UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.587 0,8%  MDAX 34.358 0,6%  Dow 35.295 1,1%  Nasdaq 15.147 0,6%  Gold 1.768 0,0%  TecDAX 3.726 0,4%  EStoxx50 4.183 0,8%  Nikkei 29.069 1,8%  Dollar 1,1601 0,0%  Öl 84,9 1,0% 

Warum die Corona-Seuche in 8 Wo. bewältigt ist

Seite 137 von 141
neuester Beitrag: 10.10.21 16:14
eröffnet am: 18.03.20 10:13 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 3516
neuester Beitrag: 10.10.21 16:14 von: Ding Leser gesamt: 341969
davon Heute: 28
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 135 | 136 |
| 138 | 139 | ... | 141  Weiter  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederDenn sie wissen was zu tun ist

 
  
    
20.08.21 09:07
Unser Jens will dem Doc Drosten nicht folgen und setzt auf dauerhafte Partnerschaft und Kundenbindung. Für allen Treuekunden mit vollem Rabattmarkenheft soll es eine kostenlose Erfrischung geben. Wer auch zukünftig alle Vorteile genießen will, der sollte sich jetzt schleunigst für das Aktionsprogramm anmelden, bevor der Karl die überzählige Suppe als Wiedergutmachung gen Afghanistan verschifft.  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederSchlimm, schlimm

 
  
    
1
20.08.21 11:57
Nun tritt das ein, was zu befürchten war. Das Virus durchschlägt die Impfmauer mit Schallgeschwindigkeit. Bei nur sechs Monaten Haltbarkeit, haben sich einige wohl zu früh geimpft. Immerhin, so glaubt man, soll bei einer Infektion der Krankheitsverlauf ja einer der netteren sein. Aber fast jeden 5. Vollversorgten, den das Virus auf diese Art erwischt, soll anschließend noch länger was davon haben. So sagt es der Karl.

Jetzt heißt es für die Getriebenen wieder fix zu sein und immer einen Fuß am Impfball halten. Die Saison ist eröffnet.

https://www.wz.de/nrw/...orona-infektionen-bei-geimpften_aid-62279467  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederNachdem sich nun mehr und mehr

 
  
    
1
21.08.21 12:51
herauskristallisiert, dass die Impfung nicht wie eine Impfung funktioniert, sondern mehr wie ein zeitlich begrenztes Medikament, welches im Fall der Fälle Linderung verspricht, muss wohl wieder verstärkt auf bewährte Methoden zurückgegriffen werden. Aber was heißt schon bewährt in diesem Wettlauf, wo der Igel den Hasen in schöner Regelmäßigkeit alt aussehen lässt? In der Wahl der Mittel steckt viel guter Glaube drin. Deutsche Mütter holt die Kinder ins Haus, verrammelt Türen und Fenster, schickt die Männer in Heimarbeit, achtet auf die Handhygiene und vermeidet unnötige Kontakte. So könnte es vielleicht noch was werden mit einem entspannten Weihnachten 2021. AY.3 steht vor der Tür.  

4657 Postings, 6978 Tage Ding... ohne Merkel ... immer noch mit Merkel-Lähme

 
  
    
21.08.21 13:12

1139 Postings, 579 Tage SturmfederMan soll den Teufel

 
  
    
1
21.08.21 13:26
ja nicht an die Wand malen, aber es liegt durchaus im Bereich des Möglichen, dass schon demnächst die Ungeimpften als Schuldige für die ganze Misere benannt werden. Dann wird wohl die Abholung zur Zwangsimpfung anstehen. Eine Flucht ins benachbarte Ausland erscheint in diesem Fall sinnlos und für Bestechung dürfte es den Allermeisten wohl an den nötigen Mitteln fehlen. Aber es besteht, wenn auch nur für wenige, immer noch die Hoffnung, dass sich dann noch einsichtige Geimpfte finden lassen, die einen vor dem Zugriff der Schergen in ihrem Kohlen- oder Kartoffelkeller oder auf der Dachkammer verbergen werden?  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederNun hat auch der Inselstaat Palau,

 
  
    
21.08.21 14:28
im Pazifik gelegen, seine Unschuld verloren. Zwei Reisende haben das Virus eingeschleppt, wurden aber unmittelbar nach Entdeckung samt all ihrer Kontaktpersonen in die Quarantänebox verwiesen. Das dortige Gesundheitsministerium sieht deshalb von einem Lockdown ab, auch weil 80% der Bevölkerung schon doppelt behandelt wurden. Ein weiterer Eintrag für das dicke Buch des nutzlosen Wissens.  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederKarl macht Sachen

 
  
    
21.08.21 22:28

4657 Postings, 6978 Tage DingSchweden und Israel ?

 
  
    
3
22.08.21 08:43

Schweden: keine "Coronatoten" https://www.worldometers.info/coronavirus/country/sweden/

Israel: die "Coronatoten" schießen in die Hoehe https://www.worldometers.info/coronavirus/country/israel/

Kann es sein, dass Menschen, die sehr, sehr alt oder/und sehr, sehr krank sind, sterben? Ist das Leben tödlich?
 

1139 Postings, 579 Tage SturmfederFachkraft Karl macht sich Sorgen

 
  
    
1
22.08.21 18:10
Sein Leverkusen steckt knöcheltief im Virensumpf. Dabei ist die Lage noch viel schlimmer, als es die offizielle Zahlen vermuten lassen. Wer den steilen Thesen des Großmeisters aufmerksam folgt, der weiß, dass die ausgewiesene Inzidenz von rund 200 in Wirklichkeit bei 500 liegt. Die doppelt Behandelten sind schließlich unantastbar, inzwischen aufgestiegen und spielen in einer anderen Liga. Hoffentlich fällt dem Karl noch was geniales ein, damit seine Leverkusener bis zur Bundestagswahl wieder auf die Füße kommen. Jede Stimme zählt und sein Listenplatz ist Risikogebiet.  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederSeit dem Ausbruch der großen Hysterie

 
  
    
3
22.08.21 21:50
habe ich bisher vergeblich darauf gewartet, dass aus dem Kreis der Umwelt- und Klimafreunde mal brauchbare alternativmedizinische Vorschläge zur Eindämmung der Pandemie und zur Selbstvorsorge kommen.  Das werde ich auch wohl weiterhin tun müssen. Überhaupt verhalten sich die Freunde von Juchtenkäfer & Co. bei diesem großen Naturthema auffällig schweigsam und in sich gekehrt. Annalena scheint jedoch jetzt die Schulmedizin und die Kraft der Pharmaindustrie für sich entdeckt zu haben und plädiert für die Impfpflicht. Zwar in einer ersten vorsichtigen Vorstellung nur für bestimmte Berufsgruppen, aber irgendwo muss der Einstieg hin zum totalen Zwang ja beginnen.  

55630 Postings, 4881 Tage Fillorkilldie Freunde von Juchtenkäfer & Co

 
  
    
2
23.08.21 02:12
Nichts neues also aus der Welt des rechten Kabaretts: Klein-Lauterbach, Klein-Drosten, das ahnungslose RKI, die ganzen ferngesteuerten Agenda-Angestellten in den Medien und die knapp 75 Millonen Hysteriker in Deutschland. Nur Herr Oberschlaumeier und seine 2 - 3 Kronzeugen blicken wirklich in der Virologie durch, die Frucht jahrelanger Forschung. Bitte Applaus !
-----------
a la primera línea en pandemia

92277 Postings, 2097 Tage skaribu# 3411: Dieses fantasielose Trauerspiel

 
  
    
1
23.08.21 08:57
als ?Kabarett? zu bezeichnen ist aber doch etwas weit hergeholt, Fill.

??Kabarett ist in seiner Motivation gesellschaftskritisch, komisch-unterhaltend und/oder künstlerisch-ästhetisch?? (Wikipedia)  

55630 Postings, 4881 Tage Fillorkillalso kein Kabarett

 
  
    
23.08.21 10:02
Wer mehr drauf hat als in kindischer Oberschlaumeiermanier redundant die Klein-Lauterbach Phraseologie vorzutragen, der kann sich ja in den beiden Threads einbringen, in denen Erwachsene das Topic diskutieren. Das sind die Ökonomen und Lumpi's Revolt.  
-----------
a la primera línea en pandemia

1139 Postings, 579 Tage SturmfederNachdem nun jedem klar sein dürfte,

 
  
    
3
23.08.21 11:38
dass die Impfung die s.g. Pandemie nicht aufhalten kann, wird die Herangehensweise aus Versuch und Irrtum unser aller Leben auch in den kommenden Wochen maßgeblich bestimmen. Die Geimpften können immerhin schon ziemlich sicher sein, dass die nächste Spritze bereits auf sie wartet. Diejenigen, die den Impfdienst verweigern, warten voller Sorge darauf, ob sie nicht doch zum Dienst fürs Vaterland eingezogen werden. So ein Szenario könnte immerhin mal für ein wenig Abwechslung in der großen Monotonie sorgen.

Auch stehen folgerichtig weitere wichtige zu klärende Frage im Raum. Ein Geimpfter lässt sich ja impfen, weil er in seinem Leben nach maximaler Sicherheit strebt. Es ist nur schwer vorstellbar, dass so ein Mensch sich als Dreifachgeimpfter im Fußballstadion oder an anderen Orten freiwillig in die Nähe eines nur Zweifachgeimpften begeben möchte. Es muss weiterhin untersucht werden, ob die Genesenen nun die besseren Gs und unantastbar sind oder ob auch sie doch noch zur Impfung antreten müssen? Das Kastenwesen bedarf einer weiteren Feinjustierung.

Klar dürfte auch sein, dass die Impfung nicht einmal die Inzidenz niedrig hält. Der Markus aus Bayern tritt deswegen für eine Ampel ein, die das Geschehen in den Hospitälern abbildet. Sicherlich ein Vorschlag, der schon etwas näher am Bereich des Brauchbaren liegt. Aber auch da scheint der Wunsch eher Vater des Gedankens zu sein, befinden wir uns doch erst ganz am Anfang einer neuen Erkältungssaison. Ich sehe schon wieder enttäuschte Gesichter, auch weil Staaten, die ein gutes Stück weiter sind als wir, diesbezüglich. nicht viel Gutes zu berichten haben.

Alle 6 Monate rund 75 Millionen Menschen zu impfen ist selbst für BRD-Verhältnisse wirklich krank. Außerdem müsste man auch in diesem Punkt den Aluhutträgern Recht geben. Es muss früher oder später also ein Ausstiegszenario her. Doch die Einzige im ganzen Land, die Ausstieg mit einem ungewissen Ausgang beherrscht, gibt demnächst das Zepter aus der Hand. Kaum anzunehmen, dass sie noch ihr Herz für Deutschland entdeckt oder bis dahin überhaupt noch groß einen Finger rühren wird.

Da werden wir wohl auf das Ausland schauen müssen. Da mehren sich immerhin die Anzeichen dafür, dass nicht nur die Bevölkerung so langsam aber sicher genug gesehen hat vom Zirkus Corona. Wir werden sicherlich nicht die Ersten, aber auch ganz bestimmt nicht die Allerletzten sein. Das dürfte selbst ein Comical Karl als Gesundheitsminister nicht zu verhindern wissen.  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederAlles wie gehabt

 
  
    
2
23.08.21 14:08
Die Politik verliert die Kontrolle und ringt um Lösungen. Die Kids feiern zu laut. Es geht doch nichts über einen anständigen Lockdown mit Grenzschließungen und nächtlichen Ausgangssperren.

https://www.n-tv.de/mediathek/audio/Podcast/...e-article22434172.html  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederWas kann man als Impfunwilliger tun,

 
  
    
6
24.08.21 10:36
um in der Ellenbogen- und Maskengesellschaft nicht abgehängt zu werden? Klar, man könnte nachgeben, müsste dann aber bis zu seinem Lebensende mit dem Makel leben schwach gewesen zu sein und gegen seine innerste Überzeugung gehandelt zu haben. Frei ist man dann ja auch nicht wirklich, weil man eigentlich nur ein Abo besitzt, dass einen alle 6 Monate quasi zu einer weiteren Abnahme verpflichtet.

Ständig testen ist auf Dauer auch lästig und geht ins Geld. Zumal man alles andere als sicher sein kein, ob der so erbrachte Nachweis der eigenen Gesundheit in Zukunft noch etwas taugt. Die Aussagekraft so eines PCR-Tests, die nimmt aus noch ungeklärten Umständen im Verlaufe einer Pandemie ab.

Es muss also eine Ansteckung her. Doch das ist leichter gesagt als getan. Zur der guten, alten Zeit von Pest und Pocken war so ein Unterfangen noch leicht zu bewerkstelligen. Eine Zielperson konnte selbst der Laie leicht erkennen. Kurz angesprochen, kräftig die Hand geschüttelt, beherzt auf die Schulter geklopft und die ganze Angelegenheit war praktisch schon geritzt.

Aber heute? Corona ist gut getarnt und gibt sich nur schwer zu erkennen. Selbst wenn es anders wäre, so kann es bei intensiver Suche locker mal eine Woche dauern, bis man eines der seltenen Exemplare ausfindig gemacht hat. Die Sache abzukürzen und nachts in die Intensivstation des nächstgelegen Krankenhauses einzubrechen verbietet sich für einen bisher untadeligen Bürger sowieso.

Um einen Positiven kurzfristig zu treffen, müsste man schon in der Zeitung inserieren. An eine App oder ein entsprechendes Dating-Portal hat mal wieder keiner gedacht. Ein paar Taler müsste man als Aufwandsentschädigung dann natürlich noch locker machen. Vielleicht sollte man mit seinen Anliegen nicht allzu progressiv vorgehen, denn in einem Land, dass über die mit Abstand meisten und dicksten Gesetzbücher verfügt, lauert immer und überall die Gefahr mit seinem Tun und Handeln die Mächtigen in Erregung zu versetzen und zu erzürnen.

Die Erfolgsaussichten auf diese Art und Weise vom Virus geschwängert zu werden stehen nicht schlecht, zumal mit jeder neuen Variante hochansteckend noch hochansteckender wird. Sehr wahrscheinlich dürfte man anschließend in Sachen Immunisierung qualitativ sogar wesentlich besser dastehen. Öko und Bio ist diese Herangehensweise allemal und wer sich einen Partner im regionalen Umfeld sucht, der belastet nicht einmal großartig das Weltklima.

Möge ein Jeder das für ihn passende G finden.  

4657 Postings, 6978 Tage DingKeine "Corona-Tote" mehr in SCHWEDEN ?????

 
  
    
1
24.08.21 13:29

https://www.worldometers.info/coronavirus/country/sweden/

Wie ist sowas möglich?

("Normale" Todesfälle gibt es natürlich nach wie vor.)
 

54045 Postings, 5731 Tage RadelfanUnd schon wieder eine Fake-Meldung

 
  
    
1
24.08.21 19:52
der Systemmedien. Unglaublich, nun wird schon der schwedische MP als Zeuge für diese Fakes bemüht...
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

1139 Postings, 579 Tage SturmfederArme Schweden

 
  
    
1
24.08.21 21:19
Immerhin können sie sich trösten, dass sie in Sachen Letalitätsrate noch 1,1 Prozentpunke besser dastehen als das unrühmliche Deutschland. Klar, Deutschland ist sicherlich schon länger kein Maßstab mehr, mit dem man in einem Atemzug genannt werden will. Deshalb ist so ein skandinavisch interner Vergleich schon von ganz anderer Qualität. Aber so gesamteuropäisch betrachtet müssen sich die Volvofahrer nun wirklich nicht verstecken. Ganz im Gegenteil.

Quelle
https://www.corona-in-zahlen.de/europa/  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederWenn so ein Doppelgeimpfter

 
  
    
1
25.08.21 08:36
einen Impfdurchbruch erleidet und er diesen dann in der Quarantänezeit dank der gründlichen Vorbehandlung locker auskuriert, darf er dann in die Gruppe der Genesenen aufsteigen oder von nun an gar beide Titel tragen? Und sollte er sich dann vorsichtshalber doch noch für eine dritte Impfung anstellen, würde dann aber ggf. wieder einen Stern verlieren?  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederDas Wunder von Garmisch geht weiter

 
  
    
25.08.21 12:01
Seit dem Ausbruch der Seuchentage haben wir wirklich verdammt viel Glück gehabt. Zumeist lagen wir mit unseren Werten deutlich bis sehr deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt. Nur als die Maßnahmen deutlich angezogen wurden und das bunte Treiben wegen Stilllegung der touristischen Infrastruktur, dem Übernachtungsverbot und der nächtlichen Ausgangssperre fast zum Erliegen kam, haben wir es kurzfristig auch mal über den Schnitt geschafft.

Nicht erst seit dem Beginn der Sommerferien ist die Stadt wieder bestens gefüllt. Täglich bildet sich vor dem Testzentrum ein ansehnliche Warteschlange. An aussagekräftigen Daten dürfte es daher nicht mangeln. Zu allem Massentourismus kommt ja auch noch der hohe Altersdurchschnitt hinzu, der daher rührt, dass die Jungen wegen der besseren Berufschancen abwandern und durch Senioren ersetzt werden, die ihren Lebensabend in einer fast noch heilen Welt genießen wollen.

Da fragt man sich schon, was wohl die Gründe sein mögen, die diesen Landstrich vor den schlimmsten Auswüchsen bewahren? Ist es die gute Luft, die Kraft des Gesteins, die gesundheitsfördernde Wirkung der Kräuter, die in jedem Liter guter Bergbauernmilch steckt oder drückt der Föhn einfach die ganze Virenlast gen München?

Es bleibt weiterhin die Pandemie, die viele Fragen aufwirft und so wenig zufriedenstellende Antworten bietet.  

1139 Postings, 579 Tage SturmfederBis zu einem Zehntel der Menschen

 
  
    
25.08.21 12:17
vermisst den Lockdown.

https://www.tag24.de/thema/coronavirus/...-lockdown-vermissen-2091792

Wir vom Fanclub "Freunde von Fachkraft Karl" begrüßen diese gesunde Lebenseinstellung und vergeben einen Daumen hoch dafür.  

4657 Postings, 6978 Tage DingVergleich Schweden Deutschland - ist das erlaubt?

 
  
    
1
25.08.21 17:59
Vergleicht man die Sterbeverlaufskurven der letzten Jahre (seit 2017) auf https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps , so kann man unterm Strich keine grundsätzlichen Unterschiede feststellen. Lediglich die Ausschlagswellen sind an unterschiedlichen Stellen der Zeitachse. In Deutschland z.B. Frühjahr 2017 und 2018, und im Winter 2020. In Schweden waren die Wellenausschläge im Frühjahr 2020 und dann noch mal gering im Winter 2020.
In Schweden gab es offensichtlich mehr "Corona-Tote", in Deutschland dafür mehr Grippe-Tote. Es ist leider so, dass jeder irgendwann mal stirbt.  Anlässe sind dann häufig Erkrankungen, die junge oder gesunde Menschen einfach wegstecken. Sehr, sehr alte und/oder sehr, sehr kranke Menschen können dies allerdings nicht. Für Sie ist dann häufig eine solche Infektion lebensverkürzend, und zwar um einige Wochen oder gar Monate.
Was kann man dagegen tun? Nun, gegen das Alter kann man nichts tun, aber für die sonstige Gesundheit geht das: z.B. kein Übergewicht, nicht Rauchen, regelmäßig Bewegung, ...

Offensichtlich sind in Deutschland durch die vorangegangen Grippewellen eine nennenswerte Anzahl von Menschen viel früher gestorben. Diese haben dann bei den Corona-Wellen "gefehlt".

Von einem Scheitern der Corona-Politik in Schweden kann man deshalb meiner Meinung nach nicht sprechen. Das wäre wirklich eine bösartige Verzerrung der Sachverhalte. Wenn das jemand trotzdem behauptet, dann muss es ein Gut-Politiker sein: https://www.fr.de/politik/...ml?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Natürlich kann man darüber nachdenken, was man hätte besser machen können. Das dann aber gleich als "Scheitern" verkaufen zu wollen, ist Gut-Journalismus.
 

55630 Postings, 4881 Tage FillorkillVergleich Schweden Deutschland - ist das erlaubt?

 
  
    
1
25.08.21 23:37
Ist ja eher die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Vergleichen, wenn sie nicht alle wesentlichen Merkmale regionaler Unterschiede erfassen, bestimmen und bewerten können. Maske ja oder nein ist ja nicht der einzige Unterschied zwischen Schweden und Deutschland. Ein Beispiel für weitere Unterschiede wäre das individuelle Sozial- und Alltagsverhalten, ein weiteres die Bevölkerungsdichte oder die statistischen Erfassungsmethoden. Ich will allerdings zugeben, dass die auch von mir erwartete ganz grosse Katastrophe in Schweden bislang ausgeblieben ist.

Man muss aber auch sehen, dass das Freihalten des produktiven Sektors für den Virusfreefloat eine massgebliche Gemeinsamkeit auch zwischen schwedischer und deutscher Coronapolitik ist, während das temporäre Abschliessen nur des Freizeitsektors in D eben kein effektives Containment ermöglichen konnte, was dann mglw die Ähnlichkeit in den Sterblichkeitszahlen begründen kann. Hinweisen kann man auch darauf, dass schwedische Offizielle anders als die beiden Schlaumeier hier immer von einer Pandemie und nicht von einem Witz oder einer Agenda gesprochen haben. Deshalb verimpfen sie ja auch was das Zeug hält.  
-----------
a la primera línea en pandemia

1139 Postings, 579 Tage SturmfederGood Morning Deutschland

 
  
    
1
26.08.21 05:39
Sie wollen ihn fortsetzen diesen Kampf, den sie niemals gewinnen werden. Mit all ihren stumpfen Waffen, bestehend aus Grob/Feinstaubmaske, Brauchste-nicht-App und den ominösen Impfstoffen. Dabei könnten sie längst sehen, wenn sie denn nur wollten, denn alle Zahlen liegen auf dem Tisch. Je später der Groschen fällt, desto weniger Geld wird auf der Straße liegen. Es bleibt wie es war, der Mensch in seiner Mehrheit ist eine herbe Enttäuschung.  

Seite: Zurück 1 | ... | 135 | 136 |
| 138 | 139 | ... | 141  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben