COMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

Seite 1 von 12326
neuester Beitrag: 27.09.22 09:49
eröffnet am: 09.05.17 09:29 von: kunnijo Anzahl Beiträge: 308130
neuester Beitrag: 27.09.22 09:49 von: X019283746. Leser gesamt: 26649557
davon Heute: 4110
bewertet mit 321 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12324 | 12325 | 12326 | 12326  Weiter  

7952 Postings, 6733 Tage semicoCOMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

 
  
    
321
18.08.06 12:01

 

 

 

...Greats @all

Semi

 
Angehängte Grafik:
COMMERZBANK_AG_O.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
COMMERZBANK_AG_O.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12324 | 12325 | 12326 | 12326  Weiter  
308104 Postings ausgeblendet.

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465Wie schon oft erwähnt....

 
  
    
3
25.09.22 13:05
habe ich seit Anfang des Jahres soweit Aktienpakete abverkauft, dass ich seit Anfang 2022 auf jede Menge liquides Geld auf dem Depot horte. Auch meine Analyse vom 12.02.22 ( https://www.ariva.de/forum/...n-kz-28-266337?page=12200#jumppos305006 ) betreffend der Coba-Aktie und des Dax waren auch Rückblickend sehr zutreffend. Allein die Liquidierung der Aktien und die konkludierten Gewinnmitnahmen, potenzieren sich exorbitant. Ebenfalls die kurzen Trades mit Derivaten auf die Coba und andere Aktien.
Es stellt sich aktuell nach neuerer Analyse des Marktes wieder die Frage, wann ich meine Liquidität effektiv abbauen kann und der Markt wieder ins gleiten kommt. Derzeit gibt es hierfür keine Anzeichen und wir beginnen demnächst das 4.Quartal.

Es scheint so, als ob nach dem Verkaufsrutsch wieder eine Verkaufsaktion folgt... für die Coba bedeutet es weiter kreisen und nicht aus dem horizontalem Flug absinken.

PS: Der politische Rechtsruck in Italien macht die Sache nicht einfacher...!  
Angehängte Grafik:
_111temp.jpg (verkleinert auf 38%) vergrößern
_111temp.jpg

2645 Postings, 1181 Tage Investor GlobalX0192837465 :

 
  
    
1
25.09.22 14:07
#308106
Wenn Rezession EU trifft wird auch die USA davon
nicht verschont werden.
Schlägt dann da nur etwas später zu.  

735 Postings, 4233 Tage nordlicht71@X0

 
  
    
25.09.22 14:15
Habe auch nur noch einen Basisbestand an technisch stärkeren Aktien (Dt. Telekom, Hannover Rück und Talanx). Übers Jahr gesehen bin ich durch SL-Verkäufe zwar klar, aber verkraftbar im Minus.

Einzelaktien aus dem DAX und MDAX, die auf meiner Watchlist sind (wie z.B. Siemens), sehen mir technisch noch zu schlecht aus. Der deutsche Markt ist ja eh seit geraumer Zeit ein Underperformer.
Die CoBa sticht im Gegensatz dazu als rühmliche Ausnahme hervor mit ihrer relativen Stärke.  

151 Postings, 32 Tage JohnLawGefährliches Italien Exposure der Commerzbank

 
  
    
25.09.22 17:16
Moody's:  Die Commerzbank ist in erheblichem Umfang in Ländern der europäischen Peripherie engagiert, was hauptsächlich gewerbliche Kredite, aber auch direkte Staatsanleihen widerspiegelt. Zum Jahresende 2021 belief sich das Engagement der Bank gegenüber Polen (A2 stabil) auf 37,3 Mrd. ? (oder rund 7,9 % ihres Gesamtengagements bei Ausfall), 12,1 Mrd. ? gegenüber Italien (Baa3 stabil, 2,6 %) und 6,5 Mrd. ? gegenüber Spanien (Baa1 stabil, 1,4 %).
https://www.commerzbank.de/media/aktionaere/...t_Opinion_25072022.pdf
Italien und die italienischen Banken sind ja bereits auf der "negativ" Liste zum Downgrade.
https://www.fcabankgroup.com/attachments/article/...talian%2520FI.pdf
https://tradingeconomics.com/italy/rating
Allianz: Italiens Wahlen: Die Finanzaussichten Italiens haben sich signifikant verschlechtert
https://www.allianz-trade.com/content/dam/...09_Italian-elections.pdf  

151 Postings, 32 Tage JohnLawCommerzbank: 4 Hinweise auf ein Fehlinvestment

 
  
    
1
25.09.22 17:29
Uniper-Aktie, Steinhoff-Aktie und Commerzbank-Aktie ? 4 Hinweise auf ein Fehlinvestment..Commerzbank und Uniper weisen alle drei diese Merkmale auf.
https://www.ariva.de/news/...off-aktie-und-commerzbank-aktie-10343426
Und es gibt noch mehr "Gemeinsamkeiten": Übernahme von Uniper durch den Bund könnte den Steuerzahler mehr als 30 Milliarden Euro kosten. Es wäre den Angaben zufolge eine der größten Rettungsaktionen in der Geschichte. Zum Vergleich: Die komplette Bankenrettung in der Finanzkrise verschlang ähnlich viel Geld.
https://www.ariva.de/forum/...dampf-voraus-541220?page=83#jumppos2089  

735 Postings, 4233 Tage nordlicht71Tschüssikowski

 
  
    
2
25.09.22 18:13
@JohnLaw    Ja das Ende ist nah; nach Ihren teilweise erschütternden Beiträgen werde sicher alle User dieses Threads gleich Montag früh ihre CoBa-Papiere verkaufen. Sie haben also Ihr Ziel erreicht und können sich anderen Tätigkeiten widmen; vielleicht ja mal an die frische Luft gehen. Danke!  

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465@Investor Global

 
  
    
1
25.09.22 20:59
Ich denke die Rezession wird die USA zuerst treffen, aber das ist m.E. nicht wirklich wichtig. Derzeit buhlen die EZB und die FED darum, wer schneller die Zinsen anhebt.
Allerdings hat die EZB ein großes Problem... der Zusammenhalt innerhalb der EU ist für den Ar*** ( z.B. Polen und Ungarn) und Italien geht offensichtlich zukünftig auch keinen EU-konformen Weg. Das wird sich aber erst ab 23:00h zeigen.

Es gibt sehr viele Gründe, warum der Markt sich nicht so schnell wieder beruhigt.
Die EU schwächelt und es kreisen die Geier schon über dem potentiellen Kadaver.

Mal sehen wann sich im Winter die ersten Bürger mit Mistgabeln an den Fackeln wärmen.  
Angehängte Grafik:
_111temp.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
_111temp.jpg

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465@Nordlicht71

 
  
    
3
25.09.22 21:20
Underperformer zu sein würde bedeuten, dass der eigentliche Wert der Unternehmen über dem gehandelten Wert stehen. Der deutsche Markt ist aber m.E. kein Underperformer, sondern ein Unperformer. 11 Jahre wurden auf Kosten der Renten und sozialen Einsparungen durch die EZB-Käufe und billige Zinspolitik in die Wirtschaft gepumpt. Das wird sich nun rächen, denn statt einer Stabilität hat man eine fette Blase aufgepumpt.
Eine funktionierende Wirtschaft ist im Geldkreislauf ausgeglichen. Die Arbeiter haben Geld Produkte zu kaufen, die die Wirtschaft produziert. Das passt allerdings gar nicht mehr und wird noch durch die Energiekrise verschlimmert. Putin wusste schon warum er gerade jetzt am Energiehahn dreht. Europa hat sich schön fett und faul in Breitseite vor den Russen positioniert. Das hat zwar knapp 30 Jahre gedauert, aber der Staat hat nur noch Geld, kaum noch Besitz und damit auch keinen unmittelbaren Einfluss mehr auf die Wirtschaft. Geld ist eben immer nur so viel wert, wie man Besitz damit erwerben kann. Die Millionen die der Staat z.B. mit dem Verkauf von Wohnungen und anderen Immobilien seit 1990 kassiert hatte, sind längst für Mietaufwendungen ausgegeben worden. Ein Rückkauf der Immobilien würde heute Milliarden kosten und ist nicht finanzierbar. Nur mal so als Beispiel.
Der Staat hat sich ausgepumpt und die Politik kann die Wirtschaft nicht ewig stützen. Wir sind jetzt, wie ich schon Anfang des Jahres schrieb, an einer Neuausrichtig der Wirtschaft. Aus fast 40 jahre globale Entwicklung wird nun kontinentale Wirtschaft und das kostet extrem viel Geld und Zeit. Vor allem nach dem 30 jahre anhalten Ausverkauf des Staatseigentums oder abgemildert ausgedrückt "Privatisierung".
Ich sehe den europäischen und auch den deutschen Markt noch lange in einer negativen Entwicklung.

Grob gesehen werden am schlimmsten die Immobilienfirmen dran sein, denn hier werden durch die Energiekosten die Gewinnmargen stark beeinflusst. Wer kann schon 1000? Kaltmiete und nochmals 1000? Energiekosten stemmen? Vor allem bei steigenden Lebensmittelpreisen, etc...!
Gewinner werden die Versicherungen und Banken sein, wobei die Versicherungen für den Finanzfluss bei den Banken sorgen. Die Versicherungen haben mit den gesetzlichen Versicherungsvorgaben ein garantiertes Standbein und können die Banken refinanzieren, die Ihrerseits in den kommenden Monaten sicherlich nicht nur im privaten Kreditsektor Goldgräberstimmung ausrufen werden.

Das ist allerdings nur meine Meinung...  

151 Postings, 32 Tage JohnLawRush to Hedge

 
  
    
25.09.22 21:22
Also ich weiß ja nicht, was du gemacht hast, aber ich weiß was ich und viele andere gemacht haben. Mehr als 33 Millionen Puts wurden am Freitag gekauft, das höchste jemals dagewesene Put-Volumen an einem Tag seit Beginn der Datenerhebung vor etwa 30 Jahren.
https://pbs.twimg.com/media/FdY2FsaXoAYCxzF?format=png&name=small
Buy Protection: European bank CDS shot higher
https://www.ariva.de/forum/...n-kz-28-266337?page=12325#jumppos308144
CDS Volumes now $6.6Trn higher than last year!!!
https://www.ariva.de/forum/allianz-241251?page=137#jumppos3440  

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465@Baffo

 
  
    
25.09.22 21:39
Mal was zum lachen für Dich...
Ich habe schon einen Plan, wie ich günstig durch den Winter kommen werde...
Ich werde nicht warm duschen, kein Licht einschalten und nicht heizen.
Ich plane für einige Zeit einen verlängerten Urlaub mit meiner Frau bei Freunden Downunder zu machen. Dort ist es schön warm über die Winterzeit und die Sonne scheint auch etwas länger als im dunklen und kalten Hamburg. Notfalls geht auch ein Abstecher Richtung USA/Florida nach der Hurrikansaison im Februar/März. Der Frühling ist dort herrlich und zu der Zeit sind die Mieten selbst für größere Villen sehr günstig. Cape Corall kann ich sehr empfehlen, wenn man gerne am Wasser ist und auch Wassersport wie das angeln mag. Auch Südamerika wäre eine nette Lokation. Die Auswahl ist groß.

...und das beste: Ich kann es von der Steuer absetzen, denn ich habe Firmenbeteiligungen in Australien, den USA und nicht zu vergessen meine Investition an einer Fleischproduktion in Südamerika. Wer auch davon profitieren will benötigt allerdings eine Betriebsbeteiligung von mehr als 10%. ;)

Ich bin mir sicher, dass Du Dich sehr für mich freuen wirst, am wärmenden Teelicht daheim.  
Angehängte Grafik:
_111temp.jpg
_111temp.jpg

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465@JohnLaw

 
  
    
1
25.09.22 21:43
Ich bin fast das ganze Jahr schon am "leer" verkaufen, daher auch meine aktuelle extreme Liquidität.  

4717 Postings, 6015 Tage kukki#308161

 
  
    
26.09.22 10:09
Prozyklisch agieren ist immer "gut". Der "Experte" dem du geantwortet hast schiebt in jedem Faden Panik, nur bei russischen Klitschen nicht. Ein Schelm wer böses dabei denkt.  

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465Die Bestätigung...

 
  
    
26.09.22 10:26
Rechtsruck in Italien...
Der Markt kommt weiter unter Druck und auch EUR/US verfällt weiter, während die Coba weiter Warteschleifen zieht.

Bisher kann ich keinen Fehler an meiner Analyse entdecken.... oder sehe ich da was falsch?

 

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465@Kukki

 
  
    
1
26.09.22 10:27
Ich glaube sowieso nur die Dinge, die ich selber nachvollziehen kann oder überprüft habe.  

2645 Postings, 1181 Tage Investor GlobalJohnLaw : Commerzbank:

 
  
    
26.09.22 11:33
#308110
Der erste Link hat wohl mehr mit Werbung als mit Info zu tun.
Sowas kann ich nicht für voll nehmen.

Hauptsache der Himmel fällt mir nicht auf dem Kopf. :)  

2645 Postings, 1181 Tage Investor GlobalX0192837465 :

 
  
    
1
26.09.22 11:49
#308112
Die Deutschen, wie ich so einen Satz in den üblichen
Kommentaren hasse.

So, wir Deutsche und Europäer sind zu ca. 50% zu blöde
um zu erkennen das Putin sein verzapfter Mist uns direkt
betrifft.

Die Hälfte würde Russland in Bezug auf die Ukraine Zugeständnisse
machen. Hauptsache Gas fließt.
Dafür wären diese bereit Nord stream 2 zu öffnen.

Die EU wird sich verändern wie auch Italien beweist.

Oma sagte schon immer, wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht
er aufs Glatteis.

Diese Menschen werden erst erkennen was sie verloren haben wenn
die EU zerstört ist.

Ein Volk was in der Not zusammensteht wie die Ukrainer wird es in EU
nicht geben.

Einfach zu viele dumme Menschen in den eigenen Reihen.

Wie war das noch mal ?
                    §
?Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.?
Jean-Paul Sartre

Es wird die Zeit kommen wo ich mal wieder Recht habe.
Nur ich will nicht Recht haben.

Die dummen werden Siegen. Davon bin ich persönlich überzeugt.

 

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465@Investor Global

 
  
    
26.09.22 13:18
"Die Hälfte würde Russland in Bezug auf die Ukraine Zugeständnisse
machen. Hauptsache Gas fließt. "


Nur die Hälfte? Ich würde sagen die meisten würden den Kompromiss eingehen, solage nur andere (Ukrainer) leiden müssen.

"Dafür wären diese bereit Nord stream 2 zu öffnen."

Wer glaubt, dass die Öffnung von Nordstream2 mehr bewirkt, der wird auch glauben, dass eine zweite Lampe mehr Licht bringt, auch wenn der Strom abgestellt ist.

"Die EU wird sich verändern wie auch Italien beweist."

Da hatte Loriot schon das richtige vor Jahren gesagt:
?Europa ist eine wunderbare Idee, nur sind die Völker längst nicht so weit. Sie werden eifersüchtig in die Töpfe der Nachbarn sehen und sich übervorteilt fühlen. Aus einem Europa befreundeter Staaten wird eine zänkische, missgünstige Großfamilie werden.?

Die dummen werden Siegen. Davon bin ich persönlich überzeugt.

Wie in diesem Forum, das teilweise über lange Zeit von den geistigen Tieffliegern übernommen wurde....

 
Angehängte Grafik:
_123t1.jpg
_123t1.jpg

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465Da hat jemand mal wieder die Meldewut

 
  
    
26.09.22 16:44
Wie armselig... Baffo  

151 Postings, 32 Tage JohnLaw#308154 Italien Exposure der Commerzbank

 
  
    
26.09.22 19:45
Milliardenwette gegen Rom ? und den Euro: Hedgefonds sind gewaltige Wetten gegen Italien eingegangen und haben sie, kurz vor der Wahl am Sonntag, noch aufgestockt. Kurzfristig stehen ihre Chancen gut.
https://www.wiwo.de/my/finanzen/geldanlage/...-den-euro/28701884.html  

1478 Postings, 428 Tage Walther Sparbier 2Mann john boy, ich bin heute extra ne stunde

 
  
    
1
26.09.22 22:15
Eher hoch. Wollte das weltuntergangsszenario auf keinen fall verpassen. Und dann is irgendwie garnix mehr passiert. Sogar de uniper hat 22% plus gemacht. Also europa gibts noch und die anderen sind auch nich alle da. Besteht sonne anleihe eigentlich aus buchgeld oder schleppt da einer noch münzen und scheine hin und her? Oder ist das mittlerweile ne sache der absprache? So what?  

1325 Postings, 730 Tage BalkonienJohn law

 
  
    
1
26.09.22 23:14
Trollarmee?  

3375 Postings, 1929 Tage iramostosjetzt wieder das melden

 
  
    
27.09.22 08:45
der heckenschützen.
liebe moderatoren. durch dieses streichen der post wird nur der konsenz zerstört und somit der eigentliche streitpunkt verfälscht.
ganz geschickte user schaffen es gar als ursächlicher provokateur letztendlich sich als armes opfer darzustellen.
auffällig ist das eine gewisse reizperson dieses perfekt beherrschte und anscheinend beste lehrjungen hatte. oder sind es nur id 3+4  ?
tja, meinungsfreiheit. oft ein spielball der jeweiligen spieler.

coma sie wird steigen *
ps
die bemerkung von ws bezüglich un01 ging hier völlig unter. daran erkennt man den allgemein vorherrschenden pessimismus.
dummerweisse habe ich es erst bemerkt als der zug schon richtig in fahrt war. schade, also die 17-23 % hätte ich gerne mitgenommen.
man bei solchen werten kanntse nicht gegen aninflationieren
aber wenn sich 5% nicht lohnen, dann >17 % erst recht nicht hab ich mir gedacht.
wie meint de ig dat mit die dummen werden siegen ? haben sie doch schon oder is unsere jetzige volksvertretung ne übergangslösung ?
sozialtourismus, bürgergeld, gassoli......man, man. dat gibt viel wasser auf de mühle von de blauen brownies.
"deutschland zuerst" starkt, dann stark schwächelnd und zum schluss dussel. noch gestern so gesehen.
(lma+mm)
 

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465Geld, Macht und Moneten und die Psychologie

 
  
    
27.09.22 09:37
Man sucht nicht die Fehler die man selbst gemacht hat und versucht sie zu lösen... man sucht sich ein Feindbild und bekämpft das dann.
Da frage ich mich doch wirklich was diejenigen machen die immer "Merkel muss weg" geschrien haben, nachdem Merkel weg war?

Man könnte dieses Verhalten auch auf die Börse projezieren. Statt den Fehler im eigenen Investment zu suchen, werden die Vorstände oder irgendwelche BigBoys zu Feindbildern gemacht. Die können allerdings niemanden dazu zwingen Aktien zu kaufen. Es ist die eigene Gier und eigenes Verschulden, wenn man Fehlinvestitionen tätigt. Die Börse ist kein Kumpel und hat auch kein Mitleid. Wer nicht selbstreflektiert ist und einen Strategie hat, wird zahlen müssen. Das hatte ich auch am Anfang meiner Börsenzeit schmerzlich erfahren müssen, als ich unnötig und übermütig nach einigen guten Trades fast mein ganzes Kapital vernichtete.

Das Prinzip kann man auf sehr viele Ereignisse und Geschehen im leben anwenden, man wird immer wieder reichlich fündig.  

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465Coba und der Kaffee...!?

 
  
    
27.09.22 09:44
Die Coba hat derzeit einiges mit einem guten Kaffee gemeinsam. Der Kaffee wird zuerst brühend heiss gekocht und muss dann einige zeit abkühlen, um dann getrunken zu werden.
Der Kurs der Coba verhält sich ähnlich, zuerst zog er über einige Widerstände sehr zügig hinweg und kühl sich langsam wieder ab. Allerdings ist es ein gutes Zeichen, dass die Coba immer beim ersten Anzeichen von abkippen immer wieder über die Schwelle springt.
Für unsichere Trader ist das allerdings meist ein verherrendes Kursverhalten, weil sie immer wieder beim absinken an Katastrophen denken, obwohl praktisch nichts passiert.
Ich hab diese "Wartezone" mal in rosa eingemalt...  
Angehängte Grafik:
_111temp.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
_111temp.jpg

6018 Postings, 4352 Tage X0192837465Mal ääährlich...

 
  
    
27.09.22 09:49
Muss das sein, dass ein User mit seinen Doppel-IDs permanent meldet? Das hat schon nichts mehr mit einem Inhalt eines Post zu tun, das ist dann schon gezieltes Mobbing.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12324 | 12325 | 12326 | 12326  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben