UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Atomkraftwerke doch nicht sicher !? Wann knallt´s?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.05.02 10:41
eröffnet am: 19.10.01 10:21 von: Wärnä Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 14.05.02 10:41 von: malen Leser gesamt: 835
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

172 Postings, 7251 Tage WärnäAtomkraftwerke doch nicht sicher !? Wann knallt´s?

 
  
    
19.10.01 10:21
Deutsche AKW´s sind alles andere als sicher gegen Flugzeugabsturz geschweige denn Flugzeugattentate!
1.) Bis vor kurzem hiess es doch allgemein, sie seien absolut sicher gegen ein Flugzeugabsturz.
2.) Dann sickerte durch, 14 der 19 AKW´s seien sicher. 5 AKW´s älterer Bauart seien es jedoch NICHT!
3.) Im gleichen Zusammenhang wurde erwähnt, dass das Szenario eines Flugzeugabsturzes bisher nur abgeschätzt wurde. Aber NICHTS WURDE BERECHNET!!! Alles nur pi mal Daumen, "Expertenabschätzung" (was auch immer das sein mag)!
4.) Nun hab ich heute gelesen, dass deutsche AKW´s eine Last vom Flugzeugabsturz von 20 Tonnen aushalten können. Eine Boeing 747 wiegt jedoch vollgetankt 400 Tonnen!!!
5.) UND: Selbst wenn das AKW dem Aufprall standhält, würde genau das Gleiche passieren wie in New York: Durch die enormen Temperaturen des Kerosin-Brandes würden sämtliche Stahlteile weich werden und dann würde das Ding zusammenkrachen...

Meine Meinung:
Deutsche AKW´s abschalten! Nix ist sicher und kein AKW wird einem Flugzeugattentat standhalten. Nur wollte man uns weiss machen, dass deutsche AKW´s sicher seien. Ich denke: Eine bewusste Irreführung der Bevöklkerung. Ich bin kein 100%iger Atomkraftgegner, aber ich bekomme es langsam mit der Angst zu tun. Und dass Terroristen mittlerweile KEINE Grenzen mehr kennen, und dass man generell vom Schlimmsten Vorstellbaren (und nicht Vorstellbaren) ausgehen MUSS, hat man ja in NEw York gesehen.
Was mich so ärgert, ist, dass man hier in Deutschland seitens der Regierung offensichtlich das Risiko nicht sieht oder bewusst den Bürger täuscht. Mein Vertrauen haben die jedenfalls nicht mehr.

 

172 Postings, 7251 Tage Wärnäkomisch, hat da keiner ne Meinung zu???

 
  
    
19.10.01 12:21
Aber für Verona interessiert sich halb Deutschland?
Wichtiger als das mögliche Leid und Tod hunderttausender Menschen?
Muss erst wirklich was passieren bis wir hier im Vollschlaf liegenden Deutschland mal aufwachen?????  

81 Postings, 7790 Tage Bambamim ersten moment würd ich auch lieber abschalten

 
  
    
19.10.01 12:27
aber dann müssten wir mehr Energie zukaufen (auch Öl) und das stärkt
auch die Terroristen.
sinvoll umsteigen und energiespaaren und die Kraftwerke sichen
wäre besser  

2573 Postings, 7214 Tage josua1123In Frankreich

 
  
    
19.10.01 12:32
werden bereits um die Wiederaufbereitungsanlage in La Hague
Boden-Luftraketen mit 20Km reichweite stationiert.
Lt.EU Studie würde eine Zerstörung dieser Anlage
die Katastrophe bei Tschernobyl bei weitem übertreffen!
Scheiß Atomzeug,weg damit solange noch Zeit ist

jo.  

1995 Postings, 7633 Tage IZAlle AKW in Deutschland ...

 
  
    
19.10.01 12:36
halten einen Phantomabsturz aus.
Alle halten wahrscheinlich keinen Boingabsturz aus.
Terroristen können mit einem WTC-ähnlichen Anschlag
Deutschlands Wirtschaft für Jahre fast außer Kraft setzen,
in einem nicht unwahrscheinlichen  Fall eines GAUs.

Trotzdem sind Bioanschläge bei weitem leichter durchzuführen
und bei weitem effektiver. Man nehme nur ein Tröpfchen-Infektions-Virus mit einer Inkubationszeit von
einigen Wochen oder besser Monaten, dann würde Deutschland
im zweistelligen Bereich dezimiert werden, wenn
es sich um einen Ebolaähnlichen Virus handelt (mbzgl. Mortalität, kein Gegenmittel)

Gruß
IZ
 

805 Postings, 6992 Tage C.F.GaussIZ, sag das bloß nicht! Milzbrand ist

 
  
    
19.10.01 12:51
harmlos gegen diese Ebola-Viren. Bis zu einer Woche Inkubationszeit, hochinfektiös und 80%-90% Letalität. Habe irgendwo mal gelesen, daß leute versucht haben, an diese Viren ranzukommen, es aber nicht gelungen ist. Hoffen wir mal.

Ein paar Leute, die in Großstädten in den U-Bahnen die Leute anhusten, dann kann man nur noch "Gute Nacht" sagen. Bloß nicht dran denken...

MFG Gauss    

9161 Postings, 7709 Tage hjw2die sichersten AKW sind keine AKW..*g*

 
  
    
19.10.01 12:51
sollte aber kein Problem sein die Dinger durch Bundeswehr zu schützen, also keine Panik..  

5535 Postings, 7660 Tage sir charlesHJW jawohl, darum soll Temelin zu bleiben!!!!!!!!! o.T.

 
  
    
19.10.01 12:52

9161 Postings, 7709 Tage hjw2@sir..so ei Schrott gehört nicht an das Netz zumal

 
  
    
19.10.01 12:55
man den Stom nach hier verkaufen will. Wäre eigentlich leicht zu verhindern..!!  

9161 Postings, 7709 Tage hjw2@sir..so ein Schrott gehört nicht an das Netz

 
  
    
19.10.01 12:56
zumal man den Stom nach hier verkaufen will. Wäre eigentlich leicht zu verhindern..!!  

5535 Postings, 7660 Tage sir charlesHJW ja fast hätten Sie es nicht geschafft dieses

 
  
    
19.10.01 13:01
Werk fertigzustellen, aber die Liebe Weltbank hat dennen 2Milliarden gegeben.
Die haben soviele Pannen im Testlauf gehabt, das mir schlecht wird.  

172 Postings, 7251 Tage Wärnäwenn die Bundeswehr die man bloss schützen würde!

 
  
    
19.10.01 13:05
Aber hier in unserem "Es-kann-nicht-sein-was-nicht-sein-darf"-Staat hält man das ja nicht für erforderlich!!!
Im Gegensatz zu Frankreich, da wird die Luftabwehr aktiviert...  

143 Postings, 7824 Tage SchueSicherheit von AKWs

 
  
    
19.10.01 13:27
(Ja, vielleicht bin ich wirklihc paranoid... Aber muss das negativ sein?)

Nach dem Unfall von Tschernobyl haben einige russische Wissenschaftler nach der Ursache geforscht, die zu dem Unfall geführt hat. Natürlich ist es leicht, der veralteten Technologie die Schuld zu geben, jedoch sollte man bedenken, daß besonders die Russen absolute Meister darin sind, veraltete Technologie am laufen zu halten.

Aus den UNtersuchungen ist eine Theorie hervorgegangen, die einem Angst machen kann. (Ich hoffe ich gebe alles richtig wieder, ist ne Zeit her)

1. Kurz vor dem Unfall gab es ein "Microbeben". Das AKW selber stand über einer Bodenspalte(Verwerfung was auch immer) und solche Bodenspalten haben die Eigenschaft, senkrecht nach oben Beben extrem zu verstärken.

2. 20 sec nach dem Beben ist der Reaktor hochgegangen. Man vermutet hier einen direkten Zusammenhang.

So, nach dieser Erkentnis hat man mal die Standorte anderer AKWs untersucht und das Ergebnis macht schon Angst: Fast alle AKWs stehen über oder in der nähe derartiger Bodenspalten. Dazu gibt es auch einen logischen Grund.


1. AKWs brauchen viel Kühlwasser, also werden sie gerne in der Nähe von Flüssen gebaut.

2. Flüsse bilden sich oft über besagten Bodenspalten. (Ich habe in Geographie geschlafen, also nciht schlagen wenn das sehr einfach klingt)

Dies trifft auch auf deutsche AKWs zu.

Dann fiel mir etwas ein, was viele Jahre zurückliegt. Damals ging es um die Genehmigung eines der neueren AKWs in Deutschland. Ich erinnere mich daß der Bau damals verzögert wurde, weil die INgenieure den Reaktorblock um 20 Meter versetzen wollten nachdem sie erkannt hatten, genau über einer ebensolchen Verwerfung (Bodenspalte) geplant zu haben. Der Antrag wurde aber abgelehnt, weil man im Falle einer Änderung des Bauantrages wahrscheinlich keine erneute Genehmigung bekommen hätte, daß AKW zu bauen.

Manchmal wundert es mich das ich noch ruhig schlafen kann ;-)  

953 Postings, 7163 Tage malenGeheimdienste warnen vor Anschlag auf US-Atomkraft

 
  
    
14.05.02 10:41
Geheimdienste warnen vor Anschlag auf US-Atomkraftwerk

US-Geheimdienste schlagen Alarm. Islamische Terroristen planen angeblich zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli einen Anschlag auf ein Atomkraftwerk.

Washington - Die Behörden nähmen die Bedrohung ernst, seien aber nicht sicher, wie zuverlässig die Informationen seien, berichtet die "Washington Post", die in Geheimdienstangelegenheiten in der Regel als gut informiert gilt.

Die US-Geheimdienste hätten in der vergangenen Woche von den Plänen erfahren. Der Anschlag sei auf das Atomkraftwerk Three Mile Island im Bundesstaat Pennsylvania oder Einrichtungen im Nordosten der USA geplant. Die Geheimdienste haben die Betreiber von Atomkraftwerken seit den Terroranschlägen im September mehrfach zu erhöhter Wachsamkeit und schärferen Sicherheitsmaßnahmen aufgefordert. Insgesamt gibt es in den USA 66 nukleare Einrichtungen.

Auch der Ende März in Pakistan gefangen genommene Militärchef des Terroristenführers Osama Bin Laden, Abu Subaiah, habe bei Vernehmungen behauptet, dass ein weiterer Anschlag in den USA geplant sei. Eine zweiköpfige Terrorzelle, ein Amerikaner und ein Afrikaner, bauten an einer radioaktiven Bombe, soll Subaiah zu Protokoll gegeben haben. Nach Angaben der "Washington Times" ist der Afrikaner jedoch bereits in Gewahrsam. Er sei unter Hunderten Arabern und Afrikanern, die nach den Anschlägen in den USA festgenommen wurden.

 

   Antwort einfügen - nach oben