UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.595 1,6%  MDAX 24.979 1,4%  Dow 31.038 0,2%  Nasdaq 11.853 0,6%  Gold 1.739 -1,5%  TecDAX 2.929 2,9%  EStoxx50 3.422 1,9%  Nikkei 26.108 -1,2%  Dollar 1,0183 0,0%  Öl 99,9 -4,7% 

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1655
neuester Beitrag: 06.07.22 22:33
eröffnet am: 12.05.19 18:48 von: Andrej.683 Anzahl Beiträge: 41371
neuester Beitrag: 06.07.22 22:33 von: Weitsicht12 Leser gesamt: 13481067
davon Heute: 246
bewertet mit 91 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1653 | 1654 | 1655 | 1655  Weiter  

9527 Postings, 1598 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

 
  
    
91
01.05.19 10:58
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1653 | 1654 | 1655 | 1655  Weiter  
41345 Postings ausgeblendet.

4164 Postings, 4303 Tage sonnenschein2010Volldal

 
  
    
1
05.07.22 21:22
schlägt voll gut ein bei NEL
Top-Performance seit 1.7. fast durchgängig im Grün und das bei Angstbörse...
plus NEL typische  Volatilität deutlich eingedämmt...

... weiter so ;-)  

1306 Postings, 346 Tage Walther Sparbier 2Hier noch mal meine frage,

 
  
    
05.07.22 22:33
Wieviel wasserstoff verträgt das deutsche gasnetz zur zeit? Und wen könnte man mit den geräten zur herstellung, der erzeugung, dem transport und der einspeisung beauftragen?  

196 Postings, 344 Tage Professor Zweistein@Walter Sparbier

 
  
    
05.07.22 22:48
Ich komme gerade von einem Wasserstoff Symposium und habe mit vielen Doktoren und Professoren diskutiert.

Das deutsche Leitungsnetz zu den Privathaushalten ist für Wasserstoff nicht ausgelegt.
Deshalb wird der Flüssigwasserstoff aller Voraussicht nach das Rennen machen.

Mit Flüssigwasserstoff bekommst du auch 6,2% der Energie in Form von Kälte gratis in deinen hauseigenen Tank mitgeliefert.
Ein weiterer Vorteil von Flüssigwasserstoff ist die gute Kombinationsmöglichkeit mit vielen Supraleitern, die es bereits gibt.

 

4164 Postings, 4303 Tage sonnenschein2010greenpeace energy

 
  
    
05.07.22 22:50
hatte meines Wissens in D eine der ersten power to x Anlagen installiert...
um Windstrom auch bei negativen Börsenpreisen zu nutzen...
8-12 % H2 verträgt das "normale" Gasnetz ...  

1306 Postings, 346 Tage Walther Sparbier 2Danke erst mal für die antworten.

 
  
    
05.07.22 23:15
Nehmen wir mal an es sind 12 %. Oder gar nix laut unserem prof. Okay simmulation 12%. Wär das nicht n riesen schritt? Plus einsparung, plus LNG, plus Pv, plus solarthermie, plus pellets?

Wir müssen ganz dringend unsere gaskrankheit ablegen. Ne gaskranke nationhat keine zukunft. Maximal n individium.

Das irre is doch eigentlich das wir aus dem gas noch wasserstoff herstellen wollten.

Diese planet wird von einer unerschöpflichen energiequelle angestrahlt, fliegt mit hunderttausend sachen lautlos durch seinen orbit und seine athmosphäre erlaubt zusätzlich wind und wasserbewegung. Sprich kinetische energie.

Wie lange brauch die menschheit noch?

 

4164 Postings, 4303 Tage sonnenschein2010schau mal in die letzte ZEIT

 
  
    
05.07.22 23:27
dann siehst Du weshalb...

Windkraft komplett Ziel verfehlt, weil not in my backyard....
PV ganz ok, aber auch hier Ausbau-bedarf...

So schnell wie das jetzt gehen müsste ...
und was macht die Politik?

Sauviel Kohle für LNG Terminals, die in 5-10 Jahren komplett entbehrlich sind,
plus mega Klimaschädlich, weil fracking... aber LNG klingt ja ganz nett....  

196 Postings, 344 Tage Professor Zweistein@ Walter

 
  
    
1
05.07.22 23:45

Das wird alles übel enden:

Denn selbst wenn wir viele neue Solar- und Windparks ans Netz nehmen.
Und noch Elektroylseure anschließen für Wasserstoffproduktion.
Spätestens wenn alle ein dämliches Elektroauto fahren, dass immer geladen werden muss,
brechen unsere Stromnetze in regelmäßigen Zeitintervallen zusammen.

Die Politik müsste den Handel mit e Autos unterbinden und gleich die H2 Mobility fördern.
Parallel die öffentlichen Verkehrsmittel im Regionalverkehr kostenfrei über eine kollektiv zu entrichtende Steuer der Bevölkerung zur Verfügung stellen.

 

1306 Postings, 346 Tage Walther Sparbier 2Prof, sprichst du jetzt von dem 9euro-ticket?

 
  
    
06.07.22 00:04
Mit negativen ansätzen bzw. Erwartungen is nix zu gewinnen. Und sonnenschein, dein name is irgendwie nich dein programm oder? Hier geht es nicht darum den teufel an die wand zu malen. Dafür werden die medien bezahlt. Eher schon alternativen aufzuzeigen. Auch wenn negativ grad hip is, es gehen auch noch sterne auf zur zeit. Wolle ma wedde das NEL dabei is?  

339 Postings, 673 Tage SoIsses01H2 im Gasnetz

 
  
    
06.07.22 08:57
Hier mal was zum Thema wie gerade heiß diskutiert hier im Forum. Interessanter Artikel zum Thema Wasserstoff und Zumischung zum Gasnetz ohne Änderung an der Infrastruktur beim Endverbraucher an der Gastherme in einem Liveprojekt in BW:
https://www.enbw.com/unternehmen/eco-journal/...ljxhbrtqnrtga4tkzlggm

Es geht also schon mehr als nur 12% und das jetzt schon. wenn das mit den 30% auch funktioniert ohne an den Gasthermen was zu schrauben, dann wäre das ein meilenstein. Ich frage mich nur, warum hier nicht mehr auf das Gaspedal gedrückt wird von der Bundesregierung um die technische Machbarkeit von H2 im Gasnetz schneller feststellen zu können.  

196 Postings, 344 Tage Professor ZweisteinWasserstoff Heizkessel

 
  
    
06.07.22 09:33
Bosch und Viessmann haben bereits H2 Ready Heizkessel für das Haus entwickelt.
Das kann man schon kaufen!
Ich habe jemanden kennengelernt, der in seinem Haus schon drei betreibt.

Bosch:
https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/...eizkessel-von-bosch/

Viessmann:
https://www.viessmann.de/de/wissen/...eme/heizen-mit-wasserstoff.html

Besser wäre es wenn man einen Wasserstofftank für Flüssigwasserstoff im Keller hätte,
der ab und an mal aufgetankt wird.
Das könnte man schnell umsetzen für 100% Wasserstoffbetrieb.

20% Wasserstoff ins Gasnetz ist ganz nett. Aber zu wenig.
Parallel die Klimananlage betreiben über die Kälte, die frei wird, wenn der Flüssigwasserstoff ausgelassen wird.
Und durch einen Supreleiteffekt beim Kälteauslass verlustfrei Strom erzeugen.



 

9527 Postings, 1598 Tage na_sowasSchöner Deal mit einem big Player aus Australien

 
  
    
3
06.07.22 10:14
NEL mit exklusiven Liefervertrag!

Pacific Energy fügt Wasserstoffenergieoptionen mit ENGV- und Nel-Vereinbarungen hinzu!


Pacific Energy hat die Übernahme von ENGV, einem in Australien ansässigen führenden schlüsselfertigen Anbieter von Produktions- und Betankungsanlagen für grünen Wasserstoff, sowie den Abschluss mehrjähriger exklusiver Liefervereinbarungen für Australien und Neuseeland mit Nel ASA aus Norwegen, einem der weltweit größten, bekannt gegeben Hersteller von Elektrolyseuren.

Die Übernahme von ENGV baut die internen Fähigkeiten von Pacific Energy weiter aus und positioniert die Gruppe einzigartig als den einzigen Anbieter nachhaltiger dezentraler Energie in Australien mit interner Fähigkeit, alle Technologien und Dienstleistungen für erneuerbare Energien bereitzustellen und zu integrieren, so das Unternehmen. Dazu gehören Solar-, Wind-, Batterie-, LNG- und jetzt auch Wasserstoff- sowie traditionelle gas- und dieselbetriebene Erzeugung.

ENGV wurde 2013 als Full-Service-Anbieter in allen Bereichen von Wasserstoff, Erdgas, Biomethan und LPG gegründet und ist mit dem sich entwickelnden australischen Markt für saubere Energie gewachsen. Laut Pacific Energy gilt das Unternehmen als Marktführer bei Dienstleistungen und Lösungen für grünen Wasserstoff und erneuerbare Gase.

?ENGV war die erste ? und ist die erfahrenste Organisation ? beim Einsatz von Wasserstoff- und erneuerbaren Gastechnologien in Australien und hat mehrere Design- und Installationsprojekte abgeschlossen, die Einrichtungen für Wasserstofftankstellen, Elektrolyseure und Brennstoffzellen umfassen?, hieß es.

Das Unternehmen verfügt über eine Reihe langjähriger Lieferverträge mit globalen Anbietern von Wasserstoff und erneuerbarer Gasproduktion, Betankung, Verdichtung und Transportausrüstung, darunter Nel, Hexagon Purus, PowerCell und KwangShin.

Jamie Cullen, CEO der Pacific Energy Group, sagte, er sei begeistert, die Aufnahme von ENGV in die Gruppe bekannt zu geben.

Dies ist eine unglaublich aufregende Akquisition und ein Meilenstein für unsere Gruppe, da wir eine nationale Wachstumsstrategie einschlagen und das letzte Stück hinzufügen, um unser Leistungsprofil für erneuerbare Energien zu vervollständigen?, sagte er. ?Wir haben in den letzten Jahren einen Wandel in unserer Branche erlebt, und unsere Pipeline potenzieller neuer Projekte hat sich so entwickelt, dass sie zu etwa 75 % aus erneuerbaren Energien besteht. Im Vergleich dazu waren es noch vor wenigen Jahren weniger als 20 %, und wir verfügen jetzt über vollständige schlüsselfertige Kapazitäten für alle wichtigen erneuerbaren Energietechnologien für unsere Kunden aus den Bereichen Bergbau, Industrie und Regierung.?

Sean Blythe, Gründer und CEO von ENGV, fügte hinzu: ?Dies ist eine großartige Gelegenheit für ENGV, unser Wachstum zusammen mit den schnell wachsenden Wasserstoff- und erneuerbaren Gasmärkten in Australien zu beschleunigen. Ein Teil der schnell wachsenden Pacific Energy-Gruppe zu werden, wird unseren jeweiligen Unternehmen und Mitarbeitern gemeinsame Möglichkeiten bieten. Die Mitarbeiter beider Organisationen haben bereits gute Arbeitsbeziehungen, die sich aus unserer gemeinsamen Arbeit in Denham in Westaustralien ergeben, wo wir Australiens erste Mikronetzanlage für erneuerbaren Wasserstoff liefern.?

Cullen sagte unterdessen, er sei begeistert, exklusive Vereinbarungen zur Lieferung von Elektrolyseuren mit Nel getroffen zu haben. Das Unternehmen nahm kürzlich an der offiziellen Eröffnung von Nels neuester Produktionsstätte in Herøya, Norwegen, teil, der weltweit ersten vollautomatisierten Elektrolyseur-Produktionsanlage mit einer Anfangskapazität von 500 MW, die auf bis zu 2 GW skalierbar ist.

Nel wurde 1927 gegründet und liefert weltweit Elektrolyseure und hat Schätzungen zufolge bis heute über 75 % aller Elektrolyseure weltweit geliefert. Dazu gehört ein 3,5-MW-Elektrolyseur, der im Rahmen eines Projekts zur Lieferung des weltgrößten Brennstoffzellen-Lkw für Anglo American an ENGIE geliefert wurde.

Nel hat seit 2018 Lieferverträge mit ENGV und diese wurden nun mit Pacific Energy exklusiv für den australischen und neuseeländischen Markt verlängert, sagte Pacific Energy.

Raymond Schmid, Vice President Sales & Marketing (EMEA ? Ozeanien) von Nel, sagte: ?Wir erkennen die Bedeutung und den Aufstieg Australiens auf dem Markt für grünen Wasserstoff an. Die Fülle an Sonnen-, Wind- und Landressourcen bietet die perfekte Landschaft für die Produktion von grünem Wasserstoff, und wir freuen uns, gemeinsam mit Pacific Energy eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Branche in diesem und im nächsten Jahrzehnt zu spielen.?

https://im-mining.com/2022/07/05/...tions-with-engv-nel-arrangements/
 

211 Postings, 602 Tage WassertopfNa sowas

 
  
    
06.07.22 10:41
Super Nachricht,die Zuversicht wächst.Danke,endlich mal positive Nachrichten,anstatt diesem destruktiven Short-Gelaaber.  

9527 Postings, 1598 Tage na_sowasMehr zu Pacific Energy

 
  
    
06.07.22 10:47

524 Postings, 275 Tage TheCatTop Nachrichten, verpuffen leider fast wirkungslos

 
  
    
06.07.22 11:17
Jedenfalls sind Anleger hier auf dem richtigen Weg und Nel zeigt Stärke.
Bei vielen liegen die Nerven blank. Das wird noch bleiben, solange sich die Nachrichtenlage nicht bessert (Krieg, Inflation, Zinsen). Viel dürfte schon eingepreist sein und spätestens nach dem Sommerloch dürfte es wieder aufwärts gehen. Möglich, dass wir bei entsprechenden Nachrichten noch einen Ausverkauf mit Panikverkäufen sehen. Langfristig sind es allgemein Einkaufkurse. Allerdings muss man Schwankungen aushalten können und einen langen Atem haben.

Nächster interessante Termin 11.08.2022 ? Quarterly Report ? Q2

N.m.M.  

9527 Postings, 1598 Tage na_sowasNEL mit positiven Cashflow bis 2030

 
  
    
06.07.22 12:37
quasi morgen :-)))

Was so manche einen Quatsch schreiben.

******

NEL: DANSKE BANK GIBT COVERAGE MIT HALTEN, KURSZIEL 12,9 NOK

6.7.2022 09:34

Oslo (Infront TDN Direkt): Danske Bank nimmt Coverage über Nel mit einem Kursziel von 12,9 NOK je Aktie und einer Halteempfehlung auf.
Es geht aus einem Sektor-Update vom 6. Juli hervor.

Es wird allgemein erwartet, dass die Nutzung von grünem Wasserstoff bis Ende dieses Jahrzehnts zunehmen wird, stellt das Maklerhaus fest, das davon ausgeht, dass dies Nel in den kommenden Jahren ein stetiges Wachstum bescheren und dem Unternehmen helfen wird, bis 2025 hohe Auftragsvolumina zu erzielen.

?Margen vorausgesetzt weiter verbessert, schätzen wir, dass Nel bis 2030 positive Cashflows erwirtschaften wird?, heißt es in dem Update  

6 Postings, 1 Tag Alibaba123Löschung

 
  
    
1
06.07.22 14:20

Moderation
Zeitpunkt: 06.07.22 14:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 

902 Postings, 1252 Tage qmingoDer Analyst meinte NELerst ab 2030

 
  
    
06.07.22 16:49
Gewinn, aber nur wenn sich die Margensituation verbessert! Dann gute Nacht mit dem Kurs? wenn dem so ist, heißt das noch 8 Jahre negatives Ergebnis und dan wäre die Haltenprognose mehr als wohlwollend formuliert!!!  

91 Postings, 2625 Tage sporadi@Professor Zweistein

 
  
    
06.07.22 16:55
Es werden wohl nicht alle gleichzeitig die Batterie leerfahren, damit alle gleichzeitig laden müssen. Ist ja mit den heutigen Verbrennern nicht anders. Da tanken auch nicht alle gleichzeitig. Aber Strom über Nacht zu tanken ist bestimmt angenehmer, als an die Tanke fahren zu müssen, wie beim Verbrenner ;-)  

7 Postings, 251 Tage Kreisel767Lieber Prof

 
  
    
06.07.22 17:26
bitte keinen Unsinn verbreiten. Die E-Autos werden eher das Gegenteil bewirken und benötigen  prozentual  recht wenig Energie.
Bitte vor der Verkündung von Weltuntergangsszenarien informieren!  

7 Postings, 251 Tage Kreisel767Das wird momentan

 
  
    
06.07.22 17:30
nicht gemacht, weil nicht genug Strom aus erneuerbaren erzeugt wird. Ich verstehe aber auch nicht, warum das nicht mit dem Strom gemacht wird,der momentan nicht erzeugt wird aufgrund von Abriegelung der Wind und Solaranlagen. Außerdem natürlich mit dem ganzen verschenkten Strom. Das sind mehrere TWh pro Jahr.  

4299 Postings, 337 Tage Highländer49Nel Asa

 
  
    
06.07.22 17:41

196 Postings, 344 Tage Professor Zweistein@Kreisel und CO

 
  
    
06.07.22 20:25
Ich darf daran erinnern, dass im UK bereits Stromausfälle zustande kamen und die Regierung inzwischen Zeitvorgaben für das Laden von E Autos macht aus Angst vor einem Blackout, weil die Stromnetze dafür nicht ausgelegt sind.
Quelle: https://www.infranken.de/ratgeber/verbraucher/...erfahren-art-5380224

Neue Windparks, neue Solarparks, e-Mobility mit Ladezapfsäulen und Wasserstoffelektrolyseure. Wenn alles ans Netz geht ist das zu viel.
Genau deshalb forscht unter anderem Heimdall Power an einer Optimierung der Auslastung der Netze mit einem intelligenten Multi Vector Sensor an Freileitungen.
Quelle: https://heimdallpower.com/product/

Da wir ohne Wasserstoff kein Carbon Capture betreiben können, wird Wasserstoff irgendwann die Priorität erhalten in dem Moment wo wir CO2 negativ werden müssen, um die Klimaabkommen in der EU noch einzuhalten. Sonst dürfen wir demnächst alle Strafe zahlen.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/...fuer-deutschland/24351844.html

Die Priorität hat demnach die Entwicklung der Wasserstoffindustrie und nicht die e-Mobility.  

25 Postings, 1 Tag Raketa123Strompreise

 
  
    
06.07.22 21:15
Interessant ab Minute 10
Stichwort steigende Strompreise:
https://youtu.be/wTJsK1dSjgw  

25 Postings, 1 Tag Raketa123Strompreise

 
  
    
06.07.22 21:15
Interessant ab Minute 10
Stichwort steigende Strompreise:
https://youtu.be/wTJsK1dSjgw  

199 Postings, 1324 Tage Weitsicht12@Prof.

 
  
    
06.07.22 22:33
Und dann noch das Pushen von Wärmepumpen.
L/W  WP sind in kalten Wintern Stromfresser par Excellance. Ich weiß  nicht wo diese Strommengen in Summe mit allen anderen gepushten Stromverbrauchern herkommen soll.
Auch hier gilt mal wieder " Wenn schon Titanic, dann 1. Klasse"  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1653 | 1654 | 1655 | 1655  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Anonym123, Chalifmann3, Fjord, Schmid41, Vestland