UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Catalis (neu)

Seite 14 von 15
neuester Beitrag: 29.06.19 08:37
eröffnet am: 28.07.15 11:08 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 366
neuester Beitrag: 29.06.19 08:37 von: Glatzenkogel Leser gesamt: 71942
davon Heute: 11
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 Weiter  

1 Posting, 120 Tage GreatGatsbyNews

 
  
    
3
20.03.19 18:55
Die Story mit der mandatierten IB klingt gut. Hoffen wir mal, dass der Brexit keinen Strich durch die Rechnung macht...

Hat mal jemand von Euch auf die Homepage geschaut? ;-)

43 Mio. Umsatz, 8 Mio. EBITDA 2018!
http://www.catalisgroup.com/2019/03/notice-of-results-fy18/

Außerdem kleiner Zukauf:
http://www.catalisgroup.com/2019/03/...winning-developer-runner-duck/

Ich würde sagen wir sind hier auf Kurs. Mit der vollen Pipeline (insb. Narcos) kommt der große Sprung hier erst noch in 2019. Vor 2020 geb ich kein Stück ab.

 

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogelso ist es

 
  
    
2
21.03.19 09:23
Die Performance in 2018 übertrifft meine Erwartungen. Und die waren schon hoch. Das operative Wachstum ist immens!!!
Von dem Zukauf hatte ich bereits auf der HP von Vespa Notiz genommen. Diese Strategie wurde auch andeutet.
Wachstum organisch wie anorganisch. Gewinne werden in strategische Zukäufe reinvestiert. Und hier will man scheinbar noch höher hinaus:  

.....Over the coming year, we?ll be seeking more acquisition targets as we continue to build Catalis into one of the UK?s most significant gaming companies. Whilst we?ve been working hard behind the scenes on additional potential partners, studios who want to be a part of this incredibly exciting time should absolutely get in touch.?

Und das traue ich Wheatley mit seiner Eidos-Vergangenheit auch zu. Der Mann sollte in der Branche bestens vernetzt sein. Hinzu kommen die staatlichen Unterstützungen der Branche in UK (Stichwort VGTR).

Der Brexit ist halt weiterhin das Problem. Aber man hat den Eindruck, dass Catalis das Listing an der AIM ungeachtet dessen durchziehen möchte. Die Frage ist halt, wie Catalis die Sache einschätzt: ist eine höhere Bewertung an der AIM (ungeachtet des Brexit-Szenarios) denkbar, oder evtl. doch ein privater Buy-Out? Scheinbar geht man nach wie vor von ersterem aus bzw. man möchte sich nicht in die Abhängigkeit in Form eines Buy-Out begeben. Jedenfalls hatte ich Anfang des Jahres Kontakt zum Management und von dort wurde mir berichtet, dass man auf diversen Roadshows ein deutliches Investoreninteresse vernommen hat.

Auch ich halte hier weiterhin alle Stücke.  

 

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogeldas muss man sich mal

 
  
    
21.03.19 14:52
auf der Zunge zergehen lassen....
das EBITDA wurde in 2018 mindestens verdoppelt!!!
Wir laufen hier auf eine EBITDA-Marge um die 19% in 2018 raus. Und weiteres Wachstum wird prognostiziert. Das sind bärenstarke Kernzahlen, die da kommuniziert werden.  
Wenn Catalis an die Börse kommt, und sich geschickt vermarktet und es weiterhin so läuft, dann hebt der Kurs ab o;)))))))  

6 Postings, 213 Tage Rayman1199Gedankenspiele

 
  
    
1
25.03.19 15:43
Dass einige von uns seit Jahren auf derart gute Nachrichten warten und dann, wenn sie kommen, die Aktie nicht gehandelt wird, verbuche ich mal unter der Rubrik "Ironie des Schicksals". Umso mehr darf man sich dann ja auf das hoffentlich irgendwann kommende Re-Listing (wo auch immer) freuen.
Immer wieder erwische ich mich jedoch bei dem Gedankenspiel, wie die derzeitige Aktiennotierung aussehen würde, wenn denn die Aktie an einem Börsenplatz notiert wäre.... Nach den tatsächlich Herausragenden Ergebnissen für 2018 schon 3-stellig???
 

1956 Postings, 4825 Tage hello_againGedankenspiele

 
  
    
2
25.03.19 17:12
Die aktuelle Notierung wollte ich auch mal durchspielen.

Andere Computerspielbuden, wie Activison und Electronic Arts haben eine Marktkapitalisierung, welche dem 14.3 bzw dem 17.9-fachen des EBITDA entsprechen.

Catalis hat 8 Mio EBITDA, sind 11? pro Aktie. Zusätzlich ca. 6,7 ? cash pro Aktie in der Kasse.

Wenn das 2018er Ergebnis beim Ausblick für 2019 bestätigt wird, sehe ich Kurse von über 100 als realistisch. Zusätzlich haben wir es mit Catalis mit einer umstrukturierten/wachsenden Softwareschmiede zu tun.

http://www.catalisgroup.com/2019/03/notice-of-results-fy18/
 

344 Postings, 1430 Tage GlatzenkogelGedankenspiele

 
  
    
1
25.03.19 17:56
in diese Kerbe schlage ich auch o;))))))

Man kennt ja noch nicht den kompletten Abschluss, nur einige Kernzahlen. Den (noch nicht veröffentlichten/geprüften) Abschluss muss man sich noch ansehen?Aber es wurden stolze 35 Mio Umsatz anvisiert, jetzt sind es wohl 43 geworden, die EBITDA-Marge ist top! Man sieht, wie skalierbar das Geschäft Spieleentwicklung ist.

Wie hello_again schon sagt: die Firma befindet sich in einem starken Wachstumsmarkt und ist gut positioniert mit neuen, vielversprechenden Titeln. Die Firmen aus der erweiterten Peer-Group (z.B. Codemasters, SumoGroup, Team17), die zuletzt 2018 den IPO an der AIM gemacht haben, konnten gute Premiums vereinnahmen und waren wohl auch überzeichnet, obschon teils mit einem Vorjahresverlust an der Börse gestartet.

Und auch bei Catalis scheinen die (institutionellen) Investoren Schlange zu stehen.

Im Gegensatz zur o.g. Peergroup ist Catalis zwar deutlich kleiner, dürfte aber über eine aufgeräumte Bilanz und eine Top-Performance im Jahr vor dem IPO verfügen (Abschluss wird es voraussichtlich bestätigen). Mit den letzten Zahlen wird Catalis im Falle eines IPO jedenfalls für Furore im UK-Smallcap Bereich sorgen, das halte ich für wahrscheinlich.  

Was ich damit sagen möchte: Wenn nicht die Brexit-Wirrungen wären, könnten die Voraussetzungen für einen IPO/Relisting derzeit wohl nicht besser sein. Aber erstmal muss wieder Normalität an den Börsen in UK einziehen, dann halte auch ich Kurse von über ? 100,- (vor Aktiensplit) auf Sicht nicht für unwahrscheinlich. Nicht zuletzt aufgrund des großen Aktiensplits (1 zu 80) und der Währungsumstellung werden wir uns mit Blick auf den Kurs jedoch erheblich umstellen müssen.

Natürlich muss weiteres Wachstum her. Aber in diesem Punkt sieht es derzeit gut aus. Von Narcos erhoffe ich mir beispielsweise vergleichbares wie von Human-Flat-Fall. Die Gewinne sowie das Kapital aus dem IPO wird Catalis voraussichtlich auch in weitere M&A-Aktivitäten stecken. Perspektivisch hat man zudem Pläne in Asien. Das ist sicherlich alles mit mehr Risiko als beim sicheren (und auch wachsenden) Testronic-Geschäft verbunden. Aber der Erfolg gibt Catalis Recht. Hoffentlich kann man nochmal so einen Treffer wie bei Curve Digital beim M&A landen.

Da die IPO-Vorbereitungen laufen offensichtlich auf Hochtouren (Umfirmierung in PLC, angebliche Beauftragung Zeus Capital). Dass der Brexit das Relisting verhindert, glaube ich inzwischen nicht mehr. Es deutet zumindest wenig darauf hin. Allenfalls verzögern könnte er ihn....  

Ich bin seit 2015 hier dabei. Damals war das in meinen Augen eine sehr interessante, aber auch sehr spekulative Aktie mit gehörigem Mut zur Lücke aufgrund des Informationsdefizits. Eingestiegen war ich nicht zuletzt aufgrund der DD des Users Scansoft (vielleicht noch investiert?), der gesunden Bilanz, dem aussichtsreichen Testronic-Geschäft und dem vermeintlich günstigen Einstiegsniveau. Spieleentwicklung (Kuju) war damals gedanklich allenfalls der ?Optionsschein? oben drauf. Die Kommunikation von Seiten Catalis war damals unterirdisch, man hatte wenig Reputation in diesem Forum und kein Vertrauen ins Management. Hinter fast jeder Aktion des Managements wurde gemutmaßt, dass Kleinaktionäre über den Tisch gezogen werden und gezielt geschädigt werden sollen.
Zugegeben, es gab aus damaliger Sicht sehr obskure und unkommentierte Entscheidungen und ich glaube wirkliche Altaktionäre können hier noch ein ganz anderes Lied von dieser Firma singen. Heute steht all dies in einem ganz anderen Licht. Wir haben es in vielerlei Hinsicht mit einem ?neuen? Unternehmen (anderes Management, anderer Ankerinvestor, stark restrukturiertes Geschäft) zu tun. Das lässt sich an der AIM auch ganz unvorbelastet als Story verkaufen. Da wird zukünftig vermutlich niemand von der ?dunklen? Vergangenheit dieser Firma reden
Ich muss zugestehen, dass ich auch nicht erwartet hätte, dass sich der Bereich Spieleentwicklung derart positiv und ohne Rückschläge entwickeln würde und die Restrukturierungen (Beispiel Verkauf belgische Testronic-Sparte und stattdessen Erwerb von Curve Digital) nunmehr derart positiv durchschlagen. Nicht zuletzt dies hat bei mir erhebliches Vertrauen ins Management geschaffen.

Der Kurs wird schon seinen Weg machen, wenn`s operativ weiter so läuft. Geduld dürfte sich hier früher oder später auszahlen.  


 

344 Postings, 1430 Tage GlatzenkogelVergleiche zur

 
  
    
1
25.03.19 21:33
sogenannten "Peer Group" hinken natürlich immer.

EA Arts, Activision, Ubisoft sind natürlich ganz andere Kaliber bzw. Global Player mit Market-Cap im Milliardenbereich. Das kann man mit unserer Small-Cap Catalis nur schwer vergleichen.

Eher kann man z.B. eine Team17 plc mit Catalis vergleichen. Die entwickeln überwiegend Indie-Games (wie auch Curve), sind an der AIM, haben "nur" 140 Mitarbeiter, zuletzt ein EBITDA von 4,9 Millionen Pfund, Umsatz von 15,4 Millionen Pfund, eine EBITDA-Marge von sogar über 30% (nur Spieleentwicklung, kein Testgeschäft a la Testronic) und bereits eine Markt-Kap von über 300 Millionen Pfund an der AIM!!!

Jetzt kann ja jeder mal rechnen...... Ist zwar schwierig, hieraus unmittelbare Rückschlüsse auf eine mögliche Kursentwicklung von Catalis zu schließen. Aber so sehr unmittelbare Vergleiche auch hinken....man  muss kein Genie sein um "über den Daumen gepeilt" erkennen zu können, dass die Market-Kap von Catalis vor dem Delisting ein Witz war und reichlich Aufholungsphantasie besitzt. Die letzten gehandelten Kurse von ? 50,- sjnd in meinen Augen eine signifikante Unterbewertung.......und deswegen bin ich hier auch noch dabei........

 

1956 Postings, 4825 Tage hello_againChart

 
  
    
1
25.03.19 22:48
Vielleicht kommen auch findige Schreiberlinge und Chartisten auch auf den Chart von vor 10 Jahren und leiten daraus dann die kommenden 4 stelligen Hürden ab. Man weiß ja nie, was so kommt ;)


Dein Team17 Beispiel passt besser als Größenordnung. Markcap zu EBITDA = 61...  Auf Catalis bezogen ist das ein Marktcap von 500mio, heißt Kurse die dem 10fachen der letzten Börsenkurse entsprechen. Klingt mir zu schwindelig um daran zu glauben.

Die Unsicherheiten sind Brexit (groß) und Ausblick 2019/20 (klein).

Ich könnte mir ein Doppelevent Re-Listing und Narcos Veröffentlichung vorstellen. Bringt noch mal nen extra Kick.


P.S. kann dich nicht mehr bewerten.  

1956 Postings, 4825 Tage hello_againUnsicherheit 3

 
  
    
25.03.19 23:25
Gesamtmarkt. Der fehlt in obiger Aufstellung.

Jetzige Stimmung ist noch ideal, ich hoffe, der Crash wartet noch ein halbes Jahr..  

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogelist alles richtig

 
  
    
1
26.03.19 09:25
und ich wollte auch nicht zum Ausdruck bringen, dass ich eine Marktkap in dieser Größe für angebracht halte. Ich wollte nur aufzeigen, dass die Marktkap, wie wir sie vor dem Delisting kannten, meines Erachtens eine massive Unterbewertung aufweist. Man kann Catalis nicht 1:1 mit anderen Spielebuden an der AIM vergleichen, aber annäherungsweise mit Team17 jedenfalls schon.
Ich hüte mich auch, hier irgendwelche Kurse (auch aufgrund der Brexit Unsicherheiten) zu posten. Das ich hier stark bullish bin, dürfte offensichtlich sein.
Aber Rayman hatte ja die Frage nach Kurs > EUR 100 (vor Aktiensplit!!!) gestellt. Die Marktkap von Catalis war vor dem Delisting unter 50 Mio ?. Wenn man nur die Hälfte der Markkap von Team 17 erreicht (und ich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte), dann ist diese Marke mehr als berechtigt. Und mehr wollte ich auch nicht aufzeigen. Früher oder später wird die Unterbewertung (Brexit hin oder her) aufgeholt werden. Im Zweifel nicht von heute auf morgen. Nur muss das operative Geschäft weiter so laufen. Und Phantasie für mehr ist auch vorhanden??
Wenn der Börsengang kommt, dann in Verbindung mit positiven Researches. Was vor 10 Jahren war, ist meines Erachtens nicht mehr relevant. Nur der Firmenname ist in dieser Zeit unverändert geblieben.

 

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogeldie

 
  
    
26.03.19 12:19
Daten, die ich in #332 zu Team 17 aufgeführt hatte, waren natürlich Q2 2018 (hatte ich vergessen zu erwähnen), also Halbjahresabschluss. Wenn man das hochrechnet (was so einfach ganz sicher nicht ist), kommt man ungefähr auf das, was Catalis derzeit so aufweist. Wie gesagt, Team 17 ist noch profitabler und eine direkte Vergleichbarkeit ist nicht möglich. Catalis hat z.B. das vermeintlich sichere Testgeschäft, wo natürlich nicht diese Skalierbarkeit des Geschäftes wie bei reinen Spieleentwicklern (wie z.B. Team17) zu buche schlägt.  
Aber die Bewertung der Peergroup zeigt schon auf, wohin der Kurs zukünftig laufen sollte. Nach Norden.
Ich denke das Catalis keine Probleme haben dürfte, private Equity Investoren zu finden (die dürften sich bereits angemeldet haben), die größere Aktienpakete abnehmen. Ggfs. kommt auch im Zuge des IPO noch eine Kapitalerhöhung (hoffentlich ohne Verwässerung von uns Kleinaktionären).


 

6 Postings, 213 Tage Rayman1199Schöne Diskussion

 
  
    
1
27.03.19 13:39
Vielen Dank für Eure Einschätzungen. Trotz allem Optimismus muss man wohl darauf achten, die Kirche im Dorf zu lassen und nicht zu gierig zu werden. Man mag in solchen Momenten auch dazu neigen, die definitiv noch vorhandenen Risiken komplett auszublenden. Ein zwei negative Nachrichten und der Kurs macht wieder einen deutlichen Rücksetzer, da bin ich mir recht sicher. Trotzdem: dass sich die Catalis-Story in den letzten Monaten derart positiv entwickelt, hätte ich als bereits seit Jahren Investierter fast nicht mehr geglaubt. Und obwohl vielleicht noch einige Zeit bis zum Re-Listing verstreichen wird: dass trotz der bislang schon sehr guten Entwicklung immer noch deutlich Luft nach oben zu sein scheint (das zeigt die Diskussion) ist die eigentliche Sensation.  

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogeldas Risiko

 
  
    
27.03.19 14:37
liegt wohl verstärkt darin, dass Catalis eine Stufe (sie reden von einer Division) höher möchte, d.h. die Spiele werden zunehmend aufwendiger, komplexer und zunehmend kostenintensiver. Da muss man schon darauf achten auch den Geschmack der Spieler (Käufer) zu treffen. Ansonsten verfehlt man den Break-Even Point.
Und dieses Risiko (aber auch die Chancen) steigen exponentiell, je aufwendiger die Spiele werden. Wie bereits angedeutet hat es mich bislang schon gewundert, dass man hier noch keine erkennbaren Rückschläge hat hinnehmen müssen. Das zeigt auch, dass man das Geschäft bislang offensichtlich richtig einschätzt. Das Interview (vgl. # 337) zeigt auch, wie selbstreflektiert man in dieser Sache ist.
Im Gegensatz zur PeerGroup hat man zudem noch das Testronic-Geschäft als "Fels in der Brandung".
Das Geschäft der AAA+ - Spieleentwickler ist z.B. teils stark rückläufig. Dies zeigt, dass es auch schnell in die andere Richtung gehen kann, wenn man am Markt vorbei entwickelt bzw. die Innovationen ausgehen oder das Risiko für Neuentwicklungen gescheut wird.
Wo hohe Chancen sind, ist das Risiko oft nicht weit. So auch in der Games-Branche, dessen muss man sich bewusst sein. Es kommt daher auch immer auf den Einstandskurs an. Aber wer hier vor dem Listing an der AIM schon dabei ist, kann meiner Meinung nach nicht viel falsch machen.
...time will tell, always does.......
 

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogelinzwischen

 
  
    
28.03.19 14:46
liegt dann auch das vierte "Angebot" von Taunus Capital vor (23,75 - 28,50 - 32 und jetzt 38,50). Kann mir wirklich nicht vorstellen, dass zu diesen Kursen jemand seine Stücke nach den Zahlen für 2018 abgibt.
 

1956 Postings, 4825 Tage hello_againOffice

 
  
    
1
31.03.19 00:41
War mal im London Office und habe gehofft, ein fancy Gebäude, Computerspielfiguren und paar Broschüren zu finden. Ist leider ein gesichtsloses Bürogebäude, ohne Werbung. Immerhin haben die eine Fahrradgarage (Bild).

Vielleicht kommt in ein paar Jahren mal etwas mehr fancy, wenn die Mrd Marktkapitalisierung geknackt wird ;)  
Angehängte Grafik:
screenshot_20190330-230500.jpg (verkleinert auf 88%) vergrößern
screenshot_20190330-230500.jpg

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogelist das

 
  
    
01.04.19 12:14
das Suffolk House in Croydon? Der Sitz von Catalis ist ja recht weit außerhalb vom Zentrum Londons.

Oder ist das ein angemietetes Büro bzw. Konferenzraum im Zentrum, wo man die Shareholder Meetings abhält?

na ja, Catalis ja auch (noch) ein kleines, aufstrebendes Unternehmen o;))))

Gruß
 

1956 Postings, 4825 Tage hello_againOffice

 
  
    
01.04.19 13:03
Nein, das ist das Office mitten in London. Der Palast und der Hyde-Park sind um die Ecke.

Und auf der Webseite ist es die erste Adresse, deshalb hatte ich etwas größeres erwartet ;)
http://www.catalisgroup.com/#offices

 

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogelokay

 
  
    
01.04.19 14:55
hört sich nach einem schönen Trip an.......mitten in der Brexit-Demo.......
ein repräsentatives Office am Hyde-Park wäre bestimmt auch nicht billig gewesen.....da muss wohl die Fahrradgarage für´s erste ausreichen o;))))
Bei Catalis in der Holding dürfte aber operativ auch wenig laufen. Das operative Geschäft der Töchter (insb. Curve Digital und Testronic) ist auch wahrscheinlich an anderen Adressen/Standorten.



 

344 Postings, 1430 Tage Glatzenkogelda auch die

 
  
    
10.04.19 10:49
Umfirmierung in die PLC nunmehr durch die Gesellschafterversammlung ist und somit quasi alles für das Listing vorbereitet ist, bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.
Wenn man darauf wartet, bis die Brexit-Wirrungen endgültig erledigt sind, dann ist wirklich Sitzfleisch angesagt. Es könnte noch lange dauern bis sich in UK ein politischer Konsens gefunden hat. Und ich habe den Eindruck, dass die EU so lange Fristverlängerungen geben wird. Pistole auf die Brust macht die EU (zum Glück) nicht mit den Briten. Der Status Quo von anhaltenden Fristverlängerungen könnte somit durchaus erst einmal ein Dauerzustand werden. Da es politisch in UK offensichtlich nicht gewollt ist, ohne Anschluss an die Zollunion/Binnenmarkt rauszugehen, ist jetzt fraglich wie man als Unternehmen damit umgeht.
Catalis ist ja nicht die einzige Bude, die in UK einen IPO vorhat und diesen seit geraumer Zeit auf Eis gelegt hat. Mal beobachten was sich auf dem Markt jetzt tut. Kann mir durchaus vorstellen, dass einige Unternehmen den Börsengang jetzt ungeachtet des Brexit durchzieht. Vorausgesetzt, das Investoreninteresse ist vorhanden. Und das sollte bei Catalis der Fall sein.
Keine Frage ist natürlich, dass es bessere Zeitpunkte für einen IPO in UK gibt.......
Und noch wichtiger als das Listing ist, dass es operativ weiterhin so gut läuft und die neuen Titel einschlagen. Und da ist es positiv zu erwähnen, dass Catalis seit geraumer Zeit regelmäßig und unterjährig über den Geschäftsverlauf informiert (das war früher ja leider nicht der Fall).
so long....
 

27 Postings, 1626 Tage stromer2015Catalis

 
  
    
2
10.04.19 15:53
ANALYSE: Catalis mit bombastischem 2018er Ergebnis
Extrem starke Nachrichten zum Verlauf des Jahres 2018 gab es zuletzt von Catalis. Der Spieleentwickler berichtete von einem Jahr der positiven Transformation, in dem sowohl das Sege­ment Testdienstleistungen als auch das Segment Publishing ein

erhebliches organisches Wachstum zeigten. So ist der Umsatz gemäß vorläufiger Zahlen um sage und schreibe 72% auf ?zu­mindest? 43 Mio. Euro (Vorjahr: 25 Mio.) gestiegen, wobei sich das EBITDA ?zumindest? auf 8 Mio. Euro (Vorjahr: 4 Mio.) ver­doppelte. Klarer Wachstumstreiber war das Publishing Segment rund um Curve Digital, welches einen Umsatzsprung um 130% auf 23 Mio. Euro (Vorjahr: 10 Mio.) verzeichnete. Haupttreiber
dieser Entwicklung wiederum war das Videospiel ?Human: Fall Flat?, welches anhaltende Erfolge feiert und inzwischen über 5 Millionen Mal verkauft wurde. Aber auch gute Verkäufe aus dem restlichen Spieleportfolio, welches inzwischen über 35 Titel aus­macht, trugen zu dem Erfolg bei. Die Erfolge werden nun auch zunehemend in der Branche gewürdigt. Catalis weist in der Meldung darauf hin, dass Curve Digital den MCV Indie Games Publisher-Award des Jahres 2018 gewann. Was die Meldung noch nicht beinhaltete, ist, dass Catalis diesen Preis inzwischen auch für das Jahr 2019 einheimsen konnte.
Curve erhöht weiterhin die Investitionen in Titel von Drittanbie­tern. Der größte Teil des Veröffentlichungszeitplans von Curve für 2019 und 2020 steht bereits und umfasst u.a. ein Spiel, welches auf der erfolgreichen Netflix-Serie ?Narcos? basiert sowie ein weiteres, welches auf dem preisgekrönten BBC-Drama ?Peaky Blinders? beruht. Auch die Testdienstleistungssparte Testronic verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 ein außergewöhnliches Jahr, denn der Umsatz mit Qualitätssicherungs- und Kunden­dienstleistungen stieg auf mehr als 20 Mio. Euro (Vorjahr: 15 Mio.). Das starke Wachstum von 33% in der Testronic-Division wurde durch neue Videospielkunden, zusätzliche Aufträge von bestehenden Spielekunden und neuen Media-Streaming-Kun­den getrieben. Auch diese Sparte heimste im letzten Jahr mit dem ?Develop Award for QA & Localization? einen Preis ein und sieht sich mit einem breiten Kundenportfolio gut positioniert, um 2019 weiteres organisches Wachstum zu erreichen. Mit all diesen Zahlen hat Catalis unsere Erwartungen klar übererfüllt. Zur Erinnerung: Zunächst hatte Catalis im Januar 2018 einen Umsatz von 30 Mio. Euro und ein EBIT von 3 Mio. Euro anvisiert und diese Guidance dann im März 2018 auf einen Umsatz von 35 Mio. Euro und ein EBIT von 4,7 Mio. Euro angehoben. Wir hatten zuletzt vor dem Hintergrund von Informationen aus dem Unternehmen bereits gemutmaßt, dass diese ehemals schon sehr stark aussehende Guidance erreicht, bzw. überschritten werden dürfte. Aber mit so starken Ergebnissen, wie sie jetzt kommuniziert wurden, hatten wir nicht gerechnet.
Inzwischen kann sicher diagnostiziert werden, dass Catalis-Chef Dominic Wheatley mit dem in 2016 vollzogenen Erwerb der Cur­ve Digital erhebliche Werte geschaffen und aus Catalis einen be­deutenden UK-Publisher geformt hat. 2018 brachte einen star­ken Cashflow, so dass zum Ende des Jahres ein Cashbestand von 5 Mio. Euro (Vorjahr: 2 Mio.) zu Buche stand, obwohl mit 4 Mio. Euro deutlich mehr in zukünftige Titel investiert wurde als im Vorjahr (1 Mio.). Durch diese ausgedehnten Investitionen ist das Spieleangebot für 2019, 2020 und darüber hinaus gewach­sen, so dass sich Wheatley ?auf ein weiteres starkes Jahr des Fortschritts? in beiden Segmenten freut. Eine konkrete 2019er Guidance wurde zwar bislang noch nicht abgegeben, aber alles deutet auf eine Fortsetzung der Erfolgsstory hin. Dafür spricht beispielsweise die kürzlich gemeldete Akquisition des preisge­krönten Entwicklers Runner Duck. Curve hat mit Runner Duck bereits den Verkaufshit ?Bomber Crew? entwickelt, sieht das Entwicklungsstudio auf einem guten Wachstumskurs und plant für 2020 die gemeinsame Veröffentlichung zweier neuer Spiele.
Wheatley hat noch Großes vor, will mit Curve deutlich wachsen und Catalis zu einem der bedeutendsten Spieleunternehmen in Großbritannien machen. Dafür will er eine aggressive Übernah­mestrategie umsetzen, so dass er die Übernahme von Runner Duck nur als ersten Schritt sieht. Mit weiteren Übernahmen ist also zu rechnen. Angesichts des Erfolgs der bisherigen Über­nahmen, die Wheatley eingefädelt hat, ist uns um die Zukunft von Catalis nicht bange. Neues in Sachen Börsengang an der Londoner AIM gibt es inmitten der aktuellen Brexit-Wirren noch
nicht. Mit der im ersten Quartal gesehenen Aufhellung des Kapitalmarktumfelds haben sich die Chancen jedenfalls wie­der verbessert, dass es nach Klärung der Brexit-Frage schnell auf einen Börsengang hinausläuft. Auf Basis der vorläufigen 2018er Zahlen heben wir den fairen Wert für die Aktie nun von 52 auf 65 Euro an und sehen die Aktie auf dieser Basis immer noch eher konservativ bewertet. Sollte sich anbahnen, dass für die Jahre 2019 und 2020 ähnlich starke Zahlen erwartet wer­den können, hätte das Kursziel weiteres Aufwärtspotenzial.  

6 Postings, 213 Tage Rayman1199Bewertung fW mit 65

 
  
    
11.04.19 09:16
finde ich doch etwas zu konservativ (Quelle?). Den Kurs hatten wir bereits vor dem Delisting und somit vor den 2018er Ergebnissen in Stuttgart und München bereits kassiert (...wenn ich mich recht erinnere). Es ist jedoch immer derselbe Hemmschuh: sollte Catalis das AIM-Listing wirklich vom Brexit abhängig machen (und danach sieht es ja derzeit aus), kann das mit der gestrigen Entscheidung noch dauern. Ein Alternativszenario wäre gegeben, wenn man zu der Einschätzung käme, dass damit ein ungeregelter Brexit vom Tisch ist. Damit wäre der Weg unmittelbar für einen Börsengang an der AIM frei. Wie auch immer: ich kenne kein Gesetz, das besagt, dass ein Unternehmen unbedingt an dem Börsenplatz gelistet sein muss, in dessen Land es seinen Hauptsitz hat. Will sagen, dass es in den Brexit-Wirrungen doch angezeigt wäre über ein alternatives Listing nachzudenken (evtl. wieder in Frankfurt?). Oder hab ich da was übersehen?  

1956 Postings, 4825 Tage hello_againListing

 
  
    
1
11.04.19 14:14
@Rayman1199
sehe ich genauso. Wenn im oben genannten Börsenbrief 65 Euro als fair angenommen werden, kommen wir, vorausgesetzt 2019 läuft genauso gut wie 2018, auf ein EBITDA zu Börsenwert Verhältnis von 5,9.

Wie oben geschrieben, andere Computerspielbuden notieren beim 3- und nochmehrfachen. Und es war der Kurs vor dem Delisting, bevor vielen klar wurde, was in Catalis steckt (stecken kann).

Zum Listing und Brexit:
Catalis wurde von der Börse genommen, um nach der Umstrukturierung etc ein Listing an der AIM anzustreben. London als Computerspiele HUB ist hier das Ziel. Ich denke, dass Brexit hauptsächlich Auswirkungen auf die Stimmung im Gesamtmarkt hat und hier ein Listingerfolg trüben könnte.
Ansonsten denke ich, dass die Aktien gehandelt werden können, wie überall anders auch, mit und ohne Brexit, egal welcher Art?

Was einen Einfluss haben könnte, sind die internen Unternehmensstrukturen. Testcenter in Polen, HQ in UK und der Fluss von Mitarbeitern und Kapital dazwischen. Brexit macht die Regelungen innerhalb des Unternehmens nur komplizierter.

Ansonsten hat Catalis den Vorteil, dass die Produkte Digital vertrieben werden. Anders als in der Industrie, ist hier kein physischer Transport, Grenzkontrollen, Dokumentation, Lagerhaltung, etc notwendig. Von dieser Seite sehe ich keine Auswirkungen auf Catalis. Außer eben die angedeuteten Geldströme und Buchungen innerhalb des Unternehmens..
 

263 Postings, 1246 Tage Inhaberschuld@stromer2015

 
  
    
11.04.19 15:28
Der Artikel beschreibt alles sehr gut aber der faire Wert soll nur bei 65? liegen? Das finde ich dann doch zu wenig. Kann meinen Vorrednern nur zustimmen, die Werte hatten wir schon in 2018 erreicht.  

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben