UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.509 -2,5%  MDAX 33.450 -2,6%  Dow 34.537 -0,5%  Nasdaq 14.595 -1,7%  Gold 1.836 -0,2%  TecDAX 3.481 -3,1%  EStoxx50 4.208 -2,1%  Nikkei 27.522 -0,9%  Dollar 1,1347 0,3%  Öl 86,9 -0,6% 

Wohin geht die Reise der Lufthansa ab 2021

Seite 1 von 20
neuester Beitrag: 12.01.22 17:29
eröffnet am: 02.01.21 14:54 von: 123456a Anzahl Beiträge: 498
neuester Beitrag: 12.01.22 17:29 von: SARASOTA Leser gesamt: 91741
davon Heute: 124
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20  Weiter  

6539 Postings, 6176 Tage 123456aWohin geht die Reise der Lufthansa ab 2021

 
  
    
02.01.21 14:54
Hallo zusammen.
Ich möchte den neuen Thread zur Lufthansa eröffnen, da der alte Thread eindeutig ausgedient hat. Für alle Fluglinien beginnt in Zeiten vor und nach Corona eine neue Zeitrechnung.
Alle Fluglinien müssen sich neu aufstellen, was die Sache für alle sehr spannend macht.
Bleibt bei den Diskussionen sachlich und schießt nicht über das Ziel hinaus.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20  Weiter  
472 Postings ausgeblendet.

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTA@ddmb: erkläre wie :

 
  
    
10.06.21 11:00
"Am besten noch auf Kosten der Steuerzahler ... :-(".  

6539 Postings, 6176 Tage 123456aLufthansa Group ist gut positioniert, um Zukunft..

 
  
    
16.06.21 22:24
International ? 16.06.2021
Lufthansa Group gibt mittelfristige Ziele bekannt

Die 747-8I wird auch künftig Bestandteil der Lufthansa-Flotte sein, Symbolbild - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Aufgrund des weltweit beschleunigten Impffortschritts und der daraus resultierenden schrittweisen Lockerung der Reisebeschränkungen, sind die Buchungen bei den Fluggesellschaften der Lufthansa Group deutlich angestiegen. Im Vergleich zum durchschnittlichen wöchentlichen Buchungseingang im März und April 2021 haben sich die Neubuchungen im Mai und Anfang Juni mehr als verdoppelt. Besonders stark stieg die Nachfrage nach europäischen Urlaubszielen rund um das Mittelmeer und touristische Langstreckenmärkte mit nur begrenzten oder keinen Reisebeschränkungen. Unterstützt von dem Anstieg der Buchungen erwartet der Konzern im zweiten Quartal 2021 einen positiven operativen Cashflow. Die Lufthansa Group geht davon aus, dass die Passagieranzahl im Juni etwa 30%, im Juli etwa 45% und im August rund 55% des Vorkrisenniveaus erreichen wird. Dieser positive Trend unterstützt die Erwartung des Konzerns, im Gesamtjahr 2021 durchschnittlich ca. 40% des Kapazitätsniveaus von 2019 zu erreichen.

Seit Beginn der Krise hat die Lufthansa Group entschieden Maßnahmen ergriffen, um die Liquidität zu stärken und die strukturelle Transformation des Konzerns zu beschleunigen. Zu den wichtigsten Restrukturierungsmaßnahmen gehören die Anpassung der Kostenbasis und des Betriebsmodells des Konzerns an die Veränderungen des Marktes, die langfristige Neuausrichtung des Lufthansa Konzerns und die Nutzung von Wachstumsopportunitäten im "New Normal".

Das Restrukturierungsprogramm des Konzerns hat das Ziel, Bruttoeinsparungen von ca. 3,5 Mrd. Euro bis 2024 (im Vergleich zu 2019) zu erzielen, von denen etwa die Hälfte der Einsparungen bis Ende 2021 umgesetzt werden soll. Die Lufthansa Group erwartet, dass die Stückkosten (CASK ohne Treibstoff) der Fluggesellschaften des Konzerns bis 2024 im Vergleich zu 2019 um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentwert sinken werden. Auch für die Aviation Services und die Gemeinkosten des Konzerns wird mit signifikanten Kostensenkungen gerechnet. Die Haupttreiber für die Kostensenkungen sind (i) die Senkung der Personalkosten, (ii) die Verschlankung des Betriebs und die Reduzierung der Gemeinkosten sowie (iii) die Modernisierung und Standardisierung der Flotte.

Die Personalkosteneinsparungen sollen ab 2023 ca. 1,8 Mrd. Euro erreichen, wovon etwa die Hälfte durch den Abbau von fast 26.000 Mitarbeitern seit Beginn der Krise bereits erreicht wurde. In Deutschland plant der Konzern, die Personalkosten durch eine Kombination aus angepassten Tarifverträgen, freiwilligen Abgängen und betriebsbedingten Kündigungen zu senken, was in Summe einer Reduzierung der Mitarbeiterzahl um bis zu 10.000 Stellen entspricht.

Zu den Maßnahmen für die operative Verschlankung gehören die Schließung von SunExpress Deutschland, die Einstellung des Passagierflugbetriebs bei Germanwings sowie die Schließung zahlreicher Basen und Standorte. Zu den Verbesserungen der betrieblichen Effizienz zählen die Erzielung zusätzlicher Synergien durch die Harmonisierung der Flugzeugwartung und weiterer betrieblicher Prozesse, die Digitalisierung und Cloud-Migration von operativen Steuerungs- und Planungsfunktionen und eine Reduzierung der IT-Systeme im Bereich der Flight und Group Operations um ca. 50 %, was zu einer vereinfachten und schlankeren Organisation führt. Die Reduzierung der Gemein- und sonstigen Kosten umfasst unter anderem eine circa dreißigprozentige Reduzierung der Büroflächen, die Neuverhandlung wichtiger Lieferantenverträge und die Reduzierung externer Beratungs- und Marketingkosten. Die fortschreitende Modernisierung und Harmonisierung der Flotte trägt durch eine verbesserte Treibstoffeffizienz sowie geringere Wartungs- und Schulungskosten ebenfalls zur Senkung der Betriebskosten bei. Darüber hinaus wird dies das Ziel des Konzerns unterstützen, die Netto-CO2 Emissionen bis zum Jahr 2030 zu halbieren.

Während der Erholungsphase werden die Bruttoinvestitionsaufwendungen auf das Niveau der Abschreibungen begrenzt, wobei für die Jahre 2023 und 2024 jährliche Investitionsausgaben in Höhe von 2,5 Mrd. Euro vorgesehen sind. Das liegt ca. 1,1 Mrd. Euro unter dem Niveau von 2019, was die Generierung eines starken Free Cashflows in der Zukunft unterstützen wird.

Lufthansa Group ist gut positioniert, um Zukunftschancen zu nutzen
Neben der Senkung der Kosten ist die Lufthansa Group fest entschlossen, ihre Transformation zu beschleunigen um gestärkt aus der Krise hervorzugehen und Chancen für profitables Wachstum zu nutzen:

Marktopportunitäten ergreifen
Die Multi-Hub-Strategie der Lufthansa Group und ihre führende Position in wichtigen Langstreckenmärkten, unterstützt durch ihr globales Joint-Venture-Netzwerk, bringen die Fluggesellschaften des Konzerns in eine hervorragende Ausgangsposition, um von der erwarteten Erholung der Passagiernachfrage zu profitieren. Die Lufthansa Group stellt sich weiterhin auf unterschiedliche Geschwindigkeiten in der Erholung der Nachfrage verschiedener Kundensegmente ein. So passt der Konzern das Angebot an eine erwartete langsamere Erholung im Geschäftsreisesegment im Vergleich zur Nachfrage im Urlaubs- und VFR-Bereich an. In diesem Zusammenhang soll die Transformation von Eurowings wesentlich dazu beitragen, eine profitable Erholung voranzutreiben. Basierend auf stabilen höheren Stückerlösen und den Fortschritten bei der Senkung der Stückkosten will Eurowings seine Position als größter Leisure-Carrier in Deutschland nutzen, um ein Profitabilitätsniveau zu erreichen, das dem der gesamten Gruppe entspricht. Darüber hinaus wird Eurowings Discover das große Potenzial des Urlaubssegments in Deutschland erschließen, indem sie ab diesem Sommer touristische Langstreckenziele ab Frankfurt bedient. Sie ergänzt damit das bestehende Edelweiss-Angebot auf dem Schweizer Markt.

Verbesserte Ausrichtung auf den Kunden und Beschleunigung der Digitalisierung
Die Gruppe hat in großem Ausmaß in den Direktvertrieb investiert, um das Kundenerlebnis zu verbessern und die Umsatzqualität und Rentabilität zu steigern. Der Anteil der über direkte Vertriebskanäle getätigten Buchungen soll weiter steigen, von >50% im Jahr 2019 auf >75% bis 2024. Miles & More, Europas größtes Vielfliegerprogramm, spielt eine zentrale Rolle bei der Förderung der Kundenbindung und es wurden verschiedene Initiativen gestartet, um ein nahtloses und personalisiertes Kundenerlebnis bei allen Fluggesellschaften zu gewährleisten, welches durch bedeutende Innovationen im digitalen Bereich weiter verbessert wird. So ermöglichen zahlreiche kontaktlose Angebote der Airlines der Lufthansa Group eine zusätzlich erhöhte Sicherheit in der Pandemie bei allen Reisenden.

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit betonen
Der Konzern strebt an, seine Netto-CO2 Emissionen bis 2030 im Vergleich zu 2019 zu halbieren und folgt dabei dem Prinzip "Vermeiden - Reduzieren - Kompensieren". Einen Beitrag leisten hierbei die beschleunigte Modernisierung der Konzernflotte, der verstärkte Einsatz nachhaltiger Flugkraftstoffe, eine verbesserte Effizienz im Betrieb und Flugverkehrsmanagement und finanzielle Anreize wie Kompensationen und Ausgleichszahlungen.

Optimierung unserer ?Ways of Working?
Im Zuge der Transformation wird der Konzern von einem integrierten Modell zu einem funktionalen Holding-Konzept übergehen. Dies verfolgt das Ziel, Entscheidungen zu beschleunigen, Komplexität zu reduzieren und eine noch effizientere Zusammenarbeit zwischen den Fluggesellschaften des Konzerns zu fördern. Die organisatorische Trennung von Gruppen- und Lufthansa Airline-Funktionen ist ein Kernelement der Veränderung. Künftig wird sich die Matrixorganisation vor allem auf die Kernfunktionen der Airlines beschränken, um hier maximale operative Synergien zu gewährleisten. Der Vorstand des Konzerns wird sich auf die Konzernstrategie, die strategische Kapitalallokation und die Wertschöpfung konzentrieren. Im Hinblick auf das Portfolio prüft der Konzern einen Teilverkauf der Lufthansa Technik. Für AirPlus und die LSG Group strebt die Lufthansa Group vollständige Veräußerungen an, sobald das Marktumfeld die Realisierung des fairen Wertes erlaubt.

Neue ehrgeizige mittelfristige Ziele festgelegt
Basierend auf der Transformation des operativen Modells, der Anpassung der Kostenbasis des Konzerns an das New Normal und dem Ziel, zukünftige Chancen zur weiteren Stärkung unserer Bilanz zu nutzen, strebt die Lufthansa Group bis 2024 eine Adjusted EBIT-Marge von mindestens 8% an. In Kombination mit einer disziplinierten Investitionspolitik und einem strikten Working Capital Management wird dies bis 2024 eine Rendite auf das eingesetzte Kapital (Adjusted ROCE ohne Cash) von mindestens 10% unterstützen.

Mögliche Kapitalerhöhung
Die Lufthansa Group hat vier Banken mit der Unterstützung bei der Kalibrierung einer möglichen Kapitalerhöhung beauftragt. Der Nettoerlös würde insbesondere zur Rückzahlung von Stabilisierungsmaßnahmen des WSF und zur Wiederherstellung einer nachhaltigen und langfristig effizienten Kapitalstruktur beitragen.

Der WSF erwägt, auch unter Berücksichtigung der Marktbedingungen, sich an einer möglichen Kapitalerhöhung ohne den Einsatz zusätzlicher Mittel zu beteiligen (Opération Blanche / Tail Swallow). Bei ihrer Umsetzung könnte der WSF möglicherweise Aktien bei Investoren platzieren und Bezugsrechte auf dem freien Markt während der Bezugsrechtshandelsperiode verkaufen.

Vorstand und Aufsichtsrat haben noch keine Entscheidung über den Umfang und den Zeitpunkt einer möglichen Kapitalerhöhung getroffen. Zudem steht die Genehmigung durch den WSF hierfür noch aus.

(red / LH)

https://www.austrianwings.info/2021/06/...ttelfristige-ziele-bekannt/
 

6539 Postings, 6176 Tage 123456aSuper News für alle und nicht nur...

 
  
    
28.06.21 20:29
die Lufthansa.
Super Nachrichten aus den USA! Die mRNA-Impfstoffe von Pfizer-BioNTech und Moderna lösen eine anhaltende Immunreaktion aus, die jahrelang schützt.
 

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTALufthansa reaktiviert die Boeing 747-400

 
  
    
07.07.21 19:17
alles deutet auf die Öffnung des Flugverkehrs nach Nordamerika hin.

Quelle: https://reisetopia.de/news/lufthansa-reaktivierung-747-400/  

1 Posting, 191 Tage Nachgehakt"Lufthansa-Aktie stark gefragt"

 
  
    
1
14.07.21 19:36

Ich frage mich immer, woher dies Weiheiten stammen oder was man damit bezwecken möchte. Die Aktie kennt seit Monaten nur noch einen Weg - und zwar nach unten...

 

6948 Postings, 1246 Tage S3300Nachgehakt

 
  
    
25.10.21 14:45
Er versucht witzig zu sein.  

6539 Postings, 6176 Tage 123456aSieht doch nicht so schlecht aus...

 
  
    
25.10.21 17:25
 
Angehängte Grafik:
248430240_10159420750504451_7010718865....jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
248430240_10159420750504451_7010718865....jpg

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTASolange die Amis nicht wieder

 
  
    
02.12.21 20:53
schließen ist alles gut.  

26 Postings, 81 Tage TrefferquoteNachgehakt: Was redest du für ein Blödsinn...

 
  
    
2
02.12.21 22:14
Vorausgesetzt der Luftbetrieb verläuft im Dezember normal, wird die Aktie jetzt jede Woche steigen.
Warum?
- Die Zahlen in dritten Quartal waren unter den Umständen gut.
- Okt. Nov. waren auch gut ausgelastet.
- wenn keine großen Beschränkungen (die den Flugbetrieb beeinflussen könnten) kommen, wird  der Dez.
 auch sehr gut.
- Kontrollen bzgl. Corona etc. sind völlig normal und auch gut .
-  Ergo wird es ein gutes 4. Quartal, was vllt. viele Anleger überraschen wird.

Ich bin da eher positiv gestimmt und denke die Aktie wird jetzt nicht mehr weiter fallen, im Gegenteil, sie wird meiner Meinung nach eher jede Woche stetig steigen.

Ich glaube die 7 Euros sehen wir noch in diesem Monat.


 

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTA@Treffer: Richtig,

 
  
    
02.12.21 22:52
die Lufthansa war ja schon bei 7.-? , leider sorgte eine neue Corona Mutation für den momentanen Rücksetzer.  

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTAI Love the smell of nervous shorts in the morning

 
  
    
03.12.21 10:00

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTAAussagen des EW Chefs:

 
  
    
03.12.21 22:32
https://reisetopia.de/news/eurowings-chef-pleitewelle-kommt

Da fallen mir zuerst alle Airlines ein, die nicht in einer Alliance wie Lufthansa sind, sowas wie Norwegian.  

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTAWann kommt die Impfpflicht?

 
  
    
06.12.21 10:59
Kein Ungeimpfter dürfte in ein Flugzeug, U-Bahn, Straßenbahn sowie Bundesbahn einsteigen dürfen, das Thema wäre dann, meiner Meinung nach, schnell erledigt.  

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTASo langsam sollten alle LH Jets wieder in der Luft

 
  
    
09.12.21 13:22

23709 Postings, 2972 Tage GalearisLöschung

 
  
    
09.12.21 13:39

Moderation
Zeitpunkt: 13.12.21 09:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

26 Postings, 81 Tage TrefferquoteGalearis:- wollen Ungeimpfte nicht fliegen lassen

 
  
    
3
09.12.21 15:49
Das ist auch gut so, so können wenigstens die geimpften Menschen (und das ist die Mehrheit) sorglos unterwegs sein.

Die Ungeimpften fliegen doch sowieso nicht...die haben keine Zeit, die sind auf Demos etc.  

3864 Postings, 1425 Tage Carmelitabald sind alle wieder ungeimpft

 
  
    
3
09.12.21 17:07
nach dem impfen ist vor dem impfen, bzw vor der neuen mutante  

3864 Postings, 1425 Tage Carmelitadie bisherigen impfstoffe wirken

 
  
    
2
09.12.21 17:10
so gut wie nicht gegen ansteckung vor omikron, ausserdem haben viele auch vorher schon das virus geimpft übertragen von daher eh alles schwachsinn mit impfpflicht, wenn dann nur ü60, für alle ist das ziemlich hirnlos  

23709 Postings, 2972 Tage Galearisich glaube den Schei...nicht

 
  
    
1
10.12.21 15:26
höchstens, dass die meisten Geim......nicht mehr fliegen brauchen, da sie  aufgrund des Inhalts und vermutlichen Nebenwirkung  der Jaukerl bereits bald tot sind. Sie selbst sind doch die weissen Mäuse gewesen, die das Ergebnis herbeibringen werden un d wollten.  

23709 Postings, 2972 Tage Galearisauch nicht Ü 60

 
  
    
10.12.21 15:32
da diese ihr IMMu system  noch ! mehr schwächen würden:
Quelle: dasgelbeforum.net
Link: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=589224


 

6539 Postings, 6176 Tage 123456aHoffnung auf 2022!

 
  
    
1
24.12.21 09:49
Die Lufthansa nimmt in den kommenden Wochen rund 33.000 Flüge aus dem Winterplan. Der Konzernchef verweist auf sinkende Buchungszahlen wegen der Omikron-Variante. Auch kranke Piloten belasten die Airline.
 

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTAMir fällt auf, es sind 2022 noch keine

 
  
    
05.01.22 11:47
Flieger gezählt worden. Was macht denn der Kurs?  

6539 Postings, 6176 Tage 123456aLufthansa Langstrecke entspannt sich...

 
  
    
06.01.22 00:25
Lufthansa: Langstrecke entspannt sich ? Leerflüge bleiben

von Max Mescher | Vor 2 Tagen

Die Langstrecke der Lufthansa läuft nach zahlreichen Streichungen wieder recht stabil. Gleichzeitig muss der Kranich jedoch weiterhin etliche Leerflüge durchführen.

Die Lufthansa blickt derzeit auf eine sich entspannende Lage auf der Langstrecke, nachdem hier aufgrund einer plötzlichen Krankheitswelle zahlreiche Flüge gestrichen werden mussten, wie aero.de berichtet. Der Rest des Winters scheint so nicht weiter gefährdet. Auf der anderen Seite muss der Kranich etliche Leerflüge durchführen, da die EU trotz massiver Kritik aus der Branche, nicht bei den strengen Slot-Regelungen nachgeben will, wie aeroTELEGRAPH berichtet. Die EU begründet das Festhalten an der Regel mit einer anhaltenden Erholung des Flugverkehrs trotz Omikron.


Situation auf der Langstrecke erholt sich
Bei der Lufthansa hat sich die Situation wieder etwas entspannt, nachdem etliche Flüge gestrichen wurden und der Kranich von einer außergewöhnlichen Krankheitswelle unter den Piloten überrascht wurde. Doch inzwischen ist die Lage auf der Langstrecke der Lufthansa schon wieder stabiler, vor allem für den verbleibenden Winter. So müssten derweil keine weiteren Flüge gestrichen werden, wie das Unternehmen erklärte. Über die Feiertage meldeten sich zahlreiche Piloten für die Airbus A330/A340-Flotte krank, weshalb etliche Flüge gestrichen werden mussten. Das betraf natürlich im Besonderen die Langstrecke, da sich die Lufthansa ?nicht mehr in der Lage [sah], alle Umläufe zu bereedern?.

https://reisetopia.de/news/...strecke-entspannung-leerfluege-bleiben/  

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTALufthansakurs hält sich wacker über die 7?

 
  
    
11.01.22 17:20
Diese Woche beginnt Delta Airlines mit der Veröffentlichung von Q - Zahlen, schau mer mol.

Ich schreibe in Zukunft nur hier, dass  Nachbar Lufthansa  Forum  2012-2015 ist eigentlich versifft durch Löschungen. Dieser User ist hier gesperrt genauso wie im Paion Forum und das ist gut so, denn die hielten  das Gelaber genauso wenig  aus.  

2508 Postings, 6811 Tage SARASOTADie Meldung ist cool!

 
  
    
12.01.22 17:29
AEROtelegraph:  "Passagier stürmt Boeing-737-Cockpit und will rausklettern".

Warum fällt mir da sofort ein User ein.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben