Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1135 von 1145
neuester Beitrag: 30.01.23 18:15
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 28609
neuester Beitrag: 30.01.23 18:15 von: Juliette Leser gesamt: 6777608
davon Heute: 2101
bewertet mit 115 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1133 | 1134 |
| 1136 | 1137 | ... | 1145  Weiter  

2000 Postings, 630 Tage unbiassed@unratgeber

 
  
    
5
07.10.22 13:57
Auszug zu SmartInsure:

Klar ist aber auch, dass der Markt groß ist und irgendwann auch digitalisiert werden wird. Und klar ist, dass es wenige Unternehmen gibt, die diesen Aufwand betreiben können. Ein immer wieder genannter Wettbewerber ist JDC. JDC hat sich aber stärker auf das Front-End fokussiert und versteht sich nicht nur als Technologie-Anbieter. Nach eigenen Angaben (vgl. hier) hat JDC etwa 3,9 Mio. Verträge auf der Plattform. Das entspricht bei ca. 500 Euro Durchschnittsprämie einem Bestand von knapp 2 Mrd. ? d.h. nur etwa 20% des Gesamt-Volumens und 50% des Cloud-Volumens von Hypoport. Auch hier dürfte über Zeit der Größenvorteil für Hypoport zum Tragen kommen.  

5384 Postings, 4772 Tage JulietteNeue Balance für die Baufinanzierung

 
  
    
2
10.10.22 11:00
"...Unter dem Motto Finance Festival 2022 bereiteten wir im Frühjahr diesen Jahres für unsere Kund:innen und Branchenpartner:innen ein wahres Feuerwerk zum Jubiläum unserer 40. Europace Konferenz vor. Wenige Wochen vor ihrem Start am 29.September verlagerten sich wichtige Parameter der Immobilien- und Finanzbranche und veränderten den Markt schlagartig und umfangreich. Wir nahmen die Veränderungen zum Anlass zu prüfen, was wir eigentlich mit unserem Motto, unserer Konferenz, unseren Produkten und unserem Unternehmen Europace ausdrücken und beitragen möchten. Und wir bleiben dabei: Finanzieren mit Leichtigkeit ? jetzt erst recht. In seiner Keynote zur Zeitenwende bestärkt Stefan Münter, Vorstand und Co-CEO der Europace AG unseren Weg und erklärt, warum wir diesen Weg zusammen gehen müssen, um gemeinsam ein neues Gleichgewicht zu finden....:

https://report.europace.de/alle-news/...nce-fuer-die-baufinanzierung/  

2000 Postings, 630 Tage unbiassedHier nochmal eine kritische

 
  
    
3
10.10.22 12:56
Auseinandersetzung eines sehr guten (hauptsächlich in Amerika investierten) High Growth Investor, der sich nun auch eingekauft hat:

https://www.high-tech-investing.de/post/...84&utm_source=hs_email  

2000 Postings, 630 Tage unbiassedEines der Anliegen mit der die FDP

 
  
    
11.10.22 08:38
mal zur Geltung kommen könnte in der schrecklichen Koalition. Grunderwerbsteuer einfach mal bis Jahresende oder besser bis April 23 aussetzten oder bundesweit auf 3% absenken. Lieber 3% auf x als 9% auf Nix, oder so :)

https://www.ariva.de/news/...immobilienkrediten-eingebrochen-10367541  

1277 Postings, 2764 Tage lordslowhandFDP in der Koalition?

 
  
    
11.10.22 09:32
lieber unbiassed, die Grunderwerbsteuer ist LÄNDERsache, da muss sich die FDP schon was anderes ausdenken.  

2000 Postings, 630 Tage unbiassedI know, aber siehe 9Ticket kann der Bund

 
  
    
11.10.22 09:49
die Dinge initiieren und bezahlen. Die Umsetzung erfolgt dann in den Ländern. Da diese aber immer klamm sind, ist der Bund hier in der Finanzierungsfrage gefordert  

2000 Postings, 630 Tage unbiassedAuf alle Fälle finde ich es in Sachen

 
  
    
11.10.22 10:31
Transparenz überragend, wie schnell Hypoport seine Aktionäre ins Bild setzt. Das was jetzt alles reinflattert im Blätterwald ist nur nochmal die Bestätigung all dessen..  

167 Postings, 1706 Tage Master Magnoliadie Grunderwerbssteuer

 
  
    
3
11.10.22 11:13
zu senken, wäre natürlich sehr hilfreich. Ich denke aber realistischer ist, dass wir früher oder später große Energieeffizienz-Förderprogramme sehen werden. Und davon würde Hypoport besonders profitieren, weil die nicht nur das Wohnen betreffen würden, sondern auch Unternehmen (siehe Fundingport/ Rem)  

76 Postings, 508 Tage kliiooich glaube nicht

 
  
    
12.10.22 19:03
das wir eine Absenkung der Grunderwerbssteuer sehen werden. Dafür werden noch einige Monate vergehen müssen, dass wir solche Hilfspakete sehen (vermutlich in der Rezession)
Und im Allgemeinen habe ich die Aktie mal analysiert und durch mein DCF-Rechner gejagt:
https://www.youtube.com/channel/UC4UlTjVvlYj-LiwgN97GgwQ/videos
Hier ist noch ein wenig Platz nach unten. Managment ist zwar meines Erachtens sehr gut, aber die wirtschaftlichen Aussichten trüben sich doch etwas ein und damit dann auch die Erwartungen hinsichtlich der Zukunft für Hypoport.  

2000 Postings, 630 Tage unbiassed@kliioo

 
  
    
1
12.10.22 19:44
-Verwässerung der Aktionäre?  Eine einzige Kapitalerhöhung gab es, wegen der Fio Übernahme.. da ist mal überhaupt kein Problem

> größer als, < kleiner als

Marktkapitalisierung nicht gleich Kaufpreis für ein Unternehmen, siehe Enterprise Value

Wenn du Hypothek aussprichst, dann versuche es noch einmal mit  Hypoport. Wenn sich Hypo nicht genau gleich anhört, ist etwas falsch..
 

2739 Postings, 2289 Tage Chaecka@Unbiassed

 
  
    
13.10.22 11:09
Dein Link in Deinem Post vom 07.10. war sehr erhellend, besten Dank dafür. Der Autor gab sich grosse Mühe, die etwas unübersichtlichen Produkte des Unternehmens anhand von griffigen Metaphern darzustellen. Dass er es in dieser Weise tat, deutet darauf hin, dass er wohl auch Mühe hatte, sie zu verstehen.

Gerade bei Europace frage ich mich allerdings, wie Banken den Kern ihres Geschäfts in die Hände einer zugekauften Software legen können.
Die Banken, die ich kenne, legen grossen Wert darauf, die Risiken ihrer Kredite selbst festzustellen und sind dazu auch durch deren Richtlinien verpflichtet.
Falls also Europace Abläufe bei den Banken vereinfacht, müssen trotzdem noch eigene Strukturen aufrecht erhalten werden, die zumindest die Ergebnisse dieses Tools mit den Richtlinien der Bank abgleichen.

Kennt sich hier jemand mit diesem Konflikt aus?  

12201 Postings, 4382 Tage halbgotttAroundtown

 
  
    
13.10.22 12:07
dramatische Abstufung für Immobilienaktie Aroundtown. Sonderstatus "Negative Catalyst Watch", was negative Kurstreiber erwarten lässt.
Negativszenario für die Aktien könnte zeitnah ausspielt werden, also sinkende Kurse im Anmarsch.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...empfehlung-mehr-11792647  

2000 Postings, 630 Tage unbiassed@chaeka

 
  
    
13.10.22 13:18
mit deiner Frage hast du sehr schön umschrieben welch ein Brett Hypoport da mit Europace gebohrt hat und wie hoch der Burggraben für die transaktionsbasierte Plattform ist, welches eben vor allem mit Manpower (Key Account Manager) erreicht wurde und weiter wird.

Die Schlagzeilen zu Immobilien sind denke ich förderlich für die Preisfindung auf niedrigeren Niveau.  

12201 Postings, 4382 Tage halbgottt@unbiassed

 
  
    
13.10.22 13:33
@unbiassed
ja, das erwarten viele, daß nämlich Immobilien billiger werden müssten. Wird auch passieren, ist aber ein langwieriger Prozess. So schnell wie die Zinsen steigen könnten, bzw. die Kaufkraft aufgrund Inflation abnimmt, können Immobilien gar nicht sinken, die Preise verändern sich am Immobilienmarkt niemals superschnell.

Hier in Berlin werden für Immobilien teilweise das 35-fache der Jahresmiete als Kaufpreis genannt? Das ist in Zeiten wie diesen eine absolut absurde Überbewertung, Immobilienpreise müssten sich teilweise halbieren (!) damit wir von guten Kaufkursen sprechen können. Beim ewig langem Boom gab es am Ende gar keine Überlegungen mehr, nach welchen fairen Kriterien eine Immobilie zu bewerten ist, typisch für eine Blasenbildung.

Das heisst, der Handel könnte in den nächsten Monaten mehr oder weniger zum Erliegen kommen, es droht ein regelrechter Kollaps. Wo aber die Reise dann langfristig hingehen könnte, wird ebenso spekulativ sein müssen. Denn wenn die Preise nur langsam sinken sollten, und das werden sie nach meinem Dafürhalten, dann kann sich das viel länger als befürchtet ziehen.

Wir hatten einen beispiellosen Immobilien Boom, es wurde wie verrückt gekauft, diese Blase ist jetzt gerade am platzen. Wenn man sich den Aktienkurs anschaut, denkt man, die Blase wäre bereits geplatzt? Mitnichten. Denn erst mal müsste man sicher wissen, wie genau überhaupt die Prognose ausfallen wird!!

Hypoport kam mit einer vollkommen nebulösen deutlichen Gewinn- und Umsatzwarnung, es wurde noch nicht mal eine genaue Prognose abgegeben. Wenn Du Dir jetzt aber die Analysten Kommentare anschaust, rechnen die super offenichtlich mit nix Schlimmen???

Hallo??

Hypoport hat sein Geschäftsmodell als immateriellen Vermögensstand bilanzieren lassen! Es droht ganz konkret eine Sonderabschreibung. Die Unsicherheit bzgl künftiger Nachrichten ist also gewaltig.
 

167 Postings, 1706 Tage Master MagnoliaHypoport

 
  
    
1
13.10.22 14:22
Abschreibungsbedarf sehe ich nicht. Und auf Verwässerung reagiert Slabke allergisch. Der hat letztes Jahr in irgendeinem Interview noch erwähnt, wie schwierig ihnen die kleine KE für den FIO-Gründer gefallen ist. Hypoport hat übrigens auch nie ein IPO gemacht und irgendwelches Kapital aufgesammelt.
Denke ein Szenario mit erhöhter Inflation und gleichzeitig stark fallende Immobilienpreise wird es nicht geben. Wir haben auch keine Blase gesehen, die jetzt platzen wird, dafür sind die Finanzierungen in Deutschland viel zu konservativ und insbesondere zu langlaufend (im Schnitt glaube 13 Jahre). Natürlich werden sich die Verkaufspreise ein Stück weit den neuen Finanzierungsbedingungen anpassen müssen. Das geht aber zunächst über Verhandlungsbereitschaft der Verkäufer und nicht unmittelbar über sinkende Angebotspreise. Wir kommen von einem Verkäufermarkt wieder mehr in Richtung Käufermarkt. Und dieser Prozess hat meiner Meinung schon begonnen.  

12201 Postings, 4382 Tage halbgotttInflationsdaten aus den USA

 
  
    
13.10.22 14:41
sind um 14:30 rausgekommen und schlechter als erwartet, der Markt reagiert direkt sehr schnell und deutlich.
Zinsen werden also deutlich und nachhaltig steigen und genau das ist schlecht für alle Immobilienaktien.  

20 Postings, 313 Tage Borolli78 euro...

 
  
    
1
13.10.22 14:46
wo sind eigentlich die bald sind wir bei 1000? Kommentare? Plötzlich keiner mehr da? Nichts mehr Schnellboote oder was, da hat uns unser twitterboss ganz schön ver...., aber libuda und andere immer schön sperren...  

2000 Postings, 630 Tage unbiassedIst das letzte auskotzen am Markt

 
  
    
13.10.22 14:48
die Daten sind Vergangenheit. Die letzen FED Zinserhöhungen dieses Jahr wären so oder so gekommen, sie glaubt eben damit wirklich etwas erreichen zu können.

Naja, schöne Kurse zum nachlegen.  

12201 Postings, 4382 Tage halbgottt@Master Magno

 
  
    
13.10.22 14:49
Du schreibst:
"Wir haben auch keine Blase gesehen, die jetzt platzen wird, dafür sind die Finanzierungen in Deutschland viel zu konservativ und insbesondere zu langlaufend"

nach meiner Meinung ist das ein klarer Widerspruch in sich. Denn die Blase ist genau deswegen entstanden, eben weil die Finanzierung bei nahezu 0% Zinsen und dann auch noch langlaufend supergünstig war. Genau deswegen wurden wie verrückt Immobilien gekauft, ohne auf den fairen Wert zu achten.

Wer eine Immobilie besitzt und diese sich erst nach 35 Jahren über die Jahresmiete refinanziert, hat nach jedem gängigem Bewertungsmodell eine klar überbewertete Immobilie gekauft. Und zwar super klar.
Die Mieten hier in Berlin konnten niemals so stark steigen, wie die Immobilienpreise, das werden sie auchg künftig nicht können. Noch nicht mal ansatzweise. Immobilien wurden gekauft, wie das bei der USA Blasenbildung beim damaligem Crash passiert ist, weil  man dachte, Immobilienpreise würden lebenslänglich immer nur eine Richtung kennen, nämlich stark steigen. Ein klarer Irrtum, wer die langfristigen Verläufe bei Preisentwicklungen kennt, weiß das.

Nach diesem beispiellosem Boom könnte der Immobilienmarkt auch mal jahrelang stagnieren, das wäre absolut nicht ungewöhnlich.  

12201 Postings, 4382 Tage halbgotttAbschreibungsbedarf

 
  
    
4
13.10.22 14:58
@Master Magno

Abschreibungsbedarf siehst Du nicht, aber wie kommst Du darauf? Hypoport hat super spekulativ sein Geschäftsmodell als immateriellen Vermögenswert bilanziert, sehr ungewöhnlich und sehr spekulativ. Daß sie lediglich von einer deutlichen  Verfehlungen der Prognosen sprechen, ohne das aber genauer zu beziffern, siehst Du nicht als merkwürdig an? Noch im August hatte Hypoport die Prognosen bestätigt, um dann eine extreme Kehrtwendung zu machen, wie ist das möglich?

Ich glaube vielen hier sind die Risiken überhaupt nicht bewusst.  

2889 Postings, 4960 Tage ExcessCashGutes Thema, wie schlimm wird das hier?

 
  
    
1
13.10.22 15:13
Ich rechne mit Verlust und stark negativem cash flow schon in Q3.
Baufinanzierungen finden derzeit kaum statt.
Wenn's so weiter läuft, ist  u.U. Ende des Jahres die Kasse weg.
Und dann?

Dann geht's ums Überleben und es braucht einen toughen Krisenmanager! Mit Holokratie kommst du da nicht weit.
Slabke muss an die Kosten ran. Das heißt Personal runter und Rohrkrepierer wie Insurtec zumindest auf hold!
Ob der das kann? Ich zweifle.

77,65
 

2640 Postings, 8456 Tage NetfoxDie Katastrophe naht.

 
  
    
9
13.10.22 15:49
Baufinanzierung finden nicht statt? Dann bin ich jetzt wohl der einzige in ganz Deutschland.
Und in Berlin wurde zum 35fachen der Jahresmiete gekauft? Der Wahnsinn! Die Berliner hatten und haben weiterhin die niedrigsten Mieten einer europäischen Hauptstadt! Das wird dank der kompetenten Berliner Regierung natürlich immer so bleiben. Schicke Altbauwohnung oder das 180qm Loft für 8?/qm und natürlich soll der Vermieter dann energetisch optimal sanieren. Man will ja keine hohen Nebenkosten haben.
Und wer die Immobilie gar zum 35fachen zum Eigennutz gekauft hat, ist natürlich besonders dämlich gewesen. Er hätte ja zu den Berliner Billigmieten 35 Jahre drin leben können.
Jetzt wohnt er in so einer Immobilie, die er 2017 oder 2018 auf 10 bis 15 Jahren finanziert hat und wird jetzt völlig verzweifelt sein, dass seiner Immobilie einen dramatischen Wertverlust auf das Niveau von 2017 oder 2018 bevorsteht. Er wird für diesen Hinweis unendlich dankbar sein und wird schnellstmöglich verkaufen solange es überhaupt noch Interessenten gibt, um dann in eine der vielen leerstehenden Wohnungen in Berlin ziehen.
Ganz schlimm. Ich sehe für Hypoport keine Zukunft mehr. Kursziel mindestens 20?, wenn nicht 19,99?. Denn Strom wird bald nur noch in Kanistern geliefert - und ohne Strom läuft ja bei einem Digitalunternehmen wie Hypoport natürlich gar nichts!
 

2000 Postings, 630 Tage unbiassedDanke Netfox, man hat das Gefühl es

 
  
    
13.10.22 15:53
gibt nur noch Untergangspropheten und apokalyptische Reiter  

2308 Postings, 4823 Tage GegenAnlegerBetru.die "experten" greifen ins fallende messer

 
  
    
13.10.22 16:06
siehe schönwetter pilot stefan waldhauser

unter 50 in q1 2023

 

2640 Postings, 8456 Tage NetfoxErst in Q1 23 unter 50??

 
  
    
13.10.22 16:12
Warum so optimistisch? Ich habe dich immer als Pessimisten durch die Foren herumtrollen sehen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1133 | 1134 |
| 1136 | 1137 | ... | 1145  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben