UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,0%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0430 -0,5%  Öl 111,5 -3,0% 

ADO Properties S.A.

Seite 1 von 80
neuester Beitrag: 01.07.22 19:40
eröffnet am: 23.07.15 09:32 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1997
neuester Beitrag: 01.07.22 19:40 von: Roothom Leser gesamt: 398880
davon Heute: 754
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80  Weiter  

32123 Postings, 6330 Tage BackhandSmashADO Properties S.A.

 
  
    
3
23.07.15 09:32
Wohnungsfirma ADO macht Börsengang perfekt: Erfolg im zweiten Anlauf:


Bookbuilding-Spanne
20,00? - 25,00?

Emissionspreis
20,00



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80  Weiter  
1971 Postings ausgeblendet.

265 Postings, 1013 Tage Pantera@Manstein

 
  
    
27.06.22 20:24
Alles alter Kaffee bei der ARD und nix, was Eingeweihte vom Hocker reissen könnte. Nur die Spürnasen von der BaFin sollten sich das mal als Schulungsunterlage reinziehen  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomDoku war wie erwartet.

 
  
    
27.06.22 23:59
Nichts Überraschendes dabei und
inzwischen von den Ereignissen überholt.



 

49 Postings, 570 Tage XV1600Der ARD-Bericht wird

 
  
    
28.06.22 00:06
vermute ich, schon einige aufschrecken.  

463 Postings, 5378 Tage Schmidti68...

 
  
    
28.06.22 00:34
wirklich nichts Neues und alles bekannt und mehr als eingepreist.

Interessant fand ich lediglich, dass von den ca. 60 Entwicklungsprojekten wohl doch nur sehr wenige massive Probleme aufweisen.
Meines Erachtens weiterhin klar unterbewertet, wenn auch mit unmoralischer Vergangenheit.

Werde morgen bei negativen Verwerfungen auf 3% des Depots aufstocken.  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomAufschrecken - mag sein. Aber warum?

 
  
    
28.06.22 00:43
Wenn man sich inhaltlich damit befasst, bleibt nicht mehr viel übrig, was erschreckt. Die highlights des Berichts waren:

Die seltsame Wertsteigerung der CG-Gruppe - ging letztlich zu Lasten von Adler und ist in der Bewertung von Consus berücksichtigt.

Die Gerresheim-Transaktion -  wurde bereits rückabgewickelt und im JA 2021 verarbeitet.

Die 78 Mio offene Rechnungen von Consus - wurden lt. Doku bereits zum Teil beglichen und werden sicher weiter geregelt werden ohne dass dies bestandsgefährdend wäre.

Die Verflechtungen mit CC - werden wohl kaum weiter gepflegt.

Die Projekte im Verzug - werden sukzessive umgesetzt oder verkauft bzw. abgewickelt.

Wenn die Banken und Gläubiger noch etwas Geduld haben - wie in der Doku festgestellt - und die Städte die neuen Entwicklungen honorieren, gibt es kein sachlicher Grund, hier das Licht auszuknipsen...

 

168 Postings, 2407 Tage walker333Adler Group im TV: Auch Fraser Perring dabei

 
  
    
28.06.22 02:52
Adler Group im TV: Auch Fraser Perring und Melanie Bergermann (Wirtschaftswoche) dabei


Hier ist der direkte Link:
https://www.daserste.de/information/...immobilienpoker-video-102.html


Die "investigative Recherche über das Geschäftsgebaren eines großen deutschen Immobilienkonzerns" ging hauptsächlich über die Entwicklungsprojekte. Die Bestandswohnungen waren kein Thema.

Namentlich genannt wurden ständig Adler Group und Consus. Zentrales Interesse seien Höherbewertungen gewesen. Unter anderem Fraser Perring und Melanie Bergermann (Wirtschaftswoche) wurden interviewt.

Die Übernahme und wundersame Wertsteigerung der CG-Gruppe kam auch kurz  vor.  Einmal mehr beschleicht einem das Gefühl, dass der gerissene Macher Christoph Gröner der lachende Dritte sein könnte.  

106023 Postings, 8145 Tage KatjuschaEgal was eingepreist sein mag, aber

 
  
    
3
28.06.22 08:43
So ein Unternehmen dürfte garnicht existieren, zumindest aber an der Börse nicht.
Das steht für alles was die Leute am heutigen Kapitalismus hassen. Da muss man sich über manch linke Enteignungsfantasie nicht wundern.
Wie man kann man als Anleger nach solchen Enthüllungen der letzten Monate überhaupt noch ruhigen Gewissens in sowas investieren? Sollte man schlicht boykottieren.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

801 Postings, 1227 Tage Provinzberliner@Katjuscha

 
  
    
1
28.06.22 09:35
genau so ist es.Egal ob ADLER nun gerettet wird oder nicht spielt keine Rolle mehr.
Durch dubiose Personen und Transaktionen gepaart mit bewußt grottenschlechter Kommunikation wurde wieder einmal großer Schaden am Finanzplatz Deutschland zum finanziellen Vorteil einzelner Personen angerichtet.Das ist der eigentliche Skandal.Die geschädigten und getäuschten Anleger bedanken sich dafür.  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomInvest

 
  
    
28.06.22 15:01
"Wie man kann man als Anleger nach solchen Enthüllungen der letzten Monate überhaupt noch ruhigen Gewissens in sowas investieren?"

Weil gerade alles aufgearbeitet wird?

Weil die Kleinanleger hier wohl nicht die Schuldigen sind, sondern zur grossen Gruppe der Geschädigten zählen?

Weil die Schuldigen inzwischen raus sind und ein Boykott demnach die Falschen treffen würde?  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomInvest

 
  
    
28.06.22 15:21
https://app.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/...hte/28457894.html

Vielleicht sollte man eher bei sowas ansetzen, wenn man das Thema aufarbeiten will.  

4199 Postings, 332 Tage Highländer49Adler

 
  
    
28.06.22 15:30

265 Postings, 1013 Tage PanteraCG Gruppe

 
  
    
28.06.22 21:32
dafür heute mit einem grossen kostenlosen Artikel über den "Wohltäter" Gröner in den Medien. Da lässt der 80 Mio schwere Unternehmer doch glatt seine komplette Porsche-Sammlung nach Leipzig auf die Rennstrecke transportieren und gegen einen kleinen Obulos, der selbtredend gespendet wird, dürfen dann "befreundete Unternehmer" damit ein paar Runden drehen. Die Porsche Sammlung besteht aus 41 Porsche im Wert von 20 Mio. Dank all den Adler-Kleinaktionären  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomAus der HV:

 
  
    
29.06.22 14:16
"?Was die aktuellen und zukünftigen Veräußerungen betrifft, so nimmt der Gegenwind auf dem Markt zu. Dennoch schwanken die erzielbaren Preise bei einzelnen Projekten immer noch um die ermittelten Marktwerte", so Thierry Beaudemoulin weiter. ?Portfolioverkäufe stehen unter Druck, da die Käufer Schwierigkeiten haben, Eigenkapital zu beschaffen, so dass wir mit moderaten Abschlägen rechnen. Wir erwägen auch, einige Entwicklungsprojekte mit einem moderaten Verlust gegenüber der Bewertung zu verkaufen, um in der Zukunft unverhältnismäßige Risiken zu vermeiden.?"

https://www.ariva.de/news/...versammlung-der-adler-group-s-a-10213290  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomWeitere 170 Mio cash...

 
  
    
30.06.22 13:50

154 Postings, 737 Tage nouveau_riche"etwa" zum Buchwert

 
  
    
30.06.22 16:38
Hallo zu Adler,

ja ich habe es gelesen, -2% zum Buchwert. Oben wird das positiv gewertet. Ich sehe es äußerst kritisch. Denn man erkennt, daß die Bewertung an der absoluten Obergrenze der Marktbewertung bereits in den Bücher angekommen war. Keine stillen Reserven. Also keine Chancen auf Buchgewinne, nur verdeckte mögliche Lasten. Und sie werden ja nicht auf die Schnelle das schwierigste Objekt verkauft haben ...

Andere Meinungen gerne.

VG
NR  

3541 Postings, 1194 Tage Roothom@n-r

 
  
    
30.06.22 16:53
"Keine stillen Reserven. Also keine Chancen auf Buchgewinne, nur verdeckte mögliche Lasten."

Das ist korrekt.

Allerdings liegt der Buchwert bei über 30?/Aktie.

Und der Kurs fast 90% niedriger.

Insofern sind Verkäufe etwa zum Buchwert m.E. tatsächlich positiv zu sehen. Denn das zeigt, dass die assets durchaus realistisch bewertet sind.

Und im Kurs schon viel berücksichtigt ist, was negative Tendenzen am Markt betrifft.  

4199 Postings, 332 Tage Highländer49Adler Group

 
  
    
30.06.22 17:42

3541 Postings, 1194 Tage RoothomWert...

 
  
    
30.06.22 19:18
Wenn die Anleihen mit 50% notieren, rechnet der "Markt" offenbar damit, dass alle assets von Adler insgesamt nur rd. 4 Mrd wert sind.

Das ist weniger, als das kurzfristige Vermögen (cash und Forderungen), dass allein schon rd. 5 Mrd beträgt.

Die Immobilien wären also komplett wertlos.

Die Wohnungen in Berlin und die Grundstücke der Projekte in bester Lage der gefragtesten Grossstädte -  alles wertlos...  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomNeuester Verkauf

 
  
    
30.06.22 20:56
Aus der PM:

"Das Bestandsportfolio umfasst rund 1.200 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Unter Berücksichtigung des auf den Joint-Venture-Partner und andere Minderheitsgesellschafter entfallenden Anteils sowie nach Abzug latenter Steuern erzielt die Adler Group einen Mittelzufluss in Höhe von rund 170 Mio. EUR."

Der Anteil von Adler müsste 60% betragen haben, wenn meine Recherchen stimmen. Das wären für das komplette Portfolio insgesamt dann 290 Mio nach Steuern.

Der Kaufpreis lag 2015 wohl bei 130 Mio.

Quelle:

https://sec.report/lux/doc/55430214

Von Verkauf mit Verlust, wie der Artikel von 4investors betitelt war, kann wohl keine Rede sein.

Und der Abschlag zum Buchwert ist marginal.
 

3541 Postings, 1194 Tage RoothomArtikel im MM

 
  
    
30.06.22 22:08
https://www.manager-magazin.de/finanzen/...206-423d-9325-d773ba5f4e78

"Der von hohen Schulden belastete Immobilieninvestor Adler Group prüft derzeit alle strategischen Optionen für das Unternehmen. "Das Spektrum reicht von einer Abwicklung des Unternehmens, also einer Zerschlagung, bis hin zur Positionierung in einer sauberen strategischen Nische."

Keine so schlechte Lösung, wenn alles sauber und geordnet abläuft...

 

154 Postings, 737 Tage nouveau_riche@ #1991

 
  
    
01.07.22 09:18
Historische Einkaufspreise, wie in einer HGB-BIlanz, können wohl aktuell nicht gesehen werden. Sie haben aufgewertet und weisen die Bestände ungeführ zu Marktwerten aus. Irre ich?

VG  

3541 Postings, 1194 Tage Roothom@n-r

 
  
    
1
01.07.22 13:12
Korrekt. Müssen sie ja auch bei IFRS.

Und bei den bisherigen Verkäufen - immerhin rd. 2/3 des Bestands - wurden die Buchwerte auch erzielt und damit bestätigt.

Aber der Kurs notiert dennoch rd. 90% unter dem Buchwert. D.h. wie ich weiter oben schon schrieb, hält der Markt den Rest für nahezu wertlos.

Das scheint mit dann doch arg übertrieben.  

385 Postings, 6021 Tage stanleyS.C. Frank

 
  
    
01.07.22 18:54
todesmutige Aktion; wird den Markt beruhigen.  

104 Postings, 368 Tage eisbaer1Insiderkäufe am 01.07.2022

 
  
    
01.07.22 19:18
Heute haben sich drei Manager aus der Deckung gewagt und Aktien gekauft.

Prof. Dr. A. Stefan Kirsten: 200.000 Aktien zu 3,9236 ?
Thierry Beaudemoulin: 24.000 Aktien zu 3,98 ?
Sven Christian Frank: 2.400 Aktien zu 3,76 ?

https://www.adler-group.com/investor-relations/...61eacf59e02a85d6513

Für mich ist das die erste glaubwürdige Aktion des Herrn Prof. Dr. Kirsten...
Am Tag der Bekanntgabe des KPMG Untersuchungsberichts war die Aktie im Hinblick auf Herrn Prof. Dr. Kirstens Aussage, Adler sei von Fraser Perrings Vorwürfen entlastet worden, bis 14 EUR gestiegen... Wenn Herr Dr. Kirsten und die übrigen Verwaltungsratsmitglieder daran wirklich geglaubt hätten, hätten die Insidertrades bei 12 EUR und nicht bei 4 EUR kommen müssen...

Das heutige Signal an den Kapitalmarkt jedenfalls ist eindeutig und unmissverständlich.  

3541 Postings, 1194 Tage RoothomAuf dem aktuellen Niveau

 
  
    
01.07.22 19:40
ist ja auch schon viel eingepreist und das Chance/Risiko Verhältnis durchaus attraktiv.

Abgesehen von den Insiderkäufen - die eher symbolischer Natur sind, waren die Stimmrechtsmeldungen interessant.

3 Mio Aktien und weitere 2 Mio per Instrument gesichert ist schon eine Hausnummer. Leider bleibt offen, wer da dahintersteckt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben