UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

E-Mobility Pionier Voltabox geht an die Börse

Seite 1 von 70
neuester Beitrag: 25.07.21 21:49
eröffnet am: 26.09.17 10:49 von: Goldguru Anzahl Beiträge: 1746
neuester Beitrag: 25.07.21 21:49 von: Florie2 Leser gesamt: 479025
davon Heute: 141
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  

69 Postings, 1439 Tage GoldguruE-Mobility Pionier Voltabox geht an die Börse

 
  
    
6
26.09.17 10:49
Voltabox AG: Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) billigt
Wertpapierprospekt

? Handelsstart voraussichtlich ab 13. Oktober 2017

? Aktie wird im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notieren

Delbrück, 25. September 2017 ? Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
hat heute den Wertpapierprospekt für den geplanten Börsengang der Voltabox AG gebilligt
und diesen an die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) notifiziert. Die Aktie
(ISIN DE000A2E4LE9; WKN A2E4LE) des E-Mobility Pioniers soll ab dem 13. Oktober 2017 im
Prime Standard der Frankfurter Börse notieren. Der Prospekt steht ab sofort auf der
Internetseite von Voltabox (www.voltabox.ag) unter dem Menüpunkt ?Investor Relations?
zum Download bereit.
Der Angebotszeitraum, in dem Kaufangebote für die angebotenen Aktien unterbreitet werden
können, wird für institutionelle Investoren am 26. September 2017 beginnen und soll am
10. Oktober 14:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit enden. Der Zeitraum, in dem
Privatanleger Kaufangebote über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter
Wertpapierbörse unterbreiten können, wird am 27. September 2017 beginnen und soll am
10. Oktober 2017 um 12:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit enden. Der endgültige
Platzierungspreis für die angebotenen Aktien wird am Ende der Angebotsfrist festgelegt und
öffentlich bekannt gegeben, voraussichtlich am 10. Oktober 2017.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  
1720 Postings ausgeblendet.

401 Postings, 525 Tage TargoDer Geschäftsbericht...

 
  
    
1
20.07.21 16:59
...liegt nun auf der homepage - Ebit 40 Mio. Verlust - noch Fragen ?  

12465 Postings, 3770 Tage crunch timeOhne neuen Geldregen droht also die Inso?

 
  
    
20.07.21 18:14

Voltabox: ?Risiken insgesamt bestandsgefährdend? - 20.07.2021
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=154604
"........Für 2021 erwartet Voltabox einen Umsatz von 15 Millionen Euro sowie auf EBITDA-Basis eine negative Ergebnismarge von 15 Prozent.....Dies allerdings nur unter der Voraussetzung, ?dass die freie Liquidität im weiteren Jahresverlauf eine signifikante Erhöhung erfährt?, wie es in der Bilanz des Unternehmens im Prognosebericht heißt. Die Liquiditätslage sei angespannt..."

Tja, wie erwartet nur Gruselzahlen für 2020 und für 2021 sind die Prognosen nicht weniger gruselig. Nurnoch alberne 15 Mio. Umsatz werden erwartet in 2021? Und dabei eine negative Marge von 15%? Was machen die eigentlich überhaupt noch? Alles eingemottet? Sind alten  Bestandskunden schon auf der Flucht? Ist die Konkurrenz der vielen großen kostengünstigen Player so groß, daß Zwergen-Pommenbuden wie Voltabox, die null Skaleneffekte haben, nurnoch zu hochdefizitären Preisen ihre wenigen Produkte verkaufen können? Na ja, daß Frers hier seit Jahren bei Voltabox bezüglich der Lage gelog...äh "ehrlich frisiert" hat und man es zeitlich maximal rauszögern wollte die Dinge benennen, wußte man  ja. So ist eben das unangenehme Naturell des Mannes. Auch der Termin der HV ist maximal so weit ins Jahr verschoben worden wie es die Gesetzeslage  erlaubt. Es wird sich immer wieder so lange gedrückt gegenüber dem Streubesitz wie möglich, bei dem "feinen Herrn" Frers. Vieles konnte man trotzdem antizipieren. Entsprechen hat der Voltabox-Kurs auch schon lange nichts mehr auf die blumigen Märchen gegeben die Inso-Frers hier immer wieder erzählte.  Wenn sich nicht in wenigen Monaten neue Geldgeber/Großaktionäre finden, dann gehen hier unbestritten die Lichter aus bzw. Kunden wenden sich präventiv ab, weil man kein Risiko mit solchen unsicherer Zulieferern will. Wäre vielleicht sogar am Ende die  ehrlichere Variante das Unternehmen lieber frühzeitig in die Inso zu schicken und dann via Share Deals gewisse Vermögensteile zu veräußern und Jobs zu retten  als am Ende Insolvenzverschleppung zu betreiben und alles zu versenken. Oder es kommt der selbstlose weiße Ritter und erlöst den Laden von der Frers´schen Inkompetenz und bringt viel neues Geld mit. Aber vom dem Retter träumen viele Leute seit einem Jahr. Langsam wird es eben zum Running Gag. Besonders, wenn Münchhaus ... äh.. Frers es immer wieder erwähnt.


 

401 Postings, 525 Tage Targo@crunch time - cool down

 
  
    
20.07.21 18:39
Keine Sorge - da wären andere Firmen längst Pleite. Meine (genüßliche) Empfehlung (weil ich einmal bei der HV war und schnell verstanden habe, dass der Vorstand nichts hebt) - aap implantate. Gleiches Muster - seit Jahren nur Verlust, schrumpfende Umsätze aber gaaaanz tolle Inovationen. Letzter Schritt - Kapitalherabsetzung und anschl. Kapitalerhöhung gegen Bezugsrechte. Das könnte Voltabox im ersten Schritt auch machen. Blöd halt, dass dann Herr Fers auch löhnen müßte. Aber vlt. schafft er ja doch noch den Absprung und kommt so endlich aus der Vollkonsolidierung, die ihn ja auch zum Zahlmeister macht.  

1537 Postings, 2940 Tage levis65Sehr, sehr schlechte Aussichten

 
  
    
1
20.07.21 19:22

Die angespannte Lage ist ja schon ziemlich lang bekannt bei Voltabox. Was aber viel schlimmer ist das sie höchstwarscheinlich nicht mehr konkurrenzfähig sind.   Auszug:

Dass man sich zudem einen zunehmend harten Wettbewerb mit besser situierten Konkurrenten stellen muss, bringt das Unternehmen zusammen mit den angespannten Finanzen in eine existenzgefährdende Lage. Dies räumt die Gesellschaft in der Bilanz selbst ein: „Der Vorstand stuft diese Kombination aus erheblichen finanz- und marktwirtschaftlichen Risiken insgesamt als bestandsgefährdend ein”, heißt es. Hoffnung setzt man auf einen Zusammenschluss mit einem Wettbewerber, der 2021 abgeschlossen werden soll. Die Verkaufspläne der Konzernmutter paragon sind bekannt, Verhandlungen sollten aber ursprünglich schon im vergangenen Jahr abgeschlossen werden und ziehen sich seitdem hin - bisher ohne greifbares Ergebnis.

Ich dachte immer die sind wenigstens technologisch auf der Höhe, aber ohne Investitionen wird das nix um kostengünstiger zu werden.

Kurz gesagt,ohne Investor wird es ganz arg schwierig für Voltabox.

 

12465 Postings, 3770 Tage crunch timeVerkaufen sie endlich Herr Frers!

 
  
    
1
21.07.21 10:09
Hier muß bald ein neuer finanzkräftiger Eigentümer/Großaktionär her, sonst ist alles verloren. Frers muß von seinem hohen Ross runtersteigen, weil seit einem Jahr offenbar kein Interessent  die geforderte Summe zahlen will die Frers vorschwebt. Aber so bekommt man am Ende vielleicht garnichts und die Arbeitsplätze sind alle verloren, wenn Frers nicht endlich die Teile hergibt die Paragon noch hält. Ansonsten könnte man Frers auch Insolvenzverschleppung vorwerfen.

Unten mal ein kleine Aufstellung von Zahlen über die Zeit. Unfaßbar welches desaströse Management-Versagen hier seit Jahren herrscht. Gedeckt vom Minus-Manager Frers, der ja via Paragon stets jede Voltabox-HV alleine beherrschen konnte. Jeder volltrunkene Praktikant hätte keine schlechteren Zahlen eingefahren. Nur 2018 mal etwas Gewinn gemacht und ansonsten jedes Jahr nur kräftige Verluste gemacht. Durch den Voltabox-IPO wurde das Eigenkapital und die Liquidität um ca. 150 Mio erhöht und anschließend vollmundige Märchen von der Zukunft von Herrn Frers dabei in die Welt gesetzt. Auch die aufgeflogene Bilanztrickserei zeigt ja wie Frers tickt ( => https://www.finance-magazin.de/finanzabteilung/...rbahnfahrt-2035921/ ). Dummerweise gibt es aber die Realität. Und die hat den Laden schnell dann wieder eingeholt und die Luftschlösser des Herrn Frers platzten reihenweise. Die gesamten IPO Gelder die damals eingenommen wurden sind inzwischen unter Mitwirkung von Herren Frers fröhlich verbrannt worden (natürlich auch z.T. durch vollstopfen der eigenen Tasche via überzogener Vergütungen).

Die Liquidität zum Ende des Q.1 2021 ( 0,75 Mio) ist inzwischen geringer als vor dem IPO (2016 : 0,9 Mio). Und wenn man einen Blick auf das Tempo wirft wie hier noch immer zügig Liquidität verbraucht wird (alleine im Q.1 2021 ist der Bestand auf lächerliche 0,75 Mio weiter gefallen von zuvor Stand 31.12.2020 noch 2,3 Mio.), dann ist hier die eigene Kohle bald völlig weg. Also wenn hier nicht bald frisches Geld kommt, dann gehen die Lichter aus. Frers hat ja jüngst noch die Rosine Autosparte für sich bzw. Paragon schnell rausgeholt, weil ihm offenbar klar ist, daß im Insolvenzfall er nicht mehr so leicht/günstig rankommen würde. Welcher Kunde möchte denn noch bei einer finanziell taumelnden Firma wie Voltabox neue Aufträge erteilen, wenn der Bestand der Firma nicht sicher ist und man am Ende seine bestellte Ware dann nicht bekommt?

Voltabox GB-Jahreszahlen je zum 31.12.

Umsatz:
2016 => 14,5 Mio.
2017 => 27,3 Mio
2018 => 66,9 Mio.
2019 => 56,6 Mio.
2020 => 18,1 Mio.

EBIT :
2016 =>  -3,7 Mio.
2017 =>  -2,8 Mio.
2018 =>   5,6 Mio.
2019 => -107,6 Mio.
2020 =>   -38,5 Mio.

Eigenkapital:
2016 =>     5,5 Mio.
2017 => 152,1 Mio
2018 => 154,5 Mio.
2019 =>   51,8 Mio.
2020 =>   15,4 Mio.

Liquidität:
2016 =>     0,9 Mio
2017 => 102,7 Mio
2018 =>   28,2 Mio
2019 =>     5,0 Mio.
2020 =>     2,3 Mio.
Stand Q.1 2021: 0,75 Mio.



 

29 Postings, 3703 Tage Florie2Paragon hat 300 000 Voltaboxaktien verkauft

 
  
    
21.07.21 10:13
Hallo zusammen,
der Geschäftsbericht der Paragon sagt, dass diese im 1. Quartal 300  000 Voltabox aktien veräußert wurden. Weiß jemand, wer diese gekauft hat und zu welchem Preis?  

42 Postings, 504 Tage CFLer@

 
  
    
21.07.21 10:41

12465 Postings, 3770 Tage crunch time@ Florie2

 
  
    
21.07.21 10:42

Anfang Januar (12.1.21) gab es eine Stimmrechtsmitteilung von HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH . Vielleicht stammt ja der Hauptteil aus einem außerbörslichen Paket-Deal zwischen den beiden Seiten.

=> https://www.ariva.de/news/...eile-voltabox-ag-korrektur-einer-9053689

 

42 Postings, 504 Tage CFLer@ crunch time

 
  
    
21.07.21 10:47
Voltabox ist eine riesige Geldvernichtungsmaschine. Ein Beispiel aus dem aktuellen Geschäftsbericht. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind mit Mio. 15 ? genauso hoch wie die Umsatzerlöse. Davon rd. Mio. 2 Mio. Konzernumlage an Frers. Wer hier noch einen Cent investiert ist nicht mehr zu helfen.  

29 Postings, 3703 Tage Florie2Sonderprüfung notwendig!

 
  
    
1
21.07.21 12:00
Beispiel: Herr Pampel erhält neben seinem üpigen Salär von 300 k? noch 50 k$ und Herr Frers 100 k$ für ihre Arbeit bei der Tochter in USA.
Das sind fast 4000 $ pro Beschäftigen in USA an Kosten für die Gesellschaft!
Das finde ich eine ziemliche Unverschämtheit der beiden Herren.
Es wäre sicher auch noch spannend die Konditionen, die Paragon für die übernommenen Geschäftsbereiche zu sehen.
Ich halte mittlerweile hier eine Sonderprüfung der Vorgänge bei Voltabox als ein denkbares Mittel um den Herren auf die Finger zu schauen und dem Ruinieren der Firma Einhalt zu gebieten!  

401 Postings, 525 Tage TargoAktienverkauf

 
  
    
21.07.21 13:48
Ja ich habe hierüber bereits geschrieben. Einen Teil hat Herr Frers schlicht über die Börse verhöckert und damit die Insiderregeln verletzt. Der andere Teil wurde wohl an Hansainvest verkauft (meine Vermutung).
Bei dem üppigen Salär nebst properen Dienstwagen (garantiert kein Renault Zeo), ist es eigentlich egal wie der Laden läuft. Vor allem wenn man ein Festgehalt bezieht, völlig wurscht ob Geld verdient wird.
Ich würde die Gehälter von Pampel und Frers zu 50 % an das Ebit und den Bilanzwert binden.

Liebe Leute ich kann hier nur nochmal appelieren an die Bafin zu schreiben. Was hier läuft grenzt an Betrug. Was hier alles verkündet und versprochen wurde !!! Nichts gehalten - gar nichts.
Wenn viele Aktionäre schreiben findet es vielleicht Gehör.
Und bei der HV habt ihr ein Stimmrecht - nutzt es.  Auch wenn Frers am Ende alles überstimmt - es wird gesehen. Bei seiner eigenen Entlastung (AR) muß er sich eh enthalten. Voltabox hat ja auch mehrere Investoren. Ich denke bei denen geht die Geduld langsam auch aus. Es ist also möglich ihm die Entlastung zu verweigern. Es bleibt zu hoffen, dass der Schweizer Investor sowohl im AR als auch im Vorstand aufräumt. Wer genau liest (Lagebericht, Chancen, Risiken), kann erkennen, dass Pampel hier auch schon auf l.m.A gebürstet ist.  

1537 Postings, 2940 Tage levis65Aufräumen

 
  
    
21.07.21 15:25
Fallls der Investor wirklich hier einsteigt wird er so oder so aufräumen müssen.
Was mich gestern noch gewundert hat sind an dem Lagebericht endlich mal ehrliche Worte und nicht was wäre wenn Behauptungen.
Vielleicht ein Frontrunning bezüglich Frers damit er endlich der Lage bewusst wird das er verksufen muss, um jeden Preis, sonst ist alles im Arsch.
Lieber den Spatz in der Hand als dumm dastehen und absaufen.
Solange das nicht geklärt ist werden sich auch die Kunden zurückhalten oder nach anderen Lieferanten umschau halten.
So oder so Voltabox, brsucht dringend frisches Kapital als Signal das es weiter geht.  

12465 Postings, 3770 Tage crunch time4investors.de - es brennt in Delbrück

 
  
    
1
21.07.21 15:31

Voltabox Aktie auf neuem Allzeittief - es ?brennt? in Delbrück - 21.07.2021 14:18
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=154642

"....Für das Gesamtjahr erwartet man ein Minus von 5 Millionen Euro beim Free Cashflow. Zum Vergleich: Die liquiden Mittel sind zum Ende des ersten Quartals 2021 auf knapp 0,75 Millionen Euro zusammen geschmolzen. Die Nettoverschuldung liegt dagegen bei 12,64 Millionen Euro und damit mehr als eine Million Euro höher als Ende des vergangenen Jahres. Es brennt also lichterloh in Delbrück
.."

Tja, langsam verstehen wohl immer mehr Anleger was die News von gestern bedeuten. Entsprechend ging es auch heute wieder auf ein neues Allzeittief. Aus charttechnisches Sicht könnte hier durchaus die 1 vor dem Komma in nicht zu ferner Zukunft kommen.  Keine Ahnung welcher Blauäugige  bei  HANSAINVEST bzw. der Hanseatische Investment-GmbH die Investitionsentscheidungen trifft. Aber Anfang Januar, also der Zeitpunkt wo die Stimmrechtemeldung kam ( https://www.boerse-frankfurt.de/nachrichten/...41e3-a17d-3b1df38b9147 ), lag der Voltabox-Kurs nur wenig unter 4?. In dem Bereich dürfte also auch der Paket-Deal gelaufen sein mit Frers bzw. Paragon. Jetzt ist man auf dem besten Weg kursmäßig unter 2? zu fallen. Und noch kam keine Meldung  man hätte wieder unter 3% reduziert. Somit wurde wohl auch  HANSAINVEST  von Frers damals über den Tisch gezogen. ( auch weil man offenbar nicht verstanden hat wie die Lage bei Voltabox ist und ins fallende Messer gegriffen hat)).  


 
Angehängte Grafik:
chart_free_voltabox.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_free_voltabox.png

42 Postings, 504 Tage CFLer? 150 Mio. einfach weg

 
  
    
3
21.07.21 15:44
Die Gesellschaft hat es geschafft in drei Jahren ? 150 Mio, sinnlos zu verbrennen, ohne einen Cent Mehrwert zu schaffen. Die Herren haben sich dabei schamlos bereichert, Ihr werdet sehen, auch in diesem Fall wird nichts passieren...., es ist immer noch so unglaublich einfach eine börsennotierte Gesellschaft auf Kosten der Aktionäre in Deutschland legal auszuschlachten,  

1537 Postings, 2940 Tage levis65Hanseinvest

 
  
    
1
21.07.21 15:48
Die wurden an der Nase herumgeführt, wie wir hier. Wenn die jetzt auf den Verkaufknopf drücken, dann sind wir schnell unter 2 Euro.
Hier wird auch so schnell keiner mehr einsteigen, solange das mit dem Investor nicht klappt.
 

1489 Postings, 1356 Tage Teebeutel_Was war ist aus dem Order Backlog

 
  
    
22.07.21 15:36
Von 1 Mrd geworde? Waren ja zusammen mit Paragon 2 Mrd. und deswegen habe ich die Bude damals gekauft, erste Tranche 50?. Was für eine Verarsche.  

401 Postings, 525 Tage TargoVoltabox der Pennystock

 
  
    
1
22.07.21 17:02
Hab mir gerade nochmal den GV 20 angeschaut. Egal wo du hinschaust - es ist haarsträubend.
Ausgerechnet nach dem Katastrophenjahr 2019 gönnt sich Pampel eine stattliche Erhöhung seines Festgehalts von 210 TEUR auf 282 TEUR. Allein die Erhöhung wäre schon ein stattliches Jahresgehalt.
Die spinnen doch.
Ein Blick in die G+V - unfassbar: Umsatzerlöse 18,1 Mio., Materialaufwand 18,2 Mio. Das bedeutet mit den Erlösen konnten die noch nicht einmal das Material bezahlen.
Wertminderungen -8,2 Mio. sonstig. betr. Aufwendungen -15,4 Mio. usw.
Da wirds dir echt schlecht. Nix wie raus. Wer weiß was die noch im Keller finden.
Die Schweizer hungern den Laden voll aus. Die wären ja doof wenn sie das nicht täten. Die haben den megalangen Hebel. Die Aktie ist noch nicht mal einen Euro wert.  

1537 Postings, 2940 Tage levis65@Targo

 
  
    
1
22.07.21 17:13
Da geb ich dir vollkommen Recht.
Da hab ich noch gar nicht drauf geschaut.
Die Vorstände hätten entlassen gehört, anstatt sich ihre Gehälter zu erhöhen.
Die können nicht mal das betriebswirtschaftliche 1&1.
Ich hab selber ne Firma und Gott sei dank kann ich rechnen.
Die Schweizer haben mit Sicherheit die Lage erkannt, das hier nur mit enormer finanziellem Aufwand hier was bewegt werden kann. Ich denke die haben sich schon verabschiedet, nur Frers rückt das nicht raus. Das Frers Imperium zerbröckelt. Der Kurs geht ja auch schon in die Richtung.  

1537 Postings, 2940 Tage levis65Hanseinvest

 
  
    
22.07.21 17:42
Ich glaub auch das Hanseinvest auch schon begonnen hat zu verkaufen. Mal sehen ob diebezüglich die nächsten Tage was kommt.  

401 Postings, 525 Tage Targojetzt verstehe ich auch....

 
  
    
1
23.07.21 13:04
...warum Frers aus dem Schweizer Investor ein Geheimnis macht.
Damit manche Investoren nicht auf die Idee kommen ihr Paket den Schweizern anzubieten.
günstig mit Rabatt , billiger als Frers Angebot.
Ob wir heute noch die 1 vor dem Komma sehen ?
Übrigens sind im Q1-Bericht von Paragon auch die Voltabox-Verkäufe im 1. Quartal aufgeführt.
Rund 1 Mio. hat Frers dafür kassiert. Still, leise und heimlich.  

4032 Postings, 1334 Tage TonyWonderful.Was für ein Saftladen.

 
  
    
1
23.07.21 13:11
Klassische Abzockerbude.

LG Tony  

401 Postings, 525 Tage TargoTradegate, 18:43, Kurs 1,952

 
  
    
23.07.21 20:34
Die 0,2 Cent je Aktie gehen in den Pampel-Nothilfefond.

Nächster Halt 1 Euro, Vorsicht beim Ausstieg.

Wenn möglich - bitte wenden  

29 Postings, 3703 Tage Florie2Von Paragon verkaufte Aktien!?

 
  
    
24.07.21 23:11
Was bedeutet, dass Paragon für die verkauften Aktien 1 Million Euro erzielt hat pro Aktie?
Was haben die Käufer pro Aktie bezahlt?
Versteht jemand, warum Paragon dies als Großaktionär mit Vertretung im Aufsichtsrat nicht vermelden musste?
 

401 Postings, 525 Tage Targo@Florie2 - Verkäufe

 
  
    
25.07.21 12:05
Na klar war das meldepfichtig - hat Herr Frers aber nicht nötig.
Natürlich nicht pro Aktie. Frers hat Voltabox-Aktien IM WERT von 1 Mio. an der Börse verkauft, also so wie du und ich. Klarer Verstoß gegen die Insiderrichtlinien.
Aber wo kein Kläger, da kein Richter - wenn das alle so hinnehmen ???  

29 Postings, 3703 Tage Florie2Wieviel wurde bezahlt?

 
  
    
25.07.21 21:49
Wieviel Aktien wurden nun verkauft, bzw. welcher Aktienkurs wurde wohl bezahlt?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben