UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.982 0,7%  MDAX 29.200 0,6%  Dow 31.262 0,0%  Nasdaq 11.836 -0,3%  Gold 1.847 0,3%  TecDAX 3.073 0,9%  EStoxx50 3.657 0,5%  Nikkei 26.739 1,3%  Dollar 1,0563 -0,2%  Öl 112,9 1,3% 

Nanorepro startet durch

Seite 263 von 272
neuester Beitrag: 13.05.22 19:59
eröffnet am: 16.01.12 11:47 von: anmelden76 Anzahl Beiträge: 6789
neuester Beitrag: 13.05.22 19:59 von: getalife Leser gesamt: 1531269
davon Heute: 1343
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 261 | 262 |
| 264 | 265 | ... | 272  Weiter  

4013 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010was ist so schwer zu verstehen

 
  
    
21.12.21 21:57
die Dividende gibt es erst fürs Jahr 2022, warum auch immer denn Nanorepro hat in diesem Jahr
den hohen Umsatz und Gewinn und Dividende würde die Steuerlast senken...

Heute wurden über 1 Mio Aktien gehandelt,
das sind fast 8 % der Company!
 

122 Postings, 848 Tage ubeysonnenschein

 
  
    
21.12.21 22:41

verstanden hast du es auch nicht.

Die Dividende gibt es im Jahr 2022 für das Jahr 2021, wenn der Vorschlag angenommen wird. Du schreibst für das Jahr 2022, was nicht sein kann da das Jahr 2022 noch nicht angefangen hat und keiner die Dividende im Voraus festsetzt. 

 

4800 Postings, 5483 Tage xoxosValue Depesche reduziert Kursziel

 
  
    
1
22.12.21 09:05
...und erwägt nach Beruhigung des Kurses eine Reduzierung der Position im Musterdepot.

Die gewöhnlich gut informierte Value-Depesche  kommt mit ein paar interessanten Erkenntnissen um die Ecke. Demnach haben die Anteilseigner der Viromed-Gruppe ihren Anteil im Vorfeld der HV von rd. 30% auf 5% reduziert. Das hat m.E. mehr als ein Geschmäckle. Da bringt man die Gesellschaft dazu mit der Order von 41 Mio. Tests dazu eine Meldung herauszugeben und dann nutzt man das zum Abverkauf. Gemeldet wurde nichts. Aber dass man 30% hat das vor Monaten schon öffentlichkeitswirksam gemeldet. Alles andere als seriös. Das schreit nach einem juristischen Nachspiel.
Das Management der NanoRepro wurde wohl zum Spielball von Perbrand & Konsorten. Es wäre spannend zu wissen ob die 41 Mio. Tests dann in 2021 tatsächlich ausgeliefert worden sind oder ob hier der Grund für die Reduzierung der Guidance liegt. Auf jeden Fall hat Viromed nicht die vertraglich vereinbarte Summe abgenommen; insofern ist Viromed - so auch die Value Depesche - der Hauptverantwortliche für das Verfehlen der Guidance. Aber das hilft alles nichts. Es führt zu geringeren Umsätzen, Erträgen und Cashbestanden und die Reduzierung des Kursziels von der Value Depesche auf 9,80 (kommend von 19,80 über 14,80)  ist logisch.
Die Value Depesche rechnet nicht mehr mit der Einbringung der Viromed-Aktivitäten in die NanoRepro; NanoRepro hängt jetzt also erstmal wieder stärker an der Corona-Entwicklung.
Ich möchte nicht wissen was hier hinter den Kulissen passiert ist; hat man mit der Anmeldung der Stimmen zur HV bemerkt, dass der Anteil von Viromed gesunken ist? Hat man deshalb dem AR-Kandidaten nahegelegt nicht anzutreten?  Die heutige HV wird sicher spannend . Ich hatte leider die Anmeldefrist um einen Tag versäumt. Hoffe es gibt News hier im Forum.
 

41 Postings, 763 Tage S9...@xoxos

 
  
    
22.12.21 09:41
Ist der Verkauf von Anteilen in dieser Größenordnung nicht auch meldepflichtig? Habe hierzu nichts gefunden?  

4013 Postings, 4255 Tage sonnenschein201025 % Aktien

 
  
    
1
22.12.21 10:18
abzustoßen wären ca 3.25 Mio Aktien,
soviel wurde jetzt seit der Meldung auch wieder nicht gehandelt
und irgendjemand kauft ja auch in großem Stil die Papiere mit Discount
für was auch immer...
Wäre gut, wenn nano von viromed unabhängig bleiben könnte,
unseriöses Gebaren...  

4800 Postings, 5483 Tage xoxos@S9

 
  
    
1
22.12.21 10:21
Die Antwort ist nicht so einfach. NanoRepro handelt im Freiverkehr, da sind die Regeln nicht so streng. Die 30% waren ja verteilt auf verschiedene Personen. Wahrscheinlich müsste man denen "Acting in Concert" nachweisen. Was allerdings machbar sein könnte weil sie ja schließlich auch die 30% zumindest verbal gemeldet haben. Ist eine Sache für Juristen.
Bis heute war ja auch keiner in einem NaoRepro-Gremium drin; damit gab es keine persönlichen Meldepflichten. Damit hat auch das Management der NanoRepro offiziell keine wirkliche Handhabe denke ich.  Im Freiverkehr ist die 25%-Schwelle wichtig. Die war scheinbar von keiner Einzelperson überschritten, aber wohl von einer Gruppe von Personen. Was es nachzuweisen gilt.
 

41 Postings, 763 Tage S9...Vielen Dank

 
  
    
22.12.21 11:21
euch Beiden, bin mal gespannt, wo die Reise hingeht?Nachfrage wird in der nächsten Zeit auf jeden Fall nicht nachlassen, denke eher, dass das nochmal anzieht. Gerade, wenn dann nach den Einschränkungen wieder Lockerungen folgen?  

44 Postings, 507 Tage duempZahlen

 
  
    
22.12.21 12:02
Wow, 1 Tag vor HV gibt es noch eine dicke Gewinnwarnung.

Hätte die nicht schon viel früher gemeldet werden müssen??

Anfang des Jahren hat man 1 Auftrag von mind. 200 Mio. gemeldet und Umsatz 250 - 400 Mio erwartet und jetzt kurz vor Weihnachten schreiben die, dass es 160 - 175 Mio nur sind. Ist das normal?? Das wußte man doch auch bestimmt schon früher.

Was habt Nanorepro eigentlich 2021 so gemacht? Däumchen gedreht. Man hat schon ein Auftrag von mind. 200 Mio. Da haben die wohl mal paar Monate Urlaub gemacht. Ich bin von den Zahlen schwer enttäuscht.

Jetzt weiß man auch warum die Kommunikationspolitik so schlecht ist. Weil sie einfach nichts mehr gemacht haben!

Leider sind das wirklich totale Amateure die bei Nanorepro am Werk sind.

Werde bald alles verkaufen und die Bude schnell vergessen!  

6145 Postings, 4866 Tage Buntspecht53Heute 14 Uhr Märchenstunde bei NR

 
  
    
22.12.21 13:28
schauen wir mal was so rauskommt?!  

41 Postings, 763 Tage S9...Naja

 
  
    
22.12.21 13:46
nun ist ja dort nicht alles schlecht, allein das neue Testgerät, welches die Auswertung in ca. 15 Min hinbekommt, dazu noch mehrere Test gleichzeitig, ist schon nicht so verkehrt?und nicht ganz preiswert?  

44 Postings, 507 Tage duempZahlen

 
  
    
22.12.21 13:59
Da hat man mit der Gewinnwarnung wohl so lange gewartet, bis dass die Viromed-Investoren wieder aussteigen können.

Schön seine Aktien an Kleinanleger verkaufen. Ist ja nicht schlimm, wenn die immer die Doofen sind.

Ich hoffe, dass paar Aktionäre sich das mal ganz genau anschauen! 25% Anteile verkaufen und dann schön eine Gewinnwarnung abgeben!!!  

4800 Postings, 5483 Tage xoxosExtrem niedrige Präsenz auf der HV

 
  
    
22.12.21 14:11
...unter 10%. Zusätzlich noch Briefwahlstimmen in ähnlichem Umfang. Bedeutet für mich, dass Viromed mit den 30% nicht dabei ist (wahrscheinlich weil sie nicht mehr die entsprechende Aktienzahl besitzen).  

4800 Postings, 5483 Tage xoxosHV: wenig Neues

 
  
    
1
22.12.21 18:09
Wichtigste Erkenntnis war, dass Viromed nicht mit 30% vertreten war. Da kann man spekulieren. Vielleicht hat die Value Depesche recht und die haben massiv verkauft.

Ansonsten: Momentan verkaufen die wohl ca. 10 Mio. Tests pro Woche. Das wären geschätzt 15 Mio. Umsatz. Das ist in Ordnung.
Negativ: Man hat noch kein PCR-Testgerät verkaufen können - weil Viromed nicht lieferfähig ist.  Viromed erscheint mir immer unseriöser; es gibt bessere Geschäftspartner.

Alle Tagesordnungspunkte wurden abgenickt.  Weniger positiv kam der Aufsichtsrat weg. Geschätzt 20% Neinstimmen für die Entlastung des AR sowie für die Erhöhung der Vergütung. In der Aussprache wurde explizit kritisiert, dass Jakopitsch wiedergewählt werden sollte wegen mit dem Hinweis auf  seine  Verfehlungen hinsichtlich der  Meldung von Verkäufen bei windeln.de.

 

4013 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010Löschung

 
  
    
22.12.21 19:07

Moderation
Zeitpunkt: 30.12.21 10:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bleiben Sie bitte sachlich

 

 

122 Postings, 848 Tage ubeyDie Umsatz-Prognosefähigkeiten von Frau Jüngst ...

 
  
    
22.12.21 19:54
haben sich als sehr gering erwiesen, vermutlich durch mangelnde Kompetenz.
Bereits zum Halbjahr 2021 meldete NR einen Umsatz von 120 Mio. Euro und 34 Mio. Euro EBITDA. Schon damals im Mai ging der Kurs in die Knie weil viele mehr erwartet hatten nach den großen Ankündigungen von 250 bis 400 Mio. Euro.
Am 24. September 2021 bekräftigte Frau Jüngst die Jahresprognose von 250 bis 400 Mio. Euro.
Am 8. November 2021 gab es wieder News, Nano Repro berichtete von stark steigender Nachfrage nach zuverlässigen Antigentests.
Dann am 24. November 2021 eine neue Bestellung von Viromed über 41 Mil. Tests wird verkündet, die "Auslieferung erfolgt schon in den nächsten Tagen". Heute in der HV durfte man erfahren das es keine Lieferschwierigkeiten aus China gibt, sondern lediglich einige Irritationen beim Transport, denen mit exzellenter Logistik begegnet wird.
Einen Tag vor der HV am 21. Dezember 2021 musste Frau Jüngst die Umsatzprognose für 2021, auf 160 bis 170 Mio. Euro bei einem EBITDA von 26 bis 48. Mio Euro, korrigieren.

Das Anlegervertrauen ist nach so einer desolaten Leistung dahin. Wie soll man Frau Jüngsts Aussagen in Zukunft bewerten?  

4013 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010sehr gut dargestellt @ubey

 
  
    
22.12.21 20:12
wenn man das liest lässt sich nachvollziehen, dass viele lange auf good news gehofft haben und
die kamen nicht, es kam dafür ne echter Knallernews.
Einzig die Insider wussten wie der Hase läuft...
Ohne Omicron wäre Nanorepro bereits auf Jahrestief.
 

44 Postings, 507 Tage duempHV

 
  
    
22.12.21 20:47
Leider muß ich sagen, dass ich glaube, dass der Vorstand es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.

Wie kann es sein, dass man im September noch an 250 - 400 Mio Umsatz glaubt, im November einen großen Auftrag vermeldet und kurz vor Weihnachten einen Umsatz von 160 - 175 Mio ausgibt?

Das kann einfach nicht sein! Da wurden Kurse manipuliert. Hoffentlich wird das mal richtig untersucht und Frau Jüngst, die leider keine Ahnung von Geschäften hat, die Konsequenzen tragen muß!  

26 Postings, 7146 Tage antiki@ xoxos: ich war nicht auf der HV

 
  
    
22.12.21 21:11
Du schreibst "Ansonsten: Momentan verkaufen die wohl ca. 10 Mio. Tests pro Woche."
Meinst du mit "die" NR?
Was bedeutet "wohl ca. 10 Mio. Tests"? Wie kommst du zu dieser vagen Aussage?
Wurde etwas gesagt, warum nicht an DM geliefert werden kann?  

57 Postings, 1095 Tage FrankfurterSenfDividende

 
  
    
23.12.21 09:13
Wann genau gibts es die Dividende?  

32 Postings, 649 Tage Magal911Dividende

 
  
    
23.12.21 09:21
Mitte Ende Mai 2022, wenn der Jahresabschluss kommuniziert wird. (Da wird der konkrete Dividendenbetrag festgelegt)

Hat es zu den PCR-Testgeräten nähere Infos gegeben, Bzw wann die Geräte ausgeliefert werden können?  

44 Postings, 754 Tage do_not_trustDividende + PCR Tests

 
  
    
23.12.21 10:09

@Magal911  bist du mit der Dividende sicher. Müsste doch eigentlich erst Ende 2022, nächste HV, beschlossen werden? Oder gibt es vorher noch eine HV

Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung 2022 für das Geschäftsjahr 2021 erstmals eine Dividende in Höhe von 0,50 EUR je Aktie vorzuschlagen.

Außer das Nano bis gestrern kein einziges PCR-Testgerät verkauft hat ... gibt es nichts Neues. Vermute aufgrund der HV und der fehlenden Vertretung von Viromed, dass es im Moment in Bezug auf die weitere Zusammenarbeit, jenseits der Schnelltests, eher knirscht. Ist hoffentlich ein Zeichen dafür das alles seriös geprüft wurde und eben doch nicht so einfach ist.

 

44 Postings, 754 Tage do_not_trustCorona bleibt ... Schnelltests auch

 
  
    
1
23.12.21 10:15

Nach Omicron kommt Omega, danach kommt ....  Bin gespannt welche "seriösen Partner" Nanorepro mit an Bord nimmt, damit die Gewinne gut investiert werden. Das mit dem vorgeschlagenen Aufsichtratmitglied war ja schon eine Unverschämtheit. War bestimmt viel Druck im Kessel, bis das der Herr seine Kanidatur zurück gezogen hat.

Nächste Corona Varianten

 

3758 Postings, 4758 Tage magmarotDas war eine Blitzaubere HV

 
  
    
3
23.12.21 10:46
Frau Jüngst hat alles offengelegt, hat alles genau eklärt und ich bin froh das NR genau von diesen Leuten geleitet wird, und nicht von Leute die hier oder in anderen Foren einer Blitzgescheiten jungen Frau sagen wollen, wie sie Ihren Job zu machen hat.

Ja, es wurde manipuliert. Wir wissen alle von wem. Wer es noch nicht weis dem empfehle ich einen Blick ins Börsennews Forum.

Es ist doch tats. schwer vorauszusagen welche Umsätz man in einer Pandemie mit einm Pandemieprodukt  machen kann. Gerade im Sommer ist das Geschäft dann deutlich zurückgegangen.

Für NR zählt nicht ob sich raffgierige Honks schnell bereichern und dann vulgäre MAis schciekn wenn es nicht so ist wie die sich das wünschen.
FÜr NR zählt was passiert ist.
Kurs ver12facht, Umsatz verveielfacht = Erfolgreiches Jahr.

Und jetz schaut man genau hin was mit dem Geld passieren soll, um nachhaltig den Kurs in 2 Stellige höhen zu hieven.
Wenn es nach mir ginge ohne den Herrn P. aus P.

Der hat NR schwer geschadet.  

41 Postings, 763 Tage S9...#6571

 
  
    
23.12.21 10:54
sehe ich auch so, die Qualität der Produkte bei NR stimmt zu mindestens, der aktuelle Kurs spiegelt das momentan nicht wieder, da in der Führungsriege scheinbar nicht die ganz professionellen Leute sitzen. Vielleicht ist das aber auch Absicht, um günstiger an eigene Anteile zu kommen. Müssen halt nur aufpassen, dass das Ganze nicht nach hinten losgeht. Je tiefer der Kurs desto interessanter für andere Firmen mit festen Absichten. Aktuelles KGV kann ja nicht sehr hoch sein. Bin gespannt, wie das hier weitergeht. Unser BA verteilt übrigens auch die Tests von NR an die Mitarbeiter, scheint also im öffentlichen Dienst vertraglich geregelt zu sein.  

4800 Postings, 5483 Tage xoxos@antiki und andere

 
  
    
3
23.12.21 14:57
Wie komme ich auf die 10 Mio. Test pro Woche. Frau Jüngst beantwortete eine Frage nach der Kapazität und sprach von 2 Mio. Tests je Tag. Sie sagte auch, dass man momentan an der Grenze arbeite. Macht nach Adam Riese bei 5 Arbeitstagen 10 Mio. Tests wöchentlich.

Die Kritik an dem späten Zeitpunkt der Guidance kann ich teilweise nachvollziehen. Was man hätte früher machen können wäre eine Einengung gewesen, eine Reduzierung der oberen Begrenzung. Dass man das untere Ende nicht erreicht liegt m.E. hauptsächlich an Viromed. Sie haben nicht abgenommen was vertraglich vereinbart worden ist und sie haben das PCR-Gerät nicht liefern können. Vermute auch einer der Gründe warum die Due Diligence hängengeblieben ist. Wie soll man das PCR-Geschäft bewerten , wenn der Partner nicht imstande ist zum Hochpunkt der Pandemie auszuliefern? Ich denke, dass diese Entwicklung tatsächlich erst in den letzten Wochen klargeworden ist. Zudem hatte man Bestellungen i.H.v. 40 Mio. Euro, wo man auf eine Auslieferung noch in diesem Jahr hoffte. Das klappt nicht, aber dafür wird jetzt das Jahr 2022 besser. Eine gewisse Verstetigung der Zahlen. Ist eigentlich sogar positiv. Es fehlen also diese 40 Mio., geschätzt 50 Mio. wegen fehlender Vertragstreue von Viromed und einige Millionen erwarteter PCR-Einnahmen. Wenn man das addiert kommt man locker auf die 250 Mio. wie in der Guidance.
Die Frage ist eher ob man in solchen Zeiten eine Guidance in konkrter Form abgeben soll. Wir sprechen hier von einer Ver-150-fachung der Umsätze ggü. 2019. Wer soll das genau vorhersehen?  
Ich hätte mir wahrscheinlich eine Guidance für 2022 gespart und nur gesagt, dass bereits 40 Mio. unter Dach und Fach sind. Was schon heute sicher ist, dass die falsch sein wird. Wie lange machen sie 10 Mio. Tests je Woche? Gibt es auch nach dem nächsten Sommer Testbedarf? Kommt Viromed vielleicht doch zurück? Da kann man alles annehmen.

Positiv ist ja auch, dass es eine Dividende gibt. Wann? Das hängt vom Termin der nächsten HV ab. Ich hoffe, dass man da einen Termin im Sommer findet, der dann mal wieder persönlich wahrgenommen werden kann.

In der Summe fand ich die HV o.k. Für Leute, die im Hype eingestiegen sind, ist die Sache ärgerlich, aber da hat man auch Scharlatanen im Netz vertraut, die von Milliardenumsätzen geträumt haben und optimistische 3-stellige Kursziele ausgerufen haben. Anfang des Jahres gab es Insider, die unterhalb von 10 verkauft haben. Es gab also schon früh Indizien dafür, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Und wenn ein Aktionär, der schon vor 2021 eingestiegen ist, die Lage betrachtet, dürfte der ganz glücklich sein. Es ist eben manchmal doch eine Sache des Timings.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 261 | 262 |
| 264 | 265 | ... | 272  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben