UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.543 0,5%  MDAX 34.825 0,3%  Dow 35.677 0,2%  Nasdaq 15.355 -0,9%  Gold 1.796 0,2%  TecDAX 3.796 0,4%  EStoxx50 4.189 0,8%  Nikkei 28.520 -1,0%  Dollar 1,1652 0,1%  Öl 86,3 0,7% 

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 429 von 433
neuester Beitrag: 23.10.21 11:17
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 10811
neuester Beitrag: 23.10.21 11:17 von: JR72 Leser gesamt: 3118395
davon Heute: 408
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 427 | 428 |
| 430 | 431 | ... | 433  Weiter  

161 Postings, 4374 Tage crankWaMu

 
  
    
3
09.08.21 09:50
Washington Mutual = The Neverending Story  :-)

Ist einfach nur noch lustig!!! :-)
 

8866 Postings, 3570 Tage rübiAuch in diesem Forum

 
  
    
7
09.08.21 10:42
ist es nun für mich sehr angenehm geworden .
Alle Gutmenschen stehen auf der Ignorliste.

Denn sie wissen nichts und schreiben , schreiben , schreiben.  

775 Postings, 5681 Tage tm2004email pp

 
  
    
9
09.08.21 22:15
ich kann den email verkehr von planetpaprika bestätigen.

er hat meine anfrage sofort beantwortet und die emails geschickt  - vielen dank dafür

tm2004  

161 Postings, 4374 Tage crankTach

 
  
    
3
14.08.21 16:03
ganz schön still geworden hier!?!?
Gibts nichts Neues?
Ende August hab ich gelesen ist es soweit :-)
Das Jahr wurde nur nicht genannt? :-)  

1071590 Postings, 4276 Tage unionGrundsätzlich gibt es auch nichts Neues

 
  
    
13
15.08.21 16:49

Deswegen ist es natürlich auch (angenehm) still geworden.
Die letzten Informationen zur Aufgabe der FDIC in der Insolvenzverwaltung von PlanetPaprika wurden jetzt nochmals bestätigt.


Für mich waren die neuen Informationen, dass verschiedene beteiligte Abteilungen von der FDIC benannt wurden:

Die SachbearbeitungderKonkursverwaltung: Zuständig für die Bearbeitung der Forderungen, die gegen die Konkursverwaltung der Washington Mutual Bank eingereicht werden

Die Buchhaltungsabteilung: Zuständig für Bilanzahlen aus dem Call Report für die Washington Mutual Bank zum 30. Juni 2008, also BEVOR sie zusammenbrach.

Die Franchise-Marketing-Abteilung: Alle Fragen, die sich auf den Dollarbetrag beziehen, der von der JPMorgan Chase Bank gezahlt wurde, um die Aktiva und Passiva der gescheiterten Washington Mutual Bank zu erwerben

Die Rechtsabteilung wäre zuständig, wenn es um spezifischen Fragen zum Konkurs der Washington Mutual, Inc. und dem daraus resultierenden Vergleich geht.

Und ein FOIA-Antrag würde zum Einsatz kommen, für alle Fragen zu den spezifischen Details und Zeitplänen des Kauf- und Übernahmevertrags zwischen der FDIC als Konkursverwalter der Washington Mutual Bank und der JPMorgan Chase Bank, um festzustellen, ob diese Informationen gemeinsam genutzt werden dürfen.

Aus seinem Beitrag in iHub:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=163229693


Weiter hat sich die FDIC, wie zuvor auch schon in anderen Antwortschreiben, zeitlich nicht festgelegt. Es seien immer noch viele Prozesse nicht erledigt.

LG
union

PS: Einen wichtigen Punkt habe ich noch vergessen. Aus den Antworten der FDIC an PP geht klar hervor, dass die FDIC nicht für den Wasserfall und nicht für unerfasste Werte zuständig ist. Das ist ja auch die Arbeit des WMILT. Die FDIC ist Konkursverwalter der WMI-Bank, der WMILT der Konkursverwalter über ?alle Vermögenswerte, die nicht im Rahmen des Kauf- und Übernahmevertrags mit dem Konkursverwalter auf die JPMorgan Chase Bank, N.A. übertragen wurden?!! Das ist das entscheidende Detail. Der WMILT wickelte nur das von der WMI-Holding ab, was auch an Werten übermittelt wurde. Alles andere an Werten, was nicht innerhalb des Konkurses erfasst wurde, hat mit dem WMILT NICHTS zu tun und auch die Aussagen des WMILT über ?keine weiteren Werte für Aktionäre? hatten NICHTS, aber auch gar nichts mit diesen in der Insolvenz nicht erfassten Wetten zu tun.

Es geht insgesamt um DREI VERSCHIEDENE DINGE: Die Sache mit der WAMU-Bank, die in die Insolvenz eingebrachten Werte der WMI-Holding UND die unerfassten Werte, an die keine FDIC und auch kein WMILT ran konnte. Das haben wir das ein ums andere Mal vor Gericht erkennen können, dass die Richterin ganz klar nicht mehr im Insolvenzprozess zuließ. Ebenso erwähnte der Examiner Hochberg Dokumente/ Bereiche, in die er KEINEN Einblick hatte und diesen auch nicht bekam!

 

3427 Postings, 4566 Tage KeyKey@union: Dann doch gleich mal die Frage ..

 
  
    
1
15.08.21 19:20
Wer hat denn das Recht darüber zu entscheiden, was über WMILT und was über FDIC abgewickelt wird ?
Also muss es ja noch irgendwo die Liste (bei der FDIC?) geben, was auf derem Plan steht.
Und das soll auch geheim sein ? Warum ?
Und ich kann nicht dagegen klagen, dass ich gewisse Vermögenswerte auch durch den WMILT abgewickelt haben wollte ? Schon sehr eigenartig ..
Aber wir wissen ja noch nichtmals welche Aufgaben diese Escrows wirklich hatten und haben.
Wenn es nach Brian Rosen ging, dann wären die Escrows ja nicht mehr erforderlich, weil der WMILT seine Aufgabe getan hat. Folglich konnten und können diese auch bedenkenlos ge'PREM't werden, entsprechend dieser Annahmen. Die Escrows sind ja nur noch da, weil man den Aktionären den Gefallen lassen wollte die Escrows im Depot anblicken zu können.
Folglich müssen zukünftige Begünstigungen der ehemaligen Aktionäre also auch einen anderen Weg finden, ohne dass es dafür Escrows bedarf, sondern rein irgendwelche Aufzeichnungen bei DTC etc ausreichen.
Und nun ? Brian Rosen fragen was es mit der FDIC auf sich hat und ob für evtl. Verteilungen der FDIC Escrows erforderlich sind - oder ob hierfür auch die normale Registrierung bei der DTC ausreichend ist ?
Eigentlich ganz einfache Fragen, zu denen es bis heute leider immer noch keine konreten Antworten gibt und man evtl. nachbohren könnte ..
 

545 Postings, 631 Tage W ChamäleonSehr komplex

 
  
    
4
15.08.21 20:36
Wer  Fragen stellt und keine Antworten kennt sollte nur die kleine Leküre von Lander lesen die er heute Nacht eingestellt hat.
Wer meint er hat den Por7 durchgelesen und versteht den Ablauf ,der hat nichts verszanden.
Hier sind Profis am Werk !
Ich maße mir nicht an alles zu verstehen ,auch nicht das amerikanische Gesetz studiert zu haben,
aber ich verstehe nicht wie Menschen es behaupten können die aus Deutschland kommen und nicht involviert sind in der Justiz .
Drum habe ich und hatte ich immer das Gefühl das Bankräuber es perfekt organisieren ,aber es ist menschlich  Fehler zu machen . Fehler wurden gemacht ,es ist offensichtlich wie wir aus diversen Dokumenten sehen konnten und wie die Regierung bestimmte Regeln änderte in Bezug auf Insolvenzen.
Wir brauchen darüber nicht weiter diskutieren ,denn das liegt äh nicht in unserer Befugnis ,daher abwarten dass.................. die Abwicklung zu Ende gebracht wir wo die Bankräuber ohne Makel es rüberbringen können und wir Kleinstaktionäre mit den Hedgefonds davon profitieren können.

Das wird passieren , die Frage ist nur wann und wieviel wir bekommen werden  !!!!!

SICHERLICH ist es so ,daß es keinen mehr interessiert wer was gestohlen hat wenn das Bankkoto gut gefüllt ist .  Diese Feinarbeit der Protagonisten die uns ein Licht im Tunnel zeigen werden auch nicht gefragt sein .obwohl sie mehr verstehen als die meisten Escrowbesitzer. Geld nur Geld zählt in dieser Welt. und dann die Macht die damit ausgeübt wird.  

1071590 Postings, 4276 Tage unionEine Menge Fragen...

 
  
    
16
15.08.21 23:15

...die alle hier schon beantwortet wurden.

Ich mache meine Antworten mal farbig zu den Fragen von KeyKey:


Wer hat denn das Recht darüber zu entscheiden, was über WMILT und was über FDIC abgewickelt wird ? Das hat das Gericht festgelegt und im POR7 festgehalten... ist nebenbei auch ein üblicher Weg, die Restabwicklung von Chapter 11 Fällen durchzuführen (Insolvenzverwaltungsregeln). Die FDIC ist als zuständige Behörde zwangsläufig Insolvenzverwaltung (übergeordnet).

Also muss es ja noch irgendwo die Liste (bei der FDIC?) geben, was auf derem Plan steht.
Und das soll auch geheim sein ? Warum ? Da ist bestimmt nichts geheim, sondern das sind einfach die restlichen Prozesse der Insolvenzverwaltung... z.B. sind die LIBOR-Klagen noch nicht abgeschlossen und der WMILT ist da noch beteiligt. Somit ist das schon mal ein Punkt der FDIC, der nicht fertig ist. Die stehen aber nicht aufgelistet irgendwo rum, sondern müssten der FDIC aus der Nase gezogen werden... wer Interesse dazu hat... viel Erfolg. Es wird nur wenig bringen, weil die zeitlichen Abläufe dazu niemand angeben kann. Deswegen schätzt die FDIC dazu auch nur oder macht keine Angaben.

Und ich kann nicht dagegen klagen, dass ich gewisse Vermögenswerte auch durch den WMILT abgewickelt haben wollte ? Schon sehr eigenartig .. Entweder Releasen und nicht Klagen können oder nicht Releasen und Klagen gegen den POR7. Das war schon seit 2012 klar.

Aber wir wissen ja noch nichtmals welche Aufgaben diese Escrows wirklich hatten und haben.
Die Escrows wurden offiziell ausgegeben, um einen Anhaltspunkt zu haben, dass zu regelnde Werte innerhalb des Wasserfalls darüber noch zu den Aktionären kommen werden... so, wie es auch geschehen ist. Im Prinzip hätten es auch Hieroglyphen sein können oder Bonuspunkte oder sonstwas. Hauptsache etwas in der exakten Höhe, wie man auch Anteile der WMI durch Altaktien hatte.

Wenn es nach Brian Rosen ging, dann wären die Escrows ja nicht mehr erforderlich, weil der WMILT seine Aufgabe getan hat. Folglich konnten und können diese auch bedenkenlos ge'PREM't werden, entsprechend dieser Annahmen. Die Escrows sind ja nur noch da, weil man den Aktionären den Gefallen lassen wollte die Escrows im Depot anblicken zu können. Ja. Eigentlich können die auch gelöscht werden, denn über den Wasserfall gibt es für die Escrows nichts mehr (sollte durch ein Wunder doch noch genügend Geld in den Wasserfall kommen, können die Escrows wiederhergestellt werden oder auch der Insolvenzfall wieder eröffnet werden. In der heutigen digitalen Welt ist alles weiterhin vorhanden).

Folglich müssen zukünftige Begünstigungen der ehemaligen Aktionäre also auch einen anderen Weg finden, ohne dass es dafür Escrows bedarf, sondern rein irgendwelche Aufzeichnungen bei DTC etc ausreichen. Exakt so sieht auch der Weg aus.

Und nun ? Brian Rosen fragen was es mit der FDIC auf sich hat und ob für evtl. Verteilungen der FDIC Escrows erforderlich sind - oder ob hierfür auch die normale Registrierung bei der DTC ausreichend ist ? Nein, absolut sinnlos. Brian Rosen ist nicht für uns da. Der hat seinen Job gemacht und für sein Geld und seine Karriere gearbeitet. Die DTC kann jeder befragen... aber das sind Fakten, die sich durch Fragen nicht ändern.
Eigentlich ganz einfache Fragen, zu denen es bis heute leider immer noch keine konreten Antworten gibt und man evtl. nachbohren könnte .. mir scheint, Du hättest gerne von allen beteiligten unterschriebene Dokumente, die Dir alle Deine Fragen mit eidesstattlicher Versicherung beantworten
Das Problem dabei ist, dass uns niemand auf der Welt offiziell VORAB öffentlich sagen wird, dass noch WMI-Werte im Spiel sind. Der WMILT hat sich um diese Antwort seit Jahren herumgedrückt, weil er sich immer nur auf den INNEREN Fall bezogen hat und da keine weiteren potenziellen Werte sieht. Der WMILT hat das ganz geschickt gemacht und hat auch die Spekulationen zu diesen insolvenzfernen Werten als Quatsch abgetan, obwohl sich die Begründungen dazu nur auf den Insolvenzfall bezogen haben. Der WMILT hat ganz klar gesagt, dass keine "Safe-Harbor-Werte" im Wasserfall da wären. Und das stimmt ja auch. Dort gibt es auch keine.
Safe-Harbor-Werte der WMI existieren aber nachweislich, weil z.B. die Immobilienkredite nachvollziehbar existieren... hat aber auch nichts mit dem Wasserfall zu tun, weil dieses Werte nie in den Insolvenzprozess hineingenommen wurden.

Die einzige wichtige Frage hier im Escrow-Thread ist, ob wir an diesen Safe-Harbor-Werten beteiligt sind.


LG
union

 

573 Postings, 3145 Tage langhaariger1hey Union...

 
  
    
8
19.08.21 22:11
klingt soweit alles gut...
jedoch könnte nahezu jederzeit ein "erster" Betrag  x  in der "Gutschrift" der jeweiligen Escrows stehen...

könnte...nicht muss.

gruß lh  

45 Postings, 4009 Tage raggi65WaMu, laut Wikipedia:

 
  
    
11
21.08.21 12:23
"It was servicing for itself and other banks loans totaling $689.7 billion, of which $442.7 were for other banks."
Da haben wir also die 600-650 Milliarden, über die in letzter Zeit viel geredet wurde.
Und im iHub-Beitrag # 666902 erfahren wir, wie hoch die Servicegebühren sind: 30 Basispunkte pro Jahr, bzw. 3$ Servicegebühr pro 1000$ Kredit.
Wenigstens wissen wir jetzt, wie der Cowboy auf seine 18,7425 $ pro releaster WAMUQ gekommen ist.
 

1554 Postings, 4679 Tage Orakel99Ich nehme an, die 30 Basispunkte dienen u.a. zum

 
  
    
11
21.08.21 16:00
Bezahlen der Gehälter der Angestellten, die die Verwaltung der Kredite bearbeiten (JPM?) und für das Rechenzentrum/IT-Arbeiten. Wieviel davon als Gewinn übrig bleibt wäre dann für die Firma...als für uns.

Würde ich so sehen, solange niemand eine logische Erklärung hat.


PS: Vielleicht wird der Gewinn auch anteilig als Bonus/Erfolgsbeteiligung/PEP/Weihnachtsgeld...ausbezahlt...   ....Frevlerische Gedanken..

Ich hoffe auf jeden Fall wir ein Abschluss finden mit eine Auszahlung an uns.... Weiter hoffen bis Ende August.
Gruß und Hoffnung an alle  

1058 Postings, 4036 Tage AbkassiererMeinte

 
  
    
2
22.08.21 15:10
Intressant nicht witzig sorry!  

2724 Postings, 4003 Tage BusinessDeluxeMan kann

 
  
    
3
22.08.21 16:31
die Bewertung zurück nehmen und neu bewerten.  

1554 Postings, 4679 Tage Orakel99@Abkassierer, ich könnte jederzeit aus ein witzig

 
  
    
1
22.08.21 20:02
ein Interessant machen. Aber was solls. Ist OK ich weis ja wie es gemeint war und eine echte Bewertungen mit witzig sollte man akzeptieren und nicht selber in ein Interessant ändern.

Ich gebe dir ein witzig bei einer deinen letzten Beiträge und du änderst es in ein Interessant wenn du eine technische Herausforderung annimmst.

https://www.ariva.de/forum/...row-thread-494496?page=419#jumppos10489

Vielleicht kann nur ich das machen und alle andern nicht :-).
 
Gruß  an alle.


 

592 Postings, 4504 Tage Godssunman kann sowas auch...

 
  
    
24.08.21 17:36
... per privat Nachricht besprechen. Dann müssen diejeingen die unregelmäßig mitlesen nicht so viel zurückblättern ;)  

1071590 Postings, 4276 Tage unionGibt es noch andere Zusammenhänge zu den Escrows?

 
  
    
18
29.08.21 18:05

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=165653940

"Die individuell ausgestellten DTC-ESC-Cusips stellen eine "WAHL" der WMI-Eigentümerschaft bei der "Reorganisation" von WMI im Jahr 2012 dar ...

... von WMIHC nach WMIH nach COOP, die sich bereits gut entwickelte...

... die von der DTC ausgestellten ESC-Cusips werden für alle Zinserträge verwendet, die noch geschuldet werden und ursprünglich vom abgesonderten Bereich für einen 84-, einen 992- oder einen ESC-Cusip generiert wurden.
"

[ Erläuterung zu 84-, 992- und ESC-Cusip:
P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968) = ESC-Cusip]

Der Cowboy hat schon sehr oft erwähnt, dass nicht nur "Safe-Harbor-Werte" auf die Escrows warten, sondern dass auch auflaufende Zinserträge zu den ESC-Cusips gehören... Zinserträge, die nicht ausschließlich aus "Safe-Harbor-Werten" generiert werden, sondern auch in direktem Zusammenhang mit der Firma (Mr. Cooper "COOP") stehen.
Diesen "Brückenschluss" von COOP zu den ESC-Cusips zieht der Cowboy immer wieder, auch wenn seine Ausführungen dazu nicht sehr konkret sind.

Das Ende der Insolvenzverwaltung scheint nicht nur bei den ESC-Cusips, sondern auch bei Mr. Cooper eine wichtige Rolle zu spielen...

Abgerechnet wird zum Schluss der Insolvenzverwaltung.
Ob das wirklich auch ein Grund dafür ist, dass COOP scheinbar mit "Handschellen" daherzieht?
Wenn ja, dann muss es Regularien geben, die innerhalb der Insolvenzverwaltung auch die reorganisierte Firma betreffen und nicht nur die ausgegebenen Anteile der Reorgfirma (Escrows).


LG
union

 

330 Postings, 4430 Tage AndyleinAZC

 
  
    
2
29.08.21 19:29
Ist schon mal irgendwas eingetroffen was der AZC vorausgesagt hat ?  

592 Postings, 4414 Tage Digit2kDanke Union

 
  
    
8
29.08.21 19:53
wie immer für deine updates.
Das Ende der Inso ist wohl auch nicht ganz sicher wenn man bei den Amis mitliest, da wohl noch klagen eingereicht werden können, bzw wenn diese noch Beweisen können, dass es denen nicht möglich war früher zu Klagen. Das muss aufwendig geprüft werden und es gibt Aussagen das diese noch locker 5-10 Jahre dauern könnte..die..Jungs haben ja kein Stress mit der Zeit die das Bearbeiten dürfen.

Keiner blickt hier wirklich durch und man kann es nur noch so nehmen wie es kommt.

Hoffentlich hat der AZ mal Recht und es trifft bald was  ein.. könnten es brauchen (alle) hier denke ich.

Mich wundert, dass die Headgies etc. alle "ruhig" bleiben....kein Druck von irgendwo ist schon komisch.

nice rest-weekend  
-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

1071590 Postings, 4276 Tage unionBesser ist die Frage,

 
  
    
8
30.08.21 21:20
ob der Cowboy überhaupt mal falsch lag!

Die umstrittene Aussage, dass die NOLs hinfällig seien, ist ja offensichtlich immer noch nicht geklärt, weil die Firma auch bei den NOLs noch nicht fertig ist.
Aber sei's drum... denunzierende Kritiken werden immer aus dem Boden gestampft.... trotzdem können wir damit gelassen umgehen, weil durch Gerüchte keiner von uns mit den Escrows irgendetwas Falsches machen kann.

LG
union  

45 Postings, 4009 Tage raggi65Ahaaa, "So"!

 
  
    
1
01.09.21 01:31
 
Angehängte Grafik:
b3.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
b3.jpg

6601 Postings, 4313 Tage odin10deLöschung

 
  
    
02.09.21 10:59

Moderation
Zeitpunkt: 04.09.21 11:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

1071590 Postings, 4276 Tage unionHi Odin

 
  
    
1
02.09.21 19:17
funktionieren die Links bei Dir?

LG
union  

184 Postings, 3952 Tage willi wongFrage Hilfe Rat

 
  
    
1
02.09.21 21:15
Hallo zusammen,
ich habe ein kleines / großes Problem und brauche mal einen Rat.
ich hatte bis letztes Jahr ein max Blue Konto bei der deutschen was ich versehentlich gekündigt habe.
meine MR.Cooper Aktien musste ich leider damals verkaufen so das nur noch die Escrow drauf waren .
Hat das zufällig jemand schon gehabt ? Wenn ich jetzt ein neues Broker Konto eröffne  an wenn muss man sich dann wenden ?

Grüße
willi wong  

573 Postings, 3145 Tage langhaariger1union...

 
  
    
2
02.09.21 22:29
hab die eben auch mal "alle" ausprobiert, zeigen alle Error an.
warum auch immer.  

573 Postings, 3145 Tage langhaariger1willi wong ...

 
  
    
1
03.09.21 00:11
bisschen sehr Suspekt das ganze.

Du hast versehentlich dein Depotkonto gekündigt?!?...wie geht sowas!?!
1. gar nicht
2. nur schriftlich , bei vollem Bewußtsein
3. sind die Escrows bei der DTC namentlich hinterlegt
4. dein "alter" Broker/Depotführende Bank muss solche Unterlagen sehr sehr lange vorhalten.( 10 Jahre glaube ich...30 Jahre, irgendwo gespeichert)  

Seite: Zurück 1 | ... | 427 | 428 |
| 430 | 431 | ... | 433  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben