UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 69 von 83
neuester Beitrag: 07.12.19 23:57
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 2061
neuester Beitrag: 07.12.19 23:57 von: setb2609 Leser gesamt: 649774
davon Heute: 30
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 66 | 67 | 68 |
| 70 | 71 | 72 | ... | 83  Weiter  

320 Postings, 289 Tage setb2609vergleich mit china

 
  
    
07.07.19 18:52
naja - in teilen hinkt er - auf der anderen seiten sche.... die china jungs ja mittlerweile auf mbt - und jinko hat mit hot seine eigene next gen technologie - und wie man hört ist fast alles was die da einkaufen an equipment made in china (auch wenn es in den usa steht) - also wenn denen nun nicht erlaubt wird hier multiples dafür zu bekommen - warum sollte das ein chinesischer käufer über rec bei mbt grossartig akzeptieren ?

 

320 Postings, 289 Tage setb2609was longi angeht

 
  
    
07.07.19 18:54
nach meiner wahrnehmung sind die china-jungs - auh longi - vor allem deshalb nicht so scharf darauf zelle auszubauen - weil das im vergleich zu ingots/wafer und modul immer noch recht kapitalintensiv ist (faktor 2-3 bei perc - bei hjt wäre es nach den rechnungen hier min 6x)  

72 Postings, 157 Tage LongOnly01@setb2609:

 
  
    
07.07.19 18:57
Ganz einfach... wenn die Jungs in China (Mutter von REC) nicht grosszügig genug ist entweder mit EK oder spottbilligen Finanzierungen (kennt man ja von Chinesen) dann werden wohl grössere Aktionäre von MBT auf einen offenen Bieterprozess um das Asset MBT drängen, nämlich dem Bestbieter zu verkaufen. Auch hier sind die 45 Rappen bei mittlerweile 18 % short interest lächerlich !  Bei einer Fusion ist der Aktienpreis weniger relevant, da der Fusionspartner nicht kauft, sondern die Businesspläne das Fusionstauschverhältnis bestimmen. Die MBT Aktionäre werden darauf drängen, dass 5 GW ausfinanziert sind, ob durch EK oder sehr billige langfristige Finanzierungen von Mama China.

Denn eine Fusion braucht eine 2/3 Mehrheit. da die MBT Aktionäre faul sind an die GV zu gehen. DAs weiss der Verwaltungsrat und deshalb wird er keinen Deal vorschlagen, der nicht im Interesse der Aktionäre ist. 5 GW mit billigem Geld finanziert musss nicht nur mit EK sein, kann auch billige Nachrangfinanzierung der Mutterholdings sein.  

320 Postings, 289 Tage setb2609aber

 
  
    
07.07.19 18:59
wenn ich 300mio für den kauf einer technologie auf den tisch lege - wieviel GW muss ich dann bauen - um das zu leveragen ???

ich denke dass das nur sinn macht, wenn das extra capex da richtung 1 cent/wp sinkt - d.h. wir reden hier über läden die 20-30GW produktion aufbauen wollen - und zwar definitv hjt und from the scratch ...

der bieterwettstreit an der stelle dürfte sehr begrenzt sein - und dann muss auch noch genügend cash da sein - mir fällt wirklich derzeit nur ein laden ein, der da in frage kommt und der heisst longi ....

ergo : bieterwettstreit - eher nicht ...  

72 Postings, 157 Tage LongOnly01GS Solar 360 Mio / GW - REC MBT 250 Mio / GW

 
  
    
07.07.19 19:03
GS Solar 360 Mio / GW - REC MBT  250 Mio / GW
http://www.gs-solar.com/en/newsroom-details.php?id=162

das ist mal eine Differenz... und noch dazu hat GS das viel schlechtere Produkt.

vergleiche Presse zu REC = 150 Mio total für 600 MW = 250 Mio für 1 GW

Nach einer Fusion geht das aufgrund Selbstkosten nochmal billiger.

Wäre ich ein Chinese würde ich MBT kaufen.... oder sie sind selbst weg vom Markt und machen die Kohle selber...
 

72 Postings, 157 Tage LongOnly01GS Solar 360 Mio / GW - REC MBT 250 Mio / GW

 
  
    
07.07.19 19:06
vergleiche dazu Mediaroom von GS solar und Aussage von REC in Presse 150 Mio für 600 MW = 1 GW für 250 MIo nach einer Fusion mit MBT nochmal billiger zu Selbstkosten, und das mit dem deutlich besseren Produkt.


Wäre ich ein Chinese würde ich mir das Ding angeln... oder MBT ist weg und fährt dann selbst den Gewinn mit der besten Maschine und Kostenführerschaft ein...

 

320 Postings, 289 Tage setb2609zeig mir mal bitte

 
  
    
07.07.19 19:08
wo rec von 150mio pro GW  spricht (wovon reden wir hier nur zelle oder +modul +wafer + ingot ?)

 

72 Postings, 157 Tage LongOnly01Preisvergleiche Module

 
  
    
07.07.19 19:09
Links posten hier problematisch... sihje m.energytrend.com "slash" pricequotes.html

Hier ist eine Übersicht ...

Man sieht schön wie der Markt zwischen unterschiedlichen Leistungsniveaus unterscheidet.

Für 310 Watt bekommt man im Durchschnitt 28.5

Die besten High Efficieny PERC Module bekommen 38

Diese Niveaus sind nach dem Preisverfall 531 seit September sehr stabil.

Niemand hat damit gerechnet, dass sich das so schnell wieder einpendelt

Ob Jinko oder Longi da ist nicht viel Unterschied

Aktuell ist die Nachfrage nach bifazial sehr gross und das wird noch ansteigen

HJT ist deutlich höher und besser
REC mit MBT nochmals deutlich besser - best quality
 

320 Postings, 289 Tage setb2609ansonsten

 
  
    
07.07.19 19:12
kommen ja nun erstmal am 15.8 die zahlen - und :

da wird man nun einen teil der 240mio auftragsbestand abgeareitet haben - aber die frage ist und bleibt - wo sind die neuaufträge ?

... und wie will man in diesem jahr überhaupt (ohne sondereffekte) igrendetwa wie breakeven erreichen ...

... am ende wird damit auch klar - mbt ist in zugzwang - denn ohne irgendwas wie wir es besprochen haben - geht man entweder mit hjt in de markt - oder es stellt sich die frage wie man 250mio umsatz für einen breakeven ab 2021 (zwischendurch könnte es bilanziell und hinsichtlich p&l ggf. nochmal deutlich krachen) erreichen will ...

das ist jetzt wiederum nicht die beste aller ausgangspositionen - es sei denn man ist bereit noch etwas mehr cash slebst zu verbrennen und etwas in eigenregie hochzuziehen - das braucht dann aber wirklich hartgesottene aktionäre, die nochmal einen richtigen dipp durchstehen ....  

138 Postings, 313 Tage maladezMBT

 
  
    
07.07.19 19:13
Der Aktienkurs ist ganz ohne Nachrichten von der Trading-Spanne 0.6-0.7 CHF auf jetzt 0.46 CHF eingebrochen. Gleichzeitig haben sich die Leerverkaufspositionen massiv erhöht und betragen laut Bloomberg knapp 20%. Das ist enorm. Ich vermute, dass die Leerverkäufer durch die schlechte Kommunikationspolitik von MBT angelockt wurden (oder war es sogar deren Intention?).
Die Captive-Strategie und einen möglichen Deal hat wohl von denen niemand auf der Agenda gehabt.

Und einen Deal der MBT mit 0.4x pro Aktie bewertet, dürfte kein Aktionär zustimmen. Vor kurzem wurde noch eine KE zu 0.6 CHF gezeichnet.

Könnte mir vorstellen, dass es jetzt ziemlich schnell zu einer Normalisierung der Leerverkaufsquote kommt. Das Risiko ist einfach im Moment nicht überschaubar. Alleine dadurch sollte der Aktienkurs in die alte Spanne zurückkommen.

Und es gibt einige Player, die sich das leisten können. Wir wissen, wie leicht es für chinesische Unternehmen ist, für solche Projekte Finanzierungen zu erhalten.

Und wenn HJT der Gamechanger ist, dann ist MBT der Schlüssel.  

320 Postings, 289 Tage setb2609die leerverkaufsquote

 
  
    
07.07.19 19:17
dürfte wohl in erster linie dem oprativen geschäft geschuldet sein - und das wird am 15.8 kommuniziert ...

wenn die shorts also recht haben - dann dürfte es am 15.8 recht unschön aussehen ...

muss man dabei sein ?  

138 Postings, 313 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 19:22
Richtig. Und die Leerverkäufer haben eine mögliche Übernahme/Fusion überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt. Ein enormes Risiko für sie.
Bzgl. operativen Geschäft sind die geringen Erwartungen schon vollständig eingepreist. Jeder neue Auftrag wäre schon eine positive Überraschung.

Nachdem Verkauf dürfte die Netto-Liquidität ca. 150 Mio. CHF betragen. Nach Aussagen Brändle dürfte die Immobilie bald auch mit Gewinn zu den Buchwerten verkauft werden. Nach dem Verkauf sollte der Break-Even bei CHF 200 Mio. liegen.

Sehe auf dem aktuellen Niveau nicht mehr wirklich viele Risiken.  

138 Postings, 313 Tage maladezMBT

 
  
    
07.07.19 19:27
Wafer sind im übrigen ein Massengeschäft, wie eine Zementfabrik. Lass mal die Nachfrage sinken, dann gute Nacht. Mit Hocheffizienzzellen fliege ich als letzter aus dem Markt. Das hat 531 klar bestätigt.  

138 Postings, 313 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 19:32
Bis zum Artikel über eine mögliche Übernahme/Fusion war ich ja auch kurzfristig skeptisch aufgrund der Auftragslage. Aber bei 0.46 CHF habe ich die kurzfristigen Risiken vollkommen eingepreist gesehen. Die Möglichkeiten der Captive-Strategie und der  Wert der MBT-Technologie ist mir erst jetzt wirklich klar geworden. Gerade angelsächsische Investoren verstehen das sofort. Erwarte eine sehr schnelle Neubewertung. Zu den niedrigen Kursen wird man wahrscheinlich leider nicht mehr aufstocken können. Glaube morgen geht es schon wieder deutlich nach oben.  

72 Postings, 157 Tage LongOnly01@setb2609:

 
  
    
07.07.19 19:38
Bei GS ist nicht mal klar ob das nur Zelle ist

Bei REC ist das Zelle und Modul

die Neuaufträge sind gar nicht mehr so wichtig wenn man mal versteht, dass die Ostdeutschen bei MBT nicht wirklich gewillt sind nur Maschinen an Chinesen zu verkaufen, sondern eben in Richtung captive mit REC arbeiten, die benefits selbst abgreifen wollen und nur ausgesuchte andere Partner möglichst in Europa, die nur ihre eigenen Solarparks bestücken als Entwicklungs und Skalenpartner haben wollen..


 

320 Postings, 289 Tage setb2609es ist ja derzeit überhaupt nicht gesagt ob /wann

 
  
    
07.07.19 19:39
es hier zu einer fusion oder einer beteiligung kommt ...

ob beim operativen geschäft alles eingepreist ist - hmm - das sehe ich ehrlich gesagt anders ...

ek/buchwert  liegt bei bumelig knapp über 200mio chf

break even umsatz bei 250mio chf (und konservativ stellt sich die frage ob mbt dieses und die nächten jahre mehr schafft als breakeven - wobei in 20219/2020 bei 250mio chf operativ verluste geschrieben würden - da die konso noch nicht abgeschlossen ist)

operativ scheint mir der markt derzeit auch nur einen niedrigen auftragseingang zu antizipieren - aber die message selbst kommt erst am 15.8. - mit ggf. allen implikationen - das ist noch nicht kommuniziert ...

also könnte man durchaus sagen 250e6/684e6 ist eine faire bewertung - um und bei - und damit wären wir dann um und bei 35 rappen ...

... derzeit gibt es einen abwärtstrend - und wenn ich den fortsetze dann landet der im august just in diesem bereich ...  

320 Postings, 289 Tage setb2609ok long

 
  
    
07.07.19 19:42
die message versteh ich wohl - aber von den paar maschinen 5GW wären am ende bei 6000wafen pro stunde und 26% wirkungsgrad 15 helia - und ein paar playern in europa - die dann wohl 1,2,3 maschinen max abnehmen - wie willst du da auslastung hinbekommen ?

der auftragsiengang für 2018 entsprach 32 maia/fabia ...

willst du sagen die nächste konso rund bei den 400-500mitarbeitern in der produktion steht ins haus - und die 300mitarbeitern in der f&e legst du komplett auf eine einstellige anzahl an maschinen pro jahr um ?

 

320 Postings, 289 Tage setb2609@maladez : immobilie

 
  
    
07.07.19 19:45
uss ich jetzt mal doof fragen - wie hoch ist der buchwert der immobilie ? ich weiss nur dass da 30mio auf der passivseite stehen ...  

138 Postings, 313 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 19:55
Nach Aussagen von Brändle liegt der Break-Even-Umsatz nach dem Verkauf des Wafer-Geschäfts nur noch bei 200 Mio. CHF.

Bei einem Technologieunternehmen den Buchwert für die Bewertung heranzunehmen, ist sehr unüblich.

Zur GV im Mai lagen wir noch bei 0.7CHF. Warum sollte drei Monate später ohne dramatische Entwicklungen die Aktie nur die Hälfte wert sein. Der aktuelle Kursrückgang lässt sich durch die Leerverkäufe erklären. Immerhin ist dieser seit der GV laut Bloomberg um ca. 60 Mio. Aktien gestiegen. Gesamthaft liegen wir bei 120 Mio. leerverkauften Aktien. Irgendwann müssen die sich eindecken...

Bei MBT gibt es keine akute Gefahr. Hohe Nettoliquidität abgeschlossene Restrukturierung. Auch drei sehr maue Jahre würde das Unternehmen überleben. Und von 0.46 CHF auf 0.35 CHF ist mit Shorts nicht mehr viel zu verdienen. Gibt es irgendeine positive News (Auftragseingang, Transaktion) dann kann der Kurs innerhalb von Tagen wieder bei 0.7 CHF und mehr stehen. Wir waren Ende Oktober zuletzt bei 0.45 CHF. Im Januar dann wieder bei 0.95 CHF. Da verbrennt man sich schnell die Finger.  

320 Postings, 289 Tage setb2609break even

 
  
    
07.07.19 20:04
warte mal - also ich beziehe mich auf aussagen von ende 2018 :

Meyer Burger bestätigte zudem die bisherige Prognose, dass nach Abschluss des Transformationsprogramms mit einem Nettoumsatzvolumen von rund CHF 250 Mio. der Breakeven auf Stufe Nettoergebnis erreicht werden kann. Dies sei ab dem Geschäftsjahr 2021 zu erwarten.

https://www.pv-magazine.de/2018/12/14/...r-hocheffizienz-technologie/

da macht auch sinn - da wir derzeit perso-kosten von 12x mio chf haben bei 1200 mitabeitern - gehen 200 ab - bleiben ca. 100mio chf an perso kosten - ohne leiharbeiter und mit verkleinertem vorstand ggf. 90 mio chf ...

opex lag bei  48mio chf mit einigen one-offs in 2018 (2017  46mio chf) - da kann ich mir vostellen, dass sie das um 10mio chf nach unten bringen und wir bei 3x mio chf landen

zusammen sind das dann 12x mio chf - das geht sich als break even bei 250mio chf umsatz aus ...

jetzt die frage - wie geht das mit 1000 mitarbeitern (ab 2021 ;)) - vorher ist zar das wafergeschäft abgängig mit 100 mann - aber die anderen 100 mann sind noch an bord - qusi ab sofort (denn das wafergeschäft ist verkauft seit april) mit 200mio chf ? haben die die löhne / sozialleistungen gekürzt ? (weil nur über opex geht das ned ...)  

138 Postings, 313 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 20:04
Die Hypothek beträgt 30 Mio. CHF. Die Nutzungsdauer der betrieblichen Liegenschaften beträgt 10-30 Jahre. Von daher dürften schon substantielle Abschreibungen stattgefunden haben. Die stillen Reserven auf die Immobilie wurden mit 10 Mio.CHF beziffert. Da die Immobilie voll vermietet ist und ein langfristiger Mietvertrag besteht, ist die Immobilie am Markt plazierbar. Keine grossen Beträge, aber anschliessend gibt es keine finanziellen Verbindlichkeiten mehr.  

320 Postings, 289 Tage setb2609was den abschluss der restrukturierung angeht

 
  
    
07.07.19 20:09
also : ich würde das erst als abgeschlossen betrachten - wenn das opex um ca. 1/3 runter gebracht ist, die 100mann freigestellt sind (davon dürfte ein guter teil in der schweiz sein - das kostet -und ich glaube irgendwo stand etwas wieviel mio chf das noch bis 2021 kosten wird - muss mal schauen) - und letzlich die immobilie liquidiert, mortgage abgelöst und die anleihe bezahlt ist ...

dann schauen wir uns nochmal deferred tax und immat an - und dann wäre die konso durch ...

nebenbei gehört für mich dazu, das mbt bei oxford pv bis ende q4/2020 aufstockt - das kostet auch nochmal um die 15 mio chf, right - wie auch immer ...

 

320 Postings, 289 Tage setb2609ok danke -macht sinn

 
  
    
07.07.19 20:10
der laden hat glaube ich mal 50mio chf gekostet - 10 mio sind abgeschrieben - 10mio buchgewinn 30 mio verbindlichkeiten - danke ! :)  

138 Postings, 313 Tage maladezLongi

 
  
    
07.07.19 20:26
Longi plant 5GW Zelle- und Modulerweiterung. Angesetzte Kosten 770 Mio. USD. Zu Selbstkosten kann MBT das deutlich unterbieten. Für Longi wäre Captive-Strategie deshalb sehr attraktiv.  

320 Postings, 289 Tage setb2609wie ist sowas zu sehen ?

 
  
    
07.07.19 20:32
Das Image ist derzeit auf einem Tiefpunkt angelangt. Wenn man sieht das Projektleiter Hausverbote bei einigen Kunden und Interessenten haben, ist das nicht das beste.

https://www.kununu.com/de/meyer-burger  

Seite: Zurück 1 | ... | 66 | 67 | 68 |
| 70 | 71 | 72 | ... | 83  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben