UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.814 2,8%  MDAX 34.839 2,5%  Dow 35.730 1,4%  Nasdaq 16.323 3,0%  Gold 1.784 0,3%  TecDAX 3.892 3,7%  EStoxx50 4.276 3,4%  Nikkei 28.456 1,9%  Dollar 1,1255 -0,3%  Öl 75,7 2,8% 

BASF wird 30 Mio. Euro in Quantafuel investieren

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 26.11.21 11:32
eröffnet am: 27.07.20 13:50 von: M.Minninger Anzahl Beiträge: 243
neuester Beitrag: 26.11.21 11:32 von: Bennyjung17 Leser gesamt: 74967
davon Heute: 110
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  

17555 Postings, 4603 Tage M.MinningerBASF wird 30 Mio. Euro in Quantafuel investieren

 
  
    
2
27.07.20 13:50
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
217 Postings ausgeblendet.

4 Postings, 1047 Tage ChristianKLego / Kirkbi noch investiert?

 
  
    
05.11.21 22:59
Was ist eigentlich aus der Beteiligung von Kirkbi (Inhaber von Lego) geworden? Lt. Pressemitteilung vom 19.06.2020 hat die Gesellschaft 1.388.888 Aktien erworben. Nach dem Aktiensplit vom 07.07.2020 sollte es das Zehnfache sein und damit auch für die Top 20 Stakeholder reichen, die Quantafuel auf seiner IR-Seite veröffentlicht: https://www.quantafuel.com/ir

Hab ich was übersehen? Sind die nicht mehr investiert?  

2488 Postings, 6020 Tage BorealisKirkbi

 
  
    
1
07.11.21 20:26
Der Split sollte ja keinen Einfluss auf den Beteiligungsanteil haben.
Ende 2020 (also nach dem Split) soll laut Jahresbericht 2020 von Kirkbi, Seite 55, der Anteil an Quantafuel 10,2% betzragen haben. ( https://issuu.com/rosendahls_online/docs/..._2020?fr=sN2FiMzM0ODg4Njc ) Das dürfte nach BASF die zweitgrößte Beteiligung sein.  
Warum das nicht (mehr?) bei der Auflistung der Shareholder auf der QF-Homepage zu finden ist, wäre eine Sache, die QF beantworten sollte.  

75 Postings, 839 Tage einwandfreiQF sagt

 
  
    
1
08.11.21 19:45
"KIRKBI is still invested in Quantafuel, and they hold a board position in our BoD. KIRKBI has their ownership through a nominee account, so you will not see the name KIRKBI in the top 20 stakeholders like you will with eg BASF. As they hold a position in the BoD, they would also need to announce any changes in ownership."  

75 Postings, 839 Tage einwandfreievtl.

 
  
    
08.11.21 20:05
Ist es im größten Teil der Danske Bank mit drin.  

4 Postings, 1047 Tage ChristianKVerstehe

 
  
    
08.11.21 21:19
vielen dank euch!!  

530 Postings, 548 Tage FS001Quantafuel Q3 2021 Bericht am 11.11.21

 
  
    
09.11.21 09:43
Quantafuel ASA will release its Q3 2021 results on Thursday 11 November at 07:00
CET.

A webcast including Q&A will be hosted by CEO Lars Rosenløv, COO Terje U. Eiken,
CCO Dr. Christian Lach and CFO Kristian Flaten the same day at 09:00 CET.

The presentation will be held in English.

Link to webcast:
channel.royalcast.com/hegnarmedia/#!/hegnarmedia/20211111_1

A recorded version of the webcast will be made available on our webpage after
the presentation.


Quelle: https://live.euronext.com/en/node/7371037  

2488 Postings, 6020 Tage BorealisDer Quartalsbericht

 
  
    
11.11.21 07:31
liest sich wieder mal gruselig.  

530 Postings, 548 Tage FS001@Borealis Warten wir auf die 9.00 Uhr Präsentation

 
  
    
11.11.21 08:09
Moin Borealis,

ich würde sagen, der Bericht ist sehr schwach.

Zwei feste Finanzwerte sind der Cashbestand von 379 NOK Millionen und Eigenkapital von insgesamt 1.148 Mio. NOK

"As of 30 September 2021, Quantafuel had total equity of NOK 1,148 million and a
cash position of NOK 379 million. The forecasted Skive CAPEX of NOK 610 million
remains unchanged from last quarterly report."

Quelle ir.asp.manamind.com/products/html/companyDisclosuresArchive.do?key=5084&lang=en&externalCss=&referenceId=0000-https%3a%2f%2fnewsweb.oslobors.no%2fmessage%2f546514
 

530 Postings, 548 Tage FS001Link kaputt

 
  
    
11.11.21 08:11

2488 Postings, 6020 Tage BorealisWas ich so aus dem Quartalsbericht rauslese

 
  
    
5
11.11.21 13:48
Die Produktion von verkaufbaren und bezahlten Produkten war minimal und erbrachte für Skive einen Umsatz von 0,3 Mio NOK, also ca. 30.000 ?. Das entspricht maximal zwei Tanklastern bzw. der Produktionskapazität einer Linie in wenigen Tagen.

Es waren bloß noch zwei Linien in Benutzung. die anderen beiden warten darauf umgerüstet zu werden, um "nach dem 4. Quartal" in Benutzung zu gehen.

"with few exceptions", was auch immer das bedeuten mag, da ja gar nicht viel abgekauft wurde, entsprach die Produktqualität den Abnahmevereinbarungen mit BASF.

Die Anlage war in ihrer ursprünglichen Bauweise nicht zum chemischen Recycling von Kunststoffen konstruiert, sondern zur Herstellung von Diesel für Vitol.
Richtig weh tut folgender Satz: "However, recent test results show that the catalytic purification steps in today?s set-up in Skive will not yield the future BASF target product specifications without plant modifications" und "Developments are continuing under our JDA to fully reach BASF?s naphtha specifications."
Da gibt es also offensichtlich Qualitätsprobleme.  Die scheinen so weit zu gehen, daß in Erwägung gezogen wird, bei Nichtlösung der Probleme das Pyrolyseöl ungereinigt an andere Abnehmer abzugeben.
Meine "Ferndiagnose" lautet, daß der Anteil von ringförmigen bzw. aromatischen Verbindungen im Pyrolyseöl zu hoch ist und die Hadrierstufe es nicht schafft, daraus kettenförmige gesättigte Kohlenwasserstoffe herzustellen.

 

530 Postings, 548 Tage FS001@Borealis Danke für deine

 
  
    
11.11.21 15:52
Moin Borealis, vielen  Danke für deine informative Zusammenfassung !  

41 Postings, 634 Tage windsirfelix.

 
  
    
11.11.21 22:18
Eine leichte Verbitterung scheint sich bei Borealis einzuschleichen.
Die Pumpenleistung der zwei anderen Linien wurden den zwei in der Erprobung befindlichen zugeschlagen, daher waren nur zwei
Linien einsetzbar. Neue Pumpen lösen das Problem. Q&A klärt das vermeintliche Problem der Qualität recht schlüssig.
Ich kann nirgends heraussehen, dass daher nur Pyrolyseöl geliefert werden soll. Eher, dass je nach Anforderung modifiziert wird, bei zukünftigen Anlagen, da Skive in der bescheidenen Größe, die Spezifikationen ja letztendlich trifft.  

2488 Postings, 6020 Tage BorealisVerbitterung würde ich das nicht nennen

 
  
    
12.11.21 08:06
Eigentlich habe ich nichts anderes erwartet.  

245 Postings, 1642 Tage saturn9999Powerhouse

 
  
    
12.11.21 09:13
mit Megadesl-rockt. Glückwunsch an alle, die dabei geblieben sind.  

4 Postings, 1047 Tage ChristianKQuartalsbericht Q3/2021

 
  
    
4
16.11.21 21:38

Mein Meinung zum letzten Bericht und generell zur aktuellen Lage bei Quantafuel:


  • Dass die Herausforderung bei der Pyrolyse im Reinheitsgrad liegt, war bekannt. Es überrascht nicht, dass QFUEL mit diesen Herausforderungen zu kämpfen hat - genauso wird es den Wettbewerbern gehen. Wenn es QFUEL gelingt die Probleme zu lösen, wird der Burggraben dadurch größer.
  • QFUEL strebt für 2022 einen positiven Cashflow an und hat (erstmalig?) mit 80 Mio. NOK EBITDA eine Kennzahl für die Rentabilität für die Anlage in Skive genannt. Sollte sich das bestätigen, finde ich das angesichts der CAPEX von 610 Mio. NOK gut.
  • Die Investition in UK ist eine weitere Bestätigung, dass man sich bei QFUEL sicher ist, ein langfristig tragfähiges Geschäftsmodell aufbauen zu können
  • Das wird ebenfalls bestätigt durch den Hauptaktionäer BASF, der ja nun mal nicht irgendwer ist und seine Anleihe in Anteile gewandelt hat
  • Der frühere CEO Kjetil Bøhn hält seine Anteile weiterhin (KB Managment AS) und hatte kurz nach seinem Rücktritt im Juli sogar nochmal nachgekauft. Man könnte es ihm nicht verdenken nach seinem Rücktritt zumindest einen Teil zu versilbern, aber er tut das Gegenteil und das als jemand, der besser über das Geschäftsmodell Bescheid weiß, wie kein anderer. Aus meiner Sicht sehr positiv.

Wie man sieht, bin ich positiv gestimmt, strebe aber auch ein sehr längjähriges Investment an. Wie immer bei solchen Unternehmen, kann es bei kurz- bis mittelfristig auch nochmal weit nach unten gehen.

 

2488 Postings, 6020 Tage BorealisSackgasse?

 
  
    
3
18.11.21 21:35
Wenn es QF gelingt ...
Ich will dir ja deinen Optimismus ja nicht nehmen, aber die Bedingungen für ein Gelingen hätten vorher geklärt werden müssen, bevor eine große Anlage gebaut wird.
Nach meiner Einschätzung sind die sehenden Auges in eine Sackgasse gelaufen. Es gibt genügend Untersuchungen darüber, was für Produkte unter Pyrolysebedimgungen aus Kunststoffen entstehen. Bekannt ist dadurch, daß in erheblichem Umfang aromatische Verbindungen entstehen. Das war kein Problem, solange die Absicht bestand, aus dem Pyrolyseöl Diesel zu machen. Aromatische Kohlenwasserstoffe brennen genausogut wie aliphatische und verbessern teilweise sogar die Qualität von Kraftstoffen.
Anders sieht es aus, wenn Ausgangsstoffe für die Herstellung von Ethylen und Propylen gewonnen werden sollen. Da sind aromatische Kohlenwasserstoffe nicht zu gebrauchen. Untersuchungen von Quantafuel in Zusammenarbeit mit Universitäten haben sich lediglich darauf beschränkt, die Komponenten der Pyrolyseöle auf Aggregatzustand (gasförmig/ flüssig), Siedebereiche und Anzahl der Kohlenstoffatome zu charakterisieren. Ich hab keine Untersuchung von QF finden können, in der vor dem Bau der Anlage schon mal der Anteil aromatischer Verbindungen im Pyrolyseöl untersucht worden wäre. Das scheint QF jetzt auf die Füße zu fallen.
Die gegenüber Wettbewerbern bei QF vorhandene Hydrierstufe, die unter annähernd Normaldruck betrieben wird, ist zwar gut gemeint und wird sicher auch die unerwünschten Elemente (Stickstoff, Sauerstoff, Schwefel, Chlor) aus dem Pyrolyseöl entfernen, sie wird es aber nicht schaffen, aromatische Kohlenwasserstoffe zu hydrieren.  Dafür wäre eine Hochdruckhydrierung erforderlich. Über sowas verfügen die Mineralölraffinerien, die jährlich Millionen Tonnen durchsetzen. Für eine "kleine" Anlage wie bei QF wäre eine Hochdruckhydrieranlage wahrscheinlich jenseits aller Wirtschaftlichkeit.
Von der Unterstützung durch BASF erwarte ich ganau das: nämlich nix. Wenn es denen um für die Kunststoffherstellung verwertbare Produkte gegangen wäre, hätten sie viel eher eingreifen müssen. Ich habe den Verdacht, daß es dort bloß darun geht, den schönen Schein zu wahren und sich ein grünes Mäntelchen unzuhängen.  

530 Postings, 548 Tage FS001#235 News: (MOU) for Plastic-to-Liquid plants

 
  
    
2
19.11.21 07:55
Quantafuel und zwei ungenannte Partner haben sich auf die Grundsätze eines Memorandum of Understanding (MOU) für die Erforschung und Errichtung von Plastic-to-Liquid-Anlagen geeinigt. Die endgültige Absichtserklärung wird voraussichtlich in den nächsten Wochen unterzeichnet werden. Zu den Parteien gehören neben Quantafuel auch ein großes Energieunternehmen und eine der weltweit größten Investmentgesellschaften. Die Vereinbarung betrifft ein neues Land und eine neue Region für Quantafuel. Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Quelle: https://live.euronext.com/en/node/...KbRptbJGdJwo6kICyEpZSRarewbPxTok

Original:
"Quantafuel and two undisclosed partners have agreed on the principles of a
Memorandum of Understanding (MOU) for the exploration and establishment of
Plastic-to-Liquid plants. The final MOU is expected to be signed within the next
weeks. In addition to Quantafuel, the parties include a large energy company and
one of the world?s largest investment companies. The agreement covers a new
country and region for Quantafuel. More information will be presented in due
course. "  

1109 Postings, 2520 Tage Bernd-k@Borealis

 
  
    
2
19.11.21 09:58
Danke für den Beitrag!

Sachverstand ist ja in Foren nur sehr selten zu finden.

 

41 Postings, 634 Tage windsirfelixSackgasse

 
  
    
1
21.11.21 09:20
Vielen Dank für die fundierte, sachliche Einschätzung.
Dass BASF ebenfalls mit sehendem Auge in eine Sackgasse gelaufen sein soll kann doch nicht schlüssig sein.
BASF sollte allein aus deren eigener Erfahrung, wenn dann, der Problematik bewusst sein. BASF Anfangsinvestition kann auf Venturekapital und grünen Schein abgewälzt werden, warum BASF dann aber, gesetzt dem Fall Borealis Ausführungen stimmen, den Karren am Ende der Kasse noch an die Wand fahren, indem sie Kredit zu Aktien tauschen?. scheint mir nicht einleuchtend.
Es sei denn BASF verkauft nun das gesamte Aktuenpaket an den Finanzinvestor, was jedoch wiederum gegen den Vertrag mit QF stünde.  

2488 Postings, 6020 Tage BorealisDa ist nix an die Wand gefahren

 
  
    
1
22.11.21 12:26
Für BASF ist die Beteiligung an QF eher Peanuts. Wie viele andere Chemiekonzerne hat sich BASF verpflichtet, den Anteil aus Erdöl gewonnener Rohstoffe zu reduzieren und diese durch zurückgewonnene Rohstoffe zu ersetzen. Diese Verpflichtung zur stärkeren Verwendung zurückgewonnener Rohstoffe ist ja auch sinnvoll und die werden sie nicht zurücknehmen wollen und können.
Als Partner sollte QF dabei helfen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Kunststoffabfälle einer besseren Verwendung als Deponie oder Verbrennung zuzuführen. Auch das ist sinnvoll.
Problematisch ist allein die Behauptung, aus alten Kunststoffen wieder Rohstoffe herstellen zu können, die vollständig oder zum größten Teil zur Herstellung von Kunststoffen eingesetzt werden können, oder daß sie etwas könnten, was die Wettbewerber nicht können.
Zumindest im Steamcracker bei BASF wird aus aromatischen Bestandteilen kein Ethylen oder Propylen zu gewinnen sein, sondern die bleiben als Rückstand im Pyrolysebenzin übrig. Jetzt kommt es darauf an, was BASF damit macht. Der größte Teil davon wird bisher Fahrzeugkraftstoffen beigemischt und damit verfeuert. Das könnte aber nicht mehr als Recycling gewertet werden. Mit etwas mehr Aufwand können aber auch aus dem Pyrolysebenzin wertvolle Komponenten (Benzen. Toluol, Xylole, Ethylbenzen) abgetrennt werden.
Zu überdenken wäre für QF, ob dem zusätzlichen Aufwand der Hydrierstufe ein entsprechender Nutzen gegenübersteht, oder ob sie die Hydrierung nicht denen überlassen sollten, die das besser können. So machen es jedenfalls QF's Wettbewerber und liefern ihr Pyrolyseol oder ein daraus destilliertes Produkt an eine Raffinerie.
 

530 Postings, 548 Tage FS001Quantafuel Firmen-Präsentation

 
  
    
24.11.21 09:29
Quelle: https://live.euronext.com/sites/default/files/...rnleys%2520final.pdf

Auszüge ...

Folie 6
- Skive Turnaround auf Kurs
- Kristiansund-Investition auf Kurs
- Projektpipeline entwickelt sich planmäßig
- Starkes Interesse an Quantafuel-Produkten

Folie 10
-Aufrüstung der Prozess-Teilsysteme
- Beseitigung des letzten bekannten Hindernisses, das eine langfristig stabile Produktion verhindert
- Inbetriebnahme im Dezember
- Nach dem Turnaround wird der Proof-of-Concept gegen Jahresende erwartet
- ein wichtiger Schritt zur vollen Produktionsfähigkeit

Folie 11  TESTING MIXED FEEDSTOCK IN SKIVE
- Kontinuierlicher Fokus auf Rohstoffe
- Eine große Bandbreite an Kunststoffqualitäten wird in Skive getestet
- Die Produktqualität entspricht der Abnahmevereinbarung
- Die Endprodukte ersetzen fossile Rohstoffe
- Die Sortieranlagen in Alborg stabilisieren die Qualität der Rohstoffe

Folie 12  KRISTIANSUND ?RECYCLING INVESTMENT ON TRACK
- Entwicklung einer einzigartigen Anlage mit kombiniertem mechanischem und chemischem Recycling
- Ausbau der Kapazitäten und Fähigkeiten im Bereich des mechanischen Recyclings auf dem richtigen Weg; die ersten Kunststoffe werden in diesem Monat in der neuen Anlage verarbeitet
- Entwicklung der Gewinnspanne im Bereich des mechanischen Recyclings besser als erwartet
- Test des Pilotreaktors für die chemische Anlage läuft; er verarbeitet Kunststoffabfälle und produziert Chemikalien mit vielversprechender Qualität

Folie 17  SIGNIFICANT STEPS IN UK
- Die erste Anlage von Quantafuel im Vereinigten Königreich ist in Sunderland, im Nordosten Englands, geplant
- ein 50.000 m2 großes Grundstück im Hafen von Sunderland wurde ausgewählt
- mehr als 100.000 Tonnen Kunststoffabfälle sollen verarbeitet werden
- starke Unterstützung durch den Stadtrat

Folie 18 ESBJERG UPDATE
-Infrastruktur wird vorbereitet
- Das Ausschreibungsverfahren für die Bauarbeiten und die Lieferung der Kunststoffsortieranlagen schreitet voran
- Das Screening der Partner ist im Gange, und das Projekt wird im vierten Quartal mit detaillierten Gesprächen fortgesetzt.
 

530 Postings, 548 Tage FS001Link kaputt, kier zum kopieren

 
  
    
24.11.21 09:42

530 Postings, 548 Tage FS001ach, fluscht immer noch nicht

 
  
    
1
24.11.21 09:43

692 Postings, 644 Tage Bennyjung17Löschung

 
  
    
26.11.21 11:32

Moderation
Zeitpunkt: 28.11.21 18:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben