UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 88 von 92
neuester Beitrag: 18.02.20 21:50
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 2290
neuester Beitrag: 18.02.20 21:50 von: Kubaner78 Leser gesamt: 698342
davon Heute: 78
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 |
| 89 | 90 | 91 | ... | 92  Weiter  

31 Postings, 314 Tage mbt_aktionär...

 
  
    
10.01.20 14:32
?Während man dem zur Wahl stehenden Aktionärsvertreter Insiderhandel und Interessenkonflikte unterstellt, verkauft der Verwaltungsrat ohne Bedenken Unternehmensteile an jenes Unternehmen, dessen CEO zugleich Vizepräsident der Meyer Burger Technology AG ist.

Während man dem zur Wahl stehenden Aktionärsvertreter Interessenkonflikte vorwirft, heuert der gerade noch als Geschäftsleitungsmitglied amtierende «Chief Commercial Officer» der Meyer Burger Technology AG als «Strategic Advisor to the Board of REC Solar» an - beim lange schon auserkorenen ?Dream Partner?

und das während man um Exklusivitätsrechte und Entschädigung für die weltführende Technologie verhandelt.

Family Business innerhalb der grossen «Solar Familie» - at its best, ohne Gefühl für schiefe Optik oder daraus entstehende tatsächliche Interessenkonflikte. Man muss sich doch die unangenehme Frage stellen, wie stark die persönliche informelle Interessenbindung der Geschäftsleitungsmitglieder an REC ist.  

120 Postings, 228 Tage LongOnly01noch Fragen liebe aktionäre?

 
  
    
10.01.20 17:26
https://www.watson.ch/schweiz/wirtschaft/...ueber-das-musst-du-wissen

Der VRP der Ruag International ist auch Herr Lütolf

Kampfjet-Lobby im Verwaltungsrat

Die Trennung von Breitmeier wurde im Verwaltungsrat der Ruag International entschieden. Er wird vom ehemaligen ABB-Manager Remo Lütolf präsidiert und besteht aus international tätigen Persönlichkeiten. Jennifer P. Byrne etwa arbeitete über 25 Jahre lang für den US-Rüstungsriesen Lockheed Martin, der der Schweiz seinen F35-Kampfjet verkaufen will. Marie-Pierre de Bailliencourt war für französische Rüstungskonzerne tätig, so für Dassault, der mit dem Rafale-Kampfjet im Schweizer Rennen ist.

Missmut im Bundeshaus

Dass Duca Widmer vom ihr unterstellten Lütolf-Gremium nicht aktiv in den Breitmeier-Entscheid einbezogen wurde, sorgt im Bundeshaus für Missmut. «Die Ruag gehört den Steuerzahlern. Einige Verantwortliche haben offenbar immer noch nicht begriffen, dass sie nicht schalten und walten können, wie sie wollen», sagt ein Beobachter, der nicht namentlich genannt werden will.

«Personalentscheide auf Stufe der Geschäftsleitung sind nicht Sache des Eigners.»
Der Bund ist ein gebranntes Kind. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Zusammenstössen mit der Ruag-Spitze, die sich aus Sicht von Bundesräten selbstherrlich gebärdete. So widersetzte sich die Ruag einer Prüfung durch die Eidgenössische Finanzkontrolle EFK. Auch darum setzte der Bundesrat die führungserfahrene Managerin Monica Duca Widmer an die Spitze der Ruag-Beteiligungsgesellschaft. Sie soll dafür sorgen, dass die Interessen des Bundes und der Steuerzahler gewahrt werden.  

120 Postings, 228 Tage LongOnly01Fortsetzung Lütolf

 
  
    
10.01.20 17:43
s geht um viel Geld

Denn es geht um viel, auch um viel Geld. Laufend verkauft die Ruag bereits Firmen.
Bereits verkauft wurde im letzten Dezember der Cybersecurity-Spezialist Clearswift. Er ging an die US-Firma Helpsystems. Letztes Jahr verkaufte die Ruag die Standorte Genf und Lugano-Agno an Dassault Aviation. Gestern wurde bekannt, dass der Unterhaltsbetrieb für Propellerflugzeuge in Locarno an eine neu gegründete Firma geht, die von einem Italiener präsidiert wird.

Streit gibt es um den Verkauf der Munitionssparte Ammotec, der ebenfalls geplant ist. Demnächst von kommt eine Motion von Ständerat Werner Salzmann (SVP) ins Parlament, die den Verkauf verhindern will.

Sorge, dass Bund übervorteilt werden könnte

Der Bund müsse auf der Hut sein, sagt ein Beobachter, dass diese Verkäufe wie auch die geplante Privatisierung der Ruag International korrekt abliefen und der Bund nicht übervorteilt werde. Auch darum will der Bund genau wissen, was bei der Ruag läuft.  

426 Postings, 360 Tage setb2609ok

 
  
    
10.01.20 18:15
lütolf ist kein hascherl

... und das meyer burger brautfertig gemacht wird liegt auf der hand - voll fokussierte aufstellung, bilanz so sauber wie möglich, ...

ja - könnte sein, dass man da in 2020 einiges erleben könnte ...

nur was - das ist die frage - wisst ihr's ? ;)  

120 Postings, 228 Tage LongOnly01Ruag klingt wie Meyer Burger

 
  
    
10.01.20 20:54
https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/...eier-ist-ein-bauernopfer

https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/...eier-ist-ein-bauernopfer


Knall auf Fall trat diese Woche der langjährige Chef der Ruag, Urs Breitmeier, ab. Seit 2013 leitete Breitmeier die Geschicke des bundeseigenen Rüstungsbetriebs.

Beim Exit des CEO führte die Ruag-Spitze um Präsident Remo Lütolf die Öffentlichkeit einmal mehr an der Nase herum. Breitmeiers Abgang stehe in Zusammenhang mit dem erfolgreichen Abschluss der Ruag-Aufspaltung in einen zivilen, internationalen und einen inländisch, militärischen Teil, gab Lütolf zu Protokoll.


Eine Entflechtung notabene, die seit Jahren im Tun ist und deren Abschluss prima zu antizipieren gewesen wäre. Wenn also der Abgang des Ruag-CEOs wirklich von langer Hand geplant gewesen wäre, weshalb kann der Ruag-Präsident nicht nahtlos Breitmeiers Nachfolge präsentieren und muss sich mit einer Interimslösung behelfen

Der Rücktritt tut not

Dass der langjährige Ruag-Chef nun abtritt, ist angesichts der Kumulation von Fehlleistungen nur konsequent. Das Problem dabei: Breitmeier ist bloss ein Bauernopfer.

ANZEIGE

Denn was der Ruag über all die Jahre fehlte, war eine konsequente Aufsicht und ein starker Eigner. Und da kommt Präsident Lütolf in Spiel: Der heutige Präsident sitzt seit 2014 im Aufsichtsgremium. Lütolf ist massgeblich dafür mitverantwortlich, dass der Rüstungsbetrieb des Bundes nicht aus den Negativschlagzeilen herauskommt. Es ist deshalb zu hoffen, dass auf die neue Struktur auch neue Köpfe folgen werden.

 

426 Postings, 360 Tage setb2609Enel

 
  
    
12.01.20 15:20
ist 2019 bei > 1GW an Solarausbau :

https://www.pv-magazine.com/press-releases/...capacity-built-in-2019/

- sprich : wenn Enel 3sun in 2020 die 410wp glas-glas-module wie beabsichtigt in serie mit hinreichendem yield bringt - dann müsste der nöchste konkludente schritt sein, die hochautomatisierten Linien auf 1GW (wie mal geplant) auszubauen - bei 300 Mitarbeitern sollte das auf von dieser Kostenseite her Sinn machen.

Bei 100-125MW pro Linie also 6-8 Linien Zubau - in/ab 2021 ?  

6790 Postings, 3699 Tage paioneerlong: lütolf passt doch wunderbar zu brändle...

 
  
    
12.01.20 15:35
"Beim Exit des CEO führte die Ruag-Spitze um Präsident Remo Lütolf die Öffentlichkeit einmal mehr an der Nase herum".

mehr muss man eigentlich nicht wissen. der typ kann seine erfahrungen nun gewinnbringend bei mbt einsetzen. wie kann man sich solche leute an bord holen? antwort ist einfach. weil es bei mbt system hat, herrn und frau eigentümer an der nase durch die manege zu führen. was für eine elitäre gesellschaft!!!  

426 Postings, 360 Tage setb2609was regt ihr euch auf

 
  
    
12.01.20 17:57
es gibt zwei szenarien :

a) sentis stockt auf - 25+% - dann sind sie im driver seat (ggf. mit einigen anderen mitstreitern) und gegen sie geht nichts mehr - nur das hätten sie eigentlich schon vor der aogv durchziehen

b) sentis und ihr jungs motzt weiter - aber früher oder später werden die jungs euch einen ankeraktionär präsentieren - der die situation zemnetiert - ob das ein schweizer ist - oder rec - die dann nicht nur über einen ex-cco tiefen einblick bei mbt haben, ist eigentlich egal - der nachteil ist in letzterem fall - dann ist mbt defakto an rec gebunden und sie werden NIE wieder in anderer richtung noch einen schritt machen können - derzeit könnten sie sich ja hypothetisch noch an longi verkaufen und wenn longi beschösse 100GW zelle zu errichten (mit hjt auf M6) - dann würde es longi ca. 0,1 us-cent/wp kosten (über 5 jahre abschreibung mbt zu kaufen - was für ein witz nicht wahr ...

also liebe jungs von sentis - nicht soviel quatschen - beteiligung aufstocken in 2020 "um" 33  rappen so wie beim letzten mal ;)

 

426 Postings, 360 Tage setb2609was mich ein bisschen wundert ist

 
  
    
13.01.20 00:44
was ist die strategie von hanwha - nachdem sie nun - nach meiner lesart - den patentkrieg - zumindest in den usa gegen jinko, ... verloren haben ?

die müssten doch dann irgendwann in eine situation kommen, wo sie sich überlegen müssen wie sie sich abheben - so wie rec ....

also - let's join the hjt-club - wären ja noch ein paar leute in ostdeutschland um die ecke bei q-cells da, oder ?  

426 Postings, 360 Tage setb2609new green deal

 
  
    
13.01.20 21:03
ob hohenstein (und brandenburg - oxford pv) wohl in einer kohleregion liegt ?

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...2c7d-4223-bb26-bec41cb8e450

 

426 Postings, 360 Tage setb2609Caia

 
  
    
15.01.20 12:12
Immerhin gewinnt die Caia noch Preise (auch wenn man von der Markteinführung der Produktionsvariante - die für Ende 2019 angekündigt war - bisher nicht viel gehört hat) :

  Category§Winning company Winning product

...
     Tools§Meyer Burger CAiA
...

https://www.pv-magazine.com/2020/01/15/...ards-ceremony-in-abu-dhabi/  

6790 Postings, 3699 Tage paioneerLöschung

 
  
    
15.01.20 16:36

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 19.01.20 15:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

426 Postings, 360 Tage setb2609warum sind sie kurz vor der pleite

 
  
    
15.01.20 20:40
höre ich hier immer wieder ?

aber mit 500mann + muegge an bord und 200mio umsatz bei 30-40% rohmarge - wie gehen die dann pleite ?

erklär mal bidde ...  

6790 Postings, 3699 Tage paioneersetb...

 
  
    
16.01.20 07:22
wie du auf ca. 200mio/jahr kommst, hast du zwar schon versucht zu erklären, aber es ist und bleibt eine milchmädchenrechnung und viel spekulation. vom 100mio. auftrag, welcher den herren situativ sehr gut zu gesicht stand, ist auch keine rede mehr...

mein post mag auch sehr spekulativer natur sein, gebe ich zu, aber komme ich doch der realität um einiges näher, als du, mit deiner rosaroten brille, die nur ein aktionär aufhaben kann, der noch nicht so lange bei diesem peinlichen unternehmen an bord ist...

du schreibst dir hier seit ca. 1 jahr die finger wund und mal hand auf's herz. was hat sich in dieser zeit positives getan, dass du immer noch derart überzeugt bist, vom diesem lausigen management, welches sich mit weiteren zwielichtigen gestalten verstärkt hat??? der kurs spricht eine klare sprache. das vertrauen in dieses management ist auf dem tiefstpunkt und dies ist nicht nur meine meinung. das kannst du auf cash und in anderen threads ziemlich identisch lesen, was die aktionäre von mbt halten.
leider gibt es zuviele uraltaktionäre, welche immer noch an den messias (hb) glauben und ihm blind folgen...

das blatt wird sich aber bald wenden, wenn dieser herr und sein gefolge nicht endlich liefern!!!  

426 Postings, 360 Tage setb2609aiko, tongwei

 
  
    
20.01.20 11:49
wenn man sich "startups" wie tongwei und aiko ansieht :

-tongwei -> 30GW (2020)
- aiko -> 45GW : http://taiyangnews.info/business/...ms-for-45-gw-solar-cell-capacity/

dann frage ich mich, warum mbt nicht in der lage ist -nachdem sie fast ein jahrzehnt mehr an prozesserfahrung in einem überlegenen prozess wie hjt haben sollten (gegenüber topcon/perc bei aiko, tongwei), in einem land wie vietnam oder malysia (also bei rec um die ecke) in ähnlicher form etwas zu skalieren ...

die versorgung mit wafern wäre in den fällen allesamt gleich - mit longi - insofern keine unterschiede bei den ausgangsvoraussetzungen und longi wäre ja vielleicht interessiert dann doch etwas output für eigene module abzunehmen - damit könnten sie dann lg, ... - abr natürlich auch jinkos tiger, .... angehen ...

das problem mit der ip-ownership wäre auch problemlos - denn man fertigt ja selbst ...

und was die unterschiedliche "förderung" angeht - da dürften ggf. malaysia oder vietnam, ... wohl ähnlich entgegenkommend wie china sein ...

lohnkosten dürften vergleichbar sein ...

mit oxford pv hätte man ggf. den turboboost um zellen zu "veredeln" und durcheinige utilities, die interessiert sind, einsetzen zu lassen ... (die das risiko, dass die perovskit-schicht doch vorzeitig degradiert bereit sind zu tragen ....)

aiko und tongwei dürften wohl auch kaum unendlich tiefe taschen haben und sie kaufen ihr equipment nicht zur "herstellkosten" wie mbt ein ...




 

426 Postings, 360 Tage setb2609Ist das jetzt eine topcon mit caia bei longi ?

 
  
    
20.01.20 18:38

6790 Postings, 3699 Tage paioneersetb...

 
  
    
1
21.01.20 13:30
würdest du mal aufhören meine beiträge zu melden. was soll denn das? das forum ist ja wohl dafür da, um kontrovers zu diskutieren oder???  

1012 Postings, 1955 Tage Quovadis777Setzt Meyer Burger aufs falsche Pferd?

 
  
    
21.01.20 15:25

6790 Postings, 3699 Tage paioneerwas ich mir echt erhoffe...

 
  
    
21.01.20 16:08
ist eine baldige übernahme. lieber ein ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende. ich traue diesem haufen einfach nicht über den weg. diese kommunikationspolitik ist hanebüchen. man sollte doch endlich begriffen haben, was man den eigentümern schuldig ist, aber was machen die thuner?

nichts, wie immer nichts. was für ein saftladen!!!  

426 Postings, 360 Tage setb2609ich habe nichts gemeldet ...

 
  
    
21.01.20 16:49

426 Postings, 360 Tage setb2609kleiner hinweis : singulus

 
  
    
21.01.20 17:10
was passieren kann, wenn die herrschaften doch noch einen deal hinbekommen (der ggf. etwas mehr perspektive hat als 600MW in 2020) und darüberhinaus dann noch klar machen könnten was hier noch vorhanden ist - und wie man es gedenkt zu nutzen - dann kann man sich mal singulus ansehen - etwas andere skalierung (wobei vo der mannschaftsstärke bald nicht mehr ganz) - aber ansosnten exemplarisch ...

ansonsten ist der artikel richtig - aber sollte man sich vom aktionärswunsch auf schnelle exekution nun wirklich in einer verhandlung treiben lassen - ein gewisses : am mors vorbi - schadet manchmal auch nicht ...

aus meiner sicht wird der erste lackmustest zum jahresbericht im märz kommen - und wenn es da nicht passt - dann sind 1-2 monate zeit um das perfekte gewitter aufkommen zu lassen ...

wer will schon nass werden ...  

120 Postings, 228 Tage LongOnly01um Jahre voraus

 
  
    
23.01.20 22:22
den Dream Partner will man aber nicht mehr die Chinesen ...

https://www.ee-news.ch/de/article/42253/...-smartwire-fertigungslinie

Höchste Leistungsklassen zu wettbewerbsfähigen Kosten
Steve O'Neil, CEO von REC Group, kommentiert den Wettbewerbsvorteil von REC: "Die Fertigungstechnologie von Meyer Burger ermöglicht es uns, Module höchster Leistungsklassen zu wettbewerbsfähigen Kosten herzustellen. Unsere lange und sorgfältige Evaluation hat die überlegene Leistung bestätigt. Die Heterojunction-Zelltechnologie von Meyer Burger in Kombination mit unserem führenden Halbzellen- und TwinPanel-Design, beides von REC in unser neues Alpha-Panel integriert, unterstreicht unsere Führungsposition im globalen PV-Markt. Dies sowie der marktführende Wirkungsgrad des 60-Zellen-Panels und die branchenführende Leistung von 380 Wp, die deutlich höher ist als bei herkömmlichen Modulen, geben REC einen Wettbewerbsvorsprung über Jahre.  

426 Postings, 360 Tage setb2609zölle bifaziale module

 
  
    
24.01.20 01:34
https://www.bloomberg.com/news/articles/...ft-to-china-s-solar-makers

bleibt abzwarten wie langfristig die zölle hier wirken sollen ...

... dann bleibt abzuwarten, ob dies dann nicht doch hinreichend ist, um in den usa eine modulproduktion für bifaziale hjt module (mit angeschlossener zellproduktion aufzuziehen ...

... trotz der höheren importquote für zellen dürfte die preise in den usa hoch bleiben

... hjt hätte vorteile bei high temp (arizona, nevada, ....) und bifazialität ...

... worauf ich eigentlich warte sind bifaziale module (72 zellen) mit transparenter rückseitenfolie (also nicht glas glas) - leichter, günstiger und eben noch nicht wirklich abgedeckt durch rec (nur monofacial und 60 zellen -> resdiential) - oder enel, hevel, ecosolifer (alle glas-glas - 72 zellen - sicherlich gut für 30+ jahre - aber eben ein anderer markt als der den bspw. jinko mit seinen bifazialen cheetah adressiert- und das sind u.a. die staaten ...)


 

426 Postings, 360 Tage setb2609M6

 
  
    
25.01.20 15:06
https://www.pv-magazine.com/2020/01/25/...eekend-read-the-rise-of-m6/

a) müsstge mbt nicht zumindest ein bisschen im service/upgrade für M6 verdienen

b) inwieweit ist denn longi (noch) kunde ?

c) wie sieht es bei hjt mit M6 aus (rec dürfte wohl (noch) auf M4 sein ?) ?  

426 Postings, 360 Tage setb2609brändle life ...

 
  
    
26.01.20 20:11
https://www.youtube.com/watch?v=WoMWJQeT0Tw

... für die die ansonsten klare aussagen von ihm vermissen ... ;)  

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 |
| 89 | 90 | 91 | ... | 92  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben