Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 566
neuester Beitrag: 05.12.21 01:27
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14134
neuester Beitrag: 05.12.21 01:27 von: Körnig Leser gesamt: 3150057
davon Heute: 119
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
564 | 565 | 566 | 566  Weiter  

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

 
  
    
63
02.04.08 14:12
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
564 | 565 | 566 | 566  Weiter  
14108 Postings ausgeblendet.

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08hudlwick - der auf U-Tube

 
  
    
26.11.21 20:43
munter quasselnde Hobbyanalytiker hört sich zwar lustig an, aber Angst einjagen...? - eher nicht. Was er sagt hört sich doch eher wie Hausfrauentratsch an.

Bisher hat Volkswagen erstaunlich gut auf dem E-Mobil-Markt reüssiert und die Absatzzahlen waren im ersten Halbjahr hervorragend. Porsche -deren AG ja ebenfalls zum VW Konzern gehört- hat pro Fahrzeug fast sechsmal soviel verdient, wie z.B. Tesla.
Apropos: von Tesla hörte man zuletzt wundersame Dinge, die den Nimbus des Unternehmens nicht gerade heben:
So hörte man z.B. von Fahrzeugen, bei denen sich bei höheren Geschwindigkeiten Karosserieteile ablösten und fröhlich durch die Luft segelten. Gottseidank, ohne jemand anderem sein Fahrzeug zu zertrümmern.
Oder von dem Mann. dessen nagelneuer Tesla nur 1 Tag nach der Auslieferung defekt liegenblieb und keinen Mucks mehr machte. Kein Problem, sollte man meinen, denn der Wagen hat ja die volle Garantie. Dachte der Mann. Bis sich die Werkstatt weigerte, das Fahrzeug auf ihre Kosten abschleppen zu lassen. Dem frischgebackenen Tesla-Besitzer war das zu blöd: er gab das Fahrzeug kurzerhand zurück.

Andere kochen offenbar auch nur mit Wasser. Oder mit anderen Worten: bei den deutschen Herstellern ist nicht alles so schlecht, wie es immer geredet wird.
Vor der chinesischen Konkurrenz habe ich sowieso keine Angst: die Deutschen sind verwöhnt und akzeptieren nur beste Qualität. Vor allem macht sich keiner ein BIld davon, welche Aufwendungen ein Chinese hat, wenn er für sein Fahrzeug eine europäische Straßenzulassung beantragt. Die fressen einen Kostenvorteil ziemlich schnell auf. Von den Einbußen bei einem evtl. Wiederverkauf ganz abgesehen.
Jeder, der einmal einen gebrauchten Japaner verkauft hat, weiß das.

Insofern: kein Wein meinerseits. Aber auch kein Wasser.
 

131 Postings, 3988 Tage hudlwickWer es noch nicht kennt!

 
  
    
29.11.21 16:53
Dudenhöffer zum Thema VW vom 13.10.21:

https://www.youtube.com/watch?v=Zp-68fAgKVw

Tesla braucht ca. 10 Stunden für die Fertigstellung eines Autos - VW braucht ca. 30 Stunden.
Tesla zahlt ca. 20% unter Tarif - VW ca. 20% über Tarif.
E Autos von VW werden in China als altmodisch wahrgenommen, besonders was die Konnektivität anbelangt.

Das ist ja nun alles Fakt und zeigt die Dringlichkeit der Veränderung bei VW sehr gut auf bzw. sollten nun wirklich die Alarmglocken schrillen.
Es ist noch nicht lange her, da wurde Tesla von den etablierten Automarken nicht ernst genommen. Man schaue sich heute einfach mal die Unternehmensbewertung von Tesla an und zum Vergleich die von VW. Jetzt sollte man (z.B. VW BR + NDS) nicht schon wieder den Fehler der Unterschätzung von weiteren neuen Wettbewerbern begehen. Wenn sich Herbert Diess mit seinem Erneuerungsanspruch bei VW nicht durchsetzen kann, wird das VW erheblich schwächen und damit den Aktienkurs nachhaltig negativ beeinflussen. Natürlich dann auch mit dem entsprechendem negativen Einfluss auf unsere Porsche Aktie. Sollte sich aber Diess (hoffentlich!) durchsetzen können, erwarte ich mir einen deutlich höheren Aktienkurs.  

4613 Postings, 7696 Tage Nobody IIDamit ist es aber genau das deutsche

 
  
    
1
29.11.21 20:23
Problem. Effizienz geht verloren durch niedrige Produktivität und hohe Kosten. Heute kommen nur sehr wenig kluge Ideen aus den Köpfen, die werden aber alle bezahlt, als ob Morgen der nächste Blockbuster gefunden wird, dabei labert man nur über Datenschutz, den Boni des Chefs oder wie schlecht alles ist.

Der Deutsche ist zu satt und die Vorteile von VW werden verspielt und sind analog bei Siemens damals in der historisch verdient gewachsenen Grösse begründet.

Platt schauen wir nur in den Rückspiegel wer da wie weit weg ist. Dabei ist der Blick auf die Straße eher beiläufig.
Und die weltfremde Politik wird das noch befeuern. VW hat jetzt die Chance durch die Grösse Elektroautos zu etablieren, wichtig ist, dass man sich beim Strom für den Motor nicht festlegt.

Akku könnte auch nur ein Übergang sein. Was den Motor antreibt, ist noch nicht entschieden.  
-----------
Gruß
Nobody II

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08Nobody II - Effizienz

 
  
    
2
29.11.21 21:58
"Effizienz geht verloren durch niedrige Produktivität und hohe Kosten".

Die zuletzt gemeldeten Zahlen zu Porsche besagten, dass Porsche pro Fahrzeug das 6-fache von Tesla verdient hat. Das widerspricht Deiner Aussage total. Porsche (die Porsche AG!) ist übrigens eine Tochter von VW und bedingt den Gewinn der Mutter mit.

Im übrigen hat VW erst relativ spät die Kurve in Richtung E-Mobil gekriegt und ist dafür doch ganz gut unterwegs. Wegen der Möglichkeit der Produktion in Plattformen hat man anderen gegenüber Vorteile, die noch gar nicht richtig gehoben sind. Aussagen bezüglich angebliche mangelnder Produktivität sehe ich deshalb kritisch.
Wenn ich anständig dafür bezahlt werde, schreibe ich jeden Hersteller in Grund und Boden.  

4613 Postings, 7696 Tage Nobody II@Fuzzi

 
  
    
30.11.21 00:19
Wenn Tesla das Mass aller Dinge wäre, hättest du Recht. Dem ist aber nicht so.

Das die Porsche SE der Eigentümer von VW ist, deren Tochter der Autobauer Porsche ist, ist mir als Aktionär bekannt.
Da ich beruflich sehr viel mit VW in Zwickau zu tun, habe kenne ich die Realitäten sehr genau. Und bin dennoch Aktionär der Porsche SE, weil der Markt eben da ist, und VW aufgrund seiner Größe diverse Vorteile ausspielen kann.

-----------
Gruß
Nobody II

5861 Postings, 5876 Tage FredoTorpedo#14112 Nobody

 
  
    
1
30.11.21 01:21
?? heute kommen nur noch sehr wenig kluge Ideen aus den Köpfen ??

das würde ich nicht so sehen. Ich sehe vielmehr einen Wettlauf, den die deutschen Autobauer voll aufgenommen haben und noch längst nicht verloren haben.

https://www.merkur.de/wirtschaft/...r-bmw-toyota-zyx-zr-90938879.html

Was eindeutig unterschätzt wurde, ist der Zugewinn bei Tesla in der Fertigungstechnik, der aber auch in grossem Umfang nicht aus eigenen Köpfen kam sondern von abgeworbenen Spezialisten anderer Hersteller und Aufkauf von Spezialfirmen.  Und da hat es ein Neuling mit einem Sack voll Geld, der Fabriken auf der grünen Wiese hochzieht, leichter als Altkonzerne. Die sind meist gehalten, in großem Umfang ihre alten Anlagen mit zu nutzen.
Doch auch die Europäer werden den Wettlauf in diesem Gebiet bestehen, wie sie das auch vor Jahren gegen die Japaner geschafft haben.  

14568 Postings, 5277 Tage Romeo237Dax schmiert up

 
  
    
30.11.21 06:30

522 Postings, 461 Tage Core01Die magische Marke

 
  
    
30.11.21 08:06
rückt näher und ich hoffe, dass diese im aktuell ungemütlichem Marktumfeld hält.

@fuzzi08 - kurzer Nachtrag:
Die Kursziele der HKC basieren auf der Elliot Wave Analyse und es bedarf somit keiner Fundamentaldaten, bzw. spielen diese nur eine untergeordnete Rolle.  

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08heute schon das zweite Gap

 
  
    
30.11.21 13:41
innerhalb von drei Tagen.
Warum ich mich darüber freue? So wie die Schneeglöckchen den nahenden Frühling ankündigen, kündigen diese Gaps die nahe Trendwende an: die Gaps markieren Kapitulationstiefs. Was sie bedeuten, haben wir schon einmal gesehen: im März 2020. Was auf das finale Tief folgte, wissen wir ebenfalls.
Wer im März 2020 gepennt hat -so wie zum Beispiel der Herr fuzzi- hat nun eine erneute Chance.

Für alle Verzagten eine alter Börsen-Evergreen: wenn die Nacht am finstersten ist, ist die Dämmerung schon nah.

P.S.: Ab 22. Dezember werden die Tage wieder länger, sprich heller. Könnte mit der Trendwende an der Börse zusammenfallen.  

522 Postings, 461 Tage Core01glaubst du,

 
  
    
30.11.21 14:34
wir haben hier vorerst den Boden erreicht? Oder wirft uns Omicron noch weiter zurück?  

10 Postings, 5 Tage judjuliasLöschung

 
  
    
30.11.21 14:35

Moderation
Zeitpunkt: 30.11.21 15:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08Boden...

 
  
    
1
30.11.21 16:27
Nominell haben ein paar Cent gefehlt. Ob es deshalb noch etwas abwärts geht, weiß ich nicht. Da die Indikatoren extrem überverkauft anzeigen, ist fraglich, ob da noch was geht. Falls überhaupt, dann nur sehr wenig. Das Ding ist einfach bis auf die Nockenwellen ausgelutscht.
Seltsamerweise bei immer noch hohen Umsätzen. Was einerseits dafür spricht, dass die Verkäufer nicht mehr alle Latten am Zaun haben, andererseits, dass "alles-muss-raus" gespielt wurde. Danach ist normalerweise Ruhe im Karton.  

5861 Postings, 5876 Tage FredoTorpedoauch interessant

 
  
    
1
30.11.21 19:24

4613 Postings, 7696 Tage Nobody II@Fredo

 
  
    
30.11.21 22:47
Deswegen bin ich investiert, Burggraben.

Aber es ist ebend frustrierend, wenn die anderen die Ideen haben und man hinterherläuft. Das fordert immens Kraft und Geld.  
-----------
Gruß
Nobody II

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08Porsche als Arbeitgeber...

 
  
    
30.11.21 22:56
im Vergleich zu dem, was man von Tesla hört, um Welten besser. Wie Musk da Arbeitskräfte in seinem neuen Werk in Brandenburg rekrutieren will, ist mir schleierhaft.
Deutsche Fachkräfte sind a) gesucht und b) deshalb rar und c) anspruchsvoll. Eher nichts für Musk.  

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08die heutige Gegenbewegung

 
  
    
1
01.12.21 13:45
war zu erwarten. Die Indikatoren haben -wie ich mehrfach geschrieben habe- laut aufgebrüllt. Nun also ist ein erster Pflock eingerammt. Ob es sich nur um eine Zwischenerholung oder um den Beginn der Trendwende handelt, ist noch nicht klar. Aber viel nach unten geht auf jeden Fall nicht mehr.
Erste Long-Positionen sind imo gut vertretbar. Die endgültige Entscheidung dürfte aber erst gefallen sein, wenn das letzte Gap geschlossen ist, d.h. bei Kursen um 79,- Euro.  

522 Postings, 461 Tage Core01Meine Order

 
  
    
01.12.21 14:05
wurde gestern leider, sehr knapp,nicht  abgeholt ... naja... doof gelaufen :( Mal sehen wie der heutige Verlauf so ist.  

2 Postings, 3 Tage Jonas_FIRELöschung

 
  
    
1
02.12.21 12:42

Moderation
Zeitpunkt: 02.12.21 15:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - fehlende Quellenangabe

 

 

5861 Postings, 5876 Tage FredoTorpedodas musste ich hier mal reinsetzten

 
  
    
1
02.12.21 13:24
aus Facebook Blog "Rolling Art" , Beitrag von Tatiana Kantor (ich hoffe, sie wird es mir verzeihen):

"1900: The first Porsche and the world's first hybrid car.
In 1898, long before his stints at Austro-Daimler, Steyr, Mercedes and Auto-Union, Dr. Ferdinand Porsche engineered a radical electrically-powered hybrid car for Joseph Lohner and Company, based in Vienna.
Porsche?s efforts caught the attention of Austrian industrialist Ludwig Lohner. Young Ferdinand was fascinated with automobiles. He saw the potential in electrics and began to develop a front-wheel-drive ?wheel motor? that would eliminate the need for gears and a differential. He presented his idea to Lohner who immediately saw a patentable, potentially moneymaking opportunity that could be licensed. Porsche went to work for Lohner, who had a large factory with steam-driven machine tools and craftsmen who could build the machines then 24-year old Ferdinand envisioned.
His idea for an automobile differed from anything on the market. Porsche?s  creation had its electric motors mounted on the hubs of the front wheels. Instead of a battery pack, the Lohner-Porsche used two small gasoline engines to directly power a generator, which in turn produced a supply of electricity to drive the front wheels.  Porsche and Lohner displayed their prototype at the 1900 Paris World?s Fair.
It was the first hybrid ? although the term ?hybrid? didn?t exist. Porsche instead gave his car a Latin name, Semper Vivus, which translates to ?forever alive.?

 
Angehängte Grafik:
261025117_7082425481771161_51116543655....jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
261025117_7082425481771161_51116543655....jpg

5861 Postings, 5876 Tage FredoTorpedoVon F. Piech ist überliefert,

 
  
    
02.12.21 16:09
dass er nach seiner ersten Fahrt in einem Tesla vor Audi-Ingenieuren gesagt haben soll ?? warum hat  Audi sowas nicht entwickelt??
und zu einem anderen Zeitpunkt in einem anderen Kreis ? ? kauft mir die Firma ??. Da war Tesla noch relativ ?preiswert?. Er soll sogar schon im Hintergrund Finanzierungsmöglichkeiten ausgelotet haben, konnte sich aber gegen Winterkorn und andere im Konzern nicht durchsetzen. Auch soll Tusk nicht verkaufsbereit gewesen sein.
In wieweit das Tatsachen oder Legenden sind, kann ich nicht beurteilen.
Zumindest hat das Elektro-Auto in der Historie zumindest der Porsche-Familie schon Tradition und wir sollten nicht traurig sein, dass auch Porsche jetzt darauf abfährt. Die Hauptsache ist, dass sie vornwegfahren und die Rendite weiter stimmt.  

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08Bernecker: Vorsicht angebracht

 
  
    
2
03.12.21 14:13
Als einen der Gründe für die momentane Kursschwäche sieht Bernecker den möglichen Batterieskandal, über den hier gestern schon in einem inzwischen wg. Nichtangabe der Quelle gelöschten Beitrag berichtet wurde. Ich zitiere aus seiner heutigen Bernecker-Daily:

"Neuer Skandal bei VW? Im Brennpunkt steht diesmal die Tochter Porsche.
In einem einschlägigen Blog für E-Autos wird ein Whistleblower zitiert, der von massiven Batterie-
problemen bei Porsches E-Modell Taycan berichtet. Demnach soll es in gehäufter Form Probleme beim Batteriemanagement geben. Geringere Batterieleistung und Überhitzungsgefahr sollen die Folge sein.

Diese Erkenntnisse, so sie denn stimmen, sind neben den bekannten Lieferengpässen eine mögliche Erklärung für die technische Schwäche der Aktie. Die finanziellen Auswirkungen bei 60.000 auszu-
tauschenden Batterien für die bislang produzierten Taycans sind mit 500 Mio. bis 700 Mio. ? anzu-nehmen. Hinzu kommt der Imageschaden, da man die Kunden bisher laut Aussagen des Whistle-blowers im Unklaren gelassen habe.

Wir haben bei VW schriftlich nachgefragt und warten gespannt auf Antworten. Ein gewisses Maß an
Vorsicht ist angebracht."

Dass Bernecker so einfach über dieses Stöckchen gehüpft ist, wundert mich dann doch. Denn alleine die Publizierung in einer Börsenzeitung sorgt für eine Verbreitung, die dem Image von Porsche, selbst wenn sich die Gerüchte am Ende als haltlos erweisen, Schaden zufügt.
Von Bernecker hätte ich mir gewünscht, dass er abgewartet, bis die Stellungnahme von Porsche vorliegt.

Auf diese Stellungnahme warte ich gespannt.  

11590 Postings, 6535 Tage fuzzi08Whistleblower...

 
  
    
5
03.12.21 16:42
Inzwischen verbreiten weitere Zeitungen im Internet das Gerücht: so z.B. efahrer.chip.de.
So ist auf der Webseite
https://efahrer.chip.de/news/...ein-gefaehrliches-akku-problem_106539

unter Berufung auf einen "anononymen Hinweisegeber" zu lesen:
"Porsche soll massive Probleme mit den Akkus des Elektro-Sportwagens Taycan haben. Das behauptet ein selbsternannter Whistleblower. 60 Prozent aller Elektro-Porsches seien betroffen. Porsche versuche außerdem die Probleme vor der Öffentlichkeit und den Fahrern geheim zu halten."

Alles im Konjunktiv (= Möglichkeitsform!). In meinen Augen zeigt sich hier die hässliche Fratze des Journalismus im Internet. Jeder kann behaupten und schreiben, was er will. Jeden Tag wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben und jeden Tag wird ein anderer fertiggemacht.

Wohlgemerkt: ich habe nichts gegen Investigations- und Enthüllungsjournalismus. Aber Berichte nur auf der Basis von Gerüchten, deren Urheber anonym ist und den niemand kennt, LEHNE ICH AB - in aller Entschiedenheit. Denn damit kann man jeden fertigmachen. Mich erinnert das an die Abgründe der McCarthy-Ära.  

224 Postings, 656 Tage TommiHH@fuzzi08

 
  
    
04.12.21 12:14
Naja, am Ende geht immer nur ums liebe Geld:

Wenn es stimmt, dann versucht Porsche teure Reparaturen, Ersatzteile und einen Imageverlust zu vermeiden, indem sie alles klein (und geheim) halten. Geld gespart!

Und wenn es eventuell stimmt oder halt nicht profitieren die Gazetten in beiden Fällen, denn sie verdienen Geld, indem sie eine Nachricht publizieren, die wiederum Aufrufe generiert und Werbung anzeigt. Die Nachrichten sind also im Grunde nur Mittel zum Zweck -> $$$
Egal ob die Nachricht stimmt oder nicht.

Natürlich müssen aber auch die Zeitungen/Webseiten abwägen, da sie sonst unglaubwürdig werden, wenn sie alle Gerüchte in eine News verpacken.

 

224 Postings, 656 Tage TommiHHEditieren der Fehler geht mal wieder nicht ...

 
  
    
04.12.21 12:16

5376 Postings, 1491 Tage KörnigDiese schwäche von einer so

 
  
    
05.12.21 01:27
billigen Aktie hätte ich nicht gedacht. Sowas ist schon sehr ärgerlich, aber zum Glück kein Beinbruch. Diese Aktie wird wieder steigen, sobald das Marktumfeld es zulässt und WV endlich die Porsche Sparte abspaltet. Vielleicht macht Prosche auch mal ein Glücks Griff bei den ganzen Beteiligungen? Dividende sollte im nächten Jahr ca. 4 bis 5% betragen, was mich recht glücklich macht  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
564 | 565 | 566 | 566  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben