UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1 von 778
neuester Beitrag: 28.07.21 13:12
eröffnet am: 19.03.21 15:15 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 19448
neuester Beitrag: 28.07.21 13:12 von: Bullish_Hope Leser gesamt: 2823742
davon Heute: 11321
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
776 | 777 | 778 | 778  Weiter  

72 Postings, 131 Tage The UncecsorerAMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

 
  
    
79
19.03.21 15:15


Dieser Thread soll in erster Linie zum offenen und freien Meinungsaustausch über die AMC Entertainment Holdings AG und auch zur Unterstützung der Bewegung unserer amerikanischen Freunde dienen.    
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
776 | 777 | 778 | 778  Weiter  
19422 Postings ausgeblendet.

3392 Postings, 1477 Tage Bullish_Hopehanky#19410

 
  
    
6
28.07.21 10:29
Hanky-eines vorweg wir hier in D machen GsD nicht den Kurs und da fällt es (kaum) auf sollte der ein oder andere seine Stücke verkaufen bei dem ggü den USA geringen Handelsvolumen.

Um es nochmal klar zu sagen; ich hatte zu keiner Minute dran gedacht auch nur einen Anteil zu verkaufen. Klar war es verlockend zu sehen wie schön grün das Depot bei 70$ war aber diese Zahl war und ist nicht das /bzw MEIN Ziel! und zum anderen läufst du Gefahr bei einem Ausstieg den Squeeze zu verpassen.

Meine Motivation neben einem guten Gewinn hier ist ganz klar den HF die Kante zu zeigen wobei meine persönliche Reihe in gewisser %-tualer Gewichtung so läuft:

1. Einen Gewinn realisieren
2. Die HF soweit möglich pulverisieren
3. Mit einem Gewinn auch Gutes für dritte tun denen es nicht so gut geht.

Wer anders denkt oder schreibt denke ich lügt denn jeder möchte hier Gewinn machen denn der Mensch ist nun mal vorderrangig Egoist ABER kann trotzdem ein soziales Wesen sein bzw. dieses auch ausgeprägt haben.

P.S. Hanky-um deine Bedenken zu zerstreuen können wir ein geschlossenes Forum eröffnen wo jeder täglich seine AMC Transaktionen hinterlegt-natürlich wahrheitsgemäß.;-)
Ich kann "guten Gewissens"sagen das bei mir seit meinem Start / Februar kein Verkauf steht.

P.P.S Wer Verkäufe meldet kommt an den APES-Pranger und wird mit FUD-Material beworfen ;-)  

14 Postings, 55 Tage C MoneyFrage bzgl. NSCC 2021-010

 
  
    
1
28.07.21 11:00
Sorry falls ich etwas überlesen habe, aber ab wann gilt denn diese Regel?
Habe auf Anhieb nichts in den 369 Seiten anhand der Suchfunktion gefunden ....  

611 Postings, 89 Tage MmmmakAbzocker!

 
  
    
2
28.07.21 11:02
@hanki71

Das kann natürlich sein, dass während wir uns hier einen abhodln T_U, Untitled1, Lino uns wie sie sonst alle heißen mögen, sich die Taschen füllen!

Das Restrisiko besteht immer, deshalb schreibt auch nahezu jeder hier, dass man seine eigene DD machen und letztendlich nur sich selbst vertrauen sollte.

Aber mal ehrlich, es wären dann die brillantesten Pump&Dump Truppe, die die Welt je gesehen hätte - oder eben die dümmste.

Der Plan: Wir eröffnen ein Forum als Falle für naive und nicht ganze so naive Anleger. Wir packen vielen vielen Stunden (und mittlerweile sicher Tage) Arbeitszeit und Austausch rein, um monatelang bei $5, bei $8 und bei $14 rumzudümpeln. In der Zeit wiegen wir alle mit aufwendigen DDs und Erklärungsbeiträgen weiter in Sicherheit.

Und wenn dann der Kurs Richtung $25 und $30 dreht, drehen wir auch auf. Wir bringen uns in Position - und bei $77 schlagen wir zu!

Dann labbern wir sie weiter weich, damit sie uns bloß nicht von der Fahne gehen und wir bei $32 geschmeidig wieder einsteigen und sie gleich nochmal melken können?so in ein, zwei, oder sechs Monaten?vielleicht.

Also der Plan geht mMn höchsten auf, wenn die hier angesprochenen selber HFs wären und/oder schon im Besitz der Hedgie 500K Turbo wären.

Sicher ist alles möglich. Aber ich halte es für viel wahrscheinlicher, dass hier einige aus Übermut, Prahlerei, Naivität und/oder Emotionalität so viel über sich preisgeben, dass sie gleich vom einem verurteilten Steuerhinterzieher und Marktmanipulator Prime-Time vorgeführt werden - und den Apes eher so einen ?Bärendienst? erweisen?

tl;dr/ @Hanky71, alles ist möglich und ich finde deine Frage wirklich gut! MMn tendiert die Wahrscheinlichkeit dafür aber gegen 0. Ich hoffe du verzeihst mir den kleinen Spaß auf deine Kosten und kannst auch ein bisschen darüber lachen? :)


@Untitled1 hab übrigens meine Hedgie storniert, kommt ja doch nicht. Dafür hab ich bei der Konkurrenz jetzt die virtuO.S.E-Paradise-SQ bestellt. Kostest das doppelte, kommt aber hoffentlich noch rechtzeitig!


PS: Lino, meinst du ich sollte vielleicht doch mal fragen woher der Kaffee kommt? :)

Nur meine persönliche Meinung und keine Handelsempfehlung!  

39 Postings, 182 Tage Atria@nordra

 
  
    
1
28.07.21 11:05
Klingt soweit alles super für uns. Aber dennoch ist dies ein Blog von einer Person.
Leider wie bei meinem Vorposter keine Belegung zu finden das dies auch der Wahrheit entspricht.

Aber ich wünsche es uns allen :)


NmM keine Handelsempfehlung
Hold Hodl Hodor  

255 Postings, 4793 Tage c.stonehabe heute morgen doch nochmal nachgelegt...

 
  
    
4
28.07.21 11:12
...und freue mich über 150 weitere Exemplare in meinem Depot. Bin damit immer noch unter 20 im Durchschnittskurs....
Apes together STRONG!

Börse vor Acht:
habe die Antwort erhalten, dass es weitergegeben wurde, sie jedoch von dort aus nicht beeinflussen können, was mit meinem Impuls gemacht wird. Er sei der falsche Ansprechpartner, hätte meine Mail weitergeleitet. Ob es interessant ist, könnte er mir nicht sagen.
Habe nachgepiekt: wer denn der richtige Ansprechpartner sei....
Antwort: der Moderator Markus Gürne  (...aber keine Kontaktdaten)
Habe weitergepiekt: ob er mir denn die e-mail-Adresse geben könne.
Warte auf Antwort.....

Ich interpretiere: das ist eine "unbequeme Konversation".....
@all: ich rechne nicht damit, dass das irgendwas bewegt. Aber mir fällt ein Zitat vom Dalai Lama ein:
?Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist."

In dem Sinne,
VG vom c.stone


 

109 Postings, 67 Tage hanky71@all

 
  
    
1
28.07.21 11:13
Danke für eure ausführlichen, informativen und ich denke doch sehr ehrlichen Statements!
Ich wollte diese Frage(n) nur einmal wieder ganz ohne Umschweife auf die Tagesordnung bringen. Auch für unsere Neuen hier und natürlich auch um mich selber wieder zu aufs Neue zu motivieren und zu vergewissern.

An euren Antworten kann nun auch der größte Zweifler erkennen, dass es für jede(n)! hier gute und vor allem echt lukrative Gründe gibt ganz einfach zu halten, eventuell die Dips nachzukaufen, aber derzeit keinesfalls zu verkaufen.

Außer er/sie braucht das Geld wirklich dringend für einen Notfall.  

Apes together strong &
Trust the process!
 

3392 Postings, 1477 Tage Bullish_HopeHanky#19405

 
  
    
28.07.21 11:31
""Es gibt halt die Möglickeiten des Shortens:

1Du leihst dir die Aktien bei einem Fonds/ Verleiher/ MM aus.- = Shortselling
2.Du betreibst nackten Leerverkauf ohne den Vermögenswert zuvor von jemand anderem auszuleihen  = NakedShortselling
Punkt 2 seit 2008 verboten und diese Nakeds werden wohl vorwiegend im Darkpool "produziert"-Limit nach oben offen ;-)"
Guten Morgen!

Genau so wie Du das beschreibst ist es denke ich auch.
Aber wie soll man sich das unter Punkt 2 Gesagte vorstellen?
Man kann doch nicht nichts verkaufen?"

Also-ich bin auch nicht "der beste Erklärer" versuche es nochmal wie ich es verstanden habe. ich eher ein Praktiker und diese groben, nicht wirklich greifbaren Theorien wie dieser Verschiebebahnhof mit den nackten Leerverkäufen ist nicht so direkt greifbar.

Zu1. Du leihst Aktien sh. Punkt 1 aus und mußt die am Tage X wieder liefern. Der Ausleiher wiederum könnte die Anteile seinerseits auch nochmals weiter verleihen.Fakt wäre am Tag X muß zurückgeliefert / wieder eingedeckt werden.Ob er nun vor oder sich zum Termin mit den Aktien eindeckt ist ihm überlassen.
Zu 2.Wir haben nun bei AMC die Situation das es statt den 500Mio real existierenden Anteilen konservativ geschätzte 1-2,5Mrd naked Shares geben könnte. Das kann nur so von statten gehen das wie ich oben schrieb und mMn:
a. naked / synthetische shares im DarkPool ( oder wo auch immer) "produziert" werden oder verliehen werden
b. bereits ausgeliehe Naked Shares( ungedeckt) von A=> nach B=> nach C usw weiter verliehen werden.

i-wann müßen diese x-fach erstellen Shares geliefert und wieder eingedeckt werden.  

Es gibt die gedeckten LV-der Leiher verfügt bereits über Shares ( so haben die HF auch tw. Longpos. der Aktien die sie shorten)
Es gibt die ungedecken LV-Die Leiher verfügt nicht über die Shares( und muß die Stücke am Markt eindecken)
Es gibt die Naked Short Aktiviäten- Bei einem nackten Leerverkauf erlaubt der Broker dem Kunden die Leerverkaufstransaktion zu starten ohne die Aktien vorher tatsächlich zu leihen.

So habe ich es verstanden-nur meine eigenen Worte zu dem Thema- korrigiert wenn es nicht so passt.Es gibt halt verschiedene Definitionen zu dem Thema.  

255 Postings, 4793 Tage c.stoneIch habe jetzt mal ne ganz blöde Frage....

 
  
    
28.07.21 12:20
Es geht mir schon länger durch den Kopf, bitte nicht böse mit mir sein:

Beim Prinzip des (normalen) Shortens verleiht einer einem was. Der, der sich das leiht, verkauft es und hofft darauf, dass er das später billiger wieder einkaufen und dem Verleiher wiedergeben kann. Die Differenz ist sein Gewinn. Manchmal sorgt er durch dieses Vorgehen sogar aktiv dafür, dass der Aktienkurs aufgrund seines Handelns fällt. Und dann gibt er dem Verleiher was wieder, was dann weniger wert ist.

Der Verleiher verlangt einen Zins dafür, ok.  Aber wenn die Aktie dann dauerhaft weniger wert ist, oder wenn der Ausleiher womöglich durch seine Handlungsweise die Firma der ausgeliehenen Aktien in den Ruin treibt: woher nimmt der Verleiher die Gewissheit, dass er langfristig keinen Verlust macht?

Gedankenspiel: ich bin Verleiher und jemand will von mir 1000 Aktien à 50 ? Tageskurs leihen. Ich sage: da hast Du sie, gib mir sagen wir 47% short interest, oder 10% oder 3%. Geschäft gemacht. Dann, nach 4 Wochen, ist der Kurs um sagen wir 40% auf 30 gefallen. Vorm Verleihen waren meine Aktien 50k wert, nun nur noch 30k. Und wenn die Firma pleite gegangen ist, kriege ich zwar meine Aktien wieder, aber nix mehr wert.

Ich habe das Bild vor Augen: mein Kumpel leiht sich mein Auto und gibt mir 4 Wochen später ein rontiges und beuliges Auto wieder. Gleicher Typ, gleiche Farbe, aber eben viel weniger wert. Freue ich mich immer noch über die Ausleihgebühr...?

Also: was hat der Verleiher für ein (langfristiges) Interesse, seine Aktien temporär wegzugeben?

Jetzt bin gespannt, was meine Fellow-Apes mir antworten. Hoffe, ich werde nicht geteert und gefedert, weil ich die Zusammenhänge vollkommen zerreiße ......
 

3 Postings, 5 Tage OntheMoon@c.stone

 
  
    
28.07.21 12:26
Dies machen überwiegend institutionelle Anleger bzw. Fonds, welche den entsprechenden Index abbilden, um so zusätzliche Einnahmen für sich und deren Anleger zu generieren. Denen ist in der Regel die kurzfristige Kursentwicklung egal.

 

441 Postings, 91 Tage DePartUre@ c.stone - Verleihung

 
  
    
28.07.21 12:28
Der Verleiher bist nicht du, sondern der Broker / Verwahrstelle / Bank  , der / die Deine Aktien verleiht.
Demnach kann es ihnen auch egal sein, ob DEINE Aktien später weniger Wert sind.  

176 Postings, 240 Tage qwertyyy@c.stone

 
  
    
28.07.21 12:28
DANKE für die Frage!!!
Das habe ich mir auch schon so überlegt, inbesondere als ich das Prinzip des Shortens Angehörigen erklärt habe. Auf Rückfragen wie "Ja aber der Verleiher hat dann Aktien, die weniger wert sind.. das macht doch für den Verleiher keinen Sinn!" hatte ich keine Antwort.
Auch Recherchen bei Google brachten mir keine Antwort  

89 Postings, 18 Tage MHMsport@c.stone

 
  
    
1
28.07.21 12:33
Kleiner Denkfehler:
Du verleihst die Aktien nicht, da du als Anleger Long bist oder zumindest als Trader den Kursgewinn mitnehmen willst. Den Verleih macht dein Broker, dem die Aktien zwar nicht gehören, der sie aber verwahrt. Oft ohne dein Wissen. Allerdings weiß er nie, wann du die Aktien selbst verkaufen willst und kann dadurch in Probleme kommen. Aus diesem Grund wurde in den USA zu hohen Limits geraten, damit aufgrund der Verkaufsorder die Broker  nicht verleihen.
Die Gebühren kassiert der Broker für den Verleih von etwas, was ihm nicht gehört.

Also du parkst dein Auto beim Kumpel in der Garage und er verleiht es für eine Zeit an den Nachbarn und du bekommst es als Kernschrott zurück.  

227 Postings, 60 Tage Lioness13Genau darin

 
  
    
28.07.21 12:35
liegt ja auch das Problem. Die Verleiher verleihen ja nicht die eigenen Aktien, sondern die ihrer Kunden. Deswegen hat man als Kunde ja auch theoretisch das Recht, ein Verleihen zu  verweigern.
ABER, das nützt nur wenig, wenn
A) nur du verweigerst, aber alle anderen  verleihen und damit der Preis trotzdem fällt.  Dein Auto wird verbeult, obwohl du es gar nicht verliehen hast. Andere, die Verleihen, fahren dein Auto quasi bewußt an, um den Wert zu senken.
B) Alle verweigern zwar, aber insgeheim laufen Deals, die ein Outsider nicht einsehen kann. (Hochfrequenztrading, Darkpool etc) Dein Auto wird von unbekannten Kräften ständig durch Werkstätten geschleust, steht aber morgend wieder in deiner Garage
C) Es werden vermeintlich so große Mengen des selben Autos auf den Markt gebracht ( naked shares), dass dein Auto ohne Beule Wert verliert.  

227 Postings, 60 Tage Lioness13In allen Fällen

 
  
    
28.07.21 12:36
ist der KLeinanleger der Gelackmeierte.
 

3 Postings, 5 Tage OntheMoon@Lioness13

 
  
    
28.07.21 12:43
Die Aussage ist zu pauschal, wenn ich langfristig für mein Alter in ETF, ob aktiv oder passiv gemanagt, investiere und mein Broker diese in den Jahren x-mal verleiht und ich durch das Verleihen zusätzliche Einnahmen erhalten, dann definitiv nicht.

So finanziert z. B. Blackrock ein Großteil der Kosten (2/3 der Gesamtkostenquote) der ETF über diese Verleihgeschäfte und dadurch erhalte ich als Anleger mehr Geld.  

255 Postings, 4793 Tage c.stoneToll, vielen Dank...

 
  
    
28.07.21 12:45
...für die Antworten!
Die Erklärung "jemand, dem du etwas anvertraut hast, verleiht es und verursacht damit einen Wertverlust von etwas, das ihm nicht gehört" hat mir die Augen ein wenig mehr geöffnet!



 

3392 Postings, 1477 Tage Bullish_Hopew. Naked Shares / Cum Ex Skandal

 
  
    
1
28.07.21 12:50
Für die jüngeren Apes bzw die die den Hintergrund zu CumEx Betrug nicht kennen; diese hin und her Schieberei der Aktien am Dividendentag erinnert mich doch i-wo an das Hin und Her-geschiebe / Weiterveräußerung der Nakedshorts...

Hier wurden nicht die Anleger durch die HF sondern der Staat sprich die Allgemeinheit um Milliarden!!Summen betrogen indem Aktien mit (»cum«) und ohne (»ex«) Dividendenanspruch am Stichtag hin- und hergeschoben wurden. Für diese Transaktionen ließen sich die Beteiligten Kapitalertragsteuer erstatten, die sie nie gezahlt hatten.

Nun ist nach sage und schreibe 10 ! bzw. 14 Jahren ist heute ein Urteil ergangen:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...b9-bb0b-a8caeec490a4  

227 Postings, 60 Tage Lioness13@OntheMoon

 
  
    
28.07.21 12:52
Ich wage zu behaupten, dass manche Kleinanleger da schon nicht mehr mitkommen. Ich kenne persönlich Bankangestellte, die weniger Ahnung von Aktien haben als ich.
Alles, was du sagst unstreicht meine Aussage.
Es gibt für Kleinanleger kaum eine Möglichkeit so viel Geld zu machen, wie die Instis.  Sie "dürfen" gnadenvoll am Rand partizipieren. Das ist für mich kein Fainess.
Wenn mir alle Tools zur Vergügung ständen, die die Hfs und die großen Player haben, würde ich auch große Gewinne machen. Aber ich bekäme noch nicht einmal annähernd im selben Umfang Kredit.  Sorry, aber ist eine eklatante Schieflage.
Der Kleinanleger ist eben nicht Blackrock sonst würde er ja auch nicht KLEIN anleger heißen.  

109 Postings, 67 Tage hanky71@Bullish_Hope (19431)

 
  
    
28.07.21 12:56
Danke für Deine umfangreiche Antwort. Zur Gewissenserforschung ist es sehr gut, dass du das so ausführlich machst und wir haben hier ja wie du siehst eine schöne Auffrischung von Grundsätzen von denen wir alle gedacht haben sie wären längst klar.
Aber es ist ein Satz in Deinem obigen Beitrag der mir -sofern er so stimmt- eine Antwort liefert:

"Es gibt die Naked Short Aktivitäten- Bei einem nackten Leerverkauf erlaubt der Broker dem Kunden die Leerverkaufstransaktion zu starten ohne die Aktien vorher tatsächlich zu leihen."

Dass das überhaupt möglich war bzw. ist, ist doch unglaublich!

Stellt Euch vor, ihr verleiht 1000 Euro die ihr Euch selber ausgeliehen habt, die ihr aber noch gar nicht bekommen habt von Eurem Verleiher!?

Und die machen das mit Milliarden ...... und dennoch wie man sowas verbucht ist mir immer noch nicht klar und darum gings mir eigentlich in erster Linie bei meiner Frage. Denn was shorten ist und wie es funktioniert ist mir klar, aber ich frage mich mittlerweile eben immer mehr wie man sich das in der Praxis vorstellen kann ........ "nichts" zu verbuchen. :-)

Demnach müssten ja die Inder absolute Börsenspezialisten sein, denn die beschäftigen sich in ihren Ashrams ja sehr intensiv mit "Nirvana" also mit "Nichts". :-)  

611 Postings, 89 Tage Mmmmak@c.stone

 
  
    
28.07.21 13:00
Fehlt da nicht etwas bei den Antworten?

Z.B. hat mir ComDirect gesagt, dass sie Aktien nicht verleihen können / dürfen, dass ich das als Kunde aber durchaus bei ihnen machen kann.

D.h. mein Broker verleiht in meinem Namen meine Aktien und ich erhalte die Leihgebühr (sicher mit einer Bearbeitungsgebühr für die ComDirect).

Auch an anderer Stelle habe ich gelesen, dass Broker das eigentlich im Namen ihrer Kunden machen und einige es ihnen auch sagen (und ihnen einen Teil der Leihgebühr auszahlen) und andere es ihnen eben nicht sagen und die Leihgebühr komplett einstreichen.

Vor diesem Hintergrund wäre c.stones Frage mMn ja schon interessant, wenn dann die Aktien nicht nur an Wert verlieren, sondern das Unternehmen auch bankrott gehen kann.

Ich habe dann zwar die Leihgebühr aber meine Aktien sind wertlos. Das müsste übrigens doch auch für Instis gelten.

Sie verleihen 1 Mio. Aktien eines Unternehmens, die werden wie blöde geshortet, der Verleiher nimmt viel Geld an Leihgebühr für sich und seine Anleger, hat dann aber vielleicht sogar eine wertlose Aktie im Portfolio?
 

255 Postings, 4793 Tage c.stonevon iHub

 
  
    
28.07.21 13:02
https://www.linkedin.com/pulse/...ancial-crimes-syndicate-a-p-mathew-

Sehr gelungener Text mMn. Bestärkt alle Argumente, die wir diskutieren. Er bringt es gut auf den Punkt und die Frage "warum tun die Behörden wenig bis nichts" drängt sich beim Lesen auf. Es ist nur eine Frage der Zeit für uns, bis das Ziel sichtbar näher kommt.  

3 Postings, 5 Tage OntheMoon@ Lioness13

 
  
    
2
28.07.21 13:04
Das stimmt natürlich, wobei die Mrd.-Beträge sind eher uninteressant, es kommt auf die Kennzahlen an und Blackrock hat eine Cost-Income-Ratio von 0,65, aber der Großteil der Hedgefonds liegt bei 0,75. Dies bedeutet, dass sie 0,75 Cent für einen Ertrag von 1 ? benötigen.

Natürlich haben die Großen einen Vorteil, wie in jedem Wirtschaftszweig, so muss ich als Privatkunde im Einzelhandel kaufen und kann nicht an den günstigeren Einkaufspreisen vom Großhandel bzw. dem Hersteller mit den Rabatten und Boni antizipieren. Könnte ich einen Neuwagen zu den Konditionen der Autohändler kaufen, würde ich auch eine Menge Geld sparen.

Als Kleinanleger benötige ich halt einen Broker und kann nicht eigenständig selbst direkt an der Börse handeln, wenn ich diese wie die Großanleger könnte, ließen sich natürlich höhere Margen für mich generieren.  

21 Postings, 50 Tage PaderickeReverse repo

 
  
    
1
28.07.21 13:06
ist gestern wieder gestiegen (927.419 Billions of US Dollars)
https://fred.stlouisfed.org/series/RRPONTSYD

 

3392 Postings, 1477 Tage Bullish_Hopehanky71

 
  
    
28.07.21 13:12
"Und die machen das mit Milliarden ...... und dennoch wie man sowas verbucht ist mir immer noch nicht klar und darum gings mir eigentlich in erster Linie bei meiner Frage. Denn was shorten ist und wie es funktioniert ist mir klar, aber ich frage mich mittlerweile eben immer mehr wie man sich das in der Praxis vorstellen kann ........ "nichts" zu verbuchen. :-)"

Da wäre wirklich ein Insider / Aussteiger/ Whistleblower oder Hacker gefragt;klar kann einem das als Außenstehender ohne Einsicht in deren Unterlagen mMn nicht sein.

-Über die offiziellen Bücher läuft das "legale" Geschäft wobei ich mir mit dem Begriff in Bezug auf die HF schwer tue.
-Nebenher wird es wohl Schwarzbücher geben wo diese illegalen Aktivitäten festgehalten werden.

Diese Geschäfte dürften mMn nur im Innenverhältnis Wirksamkeit haben jedoch im Außenverhältnis? Sprich wenn  in der Reihe A=> B=> C sagen wir C an B nicht rückliefert?

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
776 | 777 | 778 | 778  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Buddy999, dndn, hulkier, katzenbeissser, Moonwalker07, nick_halden, ProBoy, StuggiFrank, Weltenbummler, Winti Elite B