UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 181 von 196
neuester Beitrag: 22.10.19 22:45
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 4898
neuester Beitrag: 22.10.19 22:45 von: Planetpaprika Leser gesamt: 1210958
davon Heute: 2176
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 179 | 180 |
| 182 | 183 | ... | 196  Weiter  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018Unfassbar

 
  
    
2
17.09.19 10:49

Natürlich sind alle Kundeneinlagen Verbindlichkeiten der Bank - was soll das heissen, dass sie nur Verbindlichkeiten werden, wenn die Bank sie nicht abdeckt?

Die Bank muss den Kontoinhabern natürlich ihr Geld zurückzahlen, deswegen sind es genauso Schulden, wie wenn sich die Bank Geld bei anderen Banken oder am Kapitalmarkt (über Anleihen) leiht.

JPM hat das Vermögen von WMB übernommen und die Schulden - und hat diese Kundeneinlagen etc natürlich vollständig zurückgezahlt.

Wenn es nicht JPM war, die die Kundeneinlagen zurückgezahlt hat, wer soll es dann gewesen sein?


Das von Kunden angelegte Geld geht als Verbindlichkeit in die Passiva ein. Die Weitergabe dieser Mittel an andere Kunden in Form von Krediten wird auf der Aktivseite als Forderung ausgewiesen.

Erfahren Sie worüber die Bankbilanz Aufschluss gibt, und wie sich Aktiva- und Passivaseite jeweils zusammensetzen. Jetzt informieren!
 

1499 Postings, 3543 Tage koelner01Speakerscorn

 
  
    
6
17.09.19 11:02
So wie du das schreibst hat JPM
das Geld aus eigener Tasche bezahlt.
Und das ist nicht richtig, denn es gab
ja auch Guthaben welches die Verbindlichkeiten
übermäßig abdeckte.
JPM hat keinen Cent aus eigener Tasche bezahlt
und das sind Fakten.  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018Koelner

 
  
    
3
17.09.19 11:08
Ich habe nicht behauptet, dass JPM etwas ?aus eigener Tasche? bezahlt hat - warum erfindest Du so eine Aussage von mir?

JPM hat das Vermögen (Kredite) und Schulden (Einlagen) von WMB übernommen, das steht seit 11 Jahren fest.

Dass Leute wie ron und viele viele andere bis heute etwas nicht begriffen haben was man in mit einer simplen Google Suche (Link siehe oben) nachlesen kann, ist aus meiner Sicht schlicht unfassbar

Aber natürlich wird das alles weiter geleugnet werden - wie gesagt: unfassbar.  

17 Postings, 3269 Tage nunjaNatürlich

 
  
    
6
17.09.19 11:14
hat JPM die Verbindlichkeiten bezahlt.Sie hat ja WMB übernommen.(hihi).Was Ron sagen wollte ist, das die Verbindlichkeiten vom Vermögen der WMB bezahlt wurden und nicht vom Vermögen von JPM.  

1499 Postings, 3543 Tage koelner01Speakerscorn

 
  
    
8
17.09.19 11:20
Selbst dir müsste doch klar sein das JPM
nicht alles für einen Spottpreis von 1,8 Mrd
Gekauft hat ( wobei Kaufpreis noch durch
div. Steuerrückerstattungen u.s.w. verringert
wurde).
Da kommt mit Sicherheit noch etwas nach.
So einen Deal kriegst du der Öffentlichkeit
nicht verkauft.  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018Koelner

 
  
    
2
17.09.19 11:24
Du hast wirklich nach 11 Jahren nicht verstanden, dass JPM nicht nur 1,9 Mrd bezahlt hat, weil sie gleichzeitig 260 Mrd Schulden übernommen haben.

Wenn der LT in ein paar Wochen seine Arbeit einstellen sollte, wirst Du dann trotzdem weiter glauben, dass JPM noch den Kaufpreis nachzahlt - oder hat sich die Theorie dann erledigt?  

1499 Postings, 3543 Tage koelner01Speakerscorn

 
  
    
5
17.09.19 11:40
Wer was nicht verstanden hat wird sich zeigen.
Die Schulden/Verbindlichkeiten hat JPM bezahlt,
mit dem Geld von Wamu, ist doch richtig oder?

Frage zum Kaufpreis:

Der Kaufpreis ( 1,9 Mrd.),wurde der schon geleistet und
wenn ja an die FDIK ? Müsste ja dann noch an uns
weitergeleitet werden (WMILT).  

357 Postings, 2411 Tage langhaariger1speak. ...

 
  
    
6
17.09.19 11:46
..."Du hast wirklich nach 11 Jahren nicht verstanden, dass JPM nicht nur 1,9 Mrd bezahlt hat, weil sie gleichzeitig 260 Mrd Schulden übernommen haben."...
na du Tatsachenverdreher...

1,9Mrd ist und war NIE der "Kaufpreis"!!!

denk noch mal nach...wenigstens das eine mal  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner20181,9 Mrd

 
  
    
3
17.09.19 11:49
Ja, wie schon x-mal geschrieben - JPM hat die Schulden von WMB übernommen und bezahlt. Da sie auch das Vermögen von WMB übernommen haben, kann man sagen, dass sie die Schulden aus dem Vermögen von WMB bezahlt haben.

Kaufpreis war nach Abschluss des Kaufvertrages fällig ist 2008 an die FDIC bezahlt worden - das ist 11 Jahre und lässt sich mit Sicherheit auf der Webseite finden.  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018Langhaariger

 
  
    
17.09.19 11:52
Danke für Deine ausführliche Begründung, warum ich nicht Recht habe, dass JPM Schulden und Vermögen von WMB übernommen hat. Sie wird sicherlich viel Unterstützung hier finden.

Wenn der LT in ein paar Wochen aufgelöst wird und keine Kaufpreisnachzahlung gekommen ist, wirst Du Dich sicherlich entschuldigen, oder? :-)  

357 Postings, 2411 Tage langhaariger1...

 
  
    
1
17.09.19 11:57
frag deinen Chefe noch mal, oder einen von euren "anderen Kumpels"...
dein( euer ) "Kuschelthread" ist wo anders ;-)  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018Langhaariger

 
  
    
17.09.19 12:00
Keine Beleidigung, kein ?uninteressant? etc ändern etwas an den Fakten.

Wenn der LT in ein paar Wochen aufgelöst wird und keine Kaufpreisnachzahlung gekommen ist, wirst Du Dich sicherlich entschuldigen, oder? :-)  

894 Postings, 3574 Tage ChangNoi@Speaker

 
  
    
4
17.09.19 12:05
4509 - Sag mal, Allwissender, wann denn der Kauf der WMB abgeschlossen wurde ?
In 2008 ? oder doch erst voraussichtlich bis zum 26.9.2019
Ich habe bisher keinen CiC wahrgenommen, waqs ja dem Kaufabschluss entspricht  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018CiC

 
  
    
2
17.09.19 12:11
JPM hat die WMB Assets und Schulden 2008 übernommen - ich weiss also nicht, warum da noch kein ?Change of Control? stattgefunden haben soll?

Gibt es dafür einen Link? Wahrscheinlich nicht...

Die entsprechende Seite aus dem JPM Geschäftsbericht 2008 hatte ich neulich hier rausgesucht und eingestellt.

Sollte JPM das WMB Vermögen noch nicht übernommen haben, weil kein CIC stattgefunden hat, wären ALLE JPM Geschäftsberichte seit 2008 falsch - wenn Du das glaubst, solltest Du JPM shorten, den der Aktienkursfall dürfte ziemlich dramatisch sein, wenn das rauskommt.  

216 Postings, 2632 Tage Bauernfeind@speakerscorn

 
  
    
3
17.09.19 13:13
Nur mal so am Rande.Könnte nicht die möglicjkeit 2008 bestanden haben das JPM nicht so viel Kohle in der Tasche hatte um die gute alte Wamu zu kaufen und deshalb man sich auf eine Anzahlung geeinigt hatte und deshalb auch noch kein ,,Change of Control``stattgefunden hat?
Könntest damit Leben?  

245 Postings, 324 Tage speakerscorner2018Bauernfeind

 
  
    
2
17.09.19 14:40
Es gibt keinen Link dafür, dass es sich um eine Anzahlung gehandelt hat.

Es gibt auch keinen mir bekannten Link, der zeigt, dass der CIC nicht stattgefunden hat.

Ich weiss auch nicht, warum Du glaubst, dass JPM 2008 nicht genügend Geld gehabt haben soll, um WMB zu kaufen.

Der Kaufpreis von 1,9 Mrd war sicherlich nicht das Problem - JPM hat unmittelbar nach der WMB Übernahme 11,5 Mrd neues Kapital durch einen Verkauf von Aktien eingenommen.  

471 Postings, 3269 Tage tiger_001bloede Frage...

 
  
    
8
17.09.19 14:59
Ich frag jetzt einfach mal bloed...

wenn JPM die Schulden und das Vermoegen von WMB uebernommen hat, die Schulden dann mit dem gleichen Vermoegen von WMB beglichen hat.... warum zum teufel konnte das WMB nicht selbst machen?? Also fuer mich ist jemand doch nur insolvend wenn das Vermoegen nicht ausreicht um seine Schulden zu begleichen, oder??

Bottom line: Es haette niemand JPM gebraucht um dies zu erledigen!!

Gruss

Tiger
 

1499 Postings, 3543 Tage koelner01@speakerscorn Genügend Kapital?

 
  
    
3
17.09.19 15:06
JPM hatte nicht genügend Kapital, warum sonst eine Kapitalbeschaffung durch
Verkauf von Aktien?
Des Weiteren muss berücksichtigt  werden das JPM die WMB nicht zum Marktwert gekauft hat,sondern von der FDIC fast geschenkt bekommen hat (Unlautere Absprachen/Bankraub)
u.s.w.
Aber das ist dir ja alles bekannt.  

894 Postings, 3574 Tage ChangNoi@speaker

 
  
    
6
17.09.19 15:35
Na wenn der Kauf / Übernahme von JPM schon in 2008 komplett geklärt wurde ..
Warum sind wir dann nach 11 Jahren immer noch hie?
Warum waren dann bei Gerichtsverhandlungen mit Mary auch JPM-Anwälte???

Pure Magic  

5989 Postings, 3452 Tage paketixlasst doch die persönlichen animositäten

 
  
    
2
17.09.19 16:27
time will tell ... ;)  

354 Postings, 3680 Tage Digit2kÜbernommen?

 
  
    
6
17.09.19 17:35
Hier ist ja richtig was Los zur Zeit..Zähle mich auch zu den, die auf ein Richtungsweisenden 26.9 zählen und Hoffen.

Zur momentanen Diskussion folgende Gedanken:
1. Wenn WMI wirklich "Pleite" war, wieso konnten die Verbindlichkeiten aus dem WMI Eigenkapital geleistet werden? Schon komisch.
2. Zu Hinterfragen ist auch, was JPM da übernommen haben soll, wenn doch die Verbindlichkeiten mit "Fremdkapital" abgeleistet werden konnte.Daher finde ich die Diskussion was JPM eigentlich genau Übernommen hat sehr interessant und bis Heute für mich Unklar.

Fühlt sich immer so an, als hätten die eine" Rostlaube" gekauft und im Kofferraum per Zufall noch ein Geldkoffer mit Millionen gefunden. :)

-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

1627 Postings, 3413 Tage zion666Rostlaube

 
  
    
9
17.09.19 17:42
"...Rostlaube" gekauft und im Kofferraum per Zufall noch ein Geldkoffer mit Millionen gefunden."

Nicht gekauft! Die haben eine "Rostlaube" geklaut, im vollen Bewusstsein, dass im Kofferraum Milliarden liegen.  

99 Postings, 3238 Tage LadyinBlackWow. Endlich mal wieder...

 
  
    
1
17.09.19 22:06
...leben hier drin.

:-)

Ich hoffe, dass wir am 26.9. mal wirklich was Handfestes und vorallem Richtungsweisendes erfahren werden und nicht wieder auf den nächsten Gerichtstermin vertröstet werden.



 

969101 Postings, 3542 Tage unionron und der Cowboy haben verschiedene Standpunkte

 
  
    
14
18.09.19 09:26
zum 26.9. ( https://investorshub.advfn.com/boards/replies.aspx?msg=151192592 )

der Cowboy sieht in der Einladung der D&O-Versicherer, die damals die WMB Direktoren versicherten, nur eine "Bereinigung"... sowas wie eine offizielle Erklärung (Statuserklärung) zur Erledigung der Angelegenheit.

ron hingegen verharrt weiterhin auf der Meinung, es gäbe bei der D&O-Angelegenheit ein Problem, dass nur durch eine "Restzahlung" der FDIC an WMI behoben werden kann. Eine Restzahlung, damit die WMB ganz an JPM übergehen kann (Change in Control).

Ich persönlich sehe den Cowboy mit 99/1 in Führung.


Zum Thema "Change in Control", bei dem ja ein gewisser Wortverdreher geschrieben hat, dass dies doch schon geschehen sei, weil JPM die WMB schon übernommen habe, sei gesagt, dass monatelang auf der Agenda stand, ein "Change in Control-Hearing" im März 2019 abzuhalten. Aha.
Das wurde dann abgesagt, weil der WMILT mit der Beendigung der Tranche 4 das aktuelle Geschehen im Wasserfall dominierte. CiC wurde noch NICHT weiter behandelt...
...wir werden sehen, was dazu noch geschieht....


LG
union

 

Seite: Zurück 1 | ... | 179 | 180 |
| 182 | 183 | ... | 196  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben