Krieg in der Ukraine

Seite 1 von 985
neuester Beitrag: 01.02.23 20:02
eröffnet am: 11.03.22 21:45 von: LachenderHa. Anzahl Beiträge: 24619
neuester Beitrag: 01.02.23 20:02 von: phineas Leser gesamt: 2891883
davon Heute: 9929
bewertet mit 59 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
983 | 984 | 985 | 985  Weiter  

4705 Postings, 418 Tage LachenderHansKrieg in der Ukraine

 
  
    
59
11.03.22 21:45
Hier geht es ausschließlich um den Krieg in der Ukraine. Corona, angebliche Biowaffen aus der Ukraine, Syrien, Irak etc. spielen hier keine Rolle.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
983 | 984 | 985 | 985  Weiter  
24593 Postings ausgeblendet.

39 Postings, 16 Tage User4415:36 post of the day

 
  
    
01.02.23 15:39
kann ich voll und ganz unterschreiben  

3323 Postings, 8451 Tage PieterEs läuft gut für Russland

 
  
    
4
01.02.23 15:57
Claro, läuft echt gut für die Kremlmörderbande.  Russisches Öl inzwischen für unter 50 US Dollar, da bleibt nicht mehr viel Gewinn übrig für den Staatssäckel, wenn überhaupt noch Gewinn sein sollte.
Nun, und da es so gut läuft für die mörderbanden Staatskasse wird wohl auch seit heute wieder mehr Gas durch die Pipeline die durch die Ukraine geht, gepumpt. Die Kremlmörderbande braucht wohl dringend Einnahmen um den bestens laufenden Krieg weiter finanzieren zu können.
Bin mal gespannt, wann da in Russland  die berühmten staatlichen Kriegsanleihen ausgegeben werden. Sowas ist dann der letzte Anfang vom Ende, es wir das Privatvermögen der leichtgläubigen Bevölkerung abgesaugt. Und wenn dann der Krieg verloren ist, steht nicht nur die staatliche Obrigkeit vor dem Nichts, sondern auch die gesamte Bevölkerung wird alles verloren haben und vor dem Nichts stehen.

Aber das ist dann immerhin der Punkt, wo ein Volk dann begreift, das es von seinen Führern belogen und betrogen wurde. Und an dem Punkt ist dann selbst für Russen ein kompletter Neuanfang möglich.  

10 Postings, 0 Tage Carl_GustavSmeagul

 
  
    
4
01.02.23 16:06
An das Dutzen muss ich mich noch gewöhnen, aber ich finde es ganz sympathisch.

Es stimmt mich nachdenklich, dass jemand "Wladimir Wladimirowitsch Putin" als sanftmütig attribuiert. Welche Charakterzüge muss man besitzen, um zu solch einem Schluss zu kommen? Denn wir sprechen von einem Ex-KGB Agenten, der schon frühzeitig in seiner "Regentschaft" einen deutlich brutalen Duktus artikulierte.

Diesbezüglich erlaube ich mir, ein paar ihm zugeschriebene Zitate anzuführen:

"Wenn Sie aber islamische Radikale werden wollen und deshalb bereit sind, eine Beschneidung vorzunehmen, dann lade ich Sie nach Moskau ein. Wir sind ein Land mit vielen Konfessionen, und wir haben gute Ärzte. Wir empfehlen diese Operation so durchzuführen, dass Ihnen nichts mehr nachwächst."

"Ich werde (Georgiens Präsidenten Michail) Saakaschwili an den Eiern aufhängen."

"Ich werde (Georgiens Präsidenten Michail) Saakaschwili an den Eiern aufhängen."

" Putin hatte bereits mehrfach mit drastischen Ausdrücken zur Bekämpfung der tschetschenischen Rebellen aufgerufen, die die russische Regierung meist als "Terroristen" oder "Banditen" bezeichnet. Nach einer Reihe von Anschlägen in Moskau im September 1999 hatte Putin angekündigt, Terroristen sogar auf dem "Klo kaltzumachen". Diese und ähnlich vulgäre Äußerungen ließen Putins Beliebtheit in der Bevölkerung Umfragen von Soziologen zufolge ansteigen. Bei den Anschlägen waren mehr als 300 Menschen getötet worden. Die russischen Behörden machten Tschetschenen verantwortlich."

Ich erspare uns die Fortsetzung dieser Vulgärsprache. Ich nehme an, die Ursachen dieser Entgleisungen sind in seiner Kindheit zu suchen. Wie jeder weiß, wuchs Putin unter sehr ärmlichen Bedingungen auf und scheint ein geringes Seblstwertgefühl durch Brutalität zu kompensieren. Aber ich bin kein Phsychologe.

Um es kurz zu fassen: Putin ist ein brutaler Diktator. Daran habe ich keinen Zweifel. Aber natürlich hängt diese Einschätzung von den eigenen, persönlichen Werten ab und der Erziehung ab.  

3961 Postings, 3840 Tage phineasPreis für russisches

 
  
    
2
01.02.23 16:11
Erdöl fällt unter die Marke von 50,00 $.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...nter-50-Dollar-article23885505.html

Trotz des westlichen Preisdeckels von 60,00 $. Russlands wichtigste Einnahmequelle schwächelt.  

31130 Postings, 5130 Tage GreenyOkay, das nehme ich

 
  
    
01.02.23 16:41
Habe gerade noch 1268 ? für 1000 Literbezahlt.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

1622 Postings, 4982 Tage ParadiseBirdBundeswehr-Panzer trainieren, und was passiert?

 
  
    
1
01.02.23 17:49
https://www.focus.de/panorama/welt/...elf-verletzte_id_184642524.html

Zwei Puma-Panzer stoßen bei höherer Geschwindigkeit zusammen. Mehrere Verletzte.  

415 Postings, 5628 Tage ynotOffensive

 
  
    
2
01.02.23 17:51
Die US Fan Boys beginnen langsam zu schwitzen in Anbetracht der sich abzeichnenden Groß Offensive der Russen.
Es zeichnet sich eine krachende Niederlage für den scheinheiligen und heuchlerischen Werte Westen ab - und das ist gut so.
Wenn man bedenkt, dass dieses Desaster nur zu Stande kam weil man seitens des Westen nicht bereit war nur Ansatzweise auf die berechtigten Kernforderungen der Russen einzugehen, die im Grunde nur eine Sicherheitsarchitektur für dieses Land beinhaltete. Der Imperialistische Hunger der USA war aber zu groß.
Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft weiterhin ausgetragen wird. (Brzezinski)
Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft.(Brzezinski)
https://de.wikipedia.org/wiki/...Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft

Pep Guardiola hat es zu Anfang des Krieges auf den Punkt gebracht und wurde überraschender Weise nicht in der Luft zerrissen als er   vor dem Derby gegen Manchester United am Sonntag (7. März 2022, 17.30 Uhr)  deutlich wurde und  die europäische Politik wegen des Kriegs in der Ukraine kritisierte.

Für den Trainer von Manchester City ist klar: Es geht nur um Geld. ?Es gibt Politiker, um solche Dinge zu vermeiden. Sie passieren trotzdem, weil sie Versager sind, komplette Versager. Die NATO und die europäischen Organisationen sind komplette Versager.
https://www.express.de/sport/fussball/...sager-89625?cb=1675269320654  

3158 Postings, 346 Tage Anonym123@ynot

 
  
    
01.02.23 18:06
wieso wohnst du eigentlich in Westeuropa und nicht in Sibirien?

Sie scheint der Wertekatalog des Westens offenkundig nicht zu gefallen, aber die Sozialhilfe schon?!  

8886 Postings, 1142 Tage qiwwi"Fighting Wagner is like a 'zombie movie' "

 
  
    
01.02.23 18:08
...says Ukrainian soldier
Southwest of the city of Bakhmut, Ukrainian soldiers Andriy and Borisych live in a candle-lit bunker cut into the frozen earth. For several weeks they have been confronting hundreds of fighters belonging to the Russian private military contractor Wagner throwing themselves against Ukrainian defenses.
 

10 Postings, 0 Tage Carl_GustavSehr geehrter Herr "ynot",

 
  
    
2
01.02.23 18:10
Sie scheinen an einer Diskussion interessiert zu sein. Bezüglich Ihres Leserbriefes wäre ich hocherfreut, wenn Sie Ihre Aussagen noch etwas konkretisieren würden, damit ich zielgerichtet darauf eingehen könnte.

Würden Sie bitte, quasi als Repetitorium, die Kernforderungen Russlands benennen? Die Meinungen gehen dabei meist auseinander, weil es von russicher Seite anscheinend unterschiedliche Forderungen und Ziele gibt. Im Zeitverlauf gibt es gewisse Fluktuationen diesbezüglich.

Und hätten Sie die Güte, dabei auch die jeweilige Rechtsgrundlage zu nennen?

Beides würde eine Fortsetzung der Diskussion ungemein erleichtern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Hobbyhistoriker
Carl Gustav  

66 Postings, 877 Tage BullHope14:22#

 
  
    
01.02.23 18:50
"Also, man sollte ihm eine Brücke bauen um sein Gesicht zu wahren.
Zum Beispiel: Krim bleibt bei Russland. "

Die braucht man nicht zu bauen, die Brücke steht bereits. Kann Putin gerne drüber spazieren in Richtung Krim mit seinen Freunden aus dem Kreml und dann fällt sie unglücklicherweise in sich zusammen...  

415 Postings, 5628 Tage ynotCarl _Gustav Verhandeln kann man immer

 
  
    
01.02.23 18:52
Null Verhandlungsbereitschaft obwohl Russland mit einer  technisch militärischen Reaktion drohte.


In einem Entwurf für ein Sicherheitsabkommen mit den USA und der Nato verlangte die Regierung in Moskau, dass das westliche Militärbündnis die Ukraine und andere ehemalige Sowjetrepubliken nicht aufnimmt, Waffen aus der Region abzieht und Manöver dort beendet.

Moskau und die Nato sollten daran arbeiten, Zwischenfälle im Baltikum und in der Schwarzmeerregion zu verhindern, heißt es in dem Dokument weiter. Die Regierung in Moskau schlägt in diesem Zusammenhang die Einrichtung einer Hotline für "Notfallkontakte" vor, offenbar ähnlich dem "heißen Draht" während der Zeit des Kalten Krieges. Die USA und ihre Verbündeten haben diese Forderungen bereits abgelehnt.  

Russland forderte in seinem Verhandlungsentwurf auch, dass die USA und ihre Verbündeten keine militärischen Stützpunkte in Nicht-Nato-Ländern installieren, die einmal Teil der Sowjetunion waren. Außerdem solle das Bündnis seine Truppen auf die Positionen von 1997 zurückziehen, also vor dem Beginn der Osterweiterung.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-12/...d-nato-sicherheitspakt  

514 Postings, 5707 Tage Entdecker_Russ ynot

 
  
    
01.02.23 18:53
"Für den Trainer von Manchester City ist klar: Es geht nur um Geld. ?Es gibt Politiker, um solche Dinge zu vermeiden. Sie passieren trotzdem, weil sie Versager sind, komplette Versager. Die NATO und die europäischen Organisationen sind komplette Versager."

Ziel war der Ukraine so viel Zeit wie nur möglich zu verschaffen und NICHT den Krieg zu verhindern:
"    Und das Minsker Abkommen 2014 war der Versuch, der Ukraine Zeit zu geben. Sie hat diese Zeit hat auch genutzt, um stärker zu werden, wie man heute sieht"
   Altkanzlerin Angela Merkel im Interview mit Zeit Online

"Anfang 2015 hätte Putin die Ukraine nach Darstellung Merkels leicht überrennen können. ?Und ich bezweifle sehr, dass die Nato-Staaten damals so viel hätten tun können wie heute, um der Ukraine zu helfen.? (dpa)"
https://www.tagesspiegel.de/politik/...ungen-zur-ukraine-9006844.html

Ganz langsam wirken lassen und nicht hyperventilieren.

 

17 Postings, 4 Tage JaninaLangeFrage

 
  
    
1
01.02.23 19:08
Schonmal die Frage gestellt, was passiert, wenn Putin weg ist? Ist das jetzt besser oder schlechter für den Westen? Wer sagt denn, dass dann nicht irgendwelche komplett unberechenbaren ultrarechtsextreme Nationalisten, die den Krieg fortsetzen und die bestehende politische Hierarchie zerstören wollen an die Macht kommen. Ist das wirklich besser? Man sollte nicht vergessen, dass Russland immer noch eine Atommacht ist.

Frage mich manchmal wie naiv Menschen sein können. vor allem unsere Politiker.  

10 Postings, 0 Tage Carl_GustavSehr geehrter Herr ynot,

 
  
    
01.02.23 19:15
Sie schrieben in Ihrem Leserbrief, dass die NATO keine Verhandlungsbereitschaft signalisierte, nachdem Russland einen Forderungskatalog aufstellte, OBWOHL Russland mit einer "technisch militärischen Reaktion" drohte. Ich bin Schöffe an einem Gericht in einer wunderschönen Kreisstadt im Süden unserer Republik. Meine Kollegen und ich würden dies eine Erpressung unter Gewaltandrohung nennen. Meinen Sie nicht auch? Insofern scheint es nicht verwunderlich, dass die NATO keine Motivation besaß, den mit Russland bestehenden Vertrag anzupassen.

Ferner lässt sich konstatieren, dass mit dem Überfall auf die Ukraine eben nicht die NATO, sondern ein friedliches Nachbarland angegriffen wurde. Ich frage daher höflich, ob Sie nicht evtl. auch der Meinung sind, dass es Russland eben nicht primär um die von ihnen genannten Gründe ging, sondern um Landraub und unterstützenden Einschüchterungsversuchen gegenüber der NATO?  

10 Postings, 0 Tage Carl_GustavSehr geehrter Frau Lange,

 
  
    
01.02.23 19:27
Ihrem Leserbrief entnehme ich die Furcht, dass die auf Putin folgenden Machthaber noch grausamer, noch aggressiver, oder vielleicht suizidal sein könnten.
Ich finde dies Furcht durchaus berechtigt. Es gibt mehr als 100 (ermittelbare) extreme Gruppierungen in Russland. Dies sind i.d.M. ultra nationale, rechtsradikale, militante Gruppierungen. Auch sind nationalistische Tendenzen, imperialistisches Gedankengut und Sowjetnostalgie, soweit wir wissen, sehr weit verbreitet.
Wir haben es also mit einem Staat zu tun, den man, unter Berücksichtigung der Rhetorik und des Handelns, durchaus als Terrorstaat bezeichnen könnte.

Wer auf Putin folgen wird, lässt sich nicht sagen. Aber oben beschriebene Eigenschaften lassen einen "normalen" Umgang mit Ruslsand weder jetzt, noch in naher Zukunft zu. Meinen Sie nicht auch? Kennen Sie nicht das wohlige Gefühl in den starken Armen Ihres Gatten, wenn Sie einen dunklen Hohlweg entlanggehen müssen? Diese Gefühl ist im übertragenen Sinne jenes, welches ich verspüre, wenn ich an militärische Überlegenheit der NATO-Allianz denke. Dann ist der amtierende Machthaber im Kreml irrelavant.

Ich hoffe, Sie teilen dieses Gefühl und ich hoffe, ein wenig Ihrer Angst genommen zu haben.
Mit hochachtungsvollen Grüße
Ihr Hobbyhistoriker
Carl Gustav

 

10 Postings, 0 Tage Carl_GustavSehr geehrte (!) Frau Lange,

 
  
    
01.02.23 19:29
ich bitte, meinen Faux Pas zu entschuldigen. Ich bin in sanfter Erregung, wenn ich die Leserbriefe hier lese.  

415 Postings, 5628 Tage ynotCarl_Gustav

 
  
    
1
01.02.23 19:46
Egon Bahr hat es irgendwann treffend formuliert, bei der Internationalen Politik geht es nicht um Demokratie oder Menschenrechte, es geht ausschließlich um Interessen und Macht.
Es gibt nun mal nicht nur bei der "Einzigen Weltmacht" rote Linien, sondern die "Regionalmacht" Russland nimmt sich auch das Recht rote Linien zu ziehen. Sie möchten nicht das neben Polen und Rumänien auch noch in der Ukraine Raketen Systeme installiert werden die in 5 Minuten Moskau erreichen könnten.  
Übrigens, die USA würde noch viel gewaltvoller reagieren wenn irgendjemand auf die Idee kommen würde vor ihrer Haustüre zu zündeln.
Ich habe für die gewünschte Sicherheitsarchitektur  der Russen volles Verständnis denn vertrauensvoll hat sich die USA die letzten Jahrzehnte nicht gezeigt mit ihren vielen Angriffskriegen rund um den Globus.
Meiner Meinung nach hätte man für die Ukraine Sicherheitsgarantien ausarbeiten können die einen möglichen Nato Beitritt nicht erforderlich gemacht hätten.
Jetzt wird am Schlachtfeld die Sicherheitsarchitektur festgelegt und da sieht meiner Meinung nach verdammt schlecht für die Ukraine aus.

Alles meine persönlich Meinung, höchstwahrscheinlich werde ich trotzdem wegen Desinformation gesperrt werden, wie es hier so üblich ist.  

26898 Postings, 7941 Tage Tony Ford17:51 heiligt der Zweck die Mittel?

 
  
    
1
01.02.23 19:50
Dein Verhalten empfinde ich als widerlich und abstoßend. Bei aller Kritik an die USA und den Westen, es heiligt längst noch nicht die Mittel, die Russland bzw. die russische Armee einsetzt.

Damit legitimierst du faktisch Mord und Totschlag der russischen Armee.  

415 Postings, 5628 Tage ynotEntdecker

 
  
    
01.02.23 19:55
Richtig erkannt!
Es brauchte Zeit um die Ukraine hochzurüsten! Minsk 1 und 2 waren fake und das dämliche Teiggesicht ist reingefallen. Wie schon mal geschrieben, Putin hat sich die letzten 22 Jahre  vom Westen über den Tisch ziehen lassen weil er zu sanftmütig und vertrauensvoll war, schlechte Eigenschaften für einen Präsidenten.
 

8804 Postings, 2676 Tage bigfreddyWhat's the matter with Carl_Gustav ?

 
  
    
01.02.23 19:56
Jetzt wollte ich im Rahmen seiner Märchenstunden eine Frage stellen und dann dies.
Abgetaucht ohne Adieu zu sagen?

Na dann, alles Gute!  

18332 Postings, 2130 Tage SzeneAlternativDie USA mit ihren "vielen Angriffskriegen"

 
  
    
1
01.02.23 19:57
auf geordnete, friedliebende, demokratische Staaten sind schon wirklich bösartigst.
Dagegen wirkt Putin mit seinen vielen Verteidigungskriegen gegen ungeordnete, aggressive, diktatorische Barbaren-Staaten wirklich wie der Engelshüter, auf dessen Befindlichkeiten etwas Rücksicht genommen werden sollte. Ihm geht es schließlich nur um seine "Sicherheitsgarantien", damit sein friedliebendes Land nicht von den bösen Aggressoren aus dem Westen übernommen wird.
*ironieoff*  

415 Postings, 5628 Tage ynotTony Ford:

 
  
    
01.02.23 19:59
Hallo Tony, Vietnam Krieg mit brennenden Kindern, Irak Krieg mit ca. 500000 verhungerten bzw. verdursteten Kindern. Das war nicht Russland, dass waren die USA.
Also immer locker bleiben und die Vergangenheit nicht verdrängen und vor allen Dingen gerecht bleiben.  

107493 Postings, 8359 Tage Katjuschawieso spricht der sanftmütige Putin denn ständig

 
  
    
01.02.23 20:00
vom verweichlichten Westen?
Wieso präsentiert er sich stetig so halbnackt in Männlichkeitspose mit Angriffen auf Homosexuelle und westliche Kultur?

So wirklich sanftmütig scheint er mir nicht zu sein. Ganz im Gegenteil propagiert er seit 20 Jahren Härte. Das ist ja das dauerhafte Mantra seiner Politik, wonach Russland wieder stark und hart gegenüber seinen angeblichen Feinden im In- und Ausland werden müsse. Und seine Anhänger setzen es seit Jahren mit Angriffen auf westliche Werte und Freiheiten auch um.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

3961 Postings, 3840 Tage phineasNeues Stalin Denkmal

 
  
    
01.02.23 20:02
in Wolgorod (ehem. Stalingrad) eingeweiht. Morgen wird Putin die Stadt besuchen.

https://www.n-tv.de/politik/...t-Diktator-Stalin-article23886225.html

Da bin ich mal gespannt, ob "die Fraktion" für diesen Massenmörder auch Worte des Verständnis findet.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
983 | 984 | 985 | 985  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben