UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,0%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0430 -0,5%  Öl 111,5 -3,0% 

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2461
neuester Beitrag: 03.07.22 13:12
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 61510
neuester Beitrag: 03.07.22 13:12 von: Trader2022 Leser gesamt: 11201333
davon Heute: 3732
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2459 | 2460 | 2461 | 2461  Weiter  

96 Postings, 4388 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
42
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2459 | 2460 | 2461 | 2461  Weiter  
61484 Postings ausgeblendet.

547 Postings, 1292 Tage Turbocharlotte@michnus

 
  
    
01.07.22 10:11
der Chart enthält nicht den GD 200 ... ist also insoweit irrelevant ... versuchs doch noch einmal richtig

VG  

481 Postings, 2370 Tage michnus@turbocharlotte:

 
  
    
01.07.22 10:16
Schau Dir doch selber einen Chart mit der 200er Linie an.  Oder schaffst Du das nicht?
Die 200er Linie ist momentan bei glatt 21 Euro und das ist halt noch nicht erreicht.  

481 Postings, 2370 Tage michnusaber ich bin ja nett

 
  
    
01.07.22 10:17
 
Angehängte Grafik:
chart_year_ks_(2).png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_year_ks_(2).png

622 Postings, 6877 Tage MickymirandaAlso

 
  
    
01.07.22 10:31
ich kann es zwar nicht reinstellen, aber EMA ist bei 21,95 und SMA 200 bei 20,95. Aufwärtstrend ist auch noch intakt. Liegt je nachdem wie exakt die Linie anliegt bei 20?. Ähnlich sieht es bei Mosaic und Nutrien aus. Also noch alles im Lot. Die Entscheidung steht an, ist aber nicht gefallen wie hier einige versuchen zu suggerieren.  

77 Postings, 117 Tage FlestegoEin "Bonbon"

 
  
    
01.07.22 10:32
wäre es, wenn die Preisbindung durch die Bundesregierung aufgehoben würde. Dann knallt es erstmal richtig. Siehe b)

Im Moment sehe ich einen ganz sauberen Kanal dessen Abstieg sich langsam abflacht. Aus meiner Sicht braucht es nur die Geduld, zu warten, dass der Kurs (hoffentlich) nach oben ausbricht.
Für ein Ausbrechen nach unten müsste sich wirklich Fundamental etwas gravierend ändern. Bspw.
a) Eskalation der Ölkriese 2.0 diesmal mit Gas oder (--> durchaus möglich, Mitte 07/22?)
b) Putin und Selenskyj fallen sich in die Armen und stellen fest alles nur ein Missverständnis (--> eher friert die Hölle zu)
c) Daran haben noch die wenigsten gedacht. (--> Wahrscheinlich, "unverhofft kommt oft")

Wie Robin auf 21,70/22 kommt, weiß ich nicht. Erläuterung wäre interessant.


 

547 Postings, 1292 Tage Turbocharlotte@michnus

 
  
    
2
01.07.22 10:49
... mir ging es nur darum, die fake- Info des users Robin aufzuzeigen
... GD200 ist derzeit nicht unterschritten ... das ist die Wahrheit/Realität

VG  

61 Postings, 55 Tage 229397681vörtnerf.onkel

 
  
    
01.07.22 10:55
hat wieder recht.und weiter gehts in eine Richtung.......................die Frage ist nur wann genau K und S wieder einstellig notiert!!  

68 Postings, 68 Tage HalloHallo2022Exakt Micky

 
  
    
01.07.22 11:16
Guter Beitrag!

Kann man hier auch Irgendwo auf User ausblenden. Das Geschreibe von 229v nervt  

77 Postings, 117 Tage FlestegoWas mir aufgefallen ist:

 
  
    
01.07.22 11:25
Seit letzter Woche Freitag geht der MFI (Money-Flow-Index) recht steil hoch und hat heute die "50" von unten nach oben durchbrochen (Kaufsignal). Das war seit dem April-hoch nicht der Fall.
Die Zuverlässigkeit des Index kann ich jedoch nicht beurteilen.  

622 Postings, 6877 Tage MickymirandaBericht

 
  
    
01.07.22 11:42
Tight supplies of fertilizers and fuel could keep prices high for quite some time. That's not the news farmers want to hear as the growing season continues, Kansas State University  agricultural economist Gregg Ibendahl said.
von gestern sieht sogar aktuell Aufholpotential bei den Kalipreisen und zwar aktuell eine Zurückhaltung der Farmer in den U.S.A, aber zwangsläufige auch Nachholeffekte in der Zukunft. Wenn das so kommen sollte, sehen wir tatsächlich Kurse deutlich über 50?.  

3946 Postings, 2393 Tage Torsten1971K+S

 
  
    
01.07.22 12:08
Letzten Freitag gab es nach einem starken Kursabfall einen relativ starken Rebound (Hammer). Was auffällt, dass der Kurs schon am Montag nur noch schwach aus der Hüfte kam. Dienstag dann zwar doch der Anstieg aber heute zum Freitag ist K+S schon wieder unter den Kurs von vor einer Woche gerutscht.
Der langfristige (!) Aufwärtstrend mag (noch) intakt sein, aber generell ist die Bulligkeit hier schon verloren gegangen. Deutlichst unter 20 glaub ich auch nicht, aber die alten Traumkurse von 40 und mehr sind wohl passe...
Die möglichen Gewinne wegen der Kalipreise sind längst eingepreist und ob sie überhaupt so kommen...???. Nach oben ist der Spielraum also auch nicht mehr so fantasiebereit.

Mein Tipp für Verlauf 2022: 20- 30 EUR
Ich bin auch erstmal Seitenlinie...

 

1214 Postings, 1043 Tage Brauerei 66Micky/ Torsten die Preise steigen immer noch

 
  
    
01.07.22 14:13
Laut agrarheute sind die Kalipreise im Juni nicht nur Stabil , sondern um 50?/t gestiegen . Da scheint Micky wohl recht zu haben. In einem solchen Marktumfeld Positiv zu bleiben ist schwer , jedoch ein Gewinn von 8? je Aktie , sollte der Aktie noch Schwung geben . Ich weiß das dieser Gewinn noch nicht sicher ist , da würde eine Bestätigung der Ziele durch K+S mehr Sicherheit geben. Dann sind die 40?-50? auch schnell möglich. Kali ist zur Zeit sehr Spannend , da kann sehr schnell, Mangels Alternativen , Goldgräber  Stimmung aufkommen. Wie immer mit Übertreibungen.

       Glück der Ukraine und allen Investierten  

77 Postings, 117 Tage Flestego- 4%

 
  
    
01.07.22 14:42
Ohne Meldung zum Unternehmen bei einem möglich Jahresgewinn von 2Mrd. ?.
Vielleicht wiederholt sich ja der letzte Freitag. Dann wäre Mitte nächster Woche die 25 wieder nicht weit. Schön wär's. Schauen wir mal...

Meines Erachtens kommt mit jedem Tag näher an den nächsten Quartalszahlen mehr Druck nach oben auf.  

216 Postings, 4441 Tage mückenstichKursabfall

 
  
    
01.07.22 16:33
Hallo Leute , könnt Ihr Euch den Kursabfall der letzten Tage erklären ,wo doch alles prima läuft .  

216 Postings, 4441 Tage mückenstichSL

 
  
    
01.07.22 16:49
Hat nicht die  DT Bank vor ein paar Tagen einen SL  bei 21,50 dringend empfohlen  ?.Und genau den werden die big player jetzt versuchen zu knacken .  

547 Postings, 1292 Tage Turbocharlotte@mückenstich

 
  
    
01.07.22 16:50
... wenn aktuell alles prima läuft ... dann kann es doch nur schlechter werden (im Nachhinein ist man zumeist schlauer)

VG  

38174 Postings, 8031 Tage RobinAlgorithmen

 
  
    
01.07.22 16:53
und Stoploss .  Fast 8% im minus .  WOW  .  Einfach mitshorten  und Geld verdienen  . Gibt doch keine Käufer  

3946 Postings, 2393 Tage Torsten1971Brauerei

 
  
    
01.07.22 16:55
Wenn 40-50 möglich sind, würde K+S dann Juli (!!!) bei 22.- stehen? Sind die alle so blöd und erkennen den wahren Wert nicht?
Ich hatte nicht umsonst neulich den Replik auf WDI gemacht. Wiederholt nicht die selben Fehler und seht Dinge, die gar nicht da sind. Träumen sollte man hier nun nicht mehr. Die Zeiten sind vorbei. Ich hab mir diesen Zahn nun auch erstmal gezogen. War ernüchternd...

Die Korrektur nach 36.- fällt auch wesentlich stärker aus als alle erwartet haben. Da kann mir niemand was anderes erzählen. Und das hat auch Gründe und die muß man dann auch mal akzeptieren...Ein erneuter Anstieg wird auch definitiv nicht mehr die Dynamik vom Q1 haben.
Ich glaube aktuell nicht an Kurse unter 15.- aber auch nicht an Kurse weit jenseits der 30.-...halt so im mittleren 20er Bereich.

Schaue grad und rumms...runter 21,50!!! Gut das ich neulich raus war...aber nun wieder dabei...mit mittlerer Position. :(  

38174 Postings, 8031 Tage RobinNasdaq

 
  
    
1
01.07.22 17:16
fast im plus und K&S immer noch 6% im minus .  Keine Sau drin  

547 Postings, 1292 Tage Turbocharlotte@Robin

 
  
    
01.07.22 17:22

14 Postings, 5279 Tage FumeLeidenszeit ist vorbei

 
  
    
2
01.07.22 18:05
Nach dem rasanten Kursanstieg Gott sei Dank nahe dem Einstandskurs verkauft. Nach acht Jahren Leidenszeit. Geschichte wiederholt sich!  

9803 Postings, 6255 Tage pacorubioNur Gewinn drin

 
  
    
1
01.07.22 19:40
Scheint besser zu sein....  

1214 Postings, 1043 Tage Brauerei 66Torsten

 
  
    
02.07.22 09:08
Es sind nicht alle blöd , das steht fest . Es sollte nicht beleidigen oder besserwisserisch sein . Wie du Richtig erkannt hast wiederholt sich die Geschichte, nur vielleicht mit einem anderen Beispiel. Mai 2020/ 230?/t ; Mai 2021 / 245/? t und immer wurde von Bauernverbände und Landwirtschaftsministerien zum abwarten bei Kali geraten da die Preise wieder sinken im Sommer, es ging um 10?-20? je Tonne. Dann hat sich aber mit dem Embargo gegen Weißrussland etwas grundsätzliches geändert. ( Binnenland) seit dem sind dann die Preise auf 450?/t gestiegen und alle die gewartet oder sich diesen Argumenten angeschlossen haben mussten draufzahlen. Jetzt im Frühjahr kam der Ukraine Krieg dazu ,  mit Russland und Swift für Russland wurde ausgesetzt. Liefern kann man bezahlen aber nicht . Das gleiche mit Versicherungen und Häfen . Das sind die Nummer 2/3 bei Kali von den Mengen. Kali steht jetzt wie Angenagelt bei 620?/t und das im Sommer. Das die Preise mal nachgeben ist normal, ich meine aber unter die 400?/t kommen wir in diesem Jahrzehnt nicht mehr . Ab 290?/t hat K+S schon gut verdient , das war im Forum mal Thema. Das mit Russland/ Weißrussland ändert sich so schnell wohl nicht in einem sehr engen Kalimarkt .

               Glück der Ukraine und allen Investierten  

622 Postings, 6877 Tage MickymirandaStickstoffdünger

 
  
    
02.07.22 10:05
wurde jetzt als Gefahr eingepreist. Nur das sind die kurzfristigen Einschätzungen. Mittelfristig wird genügend Gas vorhanden sein und somit Stickstoffdünger.  

490 Postings, 1049 Tage Trader2022Soll nächste Woche beschlossen werden

 
  
    
03.07.22 13:12
Gasumlage für alle, ähnlich der bisherigen EEG-Umlage. Da dürften dann die bisherigen hohen Einlagerungskosten des Bunds, die Verluste von Uniper und allen anderen betroffenen Gasimporteuren drin enthalten sein. Das summiert sich. Auf jeden Fall gerechter als der alte §24. Bei dem würde es nur die Verbraucher treffen, die Gas aus Rußland beziehen. Für K+S bedeutet das dann aber auch Mehrkosten bzw. ausrechnen, ob man mit Öl billiger fährt. Was ich aber bezweifle, da Öl auch sehr teuer ist und ME mehr kosten wird als gesicherter Gaspreis plus neue Gasumlage. Außerdem ist fraglich, ob eine Umstellung so schnell erfolgen kann?

"Habeck bestätigt Reform von Energiesicherungsgesetz

Habeck plant deshalb eine weitere Reform des Energiesicherungsgesetzes. "Weil wir uns gerade in einem lernenden System befinden, muss es nochmal angefasst werden", sagte der Grünen-Politiker. "Da sind wir gerade mit den Fraktionen im Gespräch." Er bestätigte damit eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters, der ein Entwurf des Gesetzes vorliegt, das Bundestag und Bundesrat schon nächste Woche beschließen sollen. Es sieht die Möglichkeit vor, die Mehrkosten sämtlicher Gas-Importeure für den Ersatz-Kauf der Gasmengen, die Russland derzeit nicht mehr liefert, grundsätzlich auf alle Kunden gleichmäßig zu verteilen. Diese Möglichkeit könne den Keil vielleicht nicht so scharf in die Gesellschaft treiben. Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Viele Verbraucher werden schockiert sein, wenn sie Post von ihrem Energieversorger bekommen. Durch das, was Putin uns bei Nord Stream 1 beschert, ist eine Verdreifachung drin."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...ichen-Gasstopp-article23438638.html

Auch das ist interessant:

03.07.22, 11:21 | Von Dow Jones News
Netzagentur-Chef warnt vor Druckabfall in Gasnetz

BERLIN (Dow Jones) - Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat vor dramatischen Folgen einer ungleichmäßigen Gasversorgung in Deutschland gewarnt. "In dem Moment, in dem der Druck im Gasnetz in einer Region unter ein gewisses Mindestmaß fallen würde, würde auf einen Schlag in Hunderttausenden Gasthermen die Sicherung einspringen", sagte Müller den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Die müssten händisch von geschulten Fachkräften wieder freigeschaltet werden, wenn wieder Gas in der Region verfügbar wäre."

Ein solches Szenario könne niemand wollen, "weil es sehr lange dauern würde, die Gasversorgung wiederherzustellen", fügte Müller hinzu. "Also wird es immer das Ziel der Bundesnetzagentur sein, notfalls Reduzierungen beim industriellen Verbrauch anzuordnen, damit dieses Szenario nicht eintritt."

Der Netzagentur-Chef mahnte: "Wir werden eine neue Nord-Süd-Verantwortung schultern müssen." Bisher seien die Gasflüsse mehr oder weniger gleichmäßig verteilt. "Das könnte sich ändern, sollten wir nur noch Gas aus Norwegen, den Niederlanden oder Belgien erhalten", so Müller. Deshalb würden die Speicher schon jetzt so gefüllt, dass auch der Süden ausreichend versorgt werden könne. "Derzeit legen wir zum Beispiel nicht nur einen Fokus auf den größten deutschen Speicher in Rehden in Niedersachsen, sondern auch auf den Speicher in Wolfersberg in Bayern", berichtete der Chef der Regulierungsbehörde.

Zuvor hatte Industriepräsident Siegfried Russwurm vor einem unkontrollierten Ausfall der Gasversorgung gewarnt. "Die Idee, es könne bei der Bundesnetzagentur einen Vorrangschalter für private Haushalte geben, ist falsch", sagte er den Zeitungen. "Es gibt keine Erfahrungswerte, wie unser Gasnetz reagiert, wenn wir massiv aus dem Norden und Westen statt aus dem Osten einspeisen. Ich bin mir nicht sicher, wie viel davon im Süden ankommt. Die Physik spricht ein wesentliches Wort mit." Russwurms Fazit: "Wir sollten alles dafür tun, dass es nicht zu Engpässen kommt."

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2459 | 2460 | 2461 | 2461  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben