Ab heute (fast) alles neu bei AT1

Seite 1 von 61
neuester Beitrag: 02.12.22 11:55
eröffnet am: 14.09.17 15:15 von: broker-france Anzahl Beiträge: 1507
neuester Beitrag: 02.12.22 11:55 von: Lalapo Leser gesamt: 510184
davon Heute: 600
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  

130 Postings, 3454 Tage broker-franceAb heute (fast) alles neu bei AT1

 
  
    
2
14.09.17 15:15
Neue WKN
Neuer ISIN code
Neuer juristischer Sitz in Luxemburg
Also: beste Voraussetzungen für den M-Dax Aufstieg!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
1481 Postings ausgeblendet.

6075 Postings, 5632 Tage ObeliskDas ARP war bisher

 
  
    
1
30.11.22 09:49
nicht wertschaffend. Der durchschn. Rückkaufpreis liegt bei ca. 5 ?. Wir stehen bei weniger als der Hälfte.
Bei der derzeitigen Zinssituation kann ich mir sehr schwer eine Rückkehr zu 5 ? vorstellen. Dafür ist die Verschuldungssituation zu heftig. Die EZB wird nochmals die Zinsen erhöhen müssen. Ihre vorderste Aufgabe ist nun mal die Bekämpfung der Inflation. Bleibt diese in diesen Regionen werden wir nach und nach alle weitgehend enteignet. Da wird man wohl oder übel eher eine Rezession in Kauf nehmen müssen.
Dass der Kurs trotz großem ARP in diese Regionen sank, zeigt, dass es nicht sehr wirkungsvoll bislang war. Ich bin bei Zwetschge, dass die Leerstandquote bei Gewerbe vermutlich steigen wird. Ob der Markt wirklich Steigerungen bei den Mieten hergibt, da habe ich meine Zweifel.
Die Dividende sollte aus meiner Sicht zur Liquiditätsschonung gekürzt werden. Statt ARP lieber Senkung der Verschuldung. Das schafft auch einen Wert, der dauerhafter wäre.  

365 Postings, 3221 Tage berndmeierInflation

 
  
    
30.11.22 10:58
Die Inflation hat schon stark nachgelassen. Kraftstoffe und Halbzeuge sind in den letzten Wochen/Monaten günstiger geworden. Somit fallen dann auch die Transportkosten und Gestehungskosten. Verzögert werden dann die Verbraucherpreise fallen. Zumindest sollten Sie nicht weiter steigen.


 

3232 Postings, 654 Tage ST2021Leerverkäufer

 
  
    
30.11.22 11:46
Wie lange will man hier noch die Kurse drücken und den Kleinaktionär mürbe machen da sind Große Player am Spiel. Für mich müsste es verboten werden. In andere Länder gibt es so etwas nicht, aber da ist unsere Regierung viel zu blöde für. Die sehen nur wie treibe ich die Energiekosten hoch grüne Politick. Heuchler war aber immer schon so wenn sie regieren, machen sie ihr Ding.  

3232 Postings, 654 Tage ST2021Zinsen

 
  
    
30.11.22 12:13
alle reden über hohe Zinsen wir sind aktuell bei 3% für 10 Jahre fest. Wo sollen sie den stehen wer 1 und 1 zusammen Zählen kann Wuste doch, dass es keine Nullzins Politik auf Dauer geben kann. Wenn ich das als Manager von Immobielien Unternehmen nicht auf dem Schirm hatte ist für mich fehl am Platz. Es ist sogar noch 4% bis 5% Zinsen billig. Was ist denn in Wirklichkeit passiert die Preise sind künstlich in die Höhe getrieben worden, so dass man in München schon kein Haus mehr erben kann, ohne ein Vermögen an Erbschaftssteuern zu bezahlen. Ist nur ein Beispiel, was das alles mit sich bringt. Es wurden alte Immobielien zu Neupreisen verkauft und alle glaubten das sei normal. Ich habe vor 10 Jahren ein Mietshaushaus gebaut für 150000 Euro man bot mir das Doppelte das Grundstück hatte ich. Warum weil die Zinsen tief waren. Nur zur info ich habe vor 10 Jahren genau 3,05% Zinsen bezahlt. Und ich habe es als absolut günstig empfunden. Man, muss auch immer die Sichtweise sehen. Als wir in den Achtzigern gebaut haten lagen die Zinsen bei 7,5% und stiegen bis auf 9,75% und es gab nur 95% vom Darlehn ausgezahlt. War für uns damals normal.    

157 Postings, 882 Tage Venkmanleerverkäuferexistenzberechtigung

 
  
    
1
30.11.22 12:46
ohne leerverkäufer würde wirecard heute vermutlich bei weit über 150 euro/ aktie befinden, braun nicht im knast sitzen und marsalek sich nicht in russland im untergrund verstecken müssen.. aktionäre würden weiterhin hier ehrlich verdientes geld in eine betrügerklitsche investieren..

für mich sind leerverkäufer die pfeiffe auf der dampfmaschiene mit der man zuviel heisse luft ablassen kann, ohne das der kessel zu explodieren droht. wenn mal zuviel heisse luft abgelassen wurde bildet sich der druck von selbst wieder zurück nach einiger zeit. zumindest  solange kohle zum heizen da ist und nicht nur luft im ofen ist das also kein grösseres problem wenn man etwas geduld hat.  

3232 Postings, 654 Tage ST2021@

 
  
    
30.11.22 13:05
VENKMAN da ist was dran was du schreibst aber der Kleinaktionär, der hier investiert ist. Verliert durch solche Aktionen sein sauer erspartes, weil er nicht weiß, wie lange es dauert. Und deshalb machen sie es doch das Kapital regiert mit ihren Algorithmen Handel  

2534 Postings, 4259 Tage AktienBaby#87

 
  
    
4
30.11.22 16:34
grundsätzlich sind leerverkäufe asozial und unanständig ...

bsp. ich eröffne neben einem autohaus ebenfalls einen pkw-verkauf. ich verkaufe autos, die nicht mein eigentum sind, zu dumpingpreisen. solange bis mein konkurrent nicht mehr mithalten kann und verkaufen muss. ich nehme ihm seine autos zu schleuderpreisen ab. das finde ich asozial.  

3232 Postings, 654 Tage ST2021@

 
  
    
30.11.22 16:49
AKTIENBABY sehr gut beschrieben.  

560 Postings, 1394 Tage QwerleserLeerverkäufe

 
  
    
2
30.11.22 17:05
Leerverkäufe sind ein adäquates Mittel für Übertreibungen.
Oft genug steckt hinter Leerverkäufern Hintergrundwissen welches genutzt wird.

Unschön für Anleger welche zum einen den Unternehmen in welche sie investieren Vertrauen entgegen bringen (müssen), zudem kommen Leerverkäufe überraschend.

Gutes Beispiele für mehr als berechtigte Leerverkäufe sind Wirecard, oder auch noch immer aktuell Adler.

Leerverkäufe gehen oft auch nach hinten los, dann freut sich der Aktionär und der Hedge macht große Augen.

Früher oder später ziehen die LV weiter, es sei denn es ist tatsächlich etwas faul.
Übrigens kann man auch in LV investieren, wenn man denn mag.

Aktienbaby dein Beispiel hinkt ziemlich. Wenn du die Autos zu Dumping verkaufst machst du minus.
Wenn dein Konkurrent pleite ist, hast du Verluste und versucht diese wieder mit höheren Preisen zu rein zu holen.
Da wird sicher bald ein neuer Konkurrent neben dir Eröffnen und macht dich dann endgültig platt.

 

1081 Postings, 6033 Tage hui456ST2021 dein Post.1485

 
  
    
1
01.12.22 07:45
Das ist das Szenario, welches ich in meinem Post 1454 beschrieben hatte und weswegen ich die Möglichkeit einer AG, eigene Aktien zu verleihen, eher kritisch sehe.  

435 Postings, 1748 Tage Crove@Aktienbaby

 
  
    
01.12.22 09:00
Nicht alle Leerverkäufe sind schlecht bitte Such mal nach Delta Hedging.



 

435 Postings, 1748 Tage CroveSatzungsänderung

 
  
    
1
01.12.22 09:17
Die Satzungsänderung für die Verleihung von, bis zu, 10% Aktien von AT dient AT zur zusätzlichen Kreditversorgung. Das macht man wenn man glaubt das die Aktie Seitwärts geht.
Das ganze wird mit einfacher Mehrheit beschlossen oder nicht und ich denke das die Sache durchgeht da die Vorteile auf der Hand liegen:
Zugang zu Kredite, Chancen Nutzung und Risikobegrenzung.

An alle die meinen das AT kurz vor dem Abgrund stehen oder Geld investiert haben das sie nicht verlieren können: Ihr könnt die AT Aktien verkaufen oder Leerverkaufen.

Letztens habe ich meine größte Position bei einem Unternehmen aufgelöst da ich nicht mehr der Meinung war das dieses Management die Situation noch Reaktionsfähig war. Lt. ihrer eigenen Meinung wollen sie die Situation Beobachten. Nun ja, mmh! War im Plus und das machte die Sache leichter! RAUS! Wir haben zwar noch 300 Stücke aber vorher hatten wir über 5000 davon und die Aktie ist Abgeschmiert um 15%.
Also immer daran Denken! Wir Investoren haben eine Wahl!  

435 Postings, 1748 Tage CroveNeue Analysten Meinungen...

 
  
    
2
01.12.22 13:03
Die Deutsche Bank belässt AT auf Euro 3 und auf hold. Denen passt es nicht das AT die Anleihe im Januar 23 nicht kündigt da AT sonst höhere Refinanzierungskosten hätte.
Meine Meinung: Mmh, Ich würde es auch nicht anders machen als AT liebe Deuba! Das eigene Hemd ist mir näher als Euch mehr Geld in den Rachen zu Werfen

Hauck & Aufhäuser bewertet AT mit buy Ziel Euro 5,2 vorheriges Ziel war Euro 6,2. Den Kursrückgang ist ihnen unverständlich.

Meine Meinung dazu: Ich würde mal Sagen das es in diesen Bereich einige schwarze Schafe gibt die das ganze Segment Ausgebombt hat.

Corestate ist Ramsch und die Adler Gruppe hat immer noch kein Testat - also Ramsch. Vonovia ist schwer Verschuldet.

 

38 Postings, 1381 Tage Trader2019Analysten

 
  
    
2
01.12.22 14:00
Ich kann Crove nur beipflichten, die Banken und deren ach so unabhängige Analysten hätten wohl lieber gesehen, dass AT ihre Anleihen zu 100% aufkauft und selber dabei schlechter fährt. Die neuen Kursziele sind daher wohl eher aus Frust gesetzt worden, als durch ordentliche Analyse. Man schaue sich die viele realistischeren Kursziele der wirklich unabhängigen Häuser an. Ich gebe jedenfalls kein Stück her und stocke bei diesen Kursen weiter auf.  

435 Postings, 1748 Tage CroveHabe eben...

 
  
    
2
01.12.22 15:24
AT Nachgekauft.
 

365 Postings, 3221 Tage berndmeierKursziele

 
  
    
01.12.22 15:59
Es stellt sich im Nachgang immer die Frage wann denn diese Kursziele erreich werden sollten. Derzeit ist ein KZ von 2? näher an der Realität als 5,2 ?. Selbst wenn AT auf 5? steigt, so hatten auch die Pessimisten nicht unrecht.  

3232 Postings, 654 Tage ST2021@

 
  
    
01.12.22 17:40
BERNDMEIER was machst du denn für vergleiche, wenn wir vom jetzigen Stand ausgehen, 2,35 dann ist doch die Wahrscheinlichkeit das wir wohl 2,60 erreichen können. nach 5,20 will doch niemand hin. Die werden auch nicht so schnell wieder kommen. Wenn du jetzt kaufst und bei 2,60 wieder verkaufst, hast du für ein Jahr die Dividende.  

435 Postings, 1748 Tage CroveKursziele?

 
  
    
01.12.22 17:53
Von Kurszielen möchte ich nicht sprechen- eher von dem Wert einer Aktie.
Ich Persönlich sehe Aroundtown momentan eher bei Euro 4 bis 4,5 mit großen Potential.
 

3232 Postings, 654 Tage ST2021CROVE

 
  
    
01.12.22 18:03
das wünsche ich mir auch, aber das wird nicht so schnell kommen, weil sehr viele Anleger verunsichert sind und alle die jetzt kaufen werden spätestens nach einem Anstieg von 0,50 bis 1 Euro wieder verschwunden sein. Das ist menschlich. Und die wie ich auch bin mit meinen ersten bei über 4 Euro eingestiegen werden nicht alles verkaufen. Und sind am hoffen, so wie du der heute eingestiegen ist hat doch super Voraussetzungen.  

1202 Postings, 908 Tage Zerospiel 1Ich lach mich schlapp

 
  
    
2
01.12.22 18:27
@ST2021, #1499 warum handelst Du nicht danach.
Jammerst hier und bei TAG die ganze Zeit rum, wie gemein die alle zu dir sind. Alle gegen ST2021,
Leerverkäufer, Algorithmen und die anderen dummen Aktionäre die alle zum falschen Zeitpunkt verkaufen. Ich weiß nicht wie andere darüber denken, aber es nervt. Ob Du Gewinne oder Verluste machst geht nur dich etwas an, mir ist es egal. Der Sinn eines Aktienforums sollte sein, Informationen über die Aktie/Firma und dazugehörigen Meldungen auszutauschen und nicht die ständige Mitteilung deines Gefühlzustandes. Wenn das alles zu viel für dich ist, such dir eine Selbsthilfegruppe.

VG  

3232 Postings, 654 Tage ST2021@

 
  
    
01.12.22 20:54
ZEROSPIEL 1 ich Jammer nicht lese dir das mal genau durch, bevor du mich hier anmachst.  

3232 Postings, 654 Tage ST2021@

 
  
    
01.12.22 21:15
ZEROSPIEL 1 ich habe mir mal den letzten Post von dir angeschaut du bist ja nicht nur hier so aggressiv unterwegs. Wer hat dich den geärgert oder hast du auch zu viel Verluste und kannst nicht mehr nachlegen. Wir können doch über alles reden dann helfe ich dir mit einigen Tips wie du aus der sch......  wieder rauskommst.  

3232 Postings, 654 Tage ST2021interessant

 
  
    
01.12.22 22:01

435 Postings, 1748 Tage CroveVerluste begrenzen!

 
  
    
1
02.12.22 09:37
Ich halte es so das ich Verluste auch begrenze. Mt AT haben wir momenta zirka Euro 6000 verloren und durch hin und her konnten wir das Begrenzen und mehr Aktien bekommen. Derzeit halten wir über 23000 Stücke.
Falls es noch mal richtig Tief geht werde ich die Reißleine ziehen, AT wieder überprüfen und dann gegebenenfalls neu Zukaufen.
Momentan bin ich der Meinung das wir die Bodenbildung sehen. Kann mich täuschen und/oder weitere Katastrophale Meldungen aus der Immobilienbranche könnte den Kurs drücken aber das sehe und lese ich nicht.
Das alles ist keine Kaufempfehlung sonder meine Sichtweise und deshalb Weine ich auch nicht den ?Euro 6000 Verlust? hinterher sondern wir haben mehr AT Aktien als vorher und der Verlust ist zwar schon Realisiert aber dient auch die Steuer von Investments aus Aktien wo Gewinne anfielen ,momentan, zu Reduzieren. Irgendwann fallen sie an und dann sind wir Froh darum weil es uns unsere Taschen vollgemacht hat.
Ich bin da ganz Ehrlich wenn AT nix taugt Fliegt es raus und ich möchte KEST Zahlen denn wenn mich die Zahl erschreckt weiß ich das wir Kohle gemacht haben!:)  

14993 Postings, 8367 Tage Lalaposchaut auch mal

 
  
    
02.12.22 11:55
Grand City Property .... kaufe 30 ? für 10 ? .... (noch)

Für wieviel würde wohl AT seinen Anteil hier verkaufen .....denke nicht unter 20 ..  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben