UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 340
neuester Beitrag: 23.07.21 09:35
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 8483
neuester Beitrag: 23.07.21 09:35 von: Ankess Leser gesamt: 2176799
davon Heute: 435
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
338 | 339 | 340 | 340  Weiter  

4066 Postings, 4438 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

 
  
    
48
08.01.15 20:16
Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
338 | 339 | 340 | 340  Weiter  
8457 Postings ausgeblendet.

102824 Postings, 7804 Tage Katjuschaalso 10 Jahre wäre eher sowas wie eine

 
  
    
20
16.07.21 17:33
grundsätzliche Vision. :)

Klar macht man sich auch Gedanken, wo IVU in 10 Jahren stehen könnte, also erstmal als Unternehmen, weniger beim Aktienkurs. Aber auf dem Weg dahin gibt es ja so viele denkbare Stolpersteine, aber auch Sprungbretter, so dass das schlicht unmöglich vorausehbar ist.

In 3 Jahren, also im Jahr 2024, erwarte ich ohne anorganisches Wachstum etwa 145 Mio Umsatz, 110 Mio Rohertrag und einen Vorsteuergewinn von rund 23-24 Mio ?. Cash sollte auf 80-85 Mio ? steigen, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass man so viel Cash dann mitschleppen wird. Es dürfte also irgendeine Form der Verwendung bis dahin gefunden werden (Sonderdividende, Aktienrückkäufe, Übernahmen).
Sollte es so kommen wie ich erwarte, würde ich im Frühling/Sommer 2024 einen Aktienkurs von 36-37 ? erwarten, also 70% vom jetzigen Kursniveau. Aber die Kursentwicklung ist von vielen, nicht kalkulierbaren Dingen abhängig. Wie man aktuell sieht, können vergleichbare Aktien auch deutlich höher bewertet werden. Andererseits können Korrekturen am Gesamtmarkt natürlich nie ausgeschlossen werden, auch mal eine 2-3 jährige Baisse wie 2000-2022 nicht. Allerdings werden uns niedrige Zinsen wohl noch jahrelang erhalten bleiben, selbst wenn sie 2023/24 auf 1,0-1,5% steigen, bleiben Aktien erste Wahl. Daher erwarte ich zwar Zwischenkorrekturen aber keine generelle Börsen-Baisse in den nächsten Jahren. Und IVU dürfte sich auch in einer konjunkturellen Baisse operativ behaupten, wie man schon 2008/09 gesehen hat, in den nächsten Jahren erst recht., siehe Diskussion vorhin!  
-----------
the harder we fight the higher the wall

146 Postings, 77 Tage unbiassedKatjuschas

 
  
    
2
17.07.21 17:19
Vision bzw. die Kursziele sind also klare Preisindikationen die man mit entsprechender Reinvestition (Wenn es das IVU Management schon nicht macht und mit Sonderdividenden arbeitet zukünftig) zu deutlichen höheren Performanceindikationen führen kann.. 70% in 3 Jahren sind super, aber hier geht mehr :)  

4031 Postings, 1441 Tage CoshaKorrektur -- Polen -- Danzig -- eCitaro

 
  
    
2
18.07.21 22:09
Mir ist da am 7. Juli ein fataler Fehler unterlaufen;
https://www.ariva.de/forum/...konstruktiv-514518?page=335#jumppos8398

Der erwähnte Verkehrsbetrieb ZKM Gdansk, der Stadtverkehr Danzig, ist natürlich IVU Kunde. Man setzt in Danzig seit 2009 auf die Fahr, Umlauf und Dienstplanung, die Personal und Fahrzeug Disposition der IVU Software.  

102824 Postings, 7804 Tage Katjuschawow - wieder bei 20,0 angekommen

 
  
    
19.07.21 14:12
So schnell kann's gehen. Dax 3% im Minus und schon kommt es bei einigen Einzelwerten zu 6-8% Minus.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

2499 Postings, 7903 Tage NetfoxIst doch klar, dass IVU überproportional fällt.

 
  
    
19.07.21 14:22

Seit Januar und gerade in den letzen Wochen ist IVU ja extrem gestiegen. Da muß man seinen "Gewinn" ja sichern... undecided

 

14686 Postings, 5815 Tage ScansoftYep, also dieses

 
  
    
19.07.21 14:38
Phänomen ist ja leider konsistent. Rege mich darüber schon nicht mehr auf.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

254 Postings, 1841 Tage Porter70Da

 
  
    
4
19.07.21 14:39
wird einfach nachgelegt und gut ist.  

4031 Postings, 1441 Tage CoshaViele Börsianer

 
  
    
24
19.07.21 15:06
sind eben wie Kinder.
Kleine, laute Rotzlöffel, die mit BWL Gequake einen auf dicke Hose machen und dann beim ersten Gewitterdonner davon laufen.
Übers Knie sollte man sie alle legen, diese Turnbeutelvergesser.
Aber DIE regen mich nicht mehr auf, DIE NICHT !!!!!  

876 Postings, 3888 Tage schoschone1Genau, einfach nicht ignorieren :-)

 
  
    
1
19.07.21 16:36

254 Postings, 1841 Tage Porter70Andy speaks

 
  
    
2
19.07.21 20:48
Vision für die Deutsche Bahn: Scheuer will Klimaschutz vor Gewinnmaximierung stellen
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...YrQpAGyBcx7OnBFKFhJSdDj  

6408 Postings, 3636 Tage kieslyDanke Cosha

 
  
    
1
20.07.21 10:01
ich habe seit langem mich nicht mehr so sehr amüsiert!
mit Tränen in den Augen?  

2955 Postings, 4018 Tage nuujEDV

 
  
    
20.07.21 10:34
nachstehend ein Hinweis der ASEAG wegen Hochwasser:
"Weiterhin Störungen im Busverkehr
19.07.2021 | Aktuelles

Durch die Folgen des Hochwassers kommt es weiterhin zu Störungen. Insbesondere in Stolberg und Eschweiler. Hier die Infos für Dienstag, 20. Juli.

Die Sperrungen nach dem Hochwasser beeinträchtigen auch weiterhin den Busverkehr der ASEAG. Es kommt zu Ausfällen und Umleitungen. Die Planung der Linienwege ist zurzeit kompliziert. Auch für unsere Fahrerinnen und Fahrer sind die teils kurzfristigen Änderungen der Strecken eine Herausforderung. Wir bitten unsere Fahrgäste in dieser schwierigen Situation um besonderes Verständnis."
Die ASEAG fährt mit IVU. Das wäre doch eine Herausforderung, da einen zuverlässigen Fahrplan zu kreieren, sprich mit Algorithmen zu arbeiten. Das könnte eine Hilfe sein.  

4031 Postings, 1441 Tage CoshaTut die IVU ja tun

 
  
    
2
20.07.21 11:39
siehe z.B. hier
https://www.ivu.de/loesungen/angebotsplanung

Aber kein Algorithmus ersetzt eine Fahrbahn oder eine Brücke.
Dort wo der Schienenverkehr durch die massive Beschädigung der Infrastruktur ausfällt, werden bereits so gut wie möglich Schienenersatzverkehre mittels Bus und auch Notbusse eingesetzt, aber auch das ist in RP zurzeit noch nicht überall möglich.
Der IVU Kunde "Tempus mobil" meldet für die Südeifel immerhin schon wieder einen beinahe normalen Linienverkehr mit nur noch geringen Einschränkungen, aber die Region ist schon hart getroffen worden.  

2955 Postings, 4018 Tage nuujARD

 
  
    
3
20.07.21 12:02
https://www.tagesschau.de/inland/infrastruktur-schaeden-103.html
Das Bild stammt aus Mulartshütte. Wasser stand da so ca. 1,50 m über der Straße. Bei der Edv denke ich so an Apps der Verkehrsbetriebe die auch sofort die möglichen Fahrmöglichkeiten aufzeigen.
Nebenbei: Mulartshütte liegt am Vichtbach. Bachabwärts liegt Zweifall, Vicht, Stolberg, Eschweiler Das Talbecken von Roetgen ist der Ausgangspunkt der Gewässer. Dazu die Dreilägerbachtalsperre. Bei dem Leiter der Talsperre kann man sich nur an den Kopf fassen. Seine Aufgabe sieht eer so . DasTrinkwasser und er hat für eine volle Talsperre zu sorgen.  Im Vorfeld hätte man die Talsperre um 5 m absinken lassen können und die Vicht ohne Überschwemmung ableiten können. Jetzt haben die Mitbürger in Stolberg und Eschweiler kein Trinkwasser. Mein Vorschlag richtet sich da auch auf die EDV Technik. Hier gibt es ja Talsperren am Wehebach, Kall, Dreilägerbach, Urft, Rursee mit Oberseen, Olef, in Belgien direkt hinter der Gremze  2 Talsperren (Weser und Gileppe). Die sind teilweise durch Wassertunnel verbunden. Die Fa. Kisters hat z.B. ein System entwickelt zur Vorhersage von Starkregen. Über Messstationen und EDV könnte man viele Schäden vermeiden.  Z.B. gibt es auch in Kärnten an der Maltatalsperre eine optische Signallinie für alle Fälle. Irgendwie scheint mir das in mein subjektives Bild zu passen. Deutschland schläft. Die Wassergefahren an Vicht, Inde und Iterbach sind seit Jahren bekannt. Die Naturschützer haben sich bisher gegen Wasserrückhaltebecken gesperrt.  Da wird was umgekehrt. IVU ist da eine Hoffnung. Die EDV Systeme müßten nur entsprechend angepasst werden.  

17 Postings, 1926 Tage KF AnsichtenCosha

 
  
    
20.07.21 13:37
Gute Antwort, Cosha, mit dem Hinweis auf die IVU-Homepage.
Da sieht man, welches Potenzial, Hilfe und Vereinfachung durch die IVU-Software bereitgestellt werden kann.  

4031 Postings, 1441 Tage CoshaIVU

 
  
    
1
20.07.21 14:07
optimiert und erweitert auch permanent die Module innerhalb der Standardsoftware IVU.suite und IVU.rail

Zuletzt eben z.B. Trassenmanagement, IVU.cockpit Android, der kompletten Bordrechner Software für die Betriebslenkung aufs mobile Tablet. Oder das Lademanagement für Elektrobusse.

Die Optimierungstools gibt es auch schon eine gefühlte Ewigkeit (z.B APD, Automatische Personal Disposition). Bei allen Algorithmen arbeitet man eng mit dem Team von LBW Automization zusammen, die hatte ich ja auch schon mal als sinnvolles Übernahmeziel genannt.
 

540 Postings, 362 Tage moneymakerzzzpssst @nuuj

 
  
    
1
20.07.21 16:09
wir wollen doch nicht die mediale Ausschlachtung zugunsten der Grünen und der Bundestagswahl (die dann ja gut für IVU ist) mit so nebensächlichkeiten wie Fakten beeinträchtigen. Vor dem Klimawandel gabs ja in Deutschland oder auch der Region NIE Starkregen oder Überflutungen. und sicher hat das auch NICHTS damit zu tun, wenn man in Überflutungsgebieten baut und auf Ausgleichsflächen verzichtet. Schuld ist NUR der Klimawandel. und die Antwort kann NUR öpnv UND emobilität sein!  

102824 Postings, 7804 Tage Katjuschamoney, jetzt habe ich aber ganz ehrlich nicht

 
  
    
9
20.07.21 23:22
verstanden, inwiefern nuujs Posting der Maßgabe des Klimaschutzes widerspricht.

Ich kenne auch niemanden, der sich für mehr Klimaschutz einsetzt und vielleicht auch Die Grünen wählt (macht ja nicht jeder Klimaschützer), der behaupten würde, die Überschwemmungen würden zu 100% nur am Klimawandel liegen. Natürlich kann man mehr gegen Flächenversiegelung tun, mehr technische Warneinrichtungen diverser Art in die Wege leiten, oder mehr Wasserrückhaltebecken vorhalten. Ich wusste nicht, dass pauschal all das gegen Maßnahmen zum Klimawandel spricht.

Und ganz grundsätzlich zum Klimawandel zitiere ich ganz gerne Marc-Uwe Kling. Mehr muss man dazu eigentlich garnicht sagen.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
marc-uwe-kling-zum-klimawandel-670x402.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
marc-uwe-kling-zum-klimawandel-670x402.jpg

1540 Postings, 7361 Tage aramedDieses Zitat solltest du nicht unters Volk bringen

 
  
    
1
21.07.21 08:02
Die Ironie verstehen doch nur 10% und für den Rest ist es klimapolitisch kontraproduktiv.  

4040 Postings, 4219 Tage JulietteHier die offizielle Bekanntmachung der Vergabe

 
  
    
3
21.07.21 09:44

2955 Postings, 4018 Tage nuujZum Ausdruck

 
  
    
1
21.07.21 10:41
wollte ich nur bringen, welchen Chancen durch die EDV bestehen. So, dass die Software automatisch läuft und die Sache steuert. Z.B. Da sind 3 Haltestellen unpassierbar. Durch Eingabe der Daten rechnet der Computer automatisch die Ausweichmöglichkeiten und die kann man auf der App in Echtzeit lesen.  In ähnlicher Weise könnte so etwas beim Hochwasserschutz laufen.  Da das oft mit Stromausfall verbunden ist, müßte das analog auch möglich sein. Z.B. ähnlich Deichwärter. Die haben ein Handy mit langlebigem Akku bzw. Analoganschluss (KÜF). und könnte da mit Handsirenen warnen als letzte Stufe. Kenne das aus einem Munitionsdepot, wo alle 100m eine Handsirene stand (wegen Feuergefahr).
Auch ist Hochwasser nichts Neues. Hier Kornelimünster, Mulartshütte , Stolberg etc. gibt es so alle 20 bis 30 Jahre Hochwasser. Das  Jetzige Ausmaß ist aber erheblich. Die Menschen sind auch recht gutgläubig. Hier kann so etwas nicht passieren. Hier gibt es auch schon eine jahrelange Auseinandersetzung mit den Naturfreunden und Leuten des Hochwasserschutzes.Wenn ich mir die Politiker so anhöre, dann hat die Baerbock die größte Klappe. Das Problem ist m.E. anders zu lösen. Soweit mein offtopic.
IVU ist im Prinzip eine Logistikplattform. Ich denke, das ist erst der Anfang. Da kann man noch viel erwarten. Allerdings gibt es (überall) einen Mangel an man(woman) power.  

343 Postings, 1784 Tage Dualis_777Es spricht

 
  
    
22.07.21 11:48
ganz viel dafür, dass der Laden bei IVU derzeit so richtig brummt.  Ein sehr deutliches Zeichen dafür sind die 87 Stellen, die zur Besetzung auf der Homepage ausgeschrieben sind.  Es wurden in der letzten Zeit im Wochentakt immer mehr.  

Bleibt nur zu wünschen, dass es IVU wenigstens einigermaßen gelingt neues und  gutes Personal einzustellen.    

4031 Postings, 1441 Tage CoshaKlar brummt der Laden

 
  
    
7
22.07.21 12:37
Schaut euch z.B. die Konzernstrukturen von Transdev, DB Regio und DB Regio Bus mit all den Tochterunternehmen an. Das sind nicht die einzigen Rahmenverträge, die IVU abgeschlossen hat, aber das ist Arbeit für Jahre. Im Moment merken doch alle, welche Bedeutung das Thema Verkehr mittlerweile bekommt, da winken neue Aufträge, aber auch Bestandskunden modernisieren und investieren für einen modernen, in die Zukunft weisenden Verkehr, überall wird aufs Tempo gedrückt.
 Vereinheitlichung von Tarifstrukturen, stärkere Koordination der verschiedenen Verkehrsbetriebe in den Verbünden und die Herausforderung E-Mobilität. Das alles kostet, das alles macht Arbeit.
 Die Transdev hat nur als Beispiel die Konzession für die Linien der S-Bahn Hannover gewonnen, ab 2022 gehts los. Da muss dann auch die arme, kleine IVU schuften, damit es reibungslos starten kann.

IVU ist in der luxuriösen Position, in seinen Kernmärkten sehr gut aufgestellt zu sein und das sind alles vergleichsweise finanzstarke Länder & Regionen.
 Auf der HV hat der Vorstand zudem recht deutlich angekündigt, dass IVU künftig wieder "mutiger" werden wird. Man erinnert sich immer nur an das Debakel mit "Superbus" und einem weiteren Kunden in Israel, man vergisst aber leider, das IVU in der Zeit davor einige sehr interessante Kunden gewinnen konnte, z.B. in Südamerika.
Ich denke, IVU wird ein wenig offensiver, mit und ohne Daimler, versuchen auf anderen Kontinenten Kunden zu gewinnen, das wird für weiteres Wachstum sorgen, das Geschäft diversifizieren und der Spaß Faktor gerade für junge Software Entwickler und Projekt Manager ist auch nicht zu unterschätzen bei coolen Projekten wie z.B. damals in Cali oder Santiago de Chile.  

2257 Postings, 1736 Tage ChaeckaFundstück

 
  
    
22.07.21 22:16
Zentrale IVU Schweiz  
Angehängte Grafik:
1626984956174_img_1083.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
1626984956174_img_1083.jpg

131 Postings, 4551 Tage AnkessOhje!

 
  
    
4
23.07.21 09:35
eine Briefkastenfirma...(Späßle gmacht)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
338 | 339 | 340 | 340  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben