UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 911
neuester Beitrag: 28.07.21 16:59
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 22766
neuester Beitrag: 28.07.21 16:59 von: WireGold Leser gesamt: 2801994
davon Heute: 75
bewertet mit 61 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
909 | 910 | 911 | 911  Weiter  

5365 Postings, 6071 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    
61
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
909 | 910 | 911 | 911  Weiter  
22740 Postings ausgeblendet.

4435 Postings, 4843 Tage XL10@halbgott

 
  
    
1
23.07.21 04:54
Ich wünsche es mir natürlich nicht. Aber was von ich diesen unsympathischen Menschen hier schon wieder lesen muss:

https://www.rtl.de/cms/...on-geimpft-sind-4801263.html?outputType=amp

Einfach nur zum kotzen. Es gibt nämlich eine britische Gegenstudie:

https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/...eherer-sterblichkeit-15349/

Aber Herr Lauterbach greift natürlich die Studie auf, die zu seinem Wesen passt.  

9277 Postings, 3832 Tage halbgotttLauterbach

 
  
    
23.07.21 11:30
Ich rege mich über Lauterbach schon lange nicht mehr auf. Wenn ich irgendwas über ihn lese, überkommt mich immer eine gewisse Müdigkeit, ich frage mich dann immer, ob ich heute morgen schon genug Kaffee getrunken habe. Die kanadische Studie kenne ich, ich kenne auch die Sekundarquellen dazu.

Der Einfluss von Lauterbach wird nach der Bundestagswahl schwinden. Der Typ wird nichts mehr zu melden haben. Entweder die SPD wird sowieso abgewählt, oder sie bleibt in einer Deutschland Koalition aus CDU, FDP und SPD an der Macht. Die Position der FDP bzgl Corona ist viel klarer als anderswo, ein LockDown in einer FDP Koalition kann man KOMPLETT ausschließen.

Kommt es hingegen zu anderen Konstellationen hätte die CDU ein stärkeres Gewicht als bisher und Lauterbach hat überhaupt nichts mehr zu sagen, weil die SPD nicht mehr regiert.

Bei der Lauterbach sollte man auch seine Historie berücksichtigen. Seine Aussagen zur Schweinegrippe waren völlig eindeutig, das war vor ganz kurzem. Es wurden hunderte Millionen versenkt, die für Impfstoffe ausgegeben wurden, die Impfstoffe wurden ungenutzt vernichtet, die damaligen Positionen vom Robert Koch Institut, WHO und Lauterbach waren völlig falsch:

https://www.ksta.de/...fstoff-wird-entsorgt-12320846?cb=1627029919817

Eine Virus Pandemie dauert normalerweise zwei Jahre, es gibt in der Geschichte der Menschheit kein einziges Gegenbeispiel. Spanische Grippe, asiatische Grippe, HongKong Grippe, Sars2, Schweinegrippe, Vogelgrippe undundund

Coronagrippe Viren hat es schon lange vor der jetzigen Pandemie gegeben und wird es auch nach der Pandemie geben. Grippeviren werden JEDES Jahr von neuem auftauchen, für so dermaßen simple Erkenntnisse braucht man kein Wissenschaftler sein. Aber eine spezielle Pandemie Situation dauert nun  mal nicht länger als zwei Jahre. Lauterbach ist kein Wissenschaftler, sondern ein unfähiger Politiker. Du kannst Dir einfach die Aussagen seiner Ex-Frau anschauen, die ist Wissenschaftlerin und kennt sich in dem Fachgebiet bestens aus. Aber auch bei Lauterbach himself, LOL

Auch bei den GRÜNEN ist die Sache ziemlich einfach. Der grüne Baden-Würtemberg Ministerpräsident Kretschmann sprach davon, man müsse ggf das Grundgesetz ändern. Er sprach wortwörtlich:
"ob wir nicht das Regime ändern müssen, so dass harte Eingriffe in die Bürgerfreiheiten möglich werden, um die Pandemie schnell in den Griff zu bekommen"

Der Shitstorm auf seine völlig unsäglichen Äußerungen war parteienübergreifend überwältigend. Die GRÜNEN werden nicht nur niemals auch nur den Ansatz solcher Positionen egal in welcher Koalition durchsetzen können, wenn die so weitermachen, werden deren Umfragewerte noch weiter zurückgehen:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/...hgreifen-100.html

Ich selbst habe übrigens jahrelang die GRÜNEN gewählt, das nur am Rande.

Ich sage nicht in Stein gemeißelt, wie gesagt, die Nachrichtenlage bzgl Corona könnte sich auch verändern. Wenn es aber bei der derzeitigen Nachrichtenlage bleibt, dann gibt es keine Möglichkeit irgendeine Kanada Studie falsch zu interpretieren und hier in Deutschland extrem andere Maßnahmen als in der Schweiz, Großbritannien, Dänemark, Schweden und viele andere, viele Monate durchzuziehen.

Wir können kontrovers darüber diskutieren, ob für den Fall, daß die derzeitige wissenschaftliche Nachrichtenlage sich nicht negativ verändert, sondern so ngeativ bleibt wie derzeit, die Stadien im Oktober oder doch erst im Januar oder Februar wieder ausverkauft sein könnten, was wir aber nicht machen können, davon auszugehen, daß die Politik die dt. Wirtschaft jahrelang sehr im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten dauerhaft komplett an die Wand fährt.

Für meinen Investmentcase spielt es keine besondere Rolle, wann genau die Stadien wieder ausverkauft sein werden. Ob es ein paar Monate früher oder später stattfindet. Ich bin mir ziemlich sicher, daß der Aktienkurs in dem Moment, wo feststeht, daß 80.000 Zuschauer kommen könnten, höher steht als zur Zeit. Der jetzige Aktienkurs preist etwaige Risiken viel zu extrem ein, d.h. das momentane Chancen-Risiko Verhältnis ist exzellent. Und ob das nun ein paar Monate länger dauert oder nicht, ist ziemlich wumpe, mal abgesehen davon, daß die BVB Aktie seit dem Coronatief am 30.10. quasi durchgehend besser performt als der DAX. Da kann es völlig wurscht sein, ob die Aktie jetzt bei 6,40 oder 5,80 steht.


 

429 Postings, 3888 Tage balance85leute

 
  
    
23.07.21 12:46
glaube einige versuchen das sommerloch bzw. die seitwärts Bewegung ein wenig mit leben zu füllen... es geht um den bvb und nich um Studien, Politiker oder Wahlen...  

4435 Postings, 4843 Tage XL10@balance

 
  
    
23.07.21 12:50
Ach und die Sorgen um einen neuerlichen Lockdown tangieren den BVB nicht? Ok...  

9277 Postings, 3832 Tage halbgottt@balance85

 
  
    
23.07.21 14:04
Hätte es Corona nicht gegeben, würde die BVB Aktie jetzt sehr deutlich höher stehen können. In den beiden ersten Favre Jahren wurde jeweils zweimal die 10 Euro Marke übertroffen. Jetzt in der abgelaufenden Saison war man unterm Strich mit dem Pokalsieg und vor allem Dingen des CL Viertelfinales sportlich klar erfolgreicher, es hatte klare wirtschaftliche Konsequenzen. Da der Ex-Transfer Umsatz gleich geblieben ist, heisst das im Klartext, daß er Ex-Corona sehr deutlich gestiegen sein muss. Es wurde sogar höchst offiziell mehrmals eine Zahl angegeben, 90 Mio Mindereinnahmen nur wg Corona. Das ist also ein sehr deutlicher Anstieg, wenn der Umsatz gar nicht zurückgegangen ist. Nicht nur wegen der größeren sportl Erfolge, sondern auch wg der Mehreinnahmen durch die neue Kombi 1&1 / Evonik Vertrag, sowie den Puma Vertrag.

Um den Megaspieler Haaland hätte es ein Wettbieten geben können, weil es allen Topvereinen wirtschaftlich besser gegangen wäre.

Der Aktienkurs hätte also Ex-Corona in so einer Gemengelage sehr stark steigender Umsätze und Erfolge Aktienkurse höher als 10,45 stehen können. Ein Alltimehigh hätte ganz konkret weitere 25% Kurspotential bedeuten können.

Stattdessen knallte die BVB Aktie bis 4,172 runter, natürlich extrem befördert durch drei leerverkaufende Hedgefonds, aber die waren auch nur in der klar negativen Situation aktiv, sie haben lediglich den negativen Trend verstärkt.

Ist doch einigermaßen logisch, daß die Coronasituation den Aktienkurs bis hierhin sehr deutlich geprägt haben muss. Aber wenn man diesen Gedanken sinnvoll zu Ende spinnt, dann wird das den Aktienkurs so lange deutlich prägen, bis sich konkret abzeichnet, daß doch wieder 80.000 Zuschauer kommen könnten.
 

34 Postings, 64 Tage JAF 23Sancho Wechsel durch

 
  
    
23.07.21 14:47
„Der BVB erhält im Anschluss eine fixe Transferentschädigung in Höhe von 85 Millionen Euro.“

Quelle: https://www.bvb.de/News/Uebersicht/...o-wechselt-zu-Manchester-United


Ich denke der Malen Transfer dürfte dann auch bald bestätigt werden.
 

429 Postings, 3888 Tage balance85@halbgott

 
  
    
23.07.21 15:20
Natürlich ist dir Pandemie nicht von der Hand zu weisen. selbstverständlich würde der Kurs deutlich höher stehen... aber hätte hätte fahrradkette.... wir sind im hier und jetzt... ein Lauterbach hat keine Auswirkungen auf den bvb und seinen Aktienkurs! irgendwelche Studien werden duch andere Studien übertroffen oder widerlegt.... einen lockdown wird es sicher nicht mehr geben da inzwischen die Rechtsgrundlage fehlt (gesetzedvorbehalt usw.) . Also ist es müßig darüber hier zu diskutieren...  

9277 Postings, 3832 Tage halbgotttfaire Bewertung nach dem Sancho Deal

 
  
    
1
23.07.21 16:00
Sancho Deal ist fix. Damit ist die Wertsteigerung in Höhe einer glatten Verzehnfachung rein faktisch. Natürlich kann niemand begeistert sein, wenn BVB seine besten Spieler verkauft. Was aber widersinnig sein muss, die Verzehnfachung seines Kaufwertes überhaupt nicht anzuerkennen, in dem die Analysten sagen, "sind ja nur stille Reserven", die erst in dem Moment werthaltig werden können, wo sie realisiert werden. Das macht von vorn bis hinten keinen Sinn.

Die stillen Reserven gehören natürlich jedes Mal direkt zum Unternehmenswert dazu, das ist völlig unverkennbar. Es wird übrigens auch bei anderen Fussballaktien so gemacht, wo auch Analysten zugegen sind, Juventus und Manchester United z.B.
Und es wurde bei der BVB Aktie auch so eingepreist, nämlich in den ersten beiden Favre Jahren. Jeder kann bei Wikipedia die historischen Forbes Bewertungen der ersten beiden Favre Jahre nachlesen und mit der Börsenkapitalisierung bei Aktienkursen über 10 Euro abgleichen.

Fussballaktien bewertet man nach der sum of the parts Analyse. Nach sum of the parts ist BVB deutlich wertvoller als eine Milliarde, Forbes nennt eine faire Bewertung von 1,9 Mrd US-Dollar. Natürlich sind da die stillen Reserven drin. Bei KPMG ebenso.

Erst in dem Moment, wo man die deutliche Wertsteigerung von Sancho direkt berücksichtigt hat, könnte man bei einem Verkauf enttäuscht sein, denn natürlich ist der Verkaufserlös BRUTTO und nach Abzug aller Kosten, inkl Weiterverkaufsklausel bleibt eben weniger übrig, woraus durch weniger wertvolle Spieler sportl Risiken entstehen können, die dem Unternehmenswert nicht zuträglich sind. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß sich der Wert von Sancho verzehnfacht hat, was definitiv positiv sein muss und was man natürlich einpreisen muss, bevor man die Risiken daraus benennt.

Analyst Frankfurt Main Research schreibt in seiner jüngsten Analyse:
"Da  der  Transfer  noch  nicht  finalisiert  ist,  haben  wir  ihn  in  unserem Modell   und   der   Bewertung   noch   nicht   berücksichtigt."

Da bin ich gespannt, was der Analyst jetzt macht, wo der Transfer finalisiert ist? Es war klar, daß der Transfer stattfinden wird, er hat ihn aber noch nicht berüpcksichtigt?

Ein Kursziel von 6,80 macht nämlich von vorn bis hinten keinen Sinn. Faire Bewertung nach sum of the parts liegt für diesen Analysten bei einem Aktienkurs von 11,28. Das sind seine eigenen Angaben. Auf diesen Aktienkurs einen satten Bewertungsabschlag (er nennt es Discount) von 40% (!!!) bzw. 470 Millionen (!!!) zu erheben, erscheint mir sehr beliebig. Dann können wir unsere Kursziele auch gleich auswürfeln.

Im historischen Vergleich wurde die BVB Aktie bei einem Aktienkurs von über 10 Euro sowohl im ersten als auch im zweiten Favre Jahr jeweils in etwa fair bewertet, wenn man mit der damaligen Forbes Bewertung vergleicht.

Aber jetzt? Abstand zur sum of the parts Bewertung ausgehend vom derzeitigen Aktienkurs bei 6,11:

Analyst Frankfurt Main Research +85%
KPMG +113%
Analyst Edison Research +116%
Forbes +179%

Abstand zur fairen Bewertung in den ersten beiden Favre Jahren bezogen auf die jeweiligen Höchstkurse der Saison: quasi nicht vorhanden

Man kann wg Corona Bewertungsabschläge einpreisen, da habe ich gar nichts dagegen. Auch das Kursziel muss nicht direkt der fairen Bewertung entsprechen. Es muss aber einigermaßen verhältnismäßig bleiben. Denn andere Fussballaktien haben auch unter Corona zu leiden. Es gibt keinen sinnvollen Grund, jetzt in Coronazeiten BVB im Peergroup Vergleich extrem unter zu bewerten, bei mehreren hundert Millionen Euro.
 

34 Postings, 64 Tage JAF 23Der Wert ...

 
  
    
1
23.07.21 22:48
ist meiner Meinung nach eher schwer zu bestimmen.
Der Buchwert wäre das Eigenkapital durch Anzahl der Aktien. Das wären 2020 = 3,32 Euro und 2019 = 3,86 Euro.
Aber einige Werte sind nicht oder nur schwer im Eigenkapital zu erfassen wie z.B. der Wert der Marke oder Marktwerte/Gewinnzuwächse von Spielern.
Bei z.B. Tech Werten wird der Kurs der Aktie meistens durch die Erwartung von zukünftigen größeren Umsätzen bzw. Gewinnen bestimmt. Weshalb sie ein hohes KGV haben. Bei anderen "alten" Industrieunternehmen, bei denen man mit keinen großen Umsatzzuwächsen erwartet, ist das KGV entsprechend kleiner.

Ich denke da liegt der Hund bei der BVB Aktie begraben.
Ein Blick auf die Kennzahlen hier genügt: https://www.boerse.de/fundamental-analyse/...tmund-Aktie/DE0005493092

Der BVB macht im Moment Verluste und war auch davor auch keine "Gewinn-Maschine".
Für zukünftig größere Umsätze sprechen eine gefestigte Position in der Bundesliga und damit regelmäßige CL-Teilnahmen. Diese wird gerade reformiert und es ist ziemlich wahrscheinlich dass der BVB nach der Reform mehr Geld/Prämien erhält.
Gleichzeitig steigen im allgemeinen die Ablösesummen und Gehälter der Profis. Wobei es im Moment so aussieht, dass einige wenige Vereine weiter mehr Geld investieren können und die meisten Aufgrund der Corona Krise kleine Brötchen backen bzw. sparen müssen.

Man kann nicht in die Zukunft gucken, aber eine Verdoppelung des Umsatzes in den nächsten Jahren scheint ähnlich unwahrscheinlich wie eine große Gewinnsteigerung. Zumal die gestiegenen Verbindlichkeiten erstmal wieder abgebaut werden müssen.
Und die Dividendenrendite hat sich in den letzten Jahren auch gerade mal zwischen 1,5 und 0,7 Prozent bewegt.
Darum:
Der aktuelle Kurs ist nicht schön, aber er spiegelt eben auch die nicht zu erwartenden großen Umsätze und Gewinne einerseits und die schlechte Dividendenrendite anderseits wieder.
Wer langfristig (und mit Fanbrille) investiert ist, wird bestimmt noch viel Spaß mit der Aktie haben.
Wer eher schnell Gewinne sehen will, wird die BVB Positionen sicherlich bei Kurs X verkaufen und sein Geld umschichten (sofern er das noch nicht getan hat) um sein Geld renditeträchtiger zu investieren.
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-07-23_um_22.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-07-23_um_22.png

1203 Postings, 451 Tage WireGoldboh reg ich mich auf

 
  
    
25.07.21 12:18
und ihr werdet am Mittwoch bei Kursen um die 6,50 wissen warum !

Ich habe nun wieder eine Summe auf mein Trade Republik konto transferiert um BVB Aktien nach zua kaufen !

und fast immer ist es dann so das der Übertrag ca 3 Tage dauert und dann der Kurs locker 8 % höher steht

also 6,50 am Mittwoch meine Prognose  

1203 Postings, 451 Tage WireGoldman darf gespannt sein ob die Fälle

 
  
    
25.07.21 12:22
in Großbritantien weiter zurück gehen !

sind seit ein paar Tagen Rückäufig ! Das wäre ja der Hammer ! wenn jetzt nicht nur die Todsrate unten bleiben würde sondern auch die Fälle sich in Luft auflösen würden !

Also so oder so , es wird keinen harten Lockdown mehr geben wir haben ca 60,8 % geimofte ! das ist die ducking Mehrheit !  mal schauen wie der zuwachs noch ist eventuell kommen wir ja noch auf die 70 % !

Aber Herr braun sagt ja schon Es wird einschränkungen nur für nicht geimpfte geben ! Thats the Way !

 

622 Postings, 2016 Tage Marygold#WireGold

 
  
    
26.07.21 21:43
Die 60% sind Erstimpfungen. Durchgeimpft sind Stand heute leider nicht einmal 50%.
Vor der Wahl wird es vermutlich eher weniger Einschränkungen geben. Deshalb tritt die Impfquote auf der Stelle.
Aber Fakt ist: Entweder der Anreiz für eine Impfung ist groß genug (z. B. Stadionbesuch nur für Geimpfte) oder es wird dann doch Impfverpflichtungen geben (z. B. für alle Berufsgruppen, nicht "kontaktfrei" arbeiten können).
Denn 70% Impfquote reicht letztlich nicht aus, um dem Virus die Stirn zu bieten.  

1203 Postings, 451 Tage WireGoldja schon klar

 
  
    
27.07.21 00:45
das 60 % erstgeimpft sind aber die sind in 4 Wochen alle 2. geimpft

In Großbritanien gehen die  corona zahlen ja nun einfacdh so zurück ohne großen Lockdon ....

warum um alles in der Welt sollten wir dann anders machen wenn es doch offensichtlich funktioniert

wir haben noch 20 Tage bis zum bundesliga Start und dann werden wir sehen wie es in Großbritanien weiter gegangen ist.

Ich kann es auf jedenfall nicht verstehen das man nicht jetzt schon großevents veranstaltet mit Impfpflicht !

Schaut euch mal die menschenmassen im Europpark an und da passier auch nichts  

2636 Postings, 3157 Tage WasserbüffelLt. RKi

 
  
    
27.07.21 09:16
sind mittlerweile mehr als 3 Mio. Menschen in Deutschland wieder genesen an Corona.
Die sollten dann ja auch zumindest für einen gewissen Zeitraum immunisiert sein gegen Covid.
Somit steigt dadurch auch noch mal die Herdenimmunität.

Es ist wahrscheinlich auch nicht so, dass wir bei 79,99% keine Herdenimmunität haben und bei 80,01% auf einmal eine Herdenimmuniät haben.

Hinzu kommen die Menschen, die nicht getestet wurden, jedoch zum damaligen Zeitpunkt Corona hatten und vielleicht nur leichte Symptomatik hatten und dachten es sei nur eine leichte Grippe, das müssten auch noch mal einige Mio. Menschen sein.
 

2636 Postings, 3157 Tage WasserbüffelZuschauer-Zoff: Eintracht klagt vor dem Verwaltung

 
  
    
27.07.21 10:10

34 Postings, 64 Tage JAF 23Haaland weiß nichts

 
  
    
1
27.07.21 17:32
von n den Gerüchten um ihn bzw. Chelsea.
Also bleibt er wohl.  

503 Postings, 416 Tage Charly007mal wieder im gegensatz der bayern ein

 
  
    
28.07.21 08:07
kluger kauf mit malen.
freuen wir uns auf eine starke truppe auf viele titel  

432 Postings, 2073 Tage EdWiseDie Zeichen der Zeit

 
  
    
28.07.21 08:15

Um die Impfquote weiter zu erhöhen, wird es nur mit "Zuckerbrot und Peitsche" gehen. Das sieht nun auch die Politik. Meiner Meinung nach wird auch der Fußball hier eine Signalfunktion haben.

Markus "Team Vorsicht und Umsicht" Söder  gestern:

Es gehe nun um eine Erhöhung der Impfgeschwindigkeit. Volle Rechte für Geimpfte Wichtigster Ansatz dafür sei "die Aussicht auf mehr Möglichkeiten, mehr Freiheit und Normalität". "Jeder, der geimpft ist,
muss seine vollen Rechte wiedererhalten", erklärte Söder. Dazu zähle für ihn auch der unbeschränkte
Zugang Geimpfter zu Messen sowie Sport- und Kulturveranstaltungen.

Unterstreichung von mir.


 

22360 Postings, 2796 Tage Galeariswenn Haali bleibt wird BVB Meister

 
  
    
28.07.21 08:16
und das sage ich als FCB -ler  

48 Postings, 2865 Tage kardoriGalearis

 
  
    
28.07.21 10:41
aber nicht mit dieser Hintermannschaft, leider.  

1203 Postings, 451 Tage WireGoldich finde es krass

 
  
    
28.07.21 12:13
das daruaf nicht reagiert wird ! ich meine Großbritanien ! Fälle sinken ! Markus Lanz gestern nacht großes thema Mehr rechtefür geimpfte schaue ich gerade an !

Die Stadien werden schon sehr bald wieder voll werden !

Die Premiere Leuge wird es vormachen !

absurde Kurse gerade !  

1203 Postings, 451 Tage WireGoldAchso und Österreich macht es

 
  
    
28.07.21 13:24
Jetzt schon vor ...

Wir können den lockdown in Deutschland nicht mehr lange halten !

Volle Stadien werden die Folge sein ...  

4185 Postings, 3712 Tage Der TschecheIch finde den Vorstoß von Söder unfassbar...

 
  
    
28.07.21 14:32
...Test bei Urlaubsrückkehr selbst aus Ländern, deren Inzidenz nicht höher ist als in Deutschland - das ist für mich ein unerträgliches, vorgestriges Nationalstaatsdenken. Das nur mal nebenbei.  

401 Postings, 560 Tage LannigstaZuschauer beim Bundesligaauftakt

 
  
    
1
28.07.21 15:33
Ich weiß nicht was an einem Schnelltest so schlimm ist? Eventuell habe ich einen Luxus da eine offizielle Teststrecke nur 500m von meinem Arbeitsplatz entfernt liegt. Ich wohne in Bayern und gehe von aus das es hier eine Pflicht geben wird da die Sommerferien hier erst vor der Tür stehen. Ich war die letzte Woche per Roadtrip durch Italien unterwegs und habe vor dem Urlaub einen Test gebraucht.
Italien verlangt dies (kontrolliert zwar niemand) bei Einreise von jedem EU Bürger, unabhängig wie hoch die Zahl im jeweiligen Land ist.
Weshalb soll es jetzt ein Drama sein wenn ich aus dem Ausland wieder zurückkomme und einen Test brauche? In Bayern wird auch noch bei jeder Hotelübernachtung von Nicht-Geimpften ein negativer Test benötigt.
Noch sind die Tests doch kostenlos. So hätte man keinen Flickenteppich ala für das Land wird der Test benötigt und für das Land wieder nicht. Und ein paar Tage später ändert sich die Situation wieder.
Zudem habe ich auch ohne Testpflicht ein gewisses Verantwortungsgefühl gegenüber meinen Mitarbeitern oder meinen Eltern welche ich zeitnah nach dem Urlaub wieder sehe. Von daher nehme ich die 5 Minuten die ein Schnelltest maximal dauert in Kauf.
Ist nur meine persönliche Meinung.

Nun aber zum BVB. Hier werden Geimpfte bevorzugt und zwar vom Land NRW.
In Stufe 0 und 1 bleibt es bei den 25.000 Zuschauern.
Bei Stufe 2 dürfen aber nur noch 1.000 Zuschauer ins Stadion. Stufe 2 beginnt bei einer Inzidenz von 35.
Die aktuell geltende Corona-Schutzverordnung gestattet dann jedoch, durch geimpfte bzw. genesene Personen die Auslastung auf ein Drittel der Stadionkapazität, die in Dortmund für internationale Partien gilt (66.099 Sitzplätze), auffüllen zu dürfen, so dass dann 22.033 Fans Einlass finden dürfen – fast ausschließlich Geimpfte oder Genesene.

Ist in meinen Augen wichtig. Das heißt ab 35 passiert erstmal nicht viel Schaden für den BVB. Es dürfen dann nur grob 2.500 Zuschauer weniger ins Stadion als bei 0-34. Auf 1.000 zurück wäre ein weiterer drastischer Rücksetzer was die Einnahmequelle Stadion angeht.

 

1203 Postings, 451 Tage WireGoldIch finde es unfassbar

 
  
    
1
28.07.21 16:59
Das das Umland öffnet, keine schlimmen Sachen passieren und wir warten auf ?!?!?

Ich meine Großbritannien Österreich Schweiz usw ....  


Wir benötigen ein imofrecht für alle und somit die Gelegenheit das sich jeder schützen kann.

In Großbritannien ist die Durchswuchung auch schon weiter was gut ist ! Hier wehrt man sich mit Händen und Füßen...

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
909 | 910 | 911 | 911  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben