UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 458
neuester Beitrag: 20.01.20 19:00
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 11439
neuester Beitrag: 20.01.20 19:00 von: na_sowas Leser gesamt: 1951388
davon Heute: 9747
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
456 | 457 | 458 | 458  Weiter  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

 
  
    
39
01.05.19 10:58
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
456 | 457 | 458 | 458  Weiter  
11413 Postings ausgeblendet.

3642 Postings, 699 Tage na_sowasSo ganz ganz langsam tut sich was in Norwegen

 
  
    
20.01.20 12:58
Die Delegation traf sich mit dem Klimaministerium


Eine Delegation von Wasserstoffverteidigern traf sich diese Woche mit Staatssekretär Sveinung Rotevatn im Klimaministerium.  Die Gruppe bestand aus Vertretern der norwegischen Hydrogen Car Association, Hyundai, Toyota und Hynion.

Ziel des Treffens war es, über die äußerst anspruchsvolle Situation der Wasserstofffahrer in den letzten sechs Monaten zu informieren und zu erörtern, wie ein Netzwerk von Wasserstoffstationen im Land weiter aufgebaut werden kann.

Gegen Ende des Jahres 2019 verbesserte sich die Situation durch die Eröffnung der Station in Høvik etwas, aber es gab nur einen Wechsel von Wasserstoffrationierung zu Wasserstoffrationierung mit der Notwendigkeit einer Ernennung.  Wenn die Linie zwei von Februar bis März in Høvik ankommt, ist die Situation in der Region Oslo weniger angespannt.  Kurz vor Weihnachten hat Asko seine Station in Trondheim wiedereröffnet, aber für diejenigen, die ein Wasserstoffauto in Bergen haben, ist noch keine Lösung gefunden worden.

Die Delegation hob die schwierige Situation hervor, in der sie in den letzten sechs Monaten Wasserstoffauto besessen hatte, und forderte die seit langem proklamierte Zusage der Regierung, eine Wasserstoffinfrastruktur in Norwegen einzurichten.  Die Autohersteller Toyota und Hyundai waren sich darüber im Klaren, dass sie jetzt die Produktionskapazität für Wasserstoffautos erhöhen und dass sie in den kommenden Jahren immer größere Mengen produzieren werden.  Es wurde über den Plan informiert, ein Minimum an Infrastruktur in der Region Oslo (Høvik I und II) zu bekommen, sowie über die Möglichkeit, eine neue Station auf Ryen zu bekommen.  Letzteres kann sich beschleunigen, wenn die zentralen Behörden einen größeren Beitrag zum Projekt leisten.

Es wurde vereinbart, dass das Ministerium für Klimawandel die Wasserstoffakteure zu einem Treffen einberufen wird, um zu klären, was getan werden kann und sollte, um sicherzustellen, dass das Wasserstoffauto wieder eine relevante Kaufentscheidung sein kann.

https://hynion.com/2020/01/delegasjon-motte-klimadepartementet/  

97 Postings, 377 Tage RudolfoesDie Energiewende

 
  
    
2
20.01.20 13:04
kostet fast nichts im Gegensatz was an Geldern fließt bei Saudi Aramco (100MRD Jahresgewinn) oder was die USA pro Jahr in die Rüstung flüssig macht ?
Wo liegen dann die finanziellen Aufrüstungsprobleme bei den Alternativen ? - Ich sehe keine.  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasImmer diese Drücker-Seiten

 
  
    
2
20.01.20 13:08

1886 Postings, 4638 Tage borntofly@Stier1981

 
  
    
2
20.01.20 13:50
Eine Überraschung ist immer unbekannt sonst wäre es ja keine Überraschung. ;-)  

37485 Postings, 2065 Tage Lucky79#11417 apropos...

 
  
    
1
20.01.20 13:53
der FelixHaupt....
und der Ratgeber sind die SCHLIMMSTEN...!!!!

Vom Furzen u. Kacken keine Ahnung aber drücken u. pressen...!  ;-)  

9 Postings, 134 Tage Steve1979Versicherung von BEV...

 
  
    
2
20.01.20 13:54

37485 Postings, 2065 Tage Lucky79#11420 Versichere mal einen Tesla... :-)

 
  
    
1
20.01.20 14:08
habe aus reinem Interesse bei der Versicherung mal angefragt...  
Vollkasko für einen Tesla...

mir kamen die Tränen...

da war mir klar... eAutos werden Nischenprodukte bleiben...
für 1...15% der Bevölkerung... die sich das leisten können.

 

1886 Postings, 4638 Tage borntofly@Lucky79

 
  
    
3
20.01.20 14:10
Nachdem ich keine Horoskope lese und nicht an die Astrologie glaube, lese Ich auch keine Börsenbriefe von Stefan Haupt. Leider gilt das zwischenzeitlich für die meisten "Experten". Wer Wissen vermitteln möchte ohne Wissen -  redet Unsinn.  
Gott sei Dank haben wir unseren Na_sowas!

 

3642 Postings, 699 Tage na_sowasBämm..... News vom Hydrogen Council

 
  
    
4
20.01.20 14:19
DIE WASSERSTOFFKOSTEN FALLEN SCHNELLER UND DEUTLICHER ALS ERWARTET!

Bis zu 50% Kostensenkung scheinen innerhalb dieses Jahrzehnts erreichbar zu sein, wenn die Skalierung beschleunigt wird

Brüssel, 20. Januar 2020 - Ein heute vom Hydrogen Council veröffentlichter neuer Bericht über den Weg zur Wettbewerbsfähigkeit des Wasserstoffs: Eine Kostenperspektive zeigt, dass die Kosten für Wasserstofflösungen in den nächsten zehn Jahren schneller als erwartet stark sinken werden. Angesichts der fortschreitenden Ausweitung der Wasserstoffproduktion, -verteilung sowie der Herstellung von Geräten und Bauteilen werden die Kosten bis 2030 für eine Vielzahl von Anwendungen voraussichtlich um bis zu 50% sinken, wodurch Wasserstoff mit anderen kohlenstoffarmen Alternativen wettbewerbsfähig wird In einigen Fällen sogar herkömmliche Optionen.

Die Studie basiert auf realen Branchendaten, wobei 25.000 Datenpunkte von 30 Unternehmen nach einer strengen Methodik gesammelt und analysiert wurden. Die Daten wurden von McKinsey & Company gesammelt und analytisch unterstützt und repräsentieren die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette in vier Schlüsselregionen (USA, Europa, Japan / Korea und China). Es wurde auch von einer unabhängigen Beratergruppe geprüft, die sich aus anerkannten Experten für Wasserstoff und Energiewende zusammensetzte.

Der Bericht zeigt, dass für verschiedene Wasserstoffanwendungen erhebliche Kostensenkungen zu erwarten sind. Für mehr als 20 von ihnen, wie z. B. Fern- und Schwertransporte, Industrieheizungen und Rohstoffe für die Schwerindustrie, die zusammen rund 15% des weltweiten Energieverbrauchs ausmachen, erscheint die Wasserstoffroute als die Dekarbonisierungsoption der Wahl - eine wesentliche Chance . Dem Bericht zufolge ist dieser Kostenverlauf hauptsächlich auf eine Skalierung zurückzuführen, die sich positiv auf die drei Hauptkostentreiber auswirkt:

Starke Kostensenkung bei der Produktion von kohlenstoffarmem und erneuerbarem Wasserstoff;
Geringere Vertriebs- und Tankkosten dank höherer Auslastung und Skaleneffekt auf die Infrastrukturauslastung; und
Dramatischer Rückgang der Kosten für Komponenten für Endanwendungsgeräte aufgrund von Produktionssteigerungen.
Um diese Chance zu nutzen, sind in Schlüsselregionen unterstützende Maßnahmen sowie Investitionsbeihilfen in Höhe von rund 70 Mrd. USD bis 2030 erforderlich, um die Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoff zu steigern und zu erreichen. Diese Zahl ist zwar beträchtlich, macht jedoch weniger als 5% der jährlichen globalen Energieausgaben aus. Zum Vergleich: Die Förderung der erneuerbaren Energien in Deutschland belief sich 2019 auf rund 30 Milliarden US-Dollar.

?2020 markiert den Beginn einer neuen Ära für Energie: Mit der Realisierung des Potenzials für Wasserstoff als Teil unseres globalen Energiesystems können wir weniger Emissionen sowie mehr Sicherheit und Flexibilität erwarten. Dies kündigt das Jahrzehnt des Wasserstoffs an ?, sagte Benoît Potier, Vorsitzender und CEO von Air Liquide und Co-Vorsitzender des Hydrogen Council. ?Eine saubere Energiezukunft mit Wasserstoff ist näher als wir denken, da die Industrie intensiv an der Bewältigung der wichtigsten technologischen Herausforderungen gearbeitet hat. Dieser Bericht zeigt den Weg zur Skalierung, um die Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoff voll auszuschöpfen und die dringend benötigte Dekarbonisierung zu erreichen. ?

"Der Hydrogen Council ist der Ansicht, dass die Ergebnisse des Berichts nicht nur das Bewusstsein der Öffentlichkeit für das Potenzial von Wasserstoff für den Alltag schärfen, sondern auch den Mythos entkräften werden, dass eine Wasserstoffwirtschaft aus Kostengründen nicht erreichbar ist", sagte Euisun Chung, Executive Vice Chairman von Hyundai Motor Group und Co-Vorsitzender des Hydrogen Council. "Wenn wir bis zur Mitte des Jahrhunderts unsere globalen Klimaziele erreichen und die Vorteile von Wasserstoff nutzen wollen, ist jetzt die Zeit zum Handeln gekommen."

?Basierend auf den tatsächlichen Kostendaten der Branche zeigt die Analyse, dass eine Reihe von Wasserstofflösungen bereits bis 2030 wettbewerbsfähig werden können?, sagt Bernd Heid, Senior Partner bei McKinsey & Company. ?Von 35 analysierten Anwendungsfällen kann Wasserstoff im Maßstab die kostengünstigste kohlenstoffarme Lösung in 22 Anwendungsfällen sein - beispielsweise in der Stahlindustrie und beim Heizen bestehender Gebäude. Und es kann fossile Lösungen in 9 Anwendungsfällen in großem Maßstab übertreffen - zum Beispiel in Schwerlasttransporten und Zügen. ?

Der heutige Bericht wurde in Anwesenheit von mehr als 80 CEOs und anderen leitenden Angestellten auf der Jahrestagung des Hydrogen Council veröffentlicht, die dieses Jahr zusammen mit dem Präsidenten von Frankreich, Emmanuel Macrons Choose France, stattfindet. Gipfel und Weltwirtschaftsforum in Davos. Die CEO-Veranstaltung brachte diese Branchenführer zusammen, um ihr Engagement für Wasserstoff zu bekräftigen und den Weg für die Erweiterung von Wasserstoff in den kommenden Jahren zu ebnen.

Den vollständigen Bericht können Sie hier lesen .

Über den Hydrogen Council:Der Hydrogen Council ist eine von einem CEO geleitete Organisation, die ihre globale Reichweite nutzt, um die Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Investoren zu fördern und Leitlinien für die Beschleunigung des Einsatzes von Wasserstofflösungen auf der ganzen Welt bereitzustellen. Der Rat fungiert als Unternehmensmarktplatz, der eine umfassende Wasserstoffwirtschaft aufbaut und die Wahrnehmung von Wasserstoff weltweit verschiebt. Darüber hinaus dient der Hydrogen Council als Informationsquelle für Sicherheitsstandards und als Ansprechpartner für die Investmentgemeinde. Gleichzeitig werden Möglichkeiten für behördliche Interessenvertretung in Schlüsselregionen ermittelt. Die Koalition von 81 Mitgliedern, darunter große multinationale Unternehmen, innovative KMU und Investoren, steht für einen Gesamtumsatz von über 18,7 Billionen Euro und fast 6 Millionen Arbeitsplätzen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.hydrogencouncil.

https://hydrogencouncil.com/en/cost-reduction-study-announcement/

Das gefällt auch NEL

https://twitter.com/nelhydrogen/status/1219241418184699910?s=19  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasScania

 
  
    
2
20.01.20 14:23
ASKO betreibt Scania-Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge mit Wasserstoffantrieb!

Der norwegische Lebensmittelgroßhändler ASKO und Scania feiern den Verkehrsstart für vier wasserstoffbetriebene Lkw sowie die Eröffnung der Wasserstoffstation von ASKO in Trondheim.

https://news.cision.com/se/scania/r/...ellslastbilar-i-drift,c3011777  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasMit Kilt und Dudelsack zum Null CO2-Ziel

 
  
    
20.01.20 14:30
Bericht hebt Schottlands Netto-Null-CO2-Ziele hervor.

Die Infrastrukturkommission für Schottland (ICS) hat der schottischen Regierung eine 30-jährige Infrastrukturstrategie vorgelegt, deren Schwerpunkt auf der Schaffung einer integrativen, kohlenstoffarmen Nettowirtschaft liegt.

Schottland hat bereits sein Engagement für die Dekarbonisierung des Landes durch eine verstärkte Integration von Wasserstoff unter Beweis gestellt. Erst letzte Woche wurde bekannt gegeben, dass Panasonic Pläne für wasserstoffbetriebene Häuser in der Stadt Aberdeen unterstützen wird.

Andere Wasserstoffanstrengungen in Schottland umfassen wasserstoffbetriebene Streugüter und wasserstoffbetriebene Busse . Der kürzlich veröffentlichte Bericht ist nur ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für das Land.

Als erste Veröffentlichung dieser Art in Schottland folgt die Strategie einer Phase intensiver Zusammenarbeit mit wichtigen Interessengruppen und Organisationen aus ganz Schottland und darüber hinaus.

Es enthält acht übergreifende Themen und 23 spezifische Empfehlungen, die die schottische Regierung berücksichtigen sollte. Die Themen sind:

Zukünftige Infrastrukturentscheidungen basieren auf der Einführung einer integrativen kohlenstoffarmen Nettowirtschaft
Verstärkte Betonung der ortsbezogenen Infrastruktur
Maximieren, erweitern und pflegen Sie vorhandene Assets
Beschleunigen Sie die Dekarbonisierung von Wärme und Transport
Entwickeln Sie angemessen verteilte Regulierungs- und Preisrahmen
Eskalieren und erweitern Sie den Zugriff auf digitale und technologische Dienste
Verbesserung und Ausweitung des öffentlichen Engagements zur Gestaltung der Entscheidungsfindung
Entdecken Sie Optionen für eine langfristige und unabhängige Infrastrukturberatung.
Die globale Ausrichtung auf den Klimawandel sowie das ehrgeizige Ziel der schottischen Regierung, Net Zero Carbon bis 2045 zu erreichen, haben die Arbeit des IKS bei der Entwicklung der 30-jährigen Strategie maßgeblich beeinflusst.

Ian Russel, Vorsitzender des IKS, sagte: ?Infrastrukturinvestitionen sind nach wie vor ein entscheidender Faktor für die Unterstützung der Wirtschaft und ermöglichen die Erbringung effektiver öffentlicher Dienstleistungen. Zukünftige Infrastrukturentscheidungen sollten jedoch auf der Fähigkeit beruhen, ihren Beitrag zu einer integrativen Integration klar darzulegen , Netto-Null-Kohlenstoff-Ökonomie. "

?Wir unterschätzen nicht die Art und das Ausmaß der Herausforderungen, vor denen zukünftige Infrastrukturentscheidungen stehen, und erkennen, dass schwierige Entscheidungen getroffen werden müssen. Dies erfordert eine mutige und entschlossene Führung durch die schottische Regierung. ?

"Wenn wir alle die in diesem Bericht enthaltenen Empfehlungen akzeptieren und darauf aufbauen können, können wir einen langen Weg gehen, um eine Infrastrukturvision für eine integrative, kohlenstoffarme Nettowirtschaft in die Realität umzusetzen."

https://www.h2-view.com/story/...hts-scotlands-net-zero-carbon-goals/  

1886 Postings, 4638 Tage borntoflyNachdem rundherum die H" Nutzfahrzeug Industrie

 
  
    
4
20.01.20 14:34
...ohne Twitter Vorankündigungen auf den Markt kommen, sollte man davon ausgehen können, dass TM seine Vorankündigungen  auch zeitnah realisiert. Es  ist unglaublich mit welchem Tempo die Brummis und Bussis mit neuer Antriebstechnologie ausgestattet werden. Als Börsianer kann man nicht genug dankbar sein dafür diesen Umbruch miterleben zu dürfen. Das sind Jahrhundertchancen und es fängt gerade erst an.  

1886 Postings, 4638 Tage borntoflyWenn man meiner Glaskugel....

 
  
    
20.01.20 16:48
...Glauben schenken würde, dann ist Ballard bei Nikkola mit im Bett.  

5 Postings, 52 Tage HYDROMANborntofly

 
  
    
20.01.20 16:54
Nein, das ist Bosch / Powercell  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasWahnsinnigesEngagement beiNEL,ja wir geben alles

 
  
    
1
20.01.20 17:31
Nel: - Wahnsinniges Engagement

Eine hoch gehandelte Nel-Aktie schießt bei dem Wetter an der Osloer Börse. Der Manager deutet auf eine grüne Börsenwelle hin, warnt jedoch vor hohem Risiko. - Kein sicherer Hafen, sagt Petter Tusvik in Alfred Berg.

Der positive Start des Wasserstoffunternehmens Nel an der Osloer Börse im Jahr 2020 setzte sich am ersten Tag der Woche mit Preissprüngen und hohen Umsätzen fort.

- Es handelt sich um eine ESG-Aktie, von der es nicht so viele gibt, und eine Reihe von Investoren wird jetzt ihr Geld in diese Art von Unternehmen investieren, erklärt Manager Petter Tusvik von Alfred Berg Asset Management.

Die Nel-Aktie stieg am Montag um 5,14 Prozent zu einem Kurs von 10,43 NOK, der mit 267 Mio. NOK an der Börse am zweithäufigsten gehandelt wurde.

Alfred Berg Asset Management hat Nel in seinen Portfolios.

- Wir glauben, dass Wasserstoff in Zukunft ein Teil des Energiebildes sein wird. Es wird jetzt auch viel Wert darauf gelegt, wofür es verwendet werden kann, und wir glauben, dass es die Lösung im Verkehrssektor sein kann. Aber es wird einige Zeit dauern und viele Vorschriften der Regierung fallen, sagt Tusvik.

- Und dann müssen wir abwarten, ob Nel Geld verdient. Es dauert viele Jahre, bis man es als reifes Unternehmen bezeichnen kann, fügt er hinzu.

Konzeptaktion
Vor kurzem hat eine "grüne" Welle den Aktienmarkt erreicht, mit massiven Injektionen in sogenannte ESG-Unternehmen (Environment, Social and Governance Criteria, Journ.anm.).

Die Nel-Aktie ist im letzten Monat um rund 25 Prozent gestiegen. Der Marktwert liegt jetzt bei 12,7 Mrd. NOK, was einen Rekordwert darstellt. Zum Jahresende betrug der Marktwert 10,6 Mrd. NOK.

Innerhalb eines Jahres hat sich der Wasserstoffanteil fast verdoppelt.

- Ist das jetzt ein Tier?

- Nel ist immer noch eine Konzeptaktie und sie sind im Allgemeinen die ganze Zeit teuer, sagt Manager Tusvik.

- Ist es beängstigend, in etwas investiert zu sein?

- Es ist beängstigend, ja. Es bestehe ein hohes Risiko für Rückschläge bei allen bisher verzeichneten Aktien, die sich in relativ neuen Branchen und mit relativ neuer Technologie befänden, antwortet er.

Auf keinen Fall ein sicherer Hafen
Skeptiker haben gewarnt, dass ESG eine Blase ist, die jederzeit platzen kann.

Einige der "grünen" Aktien, die im Wetter geschossen haben, haben keine großen Gewinne, aber der Aktienkurs wurde hochgeschickt, da sie das Etikett "grün" erhalten haben, wird darauf hingewiesen.

- Es gibt keinen sicheren Hafen, wenn der Markt zu fallen beginnt. Und wenn es in diesen Unternehmen negative Nachrichten gibt, werden viele kurzfristige Investoren schnell abspringen, antwortet Tusvik.

Alfred Berg Asset Management besitzt auch Anteile an "grünen" Unternehmen wie dem Solarenergieunternehmen Scatec Solar und dem Offshore-Wind-Player Bonheur.

Tusvik ist der Ansicht, dass der derzeitige extrem hohe Umsatz der Nel-Aktie auf die große Beliebtheit in Deutschland zurückzuführen ist, was auf die anonymen deutschen Investoren hinweist, die über das Clearstream Banking-Konto mehr als 35 Prozent des Unternehmens besitzen.

- Die Nel-Aktie wird in Europa sehr viel diskutiert, sagt er.

- Wahnsinniges Engagement
Der Investmentökonom Mads Johannesen in Nordnet berichtet über das gleiche Interesse Norwegens.

Bisher haben die Kunden des Online-Brokers im Januar Nel-Aktien für insgesamt 522 Mio. NOK gehandelt.

- Größere Unternehmen wie Hydro, Equinor und Norwegian sind in der Regel auf dem gleichen Niveau, sagt Johannesen.

Er spricht von "verrücktem Engagement" bei Kunden.

- Dann wird es auch viel Handel geben. Das ist richtig, denn der Anteil ist im vergangenen Jahr um 96 Prozent gestiegen.

https://e24.no/boers-og-finans/i/mRdMPp/...-nel-vanvittig-engasjement  

19 Postings, 384 Tage DKCRNikola Motors

 
  
    
20.01.20 17:36
Wann können wir mit Neuigkeiten zu Nikola rechnen?  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasWo hat Lokke seine Lila Purple Krawatte?

 
  
    
1
20.01.20 17:47
81 Ratsmitglieder kamen heute mit einem klaren Ziel zusammen: Bestandsaufnahme und Vorwärtsbewegung, wobei # H2 fest im Zentrum des #Energiewandels stand.  Wir stehen als wichtiger Wendepunkt hinter 2020 - eine neue Ära für #energy.  

https://t.co/9Cwrzwwmsb # Hydrogen2020

https://t.co/Sy3UwDUeop  
Angehängte Grafik:
screenshot_20200120-174121-532x259.png (verkleinert auf 95%) vergrößern
screenshot_20200120-174121-532x259.png

3642 Postings, 699 Tage na_sowas@DKCR

 
  
    
1
20.01.20 17:49
Im Frühjahr, laut Björn Simonsen, könnte DIE Bestellung eintrudeln.  

2142 Postings, 1147 Tage Renegade 71all

 
  
    
1
20.01.20 18:15
hey,ich bin auch seit einigen Monaten hier investiert und hätte mal eine kleine frage,die ganzen super News die hier zu häufig rein kommen haben alle aber nur indirekt mit nel zutun. liege ich da richtig?  

37485 Postings, 2065 Tage Lucky79Indirekt.... direkt...

 
  
    
3
20.01.20 18:19
hat alles mit H2 zu tun.

H2 bitte als ganzes betrachten.

Nel ist nur EIN Anbieter von Elektrolyseuren...

Es geht hier um den H2 Markt... nicht um Nel alleine.

Es ist sehr viel fantasie drin... die langsam umgesetzt wird.
vieles positive ist schon eingepreist...

Aber die eine oder andere goodNews kann den Kurs noch treiben...

 

14 Postings, 2328 Tage MamfredNein da liegst du falsch...

 
  
    
2
20.01.20 18:20
und wenn nicht direkt, dann eben indirekt. Man darf dann das große Ganze nicht vergessen  

2142 Postings, 1147 Tage Renegade 71* zu häufig= zuhauf

 
  
    
20.01.20 18:27

1886 Postings, 4638 Tage borntofly...Kursverlauf

 
  
    
1
20.01.20 18:50
... da hängen wohl ein paar Shorties in der Sch.......wie mich das aussieht! Das könnte lustig werden die nächsten Tage. Vor allem wenn News kommen würden.  

37485 Postings, 2065 Tage Lucky79evtl. ein Auftragseingang... :-)

 
  
    
20.01.20 18:53
dann würd es die Shorties rauspressen...  ;-)

... und so richtig entsaften... hihi...  :-)


Der FelixHaupt wird dann gleich wieder eine "Eilmeldung" schreiben...
was genau jetzt zu tun ist...  ;-)))
Und der Ratgeber würde sich wieder überschlagen...  

3642 Postings, 699 Tage na_sowasDer Aktionär

 
  
    
20.01.20 19:00
?Wasserstoff?Ära startet 2020!?
Neue Studie ist "dramatisch" für Ballard, Powercell, Nel, Plug Power ? Vergleich mit Solar.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...mit-solar-20195527.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
456 | 457 | 458 | 458  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: CA66, diplom-oekonom, Kn3cht, Lanthaler51