UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

mbb

Seite 1 von 28
neuester Beitrag: 01.03.21 20:50
eröffnet am: 11.10.12 17:28 von: asdf Anzahl Beiträge: 682
neuester Beitrag: 01.03.21 20:50 von: Campari Ora. Leser gesamt: 247216
davon Heute: 9
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  

2828 Postings, 6218 Tage asdfmbb

 
  
    
9
11.10.12 17:28
Der Gewinn pro Aktie dürfte woll im kommenden Jahr so zwischen 2-2,5 Euro liegen.
Währe ein Kgv von 5 Ca. und ca. 0,7 Euro pro Aktie sind auch durch aus möglich .

Bitte um eitere Meinung aber Meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen

Neue Dimension

Servietten statt Kampfjets. So könnte man den Wandel der MBB in den letzten 15 Jahren beschreiben. 1997 arbeitete das Unternehmen noch als Daimler-Tochter unter dem klangvollen Namen Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB) mit am Kampfflieger Tornado. Heute agieren die Berliner als Beteiligungsholding für mittelständische Industriegesellschaften.

Das Beteiligungsportfolio der seit 2005 unter MBB Industries (WKN A0E TBQ) firmierenden Gesellschaft ist nicht nur auf den ersten Eindruck sehr bodenständig. Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder.

Neue Dimension

Jüngster Zugang in der MBB-Familie ist die Firma Claas Fertigungstechnik. "Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. Der Sondermaschinenbauer, der im Wesentlichen in der Automobilindustrie tätig ist, dürfte die Hauptstädter operativ in den kommenden Quartalen in eine ganz neue Dimension katapultieren.

Starke Zahlen

Das belegen die heute vorgelegten Halbjahreszahlen. Umsatz und Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Umsatz stieg um 73 Prozent auf 89,8 Millionen Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 146 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich um 217 Prozent auf 8,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nahm ebenfalls überproportional zu und kletterte um 151 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. In den Zahlen ist ein Ertrag aus der Erstkonsolidierung der MBB Fertigungstechnik von 1,7 Millionen Euro enthalten. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0,89 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Auf Rekordniveau

Die neue MBB Fertigungstechnik wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bescheren. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln. "Die Auftragsbestände sind auf Rekordniveau, die Qualität ist hoch. Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", erklärt ein sichtlich zufriedener Firmenlenker.

Hot-Stock der Woche

Auch beim Gewinn dürfen sich Börsianer auf einen Riesensatz im Vergleich zum Vorjahr einstellen. Derzeit schätzen Analysten den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr auf 1,12 Euro (Vorjahr: 0,51 Euro). DER AKTIONÄR geht nach den starken Halbjahreszahlen davon aus, dass diese Marke sogar noch deutlich übertroffen wird. Bei der Vorstellung als "Hot-Stock der Woche" (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) in der AKTIONÄR-Ausgabe 33/12 hat DER AKTIONÄR für 2012 noch einen Gewinn je Aktie von 1,35 Euro prognostiziert. Diese Einschätzung wird nun noch einmal überprüft und vermutlich noch einmal hochgesetzt.

Erste Engpässe

Es läuft derzeit so gut, dass Nesemeier, der sich bei der MBB Fertigungstechnik selbst als Geschäftsführer eingesetzt hat, an seine Kapazitätsgrenzen stößt. "Der Engpass ist momentan definitiv die Kapazität. Nicht die finanzielle, sondern die personelle Kapazität", so der Vorstand. Kann er die Kapazitäten wie geplant ausbauen, dürften Umsatz und Gewinn weiter dynamisch steigen.

Erfolgreiche Strategie

Bei der Suche nach neuen Beteiligungen folgen die MBB-Verantwortlichen einem stetig weiterentwickelten, standardisierten Verfahren. "Dieses garantiert eine systematische, zügige und treffsichere Auswahl attraktiver Beteiligungen", so Nesemeier. Der Beteiligungserwerb wird durch eine ungelöste Nachfolge, Finanzierungs- oder Ertragsprobleme bei der Zielgesellschaft oder auch Teilveräußerungsabsichten von Konzernen begünstigt. Entscheidend für den Erfolg ist vor allem, Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzialen zu identifizieren und zu erwerben. Das ist MBB Industries in den letzten Jahren stets gelungen. Neben dem organischem Wachstum sind aber auch weitere Zukäufe ein Thema. "Liquide Mittel dafür sind im Konzern ausreichend vorhanden. Wir sind auch in ein paar guten Gesprächen, aber nicht nur im Umfeld der neuen MBB Fertigungstechnik", erklärt Nesemeier.

Nachhaltig im Aufwind

MBB Industries hat einiges zu bieten - vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, hat er mit dem jüngsten Übernahme-Coup erneut bewiesen. Selbst nach dem Kurssprung, seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) vor gut einer Woche hat der Titel in der Spitze mehr als 40 Prozent zugelegt, ist die Aktie günstig bewertet und dürfte nach einer kurzen Verschnaufpause weiter kräftig und vor allem nachhaltig durchstarten.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  
656 Postings ausgeblendet.

42 Postings, 21 Tage Campari Orangeschöner Artikel über Ölpreis-Entwicklung heute in

 
  
    
23.02.21 16:30
der FAZ. Höhere Ölpreise werden das Thema EVs und Energiewende beschleunigen. Das wird früher oder später einem Teil der Portfoliounternehmen von MBB zu Gute kommen.

@allavista: Ja, heute etwas verwirrende Meldung.

Die Comba hat aber schon recht, dass die Ergebnisse bei MBB stark durch Vorwerk geprägt sind (unabhängig ob ein Börsengang kommt; mir wäre ja lieber, wenn erstmal kein Börsengang kommt, zu viel Transparenz und mögliche Einblicke für Mitbewerber als auch Kunden, Lieferanten etc.). Und die Abhängigkeit wird zukünftig zunehmen, sollten die Zahlen aus dem kürzlich vorgestellten financial Outlook bzgl Vorwerk realisiert werden. Von daher wäre es umso wichtiger, dass Aumann endlich wieder auf Spur kommt. Dr. Nesemeier und MBB-Team sind sich mit Sicherheit der Thematiken bewusst. Von daher wird man sich nicht nur um das Wachstum von Vorwerk und den Turnaround von Aumann kümmern (um bsphaft die beiden größten Beteiligungen zu nennen), sondern auch gleichzeitig Ausschau nach neuen Targets zur erneuten Ausbalancierung des Unternehmensportfolios halten. Mit Sicherheit wird in diesem Jahr mit mindestens einer Akquisition zu rechnen sein (bei dem Cashberg).
Der Rohölpreis steigt – und mit ihm werden Benzin und Heizöl teurer. Steckt dahinter ein Superzyklus? Die amerikanische Investmentbank...
 

3278 Postings, 5300 Tage allavistaEVs sind momentan ja auch von

 
  
    
23.02.21 16:45
Lieferengpässen im Chipbereich getroffen. Lieferzeiten von 9 Monaten keine Seltenheit.

Daher kann die Anlaufkurve leicht hinken, was aber absehbar ist, ist ein massiver Trend.

Wurde zuletzt ja auch berichtet, daß Batteriepacks mit 1.000 km Reichweite schon 2022 realistisch sein sollen.

Sach mal alles über 600 km im Realen Umfeld wär der Durchbruch, schnellere Ladezeiten dazu. Die Technik von Aumann wird man jetzt verstärkt ordern müssen im Bereich EV mit einem starken Trend über viele Jahre. Das man in dem Bereich gut verdient, hat man ja in früheren Jahren schon gezeigt. Optimierungen jetzt wo es nicht so läuft, werden sich ebenso hinterher auszahlen.

Das Wirtschaftsumfeld wird die nächsten 1-2 Jahre ideal für Aquisen.

Mit Aktien von Vorwerk, kann man als Käufer langfristig nix verkehrt machen.. ESG etc. werden treiben..  

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeDas sieht ganz nach IPO von Vorwerk aus / gestrige

 
  
    
1
23.02.21 17:37
Bekanntmachung im Handelsregister unter Vorwerk Group SE (siehe unternehmensregister.de unter Vorwerk Group SE).

"Amtsgericht Tostedt Aktenzeichen: HRB 208170 Bekannt gemacht am: 22.02.2021 19:00 Uhr

Die in () gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

22.02.2021


HRB 208170: Friedrich Vorwerk Group SE, Tostedt, Niedersachsenstr. 19-21, 21255 Tostedt. Die Hauptversammlung vom 10.02.2021 hat die Erhöhung des Grundkapitals um 14.880.000 EUR und die Änderung der §§ 2 (Gegenstand des Unternehmens), 4 (Grundkapital und Aktien), 6 (Anzahl, Bestellung, Abberufung und Vergütung der Vorstandsmitglieder), 11 (Aufgaben und Befugnisse des Aufsichtsrates), 14 (Einberufung von Sitzungen und Vertagung), 15 (Beschlussfassung des Aufsichtsrates), 20 (Ort und Einberufung der Hauptversammlung), 21 (Recht zur Teilnahme an der Hauptversammlung), 23 (Vorsitz der Hauptversammlung) und § 26 (Gründung und Kapitalerhöhungen) beschlossen. Es handelt sich um eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. Die Hauptversammlung vom 10.02.2021 hat die Schaffung eines genehmigten Kapitals sowie die Änderung der Satzung in § 4 (Grundkapital) beschlossen. Neues Grundkapital: 18.000.000,00 EUR. Der Vorstand ist durch Beschluss der Hauptversammlung vom 10.02.2021 ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrates das Grundkapital bis zum 09.02.2026 gegen Bar- und/ oder Sacheinlagen einmal oder mehrmals um insgesamt bis zu 9.000.000 EUR zu erhöhen wobei das Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden kann (Genehmigtes Kapital 2021/I)."
 

320 Postings, 218 Tage moneymakerzzztoller Fund!

 
  
    
23.02.21 22:44
d.h. wir kennen schon das Emissionsvolumen (9 Mio. stück maximal) und damit auch den anteil der altaktionäre (9/9+18). fehlt nur noch der Preis pro Aktie :)  

320 Postings, 218 Tage moneymakerzzzwas wir nicht kennen

 
  
    
23.02.21 22:45
ist wie viel stand heute mbb hält und wie viel die anderen eigner (also wer wie viel der KE eingezahlt hat)  

42 Postings, 21 Tage Campari Orange@moneymakerz

 
  
    
1
24.02.21 06:17
Wer Stand heute wieviel an der Vorwerk Group SE hält ist bekannt. Das ist aus der Company-Presentation vom 11.Feb bekannt. Es läßt sich aber auch aus einem Organigramm entnehmen, das immer recht aktuell ist und auf der website von MBB zu finden ist.

MBB hält 66,67% und Herr Torben Kleinfeld (CEO) hält über seine Beteiligungsgesellschaft ALX 33,33%. Faktisch sind die Beteiligungsverhältnisse MBB 60%, "Torben Kleinfeld" 30% und Irene Vorwerk (Witwe des Firmengründers) 10%. Verweise hierzu auf älteres Posting #628.

Das auf der HV am 10. Feb 21 seitens der Aktionäre (sprich MBB und ALX) beschlossene genehmigte  Kapital (2021/I) in Höhe von bis max. 9 Mio. ? ist ein sogenannter Vorratsbeschluß. Das wird in der Regel oft so gemacht, um nicht öfters die Voraussetzungen für eine KE schaffen bzw. ändern zu müssen. Somit ist man in der Lage bis Feb 2026 evtl. mehrere KE durchzuführen und muss diesbezüglich nicht immer eine HV einberufen und abhalten. Bei HVs sind immer Fristen zu beachten, das ist sehr aufwendig (formell) gerade auch wenn man als Unternehmen an der Börse ist und immer mit Kosten verbunden. Ein sog. Vorratsbeschluß schafft somit eine gewisse Flexibilität.

Was wir nicht wissen (sollte der IPO tatsächlich kommen) ist wann? und zu welchen Konditionen?

Eine weitere wichtige Formalie ist die Erstellung eines Wertpapierprospektes (i. d. R. sehr umfangreiches Dokument, meistens über 200 Seiten), das der Zustimmung der Bafin bedarf. Wie weit MBB / Vorwerk hier ist, dürfte als  Außenstehender schwer abschätzbar sein? Vielleicht ist hier in den nächsten 2 - 3 Wochen etwas zu hören.

Konditionen: interessant ist natürlich, wieviel neue Aktien durch KE ausgegeben werden. Meine persönliche heutige Schätzung ist 10-15%. Und zu welchem Preis? Hier ist zu verweisen auf mehrere ältere Beiträge, weiter oben im Thread.

Es dürfte davon auszugehen sein, dass die mögliche KE im Wege des Bookbuilding abläuft.

Bin echt gespannt zu welcher Bookbuilding-Spanne und wieviel Prozent verwässert werden.



 

4 Postings, 8 Tage MadHeartNeue Aktien

 
  
    
24.02.21 12:44
Hallo.
Bin noch ganz frisch (hier).  Und gleich eine Frage. Werden die neuen Aktien nur Institutionellen angeboten oder auch dem gewöhnlichen Anleger? Und wie komm ich da dran?
Danke.  

3278 Postings, 5300 Tage allavistaGehe von aus, dass es nur Instis angeboten wird

 
  
    
24.02.21 13:03
Musst dann warten bis Sie notiert sind..

Warten wirs ab. Hauptsache zu einem guten Kurs, dann profitieren wir sofort davon..  

42 Postings, 21 Tage Campari Orange@MadHeart

 
  
    
24.02.21 13:36
Erfahrungsgemäß dürften die Aktien über das normalerweise öffentliche Bezugsangebot (Wertpapierprospekt) auch Privatanlegern angeboten werden.

Im Regelfall werden Aktien bei einem IPO nicht nur Institutionellen angeboten. Oft entscheidet das public gehende Unternehmen zusammen mit den konsortialführenden Banken, welche Quoten für bestimmte Anlegergruppen (z.B. Privatanleger, institutionelle Anleger, ausländische Anleger oder auch bisherige MBB-Aktionäre etc.) zur Verfügung gestellt werden. Da das Emissionsvolumen sich bestimmt im dreistelligen Mio. ?-Bereich bewegen wird, dürfte die Quote für Privatanleger nicht so hoch sein.

Mit Sicherheit wurde auch in den letzten Wochen zusammen mit den Konsortialbanken bereits eruiert in welcher Größenordnung Interesse bei einzelnen Institutionellen vorhanden ist. Vllt gibt es hier bereits auch schon Zeichnungszusagen. Das Thema Energiewende in wessen Herz sich Vorwerk unmittelbar befindet ist hochspannend. Ein direkt vergleichbares Unternehmen zu Vorwerk (nahezu mit dem selben Geschäftsmodell), welches bereits börsengelistet ist, gibt es am Kapitalmarkt meines Wissens noch nicht. Das Interesse an Vorwerk-Aktien dürfte hoch bis sehr hoch sein. Eine deutliche Überzeichnung würde mich nicht überraschen.  

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeElektrooffensive von Audi / das Thema nimmt bei

 
  
    
26.02.21 10:47
den traditionellen Automobilherstellern weiter Fahrt auf.

So langsam müßte Aumann mit vorläufigen Zahlen zu 2020 und dem Ausblick für 2021 rauskommen. Seit dem Börsengang im März 2017 lagen diese Veröffentlichungen in den letzten 3 Jahren zwischen dem 22. Feb und 3. März

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/...-coole-autos-werden-das/  

42 Postings, 21 Tage Campari Orangesteigende Aktienkultur in Deutschland

 
  
    
26.02.21 11:07

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeKBA: PKW mit reinem Elektroantrieb in 2020 + 206%

 
  
    
26.02.21 20:12
ggü. Vorjahr in Deutschland. "Die E-Mobilität ist in der Mitte der mobilen Gesellschaft angekommen. Positive Nutzererfahrungen verlässliche Technologien und ein wachsendes Angebot erleichtern den Umstieg in die E-Mobilität. Bei einem anhaltenden Zulassungstrend der Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben von rund 22 Prozent wie im letzten Quartal 2020, kann das von der Bundesregierung formulierte Ziel von 7 bis 10 Millionen zugelassenen Elektrofahrzeugen in Deutschland bis zum Jahr 2030 erreicht werden?, so KBA-Präsident Damm.

Aufstockung der Förderung für Wallboxes durch den Bund um weitere 100 Mio. ?.

http://www.finanztreff.de/news/...stationen-fuer-e-autos-auf/23686678


Flensburg, 6. Januar 2021. Die E-Mobilität hat sich in Deutschland im Jahr 2020 trotz eines rund zwanzig prozentigen Rückgangs der Zulassungszahlen im Jahr der COVID 19-Pandemie stärker durchgesetzt als jemals zuvor. Alternative Antriebe (batterieelektrisch, Hybrid, Plug-In, Brennstoffzelle, Gas, Was ...
 

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeWettbewerbssituation zu Vorwerk?

 
  
    
27.02.21 13:50
Haben wir hier im Thread zufällig jemand, der sich in den Branchen in denen Vorwerk unterwegs ist auskennt oder vllt sogar arbeitet bzw. Berührungspunkte hat? Könnte Dieser*e bitte einen Überblick geben und sich dabei an den untenstehenden Fragen orientieren?

Habe selbst ein wenig gegoogled. Das Wettbewerbsumfeld scheint sehr fragmentiert, mit vielen kleineren und regionalen Bauunternehmen, die im Hoch- und Tiefbau unterwegs sind  und  die einen Teil der Leistungen anbieten. Aber nicht dieses umfassende Leistungsspektrum wie Vorwerk. Es gibt wohl eine Handvoll größere Player (Max Streicher GmbH & Co KG aA, Johann Bunte Bauunternehmung GmbH und Co. KG, PPS Pipeline Systems GmbH als TG der HABAU Group, Anton Meyer GmbH & Co KG). Des weiteren die großen Baukonzerne wie Bilfinger, Hochtief, Strabag, die auch Teile des Leistungsspektrums wie z. Bsp. den Rohrleitungsbau im Portfolio haben dürften.

Auf einen eins zu eins vergleichbaren Wettbewerber von Vorwerk bin ich bisher nicht gestoßen.

Hätte hier gerne folgende Informationen:

- wer sind die großen Mitbewerber hier in Deutschland bzw. zu Deutschland angrenzenden Ländern? Bitte nennen.
- Sind diese mit dem gleichen Geschäftsmodell unterwegs? Wenn nein, wo liegen die Unterschiede?

Danke!  

320 Postings, 218 Tage moneymakerzzzwürde die MBB IR

 
  
    
27.02.21 18:46
genau das fragen. die sollten den markt kennen...  

42 Postings, 21 Tage Campari Orange1. kleinere Akquisition in 2021 für Vorwerk zur

 
  
    
01.03.21 08:50
Erweiterung des Leistungsspektrums.

Das hört sich sehr gut an und das dürfte nicht der letzte Erwerb in diesem Jahr sein!!

 

89 Postings, 629 Tage HaZweiAkquisition

 
  
    
01.03.21 09:13
Die Ad-Hoc schreibt, dass die gekaufte Firma ein Patent auf die Technik angemeldet hätte. Der Kauf wäre noch wertvoller, wenn die Technik letztlich auch weltweit patentierte würde. Passend ist der Kauf aber sicherlich.  

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeAumann dürfte profitieren

 
  
    
01.03.21 11:25

320 Postings, 218 Tage moneymakerzzz@hazwei

 
  
    
01.03.21 12:18
wo steht was von Patent? sehe da nur Infos zum UN + MA aber nix zu patenten. wobei mbb sicher gerne Geld für ein globales Patent zur verfügung stellt (so es denn notwendig ist überhaupt)  

89 Postings, 629 Tage HaZwei@moneymakerz

 
  
    
01.03.21 13:53

Hier: https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...ionsschutz/?newsID=1425174

[...]
"KORUPP ist seit fast 70 Jahren auf die Projektierung, Installation und den Service von Systemen für den Kathodischen Korrosionsschutz spezialisiert. Dabei kommen insbesondere die von KORUPP entwickelten und zum Patent angemeldeten Feststoffelektroden zum Einsatz, welche am Sitz des Unternehmens in Twist hergestellt werden. Mit mehr als 20 Spezialisten erwirtschaftet KORUPP einen sehr profitablen Umsatz im einstelligen Millionenbereich. Durch den Zusammenschluss mit FRIEDRICH VORWERK erwartet das Unternehmen in den nächsten Jahren deutlich zu wachsen, um der steigenden Nachfrage für Korrosionsschutz zu begegnen."[...]

 

320 Postings, 218 Tage moneymakerzzzPatent

 
  
    
01.03.21 14:34
und wo steht, dass es nicht weltweit patentiert ist? hab mich unklar ausgedrückt :)  

3278 Postings, 5300 Tage allavistaInternationales Patent, wär dann Schritt zwei

 
  
    
2
01.03.21 15:23
und mit MBB dann sicher auch besser machbar. Denke Sie werden sich dass anschaun, ob das Sinn macht.

Auf jedenfall, wird man schon mal schön mit dem Eigengeschäft mit wachsen.

Interessant wär mal gewesen ob man schon Kunden ist und wenn ja ob man alles von Ihnen bezogen hat oder mehrere Liefeanten hat.

Auf jedenfall mal wieder ne schöne add on Investition. Meist die sichersten und rentabelsten.

Auch ein Fingerzeig für die Interessenten des Börsenganges, hier passt alles...  

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeReferenzliste der langjährigen Kunden aus D

 
  
    
1
01.03.21 18:05
der heutigen Akquisition KORUPP GmbH (siehe Website). Die Liste kann sich sehen lassen.
 

3278 Postings, 5300 Tage allavistaRefernzliste, was mir dabei gefällt

 
  
    
1
01.03.21 18:31
Dabei ist keine Friedrich Vorwerk u. Bohlen &Doyen. heißt man kann mit dem Erwerb wohl die eigene Wertschöpfungstiefe erhöhen und der neuen Gesellschaft ordentlich zusätzliche Umsätze mit dem eigenen Geschät erbringen.
Gleichzeitig erhöht man mit der Kompetenz die Qualität der Projekte. Hat man in der Vergangenheit ja auch schon ähnlich durchgeführt.

Weiter so..

Börsenumfeld hat sich wohl gefangen und sieht stabil bis freundlich aus. Einem Börsengang von Vorwerk dürfte nichts im Wege stehen..  

89 Postings, 629 Tage HaZwei@moneymakerz

 
  
    
01.03.21 18:45
Mal die Region außen vor - wenn ein Patent angemeldet ist, ist es demnach noch nicht patentiert und nicht durch die Nutzung von Dritten geschützt. Sollte es patentiert (und somit geschützt) sein, wäre der Zukauf wertvoller. Grds. reicht es für Friedrich Vorwerk natürlich, wenn es in Europa patentiert wäre. Weltweit könnte man aber bspw. eine Lizensierung in anderen Regionen anbieten (wobei das Patentverfahren teuerer wird), was Einnahmen generiert, sofern es ein markführendes Verfahren sein sollte. Das kann ich als Fachfremder aber nicht beurteilen kann.  

42 Postings, 21 Tage Campari OrangeUSA: Industriestimmung steigt auf höchsten Stand

 
  
    
01.03.21 20:50
seit 3 Jahren. Das hilft auch der konjunkturellen Erholung in Europa und dem Börsenumfeld.
TEMPE (dpa-AFX) - Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Februar stärker als erwartet aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex ISM stieg im Vergleich zum ...
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben