UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.604 -1,9%  MDAX 33.642 -2,0%  Dow 34.265 -1,3%  Nasdaq 14.438 -2,8%  Gold 1.834 0,0%  TecDAX 3.504 -2,4%  EStoxx50 4.230 -1,6%  Nikkei 27.522 -0,9%  Dollar 1,1347 0,3%  Öl 87,9 0,5% 

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 14092 von 14309
neuester Beitrag: 23.01.22 01:26
eröffnet am: 19.09.17 22:52 von: tom.tom Anzahl Beiträge: 357722
neuester Beitrag: 23.01.22 01:26 von: Berlin4Steini Leser gesamt: 67223602
davon Heute: 22593
bewertet mit 314 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 14090 | 14091 |
| 14093 | 14094 | ... | 14309  Weiter  

995 Postings, 145 Tage AlSteckLauter Rechtsgeleeerte hier am Start

 
  
    
10
23.10.21 21:50
Leute, wenn ihr nicht einmal die einfachsten Rechtsgrundsätze kennt, dann lasst doch besser jegliche Spekulation darüber.
Slingers entscheidet lediglich darüber, ob sie eine Berufung gegen die bisher von ihr gefassten Beschlüsse bezüglich Eintritt der Financial Creditors in das Verfahren und gegen ihr Entscheidung über die Zuständigkeit zulässt.
Wenn Slingers positiv in Sinne von Steinhoff entscheidet, also die Berufung zulässt, dann kann Steinhoff das nächst höhere Gericht für eine Berufung anrufen.

Es geht also nicht darum, dass sie selbst irgendeine ihrer Entscheidungen ändert, sondern nur darum ob sie die Berufung überhaupt zulässt.

Es ist völliger Quatsch, dass man gegen eine erstinstanzliche Entscheidung immer Revision einlegen kann. Auch in Deutschland kann eine Revision vom Gericht ausgeschlossen werden und in Südafrika genauso.  

890 Postings, 704 Tage BigMoney2020Ich muss

 
  
    
23.10.21 22:00
sagen der Kioskbesitzer "Kiosk Al Steck" glänzt mit gewissem bodenständigem Fachwissen.

Kein Geschwurbel a la Steinmetzchen und kein hanebüchener Schwachsinn a la Nex

Ich nehme 4 Jever , ne Flasche Wasser und ne bunt Tüte  

15007 Postings, 3388 Tage H731400@ALSteck

 
  
    
23.10.21 22:26
Alles richtig in Deinem letzten Post, deswegen ist der Termin auch erst Ende Jan..  

233 Postings, 1364 Tage Souza#AlSteck

 
  
    
3
23.10.21 22:42
deine Klarstellung #352615 wurde dringend gebraucht. In Deutschland wird aber in jedem Bescheid und in jedem Urteil der Rechtsweg der Anfechtung angegeben. Ist keine Berufung zugelassen, kann Beschwerde dagegen eingelegt werden.  Den Zinnober, den Frau Slingers veranstaltet, kann man deshalb nur schwer nachvollziehen.  

322 Postings, 391 Tage saueraufsuessmein

 
  
    
23.10.21 22:46

322 Postings, 391 Tage saueraufsuessMadame

 
  
    
23.10.21 22:47

793 Postings, 255 Tage SIHVN_ALL_IN@AlSteck

 
  
    
1
23.10.21 22:59
ein Beispiel aus Deutschland zu Deinem "Quatsch....."  Absatz:


Bei öffentlich-rechtlichen Sachen bedarf die Berufung der Zulassung. Die erste Instanz muss sie zulassen, wenn die Sache bisher nicht (einheitlich) entschieden wurde und daher grundsätzliche Bedeutung hat oder die Entscheidung von der bisherigen Rechtsprechung höherinstanzlicher Gerichte abweicht...

Nur 1 Beispiel...

Was sagst Du als Zitat: "Rechtsgeleerter"  zu diesem Sachstand ? ;-)  

836 Postings, 7169 Tage ccraiderRevision oder Berufung....?

 
  
    
23.10.21 23:50

329 Postings, 542 Tage Steinmätzchen@AlSteck

 
  
    
24.10.21 00:41
Beim Thema " akademische Frage " hast du denn Sinnkontext umgekehrt, das ist mir bereits sauer aufgestoßen. Meine Aussage war nicht, die Angelegenheit wäre für SH nur von akademischer Bedeutung, sondern die Zuständigkeitsfrage wäre es fürs Gericht, wenn es parallel die Klage sowieso als nicht ausreichend begründet abweisen würde.

Was die Berufung betrifft, so kann man ein erstinstanzliches Urteil in der Regel immer anfechten, wenn es in einer vergleichbaren Angelegenheit nicht bereits ein höher instanzliches Urteil gibt. Ist hier nicht der Fall, eine external Company wurde noch nicht versucht zu liquidieren. Man kann sich an der Unschärfe " immer " hochziehen, muss es aber nicht.

Nach dem der Widerspruch durch SH zur Zuständigkeit an den WHC wieder zurück verwiesen wurde, kann Slingers die Entscheidung natürlich einem anderen Gericht überlassen, oder sie selber treffen und am 28.10. fortfahren, oder sich jetzt der Sichtweise von SH anschließen.  

3299 Postings, 1045 Tage ShoppinguinAuch wenn es wieder gemeldet + gelöscht wird

 
  
    
30
24.10.21 01:20
Longies... haltet durch ;)

Dank Internet habe ich weitere Details über Shortseller gefunden.

Hier z.B. von Protea Capital.

Firmensitz direkt in Cape Town..

Dieser betreibt drei unterschiedliche Long/Short Fonds

Alle Daten für September.

1) Protea Worldwide Flexible SNN QIHF
Short-Quote in Süd Afrika : 24,3%  (R 93,34 Mio)
Volumen R 348.1 Mio
https://proteacapitalmanagement.com/wp-content/...-September-2021.pdf


2) Protea South Africa SNN RHF ( Früher:  Fairtree Protea Equity Long Short SNN Retail Hedge Fund)
Short-Quote in Süd Afrika: 39,9%
Fund size (in Millions): R177.6 Mio (R 70,86 Mio)
https://proteacapitalmanagement.com/wp-content/...-September-2021.pdf

3) Protea Global SNN RHF  ( Früher:  Fairtree Protea Global Equity LS SNN RH Fund )
Short-Quote in Süd Afrika: 43,5% (108,27 Mio)
Fund size (in Millions): R 248.9 Mio
https://proteacapitalmanagement.com/wp-content/...-September-2021.pdf

Es ergibt sich also nur für diese eine Firma schon ein Short-Volumen in SA von R 272,47 Mio.
Dies entspricht einer Summe von 15.803.260 EUR an der JSE.

Als der Kurs dann im August von Steinhoff plötzlich auf 23 Cent stieg, stand in den Reports des Leerverkäufesr:

"The three Shorts which detracted the most from our return were a retail holding company, a real estate investment trust and a discount retailer."
Quelle: https://proteacapitalmanagement.com/wp-content/...ent-August-2021.pdf

"Our worst-performing Shorts were a retail holding company, a real estate investment trust and a discount retailer."
https://proteacapitalmanagement.com/wp-content/...ent-August-2021.pdf

Da habe ich gelacht.

Ich habe noch weitere 25 Investmentfirmen aus SA mit Long/Short Funds gefunden und mir eine Liste aller Short-Positionen gemacht (werde ich nicht hier veröffentlichen)

Quelle: http://snnmanco.com/our-partners


Was mir dann schnell aufgefallen ist:

Einer der größten Hedgefonds in SA ist die Fairtree Asset Management (Pty)
Fairtree hat sich jedoch aller SA Short Investmentfonds entledigt und bietet nur noch LONG an.
Die Short-Fonds wanderten 2019 in die Protea Capital Management (siehe oben).
Chef ist dort "Jean Pierre Verster" - unser Top Steinhoff Shortseller.

Und wenn ich jetzt ein Video sehe:

https://www.youtube.com/watch?v=QD1MVqrje5A

"In this episode of the BizNews Power Hour, Alec Hogg is joined by co-host Jean-Pierre Verster, former Tekkie Town CEO Bernard Mostert..."

Könnten sich Verster und Mostert vielleicht mehr als sehr gut kennen ?

Könnte Protea mit ca. 100+ Mio Aktien short bei Steinhoff sein ?

Brauchen die  vielleicht deshalb unbedingt die Insolvenz von Steinhoff, um aus dieser Nummer ohne Totalschaden auszusteigen ?
 

3299 Postings, 1045 Tage ShoppinguinHier noch der Almanach für

 
  
    
8
24.10.21 01:43

15007 Postings, 3388 Tage H731400@Shoppinguin

 
  
    
1
24.10.21 07:19
was bringt uns das ? Ich habe Nordex gekauft bei 13,3 die haben 7% Shorts. Fast jedes börsennotierte Unternehmen hat Short Positionen.

Denkst Du das beeinflusst die Entscheidungen  der Gerichte ? .-))

Das 1 von 1000 Klägern-Gläubigern ein Unternehmen in die Insolvenz klagen kann in Südafrika ist unglaublich, das gibt es weder in den USA noch Europa etc?..  

1341 Postings, 1903 Tage Fred 1959Ich finde

 
  
    
7
24.10.21 07:47
die Überlegung von Shoppinguin schon interessant.
Klar hat jedes Börsen notierte Unternehmen auch Shortseller an Bord,
aber das war ja nicht seine Aussage - Überlegung.
Es ging eher darum, eine Erklärung zu finden, warum sich T.T so weit aus dem Fenster lehnt.
Schönen Sonntag,
Fred  

15007 Postings, 3388 Tage H731400@Fred

 
  
    
24.10.21 08:35
Eventuell auch Sponsoring durch die H7 damit ihnen am Ende alles gehört ?!

Bringt uns trotzdem nichts und den Gerichten auch nicht. Es um Recht und nicht um Motive  

2307 Postings, 638 Tage SquideyeGeldwäsche und Terrorismusfinanzierung

 
  
    
1
24.10.21 08:43

Hört sich ja alles sehr spannend an...cool

Man könnte jetzt allerdings auch folgendes in Betracht ziehen: "SA ?in danger of being a mafia state,? says Momoniat"
Übersetzung: "SA läuft Gefahr, ein Mafia-Staat zu werden, sagt Momoniat"
Quelle: https://www.businesslive.co.za/bt/...ing-a-mafia-state-says-momoniat/

Da geht es um folgendes: "South Africa's measures to combat money laundering and terrorist financing"
Übersetzung: "Südafrikas Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung"

Darin heißt es unter anderem: "According to the FATF report the answer is clearly not, he says. ?You don't have to be a rocket scientist to ask why hasn't anybody from Steinhoff been charged."

Hier sollte besonderes Augenmerk auf das Wort "rocket" (im Ariva Jargon als Rackete bezeichnet) gelegt werden...

Man kann sich jetzt Verschwörungstheoretisch bezüglich Steinhoff über den FATF-Report weiterbilden bei https://www.fatf-gafi.org/publications/.../mer-south-africa-2021.html

Schönen Sonntag,...kiss

 

863 Postings, 317 Tage HöllieEs ist jedenfalls

 
  
    
6
24.10.21 08:49
keine haltlose Verschwörungstheorie, sondern eine auf Tatsachen basierende Überlegung. Durchaus bemerkenswert.

Wenn sie zutrifft, wird Mostrich nicht so schnell aufgeben, wie ich mir das wünsche. Sorgen mache ich mir deswegen aber nicht, seine Einwendungen gegen die S155-Sanktionierung hat zu wenig Substanz. Natürlich gibt es Verzögerungen und es entstehen Kosten, aber es ist keine existenzielle Bedrohung für Steinhoff.

Beim eigentlichen Liqui-Verfahren sieht es für Mostrich (objektiv und längerfristig) noch schlechter aus, und wenn es formell tatsächlich nur darum geht, sich mit dem Verfahren seine Forderung aus 2018 abzusichern, kann auch eine Richterin Slingers keine Insolvenz feststellen.

Die Firma wird ihren Weg machen, und der Kurs früher oder später folgen. Für "ich-möchte-100%-und das-sofort"-Investierte nicht attraktiv, für mittel- und langfristig orientierte Anleger schon.

Ich behalte meine Steinis, und warte auf eine ordentliche HV mit testierter Bilanz. Sie wird kommen.

Disclaimer: Keine Handlungsempfehlung  

863 Postings, 317 Tage HöllieKlarstellung

 
  
    
3
24.10.21 08:51
ich beziehe mich auf den Beitrag von  Shoppinguin, nicht auf das Zeug danach  

1530 Postings, 459 Tage pennystockfinderKriminelle Energie

 
  
    
24.10.21 08:52
Ist jedenfalls genügend vorhanden! :-))  

177 Postings, 144 Tage OhmyZeit

 
  
    
2
24.10.21 10:08
Auch wenn von den Shorts eventuell nicht final damit gerechnet wird dass es in die Insolvenz geht brauchen die zumindest für gewisse Zeit durch Unsicherheit geschürte niedrige Kurse um ihre Positionen abzubauen um einigermaßen glimpflich auszukommen.
Und bei den Volumina sind Kontakte, Gefallen, Zuwendungen in der südafrikanischen Finanz- und Politikcommunity bestimmt ein Thema.  

5935 Postings, 1495 Tage Manro123Deine Behauptung @shop

 
  
    
24.10.21 10:11
Kannst ja mal subel schicken. Vll haben die mehr Einblicke und kennen die Shorties :)  

908 Postings, 131 Tage isostar100@shopping

 
  
    
4
24.10.21 10:29

zitat:
"Einer der größten Hedgefonds in SA ist die Fairtree Asset Management (Pty)
Fairtree hat sich jedoch aller SA Short Investmentfonds entledigt und bietet nur noch LONG an.
Die Short-Fonds wanderten 2019 in die Protea Capital Management (siehe oben)."


hmm, sowas macht man eigentlich nur, wenn man sich sorgen um die eigene firma macht: die heiklen geschäft auslagern in eine neue firma, welche man notfalls dann pleite gehen lassen kann und die eigene firma ist feine raus. offensichtlich fühlte sich fairtree mit den shorts in den eigenen büchern ziemlich unwohl...

 

793 Postings, 255 Tage SIHVN_ALL_INGlaubt hier wirklich

 
  
    
10
24.10.21 10:32
jemand das Mostert&Co ihr "Ding" hier durchziehen um "Gerechtigkeit" zu bekommen?
Es ist schön zu sehen das das Internet nichts vergißt.
Nicht umsonst steht MrTekkie von Anbeginn an in meinem Profil.
Herzlichsten Dank an shoppinguin.
Christo Wiese sagte es kam "out of the blue"...recht hatte er und deshalb darf man(n) sich getrost auf Subel verlassen(wer alle live Übertragungen gesehen hat solllte wohl seine Worte in Richtung Mostert's Anwälte und deren Verbündeten am 2. oder 3. Verhandlungstag als Bemerkenswert im Gedächtnis haben)
Das war eine klare Kampfansage an jene welche unser liebenswerter Sa Freund hier so erfolglos zu unterstützen versucht.
Die Betroffenen wissen sehr wohl das der PwC Bericht ihnen sprichwörtlich "das Genick brechen wird".
So sieht es für mich aus und nicht wie es wieder einmal um 180 Grad gewendet werden soll.
 

1564 Postings, 839 Tage Terminus86Vorschlag

 
  
    
1
24.10.21 11:03
Ich hätte einen Vorschlag für Steinhoff wie man Mostert vollständig auszahlen kann ohne die jetzigen Kläger, die bereits dem GS zugestimmt haben, zu verägern.

Steinhoff oder besser gesagt Pepkor kauft die neue Schuhkette Mr.Tekkie von Mostert für einen überteuerten Preis ab. Kaufpreis ist dann der aktuelle Marktwert von Mr.Tekkie plus einen Aufpreis von ca 100 Millionen Euro, zu zahlen Hälfte in Cash und Hälfte in Pepkor Aktien. So würde Mostert auch indirekt beteiligt bleiben an seinem Unternehmen. Steinhoff subventioniert dann den Kauf für Pepkor. Das ist günstiger als 6 Monate weiter 10% Zinsen zu zahlen.  

908 Postings, 131 Tage isostar100auch ein vorschlag

 
  
    
7
24.10.21 11:06

ich hätte einen anderen vorschlag: die gerichte sollten anfangen, von mostert echte beweise für seine dauernden anschuldigungen zu verlangen.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 14090 | 14091 |
| 14093 | 14094 | ... | 14309  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben