UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 674 von 685
neuester Beitrag: 28.01.20 13:20
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 17110
neuester Beitrag: 28.01.20 13:20 von: bernddasbrot. Leser gesamt: 3958670
davon Heute: 56
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 672 | 673 |
| 675 | 676 | ... | 685  Weiter  

424 Postings, 1503 Tage stokerIch glaube ja nicht

 
  
    
26.09.19 20:14
an Charttechnik bei Jinko, Widerstände usw. Ist halt ne Zockeraktie mit solidem Hintergrund, extrem niedrig bewertet, aus China und Magnet für allerlei dubiose Transaktionen.
Und etwas für Piloten, die gerade unter dem Radar fliegen.  

613 Postings, 820 Tage Snoooke18 $

 
  
    
26.09.19 20:37
https://www.lynxbroker.de/analysen/...laraktie-kommt-nicht-auf-touren

derzeit knapp über der Marke von 18 USD und darf keinesfalls gebrochen werden. Wenn doch, würde der Aktie nicht nur kurz- sondern auch langfristig weiteres Ungemach drohen. Noch halten die Bullen dem Druck der Bären Stand, doch wenn dieser Boden gebrochen werden würde, wären die Bären wohl wieder langfristig am Zug.  

613 Postings, 820 Tage SnoookeHat Das Hier

 
  
    
26.09.19 23:22
mit dem Patentstreit zu tun ??  ich finde keine negativen News .   immer alles auf Shortseller schieben wäre mir zu einfach.
 

613 Postings, 820 Tage SnoookeZur Erinnerung

 
  
    
26.09.19 23:33
JinkoSolar Holding Co. Ltd. übertrifft im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,71 die Analystenschätzungen von $0,26. Umsatz mit $1,01 Mrd. über den Erwartungen von $0,93 Mrd..


Kurs bei 17,50 $  ist doch ein Witz.  

2781 Postings, 1815 Tage Eugleno@Snooke

 
  
    
27.09.19 10:17
Ulm000 hatte gestern auf Facebook einen Artikel gepostet, den ich mir mal erlaube hier abzusetzen. China ist halt kritisch und das zeigt sich im Kurs. Dazu noch der Handelskonflikt.

Tja, man braucht einen langen Atem und darf die Hoffnung nicht so schnell aufgeben, denke ich. Es kann ja kaum anders sein, als dass der PV-Ausbau beschleunigt wird, so grundsätzlich, meine ich.

Leider ist die allg. Politik mit ihren Entscheidungen sehr kontraproduktiv.

Hier der Post von gestern:
Solaraktien bekommen heute einen so richtig aufs Dach
Heutige aktuelle miese Kursperfomance der größten Solaraktien an der Wallstreet:

Sunpower - 9,3%
Enphase - 7,6%
Canadian Solar - 7,0%
Jinko Solar - 6,4%
First Solar - 5,7%
SolarEdge - 3,4%

Schwierig zu sagen woran das liegt. Jedoch gab es heute von S&P eine Analyse zu Solar und bei dieser Analyse wird gesagt, dass sich "das Wachstum von Solar verlangsamt, da der Sektor in eine neue Phase übergeht":

"Die Nachfrage ist in diesem Jahr in allen wichtigen Märkten nach wie vor verhalten. Obwohl sich die Zahl der Neuinstallationen in Deutschland erholt haben und in Japan wieder Zuwächse zu verzeichnen sind, ist das Installationstempo in den USA weiterhin schwach und in China, dem mit rund 40% des weltweiten Gesamtjahresanteils größten Solarmarkt enttäuschend":

https://blogs.platts.com/?/?/solar-pv-capacity-growth-slows/

Man wird sehen, aber Fakt ist, dass in Solaraktien seit ein paar Wochen nach den pessisimistischen Aussagen vom GCL Systems-Chef zum chinesischen Solarmarkt Unsicherheit rein gekommen ist, die bis Ende August überhaupt nicht im Sektor da war. Jedoch sieht man an der Modulpreisentwicklung noch rein gar nichts, dass der chinesische Solarmarkt wie im 1. Hj. auch im 2. Hj. relativ schwach bleiben wird. An der Preisfront ist jedenfalls seit gut 6 Wochen überhaupt nichts erkennbar, denn die Modulpreise sind in China nach wie vor sehr stabil:

https://www.energytrend.com/pricequotes/20190926-15324.html

Die globale Nachfrage ist weiterhin recht gut nach meiner Einschätzung bis auf China, denn den chinesischen Solarmarkt kann ich kaum einschätzen, aber es scheint schon so zu sein, dass es in diesem Jahr zu keiner Solarnachfrage über 120 GW kommen wird wie noch bis August erwartet wurde, es werden wohl eher 110 bis 115 GW werden in diesem Jahr. Nach 98 GW im letzten Jahr. Als großes Problem für Jinko und Co sehe die wohl etwas schwächere globale Nachfrage aber nicht, außer die Modulpreise gehen wieder deutlich runter und das wäre dann ein Problem ohne Frage.
 

1026 Postings, 1826 Tage Back2014Beiträge von ulm

 
  
    
27.09.19 11:51
Sind immer super.. sehr informativ und sehr lesenswert.

Am besten du verlinkst noch auf die Facebook Seite von Ulm, damit auch die Quelle ersichtlich ist, wenn er sich schon so viel Mühe gibt.



 

145 Postings, 4341 Tage mesuetLink FB - ulm000

 
  
    
1
27.09.19 13:20

3777 Postings, 2966 Tage Taktueriker81Was ist denn jetzt los!?

 
  
    
27.09.19 20:45
Ging ja schneller down als gedacht. Hat jemand eine Erklärung?  

87 Postings, 1431 Tage andyvoerdeEinfach nur schrecklich.

 
  
    
27.09.19 20:55
Da hofft man langsam mal wieder ein bisschen . Da Ausblick gut ist.....

 

8 Postings, 980 Tage bravoxDelisting

 
  
    
1
27.09.19 21:53
Nach Aussagen Bloombergs erwägt die Regierung ein Delisting Chinesischer Aktien von den US Börsen.

 

613 Postings, 820 Tage Snoookezum Delisting

 
  
    
27.09.19 22:16

3777 Postings, 2966 Tage Taktueriker81Delisting

 
  
    
27.09.19 22:27
Wie ist das zu bewerten!?
Müsste Jinko dann eine neue Heimatbörse suchen?
Mittel bis langfristig müsste Jinko an einer chinesischen Leitbörse evtl. sogar besser fahren!?

VG
Taktueriker  

424 Postings, 1503 Tage stokerEin interessantes Thema

 
  
    
2
28.09.19 13:04
Da es so einen Fall bislang noch nicht gab, kann man auch kaum vorhersagen, wie so ein Delisting ablaufen könnte . Ich glaube aber nicht, dass das so einfach zu machen ist und dass die US Regierung das rechtlich überhaupt kann. Klagen von vielen US Anlegern könnten folgen und auch Klagen der betreffenden Unnternehmen, die ja mit den Börsen Verträge eingegangen sind. Auch die US Börsen konnten klagen. So ganz einfach dürfte es zumindest nicht werden.

Ich halte das momentan noch für heiße Trump Luft. Interessant ist für uns natürlich, wie sich das auf den Kurs auswirken wird.

 

424 Postings, 1503 Tage stokerDie Solaries

 
  
    
30.09.19 08:17
sollten heute einiges an Power für einen kräftigen Rebound mitbringen. Die Chancen stehen meiner Meinung nach sehr gut.  

592 Postings, 1646 Tage HundlabuDas ist

 
  
    
30.09.19 16:44
Wirklich bitter und hätte ich nicht mehr gedacht  

424 Postings, 1503 Tage stokerJa, habe ich auch nicht erwartet

 
  
    
30.09.19 16:51
aber wie immer bei Jinko. Die nächsten Zahlen kommen irgendwann und dann sieht es wieder ganz anders aus.  

8 Postings, 980 Tage bravoxDie Nachricht zum Kurs....

 
  
    
2
30.09.19 17:04
Die Nachricht zum Kurs wird - wie immer  - nachgereicht :

https://www.pv-magazine.com/2019/09/30/...-price-reform-affect-solar/
?
sehr zum Leidwesen der allmorgendlich euphorischen   deutschen Investoren.
 

2781 Postings, 1815 Tage Eugleno@bravox:

 
  
    
30.09.19 17:50
Tja, schlechte Nachrichten für die Umwelt und damit für die Solarbranche.
Ich habe den Text mal durch den Übersetzer laufen lassen, da ich schon nicht verstanden hatte, was ein seismic Change ist. Tatsächlich bedeutet das was ich befürchtete: "Einen erdrutschartigen Wechsel". Klar wird, wo die Prioritäten in China liegen.
Mit Regenerativen lässt sich die nächsten Jahre kein Gewinn machen. Zu viele Quereinschläge. Tja, falsch gewettet. Keine Chance für die Umwelt.

Hier die Google Übersetzung:
Der staatliche Fernsehsender China Central Television (CCTV) hat am Donnerstagabend eine Bombe auf die Solarentwickler geworfen, als er berichtete, wie der Preis für in das Netz eingespeisten Strom ab dem 1. Januar seismisch geändert wird.

Angesichts des Rückgangs der chinesischen Aktien um 1 bis 7% in den Tagen, bevor die neue Politik zur Liberalisierung des Strompreises offiziell verkündet wurde, ist zu befürchten, dass das Öffnen der Tür zu einem niedrigeren Kohlepreis die Gewinne bei der Inbetriebnahme von Solar- und Windkraftprojekten drastisch untergraben wird -Parität.

Seit 2004 wird der Strompreis in China jährlich von der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) nach Gesprächen mit Kraftwerksbetreibern und staatlichen Kohlebergbauunternehmen festgelegt.

Dieses ?Benchmark-Preis? -System führte dazu, dass die staatlichen Betreiber von Kohlekraftwerken in Zeiten eines raschen Aufschwungs der Konjunktur massiv geschlagen wurden. Eine expandierende Wirtschaft trieb die Energienachfrage an, und da der Kohlepreis lange vor 2004 liberalisiert worden war, mussten die Betreiber von Wärmekraftwerken immer höhere Brennstoffpreise zahlen, ohne ihre Kosten in höheren Strompreisen weitergeben zu können. Infolgedessen haben riesige staatliche Energieunternehmen Milliarden von Renminbi verschuldet.

Der einzige Weg ist? runter

Um die finanzielle Belastung der Staatskassen zu verringern, werden die Behörden eine neue variable Komponente für den Strompreis einführen, die zwischen 15% unter dem jährlich festgelegten Referenzpreis und 10% darüber liegt. Um die Auswirkungen auf große Energieverbraucher, einschließlich Polysilicium- und anderer Solarhersteller, abzuschwächen, betonten die Behörden, dass der variable Satz im ersten Betriebsjahr nur in eine Richtung gelten wird. Mit anderen Worten, der Strompreis könnte abhängig von den Marktwerten im nächsten Jahr sinken, wird jedoch nicht über das von CCTV gemeldete Benchmark-Niveau hinausgehen, das zwischen Kraftwerken, Stromverbrauchern und der NDRC ausgehandelt wird.

Analysten gehen davon aus, dass die eventuelle Liberalisierung der Strompreise für Solar beides bedeuten könnte. Das Finanzdienstleistungsunternehmen Guosen Securities sagte, dass das neue System für Kohlekraftwerke freundlicher sein wird, die damit verbundene Unsicherheit über die künftigen Kohlepreise jedoch preisstabilere Energiequellen wie Sonne und Wind begünstigen wird.

Song Jie Cao von der Shanghai Solar Energy Society erklärte gegenüber dem pv magazine, die Reform werde es ermöglichen, den Kohlepreis zu senken und wettbewerbsfähiger gegenüber erneuerbaren Energien zu werden. Die weitgehende Verbreitung erneuerbarer Energien in China werde zu Überkapazitäten bei Kohle, einem noch niedrigeren Kohlepreis und ungünstigeren Erträgen aus erneuerbaren Energien führen, sagte Cao.

Der Mechanismus zur Verhinderung von Strompreiserhöhungen wird sicherstellen, dass Kohle zumindest für die nächsten 12 Monate gegenüber erneuerbaren Energien wettbewerbsfähiger wird, und ein Rückgang des Kohlepreises um 15% könnte Chinas vielbeachtete Pläne für die Netzparität von Solarenergie zunichte machen .  

318 Postings, 1842 Tage Bernd-kDas verstehe ich anders.

 
  
    
30.09.19 18:33
Das Finanzdienstleistungsunternehmen Guosen Securities sagte, dass das neue System für Kohlekraftwerke freundlicher sein wird, die damit verbundene Unsicherheit über die künftigen Kohlepreise jedoch preisstabilere Energiequellen wie Sonne und Wind begünstigen wird.

Also:
- Kohlepreise werden wohl abrutschen. Damit wird die Kohleförderung weniger profitabel.

- Das rettet einerseits zunächst die verschuldeten Kohlekraftwerke vor dem Ruin.
Damit wäre ja auch niemandem gedient, da Kohlestrom nach wie vor gebraucht wird.

- andererseits wird die Kohleförderung wohl sinken, eben wegen des zu erwartenden Preisverfalls der Kohle. Das wird den Preisverfall der Kohle wieder begrenzen. Kohlestrom wird also mittelfristig nicht wirklich profitabel zu produzieren sein.

- letztendlich kommt das alles den preisstabilen - und natürlich sukzessive günstiger werdenden - erneuerbaren Energien zugute. Kaum jemand wird noch in zusätzlichen Abbau von Kohle bzw. den Aufbau weiterer Kohlekraftwerke investieren.

Also im Prinzip: Die Maßnahme hält Kohlekraftwerke am leben, so lange sie benötigt werden. Macht aber die preisstabilen erneuerbaren Energien attraktiv für weitere Investitionen.

Sieht doch nach einer vernünftigen Strategie aus, oder?
 

424 Postings, 1503 Tage stokerIch sehe das nicht

 
  
    
30.09.19 18:35
Erstmal hat sich Jinko weitgehend vom Chinesischen Markt gelöst und wie die Regelung umgesetzt wird, steht hier doch noch gar nicht. Die Priorität der Einspeisung von Solarstrom ist ja nicht in Frage gestellt und man muss erstmal abwarten, was die Kommission wirklich beschließen wird.  

424 Postings, 1503 Tage stokerIch bezweifle auch,

 
  
    
30.09.19 18:37
dass das der Grund für den Kursverlauf ist, nicht chinesische Solaries mit keinem oder kaum Anteil am chinesischen Markt sind ja ebenfalls gefallen.  

227 Postings, 1068 Tage 123funRichtig,

 
  
    
30.09.19 18:47
denn Diplompower z.B. stürzte in den den letzten Tagen vollkommen ab.

 

3777 Postings, 2966 Tage Taktueriker81Auch die 16$

 
  
    
30.09.19 22:04
scheinen nicht zu halten.
Schon sehr bitter wenn man bei den "eigentlich" guten Aussichten auf ein starkes Schlussquartal der Jinko Aktie gesetzt hat.
Wie so oft kommt es jedoch anders als die meisten denken und das zeigt sich die letzten Tage wieder.

VG
Taktueriker
 

441 Postings, 720 Tage Thomas TronsbergWahnsinn

 
  
    
01.10.19 12:53
Das ist der reinste Fahrstuhl. Wie weit fallen wir noch. Sehen wir die Tiefstände dieses Jahres nochmal?  

Seite: Zurück 1 | ... | 672 | 673 |
| 675 | 676 | ... | 685  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben