Blackberry- Die Rallye beginnt.

Seite 8 von 85
neuester Beitrag: 30.08.21 13:09
eröffnet am: 27.11.13 14:19 von: GandalfsErbe Anzahl Beiträge: 2104
neuester Beitrag: 30.08.21 13:09 von: Dölauer Leser gesamt: 398903
davon Heute: 87
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 85  Weiter  

1834 Postings, 2990 Tage BilderbergAktienpimme

 
  
    
1
08.01.14 09:52
Gandalf ist so freundlich weiteren Interessierten die Möglichkeit und Perspektiven auf dieses Unternehmen zu lenken.
Ich kann ihm nur beipflichten.
Werden schon dieses Jahr Kurse um 20-30 Euro sehen.
Man bedenke die Kurse werden nicht hier sondern in den Staaten gemacht.
Die Zinsen sind noch eine Zeit lang niedrig und die Kohle will angelegt werden.....  

7 Postings, 2891 Tage wuushVorsicht

 
  
    
08.01.14 12:53
Ich will jetzt nicht den Miesepeter spielen, aber Blackberry kann immernoch Pleite gehen!
Wahrscheinlich sind sie über den Berg, aber die Zukunft vorraussagen kann keiner!

Und meiner Meinung nach sind Kurse von 20-30? unrealistisch, 15-20$ sind vielleicht drin, aber dann sollte sich Blackberry beeilen und nächstes Quartal schon Plus machen.

 

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbewuush

 
  
    
08.01.14 13:07
Kannst du deine Aussage bitte inhaltlich etwas mehr untermauern. Pleite gehen kann theoretisch jedes Unternehmen. Da Blackberry Cash-Reserven in Milliardenhöhe hat, ist eine Pleite in näherer Zukunft de facto unmöglich. Genauso unmöglich sind allerdings auch schwarze Zahlen im kommenden Quartal. CEO Chen hat sich klar positioniert und gesagt, dass mit schwarzen Zahlen ab 2016 gerechnet wird!

Kursziele sind eh immer reine Spekulation. Ich hätte bei meinem Cancom-Investment vor einigen Jahren zu 3,xx? auch nicht gedacht, dass sie Anfang 2014 bei 34? stehen würde.
Um aber bei Blackberry nochmal ein paar Gründe zu nennen, die für weiter steigende Kurse sprechen:

...große Cash-Reserven.
...sehr werthaltige Patente.
...klare Fokussierung auf die Zukunft und kein Lamentieren über gemachte Fehler.
...sinnvolle Kooperation mit Foxconn.
...Besinnung auf Kernkompetenzen.
...äußerst kompetenter neuer CEO.
...extrem viele Shorties noch drin.
...völlig ausgebombter Aktienkurs.  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeDas liest man gerne:

 
  
    
08.01.14 13:33
"AT&T's mobile chief, Ralph de Vega, noted that T is still behind BBRY:

"We're supporting their efforts to continue being a viable supplier," said Ralph de la Vega, head of AT&T's mobility business, in an interview with CNET. AT&T continues to work with BlackBerry, and de la Vega said he was meeting with BlackBerry interim CEO John Chen while in town during the Consumer Electronics Show. "I think John has a good plan," de la Vega said."

Quelle: http://seekingalpha.com/article/...-next-for-the-market?source=nasdaq  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeHier der komplette Artikel:

 
  
    
08.01.14 13:33
Family Dollar Stores, Inc. (FDO): Is BlackBerry Back? Family Dollar's Margin Expansion Is Not Enough, And What's Next For The Market - Seeking Alpha
In today's Oxen Group recap, we will be looking at Family Dollar (FDO) in our daily deeper look as they get close to their earnings report. We want to update
 

7 Postings, 2891 Tage wuushGandalf

 
  
    
2
08.01.14 13:47
Aktienkurse sind reine Spekulation, weshalb man meine Angaben auch nicht wörtlich nehmen sollte, aber ich wollte ein bisschen auf die Euphorie Bremse treten.

Nun zu deinen Punkten:
...große Cash-Reserven.
-bringen dir wenig wenn du trotzdem Verluste machst und Benutzer verlierst. Macht Blackberry die nächsten 5 Jahre Verluste, bringt dir das auch wenig.

...sehr werthaltige Patente.
-Ich muss zugeben, dass ich hier kaum Einblick habe, aber meiner Erfahrung nach haben Samsung die Iphone Patente (Multitouch etc.) auch nicht daran gehindert, Tablets und anderes zu kopieren.
Erinnert sich noch jemand an die Vorstellung des ersten Iphones? (Steve Jobs "Thank God we patented it")
Außerdem kosten Patentklagen, sollte es welche geben, Zeit, welche Blackberry möglicherweise nicht hat.

...klare Fokussierung auf die Zukunft und kein Lamentieren über gemachte Fehler.
+

...sinnvolle Kooperation mit Foxconn.
-welche die Hardwaremarge allerdings schmälert!
+Keine Frage gute Kooperation und langfristig werden Unternehmen an der Hardware wahrscheinlich nur einen Bruchteil dessen verdienen, was sie mit Software verdienen. Das ist natürlich gut für Blackberry

...Besinnung auf Kernkompetenzen.
+
- allerdings möglicherweise zu spät, denn BB verliert monatlich Nutzer und Marktanteile.

...äußerst kompetenter neuer CEO.
+ hat sybase wert verfielfacht
- allerdings sollte man die kirche im dorf lassen und sich nicht allzu sehr blenden lassen.
Wer erinnert sich noch an Obama? Zitat von Dieter Nuhr (nach der Wahl), zugegeben ein Komiker, "Nun geht Obama nicht mehr über Wasser und ist ein ganz normaler Mensch"

...extrem viele Shorties noch drin.
+Kann ich nichts zu sagen, soweit reicht meine Expertise nicht.

...völlig ausgebombter Aktienkurs.
+Stimmt und ich halte meine Blackberry Aktien, welche ich bei 4,64? gekauft hab auch noch langfristig, weil ich an Blackberry glaube, aber eine Aktie, welche gestern 30% an Wert gewonnen hat, ist trotzdem ,wenn das Unternehmen morgen pleite ist, nichts mehr wert.  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbewuush

 
  
    
08.01.14 13:59
Schönes Posting!

Dass ein Investment in Blackberry natürlich auch mit Risikofaktoren behaftet ist, versteht sich von selbst. Dass ein Kurs nicht um 97% fällt, wenn alles gut läuft, ebenso. Und wenn weiterhin 800Mio.$ je Quartal verbraten werden würden, ginge auch irgendwann Blackberry die Kohle aus. Alles richtig.

Aber unterm Strich geht es doch um eine Abwägung der Risiken und Chancen. Und was das angeht, sieht es mMn extrem gut aus vor dem Hinblick der aktuellen Bewertung des Unternehmens an der Börse.  

7 Postings, 2891 Tage wuushGandalf

 
  
    
08.01.14 14:04
da stimme ich dir zu!
aber eine Verfünffachung des Wertes von 6? auf 30? innerhalb eines Jahres halte ich für utopisch.  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeIch auch...!

 
  
    
08.01.14 14:16
...wie ich gestern schrieb:

Ich erhoffe mir eine Verzehnfachung meines Einsatz auf Sicht von 10-15 Jahren, was einem Kurs von $60 bis spätestens 2028 bedeuten würde.
 

1834 Postings, 2990 Tage Bilderbergwuush

 
  
    
08.01.14 14:23
Was lamentiert ihr hier ?

Schau euch Vestas an.

Die sind von 3 auf 90 runter auf 3,20 wieder rauf auf 26

Nun sage mir einer in einem Jahr von 3,20 auf 26 sei utopisch!

Sicher, die Erde ist auch eine Scheibe.

Alles klar?

Die hatten und haben die gleichen Problem.....  

31 Postings, 2958 Tage Aktienpimmel16%

 
  
    
08.01.14 14:35
1000% in 15 Jahren? Das ist ja gerade mal eine annualisierte Renditevon 16%. Und das bei DEM Risiko! Glaubst du, Apple gibt es in 15 Jahren noch?

Naja, kann gutgehen, aber 15 Jahre bei einem Technikunternehmen ist ziemlich lang.  

1539 Postings, 3838 Tage watchandlearnSolange der Gesamtmarkt mitspielt...

 
  
    
1
08.01.14 14:37
... ist hier noch sehr viel Luft nach oben.
Die größten Unsicherheiten sind raus. Bis vor kurzem ging man davon aus, dass Blackberry Insolvenz anmeldet oder zerschlagen wird, nun rechnet man ab 2016 mit positivem Ergebnis. Der gesamte Telekommunikationsmarkt sollte in den nächsten Monaten / Jahren an Fahrt aufnehmen. Davon wird auch Blackberry profitieren, da sie viel mehr machen als nur Handys.

Wir alle wissen, dass Börse viel Phychologie ist... die neuen Perspektiven und ein positiver Turnaround werden den Kurs steigen lassen - ob es nun fundamental gerechtfertig ist oder nicht. Wie weit, dass wird man sehen. Ich bin zumindest mit 15 USD bis Ende des Jahres zufrieden.  

31 Postings, 2958 Tage AktienpimmelTastatur

 
  
    
1
08.01.14 15:49
Was ich nicht verstehe ist, warum Blackberry wieder diese Hardwaretastaturen bauen will. War nicht gerade das Festhalten an dieser Technik das Problem der letzten Jahre? Auch Führungskräfte brauchen sowas nicht. Höchstens die alte Herren, die aber nach und nach ausgetauscht werden.  

5042 Postings, 4055 Tage TrafficBROKERGeht wieder LONG freunde!

 
  
    
1
08.01.14 17:18

6912 Postings, 3229 Tage UnexplainedBlackBerry stellt TouchScreen Modelle ein

 
  
    
08.01.14 18:31
http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2014/...hender-strategie/

Ich verstehe es nicht, damit geben sie sich nur wieder eine unnötige Blöße.  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeBravo, Mr Chen!

 
  
    
08.01.14 19:08
Das ist genau der richtige Schritt von Chen. Die 0815-Touchscreen-Smartphones werden eh immer mehr zur Billig-Massenware und außerdem kann man Apple und Samsung dabei eh nicht viele Marktanteile streitig machen. Mit den Dingern lässt sich zukünftig nicht mehr DIE Kohle machen.

Blackberry bedeutet "Handy mit Tastatur" und das wird auch so bleiben. Man bleibt sich und seiner Stärke treu. Mit diesem Produkt ist man groß geworden und hat den Markt revolutioniert. Und nun wird man neue Innovationen voranbringen und damit einen neuen Trend ins Leben rufen.

Wenn ich die Statements von Chen höre und lese, wird mir immer wohler und selbst die Restzweifel bzgl. der Zukunft von Blackberry sind nahezu ausgeräumt. Bravo!  

31 Postings, 2958 Tage AktienpimmelFalschherum

 
  
    
08.01.14 19:17
Genau wegen dem Festhalten an der physischen Tastatur ist BBRY heute da, wo es ist. Ganz unten!  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeManche verstehen es nicht.

 
  
    
08.01.14 19:29
Es geht um die Zukunft. Der Trend "Touchscreen-Smartphones" neigt sich dem Ende. Warum also sollte man da nun etwas versuchen. Chen denkt weiter und das ist auch gut so...  

31 Postings, 2958 Tage AktienpimmelWie kommst du darauf?

 
  
    
08.01.14 21:30
Wie kommst du denn darauf? Touchscreen Ära vorbei? So ein Quark!  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeTouchscreen-Handys...

 
  
    
08.01.14 21:51
...werden immer mehr zur Niedrigpreis-Massenware. Lässt sich zukünftig sicherlich nicht mehr annähernde Marge mit erzielen wie noch vor wenigen Jahren. Der nächste Innovationsschritt steht bevor...und der kommt womöglich weder von Apple noch von Samsung, sondern von Blackberry/Foxconn...  

445 Postings, 3683 Tage IntrestorSo ein Käse...

 
  
    
08.01.14 22:55
Wo steht denn bitte, dass sich BlackBerry vollständig von Touchscreens verabschiedet?

Schon das neue Jakarta ist ein Full-Touch Gerät. Ja BlackBerry bringt nächstes Jahr nur zwei Geräte. Darunter das Jakarta und ein Nachfolger des Q10...
Vielleicht möchte man sich auch in Zukunft stärker auf Geräte mit Keyboard konzentrieren, aber man gibt den Touchscreen ganz bestimmt nicht auf!...

So blöd sind die auch wieder nicht. Mal ganz nebenbei... Auf dem Consumer Market werden fast ausschließlich Full-Touch Geräte verkauft. Chen hat nochmals bestätigt, dass man diesem Markt NICHT den Rücken kehren möchte...
Aber der Geschäftskundenbereich hat nun mal Vorrang, daher auch für nächstes Jahr keine weiteren Geräte mehr. Mit dem Z30 hat man ein Top Full-Touch Modell und mit dem Z10 ebenfalls ein top (wenn auch schon etwas älteres) Full-Touch Einsteigermodell...

Gruß  

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeIntrestor

 
  
    
09.01.14 08:05
Touchscreens waren nie das Kerngeschäft von Blackberry und Touchscreens werden nie das Kerngeschäft von Blackberry werden. Man hat eben andere Alleinstellungsmerkmale, auf die Chen (richtigerweise) baut!  

6912 Postings, 3229 Tage UnexplainedGandalf hat die Rosa Rote Brille

 
  
    
09.01.14 08:46
"Trend TouchScreen Smartphones neigt sich dem Ende" - seltsamerweise sind 99% aller Smartphones Touchscreen basiert.

Schon die Gründer haben den Fehler gemacht, dass sie Touchscreens als nicht Unternehmenstauglich ansahen und auch weiterhin dieser Meinung sind. Das war der Anfang des Untergangs von BlackBerry.

Außerdem verkauft sich derzeit das Z10 immer noch besser als das Q10.

...große Cash-Reserven.

Die bis 2016 wohin schrumpfen werden? Wenn es schlecht läuft, kann die Kole innerhalb eines Jahres aufgebraucht sein.

...sehr werthaltige Patente.

So werthaltig, dass sie niemand kaufen wollte. Außerdem verfallen im kommenden Jahr 30% der Patente.

...klare Fokussierung auf die Zukunft und kein Lamentieren über gemachte Fehler.
...Besinnung auf Kernkompetenzen.

Klarer Focus? Erst sagt man, man wolle sich ganz auf die Unternehmen konzentrieren und fängt dann zwei tage später an ein Billig-Telefon zu bauen. Apple macht das richtig, da ist das Billig-Telefon das Vorgängermodell.

...sinnvolle Kooperation mit Foxconn.

Der erste Lichtblick, in der Tat.

...äußerst kompetenter neuer CEO.

OK, er kann sich besser verkaufen und im Gegensatz zu Heinz hat er mal ein Unternehmen gerettet und nicht abgewickelt. Ob das ein zweites mal gelingt ist Spekulation.

...extrem viele Shorties noch drin.

Das höre ich seit zwei jahren

...völlig ausgebombter Aktienkurs.

Derzeit nicht. Ein ausgebombter Aktienkurs liegt bei 4-6 USD.

Ich wünche mir sehr, dass BB es schafft, aber Gandalf hat keine Argumente für den Turnaround, das ist alles eher Prinzip Hoffnung. Was an der Börse ja völlig OK ist, nur sollte man in so einer Situation immer den Finger über dem Verkaufen Knopf haben bzw. Gewinne mitnehmen.
 

4085 Postings, 2955 Tage GandalfsErbeDer Erfolg...

 
  
    
09.01.14 08:52
...gibt mir Recht: 35% Performance in den sechs Wochen seit Threaderöffnung zeigen, dass ich nicht ganz falsch liegen kann.
Unexplained, du hast ja schon bei $6 rumgeheult über Blackberry und nun stehst du an der Seitenlinie und ärgerst dich jeden Tag aufs Neue, dass sie steigt.
Ich kann es nur nochmal wiederholen: Entweder man glaubt an die Story und wird hier langfristig eine EXTREM gute Rendite einfahren oder man macht einen Bogen drum. Ist doch ganz einfach...  

1539 Postings, 3838 Tage watchandlearnNew BlackBerry CEO may have golden touch

 
  
    
09.01.14 09:21
New BlackBerry CEO may have golden touch

John Chen is the latest person to attempt a BlackBerry turnaround, and so far, investors like his approach: Shares are up nearly 31% since the day Chen took over in November.

The stock is up more than 15% so far in 2014, making BlackBerry (BBRY) the top performer in CNNMoney's new Tech 30 index.

BlackBerry has been struggling for years, but Chen is no stranger to uphill battles. As CEO of the once-struggling software maker Sybase, he turned the company around and sold it to SAP (SAP) in 2010.

Chen's status at BlackBerry has been a bit unclear: BlackBerry dropped the word "interim" from Chen's title in the company's third-quarter earnings release last month. But few picked up on that subtle move at the time. And at the Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas this week, Chen said the company had suspended its CEO search indefinitely.

So it seems Chen has become the permanent leader of BlackBerry, albeit with little fanfare.

The new chief has so far struck an optimistic but realistic tone, coupled with a back-to-basics approach.

Related story: BlackBerry's hometown vows to survive

During a speech at CES on Tuesday, Chen laid out his vision for BlackBerry's future: a renewed focus on the company's bread-and-butter enterprise customers, along with software and services. He also briefly discussed plans for another QWERTY keyboard device.

It's an approach analysts have long suggested for BlackBerry, which flopped in its attempts to capture the consumer market back from Apple (AAPL, Fortune 500), Google (GOOG, Fortune 500), Samsung and others with touchscreen phones that were too late to the market.

Even as Chen focuses on the potential bright spots for BlackBerry, he has admitted that a turnaround won't be easy -- and the market seems to like his candor.

When the company reported a huge third-quarter loss last month, shares initially fell 7% in premarket trading. But the stock reversed course and turned higher once Chen hopped on the post-earnings conference call.

"The market has spoken and we have listened," Chen said on that call. He assured analysts that he knows parts of the BlackBerry turnaround could take quite awhile, but he also insisted the company has a "very solid base" of engineering talent despite the bad publicity.

Related story: John Chen might just turn BlackBerry around

He also announced a new five-year partnership with Foxconn, the world's largest manufacturer of electronic parts. Foxconn will develop and manufacture certain BlackBerry devices and manage that inventory itself -- while BlackBerry's internal design teams will focus on software and high-end phones.

Chen insisted that BlackBerry isn't "dwelling on the past" -- but he'll still have to overcome that rough history if he wants to turn BlackBerry around. Still, a turnaround artist like Chen may have a better chance than anyone to make it happen.

http://money.cnn.com/2014/01/08/technology/mobile/...urce=yahoo_quote  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 85  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben