UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 68 von 83
neuester Beitrag: 16.11.19 16:10
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 2052
neuester Beitrag: 16.11.19 16:10 von: Kautschuk Leser gesamt: 640884
davon Heute: 70
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 65 | 66 | 67 |
| 69 | 70 | 71 | ... | 83  Weiter  

71 Postings, 139 Tage LongOnly01Slide 55 Meyer Burger Technology Day

 
  
    
07.07.19 11:05
Auf der Website von Meyer Burger unter Investor Relations und Presentations schau Dir den Slide 55 der Präsentation Meyer Burger Technology Day an. DAs ist einer wenn nicht DER wesentlichste Slide um den Business Case zu verstehen.

Damals haben die Investoren diesen Slide kaum verstanden und auch heute versteht ihn noch fast niemand.  Meyer Burger ist nicht sehr gut darin, diese Sachen der Investorenbasis zu erklären. Weshalb? Kann man nur raten.

Dr. Erfurt, der CEO von MBT Deutschland (Gruppen CTO) versteht den Case sehr sehr gut, aber auch Dr. Brändle weiss es (Zitat: "Business case ist zu gut, das glaubt mir keiner") weshalb das Exklusiv-Halten der Technologie (man verkauft ausnahmsweise an ein paar vertraglich gekenebelte Eigenproduzenten, die nur für ihre eigenen Solarparks produzieren dürfen,  wie zB 3Sun, EkoRE in der Türkei und andere in und nahe Europe (vielleicht auch die Saudis). Denn die kennnen sich alle nicht so gut aus und sind abhängig von MBT, dass diese ihnen die Anlagen hinstellen. Die Chinesen hingegen wollen alles immer wissen und genau das will Dr. Erfurt nicht mehr.

Er will eigentlich den Chinesen selbst die Maschine nicht mehr verkaufen. Dazu gibts einige Aussagen von ihm in Medien, dass er dem Verkauf dieser Technologie an Chinesen sehr skeptisch gegenübersteht.

Diese zusammen mit dem neuen Unternehmen bilden die neue Europäische Wertschöpfungskette, behalten den enormen Vorteil für sich (siehe Seite 55 dieser Präsentation) welcher direkt in die Gross Margin übergeht.

Das würde genau das verhindern, was in der Vergangenheit geschehen ist, MBT verkauft dem ersten und zweiten und danach zerstört es den ersten und zweiten indem es dem dritten vierten und fünften in China billiger verkauft.

 

314 Postings, 271 Tage setb2609kannst du mal bitte einen link einstellen

 
  
    
07.07.19 12:53
zu der präentation, die du meinst ?

Ich finde hier :

https://www.meyerburger.com/de/meyer-burger/...tions/praesentationen/

irgendwie keine Präsentation zu einem Techinology Day ...

Danke ! :)  

314 Postings, 271 Tage setb2609ah ok sorry

 
  
    
07.07.19 12:58

314 Postings, 271 Tage setb2609ein problem dürfte sein

 
  
    
07.07.19 13:01
dass das pre 531 gewesen ist ...

du 531 sind die preise aus dem 30-40cent/wp bereich deutlich gefallen - in den 20+x cent/wp ...

... und die perc jungs haben mächtig angezogen - siehe topcon zellen mit 24.x% effizienz (gut das sind laborzellen) von jinko, ...

https://www.pv-magazine.com/2019/01/25/...-type-monocrystalline-cell/

aber das wird kommen - und die werden nicht teurer werden, glaub mir ;)  

314 Postings, 271 Tage setb2609wenn wir von europäischer wertschöpfugskette reden

 
  
    
07.07.19 13:04
warum schafft es dann mbt nicht - entweder mit oder ohne pervoskite-layer - hier eine förderung von 30-70% für eine 10GW cell-fab rauszuschlagen - dann wäre das doch ein selbstläufer - mat-kosten wären quasi durch die förderung weitgehend/komplett gedeckt - umlaufkapital wäre aus den einnahmen die man nach konso mit einer bruttomarge von 50% erreichen würde refinanzierbar ...

fertig ist die laube - und wie du richtig sagst - weiterer ausbau dann über den cashflow der cellfab ...

 

314 Postings, 271 Tage setb2609in den slides ist ja bspw. auch noch longi

 
  
    
07.07.19 13:08
aufgeführt als lauch customer für maia evo ...

here reality strikes back : longi hat mbt droppen lassen ...  

314 Postings, 271 Tage setb2609kommen wir zu slide 55

 
  
    
07.07.19 13:49
so wie ich das verstehe argumentiert mbt, dass sie ca. 0.1sd/wp (auf basis eine 5w-zelle) 10c/wp mehr an asp verlangen kannbedingt durch mehr ausbeute aufgrzund besseren temperature coeefficient und höherer bifaizilität bei hjt ...

gut das das standortabhängig ist, ist klar -aber wenn man selbst projektiert oder die richtigen kunden hat - dann geht das vielleicht bestmöglich ...

der effekt könnte grösser sein da wir bei hjt bereits heute nicht von 5w-zellen reden sondern von 6-6.3w und zukünftig mit 25-26%  wirkungsgrad  von 7W pro zelle ...

auf der anderen seite muss man sehen, dass die front power annahmen im slide auf seite 55 für 2020 mittlerweile auch "überholt" sind - norale 60-zellen  perc module machen heute 330-340w ...

nehmen wir also mal an - dass e wirklich einen asp-vorteil gibt der richtung 10cent/wp konvergiert ...

dann wäre die ableitung doch einfach : wenn wir in 2019 richtung 25-28 cent/wp für top of the line perc module konverigieren - dann lägen wir bei 38 cent/wp - künftig ist die entwicklung in en bereich 20-25 cent/wp (bis 2022) imho absehbar - alleine aufgrund der topcon thematik und der politik in china ohne subventionen auszukommen - hier ist imho der sweet spot (und das die jungs in china inhouse kosten unter 20 cent/wp zustande bringen zeigen sie bereits - das dürfte bis 2020 einfach aufgrund der skalierung weiter im bereich 15-20cent/wp settlen und damit verdienen die dann geld ...)

ergo imho : mbt kann für die module ggf. um die 30 cent/wp verlangen - da hört der der spass dann sicher auf ...

frage - und die wird in den slides nicht wirklich beantwortet - wie sind die inhouse-kosten für die hjt-linien - wenn die unter 20cent/wp (quelle ?) für glas-glas-module an einem standort wie singapur - oder hoch automatisiert in einem land - nennen wir es ungarn oder rumänien - gut ....

... anosnsten dürfte das ein temproäres spiel werden - denn die junsg aus china zeigen bereits wie sie dagegen halten - die machen nicht in glas/glas - sondern packen auf die rückseite eine transparente folie von dupont - und argumentieren - gleiche lebensdauer we bisherie module (dupont folie halt) - und das modul ist leichter (kosten für unterkonstruktion & transportkosten) - zudem können die module auf besthenden linien mit erkömmlichen alurahmen gefertigt werden (leverage effekt) - gegen die zweifelsohne höheren kosten von glas glas ....

an dieser stelle wird auch klar warum mbt so versessen auf pervoskite ist - denn die jungs brauchen hermetisch dichte kaspelung - und das bietet glas/glas - ob eine passivierung für backside-folien-module reicht - das wird wohl eine frage für eine menge f&e in den kommenden jahren sein ...

ergo : die 4-6% punkte wirkungsgradinkrement ( wenn ich die bisherige tandem-rekordzelle von oxford pv richtig lese - der wohl eine (23% ?) hjt-zelle von mbt zugrunde liegt - und zukünftig spricht man von 32% wirkungsgrad - dem liegt dann eine 26% hjt zelle zugrunde ?)   die eine uni-junction pervoskit-schicht bringt - oder was auch immer eine dual junction-pervoskit-schicht bringt (ich höre da 14% theroertisch ...) lassen sich (erstmal) nur über glas glas und einen niedertmepraturprozess harvesten - ud da ist mbt on track - aber das müssen sie dann auch erstmal in den markt bringen - und wie du richtig sagst - ob das 2022 spruchreif ist - hmmm ...

also back to square one : mbt könnte eine hjt produktion aufbauen  - aber die zahlen die du (aus den slides konnte ich die  jetzt niht ableiten) hinsichtlich asp genannt hast sind wohl stark diskussionswürdig - und die frage wie die inhouse costs / wp aussehen ist auch noch nicht beantwortet ...

am ende : wie soll der markt eine technologie eischätzen die - wie du sagst - keinen markt hat - weil in den mbt sie in den eigentliche kernmarkt nicht verkauft ...

... und andere technologien mbt evo, fabia sich eben nicht so verkaufen, dass mbt davon leben kann ...
(absprung von longi , right? und so weiter ...)  

314 Postings, 271 Tage setb2609hevel-swct

 
  
    
07.07.19 13:59
ich hätte da noch eine frage :

warum geht hevel zurück auf 5 busbar technologie - nachdem sie 2016 swct für hjt eingeführt haben ?

https://www.meyerburger.com/de/meyer-burger/...unternehmen-hevel-llc/

https://www.meyerburger.com/de/meyer-burger/...unternehmen-hevel-llc/

hat's da was mit swct?  

71 Postings, 139 Tage LongOnly01Longi Maia Evo etc

 
  
    
07.07.19 16:26
Dr. Erfurt hat erst kürzlich einen Vortrag zusammen mit Longi gehalten. Was Du meinst ist Tongwei, der "Fischfutterproduzent".

Hevel ist auch nichts neues.  Aber die ersten 160 MW machen sie weiter mit SCWT, wie Du sicher auch gelesen hast.

Aber wenn wenn man das  strategisch betrachtet will ich vielleicht an manche Kunden SCWT und HJT gar nicht verkaufen, sofern sie Technologietransfer haben wollen, wenn ich demnächst einen europäischen Player mit hoher Profitabilität habe, aufgrund von Monopolstellung in HJT zu Preisen, die kein anderer schafft, da werden dann die Maschinen nurmehr an jene geliefert, die 1) für ihre eigenen Solarparks produzieren und 2) ein Agreement eingehen, das die IP stark schützt, va einige Europäer und der Türke zB.

Die ersten 160 MW Hevel waren nämlich eine Umrüstung und keine neue HJT Anlage. Offensichtlich wollte Hevel etwas erhalten, was MBT nicht mehr gewillt war ihnen zu geben.

dieser Auftrag, so wie gut informierte Kreise erzählen, war ein longi Auftrag erst diesen April. Dr Erfurt hat erst kürzlich mit Longi zusammen referiert (etwa vor 2 Wochen).

REC Modul hat 380 Watt Frontside Leistung
Die aktuellen 330 bis 340 Perc Watt Module gehen aktuell nicht für 25 ct sondern für über 30 cent.

Nur die Wattzahl alleine erklärt nicht die Gesamtstromausbeute über die Lebensdauer, Stichwort LCOE (levelized cost of Energy)
Wp ist nicht gleich Wp - das ist etwas was viele Investoren noch nicht verstehen, offensichtlich Du auch noch nicht...

HJT hat Vorteile die mehr Stromernte ermöglichen als ein PERC Modul mit der gleichen Watt Nennleistung ! Deswegen ergibt sich unter anderem aufgrund dieses Faktums ein Preisaufschlag. Andere Vorteile sind Degradation etc. Ein echter Industrieinsider versteht das sehr gut. Viele Investoren zum Glück noch nicht. So lange kann man noch günstig Aktien sammeln.

Irgendwie klingst Du, als hättest Du Stress. Bist Du short? Bei dem Aktienniveau hätte ich aufgrund vieler möglicher strategischer Outcomes keinen guten Schlaf, wäre ich short. Hoffe Dir geht es gut.

Lg


 

71 Postings, 139 Tage LongOnly01was Du auch noch übersiehst

 
  
    
07.07.19 16:35
ist dass wir beim Durchsatz bei HJT MBT Maschine gerade mal bei etwa 2,500 / Stunde sind. Bei PERC bei 6,000 / Std. HJT wird auch in diese Richtung gehen. Das heisst, ich kriege dann für den gleichen Inhouse Capex, wenn ich es captive, als exklusiv halte, bald mehr als doppelt so viel raus wie bisher, und das zu Selbstkosten bei dieser Strategie. Das berücksichtigst Du neben den HJT Preisaufschlägen (wie oben angedeutet) in keiner Weise...  

71 Postings, 139 Tage LongOnly01der Wirkungsgrad bei PERC / Topcon endet hier

 
  
    
07.07.19 16:38
der Wirkungsgrad bei PERC / Topcon endet hier irgendwo bei 23 % oder max 24 %. Jedes Prozent kostet exponentiell mehr an Grenzkosten.

HJT beginnt gerade mal hier und schafft es Richtung 27 % oder sogar viel mehr, wenn man mit Tandem kombiniert. All diese Effekte, Preisaufschlag wegen zusätzlicher Effekte, Wp ist nicht gleich Wp, steigernder Wirkungsgrad zu geringeren Grenzkosten (im Vgl. zu PERC / Topcon), höherer Durchsatz von heute 2,400  / std Richtung 6,000 / std all das verändert die Benefits und economics von HJT massiv und enorm.

Wer all diese Vorteile und die nächsten Verbesserungen nicht mehr an die Kunden weitergeben muss, sondern für sich behält, wird der Mercedes der High Efficiency Cell Production.

Das wird massiv unterschätzt...  

314 Postings, 271 Tage setb2609druchsatz

 
  
    
07.07.19 17:14
das wäre natürlich sehr schön, wenn man hier den durchsatz erhöhen würde und letztlich muss man das wohl auch, oder ?

bei 6W pro zelle und 2400 zellen pro stunde kommt man nämlich nur auf  ca. 125MW/jahr bei 99% technischer verfügbarkeit ...

https://www.meyerburger.com/fileadmin/user_upload/...A_EN_2018-02.pdf

dann bräuchte man doppelt soviele anlagen - 8 stück - für 1GW wie bei einer fabia mit 6000 wafern/h

so wie ich das vestehe geht man nun zumindest richtung 200MW - so verstehe ich zumindest den verkauf einer hjt linie mit 200MW an oxford PV ...

dann wären wir bei ggf. etwas konservativerem ansatz für die technische verfügbarkeit zumindest bei 3600-4800 wafern pro stunde ...

dann bräuchte man zumindest noch 5 analgen - pari könnte man ziehen, wenn man die effizienz richtung 26% steigert -> 4 anlagen pro GW ...

die frage, die ich gerne beantwortet haben würde ist, wie weit man bzgl. durchsatz bei vergleichbaren analagenkosten für die helia das noch skalieren kann und wo der technische bottleneck - pecvd -> wachstumsrate ?

wieviele anlagen hat mbt an rec geliefert für die 600MW - 3 stück zu je 20mio ? (die restlichen 6mio? dann für swct ...) ?

 

314 Postings, 271 Tage setb2609für's protokoll

 
  
    
07.07.19 17:18
ich bin nicht short - aber ich habe fragen - und je besser sie beantwortet werden - desto mehr verständnis kann ich aufbringen ...

im moment kauft man sich hier allenfalls in einen tech-company ein - die ihr produkt scheinbar defakto nicht verkaufen kann - weil es dann sofort im wert verfällt ...

nebenbei : perc-linien kosten so um 0.05-0.06 us cent/wp (siehe jinko) - die hjt-linien scheinen mit 0.11-0.12us cent/wp - siehe rec (wenn es da keinen rabatt auf kosten der gross margine gegeben hat) ungefähr doppelt so teuer zu sein ...

da muss man schon mal genauer hinschauen, oder (insbesondere wenn leute hier vielleicht mit zahlen jonglieren die pre 531 sind ) ?  

314 Postings, 271 Tage setb2609lcoe

 
  
    
07.07.19 17:21
wenn das lcoe von hjt wirklich so viel besser ist, wie das von topcon - ohne glas glas - warum zieht das nicht im markt ?

.. und warum gibt es da nicht klare vergleiche - sondern nur welche von 2017 - oder wo finde ich die lcoe vergleiche zwischen dem 510wp modul das mbt vorgestellt auf der letzten snec und bspw. dem swan modul von jinko ?  

130 Postings, 295 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 17:55
Topcon ist ein Upgrade von Perc. Wenn ich kein Newcomer bin mache ich erst einmal das Upgrade und spare am Capex. Bei neuen Kapazitäten sieht die Rechnung dann ganz anders aus.

HJT ist erst am Anfang. Schritt für Schritt werden sich hier die grossen Player positionieren.

Für mich kam der Artikel in der FuW vollkommen überraschend. Aber das wäre ein Gamechanger für MBT - auf eine Captive Strategie zu setzen.

Das dürften jetzt auch andere verstehen. Vielleicht gibt es eine Bieterschlacht. Bisher wusste niemand, dass MBT in diese Richtung gehen würde. Und mit den aktuellen Aktionären halte ich ich es für ausgeschlossen, dass das MBT-Management einen "shady deal" machen kann und jemanden günstig die Technologie zugespielt wird.

Die aktuelle Marktkapitalisierung ist ein Witz. Nach einer massiven Bilanzbereinigung wird gerade mal das doppelte vom Buchwert bezahlt. MBT ist schuldenfrei und unbestritten Technologieführer bei HJT. Und mit Oxford PV ist man auch Perowskit dabei.

 

130 Postings, 295 Tage maladezMBT

 
  
    
07.07.19 18:01
Je mehr ich über die Sache nachdenke, desto mehr verstehe ich was geplant ist.

Brändle und Co. haben es dem Kapitalmarkt nur nicht erklären können? Wieso? Weil sie keine Kapitalmarkterfahrung haben? Oder wollten sie jemanden noch günstig in die Aktie reinlassen. Wenn der Markt mal die Captive-Strategie und die Wettbewerbsvorteile von HJT versteht, dann geht der Aktienkurs schnell durch die Decke.  

130 Postings, 295 Tage maladezMBT

 
  
    
07.07.19 18:05
Egal mit wem ich in der Solarbranche spreche, alle sehen die Vorteile von HJT. Und die Entwicklung ist ja erst am Anfang. Warum jetzt bei neuen Kapazitäten noch auf eine alte Technologie setzen, bei der keine weitere Effizienzsteigerung mehr erzielt werden kann? HJT hingegen ist erst ganz am Anfang und ist heute schon kosteneffizienter. Es hat lange gedauert, aber jetzt scheint der Durchbruch für HJT zu kommen.  

314 Postings, 271 Tage setb2609noch ne frage : elkem - rec group

 
  
    
07.07.19 18:19
elkem hat damals 450mio für rec bezahlt (letztlich für ein paar büros in norwegen und die fab in singapur)

https://www.photovoltaik.eu/Archiv/Meldungsarchiv/...-rec-solar-.html

gut - das war 2015 und auch bei mbt haben ja einige seitdem einen haircut bekommen ....

wie ich rec solar (ohne fiskale mitgift) im verlgeich sehen würde (ohne dass da irgendwelche zahlen bekannt wären) habe ich ja schon gesagt : 150mio ? wären sicher eine sehr faire bewertung - wenn da nicht ohne ende ek und liqui vorhanden ist ...

aber leigt bei sowas nun ein 50:50 merger auf der hand - bei einer marketcap von mbt von knapp 300mio ? (die auch mehr als fair ist - wenn man die performance und die sonstigen fundamentals betrachtet)  ?

könnte es sein - das es eher in richtung einer beherrschung gehen könnte 75% - ggf. mit bug - das wäre nicht so lustig für die aktionäre ...

was hält brändle davon ab ?  

314 Postings, 271 Tage setb2609was den buhwert angeht

 
  
    
07.07.19 18:23
naja - also mbt geht dann in richtung eines marginal vertikal integrierten solarmodulhertstellers (zelle + modul - ggf. noch wafer - aber wie ist das mit ingots - mono n-type  ? )

und da scheiden sich ja dann die geister - also die china-jungs (sofern sie noch nicht private gegangen sind )  notieren locker unter buchwert ...  

71 Postings, 139 Tage LongOnly01@setb2609:

 
  
    
07.07.19 18:25
weshalb HJT nicht sofort gegen Perc / Topcon alten Pfad sich durchsetzt?

Ganz einfach:

wenn einer auf dem alten Pfad sitzt will er gar nicht haben, dass sich der neue Pfad durchsetzt. Denn dann müsste er alle seine alten Linien rausschmeissen. Eine Katastrophe. Ich höre von Chinesen die aktiv gegen HJT sprechen aus diesem Angstszenario heraus. viele GW an altem Pfad sind hier gefährdet.

Wer Longi verfolgt erkennt, dass die sehr sehr unsicher sind und zögerlich und sie sagen auch sie warten mit Zellkapazitätsausbau ab, bis sie klarer sehen. Auf der anderen Seite sind Waferproduzenten auch nicht so happy wenn HJT 50 % Einsparung hier bringt.

Wenn aber jetzt jemand als erstes den "Move" macht bringt er den Markt in Bewegung, nur wird der danach von den anderen wieder zerstört, die später billiger und mit höherem Durchsatz die Maschine kaufen. Offensichtlich hat MBT zumindest erkannt, dass man aufhören muss der "Totengräber der Industrie " zu sein. Es sind nämlich hauptsächlich die Roth & RAu Maschinen und deren stetig steigende Entwicklung dafür verantwortlich, dass die Produktionskosten so runtergekommen sind.

Wenn aber jetzt eine "MBT new" das Zeug exklusiv für sich behält und 5 GW aufbaut, dann kriegt die Maschine kein anderer Endkundenverkäufer mehr. Und "MBT new" kann all die Vorteile, die in Zukunft kommen, Entwicklung, Wirkungsgrad, Durchsatz, zu Selbstkostenpreisen etc in die eigene P&L als Mercedes der High Efficiency verbuchen.

Nur wird Longi dann durch die Finger schauen, wenn sie den Zugang nicht mehr zur MBT Maschine haben....  

130 Postings, 295 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 18:29
Die REC Mutter hätte genügend finanzielle Ressourcen um eine entsprechende Mitgift zu geben, mit der die Kapazitäten entsprechend aufgebaut werden können.
Am Ende braucht REC MBT mehr als umgekehrt. Denn wenn sie nicht aufpassen, schnappt sich jemand anderes MBT.

Mit 300 Mio. Euro ist MBT zu günstig bewertet. Man denke nur an die letzte KE.  

130 Postings, 295 Tage maladez@longonly

 
  
    
07.07.19 18:33
Könnte es nicht sein, dass auch Longi sich als Partner von MBT empfehlen würde und ein Übernahmeangebot macht? Wäre doch logisch?  

130 Postings, 295 Tage maladez@setb

 
  
    
07.07.19 18:41
Der Vergleich mit den China-Jungs hinkt aber gewaltig. Erstens haben an China-Werte geringere Price/book multiples, zweitens muss ich ja die technologische USP bewerten.  

314 Postings, 271 Tage setb2609das problem bei dem ansatz ist aber auch

 
  
    
07.07.19 18:41
du legst r&d kosten auf 5GW um ...

... anstatt wie bei perc auf einige 10GW ...

(wobei man natürlich schön die r&d bisher durch die bilanz hat durchlaufen lassen - anstelle sie in form von immat zu aktivieren - das stimt schon ...)

will sagen - da muss cash in de täsch und 5GW werden nicht reichen - sondern mann müsste longi folgen - bzw. das für longi (abnahme von mono-wafern - zellprozessierung - zahlung der wafer gegen prozessierte zellen - restliche zellen selbst in module umsetzen - würde dann auch zu den beschränkten modulkapazitäten bspw. bei rec passen  ) sein - was derzeit läden wie aiko oder tongwei sind, right ?

.. der zweite punkte wäre - wenn man projektierung betrieben will - dann braucht man eine gute finanzierung und damit günsitge finanzierung - hier wäre der punkt, dass man das ggf. über ein weiteres jv mit einem partner abdecken sollte, der die finanzierung und ggf. eine pipeline an geeigneten standorten beisteuert - softbank ;P  

314 Postings, 271 Tage setb2609@maladez

 
  
    
07.07.19 18:49
ich sage ja nicht, dass die mutter nicht bereit wäre hier etwas beizusteuern - aber nehmen wir mal an die liessen sich auf einen 50:50 megrer rec-mbt - das ganze würde dann durch ke bei mbt an der börse unter mbtn gehandelt - dann reden wirde von 2x684mio aktien = 1368 mio shares - und dazu 0.4x chf ...

so und nun kommen die jungs von der mutter aus china und sagen - ok wir stecken nochmal 200mio ? in den laden - damit wäre ja eine solide ek-grundlage für die hjt-erweiterung auf 5GW - egal ob man sie mit 350mio oder 700mio (ich weiss immer noch nicht woher der wert kommt btw !!!)  ansetzt gegeben ...

aber - dann sind das nochmal 400mio aktien - dann reden wir 1.768 mrd aktien (vielleicht wäre ein replit mal angesagt ;)) - und der laden wäre fast 900mio ? wert - soviel jinko ;) - nur mit immer noch weniger ek (600mio vs 1.1mrd) ;)

da wird's dann natürlich spannend - natürlich kann man dann solche läden wie spwar ansehen - nur dazu müsste der laden erstmal geiwnne aus projektierung machen und die "5GW" am laufen haben ...

kann alles gehen - aber wo ist die wesentliche upside - right away ? (un wer sagt - dass die jungs aus china so generös sind ...)

just my 2 cents in dem zahlenspiel ...  

Seite: Zurück 1 | ... | 65 | 66 | 67 |
| 69 | 70 | 71 | ... | 83  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben