UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.796 0,7%  MDAX 27.907 0,0%  Dow 33.337 0,1%  Nasdaq 13.566 2,1%  Gold 1.802 0,0%  TecDAX 3.192 -0,1%  EStoxx50 3.777 0,5%  Nikkei 28.547 2,6%  Dollar 1,0260 0,0%  Öl 98,0 -1,4% 

E.ON AG NA

Seite 1895 von 1900
neuester Beitrag: 10.08.22 20:55
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 47477
neuester Beitrag: 10.08.22 20:55 von: RobertContro. Leser gesamt: 7342841
davon Heute: 765
bewertet mit 90 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1893 | 1894 |
| 1896 | 1897 | ... | 1900  Weiter  

4207 Postings, 1629 Tage Carmelitaeon north stream 1

 
  
    
3
24.03.22 01:56
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Nord-Stream-1-article23160567.html

"Eon ist mit 15,5 Prozent an Nord Stream 1 beteiligt.

Eons Vergütung sei unabhängig von den Durchleitungen: "Wir bekommen eine feste Vergütung auf das investierte Kapital, unabhängig davon, wie viel Erdgas tatsächlich durchgeleitet wird", sagte der Sprecher weiter. "Nach Informationen des Betreibers von Nord Stream 1 wurde die Leitungskapazität sowohl im letzten als auch vorletzten Jahr voll ausgelastet." Eon hat die Beteiligung als einen Baustein in sein Pensionsvermögen eingebracht."  

1194 Postings, 1710 Tage mino69Carmelita

 
  
    
4
24.03.22 14:39
Grundsätzlich stimmt die Aussage

"Eons Vergütung sei unabhängig von den Durchleitungen: "Wir bekommen eine feste Vergütung auf das investierte Kapital, unabhängig davon, wie viel Erdgas tatsächlich durchgeleitet wird"

Jedoch muss man das differenzierter betrachten und kann dies wie die letzten male zu gegebenem Zeitpunkt als Einstiegszeitpunkt nehmen.

Wird im Gasnetz im laufenden Jahr weniger Gas abgesetzt wie prognostiziert so gehen in diesem Jahr die Einnahmen aus Netznutzungsentgelten zurück...bei gleichbleibenden Aufwendungen für das Gasnetz.
-> schlechteres Ergebnis.

Diese Mindereinnahmen des Jahres werden durch Mehreinnahmen in Folgejahren wieder kompensiert...es steigen die Netznutzungsentgelte...-
-> besseres Ergebnis

Das hat man bei den EON Zahlen zu 2020 gemerkt nachdem Corona schon eine Weile da war...als die Quartalszahlen schlechter ausfielen als geplant hat das der Markt mit Talfahrt der Aktie quittiert...obwohl EON exakt diese Aussage tätigte

Diese Mindereinnahmen des Jahres werden durch Mehreinnahmen in Folgejahren wieder kompensiert

Irgendwie hat aber niemand verstanden was damit direkt gemeint war...ach ja...ich gehe zu 100% davon aus dass alle Analysten keine Ahnung haben wie Regulierung deutscher Netzbetreiber genau funktioniert...daher ja auch die Abstufung in 2020 mit der Begründung der schlechten Zahlen...keiner hat erwähnt dass diese ab dem Folgejahr durch entsprechend bessere Ergebnisse kompensiert wird...und von vielen Anlegern denke ich das auch.

Ich nutze solche Geschehnisse immer zum Einstieg...

Ein anderes Beispiel was nichts mit Regulierung zu tun hat.
Als rwe und eon damals ihre Entschädigung für den Atomausstieg zugesprochen bekommen haben ist der kurs von RWE nach oben wegen der kommenden Sonderdividende....der Kurs von eon in den Keller weil keine Sonderdividende...die Analysten fandens auch schade...
-> da musstest einsteigen in eon
kurze zeit später haben die Analysten plötzlich gemeint...gar nicht schlecht das geld zu behalten, schulden abzubauen und das unternehmen zukunftsfähiger zu machen...

einfach immer Lustig am Markt...gerade bei eon!

Mit RWE fang ich jetzt erst mal gar nicht an

Meine Meinung
GoodLuck  

82 Postings, 1302 Tage LYNCHP.Löschung

 
  
    
27.03.22 13:54

Moderation
Zeitpunkt: 28.03.22 10:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1194 Postings, 1710 Tage mino69Langsam aber sicher

 
  
    
1
06.04.22 16:21
wird eon für mich wieder interessant!

Meine Meinung
GoodLuck  

201 Postings, 5842 Tage caprikorn@mino69...für mich auch...

 
  
    
1
07.04.22 11:14
...E.ON wird als zentraler Stromverteiler nicht weniger wichtig als EE-Stromproduzent RWE.
 

1935 Postings, 4259 Tage RobertControllerNur mal angenommen...

 
  
    
1
07.04.22 12:02
... die Gasverbindungen zu Russland würden komplett gekappt!
Dann denke ich nicht, dass die Entgelte einfach weiterlaufen...
Außerdem, müssten andere Preiserhöhungen nicht genehmigt werden?

Kurse unter 10 sind sehr wahrscheinlich... spätestens nach den Divis.... kann mich irren!
 

201 Postings, 5842 Tage caprikorn@RobertControll....das ist kleinklein...

 
  
    
07.04.22 12:31
...mich als Langfrist-Investor interessiert nur das GrosseGanze und ein günstiger Einstieg.
 

1717 Postings, 2592 Tage silfermanGroßinvestor verkauft EOn Aktien

 
  
    
07.04.22 15:48
15 Millionen Stück für 10,15?, dies ist der aktuelle Preis um 15:30. Ist der Deal schon gelaufen, oder dauert er noch an? Fällt der Kurs unter diese Marke ist er wohl durch und der Kurs könnte somit auch wieder steigen. Wer es war ist nicht bekannt? Charttechnisch ist der Kurs nun angeschlagen, was zu einem weiteren Einbruch führen könnte. Zudem ist die Dividende inklusive, so ist die Aktie ohne diese nur  9,66? wert.  

1194 Postings, 1710 Tage mino69Die Entgelte

 
  
    
07.04.22 16:02
denke ich wird die Regulierung nicht anrühren...die sind ja auch immer über die Regulierungsperiode (5 Jahre) festgeschrieben und sehr viele Kommunen hängen da mit drin...etc...

Was interessant werden wird, was ich hier ja schon mal geschrieben habe, ob der Markt bereits eingepreist hat dass trotz sinkender EK Rendite die angemeldete Erlösobergrenze bei vielen NBs annähernd gleich hoch geblieben ist wie bei der letzten Regulierungsperiode. Bescheide sind ja noch nicht ergangen...

Ich rede hier von kleinen bis mittelgroßen Netzbetreibern...eon ist ja Profi in der Bilanzierung im Bereich Regulierung. Aber ich denke trotzdem dass in dem Bereich vielleicht etwas zu viel Pessimismus da ist.

Ich könnte mir gut vorstellen dass dies noch nicht so richtig angekommen ist...der O-Ton der letzten Jahre war ja immer das die Netzentgelte bei den Netzbetreibern sinken wegen der sinkenden EK-Rendite.

Und ich denke kein Analyst egal ob aus Deutschland oder sonst wo kennt sich mit dt. Regulierung aus!

Hört sich jetzt vielleicht nicht so populär an...aber bei solchen Marktbedingungen bei Strom, und gerade Gas, ergeben sich neben vertrieblichen Risiken auch Chancen!

Meine Meinung
GoodLuck  

2003 Postings, 520 Tage Stegodontkein Wunder,

 
  
    
13.04.22 09:11
dass E.ON fällt. Jetzt haben sich die Enteignungsfantasien der grünen Sozialisten wohl langsam rumgesprochen.

Ich werde mir auch gut überlegen, ob ich hier wieder etwas zurück kaufen werde. Aber wohl eher nicht. Unter den Voraussetzungen ist das Geld womöglich nachher weg.

Auf den weiteren Kursverlauf bin ich mal gespannt.  

1116 Postings, 3923 Tage sillyconja das wird schon spannend.

 
  
    
13.04.22 09:30
ich hatte vor ca. 10 tagen glatt gestellt.
mein ansinnen war dabei, dass die großkunden, sprich die großen industriekunden, durch die folgen des krieges und die damit zusammenhängenden liefe- sowie auch absatzprobleme weit weniger strom abnehmen werden.
wenn dann noch das damoklesschwert einer enteignung umherschwirrt, dann trägt das noch offiziell zur verunsicherung bei, und verunsicherung ist das was die börsen nun mal nicht mögen.
der aktienverkauf von dem nicht bekannten großinvestor erscheint nun in einem besonderen licht.

würde eon gerne wieder zurückkaufen, aber bis dahin muss die zukunft in stein gemeißelt sein. und wenn die politik aktiv eingreift wird das nix mehr.

silly  

649 Postings, 488 Tage Gonzo 52Moin zusammen

 
  
    
2
13.04.22 10:24
Sehe ich ähnlich wie Stego. Ich sitze noch auf einem guten Schwung Bayer Aktien. Im Mittel bei rd. 50 gekauft, jetzt kratzen die an der 68. Bin geneigt, die gegen EON einzutauschen. Ein Einstieg unter 10? klingt erstmal gut. Aber da ist die geringe Eigenkapitalquote, steigende Zinsen und die allgemeine Unsicherheit.
Puuh, ich bin hin und her gerissen.  

167 Postings, 551 Tage BuyLowGeht mir ähnlich wie @Gonzo

 
  
    
2
13.04.22 10:44
Hab mir aber ein Herz gefasst und heute etwas dazugekauft.
Fiel mir allerdings leicht weil ich noch im Dezember und Januar einiges für über 12 ? verkauft hatte.
Die sind jetzt wieder im Depot und warten auf die Dividende ...
Wäre vor 2 Monaten noch ein kleines Träumchen gewesen vor der Divi noch unter 10 reinzukommen.

Außerdem sehe ich EON doch eher als Langzeitinvest und Ersatz für die nicht mehr vorhandenen Zinspapiere. Bis wir von der Legarde wieder 5% bekommen geht noch viel Wasser den Rhein runter.
Bis dahin beschert uns die Inflation wieder allemal 2-stellige Kurse bei EON.  

2003 Postings, 520 Tage Stegodontjo, ich hatte auch was

 
  
    
1
13.04.22 11:34
für 11,90? verkauft. Eigentlich sollte das wieder zurück gekauft werden und nun bin ich mir unsicher. War ja schon eine Gelegenheit heute. Aber wegen der Politik habe ich gezögert. Nu steht man da wie blöde.

 

201 Postings, 5842 Tage caprikorn...im Gegensatz zu manchen Zauderern hier...

 
  
    
14.04.22 14:56
...hat BlackRock seine Anteile an E.ON erhöht, kein Wunder bei den Schnäppchen-Kursen:

3. Details of person subject to the notification obligation
Legal entity: BlackRock, Inc. City of registered office, country: Wilmington, Delaware, United States of America (USA)
4. Names of shareholder(s) holding directly 3% or more voting rights, if different from 3.
5. Date on which threshold was crossed or reached:
6. Total positions
  % of voting rights attached to shares (total of 7.a.) % of voting rights through instruments (total of 7.b.1 + 7.b.2) Total of both in % (7.a. + 7.b.) Total number of voting rights pursuant to Sec. 41 WpHG
New                                4.96 % 0.07 % 5.03 % 2641318800
Previous notification 4.75 % 0.17 % 4.92 % /
 

1116 Postings, 3923 Tage sillyconna ja, blackrock hat warrants ausgeübt,

 
  
    
15.04.22 10:05
also keine neuen aktien aus dem markt zugekauft !  

138 Postings, 1228 Tage DonLong79@ gonzo

 
  
    
16.04.22 16:11
thema Agrar wird die nächsten Jahre ein großes Thema werden.
Da sehe ich Bayer gut aufgestellt.  

649 Postings, 488 Tage Gonzo 52DonLong

 
  
    
16.04.22 22:07
Hast Recht. AnlegerVerlag schreibt heute: Bayer Aktie der Stunde jetzt kaufen. Allerdings bin ich schon 30% im Plus und wenn man sich die Chart Kurve ansieht schreit das förmlich nach einer Korrektur. Ich wähle den Kompromiss. Werde Dienstag mein letztes freies Geld zusammen kratzen und EON kaufen.
Bei Bayer bleib ich dicht am Drücker.  

2003 Postings, 520 Tage StegodontMoin Gonzo

 
  
    
19.04.22 11:32
Jau, hab das Körbchen mal aufgestellt. Paar Stücke noch dazu, denke mal ist ok.

Bin gespannt was Herr Birnbaum im Mai zu den Themen sagt bei der HV.  

649 Postings, 488 Tage Gonzo 52Moin Stego

 
  
    
19.04.22 12:30
wieder an Bord. Bin heute morgen für 10,02? eingestiegen. Bayer hab ich komplett verkauft und dafür einen größeren Schluck EON genommen. Ob´s richtig war, wird man später sehen. Die Amis fangen mit ihrer Inflation und steigenden Zinsen an zu flattern. Da wollte ich den Gewinn lieber mitnehmen.

Vor Corona war ich bei der letzten öffentlichen EON HV in der Grugahalle und hab Birnbaum und seine Crew live gesehen. Mal sehen wie es weiter geht.  

2003 Postings, 520 Tage Stegodontja besser jetzt als nie

 
  
    
19.04.22 14:24
Das Drittel hab ich fast 2? billiger wieder zurück bekommen. Und demnächst gibts Dividende.

Bin ja seit 8,60? mehr oder weniger dabei. Jetzt wieder mehr....No risk, no fun

Der CEO macht auf mich einen sehr kompetenten Eindruck, find ich irgendwie gut. Einladung zur virtuellen HV ist inzwischen auch da.

Dann mal Glück Auf allen Investierten.

 

649 Postings, 488 Tage Gonzo 52Ups,

 
  
    
28.04.22 00:32
Sehen wir spätestens nach der Divi Ausschüttung noch mal die 8 vorm Komma? .....oder gar vorher?  

866 Postings, 742 Tage selsingenEon Aufsichtsrat Privathaushalten das Gas abdrehen

 
  
    
2
28.04.22 10:49
Aufgrund dieser Aussage von Karl-Ludwig Kley Aufsichtsratschef bei Eon und Lufthansa,werde ich alle Aktien von Eon verkaufen!
Der ist doch nicht ganz dicht.
Sofort seines Amtes zu entheben.
Wo lebt der in Moskau ?
Da sind solche Praktiken üblich, anderen den GASHAHN abzudrehen.
Ich hoffe, dass viele Aktionäre genauso handeln und ihre Aktien verkaufen.
Was nützen mir die Aktien von Eon, wenn ich mit meiner Familie im Winter frieren muss?
Wie soll ich das jemanden erklären als Aktionär ?



Sollte der befürchtete Engpass bei der Energieversorgung in Deutschland eintreten, sollen "im schlimmsten Fall" die Menschen im Winter zu Hause frieren, während die Industrie ungestört produziert. Diese Umkehr der Prioritäten wünscht sich Eon- und Lufthansa-Aufsichtsrat Karl-Ludwig Kley.

Die Gaslieferungen nach Polen und Bulgarien hat Russland bereits eingestellt, auch die deutsche Bundesregierung bereitet sich auf ein solches Szenario vor. Wirtschaftsminister Robert Habeck rief bereits Ende März die Frühwarnstufe aus, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Der dazugehörige Notfallplan sieht vor, Privathaushalte bei Versorgungsengpässen zu bevorzugen und stattdessen zunächst Industriebetriebe abzuklemmen. Karl-Ludwig Kley, Aufsichtsratschef von Eon und Lufthansa, fordert nun jedoch eine Änderung der Vorgehensweise.

Kley sagte dem "Manager Magazin", die Politik sei gut beraten, "sehr ernsthaft" darüber nachzudenken, "ob sie die Reihenfolge nicht umdreht und erst bei Privaten abschaltet und dann bei der Industrie". Auf die Nachfrage, ob diese veränderte Priorisierung dazu führen könne, dass die Produktion weiterläuft, während Menschen im Winter in den eigenen vier Wänden frieren müssten, erwidert der 70-Jährige: "Im schlimmsten Fall, ja."

Seine Haltung, die den Plänen der für die Verteilung zuständigen Bundesnetzagentur sowie von Vizekanzler Habeck entgegensteht, begründet der Manager damit, dass die Menschen auf ihre Einkommen angewiesen seien. Die deutsche Volkswirtschaft und damit auch die Löhne und Gehälter seien davon abhängig, "dass die Industrie arbeitsfähig bleibt". Das Interview wurde zeitlich vor dem Lieferstopp für Polen und Bulgarien geführt, der die Bundesregierung mit Blick auf die kurz- und mittelfristige Energieversorgung erneut alarmiert hat.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...s-Gas-abdrehen-article23294607.html
 
Angehängte Grafik:
eon.jpg
eon.jpg

2827 Postings, 1020 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
1
28.04.22 11:57
Was soll die Pseudo Empörung?
So UNRECHT hat er nicht.
Dreht man der Wirtschaft das Gas ab hat man enorme Arbeitslose die sich Gas nicht leisten können  NATÜRLICH überspitzt gesagt.

E.On ist eine AG & nicht die Caritas i.f. muss sie Marktwirtschaftlich denken & agieren...
Das Planwirtschaft nicht funktioniert hat man in der DDR gesehen.

Europa ist Schachmatt.
Die Durchhalte Propaganda läuft ja schon mit der Hoffnung Bürger sind willig für den Wirtschaftlichen Suizid  

450 Postings, 1240 Tage Luzifer6Die Mitbewerber freuen sich über diese Aussagen;-)

 
  
    
2
28.04.22 13:37
Welcher Kunde möchte hier einen Versorgervertrag oder Aktien halten, perfektes Public Relation.

Daran erkennt man was diese angebliche Elite im Kopf hat,  solch nen Mitarbeiter möchte ich nicht in meinem Unternehmen haben, hoffentlich reagiert der Vorstand.    

Seite: Zurück 1 | ... | 1893 | 1894 |
| 1896 | 1897 | ... | 1900  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben