UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gazprom 903276

Seite 1 von 2646
neuester Beitrag: 16.09.21 22:43
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 66132
neuester Beitrag: 16.09.21 22:43 von: leslie007 Leser gesamt: 14617209
davon Heute: 15347
bewertet mit 122 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2644 | 2645 | 2646 | 2646  Weiter  

981 Postings, 5555 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
122
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2644 | 2645 | 2646 | 2646  Weiter  
66106 Postings ausgeblendet.

797 Postings, 3306 Tage Willi-T-BoneEnBW fordert mehr Gaskraftwerke

 
  
    
3
16.09.21 15:37


?Die wetterabhängigen Technologien ? Wind- und Solarkraft ? liefern den Strom nicht immer dann, wenn wir ihn brauchen. Daraus entstehen Überschüsse, die gespeichert werden können, aber auch Defizite, die durch den Einsatz von Speichern und Gaskraftwerken ausgeglichen werden müssen.?

https://www.wiwo.de/unternehmen/energie/...askraftwerke/27611522.html  

2275 Postings, 460 Tage SousSherpaMehr Einnahmen, mehr Ausgaben

 
  
    
3
16.09.21 17:11
Der Vorstand von Gazprom genehmigt das Investitionsprogramm und den Haushalt 2021 in neuen Ausgaben: Gazprom erhöht Investitionsprogramm 2021 um 30 % auf 1,185 Tln Rbl
https://www-gazprom-ru.translate.goog/press/news/..._pto=ajax,elem,se

Mir persönlich wäre zwar ein Aktienrückkaufprogramm wesentlich lieber ;-) als das Sozialprogramm der russischen Gasifizierung der Regionen aus Putins "Brieftasche", aber ich verstehe, dass es ein langfristiger Beitrag zum erfolgreichen Klimaschutz in Russland ist und zum sozialen Frieden und Wohlstand in der Föderration beiträgt.  

2275 Postings, 460 Tage SousSherpaNeues JV zwischen Gazprom und Lukoil

 
  
    
1
16.09.21 17:12
Gazprom Group und LUKOIL gründen ein Joint Venture zur Entwicklung eines großen Öl- und Gasclusters im Autonomen Bezirk Jamal-Nenzen

Das Joint Venture entsteht auf Basis von Meretoyakhaneftegaz, einer Tochtergesellschaft von Gazprom Neft. Kernstück des neuen Produktionszentrums wird das Feld Tazovskoye sein, das im Juni 2021 in Betrieb genommen wurde. Darüber hinaus umfasst der Umfang des Joint Ventures die Erschließung der Felder Severo-Samburgskoye und Meretoyakhinskoye sowie zweier Lizenzgebiete in Zapadno-Yubileiny. Die gesamten geologischen Reserven des neuen Clusters betragen mehr als 1 Milliarde Tonnen Öl und etwa 500 Milliarden Kubikmeter. m Gas.

https://www-gazprom-ru.translate.goog/press/news/..._pto=ajax,elem,se  

876 Postings, 1318 Tage Gaz20E@Sous

 
  
    
1
16.09.21 17:21
ist der Link zum EU Parlament vom 12:00 Beitrag alter Tobak oder wurde dazu heute tatsächlich erst zugestimmt ?

28.7.2021 ist das Datum im Link

Die Formulierungen der EU ggü. Russland klingen absolut brutal. Das hat schon den Charakter einer indirekten Kriegserklärung.

Sorry Leute, da bin ich erstmal an der Seitenlinie mit guten Gewinnen und höre mir entspannt über das Wochenende das weitere Kriegsgeheul an, wenn über die Duma-Wahlen berichtet wird. Und in 2 Wochen dann die Wahl bei uns - das kann am Finanzmarkt auch noch ganz übel aufstossen je nach Koalition und programmatischer Ausrichtung. Dann noch China, wo gerade der Immobilienmarkt vor dem Kollaps steht, nachdem es den Tech Sektor schon zerlegt hat. Und letztlich noch die "Fantastrilliardenbewertungen" in den USA. Mal ein paar Wochen pausieren muss nicht von Nachteil sein. Nur meine bescheidene Meinung.  

2308 Postings, 3691 Tage xraibin auch erstmal raus

 
  
    
1
16.09.21 17:40
die Calls liefen einfach fantastisch, und mir reichen ein paar Hundert %.
Vielleicht erstmal Urlaub machen....

Allen anderen viel Glück weiterhin...  

220 Postings, 147 Tage Misfit@Gaz20E Im Grunde genommen hast du alles

 
  
    
1
16.09.21 17:48
zusammengefasst, was es dazu zu sagen gibt. Nur frage ich mich, weshalb du im Geld unter diesen Bedingungen den sichereren Hafen siehst? Ich selbst könnte mir sehr gut vorstellen, dass es der nächste große Knall nicht bei Börsennotierungen belässt! Und ob ich dann im Geld sein möchte, da habe ich meine Zweifel. Anders ausgedrückt, bin ich in Gazprom investiert, weil ich die von die zusammengefassten Szenarien erwarte, und nicht, weil ich davon ausging, dass sie ausbleiben...  

220 Postings, 147 Tage MisfitIst das schon Kanonendonner?

 
  
    
16.09.21 17:58
Nur damit ich weiß, was ich zu tun habe: ist das schon Kanonendonner oder doch nur die Reaktion des bockigen kleinen Kindes, das seinen Willen nicht durchsetzen konnte?

https://www.n-tv.de/politik/...-brueskiert-Putin-article22808262.html  

876 Postings, 1318 Tage Gaz20EMisfit,

 
  
    
2
16.09.21 18:12
klar ist man hin- und hergerissen. Seit 2009 kennen die Börsen fast ausnahmslos nur eine Richtung. Eine ganze Erbengeneration ist da inzwischen herangewachsen und die kennt nur steigende Kurse für ihr ererbtes und erarbeitetes Geld. Man hat es aber vor jeder grösseren Korrektur beobachten können (wurde einem aber erst hinterher klar) - die grossen Indizes stehen auf Alltime Highs und mehr oder weniger unauffällig bröckeln Emerging Market Werte und Nebenwerte schon ab. Aktuell scheint das nir China zu betreffen und es scheint dort ein lokales regulatorisches Problem zu sein. Aber wenn China wackelt kann das heutzutage nicht ohne Folgen für den Rest der Welt bleiben. Und das Verhalten der EU ggü Russland - da fehlen einem einfach die Worte.
Ich gehe jedoch nicht gleich vom Allerschlimmsten aus - aber in einer Phase wie aktuell liquide zu sein muss nicht das Verkehrteste sein. Vllt ist es auch nur über den September. Rein statistisch eigtl. der schlechteste Börsenmonat - aktuell sieht man davon gar nichts  

123 Postings, 129 Tage moonbeam#

 
  
    
16.09.21 18:13
Der Artikel ist doch okay, nichts falsches, wo ist da Kanonendonner?  

220 Postings, 147 Tage Misfit@Gaz20E Meine Zustimmung hast du,

 
  
    
3
16.09.21 18:23
was die Erbengeneration und die fehlende Erfahrung fallender Kurse angeht. Mir fällt das bei Immobilien ganz besonders auf. Die jungen Leute glauben doch tatsächlich, dass Häuser ganz automatisch immer teurer würden! Nun ja, meine Lebenserfahrung sagt mir da etwas anderes.
Auch die sehr hohe Bewertung der Indizes sehe ich und auch das Bröckeln auf breiter Front ist mir nicht entgangen. Und genau deshalb bin ich in Gazprom investiert. Ich kann an diesem Wert keine Überbewertung erkennen, beim besten Willen nicht. Und sollte der Markt das anderes sehen, dann werde ich die Reise nach Unten mitmachen und mich daran erfreuen, dass mein Geld vom breitesten Burggraben geschützt wird, den ich mir vorstellen kann.
Allerdings bin ich B+H - Anleger, Verkäufe sind eh nicht meine Sache....;-)  

220 Postings, 147 Tage MisfitNur so ein Gedanke

 
  
    
16.09.21 18:26
Wenn ich daran interessiert wäre, nur mal rein hypothetisch, meinen Einfluß auf russische Bodenschätze zu vergrößern, wenn mir klar geworden ist, dass ich das Spiel um den "Längeren" verloren habe: was würde ich dann tun?  

5746 Postings, 839 Tage immo2019gazprom und viele EU Werte

 
  
    
16.09.21 18:37
sind Value Werte

US ist alles viel höher bewertet da bezahlt man den Kurs und nicht die Zahlen  

876 Postings, 1318 Tage Gaz20E...versuchen eine sog.

 
  
    
3
16.09.21 19:12
bunte "Revolution" anzuzetteln.
Versucht man ja die ganze Zeit. Man kann förmlich darauf warten, wann der nächste "Nawalny" aus dem Hut gezaubert wird nachdem der erste nichts mehr "beitragen" kann  

183 Postings, 874 Tage ClearanceWaterDa steigt Gazprom mal einen Tag nicht und schon..

 
  
    
3
16.09.21 19:57
.. herrscht hier Weltuntergangsstimmung.

Wahlweise als Begründung müssen dafür herhalten "kollabierender Immobilenmarkt in China" und die Wahlen in RU und DE. Weder wird der Immobilienmarkt in China zusammenbrechen - der  ch. Staat hat mehr als genug Mittel um das in Zahlungsschwierigkeiten geradene Immobilienunternehmen Evergrande zu retten - noch werden die Wahlen in RU oder in DE einen nennenswerten Einfluss haben - beide stehen im Grunde jetzt schon fest und es geht nur noch um Details, die  allenfalls kurzfristige Auswirkungen auf den Kursverlauf haben werden.  

In DE geht es bsw. nur darum ob CDUFDPLinksgrün oder OrignalLinksgrün an die Regierung kommt. Die Unterschiede sind nicht wirklich gross. Und beide werden nicht um die Tatsache herum kommen, dass  DE wegen der verfehlten Energiepolitik auf russisches Erdgas angewiesen ist, wenn sie nicht eine massive Energie- und Wirtschaftskrise riskieren wollen.

Die realexistierenden Fakten (= schon derzeit leere Speicher, erste Versorgungsprobleme in England, explodierender Gaspreis etc.) spielen jedenfalls nach wie vor Gazprom in die Hände. Und daran können insbesondere auch die deutschen Linksgrünen nichts ändern, mit ihren realitätsfernen Wolkenkuckkucksheimen (wie zB. eine Baerbock, die doch tatsächlich meinte, dass man die immer nur kurzfristig vorhandene Wind-/Solarenergie doch tatsächlich im "Netz speichern könnte"...).

Ich habe den heutigen Rücksetzer jedenfalls zum Aufstocken genutzt, wobei ich dieses mal keine Aktien sondern länger laufende Optionsscheine gekauft habe. Das damit verbundene Nutzen/Risiko-Verhältnis scheint in diesem Fall mehr als akzeptabel zu sein.  

123 Postings, 129 Tage moonbeam@Gaz20E

 
  
    
1
16.09.21 19:57
Ziemlich respektlos, wie Du über Leute redest, die grundlos im Knast sitzen.
Oligarchen und Diktatoren, ne super Mischung, die werden sicher alles tun um deutsche Aktionäre vor allen Unbill der Zukunft zu beschützen. Etwa so, wie sie derzeit die eigene Bevölkerung versorgen vermutlich?
Von den 50% die noch zu Wählen gehen wählt nicht mal die Hälfte Putin.
 

123 Postings, 129 Tage moonbeam#

 
  
    
1
16.09.21 20:14
GP ist super gestiegen die letzten Tage. Gibt diverse Schätzungen, dass es auf 9 ? gehen könnte.
Die Barriere bei 8 war ziemlich deutlich, wer verkauft denn jetzt eigentlich? Oder wer soll noch kaufen, die Institutionen fallen aus, die nachhaltigen Fonds sowieso, der Wert des Ladens kann ja steigen und steigen, die Aktie aber nur, wenn genug Leute sie kaufen. Daher müsste es wohl noch viel mehr Leute geben, die auf diese russophilen Narrative vom bösen Westen abfahren? Also weiter so mit diesen tollen Geschichten.
Denke, aber wird sehr mühsam, den Kreis noch größer zu machen. Mich hat hier bisher noch keine Rus-Propaganda überzeugt.
Hoffe auf 9 und wenn's 10-11 wird, wäre natürlich auch super.
Aber momentan geht es ja Grad konfrontierter zu, da könnten auch schnell noch einige abspringen.
Wenn sich die politische Lage nicht normalisiert, dann passiert hier leider garnichts, d.h. das ganze Gedöns mit hohen Gaspreisen bleibt wirkungslos, man spekuliert nämlich hauptsächlich auf eine einigermaßen freundliche politische Lage.  

123 Postings, 129 Tage moonbeam#grüne

 
  
    
16.09.21 20:23
Ich glaube auch nicht, dass kurzfristig durch erneuerbare eine ausreichende Grundversorgung erreichbar ist. Aber mit jeder unverschämten Aktion von russischer Seite, wird der Druck im Westen größer, Alternativen bereitzustellen. Wenn's mit Wind/Solar noch nicht klappt, dann werden sie ne Weile die neuen hohen Gaspreise zahlen und parallel was anderes organisieren, notfalls vielleicht ganz einfach wieder Öl und Kohle, vor dem Hintergrund eines russischen Agressors ließe sich das entschuldigen?
Die beste Chance für RUS/GP ist daher Friede Freude....
Und zurückhaltende Gaspreise, am besten gekoppelt mit erneuerbarer Energie Konzepte. Dann würden ganz andere Käuferschichten am Markt auftreten...  

1041 Postings, 1114 Tage DocMaxiFritzNS2 startet erst dann, wenn es dem GP passt!

 
  
    
1
16.09.21 20:59
Gazprom-Chef: Nord Stream 2 startet nicht im Oktober
16. September 2021, 08:30 Uhr
ALARM
Müller Gazprom


Alexei Miller, der Chef von Gazprom, dementierte Bloombergs Informationen, dass die Gaspipeline Nord Stream 2 am 1. Oktober mit dem Gastransport beginnen soll.


- Nein, die Auslieferungen am 1. Oktober starten noch nicht - antwortete Miller auf die Frage nach Bloombergs Enthüllungen. Die Gasleitung muss eine Zertifizierung und das gesamte Abnahmeverfahren durchlaufen. Der Prozess der Erlangung der Gaspipeline-Zertifizierung selbst kann mindestens vier Monate dauern. Neben der Zertifizierung der Einhaltung des EU-Rechts muss die Gaspipeline eine technische Zertifizierung bestehen, d. h. die Feststellung, ob die Pipeline gemäß den Regeln für in der EU gebaute Projekte gebaut wurde.

Am 6. September wurde das letzte Rohr der A-Leitung der Nord Stream 2-Gaspipeline verlegt und vier Tage später eine goldene Schweißnaht hergestellt, die den Bau des Nord Stream 2-Projekts abschloss.

Ria Novosti / Mariusz Marszałkowski  

1041 Postings, 1114 Tage DocMaxiFritzGas ist nicht beliebig vermehrbar

 
  
    
16.09.21 21:03
US$ = schon, jederzeit nachdruckbar, aber wenig Wert haltig.

2Wojciech Jakóbik

TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Russen nutzen hohe Gaspreise, um Nord Stream 2 zu erzwingen
16. September 2021, 06:00
ALARM


Die Russen nutzen Rekordgaspreise in Europa - für die sie mitverantwortlich sind -, um für die umstrittene Nord Stream 2 zu werben. Das belegen die Worte eines Kreml-Sprechers.

- Ein schneller Start der Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland würde die hohen Gaspreise in Europa auch am Spotmarkt ausgleichen, versicherte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Den Russen wird vorgeworfen, die Gaslieferungen nach Europa bewusst einzuschränken, um die steigenden Preise dieses Rohstoffs zu erhöhen und sie trotz Hindernissen wie EU-Recht und US-Sanktionen zum Start von Nord Stream 2 zu bewegen.

Peskov entschied, dass die Einführung von Nord Stream 2 die Preise senken würde. Zuvor hatte Gazprom vorgeschlagen, dass diese Gaspipeline im Oktober 2021 gegen US-Sanktionen gegen technische Versicherungs- und Zertifizierungsunternehmen sowie gegen EU-Recht, das verpflichtet ist, die Antimonopolbestimmungen des dritten Energiepakets der Gasrichtlinie noch vor Nord Stream umzusetzen, ihre Arbeit aufnehmen könnte 2 AG ist als Regulierungsbehörde und Lieferbeginn zertifiziert.

- Es ist zu erwarten, dass die russische Seite im Kontext der drohenden Gaskrise in Europa in diesem Winter versuchen wird, Druck auf die Behörden in Europa auszuüben. Allerdings scheine es ihr im Moment nicht leicht, erfolgreich zu sein, schrieb Mateusz Kubiak von der Jamestown Foundation.

Der Erdgaspreis am TTF-Spot überstieg 900 USD pro 1000 Kubikmeter.

Reuters / Wojciech Jakóbik  

10707 Postings, 1819 Tage raider7Also ich wäre froh

 
  
    
1
16.09.21 21:27
wenn die NS2 erst in 1 Jahr langsam anfangen würde Gas zu liefern nach Europa und bis zu 2 Jahre Bräuchte die 55 Mrd m3 Gas zu liefern..

Ich stehe voll zu Gasverknappung

Und das würde auch passen denn Ende nächsten Jahres wird die Jamal Pipline gestoppt für immer und damit  wurden (((  31 Mrd m3 Gas ))) geliefert nach Europa

Dann noch die Aufgabe von Holland und alles wäre ausgeglichen.

Denke mir auch dass es auch so ablaufen wird das ganze..

Am Ende wird alles so sein dass Gas immer noch mangelware ist+++++ aber Gazprom wird an Polen keine Transitgebühren mehr bezahlen..

Ein richtiger Schritt in die richtige Richtung...  

140 Postings, 135 Tage KorganBigBrotherNawalny hat Yves rocher

 
  
    
2
16.09.21 21:31
Um mehrere Millionen betrogen.

Da sitzt ein erwischter Betrüger im Knast und kein Unschuldiger  

10707 Postings, 1819 Tage raider7Und bei den Gasreserven sieht man es schon genau

 
  
    
16.09.21 21:38
dass es etwas Kälter wird in Europa denn Gazprom liefert nun 30 Mio m3 Gas mehr als vor 2 Tagen und die Gasreserven reagieren nicht oder fasst nicht mehr, ein mini plus von 0,11%

https://agsi.gie.eu/#/historical/eu

Und das am 16.9.2021 wo der Winter nicht mal angefangen hat.!?

Deshalb ich damit rechne dass wir Ende des Jahres bei +10? stehen werden..

 

123 Postings, 129 Tage moonbeam#

 
  
    
16.09.21 22:01
Dann sollte Frankreich ja wohl mal dringend die Auslieferung beantragen, dass wird sicher spannend.  

814 Postings, 4149 Tage leslie007Fällt das Exportmonopol?

 
  
    
1
16.09.21 22:03
Nach dem russischen Energiekonzern Gazprom wird möglicherweise nun auch Rosneft über die neue Pipeline Nord Stream 2 Gas nach Europa exportieren.

Das russische Energieministerium werde in den kommenden Tagen einen Bericht über die Möglichkeiten erstellen, zitierte die russische Nachrichtenagentur Interfax am Mittwoch den stellvertretenden Ministerpräsidenten Alexander Nowak. Er hatte zuvor bereits erklärt, Rosneft habe die Regierung um Erlaubnis zum Export von Erdgas gebeten und die Regierung prüfe den Antrag.

Derzeit besitzt allein die vom Kreml kontrollierte Gazprom die Exklusivrechte für russische Pipeline-Gasexporte. Weder das Energieministerium noch Gazprom waren für eine Stellungnahme erreichbar.

Der russische Öl-Konzern Rosneft und sein Anteilseigner BP haben lange versucht, Erdgas nach Europa zu exportieren, da Ausfuhren lukrativer sind als Inlandsverkäufe. Rosneft-Chef Igor Setschin gilt als mächtiger Verbündeter des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

https://www.onvista.de/news/...ieferungen-via-nord-stream-2-483562793  

814 Postings, 4149 Tage leslie007Transitgebühren..

 
  
    
16.09.21 22:43
werden auf jeden Fall nicht billig für Rosneft.. und Gazprom kassiert warscheinlich künftig die 3 Mrd. die es jährlich an die Ukraine abgedrückt hat? Den Nutzen der Erdgasrichtlinien für die EU sehe ich dabei nicht.. wird letztlich auf den Endverbraucher bezahlen.

https://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/...-und-der-ukraine/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2644 | 2645 | 2646 | 2646  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben