UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4827
neuester Beitrag: 03.12.20 14:36
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 120668
neuester Beitrag: 03.12.20 14:36 von: sue.vi Leser gesamt: 15229354
davon Heute: 2052
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4825 | 4826 | 4827 | 4827  Weiter  

20752 Postings, 6220 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    
104
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4825 | 4826 | 4827 | 4827  Weiter  
120642 Postings ausgeblendet.

1099 Postings, 6170 Tage sue.vi.

 
  
    
02.12.20 18:39
" The first vaccine safety trials in humans started in March, ..."
Die ersten Versuche zur Sicherheit von Impfstoffen am Menschen begannen im März, ...

Researchers are testing 58 vaccines in clinical trials on humans,
and at least 87 preclinical vaccines are under active investigation in animals.

Forscher testen 58 Impfstoffe in klinischen Studien am Menschen,
und mindestens 87 präklinische Impfstoffe werden derzeit aktiv an Tieren erprobt.

https://www.nytimes.com/interactive/2020/science/...cine-tracker.html

Die ersten Versuche begannen Mitte  März, erstaunlicherweise
noch  bevor das Virus alle erforderlichen Aktivierungskriterien  -offiziell am 17. April 2020-  erfüllt hatte.
https://www.nih.gov/news-events/news-releases/...cine-covid-19-begins





i
 

50369 Postings, 4562 Tage FillorkillAuf die Melodie kommts an

 
  
    
02.12.20 18:51
Die von Eidgenosse vorgestellte Sportart nennt sich Base Jumping. Hier eine andere Darstellung:

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

1099 Postings, 6170 Tage sue.vi...

 
  
    
02.12.20 19:16
Iran watchdog passes law on hardening nuclear stance, halting U.N. inspections

DUBAI (Reuters) - Das iranische Überwachungsgremium hat am Mittwoch ein Gesetz verabschiedet, das die Regierung verpflichtet, UN-Inspektionen ihrer Nuklearstandorte einzustellen ...wenn die Sanktionen nicht innerhalb eines Monats gelockert werden.

https://uk.reuters.com/article/...lting-u-n-inspections-idUKKBN28C2F8
 

1099 Postings, 6170 Tage sue.viShipping Limits on Gap, Nike .

 
  
    
02.12.20 19:25
United Parcel Service Inc. verhängte Versandbeschränkungen gegen einige große Einzelhändler wie Gap Inc. GPS -3,49% und Nike Inc. diese Woche, ein frühes Anzeichen dafür, dass die pandemiebedingte Online-Shopping-Saison die Liefernetzwerke an ihre Grenzen bringt

https://www.wsj.com/articles/...qcvb&reflink=share_mobilewebshare
 

3069 Postings, 2265 Tage ibri#643 Die Realität gewinnt immer!

 
  
    
02.12.20 19:56
Leider sind die Auswirkungen für die Zeitzeugen oft recht unerquicklich, bis hin zum Verlust des eigenen Lebens.
Aber Rettung naht dank dem ?Buschholz aus Namibia? zumindest für die Hamburger...die werden den CO2 Ausstoss Hamburgs um 55 Prozent zu senken.
?Es sieht so aus, dass die CO2-Bilanz trotz des Transports noch deutlich günstiger ausfällt, als würde man jetzt Gas oder Kohle verfeuern. Und wie viel das ist, werden wir uns genau angucken.?
14 Millionen Tonnen sollen nachwachsen, aber nur drei Million könnten verwertet werden, hat die Umweltbehörde von Namibia vermutlich mit Mithilfe irgendwelcher Umwelt-NGOs ausgerechnet.

https://www.deutschlandfunk.de/....697.de.html?dram:article_id=488178

Vielleicht hat es noch etwas Gutes, wenn ein Teil der Automobilindustrie hier vernichtet wird. Zumindest, wenn dann qualifizierte Leute von dort in die Politik migrieren, um diesen Stall hochbezahlter Irrläufer aus den Ämtern zu treiben.
Leute, wie Dr.-Ing Dirk Spaniel wären ein gutes Beispiel, wie dann vielleicht wieder mehr Verstand als Kungelei ins Parlament einziehen könnte. Aber es muss schnell gehen. Unsere Steuermänninnen halten mit Vollgas auf den Eisberg zu, während die Männer zusammen in Brüssel Gangbangs feiern.



 

9930 Postings, 3256 Tage Zanoni1#624 Malko

 
  
    
2
02.12.20 22:01
Das gern zitierte Bild des sogenannten "Bayrischen Urviechs" kommt dann sicher auch nicht ganz von ungefähr XD

...ich könnte nun allerdings auch augenzwinkernd sagen: siehst Du, und wenn ihr einen Moderator hättet bräuchtet ihr Euch auch keine Bierkrüge über die Dickschädel zu ziehen  ;-) ;-) ;-)

...wenn so was regelmäßig so ausgeht, könnte man ansonsten aber auch einfach zu dem Schluss kommen, Politik dann auch mal Politik sein zu lassen, und sich eher aufs Biertrinken zu konzentrieren oder lieber gleich die Karten rauszuholen. ;-)

Wenn das dann aber tatsächlich Deinen idealen Diskursvorstellungen entspricht, dann verstehe ich aber plötzlich auch, weshalb Du eine Moderation so entschieden scheust, wie der Teufel das Weihwasser XD .... damit könnte man den tatsächlichen Gründen dann u.U   etwas näher kommen.

So wäre es wohl auch sicher nicht ganz zufällig, wenn sich gerade die größten Rabauken an sowas  am  meisten störten.

Die Münchner Biergartenkultur habe ich übrigens in etwas anderer Weise kennen gelernt.
Sehr herzlich und offen, äußerst gesellig und bemerkenswert international. Man setzt oder stellt sich immer irgendwo an den Tisch mit dazu und es sind auch immer alle sofort  ganz selbstverständlich miteinander im Gespräch, egal ob blue collar oder white collar, den Grantler findet man natürlich auch dazwischen, aber auch das dient, wie es mir oft vorgekommen ist, eher dazu, auf eine  Weise miteinander ins Gespräch zu finden, die viel humorvoller ist,  als es auf den ersten Blick erscheinen mag.
Das Ganze bleibt sehr oberflächlich, allerdings im allerbesten Sinne, wie ich finde, ich fand das immer richtig nett.
 

1099 Postings, 6170 Tage sue.vi.

 
  
    
1
02.12.20 23:03
Israel receives its most advanced warship as Iran tensions rise
..
The Saar-6 corvette that docked in Haifa port, and three of the same model to follow next year, will bring to 15 the number of missile boats deployed by an Israeli navy which, while small, carries out missions as far away as the Red Sea and the Gulf.
....
https://uk.reuters.com/article/...as-iran-tensions-rise-idUKKBN28C2N1
 

1099 Postings, 6170 Tage sue.vi.

 
  
    
02.12.20 23:30
Kurd vs Kurd: Fears of full-scale war rise in northern Iraq
https://www.aljazeera.com/news/2020/12/2/...war-rise-in-northern-iraq

?Serious crisis?: 20,000 foreign fighters in Libya, UN says
https://www.aljazeera.com/news/2020/12/2/...ibya-are-a-serious-crisis

Steep rise in executions in Egypt in past two months: Amnesty
https://www.aljazeera.com/news/2020/12/2/...n-past-two-months-amnesty


 

1099 Postings, 6170 Tage sue.vipharma-vaccines

 
  
    
2
03.12.20 08:36
Von Gerald Posner
2. März 2020
.........
..............
Im Jahr 2017 wurde eine neue Organisation gegründet, um die Art und Weise zu ändern, wie die Welt Impfstoffe zur Bekämpfung neuer Infektionskrankheiten erforscht und entwickelt.
Es handelt sich um die Coalition of Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), eine öffentlich-private Partnerschaft mit Sitz in Norwegen, deren Slogan "Neue Impfstoffe für eine sicherere Welt" lautet.

Die Weltgesundheitsorganisation verfügte über eine Liste von Krankheitserregern, für die sie Impfstoffe entwickeln wollte, aber die Pharmaunternehmen hatten kein großes Interesse gezeigt, da  die  Epidemien in Afrika und Asien ausgebrochen waren, und sie  zu dem Schluss gekommen waren, dass die finanziellen Erträge zu gering waren, um eine Investition zu rechtfertigen.  
 
Als Covid-19 im vergangenen Dezember identifiziert wurde, hatte das CEPI bereits drei Viertel der 1 Milliarde Dollar aufgebracht, die es für die Finanzierung innovativer Forschung zur beschleunigten Entwicklung von Impfstoffen zur Behandlung neuer Epidemien als notwendig erachtet hatte.

Japan, Deutschland, Kanada, Australien und Norwegen sowie der Wellcome Trust und die Bill & Melinda Gates Foundation hatten $460 Millionen gespendet. In den vergangenen zwei Jahren hat das CEPI dieses Geld verwendet, um Zuschüsse für einige der modernsten Biotechnologien bereitzustellen, die die Impfstoffforschung und -produktion revolutionieren könnten.

Aber was in dieser Zeit am meisten aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit geriet, war das Scheitern der Bemühungen der Organisation, die großen Pharmakonzerne dazu zu bewegen, einer Partnerschaft zuzustimmen, ohne auf substanzielle Gewinne oder Eigentumsrechte an der Forschung zu bestehen, die CEPI mitfinanziert und produziert hat.

Dies kam für viele Branchenbeobachter nicht überraschend, die wussten, dass die National Institutes of Health seit den 1930er Jahren mehr als 900 Milliarden Dollar an Subventionen ausgegeben hatten, auf die Pharmaunternehmen angewiesen waren, um Markenmedikamente zu patentieren.
.....
https://www.nytimes.com/2020/03/02/opinion/...rs/pharma-vaccines.html  

1877 Postings, 566 Tage SEEE21Nationalisten müssen halt meist

 
  
    
3
03.12.20 09:19
ziemlich viel Bullshit von sich geben, um die dumpfe rechte Blase zu beeindrucken. Sieht man sich die Fakten an, wie der deutsche Botschafter, liegt der Schlüssel für die großen Probleme in der Kooperation!

"Es war am Mittwoch dann der deutsche Botschafter in London, Andreas Michaelis, der die Briten daran erinnerte, dass der zugelassene Impfstoff keine Erfindung aus Großbritannien ist. "Warum ist es so schwer, diesen Schritt nach vorne als großartige internationale Anstrengung und Erfolg anzuerkennen?", schrieb der Diplomat auf Twitter. Obwohl die deutsche Firma Biontech einen entscheidenden Beitrag geleistet habe, sei das keine nationale Geschichte, sondern "europäisch und transatlantisch", erklärte der Botschafter.

Michaelis antwortete damit auf einen Tweet des britischen Wirtschaftsministers Alok Sharma, der verkündet hatte: "Großbritannien war das erste Land, das einen Vertrag mit Pfizer/Biontech geschlossen hat - jetzt werden wir die ersten sein, die den Impfstoff einsetzen." Und dann fügte er noch hinzu: "In den kommenden Jahren werden wir uns an diesen Moment als den Tag erinnern, an dem Großbritannien die Initiative der Menschheit gegen diese Seuche ergriffen hat."
https://www.google.com/...AgFEAU&usg=AOvVaw3yQzMdU5Cs0gfXDqUXe8B2  

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingLockdown bleibt zu "löchrig"

 
  
    
2
03.12.20 10:27
https://www.sueddeutsche.de/politik/...s-neuinfektionen-rki-1.5132169

Das RKI meldet am Donnerstagmorgen 22 046 Neuinfektionen - ein Wert knapp unter Vorwochenniveau. Erneut liegt die Zahl der täglichen Todesfälle sehr hoch.  

6688 Postings, 4922 Tage relaxed#120653

 
  
    
03.12.20 10:46
"In den kommenden Jahren werden wir uns an diesen Moment als den Tag erinnern, an dem Großbritannien die Initiative der Menschheit gegen diese Seuche ergriffen hat."

Voller Bewunderung beglückwünschen wir die Briten zu ihrem Platz in der ersten Reihe an der Impffront. Britannien gehe du voran!
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

50369 Postings, 4562 Tage FillorkillErneut liegt die Zahl der täglichen Todesfälle

 
  
    
3
03.12.20 10:57
Während die Gesamtrate der Neuinfektionen stagniert, wird das Virus zu den Risikogruppen durchgereicht. In Pflegeeinrichtungen haben sich so die Fallzahlen in den letzten vierzehn Tagen verdoppelt. Ist auch genau das, was ich selbst erlebe. Aus Sicht der Risikogruppen ist die Coronalage ungleich dramatischer als noch in März / April.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

50369 Postings, 4562 Tage FillorkillDie Tricks der Schweden bei der Death Rate

 
  
    
1
03.12.20 11:39
Ich zitiere mich mal selbst. Daiphong war übrigens einer der ersten, der den Vorgang analytisch durchdringen konnte.

Why do COVID-19 deaths in Sweden always appear to decrease in the last 10 days?                                  

COVID-19 deaths are reported by the Swedish government by the date on which the death occurred. Since there is a lag between the time a person dies and the time the death is reported, the death counts for the most recent period are always incomplete. They are often most incomplete for the latest 2 to 5 days, but can be incomplete for 10 days or more. This undercount in recent days means that they often appear to be falling; but when this is later completed, data shows that more deaths were occurring during that period.   ourworldindata.org/covid-sweden-death-reporting

As an example, this chart shows what confirmed deaths looked like for the period from October 20 to October 29, when the data was first published on October 30 (red series), and once many more death certificates had been added on November 12 (blue series):
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
emtmz6jxiae8rsf.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
emtmz6jxiae8rsf.png

65187 Postings, 6055 Tage Anti Lemming# 640 "Ich habe es nicht gelesen"

 
  
    
1
03.12.20 12:20
Sehr vernünftiger Standpunkt. Ich lese ebenfalls nur das, was ich mir selber schreibe.  

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
03.12.20 12:31

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.20 13:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingEuropas "Green New Deal"

 
  
    
03.12.20 13:15
Schon wieder ein Artikel, der behauptet, der CO2-Ausstoss in Europa lasse sich auf Null reduzieren.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/...-4897-aa66-d0ececdf43fe

Wie üblich ist im Artikel nur von Elektroautos und Windstrom die Rede. Dass konventionelles Heizen auch Sicht der nächsten Jahrzehnte nicht ohne fossile Brennstoffe - in Europa vor allem Gas - gehen wird, wird wie üblich mit keiner Zeile erwähnt.

Das ist billige Meinungsmache - nicht nur von den Journalisten, sondern auch seitens der Politiker, die "CO2-Ausstoß auf Null reduzieren" für ernsthaft machbar halten. Realistisch ist - wenn man Heizung einrechnet - selbst bei totalem Umbau der Autoflotte auf Strom (wobei sich fragt, wie der Strom eigentlich erzeugt werden soll) eine CO2-Reduzierung um höchstens 40 bis 50 % möglich.

Trotz faktischer Nicht-Realisierbarkeit will Brüssel für die Aktion eine Billion Euro aufwenden.
 

65187 Postings, 6055 Tage Anti Lemminggenauer: Heizung + industrielle Prozesswärme

 
  
    
03.12.20 13:19

5662 Postings, 2784 Tage gnomonTrotz faktischer Nicht-Realisierbarkeit

 
  
    
03.12.20 13:43
na bumm, was für eine feststellung mit 30 jährigem zeithorizont!  wieso glauben all die klugen köpfe in
wissenschaft und und industlrie an die machbarkeit, und AL so ganz und gar nicht? vielleicht weil ihm etwas fehlt, das es braucht, wenn man für die zukunft planen will? neben den üblichen mängel und wissenslücken eines normalbürgers, wird es wohl das visionäre denkvermögen sein.
wie auch immer es kommen wird, nur wer wagt kann gewinnen, wer nicht wagt hat schon verloren.  

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingWomit willst du heizen, gromon?

 
  
    
03.12.20 13:58
Etwa mit Holz aus dem Wald (das wäre nachwachsend, aber unbequem). Du wirst wohl um fossile Brennstoffe nicht umhin kommen. Falls wider Erwarten doch, dann bitte wie? Und bitte nur Technologie, die auch für die breite Masse realisierbar ist (inkl. Kosten), also keine sündhaft teuren und ineffizienten Wärmetauscher. Denn null CO2-Emission bedeutet, das kein noch so fernster Waldschrat noch mit Kohle oder Gas heizt.  

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingUnd womit sollen bitteschön die Hochofen

 
  
    
03.12.20 14:02
bei Krupp und Salzgitter erhitzt werden? Mit Sonnenstrahlen und Lupe kommst du da nicht weit, ebensowenig mit Windkraft und Elektroheizung.

Wohl gemerkt bedeutet null CO2-Emission, dass nicht ein einziger konventioneller Hochofen mehr in Betrieb ist.

Wer diesbezüglich "Visionen" hat, sollte schleunigst zum Arzt gehen.

Die grünen Milchmädchen verlagern die Stahlproduktion einfach nach Indien oder China. Dann hat D. eine pieksaubere C02-Weste. Aber dem Klima ist es egal, wo CO2 erzeugt wird.  

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingFür die Stahlbranche ein langer und utopischer Weg

 
  
    
03.12.20 14:12
Wenn tatsächlich irgendwann Europas Stahlhütten ihre Öfen mit Wasserstoff heizen (wo der überhaupt herkommen soll, bleibt Diskussionthema....) sollten, reiben sich die Chinesen und Inder, die mit konventionellen Öfen um ein Vielfaches billiger produzieren, die Hände. D.h. die Wasserstoff-Stahlhütten treiben sich mit "Modernität" und Klimaneutralität selber in den Konkurs.

https://edison.media/ertraeumen/...tahl-sauberer-machen/24253260.html

Kaum eine Branche pustet mehr Kohlendioxid in die Atmosphäre als die energiehungrige Stahlindustrie. Daher versuchen Hütten in ganz Europa mit grünem Wasserstoff klimafreundlicher zu werden.

Klima, WasserstoffMai 2, 2019Angela Schmid

Foto: Salzgitter AG

50 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr ? diese gigantische Menge an Treibhausgasen entlässt die Stahlindustrie allein in Deutschland in die Atmosphäre. Zum Vergleich: Der gesamte Verkehr kommt laut Umweltbundesamt auf gut 160 Millionen Tonnen.

Die Emissionen der Stahlwerke heizen aber nicht nur das Klima auf, sie kosten die Konzerne auch immer mehr Geld. Nach Ansicht von Experten wird die Stahlindustrie in Deutschland für Verschmutzungsrechte aus dem EU-Zertifikatehandel etwa 3,5 Milliarden Euro bis zum Jahr 2030 ausgeben müssen, wenn sie ihren Ausstoß an Treibhausgasen nicht reduziert. Laut Klimaabkommen von Paris soll die Branche zudem bis spätestens 2050 emissionsfrei sein.

Daher suchen die Stahlkocher in ganz Europa nach Alternativen. Eine heißt Wasserstoff (H2). Derzeit laufen in Schweden, Deutschland und Österreich Pilotprojekte, um statt mit Steinkohlen-Koks mithilfe des Gases aus Eisenerz Stahl zu produzieren. Wird der Wasserstoff komplett mit Erneuerbaren Energien gewonnen, könnte die gesamte Stahlproduktion klimaneutral werden....  

65187 Postings, 6055 Tage Anti LemmingZieh dir das mal rein, gnomon

 
  
    
03.12.20 14:16
Im Artikel oben steht, dass die deutschen Stahlkocher 50 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr erzeugen, während der gesamte/B> Verkehr gerade mal auf 160 Mio. Tonnen kommt.  

1099 Postings, 6170 Tage sue.vi.

 
  
    
03.12.20 14:36
Die Medienorganisation Declassified UK
wurde vom Government Communications Headquarters (GCHQ),  Großbritanniens größtem Geheimdienst, auf die schwarze Liste gesetzt.

https://www.dailymaverick.co.za/article/...rgest-intelligence-agency/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4825 | 4826 | 4827 | 4827  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben