UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.695 -0,1%  MDAX 27.896 0,3%  Dow 33.310 1,6%  Nasdaq 13.394 0,1%  Gold 1.790 -0,1%  TecDAX 3.194 1,2%  EStoxx50 3.757 0,2%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0319 0,2%  Öl 99,6 2,6% 

Adva ein Diamant am Investoren Himmel

Seite 330 von 341
neuester Beitrag: 08.08.22 11:24
eröffnet am: 27.09.10 19:09 von: Gandalf2707. Anzahl Beiträge: 8521
neuester Beitrag: 08.08.22 11:24 von: MyOwnBoss Leser gesamt: 1993433
davon Heute: 959
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 328 | 329 |
| 331 | 332 | ... | 341  Weiter  

115 Postings, 4250 Tage teufelchen777Hallo holliman

 
  
    
03.01.22 16:21
Hallo holliman

Ich bin seit ca. 2001 dabei,
daher interessiert mich schon was der Übernehmer, bzw. dessen Aktionäre darüber so denken.
Wenn ich gewollt hätte wäre ich bei Bekanntgabe des Angebots vermutlich zu bessern Kursen als heute gegangen.
Also ist es in meinem ureigenen Interesse, wenn ich denn jetzt alles endlich richtig verstanden habe zu bleiben und als kleines Leckerli ev. noch 4 kleine Dividenden mit zu nehmen.
Leider ist die Aktienmenge seit meinem Einstieg von 33,1 Mio auf jetzt wohl 51,45 Mio gestiegen, demzufolge bin ich um ca. +50 % geschrumpft :(  auf 0,065 % .
Ich gehe auch davon aus das die täglich gehandelten Stücke von? ev. in feste Hände wechseln, ev. aber auch nur, um den Aufschlag mitzunehmen.
Na mal schauen, der 6 te. ist ja auch bald,
dazu noch Heilige drei Könige
allen gutes Gelingen:
 

3 Postings, 553 Tage seppneuAdva Opt. Netw. Z.verk WKN: A3MQBT

 
  
    
03.01.22 17:04
Die zwischengebunkerten ADVA bzw. die angedienten werden gehandelt, bei mir stehen sie nach der Weisung der Kapitalmaßnahme für die Ausführung bei Consors mit --> ADVA OPTICAL NETWORKING SE B.VERKAUF E im Depot.

Bei Ariva aktuell mit 13,10 --> https://www.ariva.de/adva_opt-_netw-_z-verk-aktie
Die original ADVa Optcal bei 14,06 -->  https://www.ariva.de/adva_optical_network-aktie

Warum man die ADVA in Warteposition überhaupt handeln kann ist mir schleierhaft


 

115 Postings, 4250 Tage teufelchen777mächtig Bewegung bei Adtran

 
  
    
04.01.22 17:42
Vorfreunde sieht eigentlich anders aus ?  

92 Postings, 389 Tage hollimanHallo teufelchen777,

 
  
    
1
04.01.22 18:17
Das ist vermutlich die Reaktion hierauf:

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...a-optical-networking-se

Auf Adtran Seite scheint sich die Zustimmung zum Deal abzuzeichnen.
Das lässt nun Interpretationsspielraum: entweder sieht man das als gute Nachricht und das ist Sell on good News, oder der Adtran Anstieg der letzten Wochen war von einem Scheitern des Deals ausgegangen und jetzt fällt der Kurs aufgrund der Nachricht von heute.
Man wird sehen.

P.S. Eine meiner Banken hat nun die angebotenen Aktien eingebucht. Die andere hat das noch nicht hinbekommen obwohl meine Anweisung seit fast einer Woche unterwegs ist.

Viele Grüße
holliman

 

115 Postings, 4250 Tage teufelchen777Hallo holliman

 
  
    
1
04.01.22 19:05
na ich denke:
der eine geht in den dunklen Keller,
der anderer pfeift sogar dabei (Artikel)
hier wird sogar laut gesungen, das macht mich umso mehr misstrauisch.
Wenn schon über 100 ter. Aktionäre gesprochen werden muss
und die dann mit 5 -10 % die Kippe bedeuten dann sagt mein Gefühl!
die Amis bekommen keine 40 % zusammen!
und Adva nicht annähernd 50%
Am 12.1 sind wir dann bei den Amis schlauer,
was ich für mich,
in immer weiterer Entfernung sehe,
kann ich laut Consors (heutiges Gespräch)
online sofort zustimmen und meine Weisung erteilen.
Schuster bleib bei deinen Leisten,
Erfahrung seit 1986!
meine ist die Börse nicht.
 

5463 Postings, 3325 Tage dlg.teufelchen

 
  
    
1
05.01.22 09:59
Zu Deinem "die Amis bekommen keine 40 % zusammen!": die Amis haben doch schon PRO Deal abgestimmt, auch wenn es offiziell noch nicht durch ist. Von der Seite dürfte mE keine/kaum Gefahr mehr bestehen.

"ADTRAN stockholders who have submitted proxies to date have overwhelmingly voted in support of the business combination, as well as for the other proposals to be voted at the Special Meeting of Stockholders. While stockholders are permitted to change or revoke their proxies before or during the Special Meeting of Stockholders, it is now anticipated that the business combination and other proposals will be approved" (https://www.businesswire.com/news/home/...ADVA-Optical-Networking-SE)  

5463 Postings, 3325 Tage dlg.Ergänzung

 
  
    
05.01.22 13:29
Ich bin eher pessimistisch, dass die 70% gleich im ersten Anlauf zusammenkommen. Aber ich bin relativ optimistisch, dass am 31. Januar die >70% zustande kommen werden. Am Rande: ich habe meinen Brief mE am 29. Dez eingeworfen und heute Mittag am 5. Jan habe ich immer noch die "alten" ADVA Aktien im Depot. So schnell wird das also in der Tat nicht bearbeitet, was auch eine Gefahr für den 12. Jan darstellt. Wie der Kurs in meinem obigen Szenario zwischen dem 12. und 31. Januar handelt, dürfte spannend werden.

Bei Interesse, ganz frisch (bei seinem Kursziel wäre der pro-forma Gegenwert je ADVA Aktie bei 25,50 Euro...aber der war schon immer sehr bullish und lag oft/meistens daneben):

"Adtran named a top pick for 2022 at Northland 09:27 ADTN, HLIT, CALX Northland analyst Tim Savageaux is making Adtran (ADTN) one of his top picks for 2022 and reiterates his recently increased $35 price target and Outperform rating on the shares citing what he sees as indications of continued very strong 10G PON end market demand from both U.S. rural and European alternative carriers. Like his other top pick Harmonic (HLIT), Adtran's valuation "compares extremely favorably" with rural fiber competitor Calix (CALX), Savageaux tells investors."

Read more at:
https://thefly.com/n.php?id=3433785  

12772 Postings, 4151 Tage crunch time#8231

 
  
    
1
05.01.22 13:46
Ja , die im Vorfeld eingereichten Stimmabgaben deuten auf ein klares Votum dafür hin, daß es die Zustimmung der Aktionäre dafür gibt, daß  ADVA von Adtran zu diesem Umtauschverhältnis geschluckt werden soll.  Von daher kann mal wohl wenig Überraschung am 6.1. noch erwarten auf der Adtran-HV. Die nächste ( und wichtigere) Frage ist aber wie es mit den 70% aussieht, die man ja durch die ADVA Aktionäre angeboten haben will bis zum 12.1.2022. Seit September gab es  ja ca. 30 Stimmrechtsmitteilungen von den immer gleichen Banken ( (Dimensional Holding Inc. , DWS Investment , UBS Group ). Kurz vor Jahresende kam dann auch noch Morgan Stanley dazu, und gab eine Stimmenüberschreitung an. Es wurden in den letzten Monaten immer wieder stärkere Anstiege der Stimmanteile verkündet und dann kurze Zeit später immer wieder deutliche Abgaben. Scheint als wären diese Banken als  eine Art "Durchlauferhitzer" beauftragt Aktien einzusammeln und dann weiterzureichen . Daher glaube ich schon, daß man ein recht hohe Quote erreichen wird bei den angebotenen Aktien,  zumal ja auch der Protiva-Clan sein großes Stimmpaket reinpackt. Ob es aber zu der doch recht hohen Hürde 70% reichen wird? Und würde Adtran wirklich abspringen, wenn es z.B. "nur" 67% wären oder ist man vielleicht dann doch flexibel genug auch  eine niedrigere Quote zu tolerieren? Warten wir es ab. Der Adtran-Kurs gab gestern jedenfalls schnell über 4% ab, als die Meldung kam über die hohe Zustimmung im Vorfeld der HV. Da könnten einige Adtran-Aktionäre vielleicht verärgert Positionen abbauen, wenn sie gegen diesen Deal waren. Wobei mancher von denen Leuten vielleicht auch erstmal abwartet, ob die 70% erreicht werden. Denn wenn nicht und Adtran danach unflexibel bliebe, dann wäre egal wofür die Adtran-HV jetzt stimmt.  
Angehängte Grafik:
unbenfnt.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
unbenfnt.png

12772 Postings, 4151 Tage crunch time#8232 Wieso 31. Januar?

 
  
    
1
05.01.22 14:13

dlg.:  #8232 "...Ich bin eher pessimistisch, dass die 70% gleich im ersten Anlauf zusammenkommen. Aber ich bin relativ optimistisch, dass am 31. Januar die >70% zustande kommen werden...."
===================================

Wieso 31. Januar? Ist mir da etwas entgangen? Also Stichtag ist bislang der 12.1.2022 um 70% zu erreichen. Adtran kann aber theoretisch noch bis einen Tag vor Ablauf dieses Datums die Frist nochmal verlängern um 14 Tage. Das wäre aber dann der 26. Januar.  Was ist also mit dem 31. Januar?

Aus den Angebotsunterlangen => https://static1.squarespace.com/static/...70323/Angebotsunterlage.pdf

 
Angehängte Grafik:
adva.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
adva.png

92 Postings, 389 Tage hollimanHallo crunch time,

 
  
    
2
05.01.22 15:11
Beim Zeitraum 18.-31.Januar handelt es sich um die "weitere Annahmefrist" laut 5.2.
Diese kommt meiner Meinung aber nur zum Tragen, wenn am 12.01. 24:00 Uhr bereits die 70% erreicht sind. Das gibt dann den Unentschlossenen die Möglichkeit doch noch zuzustimmen/anzubieten, um dann nicht endgültig ADVA Aktien zu behalten. Für diese würde man ja ansonsten dann eventuell einen Squeezeout anstreben. Diese "weitere Annahmefrist" ist gesetzlich vorgesehen und hat nichts mit der "herkömmlichen" Annahmefrist zu tun.
Aber wie du schreibst, besteht die Möglichkeit, dass die Bieterin noch Angebotsänderungen vornimmt und sich die "herkömmliche" Angebotsfrist dann bis 26.01. verlängert. P.S. Die "weitere Angebotsfrist" würde sich dann vermutlich an diese anschließen und somit auch verschieben.
Viele Grüße
hollimam  

5463 Postings, 3325 Tage dlg.crunch

 
  
    
1
05.01.22 15:13
Guter Punkt - ich hatte gerade schon im anderen Forum gepostet (s.u.), dass ich diesen Punkt falsch verstanden habe.

*********

Hallo holliman, danke für Dein Posting und guter Punkt - das habe ich wohl falsch verstanden...ich ging erst davon aus, dass wenn die 70% am 12. Januar nicht erreicht werden, es dann noch mal eine zweite Frist gibt, um die 70% vollzubekommen. Aber diese zweite Frist ist wohl eher für die passive ETFs gedacht, die erst dann andienen dürfen wenn der Deal quasi durch ist. Insofern wäre dann in der Tat nächsten Mittwochabend bzw. Donnerstagfrüh der Showdown ob oder ob nicht.

Umso ärgerlicher ist dann die Sequenz, dass man die Adtran HV auf den 6. Januar gelegt hat und bis zum 12. Januar nur ganz wenige Tage verbleiben (inkl. Wochenende & Postlauf).

Bei 17,44% ist man aktuell: https://static1.squarespace.com/static/612556ae61b8dc2738546?  

12772 Postings, 4151 Tage crunch time@ holliman & dlg.

 
  
    
1
05.01.22 15:47

Ja, es  könnte eine Verlängerung geben für die Aktionäre die vorher noch nicht von dem Angebot Gebrauch gemacht haben. Allerdings es ist nach Aussagen von Adtran ( siehe FAQ-Seite auf https://acorn-offer.com/deutsch ) nicht  sicher, ob das wirklich angeboten wird. Kernpunkt ist aber, daß zuvor eben die 70% Marke bis zum 12.1. überschritten wurde. Von daher ist das relevante Datum der 12.1. (falls man nicht das Angebot vorher noch kurzfristig ändert). Sollten keine 70% bis dahin errreicht werden, dann wird es logischerweise auch keine potenzielle Angebotsverlängerung geben bis zum 31.1. für Aktionäre die bis zum 12.1. die Hände in den Schoß gelegt hatten. Daher macht es eigentlich keinen Sinn für jemanden bis zum 12.1.  nicht anzubieten, wenn man es dann noch machen würde bis zum 31.1. zu den gleichen Konditionen. Denn so erhöht sich ja die Gefahr, daß die 70% garnicht erst erreicht werden und damit auch bis zum 31.1. nicht mehr das Angebot kommen könnte Von daher macht es nur Sinn bis zum 12.1. nichts zu machen, wenn man  hofft die Übernahme durch Adtran scheitert ( weil ADVA alleine besser fährt) oder wenn man hofft es gibt später nochmal ein höheres Angebot für die verbliebenen ADVA Aktionäre.

FAQ zum Angebot - https://static1.squarespace.com/static/...willigen+Tauschangebot+.pdf

8. Was passiert, wenn ich das Angebot nicht innerhalb der festgelegten Annahmefrist angenommen habe?
Es gibt keine Gewähr dafür, dass Aktionäre, die das Angebot nicht innerhalb der festgelegten Annahmefrist angenommen haben, eine weitere Gelegenheit dazu erhalten werden, dies zu
tun. Sollten jedoch bis zum Ende der Annahmefrist die Angebotsbedingungen (abgesehen von den regulatorischen Bedingungen) erfüllt sein oder wurde auf diese zuvor wirksam
verzichtet, werden die ADVA-Aktionäre, die das Angebot innerhalb der Annahmefrist nicht angenommen haben, eine Gelegenheit haben, das Angebot noch innerhalb von zwei Wochen
nach Veröffentlichung der Ergebnisse
des Angebots durch die Bieterin anzunehmen. Die weitere Annahmefrist beginnt voraussichtlich am 18. Januar 2022 und endet am 31.
Januar 2022
, 24:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) / 18:00 Uhr (Ortszeit New York). ADVA-Aktionäre, die das Angebot annehmen möchten, sollten nicht auf den Beginn der
weiteren Annahmefrist warten.
Die weitere Annahmefrist beginnt nur dann zu laufen, wenn die Angebotsbedingungen (mit Ausnahme der regulatorischen Bedingungen) erfüllt wurden
oder, sofern zulässig, auf diese nicht zuvor wirksam verzichtet wurde

 

5463 Postings, 3325 Tage dlg.Update

 
  
    
06.01.22 10:23
Wird das Forum und den Markt sicherlich brennend interessieren: seit heute Morgen habe ich die neue Gattung im Depot, sprich: Post am 29. Dez verschickt, am 6. Januar die neue Gattung eingebucht bekommen. Somit hat das immerhin vier Bankarbeitstage gebraucht.  

92 Postings, 389 Tage hollimanHallo dlg

 
  
    
06.01.22 10:51
Bei mir sieht es ähnlich aus: am 29.12. an meine zwei Banken per Post gesendet. Während die Onlinebank die neuen Aktien Anfang der Woche eingebucht hat, hat es meine Hausbank trotz Telefonat immer noch nicht geschafft.
Viele Grüße
holliman  

1302 Postings, 3002 Tage BratworschtBei mir hat es 2 Minuten

 
  
    
06.01.22 17:24
gedauert. So unterschiedlich sind die Banken aufgestellt.:)  

13 Postings, 5605 Tage nobby2Steuern USA

 
  
    
06.01.22 20:23
Nachdem ich heute den Auftrag versendet hatte, bekam ich
wenig später einen Anruf meines Bankberaters.
Er wies mich darauf hin, dass bei erfolgreicher Übernahme eine
30% Steuer auf den Gesamtbetrag sofort fällig werden könnte.
Diese Steuer kann dann eventuell zurückerstattet werden.
Ausgang aber ungewiss.
Ich habe daraufhin meinen Auftrag erstmal auf Eis gelegt.
Wer kann hier zur Steuerproblematik  etwas sagen ?



 

92 Postings, 389 Tage hollimanHallo nobby2,

 
  
    
06.01.22 20:57
Was soll das denn für eine Steuer sein, welche auf den Gesamtbetrag angewendet werden soll? In Deutschland zahlt man 25% Abgeltungssteuer zzgl. Soli und ggf. Kirchensteuer, also knapp 30% auf realisierte Gewinne aus u.a. Aktien.

In welchem Land hast Du Dein Depot? Meinst Du wirklich den Gesamtbetrag oder nur den Zugewinn?

Meines Wissens nach treten die neuen Aktien in die alten Aktien ein, d.h. eine Versteuerung sollte dann erst bei späterer Veräußerung auf die event. Gewinne anfallen, und eben nicht vorher.

P.S. Falls Du die Aktien vor 2009 erworben hast, dann fallen gar keine Steuern an, und auch da treten die neuen in die alten Aktien ein.

Für Deinen konkreten Fall könntest Du das bei Deinem Bankberater nochmal hinterfragen und ggf. auch einen Steuerberater befragen.

Meine Bank hatte mich initial falsch beraten und erst  durch Nachhaken haben sie sich korrigiert.

Viele Grüße
holliman

 

13 Postings, 5605 Tage nobby2section 302 ( aus Comdirect Forum )

 
  
    
06.01.22 21:18
Wahrscheinlich meint er das hier.......

Hallo zusammen,

bei Übernahmen von US-Unternehmen mit Barabfindungen oder einem Umtausch in Aktien steht in der Regel folgender oder ein ähnlicher Hinweis bei der comdirect Mitteilung über die Kapitalmaßnahme:

"Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass der Erlös aus sämtlichen Barzahlungen

und die Gegenleistung in Aktien dem ABZUG VON US-AMERIKANISCHEN STEUERN VON

BIS ZU 30% (Section 302 gem. US-amerikanischem Steuerrecht) unterliegen

können.

In diesem Fall ist eine Steuerrückerstattung nur möglich, sofern

entsprechende Formulare (u.U. in englischer Sprache) von Ihnen ausgefüllt und

unterschrieben eingereicht werden, hierüber werden wir Sie ggf. separat

unterrichten."



Bei der Onvista steht hingegen sogar nur, dass die Section 302 Quellensteuer anfällt - von einer möglichen Rückerstattung ist dort keine Rede und laut Hotline soll es sogar gar nicht möglich sein.

Nun würde mich interessieren:
1.) Hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Section 302 Rückerstattungsantrag bei US Übernahmen?
2.) Oder ist es vielleicht sogar zu empfehlen, die Aktien lieber an der Börse zu verkaufen, um Quellensteuern und den ganzen Aufwand (oder das Risiko einer Nicht-Rückerstattung) zu umgehen?
3.) Fällt die 30% Steuer auf den kompletten Betrag an oder nur auf einen etwaigen Gewinn?
 

5463 Postings, 3325 Tage dlg.nobby

 
  
    
07.01.22 09:33
Dein Zitat aus dem comdirect Forum: "bei Übernahmen von US-Unternehmen"

Geht es hier um "Übernahmen VON US-Unternehmen" oder "Übernahmen DURCH US-Unternehmen". In unserem Falle ist es ja letzteres, sprich: es wird kein US Unternehmen übernommen, sondern ein US Unternehmen kauft ein deutsches Unternehmen.

Dass wir hier mit 30% US Steuern belegt werden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wir bekommen in unsere deutschen Depots eine neue Aktie eingebucht, wie soll da der US Fiskus 30% abknapsen? Bei einer Dividendenzahlung kann ich mir das technisch vorstellen (der Ausschüttende bzw. das Clearing behält einen Betrag ein), aber wie soll das in so einem Fall mit der Einbuchung einer Aktie technisch ablaufen? Wir bekommen als non US citizen eine Steuer-Rechnung, sprich: die US schicken Tausende von Rechnungen an dt. Kleinanleger? Glaub ich nicht.

Das würde die Protivas ja genauso belasten....22% Prämie auf den ADVA Kurs, aber dann 30% US-Steuern? Klingt unrealistisch.

Dass Steuern auf ein Nominal gezahlt werden, erscheint mir auch unlogisch und wenn es auf die Gewinn bezogen ist, dann müsste die US IRS meinen Einstandskurs kennen. Oder sie ermitteln einen theoretischen Kurs für einen gewissen Stichtag...aber welcher soll das sein? Der vom 31. August oder der von gestern oder vom 12. Januar?

Hätte ADVA nicht seine deutschen Aktionäre darauf aufmerksam machen müssen?

Also ganz egal wie ich das drehe und wende, für mich klingen diese 30% in allen Belangen sehr unlogisch/unrealistisch.  

115 Postings, 4250 Tage teufelchen777Ich bleibe

 
  
    
07.01.22 10:30

Trotz langer Überlegung,
vielen Anregungen und teils sehr guten Erklärungen,
bleibe ich.
Ich bin seit 2001 dabei,
als es noch die DM gab fing ich an,
0,50 Euro habe ich mit erlebt,
15,.. Euro waren es 2021,
welche Währung in ev. 20 Jahren auch immer angesagt ist ?
ob es Adva da noch gibt ?
aber Ami möchte ich um keinen Preis werden!
Auf meine 0,065 % kommt es bestimmt nicht an,
daher erteile ich keine Weisung und nehme das Angebot nicht an.
Mal schauen was dann noch bis zum 31.1. passiert.
Ein schönes WE



 

5463 Postings, 3325 Tage dlg.teufelchen

 
  
    
1
07.01.22 11:22
@teufelchen, verstanden und natürlich absolut iO ? auch wenn ich das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen kann. 0,065% sind auch keine Wenigkeit und wenn mehrere so denken, dann können auch solche Nicht-Andienungen das Zünglein an der Waage sein. Und Emotionen (?Ami möchte ich um keinen Preis werden!?) sind oftmals/meistens der falsche Wegweiser. Eine SLM hatte auch schon mal ein Angebot eines Amis, das abgelehnt wurde, anschließend verlor der Kurs über 80% (gibt natürlich auch Gegenbeispiele, siehe Aixtron).

Wenn Du schon über 20 Jahre dabei bist, dann weißt Du, dass diese Aktie performancetechnisch ein Rohrkrepierer sondergleichen war. Die Aktie notierte bis Ende 2020 ca. 15 Jahre lang grob zwischen zwei und zehn Euro, in der Mitte bei ca. 5 Euro. Während man also mit anderen Tech-Aktien sich dumm und dämlich verdienen konnte, war ein ADVA Investment totes Kapital. Jetzt liegt ein Angebot auf dem Tisch, das drei mal höher ist als der mittlere Kurs (und der 2020er Tiefstkurs) und dieses Angebot wird abgelehnt.

Was für mich wichtiger ist: der CEO will in Rente (nach Integration des Deals will er raus) und seine Familie will ihr Paket loswerden. Ein anderer Käufer hat sich in den letzten Monaten nicht gemeldet. Will ich die nächsten Jahre Investor eines solchen Unternehmens sein bei dem CEO & Großaktionär eigentlich nicht mehr wollen? Protiva selber sagt, dass man mehr Größe und höhere R&D Budgets braucht, um in der Industrie mithalten zu können. Wie soll eine ADVA in den nächsten Jahren alleine überleben können wenn die restliche Industrie sich zusammen merged? Dazu: der USD hat über 10 big figures im letzten Jahr verloren, das wird man auch in der ADVA Marge sehen.

Also ich will Dich nicht überreden und Du hast Deine Entscheidung ja scheinbar getroffen. Ich kann nur nicht die Beweggründe nachvollziehen (Emotionen) und wie eine positive Zukunft für ?ADVA stand alone? aussehen könnte. In einem worst case scenario tritt Protiva zurück und die Protivas platzieren ihren Anteil über die Börse?bei einem einstelligen Kurs kommen dann vllt neue Interessenten (Nokia, Ciena, Infinera, Ribbon, Calix ? sind aber auch wieder fast alle Amis). Aber das ist jetzt zu sehr gesponnen.

So wie ich das mittlerweile verstehe, passiert dann bis zum 31. Januar auch nichts mehr. Wenn am 12. Januar die 70% nicht vollbekommen wurden, dann war es das mit dem Deal (zumindest b.a.w.; ich weiß nicht, ob Adtran einen erneuten Anlauf mit niedriger Zielquote startet/starten kann und wann).

P.S. das kann natürlich auch für Dich gut ausgehen, sollte Adtran dann doch eines Tages mal mit einem höheren Squeeze Out Angebot kommen. Dazu kommt es aber nicht wenn die 70% nicht erreicht werden.  

92 Postings, 389 Tage hollimanHallo teufelchen777, dlg,

 
  
    
07.01.22 13:26
Ich kann dlg nur zustimmen. Die Aussage "mal schauen was dann noch bis zum 31.1. passiert" kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die 70% am 12.1. nicht erreicht werden, dann ist der 31.1. irrelevant. Wieso sollte man also darauf spekulieren? Es wird auch kein gesondertes Angebot mit einem höheren Preis für die Nachzügler geben.
Und nur um zu sagen, es sind weniger als 70% geworden, also habe ich dann die richtige Entscheidung getroffen, bzw. es sind mehr als 70% geworden, also kann die Mehrheit ja nicht so falsch liegen und ich schließe mich noch an, das halte ich für kein souveränes Vorgehen.
Ich habe mir mein Bild vom Deal gemacht und habe meine Entscheidung aufgrund der vorliegenden Informationen getroffen.

Was anderes: die bisher knapp 20% angedienten Aktien, sind da Egora und andere institutionelle Investoren dabei? Wenn ich mir den Verlauf anschaue, dann vermute ich nicht. Aber auf der anderen Seite ist Ende Nov. /Anfang Dez. Ein größere Position aufgetaucht.

Viele Grüße
holliman  

5463 Postings, 3325 Tage dlg.holliman

 
  
    
07.01.22 14:12
Hey holliman, da ist Egora schon mit dabei (stand in der Mitteilung vom 19. Nov: https://static1.squarespace.com/static/...o.+1+WpÜG%29+%28EN%29.pdf).

Per Stand jetzt sind es übrigens 23,9% (https://static1.squarespace.com/static/...keover+Act+%28WpÜG%29.pdf).

teufelchen, als Ergänzung: das obige war nicht als Kritik gedacht - Du bist Anteilseigner dieses Unternehmens und bist absolut frei, was Du mit Deinen Aktien machst.

Was ich sagen wollte war eher, dass ich den Grund nicht nachvollziehen kann....wenn Du gesagt hättest "mir ist der Übernahmekurs zu niedrig/die Prämie zu gering" oder zB auch, dass Du glaubst, dass ADVA alleine wesentlich mehr Rendite über die nächsten Jahre bringt, das hätte ich verstanden. Aber ein emotionales "ein Ami kommt mir nicht ins Haus" ist dann doch etwas schwieriger nachzuvollziehen :-)  

10 Postings, 233 Tage Juri666Hab grad ne Mail

 
  
    
07.01.22 15:09
Von der Adtran bekommen. Scheinbar haben sich 99% der Adtran Aktionäre für den Deal ausgesprochen. Daher verstehe ich eigentlich auch nicht, dass die Adtran in den letzten 2 Tagen kräftig verloren hat.  

Seite: Zurück 1 | ... | 328 | 329 |
| 331 | 332 | ... | 341  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben