UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Bargeldverbot ab 2018Demokratie od. ÜberwachStaat?

Seite 3 von 3
neuester Beitrag: 02.07.16 18:17
eröffnet am: 20.07.15 18:39 von: Mme.Eugenie Anzahl Beiträge: 59
neuester Beitrag: 02.07.16 18:17 von: Tischtennisp. Leser gesamt: 8099
davon Heute: 3
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
Weiter  

53798 Postings, 5656 Tage Radelfan...und pennystocks mit dem üblichen Müll!

 
  
    
1
21.07.15 11:33
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

53798 Postings, 5656 Tage Radelfan#51 Ach ja, und nur noch dieses Zitat dazu!

 
  
    
2
21.07.15 11:36
" Ich sperre USER, die nur dumme Sprüche bringen, weil: Ein Vorurteil ist eine ungeprüfte Meinung! Jeder darf seine Meinung haben, aber er soll nicht nur behaupten, sondern auch Argumentieren oder Dementieren mit Fakten!;-) "

Wie gut, dass dort nur Fakten, Fakten und nichts als Fakten kommen!  
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

11121 Postings, 4337 Tage bashpusher999Jetzt ist er gesperrt,

 
  
    
1
21.07.15 12:28
der sperrende User mit der geprüften Meinung. Manche Deppen lernen es nie...(wie man eine Doppel-ID anlegt).
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

24654 Postings, 7395 Tage Tony FordBargeld abzuschaffen...

 
  
    
21.07.15 13:53
halte auch ich in Europa (flächendeckend) für unwahrscheinlich auf Sicht der nächsten 2 Jahrzehnte.
Denkbar halte ich jedoch eine regional begrenzte Abschaffung z.B. in Schweden, Island, Estland oder so.
Warum? Weil gerade die nordischen Länder bereits Heute eher wenig mit Bargeld anfangen können/wollen und selbst beim Bäcker mit Kreditkarte zahlen.
Eine Abschaffung des Bargeldes würde in jenen Ländern zu kleinen Wettbewerbsvorteilen führen.
Wenn man dies nun noch auf Bitcoin ausweiten würde, wären die Wettbewerbsvorteile für viele Unternehmen signifikant, u.a. weil man keine zig Währungskonten mehr führen und der ganze verwaltungstechnische Aufwand radikal reduziert werden könnte.

Daher wäre mein Vorschlag, dass man es ähnlich wie beim Banking macht, d.h. wer seine Überweisung oder Geldabheben am Schalter machen möchte, der zahlt eben entsprechend höhere Gebühren als Derjenige der alles online macht.
Oder wer den Service der Nachnahme in Anspruch nehmen möchte, der zahlt ggf. eben auch einen Aufpreis.

D.h. wer mit Bargeld bezahlen möchte, zahlt eben einfach einen Aufpreis und trägt damit die Kosten der Unterhaltung, während Jene die bargeldlos bezahlen und Bargeld nicht beanspruchen, damit fairerweise auch nicht die Kosten dafür tragen müssen.  

2268 Postings, 3917 Tage tobiravees ist völlig naiv und unkonsequent und unsinnig,

 
  
    
2
21.07.15 23:09
für den Fall der steuerlichen Geltendmachung, die Barzahlung aus zu schliessen.

Wo soll der Sinn sein? Wenn der Sinn sein soll, damit der Handwerker auch diese Einnahmen vernünftig versteuert, dann mag das in diesem Fall ja so sein, aber er macht im gleichne Jahr ein paar Hunderte weitere Aufträge, und die könnten ja bar bezahlen.

Und ich glaube nicht, dass ein Handwerker dann gerade da  wo einen Beleg schreibt und sein Kunde das dann beim Finanzamt einreichen will, dann nicht korrekt verbucht.
Habe ich alles schon bei Betriebsprüfungen erlebt, dass eigene Rechnung, dann in den eigenen Unterlegen nachgwiesen werden müssen.

Es ist so bekoppt.....das umso mehr verwunderlich, weil das doch  untelligente Leute  sein müssten, die solche Vorschriften machen.  

2268 Postings, 3917 Tage tobiravecap blaubär, dann sollen die Beamten nun die Häuse

 
  
    
21.07.15 23:19
abklappern wie hausierer und den Fussboden sich ansehen und dann eine Rechnung dafür haben wollen?
Ich gehe mal davon aus, dass mehr als 70 % keine Rechnung vorlegen könnte, weil die Arbeit 20 , 30 oder noch länger her ist.
Und selbst wenn, diese Sache in diesem Jahr gemacht worden wäre könnte er Hausherr sagen, er hättte das selber verlegt!

In dieser Hinsicht ist ganz schwer was zu holen. Die meisten Steuerprüfer, und ich hatte bisher 4 Prüfungen und dabei 6 Prüfer kennen gelernt, waren schon clever bis auf einen Einen!
Der eine hielt sich 2, 5 Tagen damit auf, ob nun eine Provisionseinnahme im Jahr 2004 oder 2003 zu verbuchen sei, mir wär das völlig gleichgültig.

Aber die hatten auch eine Umsatzkurve gemacht, ob nicht evlt. da "unversteurte Entnehmen seien" , aber diese Kurven gingen zwar raus und runter , aber zeigten nichts.  

2268 Postings, 3917 Tage tobiraveRadelfan, den Witz von mir musste mir erklären!

 
  
    
22.07.15 11:21
Es ist eher ein Witz der staatlichen Institutionen,  die so einen Schwachsinn festlegen!

Es hat eben keinen Sinn, wenn i.R. der Handwerker in hunderten von Fällen dann auch nicht korrekt verbuchen kann und gerade in den Fällen  wo es ohnehin schon nachweisbar ist, soll er dann es nicht korrekt abwickeln? Dieses Naivität ist dermassen klar, dass man es schon als Dummheit sehen kann.  

7268 Postings, 5717 Tage Mme.EugenieTischtennis und Anhänger - seriöse Quellen

 
  
    
1
02.07.16 18:01
Komisch, dass das in der normalen Tageszeitung schon stand, und mir Leute erzählt haben,
die gar keine Finanzzeitungen haBEN und lesen.

Einfach mal aktuell googeln,

Beiträge in focus 2016,
in stern,
ach ja, schreibt man ja groß( ist Absicht)
manche Quellen wissens halt schon früher, oder schreiben früher, wie auch immer.



-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

11326 Postings, 2517 Tage TischtennisplattenspHö?

 
  
    
02.07.16 18:17
Was redet Madame EUGenie da? Was habe ich gewusst?  

Seite: Zurück 1 | 2 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: taos, USBDriver, Xenon_X