RedHill Biopharma (NASDAQ / TASE: RDHL)

Seite 80 von 83
neuester Beitrag: 18.11.22 11:26
eröffnet am: 18.07.15 15:34 von: Cobra7 Anzahl Beiträge: 2064
neuester Beitrag: 18.11.22 11:26 von: Dilettantrade. Leser gesamt: 486050
davon Heute: 241
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 77 | 78 | 79 |
| 81 | 82 | 83 Weiter  

2267 Postings, 936 Tage koeln2999Kursentwicklung

 
  
    
01.09.22 17:29
Man Mann Mann, nachdem die Aktie klar über 1 Euro gedrängt hatte scheint sie jetzt ins Bodenlose zu fallen. Was ist denn nur los?
Gibt es wieder gute Neuigkeiten oder warum geht es so dermaßen bergab? So langsam reisst mir der Geduldsfaden...  

666 Postings, 915 Tage Dilettantrader@Koeln: #...Aktie fällt ins Bodenlose...

 
  
    
1
01.09.22 17:54
Also vor ziemlich genau einem Jahr stand die RDHL Aktie bei über 10$... Heute bei einem Kursabschlag von popeligen 10-15 ?Cent davon zu sprechen, dass die  Aktie ins Bodenlose fällt - finde ich - trifft es irgendwie nicht so genau ;o)  Aber wahrscheinlich orakelst Du bei einem Kurs von 0,10? immer noch die Kurswende voraus und wunderst Dich wenn nach ein paar Tagen doch wieder nur 5 Cent Verlust zu Buche geschlagen sind...Sorry - ist wirklich nicht böse gemeint und wir sitzen ja im selben Boot - aber vielleicht solltest Du Dich mal der Realität stellen.

Der Wert ist so tot, "töter" geht es auch nicht mehr. Die extrem kostenintensiven Entwicklungen Opaganib und Upamostat braucht die Welt irgendwie nicht mehr. Selbst wenn sie morgen eine Zulassung bekämen, wer bitte soll das denn dann noch kaufen?!? Die Umsätze/ Gewinne mit den bereits zugelassenen Produkten reichen meiner bescheidenen Meinung nach nicht aus um die Kosten für die Fehlinvestitionen zu decken. Ergo steht demnächst entweder wieder ein Aktiensplit an oder irgendwer kauft die Firma vom Markt weg. Ergo Redhill = Deadhill - meiner Meinung nach werden wir das investierte Geld niemals wiedersehen - nicht nächstes Jahr und auch nicht in 10 Jahren. Besser verkaufen und den Rest woanders investieren. Wie immer nur meine persönliche Meinung ;o)  

666 Postings, 915 Tage DilettantraderNachtrag - RDHL Kursentwicklung...

 
  
    
02.09.22 09:19
...nochmal mit Bezug auf "...Kurs fällt ins Bodenlose" - Mitte Juni hatten wir ein ATL von knapp über 60 Cent (siehe Chart Historie). Seit dem hat der Kurs (siehe mein Post 1968) einen Boden zwischen 80-100 Cent gefunden (ob $ Cent oder ? Cent ist im Moment fast schnuppe...). Der Kurs fällt also nicht sondern dümpelt nach wie vor um seinen Boden herum. Also Augen auf beim Aktienkauf und mal ein bisschen in der Historie nachsehen - das schon die Nerven und auch manchmal den Geldbeutel ;o)  

2267 Postings, 936 Tage koeln2999Kursentwicklung

 
  
    
02.09.22 13:05
Alles gut, ist nur frustrierend wenn man hoch drin ist. Überlege auch schon einfach zu schmeißen, Man hofft halt dass es zumindest temporär mal was hoch geht (1,30-1,40 - ist doch bescheiden) um wenigstens ein paar Euros einzusammeln.
In Verbindung mit einem anderen Totalverlust ist es halt ziemlich übel und nimmt das Ausmaß der Wirecard Abschreibung an. Bin ich aber ja selber schuld und hat nichts mit RDHL zu tun.

Zumal es woanders ja auch nicht aufwärts geht......

Dennoch wäre ein Afall auf 50 Cent eben auch noch mal viel Geld. Scheiß Aktie - sorry  

881 Postings, 1811 Tage PogrozMegaperformance

 
  
    
1
16.09.22 22:02
minus 85 Prozent in einem Jahr.  Irgendwie vermisse ich die naiven Optimisten im Forum. Waren doch immer tolle Ergebnisse und Nachrichten.....
Im jetzigen Kurs ist eine Insolvenz ja quasi bereits abgebildet.  
Das war eindeutig ein Griff ins Klo. Diese Firma ist einfach fertig.....
Geld abschreiben und daraus lernen, mehr bleibt da wohl nicht.  

2267 Postings, 936 Tage koeln2999@Pogroz

 
  
    
17.09.22 21:35
Meinst Du wirklich eine  insolvenz steht ins Haus? Man hat doch Medikamente die man vertreibt und steht kurz vor dem Break Even. Meinst Du die bereits zugelassenen Medikamente reichen nicht aus? Was wird damit? Kann mir eine Insolvenz nicht vorstellen. Man hat doch auch eine lange Pipeline.

Der Aktienkurs ist aber grottig und sobald es sich lohnt bzw. einigermaßen akzeptabel ist, gehe ich raus. Auch meine Geduld ist am Ende.

Wäre aber bereit noch einige Jahre investiert zu bleiben wenn es dauert bis sich der Kurs erholt. Nur eine Insolvenz wäre da tödlich. Kann ich nicht brauchen.  

881 Postings, 1811 Tage PogrozKeiner weiss es genau

 
  
    
19.09.22 08:05
wie es um sie steht.
Das Geschäftsumfeld ist jedenfalls stark eingetrübt und Geldbeschaffung nun teuer.
Für ein überleben ist es notwendig, weniger Geld zu verbrennen und endlich mehr zu verdienen.
Ansonsten wird es schwierig und es wird schlichtweg keine Geldgeber mehr geben.

Insolvenz steht meines Erachtens nicht unmittelbar bevor, aber sie müssen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ergreifen und unwirtschaftliche Zweige abtrennen (Stichwort: Corona-Medikamente, hat bislang einfach nur viel Geld verbrannt und keiner will es haben....)  

666 Postings, 915 Tage Dilettantraderaktuelles Umfeld ist einfach zu negativ...

 
  
    
19.09.22 17:51
...alles soweit richtig was geschrieben wurde, aber man bedenke bitte auch das aktuelle weltweite Marktumfeld. Aktuell geht es fast überall bergab, sicherlich auch infolge der Zinsanhebungen - die absolut notwendig waren und viel zu spät gekommen sind (meiner Meinung) - Ich denke der RDHL Kurs ist durch die genannten Umstände unberechtigt ins Wanken geraten und scheint sogar den gebildeten Boden nach unten zu durchbrechen. Auch wenn ich absolut negativ in Punkto RDHL und seiner Performance eingestellt bin, was ich auch oft gepostet habe, so sehe ich doch aktuell das Verschulden für den Kursrückgang nicht bei RDHL. Warten wir mal ab, ob sich die Märkte wieder beruhigen oder ob doch noch ein größerer Börsencrash kommt...

...na ja, dann könnten wir unsere wertlosen Anteilscheine zumindest noch zum Heizen verbrennen ;o)  

284 Postings, 5215 Tage mtbikeSEC Filling

 
  
    
19.09.22 20:35
Mal genau durchlesen.
https://d18rn0p25nwr6d.cloudfront.net/...c-48d0-82cc-420defbb0687.pdf

Bin heute auf der Basis raus mit großem Verlust!
Was mir seit Ende August schon negativ aufgefallen ist, daß es immer noch keinen Finanzbericht zu Q2 gibt.
Sieht irgendwie nach Insolvenz aus :-(  

2267 Postings, 936 Tage koeln2999HRC

 
  
    
19.09.22 22:16
Erst mal danke für die Verlinkung!
Insolvenz kann ich mir nicht vorstellen, zumal RHDL Nachbesserung zugesagt hat. Das ist doch ein Statement. Denke dass der Ausstieht mit hohem Verlust hier zu früh kam.

Eher denke ich an die Sippenhaft, die Dilettantrader analysiert hat. Bevor ein kräftiger Rebound kommt könnte man spekulativ reingehen um an kurzfristigen Gewinnen zu partizipieren.
Ich elber habe bei 1,03 aus genau so einer Situation noch mal 3.000 Stücke nachgelegt und warte nun erst mal ab ob sich noch günstigere Kurse anbieten.

Die Aktie kostet einen den letzten Nerv. Zumindest wenn man zu Kurse über 6 Euro dick reingegangen ist.
 

881 Postings, 1811 Tage PogrozDenke auch es ist zu früh auszusteigen

 
  
    
20.09.22 07:52
notfalls besorgen sie sich weiteres Geld über eine weitere Kapitalerhöhung.....(darin sind sie gut)  

847 Postings, 1891 Tage BiotecfanIch denke

 
  
    
20.09.22 13:03
es ist schon zu spät zum aussteigen, die haben den Kreditvertrag erst im Juni gändert, und sind nun wohl nicht in der Lage die aktuellen Kreditvereinbarungen einzuhalten, Redhill bringt nichts auf die Reihe.
Am 17. Juni 2022 unterzeichnete RedHill Biopharma Inc. eine Änderung der HCR-Kreditvereinbarung, die die Umsatzverpflichtung auf 75,0 Millionen US-Dollar für die nächsten zwei Quartale reduziert, mit einer Zinserhöhung von 0,5 %.
Redhill Biopharma Ltd. 2022 Foreign Issuer Report 6-K  

666 Postings, 915 Tage Dilettantraderso Leute - bin raus...

 
  
    
2
20.09.22 16:02
... Dilettantrader meldet sich ab - besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Mit Steuerrückzahlung bin ich mit insgesamt 62% Minus jetzt endgültig raus. Abhaken und fertig...Restkohle einsammeln und wieder neu investieren. Wollte ich schon bei 6?...4?...3?...usw. machen. Das war sehr viel Lehrgeld aus dem ich viele Konsequenzen gezogen habe, die mich in Zukunft vor ähnlichen Verlusten hoffentlich besser schützen werden. Ich war einfach überinvestiert. Allen anderen good luck, ich habe mich von dem Schrott nun befreit und das ist ein gutes Gefühl - habe fertig ;o)  

881 Postings, 1811 Tage Pogrozwerde halten

 
  
    
3
20.09.22 20:01
ich denke die kriegen noch mal die kurve  

847 Postings, 1891 Tage Biotecfanderzeit

 
  
    
20.09.22 21:54
sehe ich halt nicht was in nächster Zeit zu einem Umschwung führen könnte und wenn der Kreditvertrag aufgekündigt wird wohl mehr als 85 Millionen auf einen Schlag fällig.  

2267 Postings, 936 Tage koeln2999@Biotecfan

 
  
    
20.09.22 21:58
Meinst Du eine Umschuldung gelingt oder das es doch zur Insolven führt?
wobei dem Kreditgeber eine Insolvenz ja auch nichts nützt  

1492 Postings, 944 Tage SubsystemIck geb dir mal n Tipp Koeln

 
  
    
2
20.09.22 22:08
Versemmel mal deine Knete nicht leichtfertig, sondern gib sie mir und eventuell bekommste die mit nem gewissen Mehrwert zurück  

847 Postings, 1891 Tage Biotecfan@Koeln

 
  
    
20.09.22 23:08
Der Kreditgeber ist besser abgesichert als die Aktionäre, hab schon bei einigen Biotechs erlebt, wo sich die Kreditgeber die Pipeline sichern und diese in ihren Besitz nehmen, dann ist die Firma für die Aktionäre wertlos.
 

881 Postings, 1811 Tage Pogrozmüssen Quartalszahlen korrigieren

 
  
    
23.09.22 20:39
großartig,  jetzt haben sie auch noch betrogen. was kommt noch? nächste woche steige aus. Wird doch nix mehr....  

847 Postings, 1891 Tage Biotecfanfür mich

 
  
    
23.09.22 22:46
sieht es nach einer Schieflage aus und HCR setzt Redhill unter Druck, da sie die Verpflichtungen des Kreditvertrages nicht einhalten können. Sie so aus als müssten sie Movantik veräußern.

Das Unternehmen und seine Berater führen weiterhin konstruktive Gespräche mit HCR und seinen Beratern, und das Unternehmen prüft weiterhin strategische Alternativen zur Erfüllung seiner ausstehenden Verpflichtungen aus dem Kreditvertrag, einschließlich einer möglichen strategischen Transaktion in Bezug auf Movantik®  

2267 Postings, 936 Tage koeln2999Das hört sich nicht gut an

 
  
    
23.09.22 22:49
Poroz hat scheinbar Insiderinformationen über Betrug. Im Netz findet sich dazu nichts.
Heute ging es wieder massiv runter.
Sieht nicht gut aus. Bin nach wie vor hoch drin.  

666 Postings, 915 Tage Dilettantrader...sieht so aus als müssten Sie das...

 
  
    
1
24.09.22 12:15
...Tafelsilber verkaufen in Form der Vertriebsrechte für Movantik um die Kreditverbindlichkeiten zu bedienen, Damit sieht die Bilanz dann leider sehr bescheiden aus und ob da noch eine kostendeckende Q2 Quartalsabrechnung bei heraus kommt stelle ich doch mal sehr in Frage. Für mich zeigt sich, dass ein Ausstieg zum jetzigen Zeitpunkt absolut sinnvoll ist, da man von einem weitere deutlichen Kursverfall ausgehen kann, Trotz der bereits massiven Verluste (mehrere Euro!!!) von 2021 auf 2022 hat RDHL alleine seit Mitte August 22 bis jetzt, Ende September 22 schon wieder die Hälfte seines Wertes eingebüßt. Das ist zum einen sicher den weltweiten Krisen geschuldet, aber zum Anderen auch durch ein sehr schlechtes Management. Auch für RDHL wird alles teurer, Herstellkosten, Vertrieb, R&D...Mit den Problemen die sie eh schon haben, können sie das meiner bescheidenen Meinung nach nicht mehr alleine stemmen. Wer jetzt immer noch daran glaubt, dass die sich wieder erholen, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und dem kann dann auch echt niemand mehr helfen. Wer unbedingt mit RDHL zocken will, der sollte vor einem Wiedereinstieg erst noch abwarten ob sie nicht doch "Chapter 7/11" gehen und wen nicht kann man möglicherweise bei 0,10? bis 0,15? wieder einsteigen - aber auch nur kurzfristig, weil sie dann endgültig in der Welt der Pennystocks angekommen sind. #die Hoffnung stirbt zuletzt, aber auch die stirbt halt irgendwann mal!!! Denen die noch drin sind weiter gute Nerven.  

881 Postings, 1811 Tage PogrozSchaut euch den heutigen Tageschart an

 
  
    
1
26.09.22 16:18
Habe ungefähr am Tageshoch Teilverkauft.
Nun wandert sie wie immer ins Negative. Dieses intraday Scheiss habe ich nun gefühlte 100 mal mitgemacht und diesmal gehandelt (wenngleich trotzdem starke Verluste).
Aber meiner Meinung nach gehen Sie zu nahezu 100 Prozent bankrott oder ähnliches. Denn Nachkorrigieren von zurückliegenden Quartalszahlen hat betrugs-geruch und das werden sie nicht mehr los.
Vertrauen zerstört, Firma im Arsch. That´s it!

Well done Management, es gibt wirklich absolute Idioten in Führungsetagen, dass haben sie nun wirklich mehr als einmal bewiesen.  

847 Postings, 1891 Tage BiotecfanRedhill befindet sich

 
  
    
1
26.09.22 18:01
in einer Abwärtsspirale, die Entwicklung  der Coronemedikament wurde nicht wie in Aussicht gestellt, mit staatlichen Mitteln unterstüzt und man brachtes es nicht zur Zulassungsreife.
Allein die 3 vermarkteten Medikamente sollten Redhill in die Gewinnzone bringen, leider konnte Redhill seit den letzten 2 Jahren keine seiner Prognosen erfüllen.
Inzwischen wurde der Vertrieb für die bereits Vermarkteten Medikamente  zu teuer, weil die Umsatz nicht entsprechend gewachsen ist. Daraufhin wurde die Vertriebsmannschaft um 1/3 verinngert in der Hoffung, dass sich die Verlust ebenfalls entsprechen veringern.  Das ging aber wiederum schief, der Umsatz fiel nun ebenfall von 22,5 Million auf 16-18 Millionen, was wohl die Umsatzziele der Kreditvereinbarung unterlaufen hat.

Das Unternehmen und seine Berater führen Gespräche mit HCR und seinen Beratern, und  sie werden HCR  wohl weitere strategische Alternativen zur Erfüllung seiner ausstehenden Verpflichtungen aus dem Kreditvertrag anbieten müssen.  einschließlich  strategischen Transaktion in Bezug auf Movantik®.
Die Nichteinhaltung der Verpflichtungen des Kreditvertrags wird auf jedenfall  für Redhill Teuer werden, die werden einen ordentlichen Risokozuschlag verlangen.
Im Februar 2020 hatten sie eine Kreditvereinbarung über 115 Millionen Dollar gemacht, von der Summe kamen wohl nur 85 Millionen zur Auszahlung. Meiner Meinung war der Kredit schon damals nicht billig genaue Zahlen habe ich aber nicht gefungen, nur soviel:
HCR erhält Lizenzgebühren im niedrigen einstelligen Bereich basierend auf den weltweiten Nettoeinnahmen von RedHill, vorbehaltlich einer Obergrenze, sowie Zinsen auf das ausstehende Laufzeitdarlehen, die als 3-Monats-LIBOR-Satz zuzüglich eines einstelligen Zinssatzes berechnet werden auf die erzielten Einnahmen. Das Laufzeitdarlehen hat eine Laufzeit von sechs Jahren, ohne dass in den ersten drei Jahren Tilgungszahlungen erforderlich sind.
Ab Februar 23 werden wohl noch Tilgungzahlungen im Bereich von jahrlich 25 Millionen fällig,
denn wir die Finanzlage sich weiter verschlechtern.

Allein die 3 vermarkteten Medikamente sollten Redhill in die Gewinnzone bringen, leider konnte Redhill seit den letzten 2 Jahren keine seiner Prognosen erfüllen.









 

666 Postings, 915 Tage Dilettantrader...wie bereits gepostet...

 
  
    
1
27.09.22 08:21
...wer hier noch sein Geld versenken möchte, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
- Unsichere Finanzierung durch anstehende Kreditverbindlichkeiten
- nicht bis zur Zulassung entwickelte Produkte (Upamostat & Opaganib)- Totalverlust!
- Vertriebsrechte für Movantik müssen wohl abgegeben werden um Teile der Kredite bedienen zu können
- Offensichtlich "unsaubere" Buchführung, dadurch Verzögerung der Q2/ 2022 Bilanzen
- zu Letzt genanntes wird dann auch Ernüchterung bei den vorhergesagten Gewinnen geben und es wird wohl herauskommen, dass RDHL nicht kostendeckend arbeitet

Nur mal so am Rande - das letzte Unternehmen bei dem ich investiert war, dass die Veröffentlichung seiner Quartalsberichte massiv verzögert hatte - ist aktuell in der Insolvenz und ich habe da eine Nullnummer generiert, weil ich es einfach nicht wahr haben wollte und deshalb vorher nicht verkauft habe. Das zumindest habe ich bei RDHL schon mal anders gemacht, wenn auch viel zu spät. Wie immer nur meine Meinung - keine Empfehlung  

Seite: Zurück 1 | ... | 77 | 78 | 79 |
| 81 | 82 | 83 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben