UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Nanogate AG

Seite 1 von 23
neuester Beitrag: 18.10.19 23:10
eröffnet am: 04.10.06 13:06 von: Specnaz. Anzahl Beiträge: 567
neuester Beitrag: 18.10.19 23:10 von: Katjuscha Leser gesamt: 135991
davon Heute: 68
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  

4366 Postings, 4782 Tage Specnaz.Nanogate AG

 
  
    
14
04.10.06 13:06
Nanogate AG geht an die Börse
Saarbrücken, den 29. September 2006. Der Wertpapierverkaufsprospekt der Nanogate AG ist gestern gebilligt worden. Damit sind die Voraussetzungen für einen Börsengang geschaffen. Das Nanotechnologie-Unternehmen beginnt daher jetzt mit seiner Roadshow. Die Aktien können voraussichtlich in der Zeit vom 12. bis 16. Oktober 2006 gezeichnet werden. Die Preisspanne wird voraussichtlich am 11. Oktober 2006 veröffentlicht. Die Erstnotiz im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist für voraussichtlich Mittwoch, 18. Oktober 2006, vorgesehen. Mit dem Erlös aus dem Börsengang will das Unternehmen das geplante Wachstum finanzieren und seine führende Position ausbauen.Im Rahmen des Angebots werden bis zu 603.000 Aktien angeboten. Davon stammen bis zu 400.000 Aktien und somit der überwiegende Teil aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 125.000 Aktien aus einer Umplatzierung. Darüber hinaus beinhaltet das Angebot bis zu 78.000 Aktien aus Alteigentum als Mehrzuteilungsoption (Greenshoe). Der Streubesitz wird voraussichtlich etwa 28 Prozent (vor Ausübung Mehrzuteilungsoption) betragen.

Das öffentliche Angebot richtet sich an private und institutionelle Anleger in Deutschland. Überdies ist eine Privatplatzierung in der EU und in der Schweiz geplant. Der Börsengang wird von der Landesbank Baden-Württemberg (Lead Manager und Sole-Bookrunner) und der Frankfurter Investmentbank equinet (Co-Lead Manager) begleitet. Privatanleger können die Aktie bei bundesweit allen Sparkassen, bei der BW-Bank sowie bei der comdirect bank AG zeichnen. Der Wertpapierverkaufsprospekt wurde am 28. September 2006 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt. Die Preisspanne wird erst im Rahmen der Roadshow festgelegt und bekannt gegeben (Verfahren der entkoppelten Preisfindung). Der Börsengang erfolgt vorbehaltlich der Entwicklung des Kapitalmarktumfeldes
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  
541 Postings ausgeblendet.

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Wie schätzt Ihr die Lage ein?

 
  
    
08.10.19 02:57

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Welche Bewertung ist angemessen?

 
  
    
08.10.19 02:59
Welche Bewertung ist für ein Unternehmen welches Verluste ausweist übrigens angemessen
Bin momentan brutal vorsichtig.

Für mich gehören die Risiken halt genau so ins Forum wie die Chancen.
 

158 Postings, 2160 Tage Sommerssprunginteressanter Artikel

 
  
    
08.10.19 23:10
Guter Artikel,den Dickie da reingestellt hat ...ich denke auch,dass man zu dem Börsenwert unbedingt noch die Verschuldung hinzurechnen sollte ..und ja,dass Eigenkapital schmilzt weiter .Bleibt abzuwarten,was nach dem Brexit paasiert...  

12 Postings, 37 Tage iasonas@dicki1

 
  
    
14.10.19 12:56
bei welchem wert dreht der kurs deiner einschätzung nach wieder mitelfristig nach oben?  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Gegenfrage

 
  
    
15.10.19 23:08
Für mich stellt sich eher die Frage, wie weit die Konjunktur noch abschmiert und wie lange Nanogate mit rote Zahlen leben kann.
Da waere die Frage, mit welcher Marktkapitalisierung, ein verlustreiches Unternehmen mit 30% Eigenkapital richtig bewertet ist.

https://www.google.com/amp/s/amp2.wiwo.de/politik/...nd/25118142.html  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Wieviel verbrennt Nanogate in 2019

 
  
    
15.10.19 23:14
Mit welchem Verlust rechnet ihr fuer 2019?

https://boersengefluester.de/nanogate-kampf-an-drei-fronten/

Wie weit sinkt noch die Eigenkapitalquote?  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Wann kommt die Gewinnwarnung fuer 2020?

 
  
    
15.10.19 23:20
Wann kommt die Gewinnwarnung fuer 2020?
Siehe.
https://boersengefluester.de/nanogate-kampf-an-drei-fronten/  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Hat Nanogate eine Chance

 
  
    
15.10.19 23:32

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Wir brauchen dringend Forschungskooperation en bei

 
  
    
16.10.19 00:05

12 Postings, 37 Tage iasonas@dicki1

 
  
    
16.10.19 10:31
noch einmal die frage an dich:
bei welchem wert dreht der kurs deiner einschätzung nach wieder mitelfristig nach oben?
ich denke, den tiefststand sehen wir zwischen 10 und 11.
und du?  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Um die 6 Euro kann ich mir vorstellen

 
  
    
16.10.19 13:06
Wenn man die Marktkapitalisierung sieht, sollte man die aktuellen anlaufende Verluste und die ohnehin schon sehr niedrige Eigenkapitalquote mit sehr sehr hoher Schuldenlast berücksichtigen.
Dazu ist der Dow und der Dax in Naehe der Allzeithochs.
Über 200 Mio Euro Schulden bei negativer Rendite sind schon eine Hausnummer fuer so ein  Unternehmen.

Zumal ist die Konjunktur weiter auf den Rueckmarsch.

https://www.google.com/amp/s/amp2.wiwo.de/politik/...nd/25118142.html

https://boersengefluester.de/nanogate-kampf-an-drei-fronten/
 

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Seht ihr die Notwendigkeit einer Kapitalerhöhung f

 
  
    
16.10.19 13:08
Seht ihr die Notwendigkeit einer Kapitalerhöhung für das nächste Jahr?

Was gerade verbrannt wird ist doch brutal.
L. G.  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Firmenvergleich

 
  
    
16.10.19 15:27
Firmenvergleich, Nanogate, oerlkon.

Kann mir jemand sagen, wie weit ich beide Unternehmen vergleichen darf?


https://m.ariva.de/oc_oerlikon-aktie


https://www.oerlikon.com/de/unternehmen/

https://www.oerlikon.com/de/unternehmen/ueber-uns/unternehmensprofil/  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Klarer Wein einschenken

 
  
    
17.10.19 07:43
Warum schenkt uns der Vorstand keinen klaren Wein ein und passt die Prognose fuer nächstes Jahr an?

Dann waere zumindestens eine Basis da, dass ich ihn einigermaßen vertrauen koennte.
Dieses Jahr war Nanogate meines Wissens nach der letzte Konzern, der die Prognose mit der Gewinnwarnung angepasst hat.
So was ist nicht vertrauensfördernd.  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Der Vorstand scheint alle Risiken auszublenden

 
  
    
17.10.19 07:46

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Sieht jemand keine Verluste fuer das nächste Jahr?

 
  
    
17.10.19 07:56

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Wieviel verbrennt Nanogate in 2019 und 2020

 
  
    
18.10.19 11:22
Wieviel verbrennt Nanogate in 2019 und 2020

Was glaubt ihr?
Wird Kapitalerhöhung notwendig?  

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Über 200 Mio Euro Verschuldung

 
  
    
18.10.19 19:29

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Was sagt Ihr?

 
  
    
18.10.19 19:35
Pro Mio Euro Umsatz ca 1 Mio Euro Schulden. Dazu Verluste in 2019 und 2020 wenn die Planungen stimmen.

https://www.ariva.de/nanogate-aktie/bilanz-guv

Wenn Nanogate sich selber verkaufen würde, wieviel Mio Euro würden sie dafür bekommen?

Rechnet ihr wegen Konjunkturflaute mit zusätzlichen Abschreibungen auf den Firmenwert?
Brauchen wir eine Kapitalerhöhung?
 

6673 Postings, 3893 Tage Dicki1Was wenn die Zinsen wieder steigen?

 
  
    
18.10.19 19:36

158 Postings, 2160 Tage SommerssprungSchulden

 
  
    
18.10.19 20:25
na ja,die Schulden sind schon Besorgnis erregend...wehe,wenn die Zinsen steigen.Ich weiß nicht,wie lange nanogate das durchhält. Eine Kapitalerhöhung wäre der absolute Megagau...  

96370 Postings, 7158 Tage KatjuschaEs gäbe eine Alternative

 
  
    
18.10.19 23:10
Und die heißt, Gesundschrumpfen.

Aber dafür bedarf es einem Vorstand und Aufsichtsrat, der sich erstens frühere Fehler und zweitens eine Existenz gefährdende Lage eingesteht.

Es ist nicht leicht für Manager, sich einzugestehen, dass die Strategie der letzten Jahre, vor allem über Zukäufe zu wachsen, und die Risiken bei der Eingliederung als auch möglicher konjunktureller Risiken zu bedenken, falsch war. Reine Psychologie. Man kann dann als Aktionär nur hoffen, dass die Manager da über den eigenen Schatten springen und solche Fehler rückgängig machen, selbst wenn sie für manche der gekauften Unternehmen nun nicht mehr den Preis bekommen, den sie mal gezahlt haben. Aber anders wird man aus dieser Krise kaum rauskommen können.
Ich will gar nicht drüber nachdenken was passiert, wen sich die konjunkturelle Lage verschärft und auch manch Gläubiger unter Druck kommen. Dann steht Nanogate vor ganz anderen Problemen. Daher sollte man sofort reagieren und Unternehmensteile verkaufen, die man nicht mehr eingliedern kann und die Verluste machen. Dann zusätzlich Kosten sparen wo es nur geht, und zudem versuchen manche Schulden in niedrigere Verzinsung umzuschulden. Und ja, wenn alle Stricke reissen, darf auch eine KE kein Tabu sein. Lieber jetzt als dann wenn die Kacke richtig am dampfen ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben