UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wirecard 2014 - 2025

Seite 1 von 6891
neuester Beitrag: 13.07.20 07:59
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 172270
neuester Beitrag: 13.07.20 07:59 von: Kornblume Leser gesamt: 27041176
davon Heute: 8378
bewertet mit 182 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6889 | 6890 | 6891 | 6891  Weiter  

6674 Postings, 7317 Tage ByblosWirecard 2014 - 2025

 
  
    
182
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6889 | 6890 | 6891 | 6891  Weiter  
172244 Postings ausgeblendet.

4822 Postings, 1434 Tage derdendemannHilfe SOS

 
  
    
4
12.07.20 12:37
Nach corona und Bill Gates Verschwörungstheorien kommen nun die Geheimdienst Theorien.
Es scheint als habe Wirecard nicht nur finanzielle Verluste gebracht sondern vereinzelt auch massiv die Psyche angegriffen.

Mal abgenommen, der Marsalek habe wirklich Geheimdienst Kontakte und war tatsächlich wie medial berichtet in London. Wäre der Journalist McCrum dann heute noch am Leben?

Alles Unfug. Da wurde ein großer Betrugs Konzern aufgebaut. Mit wessen Hilfe auch immer.
Die Rolle von Marsalek bleibt noch zu klären. Denn aufgrund seiner Skills und seines Werdegangs kommt so jemand mit 30 nicht unbedingt in den Vorstand eines börsennotierten Unternehmens.

Geldwäsche, Betrug und kriminelle Machenschaften war das Geschäftsmodell getarnt als FinTech der Zukunft. Und Marsalek ist derjenige der vielleicht von Anfang an am Ende seinen Kopf hinhalten sollte.

Übrigens hat Markus Braun für sein Verfahren die Top 5 Anwälte Deutschlands mandatiert. Kam am Wochenende im Handelsblatt. Die werden ihn dann rausboxen.  

Clubmitglied, 23081 Postings, 5222 Tage minicooperNatürlich wird geklagt

 
  
    
5
12.07.20 12:39
Die rechtsverdreher kassieren ab, die geschäfigten werdenmit einem bruchteil ihrer verluste abgespeist.
Bei wc ist nichts mehr zuholen und die anderen involvierten institutionen und behörden wie bafin werden für fehlverhalten vlt. bestraft. Mehr nicht. Wer glaubt hier werden milliarden summen an aktionäre zurückgezahlt glaubt auch das zitronenfalter zitronen falten.
Wo nichts zu holen ist wird es auch keine entschädigungen geben.
Die aktionäre gehen nunmal bewußt ein risiko ein. Und gewarnt wurdevor wc  seit jahren ohne ende.




-----------
Schlauer durch Aua

188 Postings, 2374 Tage stelukDie Suche nach Antworten

 
  
    
5
12.07.20 12:52
"Die fünf teuersten Worte auf dem Gebiet des Geldanlegens sind: Dieses Mal ist alles anders."(Sir John Templeton - britischer Fondsmanager und Unternehmer, 1912-2008)
Und genau diese Worte hätten mich gerettet, wenn ich konsequent gewesen wäre. Nach dem KPMG-Bericht hatte ich mir vorgenommen, dass ich vor dem nächsten Bericht verkaufen werde. Aber dann dachte ich: "Diese Mal ist alles anders."
Ich habe diese Worte heute durch Zufall in einer Zeitschrift gelesen und fühlte mich gleich angesprochen!
Phase 1 der Therapie ist damit abgeschlossen!
Phase 2 der Therapie beginnt jetzt!

Ich wünsche allen Verlierern eine wieder bessere Zeit! Kopf hoch und Ohren steif halten! (leide allerdings immer noch selber)  

1012 Postings, 684 Tage Freiwald.Homepage geht

 
  
    
1
12.07.20 13:14

511 Postings, 508 Tage JustoxWährend wir auf Entschädigung hoffen

 
  
    
2
12.07.20 14:55
lümmelt sich Marsalek auf einer Sonnenliege und speist mal wieder Sushi.  Diesmal dient niemand anderes als Miss Philippinen als Teller für die erlesenen Speisen. Der danach folgende persönliche Nachtisch mit der knackigen Dame ist selbstverständlich im 5 Gänge Menü inbegriffen.

Dem gutem sei es gegönnt.  

202 Postings, 291 Tage Marco7272man muss es weiter beobachten

 
  
    
2
12.07.20 14:59

243 Postings, 601 Tage Frau OttilieIst das seriös?

 
  
    
12.07.20 16:09
Wirecard-Klagen:
Diese Chancen haben Sie wirklich


Sie haben viel Geld mit Wirecard verloren? Sie sind nicht allein! Hunderttausende kleine und große Anleger sind von dem Betrug betroffen. Doch der Fall Wirecard ist noch längst nicht vorbei.

Gerade jetzt könnte es sich lohnen, weiter hartnäckig zu bleiben. Es geht um Schadensersatz!

Ein Experte der größten deutschen Aktionärsvertretung sagt: ?Anleger sollten sich gut informieren und definitiv wehren.?

Ein Top-Anwalt, der auch Profi-Investoren vertritt: ?Wer grundsätzlich etwas machen möchte, hat keinen Grund, länger zu warten.?

Lars Friedrich, Redakteur bei DER AKTIONÄR, hat mit den beiden Spezialisten für Kapitalmarktrecht über Chancen, Fristen und Kosten einer Klage gesprochen. Die kompletten Interviews, alle wichtigen Infos im Überblick und eine persönliche Einschätzung der Lage finden Sie in dieser Sonderveröffentlichung ? für Sie ausnahmsweise völlig kostenlos!

Details zum Ratgeber ?Wirecard-Klagen: Diese Chancen haben Sie wirklich?

Was können Sie konkret unternehmen und wie stehen Ihre Chancen
Wer kann klagen (nicht nur Aktienbesitzer ?)
Welche Fristen, Chancen und Kosten müssen Sie beachten
Wie halten Sie die Kosten möglichst niedrig und klagen sogar ganz ohne Risiko
Klare Antworten von Top-Rechtsexperten
Plus: Börsen.Briefing ? der Newsletter von DER AKTIONÄR
Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich börsenrelevante Informationen aus Politik, Wirtschaft und Handel
So einfach erhalten Sie in wenigen Sekunden den kostenlosen Ratgeber:
Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse hier ein und klicken Sie auf ?Jetzt kostenlos sichern!?. Wenige Sekunden später erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie auf den Bestätigungslink klicken müssen. Sofort nach Ihrem Klick in der E-Mail erhalten Sie den Ratgeber als Sofort-Download.  

31 Postings, 51 Tage Puterich1justos

 
  
    
4
12.07.20 16:33
Sushi und feinste Massagen mit Happy End und paar 100 Mio's im Sack und täglich paar mal kaputtlachen über die treudoofen Deutschen beim Studium der Presse zum WC Case ;-)

 

4665 Postings, 5079 Tage brokersteveEntschädigungsfonds und staatshaftung

 
  
    
12.07.20 17:57
Der Skandal eskaliert immer mehr....vorsätzliches wegschauen....

Im Fall Wirecard bekommen Vorwürfe, die Finanzaufsicht sei zu lange untätig gewesen, neue Nahrung: Einem Bericht zufolge schaltete sich Bafin-Chef Hufeld erst Mitte Juni in die Krisengespräche ein, obwohl sich der Bilanzskandal bei dem Finanzdienstleister schon Monate vorher angekündigt hatte.

Die Leitung der Finanzaufsichtsbehörde Bafin hat den Fall Wirecard offenbar erst kurz vor dem Zusammenbruch des Unternehmens zur Chefsache gemacht und sich in die Krisengespräche mit dem Management eingeschaltet. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf Anfragen der Bundestagsfraktionen von Grünen und Linken hervor, die der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) vorliegt. Nach Angaben der Zeitung telefonierte Bafin-Präsident Felix Hufeld selbst erstmals Mitte Juni und damit wenige Tage vor dem Insolvenzantrag mit Spitzenmanagern von Wirecard.

Bafin-Präsident Felix Hufeld.
picture alliance / dpa
Hufeld sprach dabei laut der Zeitung mit dem neu installierten Vorstandschef James Freis sowie mit Wirecard-Aufsichtsratschef Thomas Eichelmann. Bafin-Vizepräsidentin Elisabeth Roegele und der für die Bankenaufsicht verantwortliche Bafin-Direktor Raimund Röseler haben demnach bis zuletzt keine direkten Gespräche mit Vorständen und Aufsichtsräten von Wirecard geführt, obwohl sich die Lage über viele Monate hinweg immer stärker zugespitzt hat.
"Herr Hufeld hätte angesichts vieler Hinweise deutlich früher den Fall Wirecard zur Chefsache machen müssen", sagte der grüne Finanzpolitiker Danyal Bayaz der Zeitung. Die zuständige Vizepräsidentin Roegele sei im Fall Wirecard gar "völlig abgetaucht".
Staatssekretär Kukies traf Braun
Während sich das Bafin-Direktorium selbst erst kürzlich einschaltete, gab es allerdings bereits im Herbst 2019 ein Gespräch zwischen Finanzstaatssekretär und Bafin-Verwaltungsratschef Jörg Kukies und dem damaligen Wirecard-Chef Markus Braun - und zwar am 5. November, dem 50. Geburtstag Brauns. Ob schon damals die weithin bekannten Vorwürfe gegen Wirecard zur Sprache kamen, teilte das Finanzministerium in seiner Antwort unter Berufung auf "Geheimschutzinteressen" nicht mit.
Auch dies stößt bei Parlamentariern auf heftige Kritik: "Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, zu erfahren, was Herr Kukies mit dem CEO Markus Braun an dessen Geburtstag so Geheimes zu besprechen hatte", sagte der Finanzexperte der Linken, Fabio De Masi. Die Bafin wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu dem Thema äußern.
jug/DJ  

1012 Postings, 684 Tage Freiwald.Wetten

 
  
    
1
12.07.20 19:39
dass Brauni bald wieder durchstartet  

1012 Postings, 684 Tage Freiwald.Nur die besten und teuersten Anwälte

 
  
    
1
12.07.20 20:00

Clubmitglied, 23081 Postings, 5222 Tage minicooperNa ja, mit den milliarden der aktionäre

 
  
    
3
12.07.20 20:13
Kann er sich die besten anwälte leisten der gute. :-)
-----------
Schlauer durch Aua

1208 Postings, 2351 Tage sensigo2Freiwald

 
  
    
12.07.20 20:35
nicht nur Alt sonder STEINALT.
s2  

2 Postings, 20 Tage BlideFreiwald

 
  
    
1
13.07.20 05:04
Schon irrwitzig den "Artikel" mit heutigen Erkenntnissen zu lesen....

"Der Konzern verfügte schon letztes Jahr über rund 300.000 Kunden, darunter Hunderte mit einem Transaktonsvolumen von mehr als 100 Millionen Euro. 2018 waren es zudem schon 16 Kunden, die gar über mehr als eine Milliarde Euro Transaktionsvolumen generierten. Wirecard erhält Gebühren von 1,4 bis 1,7 Prozent auf die Umsätze. Das Geschäftsmodell ist verständlich und extrem renditestark."

"Dass Wirecard rasantes, hochprofitables Wachstum aufweist, daran kann es keine Zweifel geben. Wir sehen es ebenso wie Star-Investor Hans A. Bernecker."


Munter bleiben und guten Wochenstart.  

3367 Postings, 499 Tage KornblumeSharedeals macht es wie alle Mainstreammedien

 
  
    
1
13.07.20 06:13
Es geschieht knallharter Manipulation.

Bilder und Text, alles auf Hochglanz poliert, sollen beim Leser einen ganz bestimmten Eindruck hinterlassen.

Das hat mit Journalismus gar nichts zu tun.

Das ist allerfeinste und allerreinste PROPAGANDA.


Guter Journalismus hat immer kritisch zu sein und macht sich mit keiner Sache und Meinung gemein, auch nicht mit der Allerbesten.

Sharedeals hat sich auf diese Weise meiner Meinung nach der Marktmanipulation schuldig gemacht und sollte zur Rechenschaft gezogen werden.

https://www.sharedeals.de/...-machts-wie-musk-knallharte-ansage/#gref  

3367 Postings, 499 Tage KornblumeDie FT macht es vor,

 
  
    
1
13.07.20 06:26
wie guter Journalismus geht.

Die sogenannte C-Krise, der sogenannte Klimawandel und die illegale Massenmigration gehörten von der Presse objektiv aufgearbeitet, aber in deutschen Landen geschieht nur MASSENMANIPULATION, sprich PROPAGANDA.

Das ist eine wahre Tragödie und wird zur Verarmung weiter Teile der Bevölkerung führen und damit einhergehend Unruhen bis zum Bürgerkrieg.

Die großen Medienhäuser und auch der Staatsfunk werden sich irgendwann ihrer Verantwortung stellen müssen und die Protagonisten sollten schon jetzt Vorkehrungen für diese Zeit treffen.

Es könnte für diese üblen Gesellen sehr ungemütlich werden.
News, analysis and comment from the Financial Times, the world?s leading global business publication
 

3367 Postings, 499 Tage KornblumeMassenmanipulation

 
  
    
3
13.07.20 07:10
einfach und anschaulich erklärt.

Erklärt auch das Phänomen Burningcard ganz eindrücklich.

 

3367 Postings, 499 Tage KornblumeLeute, ich bitte euch,

 
  
    
6
13.07.20 07:20
fangt an selbst nachzudenken und glaubt nicht jeden Scheiß.

Ich hab es zum Thema Burningcard ja auch geschafft, mich nicht blenden zu lassen, kann jeder nachlesen.

Das könnt ihr auch, wenn ihr wollt

Die sogenannten "Experten" wollen mit Sicherheit das Beste von euch, nämlich euer Geld.  

384 Postings, 969 Tage ItburnsKornblume

 
  
    
2
13.07.20 07:28
Der retter der Welt.  

10972 Postings, 4427 Tage badtownboyVerschlußussache wirecard

 
  
    
3
13.07.20 07:35
abstrus ist hier keine noch so abartige Deutung der Geschehnisse mehr.
Hätte ich nicht gedacht und vielleicht ist unser bisheriger Rechtsstaat tatsächlich schon aufgegeben worden.

Was hat der ehemalige Wirecard-Chef Markus Braun an seinem 50. Geburtstag Ende 2019 mit Finanzstaatssekretär Jörg Kukies gesprochen? Der Inhalt soll geheim bleiben.
 

324 Postings, 784 Tage mada123@Kornblume:

 
  
    
1
13.07.20 07:40
>Die sogenannte C-Krise, der sogenannte Klimawandel und die illegale Massenmigration gehörten von >der Presse objektiv aufgearbeitet, aber in deutschen Landen geschieht nur MASSENMANIPULATION, >sprich PROPAGANDA.

Vieleicht solltest Du nicht nur Publikationen aus dem Axel-Springer-Verlag lesen?
 

31 Postings, 51 Tage Puterich1Moin

 
  
    
1
13.07.20 07:48
hört euer Gejammer denn nie auf? Andere sind um die Zeit an ihrem Arbeitsplatz oder unterwegs dahin. Und Ihr?

Und zum Thema WC, etc...........alles Pillepalle . In Zeiten von Corona, massenhafter Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit und einer drohenden Mega-Pleitewelle im Herbst 20 interessiert sich kein Schwe... für die WC Aktie und die Gier der Aktionäre. Ob früher oder später ein einzigartiger Fall eines Dax-Titels aufgedeckt wird interessiert max. 250000 Privatleute (die Mehrzahl solche "Helden" wie IHR). So what?! 80 Mio Deutsche haben ganz andere Sorgen.  

5592 Postings, 864 Tage STElNHOFFPuterich

 
  
    
1
13.07.20 07:54
Was geht mich fremdes Elend an?  

3367 Postings, 499 Tage KornblumeLieber Itburns

 
  
    
2
13.07.20 07:59
Ich möchte nicht die Welt "retten".

Mir gefällt die Welt, in der wir leben.

Ich möchte nur bescheiden dazu beitragen, dass das auch so bleibt.

Dazu müssen wir aber mehr werden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6889 | 6890 | 6891 | 6891  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bigtwin, geierwalli, HUSSI, Lord Tourette, potti, raider7, S3300, zaster