UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 298
neuester Beitrag: 26.01.21 19:03
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 7428
neuester Beitrag: 26.01.21 19:03 von: matze91 Leser gesamt: 1932159
davon Heute: 238
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
296 | 297 | 298 | 298  Weiter  

4848 Postings, 6522 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

 
  
    
26
31.05.13 20:25
Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
296 | 297 | 298 | 298  Weiter  
7402 Postings ausgeblendet.

56 Postings, 1014 Tage Max40 0NH kauft 2000 Aktienoptionen

 
  
    
21.01.21 15:46

30 Postings, 104 Tage Bernd82@Max40

 
  
    
21.01.21 16:17
Danke, gut zu wissen. Das ist der AT0000A0E9W5  

56 Postings, 1014 Tage Max40 0Erste Übernahme 2021

 
  
    
22.01.21 08:16

56 Postings, 1014 Tage Max40 0Neue Präsentation ist online

 
  
    
1
22.01.21 08:26

30 Postings, 104 Tage Bernd82Oh

 
  
    
22.01.21 09:24
Scheint den Anlegern nicht zu gefallen.  

240 Postings, 2254 Tage McFarlaneEnnoconn

 
  
    
3
22.01.21 10:36
Es muß überhaupt nichts bedeuten, aber seit ca. 2 Wochen gibt es extrem hohe Umsätze bei Ennoconn, meistens etwa das 5-10fache gegenüber früher. Nur mal so als Beobachtung...  

11 Postings, 112 Tage Gandalf 58:-(

 
  
    
22.01.21 13:49
Das kann doch nicht sein, heute morgen wieder mit über 1000 Stück rein und sehe jetzt 4,5% Minus, was soll das denn jetzt schon wieder.
Positive Nachrichten und Aussichten und wieder rauscht es abwärts  

654 Postings, 1782 Tage andanteNach dem steilen Anstieg

 
  
    
22.01.21 13:50
in den letzten Tagen sind Gewinnmitnahmen an einem insgesamt schwachen Markt doch nichts erstaunliches. Ab 20,30 könnte es wieder aufwärts gehen  

4848 Postings, 6522 Tage Klei@McFarlane

 
  
    
22.01.21 20:28
Vielleicht doch ein Hinweis auf den lang ersehnten Reverse Take Over ....

übrigens nichts anderes als eine feindliche Übernahme Ennoconns durch S&T ....

Es war ja immer so beabsichtigt, dass "Friends & More" von S&T Stücke kaufen, damit man nachher schon die Mehrheit hat, wenn man Ennoconn mit den Tatsachen konfrontiert....

Oft sind sogar einzlne Manager des Übernahmeobjektes involviert. Ich glaube hier ist es auch so ....

Die gelackmeierten sind eigentlich nur die Altaktionäre von Ennoconn.... naja zumindest würde sich dann S&T eine der günstigsten Produktionsstätten weltweit einkaufen und könnte diese endlich mal mit vernünftiger Technologie ausrüsten (dies ist dort ja minderwertig!)

Übrigens schade:

Die LVs haben GAR nicht Ihre Positionen reduziert.... immer noch sichtbare 7,39% Shortquote + die unterhalb 0,5%igen....  

240 Postings, 2254 Tage McFarlaneEnnoconn

 
  
    
23.01.21 10:38
Es ist  höchstwahrscheinlich nur eine unrealistische Spinnerei, aber ganz ausgeschlossen ist es wohl auch nicht. Im Juli und September 20 gab es ebenfalls extrem hohe Umsätze, aber anschließend passierte doch nichts.
Eigentlich würde eine Übernahme von Ennoconn in das Beuteschema von Niederhauser passen:
- er ist ein strategischer Visionär, denkt "groß" und wäre, glaube ich, bereit für einen "Game-Changer-Coup"
- er kennt Ennoconn seit 4 Jahren sehr gut (z.B. sitzen 2 oder 3 Führungspersönlichkeiten von Ennoconn im Aufsichtsrat von S&T)
- die Übernahme wäre sehr preiswert (Klei hatte es mal vor ca. 1,5 Jahren plausibel durchgerechnet)
- soweit ich das beurteilen kann, ist E. technologisch etwas vergleichbar mit Kontron, deren Übernahme ja so gut klappte
- E. hat nur niedrige Margen und würde NH evtl. viel Optimierungspotential bieten (man muß sich nur mal die seit ca. 2 Jahren praktisch unveränderte Homepage ansehen...!)

Es hat natürlich einen gewissen Reiz, sich vorzustellen, daß S&T auf einen Schlag zu einem Unternehmen mit fast 4 Mrd. Euro Umsatz werden könnte, denn E.  macht 2020 ca. 2,5 Mrd. Euro.
Aber wie gesagt, es ist m.E. extrem unwahrscheinlich!  

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_James4,5% der S&T-aktien von Morgan Stanley verliehen

 
  
    
1
23.01.21 12:39

wertpapierleihe S&T-aktien: stimmrechtsmeldung gem. §§ 33, 38, 40 WpHG: https://www.pressetext.com/news/1611334800370

bisher waren es 3,65% der S&T-aktien, die tochtergesellschaften von Morgan Stanley (ggf. für leerverkäufe) verliehen hatten

die meldepflicht der verleihers ergibt sich aus §§ 33, 38 Abs.1 Nr. 1 Buchst. a WpHG (meldung des anspruchs des entleihers auf rückerwerb der aktien, in der meldung bezeichnet als "Right of recall over securities lending agreements"), in Österreich aus  §§ 130, 131 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a Börsegesetz 2018


 

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_Jamescorrection

 
  
    
1
23.01.21 13:00

richtig muss es heißen: "meldung des anspruchs des verleihers auf rückerwerb der aktien"

"Der in der deutschen Mitteilung verwendete Begriff des Rückforderungsanspruchs aus einer Wertpapierleihe ist in der englischen Version der Veröffentlichung beispielsweise mit 'right to recall lent securities' anzugeben" (BaFin)​

 

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_Jamescorrection (2)

 
  
    
23.01.21 14:38

es sind nur 2,52% aller S&T-aktien (1.663.349 stk), die im wege der wertpapierleihe verliehen wurden

die restlichen 1,98% (1.311.598 stk) betreffen cash-settled equity swaps von töchtern der Morgan Stanley (möglicherweise im zusammenhang mit faktor-zertifikaten der Morgan Stanley auf S&T); meldeplicht gem. §§ 38 Abs. 1 Nr. 2, 38 Abs. 2 Nr. 4 WpHG

 

197 Postings, 153 Tage InvesthausZum Vergleich: Short Squeeze bei Gamestop

 
  
    
25.01.21 09:33
Also wenn hier der Squeeze kommt, sieht das sicher anders aus, als die 13% über die letzten 3-4 Tage.

Zum Vergleich WKN: A0HGDX, da geht grad die Post ab.


Bin gespannt, wann sich die LVs eindecken.  

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_Jamesbei LYNX: ''S&T-Analyse''

 
  
    
2
25.01.21 10:02

https://www.lynxbroker.de/boerse/boerse-kurse/...r-die-nachste-rallye mit meiner kommentierung (in eckigen klammern)

S&T hat die Erwartungen übertroffen, die Prognose erhöht und einen weiteren Gewinnsprung in Aussicht gestellt. Zeit für die nächste Rallye [von solchen sprüchen halte ich nichts]

Worte

Der österreichische Technologiekonzern S&T AG ist mit rund 6.000 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern niedergelassen. Das Unternehmen sieht sich selbst als IT-Systemhaus mit Eigentechnologie und als einen der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen Leistungen in den Bereichen Consulting, Integration und Outsourcing, SAP-Betrieb bzw. Implementierung und Softwareentwicklung mit den Schwerpunkten mobile Prozessabbildung, IoT und Individualentwicklungen.

Taten

Das hört sich natürlich alles sehr interessant an. Bei S&T lässt man auf die Worte allerdings auch Taten folgen. In der zurückliegenden Dekade ist es durch eine expansive Strategie gelungen, den Umsatz [bis 2019] von 0,08 auf 1,12 Mrd. Euro mehr als zu verzehnfachen. Ein bedeutender Teil des enormen Wachstums wurde allerdings durch Übernahmen und Kapitalerhöhungen erkauft.

S&T ist es aber gelungen, echten Mehrwert für die Anleger zu schaffen. Das zeigen schon die Relationen. Die Zahl der ausstehenden Aktien stieg um den Faktor 3, der Umsatz allerdings um den Faktor 14. Das Ergebnis legte im selben Zeitraum [bis 2019] von 0,19 auf 0,73 Euro je Aktie zu.

Heute

Das wäre nicht möglich gewesen, wenn man bei S&T keinen langfristigen und stringenten Plan gehabt hätte. Das hat sich bis heute nicht geändert (Link).

Doch vor den langfristigen Plänen steht die Pandemie, das Heute und die nähere Zukunft.

Glücklicherweise ist das Unternehmen auch gut durch die Krise gekommen. In den letzten neun Monaten [9M 2020] legte der Umsatz [gegenüber 9M 2029] um 11% auf 836,4 Mio. und das Bruttoergebnis um 13% auf 317,7 Mio. zu. Der Gewinn [Ergebnis je Aktie] legte von 0,44 auf 0,48 Euro je Aktie zu. In dem schwierigen Umfeld kann sich das wirklich sehen lassen und das dürfte sich auch in ähnlicher Weise fortsetzen. Der Auftragsbestand summiert sich auf 891 Mio. Euro, die absehbare Projekt-Pipeline hat ein Volumen von mehr als 2,5 Mrd. Euro.

Morgen

Vorläufigen Zahlen zufolge hat sich das Geschäft auch im vierten Quartal gut entwickelt. Daher geht S&T auch davon aus, dass man die bisherige Prognose für 2020 – einen Umsatz von 1,15 Mrd. und ein EBITDA von 115 Mio. Euro – übertreffen wird. Für das neue Jahr hat man einen Umsatz von 1,4 Mrd. und ein EBITDA von 140 Mio. Euro in Aussicht gestellt (Link). Das Ergebnis soll auf 1,00 Euro je Aktie steigen.

Auf dieser Basis kommt S&T auf ein KGVe [2021e] von 21,3. Bei den gegebenen Charakteristiken und dem anhaltend hohen Wachstum ist das eine attraktive Bewertung. In den letzten Jahren lag das KGV meist [?] zwischen 25 und 30 [in Bezug auf welche referenzkurse?].

[Markt-]Technik

Trotz der langwierigen Seitwärtsphase [seit 2018] ist der übergeordnete Aufwärtstrend [von bis?] intakt. In den letzten Monaten wurde er zweimal erneut bestätigt [nein] und gehalten [ja]. Für antizyklische Anleger ist der Bereich zwischen 15,50 und 18,50 Euro interessant. Es wäre aber auch gut möglich, dass die Aktie nicht mehr auf dieses Niveau zurückkommt. [die zwei folgenden schlusssätze kann man streichen:] Über 20,50 Euro ist es zu einem Kaufsignal ["Signal" ist übertrieben] mit Kurszielen [der markt selbst kennt keine "Kursziele"] bei 21,50 sowie 22,50 [wenn, dann richtig:  25] Euro gekommen. Über 22,50 [?] Euro wäre der Weg in Richtung 25 Euro frei.

Chart vom 22.01.2022 Kurs: 21,32 Kürzel: SANT1 - Wochenkerzen | Online Broker LYNX

 

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_James''übergeordneter Aufwärtstrend''?

 
  
    
2
25.01.21 10:28

da muss man schon sehr weit (bis 2010) zurück gehen:

S&T AG : Chartanalyse S&T AG | MarketScreener

 

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_James''kursziele, ''innerer/fairer wert'' ...

 
  
    
1
25.01.21 11:11

... sind "erfindungen" der finanzbranche/charttechniker

vorausgesetzt wird dabei ein idealer ("vollkommener") markt, in dem alle anbieter und nachfrager nur nach ökonomischen (rationalen) grundsätzen handeln - ein theoretisches modell, weil es den vollkommenen markt in der realität nicht gibt

 

240 Postings, 2254 Tage McFarlaneGamestop in 7 Tagen +650%

 
  
    
1
26.01.21 09:21

56 Postings, 1014 Tage Max40 0Marshall Wace erhöht gestern seine Shortquote

 
  
    
26.01.21 14:50

197 Postings, 153 Tage InvesthausWeiß nicht, ob ich #7424 witzig oder mutig finde

 
  
    
1
26.01.21 17:02
Gute Zahlen, die Aktie steigt um 10% zuletzt, und der LV erhöht seine Position.

Na mal schauen, ob doch nochmal das Gap bei 17,xy ? mind. anvisiert wird oder darunter; ich hoffe ja nicht.  

8742 Postings, 4165 Tage Raymond_JamesS&T-aktie: short-interest-ratio

 
  
    
26.01.21 17:58

ich schätze das short-interest-ratio (definiert als "days to cover") bei S&T auf ca. 16, ausgehend von 
- einem durchschnittlichen tagesumsatz der S&T-aktie an sämtlichen börsen iHv 400.000 stk innerhalb der 17 börsentage dieses jahres und
- einer gesamten netto-short-position (sogenanntes short interest) am 26.01.2021 von 9,9%

ein short-interest-ratio von 16 ist schon recht hoch (hoher pessimismus), aber für shortseller gefährlich, weil sich ein möglicher (wenn auch nicht wahrscheinlicher) short-squeeze der aktie entsprechend lang hinziehen würde; der pessimismus der leerverkäufer scheint mir übertrieben, auch wenn der S&T-kurs inzwischen rd. 40% über dem zwischentief von ende oktober (15 EUR) liegt; vermutlich rechnen die leerverkäufer mit einem 10%-igen rückschlag des DAX

 

6 Postings, 328 Tage Big Picture 1S&T

 
  
    
26.01.21 18:00
 
Angehängte Grafik:
s_t.png (verkleinert auf 61%) vergrößern
s_t.png

1094 Postings, 1994 Tage matze91Shortquote MW

 
  
    
2
26.01.21 19:03

@ Max40 0

schau dir mal den Bundesanzeiger zu den Nettoleerverkäufen (Historie zu S&T) von Marshall Wace an, die sind seit Jahren hier aktiv, und mindestens ab 2018 (damals war die Shortquote noch 1,12 %) dabei die Shortquote tendenziell zu senken. Insoweit beunruhigt mich eine kurzeitige Anhebung nicht. Der Trend nach unten bei den Shorts sollte halt anhalten. Ich bin da guter Dinge, aber es braucht halt noch Zeit. Warten wir mal den GB 2020 und die dann (eventuell erhöhte) Prognose 2021 ab.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
296 | 297 | 298 | 298  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben