Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 716
neuester Beitrag: 07.10.22 18:22
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 17884
neuester Beitrag: 07.10.22 18:22 von: KW6512 Leser gesamt: 3963826
davon Heute: 5
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
714 | 715 | 716 | 716  Weiter  

96 Postings, 4485 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

 
  
    
34
21.12.10 10:40

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
714 | 715 | 716 | 716  Weiter  
17858 Postings ausgeblendet.

107 Postings, 257 Tage Bambam111Ist

 
  
    
05.10.22 16:14
schon ein Trauerspiel, aber war zu erwarten und passt ja MFE gut in den Plan. Der Kurs muss möglichst lange ganz tief stehen, damit ein mögliches Angebot klein ausfällt. Sofern das sein Ziel wirklich ist und die Kartellfuzzies sowas durchwirken würden.  

107 Postings, 257 Tage Bambam111Und bei dem

 
  
    
05.10.22 16:18
Umfeld werden wir auch Möglichkeiten noch wesentlich tiefer gehen, ob man das nun als Unterbewertung ansieht oder nicht. Der Markt hat,die Schnauze voll und glaubt nicht an P7.  

1095 Postings, 4567 Tage Alexander909Das ist das Problem,

 
  
    
05.10.22 16:24
umso tiefer der Kurs fällt, umso geringer muß ein Angebot ausfallen, damit es erfolgreich sein wird.

Mal fiktiv angenommen, Berlusconi oder ein Dritter würde bei dem derzeitigen Kurs ein realistisches Übernahmeangebot unterbreiten mit einer Mindestannahmequote von 50 %, dann glaube ich, ein Angebot im Bereich 10 ? würde erfolgreich sein können.  

107 Postings, 257 Tage Bambam111Warte

 
  
    
05.10.22 16:26
noch ein halbes Jahr und es wird geringer ausfallen. Man sieht ja wo die Reise hingeht. Was sind schon -6% oder 7% oder was auch immer. Alle wollen raus, keiner rein. Das ist die bittere Wahrheit.  

603 Postings, 886 Tage NullPlan520Sehr Schade !!

 
  
    
05.10.22 17:45
Habe das Modell sehr smart gefunden.
Junge zukunftsfähige Unternehmen durch Werbezeit pushen
und hierfür Unternehmensanteile erhalten.
Weitere Unterstützung und auch Zukäufe bis man die Unternehmensanteile bestmöglich an den Markt bringen kann.

Leider kommt es nun anders. Scheint auch nicht so gut anzukommen.
Hätte ich von den Problemen in der Geschäftsführung vor 3 Monaten erfahren
wäre ich bereits ausgestiegen.
Natürlich wussten alle mehr die näher dran waren oder Insiderwissen erhalten haben.
Ein Teil des Kursverlustes in den letzten Tagen geht meiner Meinung nach auf das Ereignis.  

107 Postings, 257 Tage Bambam111NullPlan

 
  
    
05.10.22 17:57
Mit Sicherheit, aber im Moment ist es noch schwerer als sonst solche Dinge zu erkennen, weil der Matkt so nervös und pessimistisch ist. Aber wenn man Mitte September den Ausblick bestätigt und der Kurs auf dem niedrigen Niveau trotzdem schnell wieder absackt, dann hätte man schon mit etwas rechnen können. Ist aber immer so im Nachhinein kann man gut analysieren. Für die Zukunft denke ich wird der Kurs auf niedrigen Nu wau bleiben bis MFE den Vorstoß wagt und ein kleines ekliges Angebot macht in der Hoffnung, dass keiner mehr Bock hat und darauf eingeht.  

341 Postings, 1859 Tage Mak31Meine

 
  
    
1
05.10.22 18:17
Güte nur Untergangsstimmung im Forum. Kaka bezweifelt sogar ob Fernsehen überlebensfähig ist - ich muss mal freundlich husten.
Auch der Wunsch einen Partner zu finden wird es immer geben.

Momentum für Werbung ist schwierig, keine Frage - dennoch ein solides Invest in keine gehypte Bude.

Aber Untergang ist hier nicht geboten, aktuell aber auch kein Aufbruch. Kommen auch wieder bessere Zeiten.  

1095 Postings, 4567 Tage Alexander909Im Nachhinein glaube ich daß,

 
  
    
1
05.10.22 20:55
Beaujean nicht zuletzt an seiner scheinbaren Abneigung gegen Berlusconi gescheitert ist.
Man kann Berlusconi nicht mögen, man kann der Auffassung sein, daß er nicht die finanzielle Kraft hat, ein Übernahmeangebot zu stemmen, man kann der Meinung sein, daß es genug behördliche Risiken (z.B. Landesmedienanstalten) gibt, die eine Übernahme behindern könnten, aber fakt ist nun mal, daß MFE mit 25 % größter Anteilseigner ist und auf der letzten HV nur knapp die Mehrheit verfehlt hat. Aufgrund dieser Tatsache, ob sie einem gefällt oder nicht, muß man m.E. offen und kooperativ gegenüber Berlusconi auftreten.

Mag sein, daß Beaujean es versucht hat und Berlusconi ihn ins Leere laufen ließ, aber in der Öffentlichkeit hatte es den Anschein, daß der CEO ein Großteil seiner Energie aufgewendet hat, Berlusconi aus Pro7 heraus zu halten.

Die Auseinandersetzung hat dem Kurs sicherlich nicht gutgetan. Ein besseres Einvernehmen könnte helfen, den Kurs zu stabilisieren und ein bisschen Übernahmefantasie, ob sie nun berechtigt wäre oder nicht, wäre für die Kursentwicklung auch nicht so schlecht.

Ich vermute, man wird nun auf MFE zugehen und versuchen ihn einzubinden. Der AR-Vorsitzende Wiele wurde auf der diesjährigen HV von MFE ausdrücklich mitgewählt, bei Habets und Nonnenmacher hat man nicht mitabgestimmt (also, sich praktisch enthalten). Vielleicht gab es schon damals entsprechende Kontakte zwischen Wiele und Berlusconi.



 

326 Postings, 5861 Tage ThomasZuernKursverfall der Pro7-Aktie

 
  
    
06.10.22 00:54
-mit großer Verbitterung stelle ich fest, daß unsere Aktie auf ein sehr tiefes Niveau gefallen ist.  Am Dienstag stieg der Dax von ca. 12.150 auf 12.600 Punkte, und die Pro7-Aktie zog nur am Vormittag etwas mit.  Das Tageshoch am 4. Oktober 2022 lag bei gerade einmal 7,55 ?, und es ging gleich wieder auf 7,35 ? herunter.  Der Kurs liegt jetzt bei 7,033 ? bei Lang & Schwarz. (=Mittelkurs)  Vor einem Jahr stand unsere Aktie noch bei 14,35 ?. Im November 2021 hatten wir ein Hoch von 15,35 ?. Wir haben jetzt nur noch einen Wert von 45,81 % vom Novemberhoch von 2021. ---- Andere Aktien sind weit weniger gefallen: die BMW-Stammaktie hat mit einem Kurs von 72 ? noch 72,73 % des Novemberhochs von 2021 = 99 ?. Die
meisten deutschen Standardaktien sind von ihrem Jahreshoch von 2021 nur zwischen zwanzig und fünfundzwanzig Prozent gefallen, während Pro7 um 55 Prozent zurückgegangen ist.  Wir befinden uns auf dem Kursniveau des Corona-Tiefs vom März 2020.  Wer hat für diesen Kursverfall eine Erklärung?  

188 Postings, 122 Tage KW6512MFE

 
  
    
06.10.22 07:55
@ThomasZuern: Das Coronatief von 2020 war bei ca. 6? also es könnte noch weitere 15% nach unten gehen. Das ist leider nicht ausgeschlossen vor allem falls eine Gewinnwarnung doch noch kommt.

Ich glaube das Berlusconi bewusst zusammen mit  Hedgefonds die P7 immer wieder nach unten geprügelt hat. Da VV Beaujean quasi jegliche Zusammenarbeit mit MFE abgelehnt hat musste dafür die P7 Aktie bluten um Unruhe nach Unterföhring zu bringen. Die entscheidende Frage ist doch kann man mit jemanden überhaupt eine Zusammenarbeit ablehnen der ca. 25% aller P7 Aktien in Besitz hat?

Der schlechte Kursverlauf im allgemeinen der letzten 5 Jahren ist ein Armutszeugnis der Münchner. Ich habe hier öfters darauf hingewiesen auf die Vergangenheit zurück zu blicken. Die Aktie ist abgestürzt von 35? auf jetzt knapp über 7?. Wenn ich dann noch lese Hauptsache es gibt Dividende (die dann 2020 auch noch gestrichen wurde bzw. seit 2019 von ca. 90% des Gewinns auf 50% des Gewinns gesenkt wurde) anstatt auf eine ordentliche Performance des Aktienkurses zu pochen. Eine gute Aktie zahlt eine kleine Dividende und lebt von ihren Kurssteigerungen. Das ist bei P7 schon mehrere Jahre nicht mehr der Fall. Ein klares Zeichen von Führungsschwäche trotz guter Börsenjahre. RTL hat auch seine Probleme....hat das aber insgesamt besser hinbekommen wie P7  

107 Postings, 257 Tage Bambam111Und

 
  
    
06.10.22 10:47
heute eine ganz kurze technische Reaktion auf den Kursverlust heute, der aber nicht einmal eine Stu de gehaltenhat und nu geht es weiter ins Tal der Tränen. Egal wieviel Berlusconi und seine Hedgefonds auf den Markt schmeißen, um den Kurs zu drücken. Das Dilemma ist doch, das die Dinger trotzdem kein anderer größerer Investor mehr will.  

435 Postings, 1145 Tage 229206391aBeaujean

 
  
    
06.10.22 10:52
Hier wird wieder viel zu viel in Beaujeans Abgang reininterpretiert.

Man muss sich ansehen wie er ins Amt kam. conze  war ein klassischer CEO wie Ebeling und wie jetzt der Neue. Beaujean Hingegen ist ein CFO. Conze war ein Totalausfall und man musste ihn schnell loswerden, Beaujean war ein super verlässlicher Verwalter bis jemand besseres gefunden war. Das ist jetzt der Fall. Passt doch.  

435 Postings, 1145 Tage 229206391a@KW6512

 
  
    
06.10.22 10:58
Zum Thema Kartellrecht: ihr lebt in der Vergangenheit Leute. TV ist so gut wie Tod. Wenn RTL und P7 zusammengehen wollen freut man sich in der Politik weil einem ein paar tausend Arbeitslose vorerst erspart bleiben. Von Markbeherrschender Stellung kann bei TV Sendern überhaupt keine Rede mehr sein. Kein Unternehmen braucht TV Werbung. Es gibt im Internet dutzende Alternative für Bewegtbildwerbung. In 10 Jahren schauen nur noch Rentner TV und dann wird es ganz schwer. Der Beweis ist Aktienkurs von Pro7. Hört auf eure Luftschloesser zu bauen die den Kurs erklären. Die ganz banale Antwort ist dass das Geschäftsmodell stirbt und bisher keine eine Idee hatte was man stattdessen machen könnte.  

188 Postings, 122 Tage KW6512229206391a

 
  
    
06.10.22 11:46
Ich halte mich an Fakten...und im Moment ist kartellrechtlich ein Zusammenschluss von P7 und RTL nicht möglich.  Wenn du das anders siehst ist es deine Meinung, aber eine falsche Meinung! Was du vergisst ist das "Rentner" in 10 Jahren den größten Bevölkerungsanteil in Deutschland ausmachen (hier gehen die kinderstärksten Jahrgänge in Rente)....und darum wird auch das klassische Fernsehen überleben. P7 muss ein modernes Digitalunternehmen werden wenn es alleine überleben wird. Wir brauchen kein Flaconi und auch keine Partnerbörsen die sich so oder so niemand mehr leisten kann in naher Zukunft.
Ich halte eine Fusion bzw. Übernahme mit einen geeigneten Partner aus Europa für die beste Lösung.
Ein Partner aus den USA lehne ich dagegen ab....diese haben P7 schon zweimal ausgeblutet und den P7 Konzern damit geschadet! Ein große europäische Medienallianz  würde der ganzen Branche gut tun und endlich ein bisschen Konkurrenz zu den Amerikanern bringen!
 

1166 Postings, 1473 Tage Bernie69@229206391A und so

 
  
    
06.10.22 13:40
Naja, so ganz stimmt das nicht.

1. Mehr als 50% des Umsatzes generiert PSM bereits aus dem nicht linearen TV

2. Mit 37% Anteil ist das TV immer noch mit das wichtigste Medium.

Nichtdestotrotz zeigt der Kurs klar, dass das Coronatief getestet wird!  

1095 Postings, 4567 Tage Alexander909Es scheint in die richtige Richtung zu gehen,

 
  
    
06.10.22 15:14

188 Postings, 122 Tage KW6512Alexander909

 
  
    
07.10.22 08:59
Zuerst mal möchte ich eines sagen....es geht nicht darum wer recht hatte oder auch nicht. Ich habe mir viele Anteile von P7 bei 7,xx geholt. Im Februar 22 war es zumindest mir bewusst was das für P7 bedeutet Krieg in der Ukraine, Energieprobleme und Inflation. P7 ist eine Aktie die nun mal in der Vergangenheit schon sehr schlecht gelaufen ist und entsprechend bei wirtschaftlichen Problemen mehr im Kurs abfällt wie manch andere Aktien. Das Gleiche haben wir 2020 während der Coronakrise erlebt. Ich habe hier von einigen User gelesen das die Aktie wieder nach der HV steigen soll obwohl der Höhepunkt der Inflation noch immer nicht erreicht ist bzw. Deutschland erst 2023 in eine Rezession kommt und nicht zu vergessen reicht unser Gas für den kommenden Winter oder nicht. Die "Börse" konnte das nicht mal wissen.

Ob nun P7 in die "richtige" Richtung startet steht leider in den Sternen. Meine persönliche Meinung ist das die Aktie jederzeit auf Coronaniveau von 2020 fallen kann, da ich diese Krise größer einschätze wie die mit Corona. Der worst Case wäre wenn noch diesen Winter eine neue gefährliche Variante von Covid mutieren würde.

Ich halte es übrigens für unausweichlich mit einen Ankeraktionär wie es nun mal MFE ist mit einen Anteil von über 25% der Aktien eine gute und freundschaftliche Partnerschaft zu pflegen. Beaujean hat sich hier vollkommen quer gestellt. Man mag das Berlusconi Umfeld nicht mögen, aber er ist nun mal der Hauptaktionär von P7. MFE hat wenigstens eine Vision für die Zukunft und das ist ein großer europäischer Medienverbund. P7 hatte schon lange keine Vision mehr wohin die Zukunft geht. Man hat sich in Partnerbörsen eingekauft und dann hat man auch noch das IPO verpennt.  

1095 Postings, 4567 Tage Alexander909Visionen

 
  
    
07.10.22 09:36
es gibt ja auch den schönen Satz vom Ex-Bundeskanzler Schmidt "Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen", aber fakt ist, die besten Zahlen nützen dem Aktionär nichts, wenn der Kapitalmarkt sie nicht honoriert. Insofern ist eine glaubwürdige "positive" Strategie (man kann es auch Vision nennen), die auch erfolgreich am Markt verkauft wird, für einen CEO ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeitsbeschreibung.

Aber es bringt jetzt auch nichts, in den Rückspiegel zu schauen, wichtig neben dem operativen Geschäft ist, daß der neue CEO das oben erwähnte, zeitnah umsetzt.

Noch mal zu MFE. Ich erwarte, daß man miteinander vernünftig kommuniziert und nicht einen sinnlosen Kleinkrieg führt. Eine Option wäre auch, MFE  anzubieten, wenn sie im Stande und gewollt sind, ein Übernahmeangebot zu einem in der derzeitigen Marktlage angemessen Preis (im Bereich 10 - 12 ?) vorzulegen, dann unterstützt dies der Vorstand.  

188 Postings, 122 Tage KW6512Alexander909

 
  
    
07.10.22 10:50
sehe die "Vergangenheit" bei P7 eben schon wichtig....ab 01.11.22 wird bei P7 endlich mal einen VV haben der von der Medienbranche kommt....wenn er es nicht schafft dann ist P7 ein hoffnungsloser Fall (das ist natürlich keine Erfolgungsgarantie). Ich möchte nur damit sagen das ein Staubsaugermanager wie Conze es war bzw. Beaujean ein Pharmamanager mit der Medienbranche hoffnungslos überfordert waren. Diese Jahre hätte man sich sparen können und vor allem hätte man viele Millionen ? Abfindung gespart. Ich arbeite selbst in der Medienbranche und weiß von was ich rede. Die Transformation hier ist schon krass und was auch noch in den nächsten Jahren kommen wird. Meines Erachtens hat hier der Ex-Aufsichtsratsvorsitzende Werner Brand vollkommen versagt in der Bestimmung des VV. P7 hat viele Fehler begangen und ich habe davor Respekt das sich die Fehler aus der Vergangenheit hoffentlich nun nicht mehr wiederholen.  

435 Postings, 1145 Tage 229206391a@BERNIE69

 
  
    
07.10.22 14:45
@BERNIE69

Der Verweis auf die TV-Werbefremden Umsätze ist völlig wertlos, wenn Sie nicht gleichzeitig schauen wieviel Prozent des (recurring!) EBTIDA aus Non-TV stammt. Und wenn Sie das tun werden Sie ihr blaues Wunder erleben.

E-Commerce Firmen wie Flaconi, Amorelie usw. produzieren riesige Umsätze bei extrem geringer wenn nicht sogar negativer Gewinnmarge. Das ist das ganze Problem. Für den Prosieben-Konzern, den das sterbende TV-Geschäft ist extrem margenstark.

Sie hängen der Entwicklung 10 Jahre hinterher. Ebeling hat erfolgreich die Non-TV-Umsätze als zentrale Kennzahl etabliert. Das war auch genau das richtige Vorgehen und die Diversifizierung hat funktioniert. In der Folge stieg der Aktienkurs auf 50€ und man war im DAX.

Doch der Traum vom Digitalkonzern ist geplatzt, als man festgestellt hat, dass sich die vielen Digitalgeschäfte die man zugekauft und aufgebaut hat auf der Gewinnseite nicht ansatzweise so gut entwickeln wie erhofft. Man hat ein Portfolio aus Firmen aufgebaut, die gute Umsätze schreiben, bei niedriger einstelliger EBITDA-Marge oder gar Verlusten. Das reicht nicht.

Für ProSieben gibt es nur noch Szenarien in denen sie ihre Unabhängigkeit verlieren. D.h. Merger mit Springer, Merger mit RTL, Merger mit Berlusconi.

Ich habe keine Ahnung wie man der Meinung sein kann, dass von diesem Laden noch steigende Kurse zu erwarten sein könnten. Jetzt ist erstmal Wirtschaftskrise angesagt, da spart man als allererstes an teurer Brandwerbung über TV. ProSieben ist am Arsch.  

107 Postings, 257 Tage Bambam111Also

 
  
    
07.10.22 16:47
Kursziel 1,59 wenn man Glück hat und dann kommt das Angebot von MFE in Höhe von 2,50.  

435 Postings, 1145 Tage 229206391aGeschichte wiederholt sich

 
  
    
07.10.22 17:32
Schaut mal auf Seite 1 von diesem Thread. Prosieben war auch in der letzten Finanzkrise beinahe eine Pennystock...Seit diesen Tagen ist TV noch irrelevanter geworden. Also ganz klar: ProSieben ist am Ar****. Sorry. Wer hier Aktien kauft ist einfach dumm. In eine Firma mit derartigem Chartverlauf investiert man nicht.  

107 Postings, 257 Tage Bambam111Aber

 
  
    
1
07.10.22 17:42
dann frag ich mich, warum du hier postest? Weil du ein Gutmensch bist?  

435 Postings, 1145 Tage 229206391a@BamBam

 
  
    
07.10.22 17:50
Nein. Ich habe vor vielen Jahren für ProSieben gearbeitet und vieles aus erster Hand mitbekommen (nichts vertrauliches!). Ich bin u.a. gegangen, weil ich meine produktiven Jahre nicht in einer sterbenden Branche zubringen wollte. Trotzdem liegt mir das Unternehmen noch sehr am Herzen, weil es trotz allem eine schöne Zeit war. Deshalb schaue ich regelmäßig auf den Aktienkurs und die Entwicklungen. Und ab und zu schau ich auch was hier dazu geschrieben wird. Und mir fallen einfach wieder mal diese Strohhalme auf, an die man sich hier mal wieder klammert und das kommentiere ich, weil ich Lust darauf habe. Geil übrigens, dass dieser geistig Behinderte (keine Beleidigung, ich glaube wirklich dass er eine Behinderung hat) BrokerSteve hier natürlich auch wieder dabei ist. Hat bei Wirecard schon viele Leute glücklich gemacht, seinen Worten  Gehör zu schenken (nicht).  

188 Postings, 122 Tage KW6512229206391A

 
  
    
07.10.22 18:22
Also für mich übertreibst du maßlos....das klassische TV ist nicht tot...unser Land veraltert in den nächsten Jahren und da ist genug Platz für das normale Fernsehen. Du hast auch mit vielen recht was du geschrieben hast. P7 wird sich irgend jemand schnappen von den Großen....dauerhaft könnte P7 nicht alleine überleben. Das der Kurs zum Pennystock mutiert glaube ich auch nicht und wir haben zumindest bis jetzt keine neue Finanzkrise sondern eine Wirtschaftskrise. Geld ist genug vorhanden...man sieht es bei uns im eigenen Land!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
714 | 715 | 716 | 716  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben