UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wo steht die SPD ?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 08.03.18 12:22
eröffnet am: 07.03.18 08:52 von: 100wasser Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 08.03.18 12:22 von: Nokturnal Leser gesamt: 4246
davon Heute: 6
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

34 Postings, 1351 Tage 100wasserWo steht die SPD ?

 
  
    
3
07.03.18 08:52
Nicht nur in Deutschland sonder in ganz Europa sind die Sozialdemokraten auf dem absteigenden Ast.
Der Grund dafür scheint auf der Hand zu liegen.
Die SPD war früher eine typische "Malocher-Partei" für Menschen mit und ohne Arbeit.

Das Problem : Unter Mithilfe der SPD und Gewerkschaften sind die Löhne in den letzten 40 Jahren dramatisch gestiegen. Auch der "normale" Arbeiter ist nun in der Lage sich einen beschiedenen Reichtum aufzubauen. Sobald dieser Status erreicht ist, ist es aus mit der eigenen sozialen Einstellung. Nun gilt es nur noch das Erarbeitete zu erhalten und zu vermehren. Und genau das macht dann für den wohlhabenden Arbeiter die SPD unwählbar.

Naja, und die andere Hälfte der Wähler wandert nach unten ab. Die SPD war noch nie eine Partei für den wirklich Bedürftigen, auch wenn sie sich das gerne auf die Fahne schreibt. Die real Politik spricht da für sich .....schaue NRW.

Wenn sich nichts wesentliches ändert wird die SPD noch Jahrzehnte lang ganz ganz kleine Brötchen backen. Am Personal-Rad rum zu fuchteln wird da nicht reichen.



-----------
"Treibt die Kühe nach Süden" (John Wayne)
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
4 Postings ausgeblendet.

6969 Postings, 1529 Tage Val VenisDie Grünen-Wähler widern mich an

 
  
    
07.03.18 09:41
"Die im Wahlprogramm 2013 geforderten Steuererhöhungen lehnten sie z.B. mehrheitlich ab. Ein überraschend hoher Anteil der Wähler versteht sich sogar als unpolitisch und präferiert die Partei vor allem aus Lifestyle-Gründen (etwa beim Kauf von Bio-Lebensmitteln)."
http://www.bpb.de/politik/grundfragen/...ergebnisse-und-waehlerschaft  

9154 Postings, 4166 Tage mannilueMalocher-Partei

 
  
    
2
07.03.18 09:44
na.. als die Agenda 2010 ausgerufen wurde... war das mehr ein Schlag auf die Fresse derer, die "normalerweise" SPD wählen...
dann kam Hartz 4.... dessen Erfinder es sich aber gerne mal recht bequem auf Kosten anderer machte...den Arbeitern, die er ja eigendlich vertreten sollte...aber Verknappung der Geldmittel einbrachte.
2002 wurde Peter Hartz mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet.
( Was für ein: Auf die Fresse !)


also..all die Kürzungen...erschaffen von der SPD..tragen wohl kaum zur Attraktivität dieser Partei bei.

Das Blöde dabei ist aber... das Negative dieser Änderungen wird der SPD angelastet..
den Erfolg dieser Änderungen bekam die CDU aber geschenkt....und durfte sich hinstellen und verkünden.....
jo..wir haben immer weniger Arbeitslose und auch die Ausgaben haben wir im Griff.

Tja..und eben wegen dieser negativen Maßnahmen..ist die SPD für viele nicht (mehr) wählbar.

Verständlich !  

6969 Postings, 1529 Tage Val VenisWobei mannilue

 
  
    
07.03.18 09:57
Das ist auch wieder so eine Sache. Wieso kann man heute keine SPD mehr wählen weil die vor 15 Jahren diese Hartz-Geschichte verbrochen haben?

Weiß auch gar nicht ob eine Rolle rückwärts da für die Arbeitnehmer heute so sexy wäre. Keiner will ewig Stütze aber diese Arbeitsbedingungen sind halt auch völlig daneben...  

34895 Postings, 3978 Tage NokturnalHartz IV an sich war erstmal richtig gewesen

 
  
    
07.03.18 10:25
nur an der Umsetzung haperte es.....denn die heute gute wirtschaftliche Situation baut ja letztendlich auf die Verknappung der Sozialleistung.
Meine persönliche Meinung zu dem Thema ist eh die das Sozialleistungen zwingend auf den Prüfstand gehören.....und zwar das diese nur noch denen gezahlt werden die entweder Leistung bringen  (Aufstocker), Mütter oder denen die durch Krankheiten, Behinderung etc. gehandicapt sind......leider schleift der Sozialstaat viele zu viele Faule durch.  

6969 Postings, 1529 Tage Val VenisDie Halbierung der Arbeitslosen spricht eine

 
  
    
1
07.03.18 10:41
andere Sprache nok. Viele die vor 15 Jahren noch als "Faulenzer" tituliert wurden haben jetzt sehr wohl einen Job. Der Teil deren die wirklich überhaupt nicht arbeiten möchten ist sicher begrenzt. Gerade hier gilt es aber bspw. gewisse arabische Clans auszutrocknen.

Ich bleibe dabei. Vielen geht es gar nicht um Hartz. Habe mal bei REWE für 6 Euro die Stunde Regale eingeräumt. Dann wussten die, dass nächste Woche mal die Aufsicht vorbeischaut um die Arbeitspraktiken näher zu beleuchten. Chef: "Wenn einer von euch was sagt fliegt er sofort raus".

So geht es in Deutschland zu. Das frustriert die Leute. REWE rettet jetzt übrigens die Welt. Mit Papiertüten.  

5926 Postings, 2367 Tage WALDY_RETURNDie SPD ist eine echt Famose Truppe !

 
  
    
07.03.18 10:53

neeee   wirklich ! Grade jetzt mit Hott Hott Hüüüü oder doch Hü Hott oder ich bin dann mal weg
( der trockne Buchhändler 2017 bis 2018 amtierte er als SPD-Parteivorsitzender )

oder A.Nahles !!! WELTKLASSE !!!
Keine Ahnung wie die SPD das schaft aber sie Zaubert Sachen aus den Hut wie  :

http://www.ariva.de/forum/...-7-d-e-r-thread-der-roten-kracher-284151



                                                     

6969 Postings, 1529 Tage Val Venisjupp Waldy das ist auch so ein Ding

 
  
    
1
07.03.18 10:58
Die Presse verprügelt doch jeden SPD-Kanzlerkandidaten. Was sprach denn damals wirklich gegen Steinbrück? Das er die Wahrheit über Berlusconi gesagt hat? Deswegen kann einger kein Kanzler werden?

Bei Schulz fehlten jegliche Argumente. Er ist halt ein Verlierer. Dabei könnte man genau das über die Wähler der Parteien sagen die nun als "Gewinner" darstehen.  

28122 Postings, 3156 Tage waschlappenmir geht es gut ...

 
  
    
07.03.18 11:03
 
Angehängte Grafik:
pic9122_.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
pic9122_.jpg

5926 Postings, 2367 Tage WALDY_RETURNIst nicht dein ernst Vali

 
  
    
07.03.18 11:05

28122 Postings, 3156 Tage waschlappenValPenis hast a Problem...

 
  
    
07.03.18 11:06

.. mit meinen Millione?

 

6969 Postings, 1529 Tage Val Venis#14 wenn der Adolf dazwischen stehen würde

 
  
    
07.03.18 11:12
währt ihr alle stramme Sotzen

in dem Sinne... bin zu Tisch  

5926 Postings, 2367 Tage WALDY_RETURNHey Vali

 
  
    
07.03.18 11:24
 rate mal für was das " S " bei Adolf stand.......................  

5926 Postings, 2367 Tage WALDY_RETURNPs. Guten Appetit

 
  
    
1
07.03.18 11:25

6969 Postings, 1529 Tage Val VenisIch kam immer noch nicht dazu

 
  
    
07.03.18 12:37
Hartzen ist hart  

2437 Postings, 6567 Tage Versäger@ValVenis

 
  
    
2
07.03.18 13:02
Probleme der SPD sind die Köpfe und die Posten mit einer zu kurzen Lebensdauer, unverstandene Klientelpolitik und fehlendes Profil, seit die Mehrheit in den Neoliberalismus abgedriftet ist und die eigene Wählkerklientel vor den Kopf gestoßen hat. Die SPD steht für Exportindustrie vor Binnenwirtschaft und Lohndrückerei dank Hartz IV, Abschied von der Vertretung ihrer Wähler und Ersatz durch Lobbyismus und Begünstigung von Korruption.  

11076 Postings, 4858 Tage badtownboy# 20 ob Siegmar Gabriel ..

 
  
    
4
07.03.18 13:10
nach seinem politischem Abstieg jetzt vielleicht als Lobbyist in die Rüstungsbranche wechselt ?  

52886 Postings, 2671 Tage Lucky79#1... vorm Abgrund... ;)

 
  
    
07.03.18 13:32

2437 Postings, 6567 Tage Versäger@Badtownboy

 
  
    
1
07.03.18 13:39
Gabriel hat sich sicherlich um die Rüstungsindustrie verdient gemacht. Auszuschließen wäre es gewiß nicht.

Aber das größte Damoklesschwert, was über der SPD hängt, ist die Tätigkeit des Alt-Kanzlers Schröder, der seinen Job als Bundeskanzler als Sprungbrett benutzt hat, um anschließend Millionen zu bekommen, während seine damalige Wählerklientel entweder in Armut lebt oder von Abstiegsängsten geplagt wird. Das war im übrigen bei Helmut Kohl nicht anders, der anschließend bei der Deutschen Vermögensverwaltung einen lukrativen Posten erhielt. Das hatten damals nur die Medien nicht so breit getreten, als daß mögliche CDU-Wähler davon Kenntnis erlangt hätten und dadurch abgeschreckt worden wären.  

26793 Postings, 4377 Tage hokai#23 ja nun, er geht ja auch bald in die 5. Ehe

 
  
    
3
07.03.18 14:00
das kein billiges Hobby; die mal hochgelobte Frauke Petry hat ihren Austritt aus der AFD auch erst bekannt gegeben, als klar war das sie im Bundestag sitzt.
Die Menschen sind nun mal wie sie sind, das eigne Hemd ist näher, macht Euch mal davon frei das es dazu eine wirkliche Alternative gibt, Politiker sind nur ein Spiegelbild der Gesellschaft.
Nebentätigkeiten: Die Doppelmoral der AfD-Abgeordneten - Inland - FAZ
Die AfD kritisiert Politiker anderer Parteien für ihre Nebentätigkeiten, wirft ihnen Bereicherung vor. Dabei verdienen AfD-Abgeordnete...
 

11121 Postings, 4381 Tage bashpusher999#23

 
  
    
4
07.03.18 14:21
Sorry, das ist Kokolores. Mit Schröder hat die aktuelle Situation null komma nix zu tun. Dann hätte der Absturz schon viel früher stattfinden müssen. Die klassische Klientel der SPD ist der Arbeiter. Dem geht es heute - so er einen Job hat - deutlich besser als zu Zeiten von Willy Brandt. Die SPD mit Neoliberalismus in Verbindung zu bringen, halte ich für kühn. Kaum eine Partei steht so für überbordende Regulierung der Wirtschaft wie die SPD (gut, die Grünen sind noch eine Spur härter, um es mal nett auszudrücken). Dem Genossen gefällt es schlicht nicht, dass sich Nahles & Co. seit Jahren in trauter Verbundenheit mit der Kanzlerin mehr für das Wohl der Mühseligen und Beladenen dieser Welt stark machen als für das eigene Wahlvolk. Gabriel rennt nach Israel und macht dort zuerst den von Verschwörungstheorien vernebelten  Antizionisten die Aufwartung und erklärt den Antisemiten Abbas zu seinem "Freund". In guter Tradition mit den Ultralinken verbrüdert er sich mit den Palästinensern (übrigens eine Erfindung von Arafat) und erklärt, dass man den jungen Menschen in Deutschland die Nahost-Politik Israels nicht mehr erklären kann. Wen er mit diesen jungen Menschen meint, kann sich jeder ausmalen, jedenfalls sind es nicht diejenigen, die schon länger hier leben. Wer sozialdemokratische Politik will, der kann getrost die Merkel wählen. Die macht nämlich nichts anderers. Wem die noch nicht links genug ist, der nimmt die Linken und wer es gern ultralinks  mag und sich diesen ganzen Ökowahn leisten kann und will, der wählt die Grünen. Für dei SPD bleibt da keine Nische, die ist heute schlicht überflüssig.

Was die Leute an Hartz IV auszusetzen haben, hat sich mir übrigens noch nie erschlossen. Die Agenda 2010 war die einzige Sternstunde der SPD seit März 1933, als sich die SPD-Franktion unter Otto Wels mutig und unter Lebensgefahr gegen das Ermächtigungsgesetz ausgesprochen hat. In nahezu keinem Land der Welt gibt es Sozialleistungen bis ans Lebensende. Dass man davon keinen Mallorca-Urlaub machen kann, sollte einleuchten. Niemand muss mit Hartz IV hungern. In unserer leistungsorientierten Gesellschaft, die uns den heutigen Wohlstand ermöglicht hat, ist nunmal zuvorderst jeder für sein Auskommen verantwortlich. Wenn das nicht klappt, springt der Staat ein, aber eben nur mit dem Notwendigsten. Was ist daran ungerecht? Dass einige unverschuldet in Langzeitarbeitslosigkeit geraten, gehört leider dazu, kann aber nicht dazu führen, dass die Schaffenden denen ein Leben ihren bisherigen Lebensstandard subventionieren. Wo bliebe die Motivation für die Arbeitslosen? Nicht wenige habe sich ja schon mit dem knappen H4 Budget und ein bisserl Schwarzarbeit nebenher ganz prima eingerichtet. Schließlich muss ja auch irgendwer den ganzen sozialen Luxus finanzieren. Die Abschaffung der Leistungsgesellschaft zu Gunsten einer staatlich gelenkten Planwirtschaft kanns ja wohl nicht sein. Wer das als ernsthafte Alternative ansieht, der sollte sich ein wenig mit dem historischen Sozialismus und den Ursachen für sein Scheitern beschäftigen. Das beste aktuelle Beispiel, wie der Sozialismus ein Land mit sehr guten Voraussetzungen in Grund und Boden misswirtschaften kann, ist Venezuela.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

14270 Postings, 5542 Tage gogoldas Thema ist durch

 
  
    
07.03.18 14:32
nun können sich ALLE aufregen bis zur nächsten Wahl und fertig.
Wir waren ca 40 000 Leute die eine GroKo verhindern wollten ( sage wir einmal ) und es haben TROTZDEM 2/3 mit JA abgestimmt !!
die SPD wird NUR über das Alter der Mitglieder zu Fall kommen, aber nie von Innen und ob Gabriel zu Rheinmetall geht ist so was von ....egal....
oder wer regt sich noch über Kraft auf ??

Politik ist wie die Politiker ein Selbstbedienungsladen.
Menschen haben nicht die Schnauze von der Politik voll, sondern von den Politikern  
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

69031 Postings, 6526 Tage BarCodeDas Thema ist durch.

 
  
    
1
07.03.18 14:36
Die SPD steht nicht. Sie liegt am Boden.
-----------
Alles ist relativ.

34 Postings, 1351 Tage 100wasser@gogol

 
  
    
07.03.18 15:31
gogol schrieb:  und ob Gabriel zu Rheinmetall geht ist so was von ....egal....  oder wer regt sich noch über Kraft auf ??  Das würde mir, wenn ich SPDler wäre, nicht egal sein. Solche wechsel decken nur den wahren Charakter der ehemaligen Politiker auf. Das führt dann wieder zu einer weiteren Politik Verdrossenheit im Volk.  mm.... bei der SPD sind wechsel in die Wirtschaft schon irgendwie häufiger als bei anderen Parteien. (gibt es hier keinen Teufelchen Smiley?)  
-----------
"Treibt die Kühe nach Süden" (John Wayne)

34 Postings, 1351 Tage 100wasserGabriel ade

 
  
    
08.03.18 12:17
Nun ist es Amtlich!
Sigmar Gabriel wird künftig nicht mehr Außenminister sein...wer hätte damit gerechnet :-)
-----------
"Treibt die Kühe nach Süden" (John Wayne)

34895 Postings, 3978 Tage NokturnalNach seinem Gesamtversagen in den

 
  
    
08.03.18 12:22
Vorgängerministerien....ich z.b.
Gabriel ist eine Oberlusche vor dem Herrn, passt aber wunderbar zu den restlichen Versagern in den Ministerämtern !  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben