UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 

Delticom AG

Seite 1 von 25
neuester Beitrag: 26.11.21 15:18
eröffnet am: 17.10.06 15:11 von: EveningStar Anzahl Beiträge: 610
neuester Beitrag: 26.11.21 15:18 von: dlg. Leser gesamt: 176951
davon Heute: 52
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
23 | 24 | 25 | 25  Weiter  

2973 Postings, 5755 Tage EveningStarDelticom AG

 
  
    
17
17.10.06 15:11
Erstnotiz der Delticom AG voraussichtlich am 26. Oktober 2006


Erstnotiz der Delticom AG voraussichtlich am 26. Oktober 2006

- Angebotsfrist für Delticom-Aktien vom 24. bis 25. Oktober 2006
- Öffentliches Angebot von bis zu 1.132.610 Aktien
- Zulassung im Prime Standard beantragt

--------------------------------------------------
ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der
Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.
--------------------------------------------------

17. Oktober 2006 - Die Delticom AG, der führende
Internet-Reifenhändler Europas (gemessen an über das Internet
erzielten Umsatzerlösen), wird voraussichtlich ab dem 24. Oktober
Investoren bis zu 1.132.610 auf den Namen lautende Stammaktien ohne
Nennbetrag (Stückaktien) zur Zeichnung anbieten. Ein entsprechender
Wertpapierprospekt wurde am 16. Oktober 2006 von der Bundesanstalt
für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt. Ab dem heutigen Dienstag
begibt sich das Management des Unternehmens bereits auf
Investoren-Roadshow. Die Preisspanne, in der Aktien gezeichnet werden
können, soll voraussichtlich am 20. Oktober nach Beschluss des
Vorstandes und des Aufsichtsrates in einer Ad-hoc-Mitteilung bekannt
gegeben werden. Im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
wird die Notierungsaufnahme für den 26. Oktober angestrebt. Dies
gaben die Vorstände des Unternehmens Rainer Binder und Dr. Andreas
Prüfer sowie die mandatierten Investmentbanken Dresdner Kleinwort und
Lehman Brothers heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Frankfurt am
Main bekannt. In Deutschland ist Delticom bekannt durch den
Internet-Shop www.reifendirekt.de.

Bis zu 850.000 Aktien, d.h. rund 75% des Angebots, stammen aus einer
Kapitalerhöhung sowie bis zu 179.645 Aktien aus dem Eigentum der
Altaktionäre. Zudem stehen bis zu 102.965 weitere Aktien aus dem
Eigentum der Altaktionäre im Hinblick auf eine eventuelle
Mehrzuteilung ("Greenshoe") zur Verfügung. Die Angebotsfrist beginnt
voraussichtlich am 24. Oktober und endet voraussichtlich am 25.
Oktober 2006 um 12.00 Uhr (MESZ) für Privatanleger und um 16.00 Uhr
(MESZ) für institutionelle Investoren. Betreut wird die Transaktion
von den Investmentbanken Dresdner Kleinwort und Lehman Brothers als
Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Als Selling Agent
ist die NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale mandatiert.

"Wir wollen mit www.reifendirekt.de und unseren internationalen
Webseiten weiter wachsen", erläutert Delticom-Vorstand und Mitgründer
des Unternehmens Andreas Prüfer die Ziele des IPO's. "Hierzu planen
wir Investitionen in den Bereichen Lager und Logistik sowie in die
IT-Infrastruktur der Delticom AG. Zudem möchten wir international
zusätzliche Internet-Shops eröffnen sowie die Bekanntheit unserer
bestehenden Domains erhöhen. Mit der gestärkten Eigenkapitalbasis
schaffen wir zudem die Möglichkeit für eventuelle Akquisitionen", so
Prüfer weiter.

Unter Annahme der vollständigen Platzierung des Angebots sowie der
Ausübung der Greenshoe-Option wird der Free Float 28,7% betragen.
71,3% des Grundkapitals werden weiterhin von den Altaktionären
gehalten. Diese haben sich verpflichtet, bis sechs Monate bzw. soweit
die Aktionäre Binder GmbH und Prüfer GmbH betroffen sind, zwölf
Monate nach Notierungsaufnahme ohne schriftliche Zustimmung der
Konsortialbanken keine Aktien der Gesellschaft zu verkaufen.

Im Rahmen der Pressekonferenz erläuterten die Delticom-Vorstände
Rainer Binder und Andreas Prüfer zudem die Kennzahlen des
Unternehmens. Demnach lag das Vorsteuerergebnis (EBT) im
Geschäftsjahr 2005 bei ca. EUR 5,6 Mio. und damit um rund 66% über
dem Vorjahreswert (2004: ca. EUR 3,4 Mio.). Der
Konzernjahresüberschuss konnte von ca. EUR 2,1 Mio. im Jahr 2004 um
ca. 58% auf ca. EUR 3,3 Mio. im Jahr 2005 gesteigert werden.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere dar. Das Angebot in
Deutschland erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines
Prospektes. Der Prospekt ist bei der Gesellschaft (Fax: +49 (0)89
208081148), der Dresdner Bank AG (Fax: +49 (0)69 713-25002) und
Lehman Brothers International (Europe) (Fax: +49 (0)69 15307-7496)
sowie der Börsenzulassungsstelle (Fax: +49 (0)69 211-13991) zur
kostenlosen Ausgabe erhältlich.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren
noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von
Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Aktien der Delticom
AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S.
persons" (wie in Regulation S des U.S.-amerikanischen Securities Act
of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act")
definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft
werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der
Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Die Aktien
sind nicht, und werden nicht, gemäß dem Securities Act registriert.

Unternehmensprofil:

Die Delticom AG ist seit dem Jahr 1999 als Großhändler und seit 2000
zusätzlich als Online-Händler für Reifen tätig. Die Delticom-Gruppe
verkauft im Geschäftsbereich eCommerce über mehr als 60 Online-Shops
in über 25 europäischen Ländern sowie je einen Shop in den USA und
Kanada ein Produktprogramm an Privat- und Geschäftskunden, je nach
Marktgegebenheiten bestehend aus folgendem Produktmix oder Teilen
daraus: PKW-Reifen, Motorradreifen, LKW-Reifen, Busreifen,
dazugehörigen Felgen, Kompletträdern (Felgen mit Reifen), ausgesuchte
PKW-Ersatzteile und -Zubehör, Motorenöle und Batterien. Geliefert
wird je nach Kundenwunsch direkt an den Kunden, an einen der
Servicepartner, d.h. Werkstätten, mit denen die Delticom-Gruppe
kooperiert und die teilweise eine Direktlieferung von Reifen an ihre
Adresse zur Montage am Kundenfahrzeug ermöglichen, oder an eine
andere gewünschte Lieferadresse. Des Weiteren verkauft die
Delticom-Gruppe im Geschäftsbereich Großhandel Reifen an Großhändler
und große Einzelhändler im In- und Ausland.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
23 | 24 | 25 | 25  Weiter  
584 Postings ausgeblendet.

5120 Postings, 3068 Tage dlg.fel

 
  
    
13.11.21 10:10
Hey fel, vielen Dank für Deine letzten Posts ? gut, dass da wenigsten einer mit weniger Emotionen an die Analyse geht. Auch ich gehe mittlerweile wieder nüchterner an die Sache heran, meine Kritik an der IR bleibt natürlich bestehen (kann man in der Tat als Upside für die Aktie sehen). Ich liege mittlerweile sogar wieder mit Limit-Orders drin, mal schauen ob die ausgeführt werden wenn der nächste 10k Block geschmissen wird.

Einen Deiner Punkte kann ich nicht ganz nachvollziehen und zwar den mit dem net debt. Dazu vorab Auszüge aus zwei Delticom Meldungen:

?Finanzschulden. Die Verbindlichkeiten ggü. Kreditinstituten betrugen zum Bilanzstichtag 48,3 Mio. ?, ein Rückgang um 14,4 Mio. ? im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum (30.09.2020: 62,7 Mio. ?).

Liquidität. Die Gesellschaft verfügte am 30.09.2021 über flüssige Mittel in Höhe von 9,0 Mio. ? (31.12.2020: 5,6 Mio. ?, 30.09.2020: 6,1 Mio. ?). Die Netto-Liquidität (Liquidität abzüglich kurzfristiger Finanzschulden) belief sich zum Stichtag 30.09.2021 auf -39,3 Mio. ? (31.12.2020: -38,9 Mio. ?, 30.09.2020: -56,6 Mio. ?).?

(https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...tsverlauf/?newsID=1485970)

?Zusammen mit dem bereits erfolgten Mittelzufluss aus der bezugsrechtsfreien Kapitalerhöhung beläuft sich der Bruttoemissionserlös vor Provisionen und Kosten für die Gesellschaft auf insgesamt EUR 16,9 Mio.?
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...gezeichnet/?newsID=1458469


Wenn ich mir die reinen Finanzschulden 30 Sep 2021 ggü 30 Sep 2020 anschaue, dann sehe ich einen 14,4 Mio Rückgang bei den Verbindlichkeiten ggü Kreditinstituten und eine 2,9 Mio höhere Cash Position. Zusammen also ein Rückgang des net debt von 17,3 Mio. Das entspricht mehr oder weniger 1:1 den Erlösen aus den Kapitalerhöhungen (mal die KE-Kosten außen vor gelassen). Im gleichen Zeitraum hat Delticom ein EBITDA von 24,2 Mio Euro erwirtschaftet (siehe Quirin, S.2, TTM EBITDA).

Irgendetwas muss ich hier doch übersehen, weil basierend auf den obigen Zahlen gab es ? ex Kapitalerhöhungen ? keinen Fortschritt beim Abbau der Nettoverschuldung. Und die cash conversion auf den 24 Mio Euro EBITDA müsste quasi bei null liegen. Also ich stimme Dir zu, dass die 1.6x net debt / EBITDA in der Tat sehr gut für das Investment sind, aber mE ist der einzige Grund für die reduzierte Leverage die KE und ich frage mich, wie man bei der geringen Cash Conversion rate da weitere wesentliche Fortschritte erzielen will. Wenn es hier Sondereffekte gibt wie frühzeitiger Aufbau Warenlager, sonstige Investitionen, dann wäre es schön wenn die IR das mal beziffern würde.

Der zweite große Punkt für mich ist die schwache Marge in 3Q21 trotz 8% mehr Umsatz und ein Jahr weiter bei der Restrukturierung. Du hast weiter oben von möglichen Verschiebungen in 2Q oder 4Q gesprochen, Quirin von ?lower other operating income?, es können auch die Rohstoff- und Transportkosten sein. Schade, dass von der IR keine weiteren Erläuterungen gekommen sind, so bleibt das eine Blackbox für mich.

Sehe ich das eigentlich richtig, dass es keine 3Q21 Investoren Präsentation gibt?  

5120 Postings, 3068 Tage dlg.Orderbuch

 
  
    
17.11.21 12:57
...sieht sehr übel aus bzw. jetzt will es aber einer wirklich wissen...wer stellt denn da eine 50k Order bei 7 Euro rein? Vor ein paar Wochen wären das 5 Tagesumsätze gewesen! Geht es hier noch um einen gewünschten ordentlichen Verkauf oder um Signalling?

Meine Meinung zur IR und zu den Zahlen habe ich kundgetan, aber dass man jetzt panikartig solche Pakete bei 7 Euro schmeißt, erstaunt mich in der Tat auch!  

463 Postings, 5400 Tage fel216Orderbuch

 
  
    
17.11.21 14:33
Hi DLG,

Du bist hier wirklich der ORderbuch Experte. Kannst Du vllt mal einen Link teilen, wo man soetwas sehen kann?

Meiner Meinung nach ist das entweder a) window dressing oder b) jemand der bei der KE mitgemacht hat und jetzt frustriert ist. Für mich noch kein drama und ich kaufe vorsichtig schritt für schritt nach, man weiss ja nie, wo der Boden ist.

Sowas sieht man bei Smallcaps aber hin und wieder mal, auch wenn z.B. ein SMID Caps Fonds schließt... siehe z.B. was bei der Deutschen Konsum REIT abging.

Also mal abwarten wie lange das noch geht (irgendwann gehts zuende) und wann weitere Meldungen von Delticom bezgl. Anschlussfinanzierung und möglichem Guidance Raise kommen.

Viele Grüße!
Fel

 

121 Postings, 1128 Tage DUPLEXLink

 
  
    
17.11.21 14:41
anbei der Link zum Orderbuch:   https://www.ariva.de/delticom-aktie/xetra-orderbuch-6/

denke heute bleibt der Kurs unter 7, außer es kauft einer mal den Wochenumsatz ;-)  

5120 Postings, 3068 Tage dlg.Orderbuch

 
  
    
17.11.21 14:57
Hi Fel, dieser Link wäre eine Alternative, da sind dann auch noch Unternehmensnachrichten dabei: https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/dex.htm

Ich sehe das übrigens genauso relaxed wie Du, solche Orders sind manchmal genauso schnell draußen wie sie reingekommen sind. Meine Kauforders sind beide ausgeführt worden und ich bin wieder investiert (vllt setze ich bei 6,50 Euro noch mal eine rein).

Duplex, danke für das Angebot, aber auch ich werde die Order bei 7 Euro heute nicht rausnehmen - Weihnachten steht vor der Tür und da muss man für die Holde liefern können.  

463 Postings, 5400 Tage fel216Danke und weitere Gedanken

 
  
    
17.11.21 15:05
Klasse, danke Ihr beiden.

Bei der Recherche ist mir noch etwas aufgefallen: Die KE wurde bei ? 7.12 platziert.
https://www.delti.com/Investor_Relations/...emitteilung_IR168_en.html

Das bestätigt mich in meiner Überlegung, dass hier jemand verkauft, der in der KE mitgezogen hat. Insofern ist er auch bereit seine Restbestände zu ? 7 rauszufeuern..

Ich recherchiere aber weiter und wie gesagt, wenn der erstmal aus dem Markt ist und dann noch positive newsflow reinkommt (davon gehe ich aus), sollte die Aktie auch stück für stück weiter anziehen.

Nach oben dargestellter Logik sollte die Aktie nicht deutlich unter 7? kippen.. aber ich hätte auch nie gedacht, dass wir überhaupt auf 7 fallen. Lets see. Im Umkehrschluss ist die Aktie natürlich jetzt noch viel günstiger bewertet ;)

Grüße!
Fel
 

121 Postings, 1128 Tage DUPLEXKurs vs. operative Leistung/Entwicklung

 
  
    
2
17.11.21 20:44
der Kurs könnte natürlich "schöner" und somit höher sein - mittelfristig relevant ist m.M. jedoch nur, dass der operative Turnaround-CASE intakt ist und auch bleibt.

Wenn man sich die EBITDA-Entwicklung über die Quartale anschaut(abgesehen von Q3/21) ist dem auch so. Da bin ich bei FEL - eine kleine Verschiebung wirkt sich massiv auf ein Nebenquartalsergebnis aus.

Wenn nach Theorie von Fel die Teilnehmer der KE Aktien auf den Markt schmeissen, ist der Kurs m.M. nur temporär und übertrieben aufgrund der Illiquidität der Aktie nach unten getrieben. Bauchweh hätte ich wenn Prüfer & Binder abgebaut hätten.

Auch werden die Reifenpreise weiter erhöht.
Meldung vom Dienstag auf Reifenpresse:
Nexen erhöht Preise mit 1. Januar um weitere 7% für einen Großteil des Sortimentes, nachdem die Letzte Preiserhöhung am 01.09. erfolgte.
https://reifenpresse.de/2021/11/16/...hlag-von-bis-zu-sieben-prozent/

Irgendwann reicht der Händlermarkt die Preise an die Kunden weiter. Delticom hat große Läger und damit hohe Vorratsbestände. Dieser Vorratsaufbau hat bis dato vielleicht noch keine Früchte getragen, wird aber meiner Meinung noch wirksam werden.

Hier sind wir auch bei der Marge in Q3. Die Marge bzw. das Betriebsergebnis in Q2 war mit einem EBITDA von 7Mio. m.M. nach sehr gut. Q3 etwas ernüchternd. Da Q4 in der Vergangenheit immer das Beste Quartal und deutlich über Q2 war wird das Jahresergebnis sicher in der Guidance liegen.

Mit aktuell 10,7 Mio EBITDA bis YTD Q3 und mit einem Q2 von 7 Mio im Rücken, werden wir sicher im oberen Bereich der 16-20Mio Guidance landen.

Nun ist halt warten angesagt, auch ist dies m.M. ein guter Zeitpunkt für Zukäufe. Bei einem EBITDA lt. Guidance(Mittel) von 18 Mio. wird die MK bei der aktuellen EK-Quote nicht mehr auf 30 Mio. gehen.

PS: Über die überforderte IR reden wir jetzt nicht. ;-) Ich verfolge die Aktie seit 2019 und bin seit Ende 2019 investiert. Bisher hat das Management immer die Guidance eingehalten, aber oft auch im Laufe des Jahres erhöht und noch wichtiger, schlussendlich auch abgeliefert! Warum sollte es in Q4/21 anders sein?  

5120 Postings, 3068 Tage dlg.Block bei 7 Euro

 
  
    
2
18.11.21 11:57
Läuft doch! Um 10:53:19 Uhr hat schon mal jemand den Block angefressen - wenn es in dem Tempo weitergeht ist der am 23. April 2132 komplett weg!

Aber eigentlich wollte ich nur schreiben: danke, Duplex, für Dein interessantes Posting. Sehe ich ziemlich genauso, habe aber zwei Anmerkungen:

1) Wenn es die KE Zeichner sind, wunder ich mich natürlich, warum gerade JETZT die Position geschmissen wird. Zum einen gab es in diesem Jahr bessere Zeitpunkte, teilweise über 10 Euro. Und zum anderen sollte eine Bestätigung der bisherigen Prognose von Delticom so etwas eigentlich nicht auslösen.

2) Eine gute IR bemisst sich nun mal leider nicht nur in der Einhaltung der Prognosen, sondern insbesondere auch in der Kommunikation mit den Investoren. Das beinhaltet u.a. auch den Zeitpunkt der Zahlenbekanntgabe, einen Quartalsbericht, die Zurverfügungstellung der Analystencalls und insbesondere Erklärungen zu den Zahlen. Gerade letzteres ist unterirdisch in meinen Augen - wir diskutieren ja jetzt immer noch wie die 3Q Marge und die Bilanz-/Verschuldungssituation nun wirklich aussieht. Das kann es nicht sein.  

463 Postings, 5400 Tage fel216DLG u Duplex

 
  
    
1
18.11.21 14:11
Hi Männer (oder Frauen),

erstmal danke an die tolle Aktivität hier im Forum, die sich über die letzten 3 Monate entfaltet hat. Da gibt es sicher viele stille Mitleser, aber Ihr (wir) macht hier natürlich die Musik und die Schmerzen somit für alle von uns wesentlich leichter auszuhalten.

@DLG ich wollte dich gerade um ein Update des Orderbuches bitten, Du bist hier ja der Orderbuch Experte.

Zu deiner Frage (1). Warum schmeisst der KE Käufer jetzt? Alles nur meine Annahmen: Ich glaube, das ist ein Fonds, der die KE "flippen" wollte. Also opportunistisch gekauft und dann auf +1-2? spekuliert und verkaufen. So. Dann hat er natürlich um 9? schon einen Großteil verkauft und war dann von den Q3 Zahlen final frustriert und schmeisst jetzt halt den rest auf den Markt (o-Ton: "Kein Bock mehr auf den Mist hier"). Das bestätigt eben auch nochmal dieses Kurs Niveau mit den dicken Blöcken. Wenn ich 50% zu 9? verkauft habe, kann ich meine letzten 10-15% auch einfach bei 7? rausballern und habe auf der gesamten Position trotzdem einen Gewinn gemacht und dann endlich den Kopf frei.

Insofern haben die Q3 Zahlen nur die nötige Frustration gebracht um komplett aussteigen zu wollen.

Ich halte sein Timing geschweige denn das Vorgehen (den Markt zzt zu ertränken) als absolut stumpf, aber gut, der Markt ist halt nicht effizient bei Smallcaps...

So, und wie stehts jetzt im Orderbuch? Löst sich der Block langsam?

Grüße!
Fel

 

2825 Postings, 1572 Tage BigBen 86Orderbuch

 
  
    
1
18.11.21 14:23
Bei 7 Euro liegen noch 42,5k.
Es wird jetzt aber schon etwas weiter ein Block von 7 k angeboten..  

121 Postings, 1128 Tage DUPLEXdas 40K-Paktet im Orderbuch

 
  
    
3
18.11.21 20:10
kann mich nur anschliessen, interessante Posts von Euch, danke für Beiträge, macht weiter so!

Anbei ein Auszug aus der letztveröffentlichten Aktionärsstruktur - m.M. hat Marketscreener die besten Daten, es ist sogar mehr drinnen als in den Delticomberichten.
https://www.marketscreener.com/quote/stock/DELTICOM-AG-473343/company/

Andreas Prüfer                                                                                                    4,427,671 29.9%
Rainer Binder                                                                                                          2,133,561 14.4%
Gané AG                                                                                                                 1,490,300 10.0%
ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH                 1,166,508 7.87%
Henderson Global Investors Ltd.                                                                     662,247 4.47%
Axxion SA (Luxembourg)                                                                                     453,320 3.06%
AXA Investment Managers (Paris) SA                                                             400,000 2.70%
Baden-Württembergische Versorgungsanstalt Ärzte Zahnärzte     400,000 2.70%
HC Capital Advisors GmbH                                                                                     186,500 1.26%
Discover Capital GmbH                                                                                     153,500 1.03%

Beim Handelsvolumen von Delticom können m.M. nur die Aktionäre bis 2,7% als bis zu 400'000 Aktien über den Markt verkaufen, die Größeren kommen wirtschaftlich nur Off-Market raus.
Wir sehen nun schon bei 40K-Aktien im Orderbuch massive Auswirkungen auf den Kurs. Alle höheren Abverkaufsaktionen verursachen ein richtiges Blutbad und erzeugen nur einen massiven Verkaufsdruck (z.B. 200K Aktien im Orderbuch - bin bei DLG, bis Ostern wären diese ohne Unternehmensmeldung statistisch nicht abschnabuliert ;-) ).

Jetzt stehen die ca. 40K Aktien den 2ten Tag im Oderbuch. Wieso? Glaube sogar, dass die noch länger darin stehen, mindestens bis Mitte nächste Woche. Erst wenn die nächste Unternehmensmeldung oder ein positives allgemeines Ereignis kommt werden diese gekauft. Bis dahin wird der Kurs m.M. weiter nach unten gehen.

Warum glaube ich an die Theorie von Fel?
Klingt realistisch. Der Aktionär hat bereits oben ein paar Aktienpakete verkauft. Jetzt möchte er 7,0? für dieses Paket. Über einen Verkauf bei >9,x hat er für andere Anteile bereits Gewinne realisiert und möchte über das Gesamtpaket positiv aussteigen.

noch ein paar Gedanken:
- 2012 war Delticom bei 81? je Anteil. 15-20? sind bei Kaufdruck und über die Bewertung nicht unrealistisch.
- Reifen werden immer gebraucht, auch bei E-Autos. Jetzt kommt der nächste Lockdown, dieser spielt Delticom eher entgegen (E-Commerce und kontaktlos).
- In AT werden die Löhne & Gehälter der größten Arbeitnehmergruppierung (Metall) um 3,55% erhöht.
  -> die Preispirale geht nach oben, dies gilt natürlich auch für Aktien und somit Delticom
- Für mich sehr Wahrscheinlich, wenn der Verkaufsdruck höher wird, dass wir noch die 5,xx? bis Ende Monat sehen können. -> Denkt nicht an den Kurs, denkt an die Anzahl der Unternehmensanteile die ihr besitzt. Wichtig: Es rechtfertigt m.M. keine Meldung einen Kurs von 5 aber der Verkaufsdruck kann die Aktie kurzfristig auf dieses Niveau bringen.

PS: Delti hat mittlerweile wieder eine gefestigte Bilanz und schreibt operativ Gewinn. -> Es steht keine Insolvenz an, im schlimmsten Fall eine KE. Jetzt braucht es ein wenig Ausdauer!



 

463 Postings, 5400 Tage fel216Analyse zum Orderbuch

 
  
    
19.11.21 13:22
So,

was macht die heutige Analyse zum Orderbuch? Ich als nicht-kenner würde sagen, dass der Block unter 7? mittlerweile ziemlich weggeknabbert ist, oder? Gestern waren da m.E. nach noch ca. 8.000 Aktien, heute noch knapp über 1.000. Einen Teil davon habe ich mir selbst einverleibt.

Der Block bei 7? ist demnach natürlich noch unangetastet und groß..

Habe ich das so richtig wiedergegeben?

Viele Grüße!
FEl

 

61 Postings, 2123 Tage BöBaBöEigenkapitalforum 2021

 
  
    
20.11.21 22:59

https://www.eigenkapitalforum.com/#/de/238


Delticom am 24.11.


Aber ich kann nicht einschätzen, ob/welche Bedeutung das haben kann/könnte.

 
Angehängte Grafik:
eigenkapitalforum2021_delticom.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
eigenkapitalforum2021_delticom.jpg

270 Postings, 567 Tage Starduster#597

 
  
    
22.11.21 09:53
Mit dem Orderbuch kannst m.E. vergessen, weil sich das zum einen sekundenschnell ändern kann und regelmäßig reine fake-Orders platziert werden die gar nicht ausgelöst werden sollen. Nicht nur bei Delticom, gilt überall.
 

463 Postings, 5400 Tage fel216@Star

 
  
    
22.11.21 10:41

Moin Star,

ja, das mag ja sein, aber 1. muss hier schon jemand verkaufen und ordentlich auf den Markt schmeissen, sonst würde die Aktie ja nicht so abschmieren. Und 2. scheint diese riesen Order so oder so zu verunsichern, ob da nun jemand verkaufen will oder nicht.. oder siehst Du das anders?

Wie gesagt, ich kenne mich mit diesen Themen nicht so aus, insofern ist da jeder Input sehr hilfreich. Fundamental bin ich jedenfalls vom Unternehmen überzeugt, wie hier jeder lesen kann.

Grüße!
Fel  

270 Postings, 567 Tage Starduster.

 
  
    
22.11.21 11:45
Wie du richtig erkannt hast, verunsichert die Order und deckelt dadurch.
Das sind Eisblockorders.

Der Eisblock ist gegenwärtig da, aber genauso schnell kann er wieder weg sein.
Manchmal werden solche Orders platziert um den Weg in eine Richtung zu sperren und selber in der anderen Richtung zu handeln.

Also, man muss das schon zur Kenntnis nehmen, aber allzu tiefere Bedeutung muss nicht darin liegen.  

463 Postings, 5400 Tage fel216Dann

 
  
    
22.11.21 12:04
Dann lass uns den Eisblock mal weglöten.. Global Warming und so.

Kennst Du Dich bei Delticom aus?

 

2825 Postings, 1572 Tage BigBen 86Order

 
  
    
22.11.21 12:18
Stimmt schon.. Solche Order haben einen psychologischen Hintergrund.
Wenn man so eine große Stückzahl kursschonend abbauen will, macht man dies bei so einer illiquiden Aktie langsam, evtl über mehrere Tage.
Ist doch klar, dass eine solche Order den Verkaufdruck verstärken soll..
Es ist trotzdem nervig, wen eine Aktie ohne News fällt..  

5120 Postings, 3068 Tage dlg.Wech

 
  
    
22.11.21 13:58
Sind?se, oder? Habe vorher noch ein wenig dazu beigetragen.  

463 Postings, 5400 Tage fel216Block

 
  
    
22.11.21 13:59
Laut Bloomberg Meldung hat heute ein Block über 40.317 Stücke zu 7 ? gehandelt.. somit müsste das Ding weg sein, krass.  

270 Postings, 567 Tage Starduster#602

 
  
    
22.11.21 14:08
Nicht wirklich.
Ich beobachte die Aktie rudimentär. Auf einem Niveau 6,xx EUR für mich jedoch zu günstig. Die Zahlen waren nicht schlecht.  

121 Postings, 1128 Tage DUPLEXEin paar Gedanken zu EK-Kosten und dem Ergebnis

 
  
    
3
23.11.21 20:59
... in einem mir sehr gut bekannten Unternehmen ist der Umsatz YTD um ca. 26% gestiegen, der Rohertrag ist jedoch von 59% in 01/21 bis 10/21 stetig auf nun 52% gefallen .  Dieses Unternehmen profitiert umsatzmäßig von Corona und den Lockdowns, wodurch es in diesem Jahr zu einem signifikanten Umsatzwachstum gekommen ist (stetig -> Höchstumsatz in 10/21). Die Gewinne sind dadurch massiv gestiegen, auch wenn die erhöhten EK- und Transportpreise nicht 1:1 weitergegeben werden konnten(Lieferverträge, Verhandlungszeit, Umsetzungszeit, ...).

Der Reifenersatzmarkt leidet m.M. leicht unter Corona (etwas reduzierter Reifenverbrauch), trotz alledem steigen die Rohstoffpreise. Delticom hat m.M. ein sehr gutes Pricing-Management. Dieses wird jedoch vom Pricing-Management der Konkurrenz massiv beeinflusst. Wenn die anderen Händler die Preise nicht steigern, kann auch Delti nicht nachziehen, ohne Umsatzeinbussen zu riskieren. Somit kann der Vorteil nicht ausgespielt werden und die Preise werden um ein paar Monate verzögert nachgezogen.

Fazit: Die meisten Unternehmen haben aktuell bzw. kurzfristig geringere prozentuelle Roherträge und Margen. Die "Glücklichen" kompensieren es über das temporäre Umsatzwachstum. Der Reifenmarkt spielt nun leider mal anders, Gesamthaft keine höheren Umsätze, aber höhere EK- und Transportkosten. Delticom hat bereits in den Lockdown-Quartalen gezeigt, dass sie vom Lockdown leicht profitieren. M.M. ist dies auch nicht der letzte Lockdown, wodurch die Transformation Richtung E-Commerce weiter geht.

Des Weiteren gibt es seit Corona viele Förderungen für Unternehmen mit Umsatz und Gewinneinbrüchen. Auch gab es Veränderungen im Insolvenzrecht.
Um eine Pleitewelle in der Corona-Krise zu verhindern, hatte der Staat die Pflicht zum Insolvenzantrag bei Eintritt eines Insolvenzgrundes wie Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit zeitweise ausgesetzt.
Hier kommt m.M. noch eine Welle. Delticom wird nicht dabei sein, sondern leicht profitieren, sie schreiben YTD Gewinne und das Beste Quartal läuft gerade!

Morgen das Eigenkapitalforum, hoffe unser CFO kann ein paar Analysten und Investoren überzeugen. ;-)

PS: Frau Holle hat angeklopft - in Süddeutschland, AT, CH ist der erste Schnee für dieses Wochenende angesagt! Bis Ende nächster Woche ist in vielen Teilen in Mitteleuropa auch in tiefen Lagen Schnee angesagt.

 

121 Postings, 1128 Tage DUPLEXnoch ein kleiner Nachgedanke

 
  
    
23.11.21 21:12
das bekannte Unternehmen hat in der dynamischen Situation (Corona, Angebotsengpässe, ..) ca. 7% im Rohertrag aufgrund von erhöhten Einkaufspreisen (Metall, Kunststoff, Verpackungsmaterial und Holz) verloren.

M.M. hat Delticom im Reifenhandelssegment in den letzten Monaten sehr gut abgeschnitten.    

121 Postings, 1128 Tage DUPLEXWintersturm bringt Spanien schon früh zum Frösteln

 
  
    
2
24.11.21 20:41
das Ergebnis des Eigenkapitalforums ist laut Kursentwicklung von heute noch nicht der "Renner" des Monats. ;-)

Aber zumindest Frau Holle steht auf unserer Seite:
Der erste polare Kälteeinbruch der Saison trifft die nördliche Hälfte der iberischen Halbinsel, obwohl noch ein Monat bis zum Winteranfang verbleibt.
Zwölf Regionen sind wegen heftigem Regen, Wind und Schneefall in Alarmbereitschaft. Der Schnee behindert bereits den Verkehr auf rund fünfzig Straßen und Bergpässen.

https://www.vol.at/...ringt-spanien-schon-frueh-zum-froesteln/7206119

Bei den Preisen geht es auch weiter hoch - Bridgestone kündigt neuerlichen Preisschritt für Nfz-Reifen an:
Nach den jüngsten Anhebungen zum 1. Juli und zum 1. Oktober soll die neue KB-Preisliste nun zum 1. Januar 2022 gelten. Wann gab es bis dato 3 offizielle Preiserhöhungen in einem Jahr?
Hoffe das Lager ist richtig voll! ;-)

https://reifenpresse.de/2021/11/24/...reisschritt-fuer-nfz-reifen-an/  

5120 Postings, 3068 Tage dlg.Duplex

 
  
    
26.11.21 15:18
Nur ein Gedanke dazu: stell Dir vor Du bist Investor auf dem Eigenkapitalforum und am nächsten Tag schaust Du Dir die Umsätze auf XETRA an und siehst 2k Aktien für ca. 13k Euro Gegenwert....in der Tat ist das ein ganz schwieriger Pitch. Aber das ist dem Unternehmen nicht vorzuwerfen und ich finde das gut, dass die auf solchen Veranstaltungen sind.

Anderer Punkt, da ich den gerade bei anderen meiner Portfolio-Unternehmen sehe (SLM, Aixtron, Mister Spex): trotz 300-400k Jahresgehalt der Vorstände im Schnitt ist da im Moment keiner gewillt, auch nur ein halbes Monatsgehalt als "Zeichen an den Markt" in die eigene Aktie zu stecken - und das trotz eines fast 40%igen Kurssturzes vom Jahreshoch. Ich bin nie ein großer Freund von diesen Signalling-Instrumenten gewesen, aber hier schreit es fast danach.

Kann sein, dass da etwas läuft, das die daran hindert (demnächst Einigung mit den Banken, evtl. Prognoseanhebung?), aber normalerweise dürfen die ja in den vier Wochen nach Zahlenbekanntgabe, sprich: man hätte können die letzten Tage.    

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
23 | 24 | 25 | 25  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben