UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ganz ehrlich: Hoffenheim nervt!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 18.12.08 16:46
eröffnet am: 17.12.08 09:07 von: Happy End Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 18.12.08 16:46 von: Talisker Leser gesamt: 3489
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

95440 Postings, 6826 Tage Happy EndGanz ehrlich: Hoffenheim nervt!

 
  
    
6
17.12.08 09:07
by the way: Nach Dietmar-Hopp-Weg und Dietmar-Hopp-Allee gibt´s jetzt auch endlich die Dietmar-Hopp-Straße:
http://stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/...ige;art16305,1417281



Ganz ehrlich: Hoffenheim nervt!

Die TSG 1899 Hoffenheim ist Herbstmeister in der Fußball-Bundesliga. Glückwunsch. In der Rückrunde ist dann hoffentlich endlich Schluss mit der Endlosgeschichte von dem gallischen Dorf, das die Liga aufmischt.

Es nervt, es nervt, es nervt. Hoffenheim, das Fußballdorf. Zwergenaufstand, Sensationsklub, Konzeptfußball. Jede Woche eine Geschichte über die leergefegten Straßen in Hoffenheim, das übrigens zu Sinsheim gehört, weil alle nach Mannheim zum Spiel gefahren sind. Sogar die Spieler, die sich an einer Tankstelle treffen und alle so froh sind, dass sie sich ganz aufs Kicken konzentrieren können, abseits böser Medien und weitab von Klubs und Diskos, in denen junge Profis ihre Karriere wegzuwerfen in Versuchung kommen.
In Hoffenheim, da ist die Welt noch in Ordnung. Da hat man ein Konzept, da dürfen sich junge Spieler in Ruhe entwickeln, da wächst was.

Hallo, Bundesliga! Hallo, Kollegen! Wir haben es kapiert. Wir haben es gesehen und gehört und gelesen. Es reicht jetzt. Hoffenheim ist Herbstmeister. Das Team steht über Wochen ganz oben. Ein Bild, an das wir uns alle gewöhnen können - und wenn der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, dann muss endlich mal Schluss sein mit den Underdog-Geschichten.

Die TSG 1899 Hoffenheim ist ein Provinzklub ohne relevante Tradition und wäre das selbst dann, wenn er 1391 gegründet worden wäre. Aber das ist nichts Schlimmes, im Fußball geht es nur um Punkte, nichts sonst. Darüber hinaus hat die TSG im Lotto gewonnen: Erst Dietmar Hopp und dann dessen Geld. Gerade weil sie ein Provinzklub ohne relevante Tradition ist, hatte die TSG die Chance, den Lottogewinn anzunehmen, statt ihn kaputtzureden, wie es in Köln, Frankfurt oder Hamburg garantiert der Fall gewesen wäre. Von dem vielen Geld hat die TSG ein gutes Team zusammengestellt, das zu einem guten Trainer passt (und umgekehrt). Und das war es dann auch.

Die TSG ist kein gallisches Dorf, wie Trainer Rangnick gern behauptet. Abgesehen davon, dass die Idee, inmitten der überlegenen römischen Zivilisation ein gallisches Dorf zu sein eine ziemlich fragwürdige Leistung ist - Hoffenheim ist keins. Der VFC Plauen in Liga 1, das wäre ein gallisches Dorf.

Die TSG ist auch nicht der große Ausbildungsverein, als den man sich gern darstellt. Die jungen Spieler im Team sind samt und sonders bei großen Konkurrenten wie dem VfB Stuttgart oder Hertha BSC Berlin ausgebildet worden. Bayern München bringt dank Herman Gerland jedes Jahr mehr künftige Bundesligaprofis hervor als Hoffenheim während seiner 100-jährigen Geschichte.

Und die handelnden Personen im Verein, angefangen bei Trainer Rangnick, sind mindestens genau solche Fußball-Irren und notorischen Besserwisser wie alle anderen auch. Die Mannschaft spielt schön Fußball, ja, aber ob es der "schönste Fußball" ist, muss man bezweifeln dürfen ohne als schlechter Mensch dazustehen - zumindest solange, wie die Hoffenheimer Jungs genauso treten wie die anderen und sich mindestens genauso oft vorgeblich waidwund auf dem Rasen wälzen.

Nichtmal besonders nett sind sie beim Nicht-Traditionsklub. Als neulich mal der Chefredakteur des Berliner Tagesspiegels was Freches schrieb, war das baden-württembergische Dorf so beleidigt, dass es mit einem Interviewboykott drohte.

Hoffenheim ist ein Bundesligaklub und momentan Tabellenführer. Basta. Alles andere nervt.

Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1228515328235.shtml  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
7 Postings ausgeblendet.

7436 Postings, 5001 Tage 2teSpitzeH`heim nervt vor allem die Bayern!

 
  
    
4
17.12.08 09:21
-----------
Mein Gott, wo bin ich denn hier gelandet?

20329 Postings, 6086 Tage admindanke happy. das mußte wohl raus!

 
  
    
17.12.08 09:24
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

12104 Postings, 6386 Tage bernsteintja lieber uli,

 
  
    
2
17.12.08 09:30
ist schon sche...wenn man nicht im mittelpunkt steht.da helfen deine dämlichen sprüche
auch nix mehr.  

95440 Postings, 6826 Tage Happy EndDoppelte Pleite für Hoffenheim

 
  
    
17.12.08 09:30
Doppelte Pleite für Hoffenheim

Die Zeitungen überschlugen sich vor Begeisterung ob des mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit besten Fußballspiels seit Erfindung der Abseitsregel und des Elfmeters zusammen, der Boulevard sprach vom Fußballereignis des Jahres: Am vergangenen Spieltag trafen sich Bayern und Hoffenheim zum Spitzenspiel in München. Nun ja, die Gastgeber haben die Partie mit einigermaßen Dusel gewonnen. Die Hoffenheimer aber haben doppelt verloren - nicht nur die Partie beim Rekordmeister, sondern auch die gerade zart aufkeimenden Sympathien der Fußballfans in Deutschland. Denn das nassforsche und teilweise arrogante Auftreten der Kraichgauer stößt bei immer weniger Leuten auf Gegenliebe. Auch Arnd gehen die Mannen aus dem Kraichgau und ihr fieser Mathelehrer Ralf Rangnick langsam aber sicher auf die so genannten Nüsse.

Arnd und seine Zuschauer sind sich einig: Sympathisch ist es nicht, was da an der A6 abläuft. Auch mit im Antipathie-Boot: Uli Hoeneß, der fleißig Applaus spendet. Und auch der Wurstfabrikant fragt sich: Wer sind eigentlich die Hoffenheim-Fans? Nun, einen haben wir gefunden - früher Schalke-Fan, mittlerweile Wolfsburg-Anhänger und nun zunehmend Hoffenheim-Sympathisant.

weiter: http://www.wdr.de/tv/sport_zeigler/...8/1207/sechzehnter_spieltag.jsp  

2668 Postings, 4142 Tage michimunichWas soll das ganze Glückwunsch gehabe eigentlich??

 
  
    
2
17.12.08 10:36
Hoppenheim ist Herbstmeister....dieser "Titel" ist überhaupt nichts Wert was soll denn das ganze Glückwunsch gehabe???? Ist doch lächerlich!

Das Hoppenheim einen Traumhaft schönen Fußball spielt ist anerkennenswert und freut mich als Bayern Fan für diesen Verein aber gratuliert wird demjenigen der nach 34 Spieltagen ganz oben steht und nicht vorher.
Ob Hoppenheim einen so langen Atem hat bezweifele ich!

Sieben Gründe das der FC Bayern Meister wird:

1. Die Rückrundenvorbereitung: Im Gegensatz zur Sommervorbereitung, als die EM-Teilnehmer erst nach und nach dazu stießen, hat Jürgen Klinsmann dieses Mal seinen Kader von Beginn an komplett zusammen. Ab dem 2. Januar also kann der Bayern-Coach mit allen seinen Spielern zusammen gezielt arbeiten.

2. Klinsmanns Konzept greift: Auch bedingt durch die schwierige Vorbereitung dauerte es eine Weile, bis Jürgen Klinsmanns neue Methoden Wirkung zeigten. Zuletzt gab es aber 16 Pflichtspiele in Folge ohne Niederlage. ?Wenn ich sehe, wie fit unsere Spieler sind, oder wie sie sich individuell verbessert haben - diese Verdienste Klinsmanns sind unverkennbar?, sagte Karl-Heinz Rummenigge.

3. Luca Toni: Wie in der letzten Saison hat Luca Toni auch in diesem Jahr in der Hinserie neun Treffer erzielt (07/08 bei 15 Einsätzen, jetzt 13!). Genauso wie letzte Saison wurde er aber auch in diesem Jahr immer wieder von kleineren Verletzungen zurückgeworfen, auch in der Vorbereitung. Nach einer guten Wintervorbereitung erzielte der Italiener in der Rückrunde des letzten Jahres dann noch 15 Tore und holte sich damit die Torjägerkanone - warum sollte das diesmal nicht auch so sein?


4. Zwei 'Neue' für die Rückrunde: Beim Hinrundenfinale in Stuttgart feierte Hamit Altintop nach langer Verletzungspause sein Comeback. Es war erst sein zweiter Einsatz in dieser Saison. Der Türke, einer der großen Überraschungen und Leistungsträger der letzten Saison, ist für Jürgen Klinsmann daher fast wie ein Neuzugang. Und der Bayern-Coach hält große Stücke auf Altintop: ?Er gibt uns viel Belebung.? Neben Altintop wird mit dem US-Amerikaner Landon Donovan ab Januar ein weiterer ?Neuer? mindestens bis Mitte März zum Kader stoßen. Auch von ihm erhofft sich Klinsmann viel: ?Er ist ein unglaublich schneller Spieler, der permanent Eins-gegen-eins-Situationen sucht. Er ist ein komplett anderer Stürmertyp als die, die wie hier haben.?

5. Druck auf Hoffenheim wächst: Bis jetzt konnte der Aufsteiger nahezu befreit aufspielen. Doch schon im Spiel gegen Schalke konnte man merken, dass der Gegner sich mehr und mehr auf die Rangnick-Elf eingestellt hat. Der Überraschungseffekt ist erst mal weg und man darf gespannt sein, wie die Hoffenheimer damit umgehen werden, wenn der Gegner Beton anrührt - so wie es die Bayern seit Jahren gewohnt sind.

6. Bayern hat mehr Torschützen: Mit 42 Toren stellt Hoffenheim die stärkste Offensive der Hinrunde, die Bayern folgen gemeinsam mit Werder Bremen und 39 Treffern auf Platz zwei. Was aber auffällt: Beim Aufsteiger gab es nur acht Torschützen, beim FCB trugen sich elf Spieler in die Torschützenliste ein, acht Spieler trafen zudem mindestens zwei Mal. Bei Hoffenheim haben das nur fünf Akteure geschafft. Der Rekordmeister hat also mehr Spieler, von denen Torgefahr ausgeht, ist damit für den Gegner auch unberechenbarer.

7. FCB meisterlich gegen den Herbsmeistertrend: Die Bayern führen die Liste der Aufholjäger an. In den 14 Fällen, in denen der Wintertitel von einer Mannschaft nicht verteidigt wurde, war der FC Bayern sechs Mal der lachende Sieger - die Chancen auf das Championat Nummer 22 stehen für die Münchner also weiter nicht schlecht.  

7436 Postings, 5001 Tage 2teSpitzeBei den Investitionen

 
  
    
17.12.08 10:43
und dem Aufgebot, zzgl. "Startrainer", wäre es ein Witz, wenn Bayern nicht Meister wird.
-----------
Mein Gott, wo bin ich denn hier gelandet?

2875 Postings, 7121 Tage Hill@spitze

 
  
    
1
17.12.08 10:45
wenn das immer so einfach wäre!  

7114 Postings, 6616 Tage KritikerNicht mal im Fußball

 
  
    
17.12.08 10:54
gibt es Erfolg ohne Neid.
Jetzt spucken die Großen Galle, weil sie der Kleine aufs Kreuz gelegt hat. Haha!

Was die Großen über  Jahrzehnte nicht zustande gebracht haben - weil sie von ihrem Mittelfeld-Ball-Geschiebe nicht wegkommen - hat Hoffenheim in wenigen Jahren erreicht.

Jetzt wird die Blamage mit Worten bekämpft und dem Aufsteiger die Pest an den Hals gewünscht, weil man diesen sportlich nicht besiegen kann.
Sie sollten sich alle schämen; von den Bayern über Nürnberg bis Kaiserslautern.

Ich wünsche Hoffenheim die Meisterschale!  

21874 Postings, 6401 Tage utscheckmunich, der wichtigste Grund fehlt!

 
  
    
2
17.12.08 10:56
...Bayern holt einer ordentlichen Torwart!

Dieses Gesülze von "er ist auf einem guten Weg" kann ich nicht mehr hören!

Rensing wird kein Großer! Leider!!
utscheck
-----------
www.swing-affairs.com

und natürlich nicht minder wichtig

www.ariva.de/30_Tausend_wunderbare_Zombipostings_t343303
(Bitte denkt an den grünen Stern für das Eingangsposting)

2668 Postings, 4142 Tage michimunich@spitze

 
  
    
17.12.08 11:07
Geld schießt leider nicht immer die Tore, siehe:
Real Madrid (schon länger international nicht mehr ganz oben dabei)
FC Chelsea (laufen noch immer den Champions Titel hinterher)
AC Mailand (spielt dieses Jahr nur im UEFA Cup, der Cup der Looser nach Kaiser Franz)

und die anderen Europäischen TopClubs?
Teils feiern sie fußballerische Erfolge, aber wenn man die finanzielle Lage der Vereine anschaut kann einem schlecht werden. Hochverschuldet und ohne großem Sponsor würden einige sehr kleine Brötchen backen.

Da steht der FCB doch ganz gut da!
Gewinne werden gemacht, die Umsätze steigen, keine Schulden und trotzdem einen guten Kader....manchmal zählt nicht nur das Geld das Top-Spieler zum FCB kommen..siehe Ribery, Toni, Oddo oder Altintop (der in meinen Augen unter den besten der vergangenen EM war)....
Über die Sympathiepunkte der einzelnen Führungskräfte im Verein kann man streiten, aber wie sie dieses Unternehmen wirtschaftlich führen, da können sich so manch andere Firmen eine Scheibe abschneiden!
Vergessen wir nicht das da Uli schon mal zum Manager des Jahres gekürt wurde....  

16735 Postings, 6601 Tage ThomastradamusWer von sich gibt, dass Hoffenheim

 
  
    
3
17.12.08 11:16
nervt, meint eigentlich, er ist genervt vom favorisierten Club, weil dieser den Hoffenheimern nicht das Wasser reichen kann und es momentan ziemlich am eigenen Ego kratzt. Um dennoch etwas Aufmerksamkeit einzuheimsen, muss man sich eben über sowas aufregen.

Pech gehabt, würd' ich sagen - aber es kommen auch wieder andere Zeiten! ;-)

Gruß,
T.
-----------
Gruppenlos glücklich.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!*

*) außer Tiernahrung

16661 Postings, 7210 Tage neemaxTatsache ist

 
  
    
1
17.12.08 11:25
die Hoffenheimer spielen einen geilen Fussball!  

1847 Postings, 5570 Tage MeierAlso ich finde auch das Hoffenheim nervt!

 
  
    
17.12.08 11:26
Aber kein Problem ich schalte einfach um oder überlese den entsprechenden Artikel. Mich interessieren die Sinsheimer überhaupt nicht.  

777 Postings, 4756 Tage Neuling24Kritiker

 
  
    
17.12.08 11:32
Was is dein Problem !!?? Lass Nürnberg aus dem Spiel...  

19520 Postings, 6808 Tage gurkenfredder kölner stadt-anzeiger nervt....

 
  
    
2
17.12.08 11:50
mit derart dummdreisten geschreibsel. nur weil die geißböcke nicht aus dem loch kommen, versucht sich ein drittklassiger schreiberling als kritischer journalist. so simpel, so durchsichtig.

und dann gibts noch die knallchargen, die zu so was applaudieren, weil da mal einer die traumatischen gefühle des anhängers erfolgloser vereine wie z.b. FCK (in allen varianten) artikuliert. armselig.
-----------
mfg
GF

Eimer her!

95440 Postings, 6826 Tage Happy EndNa na na, gurkenfred

 
  
    
17.12.08 11:53
Warum so angefressen? Ist Dein Verein (welcher?) nicht erfolgreich? Und warum sollte der FCK erfolglos sein? Und seit wann arbeitet Herr Zeigler für den Kölner Stadtanzeiger?  

19520 Postings, 6808 Tage gurkenfrednein, "mein" verein ist nicht erfolgreich,

 
  
    
17.12.08 12:01
ganz im gegenteil :-))

aber:
1. ich motze auch nicht über die erfolge der hoffenheimer, sondern gönne sie ihnen, ohne "genervt" zu sein.
2. herr zeigler vielleicht nicht, aber der artikel ist ja auch von herrn kaufmann....wer lesen kann ist klar im vorteil.
-----------
mfg
GF

Eimer her!

95440 Postings, 6826 Tage Happy EndHmmm

 
  
    
17.12.08 12:08
Herr Zeigler (#12) ist aber auch genervt.

Übrigens sind wir nicht von den Erfolgen von Hoffenheim genervt... Aber das ist ja eigentlich in #1 ausführlich beschrieben...  

21874 Postings, 6401 Tage utscheckDieser Fakt wurde vielleicht nicht deutlich genug

 
  
    
1
17.12.08 12:12
herausgearbeitet, Happy!

;-)
utscheck
-----------
www.swing-affairs.com

und natürlich nicht minder wichtig

www.ariva.de/30_Tausend_wunderbare_Zombipostings_t343303
(Bitte denkt an den grünen Stern für das Eingangsposting)

19520 Postings, 6808 Tage gurkenfreddie vermutung des zusammenhangs

 
  
    
1
17.12.08 12:18
zwischen der erfolglosigkeit des lokalen vereins und dem gegenteiligen zustand bei den hoffenheimern, drängt sich in dem eingangs zitierten artikel aber sehr stark auf.

typisch deutsche neiddebatte, ein bißchen verpackt, aber doch offensichtlich.
-----------
mfg
GF

Eimer her!

9437 Postings, 4162 Tage KlappmesserMich würde es nicht überraschen wenn

 
  
    
2
17.12.08 13:02
Hertha BSC deutscher Meister wird. Der Sturm ist ausgeglichener besetzt als der des FCB. Die Spieler Shopping Aktion vor der Saison war ein voller Erfolg. Wir haben mehrere Riberys (im Kleinformat)
Hallo Schalker, wir müssen schon 77 Jahr auf den Titel warten, selbst meine Mutti ist
noch nicht so alt *g*
Sebstverständich verlieren wir auch in der Rückrunde bei Cottbus, das sind Maßnahmen um die Konkurrenz in Sicherheit zu wiegen.
Favre ist ein Taktiker ;-)
Ps.  Ihr solltet mich ernst nehmen *fg*
-----------
Wenn mein Hintern nicht immer so sauber wäre , könnten mich alle mal am Ärmel zupfen
Ich bin imma ich selber. Ich bin womöglich  mehr Ich als Du Du bist, den ich kopier nichts von Dir und niemandem.

1259 Postings, 6534 Tage Heckte@gurkenfred

 
  
    
17.12.08 14:00
zu #23:
du sprichst mir aus der seele. der ksta ist im sportteil journalistisch ein richtiger dreckshaufen!
-----------
gruß heckte

35761 Postings, 5842 Tage TaliskerUnd? Habt ihr auch alle schon

 
  
    
4
17.12.08 14:11
die Sportbild gelesen, den Kicker auswendig gelernt? Denn wer hier mitreden will, der braucht ordentliche Hintergrundinformationen, der muss wissen, welche Auswirkungen der Bänderriss am Sprunggelenk von Karl-Heinz Wilmke, 2. Platzwart von Energie Cottbus, auf die Mannschaft hat. Sonst ist das doch alles nix, sonst bekommt ihr keine solchen fundierten Analysen wie z.B. #13 hin (beispielhaft!). Was soll man auch machen in der Winterpause, Fußball schauen (okay, ein wenig UEFA-Cup, aber der ist ja auch nur noch der Cup der Verlierer) fällt ja bis zu den Hallenturnieren aus, also ist halt Fachsimpeln angesagt. Dann aber bitte fundiert!

Dem Autoren kann man nur das Gegenteil raten, der soll halt nicht soviel dazu lesen. Und wenn er es beruflich machen muss - selbst schuld.

Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

19520 Postings, 6808 Tage gurkenfredseit wann ist denn der kalle wilmke

 
  
    
18.12.08 09:37
platzwart in cottbus....???
talisker hat fundierte hintergrundinfos. ist wahrscheinlich im hauptberuf bild-leserreporter und macht den lehrerjob nur zum spaß und als tarnung :-)))
-----------
mfg
GF

Eimer her!

35761 Postings, 5842 Tage TaliskerShit, sorry, Entschuldigung.

 
  
    
18.12.08 16:46
Ihr müsst da was falsch verstanden haben, ich wollte die Fachdiskussion keinesfalls abwürgen.
Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben