-19-Patienten eingesetzt werden, bei denen ein erhöhtes Risiko bestehe schwer zu erkranken! Es ist also keineswegs so, dass diese Tabletten vor Coronainfektionen schützen; sie werden erst dann (und nur  selektiv!) eingesetzt, wenn man schon an Covid-19 erkrankt ist.

 

4 Postings, 12 Tage 7waysGeduld beim nachkaufen

 
  
    
1
07.12.21 10:38
nachkaufen bei steigenden Kursen, und nicht fallenden....hier  

42 Postings, 265 Tage hannes10die bude wird sich halbieren

 
  
    
5
07.12.21 10:43
weil sich gerade alle darauf fixieren. So kann man natürlich destruktiv traden. Ängste schüren, die nicht real sind.

Schaut man sich China an, dann findet man dort eine sehr sehr nierdige Inzidenz. Dies wurde durch ein Totimpfstoff und einem klarem Regiime bewirkt.
Weiterhin ist die Booster-Studie m.M.n bezogen auf Valneva völliger Unfug. Wäre die Bevölkerung  mit einem verträglicheren Totimpfstoff geimpft worden würde vermutlich ein mRNA Booster nicht anschlagen.

Alles meine Meinung. Dennoch möchte ich mich den Vorrednern anschließen, dass das Niveau deutlich merkwürdig ist.  

433 Postings, 211 Tage moonbeamZockerbude?

 
  
    
07.12.21 10:46
Ich denke dass der aktuelle Kursverlauf als  ein neuer Aspekt der Valneva-Aktie gesehen werden kann. Einige, zu denen ich auch gehöre sind schon länger investiert, mein ursprünglicher Einstieg war 12?. Zukäufe wegen der rasanten Kurssteigerung kamen bei mir dazu. Infolge dessen stieg das Depot ebenfalls deutlich und gleichzeitig vergrößerte sich der Valneva-Anteil auch relativ. Die Folge war, dass das Depot quasi synchron war mit Kursschwankungen von Valneva, die nervliche Belastung entsprechend.  Meine Konsequenz, einmal alles abstoßen, leider nicht bei 29?, aber trotzdem mit gutem Gewinn und einen angemessenen Anteil neu einkaufen.
Den Gewinn konnte ich Recht glücklich in Reiseaktien investieren. Mein Depot ist jetzt deutlich ruhiger und meine Stimmung entsprechend. Grundsätzlich stimmt ja noch immer alles bei Valneva, mittelfristig ist mit deutlichen Gewinnen zu rechnen. Mein Kursziel bleibt aufgrund der vieffach genannten Fakten bei 50+.
Bis dahin ist allerdings noch eine längere Wartefrist einzuplanen und haben nun eben neue Akteure  andere Gelegenheiten. Das mag befremdlich, vielleicht auch verwerflich sein, aber ich denke man sollte das auch positiv sehen. Die Aktie bleibt dadurch interessant, ist volatitler und grundsätzlich kann man natürlich dabei auch noch etwas dazu lernen, nicht alles ist Müll was nun gesagt wurde.
Insofern erstmal ein schönes Jahresende und im nächsten Frühjahr geht es dann weiter, alles dazwischen ist mir erstmal egal.  

1184 Postings, 2633 Tage LichtefichteFieber messen

 
  
    
2
07.12.21 10:51
ja das machen die Chinesen nun seit fast 2Jahren überall und das ist auch sehr effektiv. In jedem Geschäft,Restaurant, Flughafen, Firmen usw.weil Menschen mit erhöhter Körpertemperatur hochansteckend sein können.Wer Fieber hat muss dann sofort in Quarantäne und einen PCR Test machen.Auf sowas kommt man natürlich nicht in der konsumgesteuerten westlichen Welt.
Da müssen schon erstmal die teuren Test an den Mann oder Frau gebracht werden.  

3082 Postings, 1453 Tage ClaudimalLöschung

 
  
    
2
07.12.21 10:52

Moderation
Zeitpunkt: 07.12.21 12:09
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

126 Postings, 529 Tage DeRoje2K@Claudimal

 
  
    
4
07.12.21 10:57
Du schreibst jeden Tag soviel Müll dass es schon nach Rebound schreit.  

287 Postings, 1446 Tage Grish@hannes

 
  
    
4
07.12.21 11:13
Na ja, dass die Inzidenz in China so niedrig ist, liegt sicher nicht am Totimpfstoff (der mal wenig bis gar nicht bei Delta wirkt), sondern daran, dass in China per Fingerschnippen Millionenstädte unter maximale Quarantäne gestellt werden, weil irgendwo möglicherweise ein Fall aufgetreten ist. Kann man so machen, wenn man in einer Diktatur lebt, aber mit dem Impfstoff hat das ganz sicher nichts zu tun!  

6993 Postings, 2010 Tage ReeccoSchottland

 
  
    
07.12.21 11:20
mMn. braucht Valneva weitere Alternativen zum medizinische Labor in Livingston.
Dann kann London bald noch mehr leere Hallen verwalten.  

395 Postings, 3287 Tage taterKurs

 
  
    
07.12.21 11:27
versteh ich nicht mehr, alle Impfstoffaktien im plus
Valneva im minus. Was stimmt hier nicht ?

 

126 Postings, 529 Tage DeRoje2KHier stimmt eigentlich alles,

 
  
    
07.12.21 11:30
wird sich auch schön nach oben entladen.  

Clubmitglied, 527 Postings, 752 Tage Regi51Löschung

 
  
    
1
07.12.21 11:34

Moderation
Zeitpunkt: 07.12.21 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

395 Postings, 3287 Tage taterKurs

 
  
    
07.12.21 11:36
wenns so weiter geht landen wir heute bei 17 €  

6993 Postings, 2010 Tage ReeccoKopfschüttel

 
  
    
2
07.12.21 11:46
Nur intelligente Leute mit Insiderwissen hier  

6993 Postings, 2010 Tage Reecco@Robin

 
  
    
07.12.21 11:48
Bist du noch dabei ?  

2451 Postings, 1421 Tage iudexnoncalculatich bin ratlos

 
  
    
2
07.12.21 11:53
und habe gerade meinen gedanklichen Stop loss gesetzt, fällt er bin ich draußen und hoffe dann wieder eine Etage tiefer einsteigen zu können. Das hatte ich anders auf der Rechnung ;-) schaun ma, mal ob ich bleiben darf!  

631 Postings, 83 Tage MDinvest@judex

 
  
    
1
07.12.21 12:04
Da geht es mir nicht anders. Habe einen kleinen Teil meiner Anteile abgestoßen um eine notwendige Zahlung leisten können, der Rest bleibt aber erstmal drinnen.
Kann mir nicht vorstellen, dass Valneva den Impfstoff nach den diversen good news dazu noch genug die Wand fährt.  

287 Postings, 1446 Tage Grish@MDinvest

 
  
    
4
07.12.21 12:45
Das liegt ja nicht an Valneva allein. Ich finde man sollte schon auch die Gesamtlage im Auge behalten. Zunächst einmal muss herausgefunden werden wie Omikron sich auswirkt. Die Übertragbarkeit scheint sehr hoch zu sein, so dass Delta wahrscheinlich verschwinden wird.
Dann muss erstmal festgestellt werden wie Omikron auf die Infizierten wirkt. Kommen Infizierte ähnlich häufig ins Krankenhaus wie bei Delta oder passiert das nur Ungeimpften und vulnerablen Gruppen oder ist Omikron möglicherweise sogar das Ende der Pandemie (letzteres Szenario scheint gerade die Börse zu spielen).
Und dann stellt sich die Frage was das für Valneva bedeutet. Da würde ich sagen, dass keines der drei genannten Szenarien für Valneva von Vorteil wäre, worin ich auch den Grund sehe warum nur Valneva fällt. Denn außer, dass der CEO gesagt hat, dass man Valneva "schnell" (was ist schon schnell?!) an Omikron anpassen kann, gibt es wenig Gründe daran zu glauben. Denn zumindest nach meinem Verständnis dauert es wesentlich länger klassische Totimpfstoffe zu entwickeln und dementsprechend wird es auch länger dauern sie anzupassen, als z.B. bei mRNA. D.h. bei zweien der oberen Szenarien werden Impfstoffe weiterhin benötigt, wobei Valneva da wahrscheinlich einen zeitlichen Nachteil hat und beim dritten Szenarion haben alle Impfstoffhersteller ein Problem.
Wie man es dreht und wendet, wo ist das besonders positive Investmentszenario?! So schnell wie die Omikronzahlen zunehmen, sehe ich bald Omikron als die weltweit absolut dominierende Variante. Das würde alle Studien von Valneva erstmal wieder auf den Prüfstand stellen!  

631 Postings, 83 Tage MDinvest@Grish

 
  
    
2
07.12.21 13:13
Dass das Omikron-Thema eine Rolle spielt in der verrückten Börsewelt ist mir schon klar, nur scheinen sehr viele wie auch du die völlig falschen Schlüsse daraus zu ziehen(Pandemie ist vorbei, Impfstoffe werden nicht mehr gebraucht, etc.).
 

486 Postings, 293 Tage Kryptoboy22932009.Knast

 
  
    
07.12.21 13:28
War leider im Knast weil ich auf einen Teilnehmer aus einem Konkurrententhread reagiert habe ;-) Noch nie so viel Unsinn gelesen in diesem Thread wie in den letzten Tagen. Kurs Rot -> Basher laut
Kurs Grün -> Basher leise

Es hat sich abgesehen von dieser Studie nichts geändert, weder an den Zulassungsverfahren noch an den Bestellungen o.ä. Die Lage hat sich meiner Meinung nach nur noch weiter zugespitzt. Das einzige was anders ist, ist der Kurs! Ich bin davon überzeugt dass Valneva die Studienergebnisse mit einer positiven Studie eliminieren wird und deren Ergebnissen widesprechen wird. Einige User sind grundlegend negativ eingestellt bezüglich Vla, wieso diese permanent hier Ihren Senf abgeben werde ich halt nie verstehen.

Long  

287 Postings, 1446 Tage Grish@MDinvest

 
  
    
07.12.21 13:28
Ich finde es fragwürdig, wenn du dich hinstellst und so tust als wüsstest du, dass die gezogenen Schlüsse auf jeden Fall falsch sind. Da das auch sonst niemand weiß, niemand wissen kann, weißt du es auch nicht. Falls Omikron Delta verdrängt und selbst bei 80 jährigen mit 10 Vorerkrankungen nur einen leichten Schnupfen auslöst, wird sich wohl kaum noch einer um Coronaimpfstoffe schlagen und ganz besonders nicht um welche, die noch gar nicht zugelassen wurden und auf Delta ausgerichtet sind! So ein Szenario wäre selbst in schwächerer Form sehr schlecht für Valneva, selbst wenn auch weiterhin Impfstoffe für vulnerable Gruppen benötigt werden, denn der potenzielle Markt schrumpft dann extrem zusammen!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben