UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.647 0,8%  MDAX 27.640 1,4%  Dow 32.774 -0,2%  Nasdaq 13.278 2,1%  Gold 1.800 0,3%  TecDAX 3.145 1,3%  EStoxx50 3.738 0,6%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0342 1,3%  Öl 94,3 -2,3% 

Trading Bougainville Copper (ADRs) 867948

Seite 944 von 947
neuester Beitrag: 02.08.22 15:43
eröffnet am: 29.09.07 00:25 von: nekro Anzahl Beiträge: 23668
neuester Beitrag: 02.08.22 15:43 von: Fuchs_Reinic. Leser gesamt: 4398642
davon Heute: 717
bewertet mit 52 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 942 | 943 |
| 945 | 946 | ... | 947  Weiter  

47 Postings, 401 Tage Fuchs_ReinickeAulösung

 
  
    
09.05.22 12:28
Für eine Auflösung muss eine große Mehrheit zustimmen.
Die ABG könnte auf 72 bis 73% kommen und würde damit viele Stakeholder übergehen.

Dessen Seite www.abg.gov.pg ist jetzt offline... seltsam  

537 Postings, 4514 Tage enJOyITNiemand bei Verstand

 
  
    
3
09.05.22 12:40
würde bei einer Auflösung von bcl durch das abg auch nur einen Cent für die neue Firma geben. Da muss man ja dann zu jeder Zeit rechnen, dass ähnliches passiert.

 

382 Postings, 2701 Tage dagobertlchenBoden

 
  
    
09.05.22 16:53
Bodenbildung bei ca. 25 Cent??  

1334 Postings, 5569 Tage Traderevil........reopening panguna mine not yet

 
  
    
10.05.22 11:37

Feb 28, 2022 | News
Quelle:

https://londonminingnetwork.org/2022/02/...-the-panguna-mine-not-yet/

Übersetzt:

..........................................Toroama verfolgt einen neuartigen Ansatz, indem er seine Regierung direkt mit den Clans des Minengebiets zusammenarbeitet, anstatt mit den Landbesitzerverbänden und konkurrierenden Panguna-Fraktionen (von denen BCL und ihre lokalen Unterstützer nur eine sind). Dies ist ein kluger Schachzug, wenn man bedenkt, dass die Clans traditionell die Kontrolle über das Land haben und die Grenzwerte der Clan-Chiefs die anderen stark gespaltenen Interessengruppen an den Rand drängen können. Im Oktober letzten Jahres organisierte der GLB ein erstes Treffen der Clan-Führer, um die Angelegenheit der Panguna-Mine zu diskutieren.Dieses Treffen vereinigt sich auf einen Dialogprozess zu diesem Thema und die Einberufung eines ?Gipfels der Chefs?, um Vorschläge für die Wiedereröffnung von Panguna zu entwickeln. Dieser Gipfel fand vom 7. bis 9. Februar statt, und die Aufregung in den internationalen Medien bezieht sich auf seine Vereinbarung über die Wiedereröffnung, die jedoch weitgehend missverstanden oder falsch dargestellt wurde.

Das Ergebnisdokument des Gipfels erkennt die ?Panguna Mine Land Owners Clan Chiefs? (PMLOCC) als ?wahre Vertreter aller Stammgrundbesitzer der Panguna Mine? und als ?den einzigen Interessenvertreter an, mit dem sich ABG in dieser ersten Phase der Konsultation beraten kann?. . Darin heißt es, dass formelle Gespräche über die Wiedereröffnung ?in erster Linie zwischen ABG und PMLOCC durch einen transparenten und ehrlichen offenen Dialog stattfinden sollten?. Mit diesen Formulierungen werden andere Einheiten wie Grundbesitzerverbände oder lokale Unternehmen, die mit ausländischen Bergbauinteressen verbunden sind, die bisher die Diskussionen dominierten, an den Rand gedrängt. Der geplante Dialog soll ?die folgenden Themen behandeln: (1) Wohlergehen der Panguna-Landbesitzer; (2) Vorteilsausgleich; (3) Umweltzerstörung; (4) soziale Unannehmlichkeiten?. Endlich,1Hier wird BCL also überhaupt nicht erwähnt, und es ist höchst unwahrscheinlich, dass alle Clan-Chefs BCL als diese ?lokale Einheit? zustimmen würden ? BCL wird von vielen noch heute als verantwortlich für die Umweltzerstörung und den Krieg angesehen, der durch die verursacht wurde Panguna-Mine, und in vielen Teilen der Bevölkerung herrscht eine weit verbreitete Abneigung gegen BCL. Die Teilnehmer des Gipfels sagten, dass die Übereinkunft gewesen sei, dass die ?lokale Einheit? nicht BCL sei, sondern eine völlig neue Einheit. Darüber hinaus gibt es keine tatsächliche ?Entscheidung?, Panguna bald wieder zu eröffnen, stattdessen wird von einer ?primären Konsultationsphase?, der Entwicklung ?einer Strategie nach vorne?, ?offenem transparentem Dialog?, ?Konsultation? gesprochen. Jeder, der mit der Geschichte von Panguna vertraut ist, weiß, dass dies viele, viele Gesprächsrunden bedeutet (die zu nichts führen könnten). Darüber hinaus,

Vielleicht interessanter als der Inhalt des Ergebnisdokuments (etwas mehr als eine Seite) ist die Liste der Unterschriften des Dokuments (fast zehn Seiten): Sie enthält die Namen von Dutzenden ? männlichen und weiblichen ? Clanführern, und unter ihnen die Anführer der verschiedenen Fraktionen, Firmen und Landbesitzervereinigungen (die hier in ihrer Eigenschaft als "Clan Chiefs" unterschreiben). Dies deutet darauf hin, dass es der GLB (vorerst) gelungen ist, die verschiedenen Gruppen zusammenzubringen, und dies wäre eine bemerkenswerte Leistung. Ob dies jedoch tatsächlich Bestand haben WIRD, bleibt abzuwarten.Bereits im Nachgang zum Gipfel forderten Stimmen die von Führern von Landbesitzerverbänden, und bei einigen Teilnehmern gab es das Gefühl, mit Nachdruck zugestimmt zu haben.

Außerdem ist zu berücksichtigen, dass bisher nur die Chiefs der Clans des unmittelbaren Minengebiets (Special Mining Lease ? SML) in den Prozess involviert sind, nicht die Clans der anderen minenbetroffenen Gebiete, insbesondere der stromabwärts gelegenen der Mine, sterben Hauptlast der Umweltzerstörung, gesundheitlichen und soziale Probleme zu tragen hatten und müssen. Dass sie auch bei den Entscheidungen über Panguna mitreden müssen, ist der ABG und den SML-Clans klar ? und hier reden wir über weitaus mehr Clans als nur die fünf aus der SML. Und es gibt auch einige Stimmen, die argumentieren, dass alle Bougainvilleaner über die Zukunft der Mine entscheiden sollten (z. B. durch ein Referendum), da sie alle unter dem durch die Mine verursachten Krieg gelitten haben.

Was jetzt wichtig ist, ist, dass die Diskussionen über die Wiedereröffnung von Panguna nicht mit dem Verfahren zur Folgenabschätzung für das Vermächtnis der Panguna-Mine verwechselt werden. Das Dokument des Gipfeltreffens ist in dieser Hinsicht sehr klar und stellt fest: ?Die ABG und das PMLOCC sind sich einig, dass die bevorzugten Altlasten, die durch Rio Tinto verursacht wurden, getrennt werden sollen?. Es ist klar, dass die der Mine nachgelagerten Clans mehr an dem Bewertungsprozess als an den Wiedereröffnungsgesprächen interessiert sind.

In den nächsten Jahren wird Rio Tinto sehr beschäftigt sein, sich mit diesen Altlasten zu befassen, und es ist zweifelhaft, ob es Lust haben wird, sich an langen und offenen Diskussionen über die Wiedereröffnung der Mine zu beteiligen.

Volker Boge

1 Gemeinsames Resolutionstreffen der autonomen Regierung von Bougainville und der Clan-Chiefs der Landbesitzer der Panguna-Mine. Tunuru, AROB, 8. Februar 2022. Kopie beim Autor.
zusammenhängende Beiträge

   Die Wiedereröffnung der Panguna-Mine ist nicht verhandelbar

 
-----------
>>>>>>>>>>>>

537 Postings, 4514 Tage enJOyITIst schon etwas älter die News...

 
  
    
10.05.22 17:58

382 Postings, 2701 Tage dagobertlchenBodenbildung

 
  
    
10.05.22 18:24
Bei ca. 25 Cent scheint sich (hoffentlich) ein Boden zu bilden.  

302 Postings, 5559 Tage kjensw.

 
  
    
10.05.22 18:37
Langsam geht hier enorm die Luft raus. Hätte Lust meine Böcke zu verschrotten.  

744 Postings, 5568 Tage Charly77#23582

 
  
    
11.05.22 09:45
Kann man eigentlich ausschließen, dass genau das ("Böcke verschrotten") provoziert werden soll mit Nachrichten wie diesen, die nur schwer einzuordnen sind, die Interpretationsspielraum nach allen Seiten lassen und das "Fußvolk" verunsichern?
Denn es haben ja nun in der Folge erhebliche Mengen an "Anteilen" den Eigentümer gewechselt.  Wohin sind die denn allle gewandert? Irgendjemand muss doch Gründe gehabt haben, diese Anteile aufzukaufen, und das zu recht günstigen Preisen.
Oder habe ich da einen Denkfehler? Sind die aktuellen, sich anscheinend stabilisierenden Preise etwa nicht günstig?  

302 Postings, 5559 Tage kjensw.

 
  
    
11.05.22 10:29
Ja, dieses Argument halte ich mir auch ständig vor die Augen und kann mir gut vorstellen, daß man uns am ausgestreckten Arm verhungern lassen will.  

438 Postings, 5566 Tage LongwilliIst der ABG Präsident Ishmael Toroama ein Dieb?

 
  
    
11.05.22 11:08
Vielleicht ist das die große Frage der nächsten Monate.

Toroama outet sich immer deutlicher als ein Präsident mit dem Fokus auf ?Bougainville first?, ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Rücksicht auf die eigene politische Verantwortung als Präsident. Er strebt nach einer Lösung, bei der alle leckeren Rosinen nur in seinem Korb liegen.

Ich kann verstehen, dass Toroama verärgert ist, weil PNG die BCL-Aktien nicht an das ABG überträgt.
Aber ich kann auch PNG diesbezügliche Verzögerungstaktig mittlerweile gut verstehen. PNG ist täglich vor Ort und kann "Bougainville-first" Zwischentöne von Toroama hören, die Ausländer erst jetzt langsam hören dürfen. An der einen oder anderen Stelle war Toroama in der Vergangenheit mit seinen offiziellen Botschaften unaufrichtig, so scheint es.

Hier ist mehr große Politik drin als nur eine Mine wieder zu eröffnen.
Die Frage ist, will Toroama sich und den seinen die Explorationsgenehmigung EL1 selbst ?schenken? und damit die bisherigen Eigentümer bestehlen? Kommt er damit durch oder können zum Beispiel die Gerichte von PNG hier korrigierend einwirken?
 

236 Postings, 5354 Tage BundesheinzAbwarten und Tee trinken

 
  
    
11.05.22 12:47
Lasst uns mal überlegen...es gibt sehr viele Gruppierungen mit unterschiedlichen Meinungen, auch hinsichtlich der Wiedereröffnung von Panguna mit BCL, einer anderen oder gar einen neuen Gesellschaft.

Da einige der Gruppierungen den Weg der Wiedereröffnung mit BCL gehen wollen (The devil you know! - obwohl BCL sich inzwischen gewandelt hat) und andere überhaupt nicht (also niemals!), gibt es wohl mit dem Beschluss, den Weg der Wiedereröffnung mit einer komplett neuen Gesellschaft umzusetzen, die größte Schnittmenge. Nicht nur das, denn mit dieser Lösung (new entity) erreicht Toroama, dass eine Wiedereröffnung von Panguna  aus Sicht der Menschen aus Bougainville überhaupt erst möglich sein könnte.

Die Frage ist, wie geht er mit der ausstehenden Entscheidung über die Explorationlizenz EL1 um? Greift er hier einer möglichen Entscheidung eines PNG-Gerichts vor und versucht Tatsachen zu schaffen? Oder ist er sich sicher, dass die Lizenzfrage sowieso keine Rolle mehr spielt?  Oder es gibt einen Vorschlag wie das geheilt werden kann.

Ich glaube nicht, dass Toroama die ausstehende Entscheidung über die EL1 (Panguna) ignorieren wird. Neulich habe ich gelesen, dass die ABG mit BCL nur verhandelt, weil die ABG es des Gesetztes wegen auch muss. Daher wird er die Entscheidung des Gerichts, sollte es bezüglich Lizenz pro BCL ausfallen, auch beachten wird bzw. muss. Dann muss es quasi auch einen Deal geben.

Die BCL-Aktien von PNG sind noch nicht übertragen und daher hat auch PNG auch noch ein Wörtchen mitzureden. Ausserdem glaube ich, dass PNG in irgendeiner Form auch etwas vom zu verteilenden Kuchen abbekommen möchte.

Die Messe ist also noch nicht gelesen.  

1334 Postings, 5569 Tage Traderevil.....EL 1.....

 
  
    
11.05.22 12:59
....die EL 1 wird doch vor einem Gericht in PNG verhandelt. BCL vers. ABG. BCl will die Linzez für Panguna weiterführen bzw. neu erhalten. Der Zeitpunkt dieser Verhandlung ist bis jetzt noch nicht! fest?

...PNG hat seinen Anteil der Aktien noch nicht an ABG überschrieben.

Hat Tororama (aus seiner Sicht) Fakten geschaffen? Man stelle sich vor das Gericht entscheidet die EL 1 an BCL ist rechtens oder die Verweigerung seitens ABG  zu  EL 1  in 2019 verstösst gegen geltendes Recht. Dann hat eine Firma also BCL ,rechtlich die Möglichkeit in der Hand Panguna zu entwickeln. Entschieden wurde ja vor einem (unabhängigen) Gericht allerdings auf dem Gebiet der Zentralregierung PNG. Vor Ort ist das Problem, das seit Jahrzenten schwelt, durch Verträge mit ABG/ Clans auf dem zentralen Gebiet Panguna entschieden?!  Frage : hat das rechtlichen Bestand?

Entscheidet das (unabhängige) Gericht das für BCL die EL 1 verloren ist fällt meiner Meinung nach der Vorhang.


-----------
>>>>>>>>>>>>

1334 Postings, 5569 Tage Traderevil.....EL 1.....

 
  
    
11.05.22 13:05
....@ Bundesheinz  2 Köpfe ein Gedanke. ;-))


-----------
>>>>>>>>>>>>

537 Postings, 4514 Tage enJOyITDamit würde man sich jeglichen Zugang

 
  
    
11.05.22 13:09
Damit würde man sich jeglichen Zugang zum Kapitalmarkt nehmen. Wie ich bereits geschrieben habe, würde sich niemand auf irgendein Investment vor Ort, vor allem in dieser Größe, mehr einlassen - sollten die Lizenzen bzw. die Eigentumsverhältnisse quasi täglich auf der Kippe stehen.

Die Frage ist, ob die Leute vor Ort sich darüber aktuell überhaupt einen Kopf machen.  

382 Postings, 2701 Tage dagobertlchenTraderevil

 
  
    
11.05.22 13:11
Bleibst du investiert oder ziehst du die Reißleine?  

236 Postings, 5354 Tage BundesheinzArgumentation

 
  
    
11.05.22 13:27
Kennt jmd. noch die Details EL1?

Wann läuft EL1 aus bzw. lief aus?
Warum ist die ABG der Ansicht, dass BCL die Lizenz EL1 nicht mehr zusteht bzw. nicht mehr erteilt gehört?

BCL ist ja der Ansicht, dass das Unternehmen noch über die Lizenz verfügt, solange das Gericht nicht das Gegenteil beschliesst. Für Toroama ist es evtl. so, dass er davon ausgeht, dass die Lizenz BCL bereits jetzt nicht mehr innehat; ausser das Gericht würde das Gegenteil beschliessen.
 

438 Postings, 5566 Tage Longwilliirgendwo habe ich gelesen,

 
  
    
11.05.22 13:54
das die EL1 zu Panguna für BCL bis 2055 gilt. Das las ich in einem Artikel, aber letztlich war es eine nicht gesicherte Quelle.  

1334 Postings, 5569 Tage Traderevil.....eigentlich nur brainstorming..

 
  
    
11.05.22 14:16

...angesichts dieser verworrenen Lage:

@enjoyit:   ....wenn man Politik und kaufmänisches Interesse zusammenführt ...siehe Entwicklung Solomonen .....kommen andere Prioritäten ins Spiel und somit werden die Karten neu gemischt.
Auf Bougainville hat der Präsidenten vorgänger (über 80 Jahre alt) in den letzten Tagen ein ärztliches Atest machen lassen mit dem Ergebniss das er 100% arbeitstauglich ist. Wirkungsbereich soll Südbougainville werden. So liest man.

@dagobertelchen
.....Reißeine...teilweise als Absicherung.

@ Bundesheinz
vergiss nicht das BCL den V.Termin verbaselt hat und sich wegen dieser Auslegung EL1 gültig....EL1 nicht mehr gültig....... selbst geschadet hat.
Warum die ABG die Meinung vertritt das EL1 keine Gültigkeit mehr hat können nur die Rechtsexperten klären ......wenn es dazu kommt.  ;-)
-----------
>>>>>>>>>>>>

438 Postings, 5566 Tage Longwilli#23592 hier noch der link zu dem Artikel

 
  
    
11.05.22 14:49

60 Postings, 657 Tage KC001Ein Versprechen

 
  
    
1
11.05.22 17:30
Png stellt sich seit vielen Jahren quer die versprochenen Aktien an die ABG zu transferieren und verhindert so eine mögliche Wiedereröffnung / Einigung.
Der bcl Transfer war bis vor kurzem Teil der jsb Agenda. Warum wenn es Toroama eh völlig egal ist? Welche Wahl wurde letztlich Toroama gelassen? Vllt entsteht dadurch jetzt der nötige Druck den Transfer doch umzusetzen, weil so zb png sonst gar nichts bekommen würde?  

1334 Postings, 5569 Tage Traderevil.....#KC001...

 
  
    
11.05.22 20:33


....auf diese Frage hätte ich auch gerne eine schlüssige Erklärung warum hält PNG die Aktien zurück wenn sie nur noch einen überschaubaren Wert haben? also nicht mehr eine Wertsteigerung durch re-opening Pabguna erfahren?
Bei einer Entwicklung Panguna durch BCL könnten doch die Beteiligung über die shares ein gewisser Ausgleich des Verlustes von den Einnahmen der Provinz Bougainville sein. Also unter dem Strich gesehen.
Als nächstes stehen ja die Wahlen in PNG an . Vielleicht will sich der aktuelle PM mit diesem Problem nicht mehr ernsthaft befassen.
-----------
>>>>>>>>>>>>

167 Postings, 1969 Tage x-y-zPNG hält die BOC-Aktien zurück,

 
  
    
1
12.05.22 08:14
wodurch ABG keine Aktienmehrheit an BOC besitzt. Bei der Übertragung der PNG-BOC-Aktien besitzt die ABG mit ca. 72% die Aktienmehrheit und kann damit über den Fortgang von BOC frei entscheiden, was zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich ist. Bei der Aktienmehrheit der ABG würde z. B. das gerichtliche Verfahren zu der EL1-Lizenz durch die ABG abgeblasen oder wäre für PNG kein Verhandlungspunkt mehr. Wollte PNG die Existenz von BOC aufrecht erhalten, würde der Aktienübertrag der ca. 36 % an die ABG nicht stattfinden.  

302 Postings, 5559 Tage kjensw.

 
  
    
12.05.22 10:18
Denke auch, daß das der Knackpunkt ist. Warum sollte PNG soviel Geld verschenken, zumal die Insel abtrünnig ist?  

382 Postings, 2701 Tage dagobertlchenGlaskugel

 
  
    
12.05.22 10:30
Jetzt verkaufen nach dem Motto "Besser der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach" oder investiert bleiben und auf die Taube warten??  

438 Postings, 5566 Tage LongwilliPNG hält die BOC-Aktien zurück...

 
  
    
12.05.22 11:02
wodurch der Prozess zur Unabhängigkeit von Bougainville verzögert wird.

Bis heute ist zwischen PNG und dem ABG nicht final ausgehandelt, wie die Unabhängigkeit der Insel Bougainville überhaupt aussehen bzw. politisch ausgestaltet sein soll.

Das ABG und Bougainville verfolgen das Ziel, mit der Unabhängigkeit politisch und wirtschaftlich ein eigener Staat zu sein. Mehr Unabhängigkeit hat kein Staat auf dem Planeten.

PNG verfolgt das Ziel,  die Insel Bougainville in eine autonome Zone vom Staat PNG zu verwandeln.
So ähnlich wie Kurdistan und die Kurden in der Türkei. Weniger Unabhängigkeit wäre gar keine Unabhängigkeit.

Zwischen diesen zwei politischen Extem-Forderungen spielt die Musik, so sehe ich das.
Panguna, BCL, Rio Tinto und "NEW Entity" sind nur Werkzeuge, mit denen man die Entwicklung beschleunigen oder eben verzögern kann.

In der Psychologie zwischen zwei Menschen von (z.B. Paar-)Beziehungen sagt man "wer NEIN zu einem Vorschlag sagt, hat die Kontrolle über die Entwicklungen in einer Beziehung".
PNG sagt im Grunde mit der Nicht-Übertragung der BCL-Aktien "NEIN" zur weiteren Entwicklung der Bougainville-Unabhängigkeit.

Dieser NEIN-Kontrolle durch PNG will sich der ABG-Präsident mit seiner "NEW Entity" entziehen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 942 | 943 |
| 945 | 946 | ... | 947  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben