UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 11535 von 11717
neuester Beitrag: 24.11.20 14:24
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 292906
neuester Beitrag: 24.11.20 14:24 von: Starbiker Leser gesamt: 22232141
davon Heute: 6472
bewertet mit 356 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 11533 | 11534 |
| 11536 | 11537 | ... | 11717  Weiter  

1189 Postings, 296 Tage ScheinwerfererÜberrannt und abgebrannt

 
  
    
1
30.09.20 22:44
das ,,nicht virtuelle Rot? eine Folge dieser virtuellen Steuerung. Hoffentlich besitzt jeder einen erweiterten Horizont und einen stärkeren Geist. Hu verschwörerisch.  

8500 Postings, 3604 Tage farfarawayEU - Rechtsstaatlichkeit

 
  
    
7
30.09.20 22:48
der Bericht ist raus, kritisiert werden vorwiegend die Ost-Staaten, sicherlich auch korrekt in der Hinsicht, dass da viel Geld verschwindet. Aber ist da die Kommission nicht mitverantwortlich? Und verschwindet zum Beispiel nicht auch viel in Brüssel selber, oder Italien, die deutsche Gelder zur Finanzierung ihrer vergleichsweise hohe Renten finanzieren?

Es gibt aber auch Kritik an der Rechtsstaatlichkeit in Deutschland. Seltsam finde ich dann aber, dass der BGH zurecht die illegitimen Wertpapierkäufe der EZB anprangert, dieses aber verdammt  wird. Weil man damit Orban und anderen zuspielen würde. Moment mal: die EU bricht Gesetze, der BGH macht die darauf aufmerksam, und nun kommt Vera Jourova auf die Idee, man sollte dem BGH einen Maulkorb aufziehen, zum Heulen:

Kritik am Weisungsrecht der Landesjustizminister

Über den Bericht zu Deutschland hatte sich Věra Jourová, Vizepräsidentin der EU-Kommission, bereits am Wochenende im Interview mit dem Spiegel geäußert. Sie sieht im Weisungsrecht von Landesjustizministern gegenüber Staatsanwälten einen Schwachpunkt des deutschen Justizwesens: "Justizminister sind nun mal Politiker, deshalb ist die Versuchung für sie groß, politischen Einfluss auszuüben." Die Tschechin kritisierte zudem die Dauer von Gerichtsverfahren in der Bundesrepublik: "Auch wenn die Justiz in Deutschland grundsätzlich gut funktioniert, zeigt unser Bericht, dass Verfahren in erster Instanz immer länger dauern."

Ein sogenanntes Vertragsverletzungsverfahren wegen des EZB-Urteils des Bundesverfassungsgerichts ist demnach noch immer nicht vom Tisch. "Klar ist: Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts kann so nicht stehen bleiben", sagte Jourová. "Wenn wir es einfach so akzeptierten, wäre das Wasser auf die Mühlen der Regierenden in Ungarn oder Polen. Die Folgen für die EU könnten zerstörerisch sein." Das Karlsruher Gericht hatte Anfang Mai die Wertpapierkäufe der Europäischen Zentralbank beanstandet und damit den Vorrang des EU-Rechts infrage gestellt.

https://www.sueddeutsche.de/politik/...ichkeit-orban-ungarn-1.5050137
 

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerUSA vor Untergang ihrer Demokratie

 
  
    
30.09.20 23:14
"Amerika! Ihr beschuldigt mich, in eure Demokratie einzugreifen", sagt Wladimir Putin. "Aber das muss ich gar nicht. Ihr macht das selber. Wahllokale werden geschlossen, ihr wisst nicht, wem ihr vertrauen sollt. Ihr seid gespalten." Und weiter: "Es gibt Fäden, an denen wir ziehen können, aber wir müssen nicht. Ihr zieht sie für uns."

Das ist freilich kein reales Statement des autokratisch regierenden Präsidenten Russland, der jegliche Einmischung in die US-Politik seit jeher abstreitet. Sondern eine kurze Ansprache in einem beeindruckend gemachten Deepfake-Video der NGO "Represent Us", die sich für höhere Wahlbeteiligung und gegen problematische Wahlgesetze und Korruption einsetzt.


derstandard.de/story/2000120364619/kim-putin-deepfake-autokraten-­warnen-usa-vor-untergang-ihrer-demokratie  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerDie Deutsche Regierung ist dazu viel zu blöde!

 
  
    
01.10.20 07:34
Die PKW Steuer wird von jedem Pkw- und Motorradbesitzer gemeinsam mit der Haftpflichtversicherung eingehoben. Bisher lag ihrer Berechnung die Motorleistung (bzw. der Hubraum bei Motorrädern) zugrunde.

.derstandard.at/story/2000120353297/neue-pkw-steuer-porsche-wird-­empfindlich-teurer-clio-billiger


So könnte man die Deutschlands Bürokratie eindampfen:
der Versicherer müsste die KFZ.-Steuer, mit der Kfz.-Versicherungsprämie, einkassieren, bzw. einheben.

 

1057 Postings, 56 Tage GoldHamer@ farfaraway: EU - Rechtsstaatlichkeit #288352

 
  
    
1
01.10.20 07:49
Kritik am Weisungsrecht der Landesjustizminister

Über den Bericht zu Deutschland hatte sich V?ra Jourová, Vizepräsidentin der EU-Kommission, bereits am Wochenende im Interview mit dem Spiegel geäußert. Sie sieht im Weisungsrecht von Landesjustizministern gegenüber Staatsanwälten einen Schwachpunkt des deutschen Justizwesens: "Justizminister sind nun mal Politiker, deshalb ist die Versuchung für sie groß, politischen Einfluss auszuüben." Die Tschechin kritisierte zudem die Dauer von Gerichtsverfahren in der Bundesrepublik: "Auch wenn die Justiz in Deutschland grundsätzlich gut funktioniert, zeigt unser Bericht, dass Verfahren in erster Instanz immer länger dauern."

Bemerkung: Deutschlands Gerichte sprechen keine Gerechtigkeit - sondern Urteile - Urteile durch den der kalte Wind hindurchzieht. Staatsanwalten ermitteln nicht gegen Banken die Kunden betrogen haben. Denn der Justizminster verhindert durch seine politische Einflussnahme das ermitteln gegen Banken. Das heißt, die Regierung liegt mit den Verbrecherbanken im einem Bett und macht große Geschäfte mit der Bankenmafia.  

2137 Postings, 474 Tage KK2019Dank unserer professionell

 
  
    
4
01.10.20 07:58
arbeitenden Regierung gab es in Deutschland keine Übersterblichkeit.

https://www.focus.de/gesundheit/news/...ei-ausnahmen_id_12472481.html

Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen ...  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerRubel rutscht auf Allzeittief

 
  
    
1
01.10.20 08:10
Investoren fliehen aus der Währung

93,16 Rubel mussten Russen Anfang der Woche für einen Euro bezahlen, nie war der Wechselkurs schlechter. Es sind vor allem politische Entscheidungen, die die Währung in diese neue Krise geführt haben.

.focus.de/finanzen/boerse/devisen/investoren-fliehen-aus-der-waeh­rung-rubel-rutscht-auf-allzeittief-putin-steuert-die-waehrung-in-­neue-krise_id_12489389.html

Wer in Russland investiert, der kann sein Geld, vorher, in den Bach werfen!  

242 Postings, 177 Tage waswiewohat ein NATO U-Boot die Estonia versenkt

 
  
    
5
01.10.20 08:11
und damit 852 Menschen getötet. Warum wollten die Politiker die Untergangsursache NIE aufklären ?
Das Wrack sogar mit einem Betonmantel versiegeln. Was wissen die Politiker NATO Staaten darüber ?
absolute Geheimhaltung.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/...ry-channel-schweden-1.5050837  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerEUR/RUB: Rubels Rolle abwärts

 
  
    
01.10.20 08:14
Russland sichert sich durch die wirtschaftliche und finanzielle Abhängigkeit immer mehr Einfluss in Belarus, sorgt gleichzeitig aber für eine Zunahme der Spannungen zwischen Russland und den G7-Staaten. Investoren scheuen solchen Stress wie der Teufel das Weihwasser.

.godmode-trader.de/analyse/eur-rub-rubels-rolle-abwaerts,8705071

Der Putin Rubel pfeift aus allen Löcher.....  

2137 Postings, 474 Tage KK2019Hier ein weiteres Beispiel

 
  
    
7
01.10.20 08:15
das Kralls These belegt, dass sich in der Politik die Inkompetenz und Korruption akkumuliert:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/...kuer-gepraegtes-System.html

Das Merkel-System wird bald untergehen  

1368 Postings, 3599 Tage bigeagle198Es gibt 200.00 Tonnen Gold,

 
  
    
5
01.10.20 08:20
was einem Würfel der Kantenlänge 20 Meter entspricht. 40.000 Tonnen liegt bei den Zentralbanken der Welt, 20.000 Tonen befinden sich in elektrischen Geräten zum Beispiel Handys. Bleiben 140.000 Tonnen Gold. Bei 7,5 Mrd. Erdenbürgen macht das 18 2/3 Gramm pro Person. Das ist etwas mehr als eine halbee Unze (15.55 Gramm). Für jeden, der mehr hat, hat dann irgendjemand nichts.
Sollten Assetklassen aufgrund der Wirtschaftskrise ausfallen, werden sich viele auf Gold stürzen. Der Markt wird ruck zuck leer sein. Geschlossene Online-Shops hatten wir ja schon um Ostern. Sollten zudem viele Papiergoldeigentümer sich physisches Gold auszahlen lassen wollen, ist Polen offen. Ich bin gespannt, ob es so kommt.  

242 Postings, 177 Tage waswiewo#353

 
  
    
2
01.10.20 08:24
Deepfake-Video sollten weltweit verboten werden. Eine nicht zu unterschätzende Gefahr für uns alle.  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamer@waswiewo - Estonia versenkt #288358

 
  
    
01.10.20 08:30
eines ist jetzt gewiss,
die Estonia wurde versenkt:
von innen heraus oder durch ein ein Torpedo.
Versenkt wurde die Estonia: die Hohe Politik will jede Aufklärung verhindern.
Die ehemaligen Politiker, die die Aufklärung der Estonia verhinderten, gehören, alle in den Knast,
samt, der verbrecherischen Justiz.  

242 Postings, 177 Tage waswiewoEUR/RUB

 
  
    
5
01.10.20 08:44
Russlands Rubel wird vor allem politisch gedrückt. Das kann sich aber auch sehr schnell ändern.
Russland hat wenig Auslandsschulden, sehr hohe Devisen und Gold Vorräte, dazu unermessliche Bodenschätze.
Dies alles weckt die Begehrlichkeit aller westlichen Staaten die wahrscheinlich aus ihrem Schuldensumpf nicht wieder heraus kommen werden ohne einen totalen Zusammenbruch und anschließenden Neuanfang.  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamer@KK2019 Hier ein weiteres Beispiel #288360

 
  
    
1
01.10.20 08:48
Das blöde, der Welt.de Artikel,
wurde hinter der Bezahlschranke plaziert.
Somit, alles nicht so wichtig: für Meinungen, gebe ich kein Geld, aus.  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerUS-Kampfjet kollidiert mit Tankflugzeug und stürzt

 
  
    
01.10.20 08:55
ab ....Hunderte Millionen USD kaputt...

.welt.de/wirtschaft/article216948106/Unfall-in-Kalifornien-US-Kam­pfjet-kollidiert-mit-Tankflugzeug-und-stuerzt-ab.html  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamer@waswiewo: EUR/RUB 08:44 #288364

 
  
    
1
01.10.20 08:59
Rubel wird weiter an wert verlieren - der Wechselkurs wird auf 200 Rubel ansteigen. Russische Aktien werden wie nie zuvor billig ....  

20348 Postings, 2549 Tage Galeariswas juckt mich Luft Fiat hat der Pilot überlebt ?

 
  
    
5
01.10.20 09:03
und Rubel ist Schmarrn , der wird  im gegenteil an Wert gewinnen, da künftig bad goldgedeckt, vermute ich, da die russ. Zentralbank wie wild Gold kauft. Nur meine Meinung, kein Rat zu etwas, wie Krall oder so.  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerMeinungen hinter der Bezahlschranke platziert?

 
  
    
01.10.20 09:04
Wenn ich für meine Meinungen Geld erhalten wurde, wäre ich, längst Milliadär.  

20348 Postings, 2549 Tage Galearisich halte Rubel Anleihen

 
  
    
3
01.10.20 09:05
ich finde die besser als den Oiroh Schrott  und eine Verzinsung bekomme ich auch noch.  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerGalearis: #288368 Rubel ist Schmarrn

 
  
    
2
01.10.20 09:11
genau, der Rubel wird wie die Türken Lira pulverisiert.
Die Währungen werden abgefakelt, danach, wächst aus der Brandasche,  Neue heran....

Das Währungs Vernichtungsprogramm wurde vor einigen Jahren aufgelegt, wer gegen den Westen agiert, der wird vernichtet:

Währungen im Abwärtsstrudel: Warum Lira, Rubel & Co taumeln

Lange profitieren aufstrebende Volkswirtschaften von den Niedrigzinsen in den Industrieländern. Massenweise fließt Kapital in Schwellenländer. Doch der Geldstrom lässt nach - mit erheblichen Auswirkungen.

https://www.dw.com/de/...rudel-warum-lira-rubel-co-taumeln/a-43353054  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerSchwere Manipulative Eingriffe der Notenbanken

 
  
    
4
01.10.20 09:25
Dollarkurs (Euro / Dollar) Chart

https://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/chart?boerse_id=174&t=week

Notenbanken manipulieren Währungen und Edelmetalle, da kann der Kleinanleger nur verlieren, dabei, große Verluste einpacken....  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamer1. Oktober heute - nicht 1. April!

 
  
    
2
01.10.20 09:33
Reiseverband kritisiert neue Quarantäneregeln

Der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Norbert Fiebig, übt scharfe Kritik an den ab Oktober geltenden neuen Corona-Vorschriften für Reisende. "Wir brauchen keine verordnete Zwangsquarantäne", sagte Fiebig dem "Handelsblatt". Das sei unverhältnismäßig und "führt die Reisewirtschaft auf direktem Weg in einen zweiten Lockdown".

https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/...siert-neue-quarantaeneregeln

Eure dämliche Regierung vernichtet alles, neue Gesetze, bringen den Untergang der Nation und EU!

https://www.openpetition.de/petition/online/...-angela-merkel-starten  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerDie wichtigsten Eingriffe der Notenbanken

 
  
    
3
01.10.20 09:48
Märkte stabilisieren, Banken stützen und mit massiven Leitzinssenkungen die Wirtschaft vor dem Absturz bewahren - Zentralbanken bekommen in der Finanzkrise wichtige Funktionen. Ein Überblick über die wichtigsten Eingriffe.

August 2007: Die Probleme an den Hypotheken- und Kreditmärkten greifen auf den Interbanken-Geldmarkt über. EZB und Fed sehen sich gezwungen, zusätzlich Liquidität in den Markt zu pumpen.

12. Dezember 2007: Die Notenbanken in den fünf wichtigsten Währungsräumen greifen gemeinsam ein, um ein Austrocknen der Geldmärkte zu verhindern.

15. September 2008: Nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers öffnen die großen Zentralbanken die Geldschleusen, um angesichts der Panik an den Finanzmärkten die Geschäfte am Geldmarkt am Laufen zu halten.

8. Oktober 2008: Die wichtigsten Notenbanken weltweit senken gemeinsam die Zinsen - ein historischer Schritt.

4. Dezember 2008: Die EZB senkt ihren Leitzins überraschend um einen dreiviertel Prozentpunkt auf 2,5 Prozent. Es ist der größte Zinsschritt seit der Einführung des Euro und der Gründung der europäischen Notenbank.

16. Dezember 2008: Die Fed kappt ihren Leitzins auf eine Spanne zwischen null und 0,25 Prozent - ein Rekordtief.

18. März 2009: US-Notenbankchef Bernanke kündigt den Ankauf von Staatspapieren für zunächst 300 Milliarden Dollar an. Die Fed erweitert außerdem ihre bestehenden Programme zur Stützung der Kreditmärkte und Banken auf rund eine Billion Dollar.

7. Mai 2009: Die EZB senkt ihren Leitzins auf das Rekordtief von einem Prozent.

24. Juni 2009: Die EZB stellt den Banken der Euro-Zone erstmals für ein ganzes Jahr Liquidität zur Verfügung. Mehr als 1000 Banken rufen die Riesensumme von 442 Milliarden Euro ab.

6. Juli 2009: Die EZB beginnt offiziell mit dem Ankauf von Pfandbriefen.

16. Dezember 2009: 224 Banken aus der Euro-Zone rufen beim letzten Jahrestender der EZB knapp 100 Milliarden Euro ab. Das ist ein Wendepunkt. 2010 beginnt die EZB schrittweise mit ihrer Entziehungskur für das Bankensystem. Am Ende soll die Rückkehr zur Liquiditätsversorgung wie vor der Krise stehen.

19. Februar 2010: Die Federal Reserve erhöht den Zinssatz für Übernachtkredite von 0,5 auf 0,75 Prozent und verteuerte damit Notkredite für Banken.

25. März 2010: EZB-Chef Trichet kündigt an, dass die Notenbank auch über das Jahresende 2010 hinaus Sicherheiten mit einem schwächeren Rating als "A-" akzeptieren wird. Sie hilft damit indirekt den griechischen Banken und erleichtert die Refinanzierung Griechenlands.

8. April 2010: Die EZB akzeptiert auch nach 2010 noch Anleihen mit einem Rating von mindestens "BBB-" als Sicherheiten. Allerdings müssen die Banken dafür Abschläge akzeptieren, deren Höhe sich an der Laufzeit, der Liquidität oder der Kreditqualität der Papiere orientiert - bisher lag der Abschlag einheitlich bei fünf Prozent. Details will die EZB im Juli vorlegen. Im "A"-Bereich ändert sich nichts.

Zugleich gibt es weitere Einschränkungen für die Banken: So werden Fremdwährungs-Wertpapiere wie Dollar-Bonds und auf dem unregulierten Markt gehandelte Titel ab Januar 2011 nicht mehr als Sicherheit angenommen.

10. Mai 2010: Die EZB kündigt im Kampf gegen die eskalierende Schuldenkrise in der Euro-Zone an, am öffentlichen und privaten Anleihemarkt in großem Stil aktiv werden zu wollen. Die Notenbank gibt damit ihren Widerstand gegen den Ankauf von Staatsanleihen der Euro-Länder auf, der Kritikern zufolge zu einem Ansteigen der Inflation führen könnte. Laut EU-Vertrag kann die EZB die Anleihen nur am Sekundärmarkt erwerben und nicht direkt bei den Regierungen. (rtr)

https://www.fr.de/wirtschaft/...n-eingriffe-notenbanken-11680083.html  

1057 Postings, 56 Tage GoldHamerNotenbanken in der Enge: Das monetäre Endspiel...

 
  
    
2
01.10.20 09:50
Notenbanken greifen auf Hochtouren weiter an den Finanzmärkten voll durch.
Ein Spiel rauf und runter, wie ein Jo-Jo:
Anleger möchten nicht erkennen, was Notenbanken wollen und geplant haben.

Notenbanken in der Enge: Das monetäre Endspiel steht bevor

Von Daniel Stelter

Vor zehn Jahren erreichte die Panik an den Finanzmärkten ihren Höhepunkt. Die Notenbanken verhinderten damals die Kernschmelze. Der Preis war allerdings hoch. In der nächsten Krise müssen sie alles auf eine Karte setzen. Das Endspiel der bestehenden Geldordnung steht bevor.

https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/...vor-a-1256273.html  

Seite: Zurück 1 | ... | 11533 | 11534 |
| 11536 | 11537 | ... | 11717  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben