SYNLAB (Labordienstleister testet testest testet)

Seite 26 von 26
neuester Beitrag: 23.09.22 05:36
eröffnet am: 21.04.21 16:13 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 644
neuester Beitrag: 23.09.22 05:36 von: Carmelita Leser gesamt: 206198
davon Heute: 116
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 |
Weiter  

87 Postings, 550 Tage taxbax15Halbjahreszahlen

 
  
    
1
10.08.22 09:53
Morgen gibt es die Halbjahreszahlen. Ich bin extrem gespannt, wie diese ausfallen, wie hoch noch der Anteil der Covid-Tests ist, und auch, ob es Informationen bezüglich weiterer Acquisitionen gibt.  

Nimmt man den Kursverlauf der letzten Tage als Maßstab, so könnten einige mehr wissen als andere. Andererseits hat sich Synlab von den Tiefstständen vor drei Monaten ziemlich rasant erholt, so dass womöglich einige nur mal Gewinne mitnehmen, was absolut nachvollziehbar wäre.

Andererseits hoffe ich immer noch darauf, dass meine Prognosevermutung vom 30.06. einigermaßen zutrifft, dann bestünde sicherlich die Möglichkeit, dass Synlab mal wieder die 20,-- ?-Marke angreift.

Ich bin einfach sehr gespannt auf morgen früh.
 

87 Postings, 550 Tage taxbax15Zahlen

 
  
    
3
11.08.22 10:48
Die heutigen Zahlen ergeben ein gemischtes Bild.

Bei den Erlösen aus dem Kerngeschäft gelang quasi eine Punktlandung zu meiner Schätzung von 625 Mio. ? im II. Quartal.

Deutlich daneben lag ich bei den Covid-Umsätzen, statt der von mir erhofften 225 Mio. ? wurden nur 164 Mio. ? erreicht. Das hat natürlich auch entsprechende Auswirkungen auf die EBITDA-Marge, die im II. Quartal nur noch bei 21,7 % lag.

Bei den EPS hat man nach dem 1. Halbjahr bereits 1,44 ? erreicht, was im Umkehrschluss 0,42 ? für das II. Quartal bedeutet.

Die Jahresprognose für den Umsatz hat man auf  3,2 Mrd. ? angehoben.

Bei den Acquisitionen ist man im Jahre 2022 bisher etwas hintendran, zum Berichtszeitpunkt, also nicht zum Stichtag 30.06., hatte man 90 Mio. ? für 50 Mio. ? Jahresumsatz ausgegeben. Ganzjährig möchte man für 200 Mio. ? Erwerbungen vornehmen.

Rechnet man den Non-Covid-Umsatz vom II. Quartal i. H. v. 625 Mio. ? x 2 + 50 Mio. ? Umsatz aus Neuerwerbungen und Preiserhöhungen, so hat man zusammen mit dem Umsatz des 1. Halbjahres bereits einen Wert von 3,15 Mrd. ?. Und dann ist noch kein Cent Covidumsatz aus dem 2. Halbjahr enthalten.
Die Prognoseerhöhung auf 3,2 Mrd. ? ist also das absolute Minimum, wahrscheinlich wird man am Jahresende zwischen 3,4 und 3,5 Mrd. ? Umsatz liegen.

Ähnlich sieht es beim Ergebnis pro Aktie aus. Selbst bei einem sehr konservativen Ansatz wird man 0,35 ?/Aktie pro Quartal im 2. Halbjahr verdienen können, das wäre für das Gesamtjahr ein EPS von 2,14 ?. Wahrscheinlich wird man aber mindestens zwischen 0,40 ? und 0,45 ?/Aktie im Quartal verdienen, so dass das Gesamtjahresergebnis sich auf etwa 2,30 ? belaufen könnte.

Der Verschuldungsgrad (Leverage) hat aufgrund der sinkenden Umsätze und Gewinne etwas zugenommen, die Gesamtverschuldung etwas abgenommen. Auch die Dividendenzahlung von 73 Mio. ? verhinderte im 2. Quartal einen stärkeren Schuldenabbau. Wiederum leicht gemischtes Bild.

Fazit:

Gute Zahlen für das II. Quartal, wenngleich nicht so überragend, wie ich es mir vielleicht erhofft hatte, die Corona-Umsätze sind im Vergleich zum I. Quartal doch sehr deutlich zurückgegangen. Andererseits bleiben gewisse Corona-Umsätze auch zukünftig erhalten, diese genauer zu prognostizieren fällt jedoch schwer, da sie natürlich mit der Virusentwicklung korrelieren.

Unsicherheiten bleiben bei der Kostendisziplin und beim Tempo des geplanten internen und externen Wachstums.

Dafür sind wir bei den von mir vermuteten Jahreszahlen aktuell für das Jahr 2022 bei einem KGV von etwa 8 und einer voraussichtlichen Dividendenrendite von 2,5 %.
Für den Medizintechniksektor sind das extrem günstige Werte.

Und man darf nicht vergessen, dass der Corona-Push von 2021 für die Zahlen 2022 schon deutlich zurückgekommen ist, so dass das stabile und dauerhaft verlässliche Kerngeschäft einen immer größeren Anteil an Umsatz und Ergebnis hat.

Ich persönlich habe heute eine Teilposition (knapp 20 %) aufgelöst, da die Aktie sich zuletzt sehr stark entwickelt und ich im Frühjahr eine gewisse Übergewichtung bei Synlab vorgenommen hatte.  



 

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitawie wirkt sich denn die Wertminderung auf EPS aus

 
  
    
11.08.22 13:59
unterm Strich ist ja jetzt ein Verlust angefallen, was genau sind das für "Abschreibungen"?  

87 Postings, 550 Tage taxbax15Abschreibungen

 
  
    
1
11.08.22 20:35
Wenn ich das richtig verstehe, sind das reine Abschreibungen auf den goodwill, also den Firmenwert.

Das bezieht sich wohl speziell auf Deutschland. Du übernimmst eine Firma und aktivierst die Anschaffungskosten. Anschließend schreibst Du sie über 15 Jahre ab.

Wie jetzt was eingebracht wurde, z. B. im Rahmen des Börsengangs, kann ich nicht sagen, Es hat aber nichts mit der operativen Marge oder mit dem Cash-Flow zu tun, sondern wirkt sich rein bilanziell aus. Andererseits hatte man natürlich auch beim Kauf den Barmittelabfluss, der natürlich sehr wohl cash-flow wirksam ist.  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitakönnte halt alles sein

 
  
    
12.08.22 10:52
auch die aufgebauten Laborkapazitäten Anfang des Jahres, die jetzt nicht mehr benötigt werden oder über Buchwert gekaufte Übernahmen, sowas lässt mich immer ratlos zurück, nicht nur bei synlab, bei thyssen gibt es jetzt z.b. eine Abschreibung auf die Stahlsparte weil der Zinssatz etwas gestiegen ist, das macht da gleich mehrere hundert Millionen euro aus, eon vermeldet durch steigende zinsen das Gegenteil weil die Rückstellungen der pensionen nicht mehr so hoch sein müssen....  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitaok

 
  
    
12.08.22 13:16
"Grund für die Wertminderung sind hauptsächlich externe
Faktoren wie die aktuell hohe Inflationsrate und die Teuerung der 30-jährigen Bundesanleihe mit ihren
jeweiligen Auswirkungen auf die Kapitalkosten. "  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitasoll/ist

 
  
    
1
15.08.22 11:20
nach den prognosen der deutschen bank, s.o.

"Umsatz: d.h. die Deutsche bank erwartet hier: 778 mio
EBITDA: d.h. die Deutsche Bank erwartet hier: 178,94 Mio
Konzernergebnis:  95,82 Mio?

Umsatz q2 ist: 790,4
AEBITDA: 171,1
Konzernergebnis: 93,1

d.h. die Ergebnisse, lagen vom Umsatz etwas über und vom Ergebnis etwas unter den Erwartungen der Deutschen Bank  

36 Postings, 33 Tage SüffelAnzahl der Covid-19 Tests

 
  
    
24.08.22 08:02
Ich kann kaum glauben, dass die Anzahl der Covid-19 Labortests innerhalb von DE in 2022 im Vergleich zu 2021 oder 2020 geringer ausfallen wird. Im Gegenteil: bemüht man Zahlen vom RKI (Stand: 24.08.22), dann ist deutlich erkennbar, dass die Anzahl der Labortests in 2022 weiter zugenommen hat.
www rki de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html
(Leerzeichen durch Punkte ersetzen)

Die Zahlen sind auch bei Statista abrufbar:
de statista com/statistik/daten/studie/1107749/umfrage/labortest-fuer-das-cor­onavirus-covid-19-in-deutschland/  
(Leerzeichen durch Punkte ersetzen)

Da es in der Tabelle erst bei KW11 2020 losgeht und aktuell bei KW31 2022 endet, vergleiche ich mal jeweils KW11 - KW31 der drei Jahre:
2020: 8540652
2021: 20766648
2022: 22419240

Und gehe ich auf die Entwicklung der letzten Wochen, z.B. KW27 - KW 31, dann sieht es so aus:
2022: 2716595
2021: 3010177
2022: 4147478

Also 2022 dürfte in Sachen Covid-19-Tests bei Synlab wieder ein Rekordjahr werden, wie seht ihr das? Und da frage ich mich: wird der Kurs gedrückt, um größeren Playern noch günstige Einstiege zu ermöglichen? Eigentlich müsste das Ding ab nach oben gehen...  

38815 Postings, 8116 Tage RobinKaufempfehlung

 
  
    
1
09.09.22 08:54
von BERENBERG und Ziel ? 19 .  Synlab sehr niedrig bewertet  

38815 Postings, 8116 Tage RobinEMA 50

 
  
    
1
09.09.22 09:01
im Bereich Euro 16,10  

3838 Postings, 1712 Tage Der ParetoSchröder vom Der Aktionär

 
  
    
09.09.22 10:40
ist heute mit seinem RealDepot (14,70 ?) eingestiegen!  

38815 Postings, 8116 Tage Robingerade

 
  
    
12.09.22 07:59
DB Research stuft Synlab ein mit Buy und Ziel ? 23  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitaangeblich sei die

 
  
    
12.09.22 18:29
Wertminderung ja lt. der Deutschen Bank bereits bekannt gewesen, warum hat man das dann nicht vorher kommuniziert und warum hat die Deutsche Bank das nicht erwähnt?  

10 Postings, 34 Tage ValueUNDmomentumCorona Zahlen und Aktie auf Allzeit-Tief

 
  
    
20.09.22 13:21
Hi zusammen,

schon merkwürdig.
Corona Zahlen steigen, die Synlab Aktie auf Jahrestief = Allzeittief.

Ich finde bislang keinen Haken an der Sache.

 

10 Postings, 34 Tage ValueUNDmomentumCorona Zahlen und Aktie auf Allzeit-Tief

 
  
    
20.09.22 13:21
Hi zusammen,

schon merkwürdig.
Corona Zahlen steigen, die Synlab Aktie auf Jahrestief = Allzeittief.

Ich finde bislang keinen Haken an der Sache.

 

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitader haken ist

 
  
    
20.09.22 16:09
das derzeit vor allem Aktien abgestraft werden die eine Hohe Verschuldung aufweisen, siehe vonovia, fresenius und co., mit synlab an sich hat das eher weniger zu tun, sondern eine allgemeine Marktentwicklung  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitadas Geschäftsmodell/Wachstum beruhte

 
  
    
20.09.22 16:11
wie bei anderen oben genannte Aktien halt auf übernahmen bei niedrigen Finanzierungskosten, das wird in Zukunft so nicht mehr so gut funktionieren und die bestehen Finanzierungskosten werden steigen  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitasynlab

 
  
    
22.09.22 16:50
sollte vielleicht in Zukunft eher das Augenmerk auf Schuldenreduzierung und Konsolidierung richten, bzw. werden sie automatisch müssen, Zukäufe nur noch selektiv und wenn der Preis stimmt

bei mir auf der Arbeit geht corona jetzt in die 2,3 Runde, trotz 4Fachimpfung, d.h. hier besteht immer noch ein Zusatzgeschäft wenn auch auf niedrigeren niveaus, sollte aber für ein 10er kgv auch im nächsten Jahr reichen  

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitaweiteres Rückkaufprogramm

 
  
    
23.09.22 05:36

Seite: Zurück 1 | ... | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben